Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:17
@traces

image-1181076-galleryV9-ttxf-1181076


Habe nur das hier gefunden.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:20
@nodoc

Danke für deine Mühe. Hab mir den Maschinenraum auch eben im Vid nochmal angesehen. Täuscht das oder wirkt es, als sei im Maschinenraum zumindest ein wenig mehr Bewegungsfreiheit, als im Salon? Wie siehst du das?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:20
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Gute Frage: vielleicht nahm er an, dass Frau Wall Fotos gemacht haben könnte oder es war die ganze Zeit eine Videoaufzeichnung oder Tonaufzeichnung an. Da wollte er auf Nummer sicher gehen ...
Ja, das habe ich auch auf dem Schirm. Es wäre eine plausible Erklärung; evt. könnte das Geschehnis auf KWs Handy zu hören gewesen sein. Ja, das wäre eine plausible Erklärung.

Worauf ich hinaus will: PM scheint sich aller Umstände voll bewusst gewesen zu sein. Verhält sich so jemand, der sich nichts hat zu Schulden kommen lassen?
Zitat von tracestraces schrieb:Ich hab mir mal sagen lassen, das tun Täter, weil die Angst haben, geortet zu werden und die gern bei ihren Verdeckungshandlungen ihre Ruhe haben wollen.
Aber das muss nicht stimmen.
Ja, das ist richtig, wobei das Ausschalten bereits genügen würde.

Ja gell @DEFacTo, habe mir es gemerkt :)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:21
Ja, vielleicht sollte man den Tätern das mal sagen...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:24
die platzverhältnisse im boot sind ziemlich gleich eng.
wenn es sein muss kann man einen körper dennoch überall in diesen bereichen zerteilen.
den fuchsschwanz, bzw kenn ich nicht, allerdings gilt hier je länger desto schwieriger.

dennoch wiederhole ich mich gerne, mir war PM einfach zu sicher in seiner haltung und behauptung, dass er KW als kompletten körper bestattet hat.

eine zerteilung auf der brücke macht für mich immer mehr sinn.

sollte PM sie tatsächlich im boot zerteilt haben werden die entsprechenden gewebs und knochenspuren gefunden werden und seien sie noch so klein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:25
Zitat von millymilly schrieb:Worauf ich hinaus will: PM scheint sich aller Umstände voll bewusst gewesen zu sein.
Oder er hat, nachdem das Gröbste rum war, mal inne gehalten und Kehraus gemacht: alles was von Frau Wall noch an Bord ist, muss weg. Und ich glaube auch dass er den Slip und die Strumpfhose übersehen hat. Denn ihre Schuhe wurden nicht mehr an Bord des Bootes gefunden, oder? Die dürfte er auch in den Bach geworfen haben.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:26
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Der kleine Raum hinter dem Turmleiterraum (Einstieg) ist übrigens die Dusche/Waschraum.
Also der Raum in dem die Polizei ebenfalls Blut und Haare gefunden hat.

Habe es mal beschriftet.
das hilft, danke!

hast du noch einn massstab für das bild?
würde die umrechnung und die nachfragerei weitestgehend ersparen


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:29
Zitat von tracestraces schrieb:Ja, vielleicht sollte man den Tätern das mal sagen...
Also ich gehe davon aus, dass sich ein Täter über Ortungsmöglichkeiten informiert u. weiß, dass er zumindest das Handy ausschalten muss, o. er entsorgt es ganz. Im Fall der ermordeten Susanne F. in Berlin in diesem Jahr schaltete der mutmaßliche russische Täter das Handy ein, so dass er überführt werden konnte. In diesem Fall könnte das Handy der KW als Journalistin mit Geschäftsauftrag einiges abgespeichert haben, was für die Ermittler von Interesse gewesen wäre.
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb: milly schrieb:
Worauf ich hinaus will: PM scheint sich aller Umstände voll bewusst gewesen zu sein.

