Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 21:47
Wie koennte man einen Brand vortaeuschen? Brot mit Kaese in die Mikrowelle, und auf fuenf Minuten stellen, und irgendeinen Polyester Stoff so halb oben drauf. Oder ein Kabel beschaedigen oder lockern, welches sich in der Naehe von brennbare Dingen befindet. Einen Fisch in der Bratpfanne vergessen, mit viel Oel. Eine Kerze anzuenden, die dann umfaellt...


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 21:47
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:zB Wurgemale damit vertuschen, dass er es aussehen liess, als sei sie in einen Seil haengengeblieben.
????
von so einem Unfall hab ich noch nie gehört. Bei Würgemalen am Hals weiß wohl jeder Bescheid.


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 21:48
hier interessiert niemanden was ich glaube, aber ich sag es trotzdem:

im Moment kann man diskutieren wie mal will ob es ein Mord oder ein Unfall mit anschließender Zerstückelung und "Seebestatung" war...

ohne den Kopf von KW, kann man niemals feststellen ob PM die Wahrheit sagte von wegen Unfall oder ob es ein Mord war.

Und die Ermittler sind dadurch in einer misslichen Lage

also ohne Kopf: wird es schwierig PM einen Mord nachzuweisen (egal wie viel er vorher gelogen hat)


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 21:50
@Olle_Schrulle

Es gibt einen Grund, weshalb man auf einem Schiff immer ein Messer griffbereit hat. Man kann sich leicht irgendwo in einem Seil verfangen, ohne dass das vorhersehbar waere. Und bei einem "Brand" sowieso.


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 21:55
@AnnaKomnene
Natürlich haben der Biologe und der Buchhalter kalte Füsse bekommen, weil das keine echten Suizidalen waren.
Den geplanten Mord mit geplanten Selbstmord gibt es eigentlich nur als "erweiterten Selbstmord". Hier werden üblicherweise (ehemals) geliebte Personen zB Kinder mit in den Tod genommen oder Unbeteiligte sterben, weil sie Teil einer suizidalen Handlung werden (zB German Wing Absturz). Der Selbstmord steht im Vordergrund der ausführenden Handlung.
Keiner tötet aus Mord"lust" und bringt sich anschliessend um. Jemand der mit dem Leben abgeschlossen hat, verspürt keine "Lust" mehr. Vielleicht hasst er die Welt und sich selbst (Amokläufer- ebenfalls erweiterter Suizid).


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 22:04
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:In dieses Szenario "Geplanter Mord mit anschliessend geplantem Selbstmord" passt aber die Leichenbeseitigung nicht. Wenn er sich das Leben hätte nehmen wollen, wäre es ihm egal gewesen, ob man KWs Leiche in seinem Boot findet. Jemand, der sich gerade noch geplant suizidieren wollte, schaltet nicht von einer auf die andere Sekunde auf "Überlebenskampf" mit allen Mitteln um (also Leichenentsorgung mit Maximalaufwand und Lügengeschichte zurechtlegen).
Sehr guter Punkt! Deswegen glaube ich ihm auch seine angeblichen Selbstmordgedanken kein Stueck. Vielleicht will er ja ins Guinessbuch der Rekorde in der Kategorie die meisten Luegen in Folge...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 22:05
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:ohne den Kopf von KW, kann man niemals feststellen ob PM die Wahrheit sagte von wegen Unfall oder ob es ein Mord war.