Oder er hat, nachdem das Gröbste rum war, mal inne gehalten und Kehraus gemacht: alles was von Frau Wall noch an Bord ist, muss weg. Und ich glaube auch dass er den Slip und die Strumpfhose übersehen hat. Denn ihre Schuhe wurden nicht mehr an Bord des Bootes gefunden, oder? Die dürfte er auch in den Bach geworfen haben.
Ja, alle Bekleidungsstücke u. Schuhe sind verschwunden, außer (ausgerechnet) die Unterhose u. die Strumpfhose, was ein Geschmäckle hinterlässt.


4x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:29
@GermanMerlin
@nodoc
@DEFacTo

Wäre gut, wenn diese Bilder und die Graphik von @GermanMerlin ebenfalls ins Wiki aufgenommen würden (bin für das Buch mit den sieben Wiki-Siegeln zu technikdoof, daher wäre es nett, wenn das einer von euch übernehmen könnte?)


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:31
Zitat von millymilly schrieb:Also ich gehe davon aus, dass sich ein Täter über Ortungsmöglichkeiten informiert u. weiß, dass er zumindest das Handy ausschalten muss
Kommt u.a. darauf an, ob er eine Tötung im Vorfeld geplant hat oder nicht.
Zitat von millymilly schrieb:o. er entsorgt es ganz.
Jo, ne, hat PM ja anscheinend getan.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:33
Zitat von millymilly schrieb:Also ich gehe davon aus, dass sich ein Täter über Ortungsmöglichkeiten informiert u. weiß, dass er zumindest das Handy ausschalten muss, o. er entsorgt es ganz. Im Fall der ermordeten Susanne F. in Berlin in diesem Jahr schaltete der mutmaßliche russische Täter das Handy ein, so dass er überführt werden konnte. Demnach könnte das Handy der KW als Journalistin mit Geschäftsauftrag einiges abgespeichert haben, was für die Ermittler von Interesse gewesen wäre.
je nach modell kannst du ausschalten soviel du möchtest, es bleibt ortbar.
iphone besitzer die bei ihrem mittäglichen schäferstunde von der ehefrau überrascht wurden können ein lied davon singen, obwohl sie dachten, das handy sei aus.

die polizei hat die möglichkeit stille SMS zu verschicken, da bekommt der handybesitzer nix davon mit, aber die polizei kann sehr viel damit anfangen.

sicher ist sicher und weg damit in den tümpel.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:33
Zitat von millymilly schrieb:Also ich gehe davon aus, dass sich ein Täter über Ortungsmöglichkeiten informiert u. weiß, dass er zumindest das Handy ausschalten muss, o. er entsorgt es ganz. Im Fall der ermordeten Susanne F. in Berlin in diesem Jahr schaltete der mutmaßliche russische Täter das Handy ein, so dass er überführt werden konnte. In diesem Fall könnte das Handy der KW als Journalistin mit Geschäftsauftrag einiges abgespeichert haben, was für die Ermittler von Interesse gewesen wäre.
Denke daran: das Boot war sicher die ganze Zeit auf dem Schirm des Dänischen  Militärs und der Küstenwache. Die Radardaten werden 24/7 aufgezeichnet. Das müsste er eigentlich gewusst haben. Oder er war so im Streß, dass sein Handeln irrational war.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:33
Zitat von tracestraces schrieb:Moment, jetzt bin ich verwirrt.
Im hinteren Bereich des zweiten Bildes sieht man den Maschinenraum, richtig?
Wenn ich die Räumlichkeiten selber alle richtig verstanden habe, ja. Dürfte der Maschinenraum sein. Stimmt auch mit der Skizze von GermanMerlin überein.
Zitat von tracestraces schrieb:Täuscht das oder wirkt es, als sei im Maschinenraum zumindest ein wenig mehr Bewegungsfreiheit, als im Salon? Wie siehst du das?
Wenn er sie dort wirklich zerstückelt haben sollte, denke ich eher das es im Maschinenraum passiert ist, in der Nähe der Dusche.
Er hat ja auch behauptet das er geschlafen hat, in einem abgetrennten Raum, wenn das alles von den Medien richtig berichtet/übersetzt wurde. Ich denke das er sich dann schon eher in den „ Salon“ zum schlafen gelegt hätte, wenn es so war. Möglichst weit weg vom Ort der Tat...Türe zu...so etwas in der Art.
Ich denke schon das es räumlich machbar gewesen wäre. Wer so „ verzweifelt“ ist einen Menschen zu zerstückeln, der schafft das auch auf sehr beengtem Raum.
Sind aber auch nur meine Überlegungen dazu. Reine Theorie, wie das Meiste hier. ;)


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:35
hab mal ne Frage, weiß man ob Km ein google Konto hat. Soviel ich weiß protokolliert google auch ziemlich viel mit.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:36
Zitat von millymilly schrieb:Ja, alle Bekleidungsstücke u. Schuhe sind verschwunden, außer (ausgerechnet) die Unterhose u. die Strumpfhose, was ein Geschmäckle hinterlässt.
Naja, so ein Kopf lässt sich manchmal besser in ein Shirt einwickeln, als in ein Höschen. Oder Glieder besser in eine Jacke, als in Strumpfhosen. Lag der Torso womöglich noch auf den im Boot befindlichen von dir geposteten Kleidungsstücken, könnte es sein, dass ihm diese Zeit nicht mehr blieb, da er womöglich schon Hubschrauber oder andere Schiffe sah und gewusst haben dürfte, dass man ihn sucht. Vielleicht hat er sie aber auch schlichtweg vergessen, auch möglich. Niemand weiß nix Genaues.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:41
@DEFacTo
@JosephConrad
@traces
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:die polizei hat die möglichkeit stille SMS zu verschicken, da bekommt der handybesitzer nix davon mit, aber die polizei kann sehr viel damit anfangen.
Das ist interessant u. gut zu wissen :D. Das U-Boot konnte aber nicht geortet werden. Kann ein Handy unter Wasser geortet werden?

Und hey, das könnte DAS Motiv sein: PM wollte nicht durch die Handys geortet werden u. PM wusste, dass sein U-Boot nicht geortet werden konnte. Alle Achtung, wenn die Speku zutreffen sollte, dann bestärkt sich der Eindruck, dass PM an alles dachte.

Also, da es lt. Herrn Madsen ein Unfall war, wozu der ganze Aufwand? Alle Erklärungen seiner Panik u. Suizidgedanken etc. erscheinen gegenüber seiner bewussten Handlungen doch sehr durchdacht.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:43
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Denke daran: das Boot war sicher die ganze Zeit auf dem Schirm des Dänischen Militärs und der Küstenwache. Die Radardaten werden 24/7 aufgezeichnet. Das müsste er eigentlich gewusst haben. Oder er war so im Streß, dass sein Handeln irrational war.
Die hatten ihn aber erst bei der nachträgliche Analyse auf dem Schirm.

Un wenn ein ausgeschaltetes Handy nicht zu orten ist..
warum stört es dann im ausgeschalteten Zustand meine Intercom zur Taucherkammer?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:43
Sorry, wenn ich jetzt noch mal wie die alte Fastnacht nachbohre: Irgendwie spukt blöderweise der von Zz-Jones geschilderte Fall der durch eine Schiffsschraube perfekt symmetrisch zerstückelten Leiche in meinem Kopf rum.

Also ist es durch Quellen belegt, dass der Torso von Frau Wall unbekleidet war und die Beinknochen/Wirbelsäule Sägespuren und nicht Schnittspuren trugen?

Wenn ja, ist die Zerstückelung klar, wenn nein ...


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:43
Zitat von millymilly schrieb:Also, da es lt. Herrn Madsen ein Unfall war, wozu der ganze Aufwand? Alle Erklärungen seiner Panik etc. erscheinen gegenüber seiner bewussten Handlungen doch sehr durchdacht.
oder auch nicht. Das das Handy nicht mehr da ist, wird man eher zu seinem ungunsten auslegen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.09.2017 um 23:44
Zitat von millymilly schrieb:Das U-Boot konnte aber nicht geortet werden.
?
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Denke daran: das Boot war sicher die ganze Zeit auf dem Schirm des Dänischen Militärs und der Küstenwache. Die Radardaten werden 24/7 aufgezeichnet.



1x zitiertmelden