Und die Ermittler sind dadurch in einer misslichen Lage

also ohne Kopf: wird es schwierig PM einen Mord nachzuweisen (egal wie viel er vorher gelogen hat)
vorausgesetzt, er hat das Durchhaltevermögen, an seiner Story festzuhalten. Was ich ihm durchaus zutraue.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 22:11
Zitat von passatopassato schrieb:Vielleicht will er ja ins Guinessbuch der Rekorde in der Kategorie die meisten Luegen in Folge...
Na endlich mal ein schlüssiges Argument, jetzt, wo er kein U-Boot mehr hat


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 22:12
@passato
Ich möchte nicht ausschliessen, dass er über Suizid nachgedacht hat. Die Gedanken, was er nun tun kann, mit Leiche an Bord, gingen sicher in alle Richtungen. Sicher war da auch die Überlegung dabei, den Vorfall zu melden. Warum die Gedanken und schliesslich Pläne dann sehr zielgerichtet in richtung Verdeckung gingen, lassen für mich den Schluss zu, dass er eben nicht "lebensmüde" war. Er hat sich also gezielt DAGEGEN entschieden seinem physischen (mittels Suzid) oder gesellschaftlichem Leben (mittels Meldung mit allen Konsequenzen) ein Ende zu bereiten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 22:18
Zitat von Olle_SchrulleOlle_Schrulle schrieb:vorausgesetzt, er hat das Durchhaltevermögen, an seiner Story festzuhalten. Was ich ihm durchaus zutraue.
ganz meiner Meinung und ich halte PM nicht für blöd, es ist eine gute "Taktik' (Salamitaktik) nur so weit zuzugeben was sich nicht mehr verleugnen lässt.

das war schon immer sein Taktik und er wird diese Taktik weiter fahren.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 22:20
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:ganz meiner Meinung und ich halte PM nicht für blöd, es ist eine gute "Taktik' (Salamitaktik) nur so weit zuzugeben was sich nicht mehr verleugnen lässt.
Salamitaktik kann anhand des Torsos, der symmetrisch zerteilt wurde (was mit Schiffsschraube ehrlich gesagt nicht geht) widerlegt werden.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 22:23
Zitat von tracestraces schrieb:Na endlich mal ein schlüssiges Argument, jetzt, wo er kein U-Boot mehr hat
thinking outside of the box :-)
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:vorausgesetzt, er hat das Durchhaltevermögen, an seiner Story festzuhalten. Was ich ihm durchaus zutraue.ganz meiner Meinung und ich halte PM nicht für blöd, es ist eine gute "Taktik' (Salamitaktik) nur so weit zuzugeben was sich nicht mehr verleugnen lässt.
Also ich glaube das nicht. Wenn man PM bei der vorliegenden Indizien und Faktenlage nicht auch ohne den Kopf zu finden verurteilen kann verliere ich meinen Glauben an das westliche Justizsystem.


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 22:24
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:was heisst "arbeitete" genau?
Das hatte ich eigentlich immer so interpretiert, dass die Person auf dem Handelsschiff an Deck arbeitete.
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Das ist mE ein Uebersetzungsfehler, es sollte statt dessen heissen "...sah eine Person, die an Deck arbeitete, die Nautilus..."

Also eine Person, die am Deck des Frachters arbeitete, sah das U Boot.
Danke! Habe mich stets bemüht, mein Schwedisch ist vermutlich besser als google seins, aber das ist natürlich ein Riesenunterschied. Sorry @all für die Falschmeldung!


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 22:24
Zitat von tracestraces schrieb:Salamitaktik kann anhand des Torsos, der symmetrisch zerteilt wurde (was mit Schiffsschraube ehrlich gesagt nicht geht) widerlegt werden.
PM hat von einer Schiffsschraube ja nichts gesagt. Nur von Seebestattung. Dabei muß er nur bleiben.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 22:26
@Olle_Schrulle

Er äußert sich zur Verbringung auf See, jedoch nicht dazu, sie zerteilt zu haben. Wo is'n da bitte ne Salamitaktik?!


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 22:30
Zitat von Olle_SchrulleOlle_Schrulle schrieb:traces schrieb:
Salamitaktik kann anhand des Torsos, der symmetrisch zerteilt wurde (was mit Schiffsschraube ehrlich gesagt nicht geht) widerlegt werden.
PM hat von einer Schiffsschraube ja nichts gesagt. Nur von Seebestattung. Dabei muß er nur bleiben.
Und das ist sehr schlau, - aus seiner Sicht das Beste für ihn.
Er hat von einer Schiffsschraube nichts mitbekommen. Warum sollte er davon fabulieren?
Er hat die Leiche als Ganzes ins Meer geworfen. Für alles Andere hat er auch keine Erklärung.
Theoretisch könnte ja auch ein Unbekannter die Leiche gefunden und bearbeitet haben.

Je mehr man erzählt, desto mehr Angriffsfläche bietet man an. Also hält er sich zurück.


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.09.2017 um 22:38
Verzeiht mir, wenn ich auf das Thema Luke zurück komme, vielleicht tut etwas Abwechslung ja manchem gut.

Ich habe mich mal dran gemacht und durchgerechnet:

Dazu eine Luke mit 70 cm Durchmesser plus 10 cm für Scharnier, also 80 cm Hebel links.
Dagegen steht das Ausgleichsgewicht mit 120 kg und 35 cm Hebel rechts vom Scharnier.
(Klingt enorm viel, ist aber nur ein Klotz mit 20 x 30 x 25 cm, zudem halbieren sich die Gewichte ja.

Das Gegengewicht wird mit 10° Winkel am Scharnier befestigt: So dient es zugleich als Anschlag für die komplett geöffnete Luke, die also dadurch bis 100° beweglich ist.
Minimaler Aufwand mit hohem Effekt, keine Seilzüge, Umlenkungen usw. nötig.

Berechnete Drehmomente (ohne Einheiten, denkt euch einfach nur kg)

                                               Luke 35 kg      -    Gegengewicht 60 kg     effektiv

Luke geschlossen                           28                            20,7                   7,3

Luke geöffnet       10°                    27,5                          21                     5,5  
                         
                          30°                    24,3                          19,7                   4,6

                          45°                    19,8                          17,2                   2,6

                          60°                    14                             13,5                   0,5

                          80°                    4,9                            7,2                  - 2,3

                          90°                    0                               3,6                  - 3,6

Komplett offen     100°                - 4,9                             0                    - 4,9


Schaut man nur auf die vordere Spalte, so wird sehr deutlich: Ohne Gegengewichte ist die Luke nicht zu handhaben, das Öffnen eine Qual und das Schließen sehr gefährlich.
Zumal sich auch noch das Gewicht erhöht, je weiter in der Mitte man die Luke greift, am Verschluss-Rad gegriffen verdoppelt sich das Gewicht wegen dem halbierten Hebel!

Schaut man auf die letzte Spalte, so kann man feststellen: Das Gewicht ist jederzeit zu bewältigen. Weiter wird deutlich Im Bereich von 60° halten sich beide Seiten die Waage, darunter schließt die Luke , darüber wird sie selbständig bis zum Anschlag geöffnet.
Man hat also auf sehr einfache Weise einen Sicherheitsbereich von grob 70 bis 100°.

Man kann das System einfach justieren, entweder Gegengewicht erhöhen oder den Hebel verlängern: So bewirkt z.B. eine Verlängerung des Hebels um 10 cm auf 45 cm, dass sich der automatische Öffnungsbereich auf 30° bis 100° vergrößert!

@Sector7 schrieb mal, die Luke würde müde lächeln, wenn sich jemand dran hängt am Verschluß-Rad: Grob gerechnet kann man das Doppelte ran hängen, da der Griff ja die Hebellänge des Deckels halbiert, also rein rechnerisch um die 70 kg.
Selbst wenn man nicht senkrecht nach unten zieht, sondern im Winkel von 10°: Es müssten dann immer noch über 40 kg Zugkraft aufgebracht werden, unabhängig vom Gegengewicht, denn das steht senkrecht nach unten bei geöffneter Luke!

Ich bin kein Techniker, vielleicht hab ich Fehler drin, aber im Groben dürfte es schon hinkommen.


1x zitiertmelden