Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 14:34
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Bei einer Raketenstartplattform? Ich denke da ist das Material etwas stärker um Hitze, Korrosion, usw, besser zu widerstehen. Aber ok, vielleicht hat PM auch lediglich Schrott verwendet.
PM hielt sich imho nicht an Normen und bevorzugte sicherlich Material das der Bruder entbehren konnte, daher gut möglich... nötig, sinnvoll oder üblich sei mal dahingestellt ;)
PM ist halt auch was das anbelang unberechenbar.

Bastler nehmen alless was interessant ist aus schrottcontainern mit wenn man sie lässt.

Material ist ja afaik auch noch offen, von Alu über bronze bis stahl, man darf gespannt sein.
Auch die kolporierte Wandstärke wäre erstmal herauszufinden, davon auszugehen die Teile müssen schwer sein weil sie jemand mit versenkt hat kann ein Trugschluß sein.
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Bei so dickwandigen Rohren kann man dann allerdings auch nicht mehr von Massenware sprechen
Eine DIN gibt es nicht für einzelstücke, Halbzeug ist per se Massenware.
Doch wird man wie Du sagst die Stücke sehr einfach zuordnen können durch die Bearbeitungsspuren, falls sich niemand von sich aus meldet dauert es halt nur die Buchhaltung zu durchforsten um einen Startpunkt zu finden. Auch wenn der ja recht naheliegend wäre.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 15:09
Ich bin gerade ein wenig verwirrt.
Wir sprechen hier die ganze Zeit von Rohren, lese ich jedoch diesen Artikel http://www.dr.dk/nyheder/indland/drabschef-kim-walls-lig-skulle-blive-paa-havbunden, dann war laut Jens Møller ein festes Stück Metall ("fæstnet metal") an dem Torso befestigt.

Auch auf der englischen Wiki-Seite Wikipedia: Death of Kim Wall liest man nichts von Rohren:

Investigator Jens Møller later told the press that Wall's torso had been stabbed multiple times to prevent air buildup inside from floating it to the surface, and that a piece of metal had been fastened to it to ensure its sinking to the bottom


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 15:10
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Eine DIN gibt es nicht für einzelstücke, Halbzeug ist per se Massenware.
Doch wird man wie Du sagst die Stücke sehr einfach zuordnen können durch die Bearbeitungsspuren, falls sich niemand von sich aus meldet dauert es halt nur die Buchhaltung zu durchforsten um einen Startpunkt zu finden. Auch wenn der ja recht naheliegend wäre.
PMs Halbbruder hat ein Stahlbauunternehmen, war einer der großen Förderer der Projekte seines Bruders und ich schätze, dass von dort auch die meisten Materialien stammen dürften.


melden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 15:33
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Material ist ja afaik auch noch offen, von Alu über bronze bis stahl, man darf gespannt sein.
Auch die kolporierte Wandstärke wäre erstmal herauszufinden, davon auszugehen die Teile müssen schwer sein weil sie jemand mit versenkt hat kann ein Trugschluß sein.
Genau wissen wir das leider nicht. Ich tippe mal auf Stahl. Vielleicht gibt es bald neue und bessere Infos von den Behörden.
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Ich bin gerade ein wenig verwirrt.
Das mit den Rohrstücken wurde während der Anhörung am 05.09.2017 so gesagt. Die Polizei hat mindestens 11 Rohrstücke von cirka 3,5 cm Durchmesser und 6,5 cm Länge gefunden. Sie waren auf ein blaues Nylonband von der Firma Biltema aufgefädelt. Das Nylonband war um KWs Torso gebunden worden.

Ob darüber hinaus noch weitere Metallteile an ihrem Torso befestigt waren ist unklar. Die ersten Pressemitteilungen nach dem Auffinden des Torsos sprachen von einem Metallteil. Eine armdicke Kette wurde anfangs auch mal erwähnt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 15:37
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Das mit den Rohrstücken wurde während der Anhörung am 05.09.2017 so gesagt. Die Polizei hat mindestens 11 Rohrstücke von cirka 3,5 cm Durchmesser und 6,5 cm Länge gefunden. Sie waren auf ein blaues Nylonband von der Firma Biltema aufgefädelt. Das Nylonband war um KWs Torso gebunden worden.
Allein diese Beschreibung erinnert mich irgendwie eher an einen Tauchergürtel als an Rohre...

Ist denn das dänische Wort bekannt, das die Pol konkret verwendete? (nur um Missverständnisse aus Übersetzungsfehlern zu vermeiden)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 15:37
@nodoc
ja, neben dem eigenen schrottcontainer wäre das natürlich der naheliegendste und dessen Buchhaltung meinte ich.
@Ahmose
genau, alles offen.
Bei dem hier als mutmaßung im Raum stehenden Konstrukt mit den aufgefädelten teilen kann man schon fast an Kunst denken.
Starre Glieder die flexibel verbunden sind bezeichnet man landläufig als Kette...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 15:49
Zitat von tracestraces schrieb:Allein diese Beschreibung erinnert mich irgendwie eher an einen Tauchergürtel als an Rohre...

Ist denn das dänische Wort bekannt, das die Pol konkret verwendete? (nur um Missverständnisse aus Übersetzungsfehlern zu vermeiden)
Die Bezeichnung lautet "rør-stykker". Und das Nylonband ist ein Spanngurt. Die Rohrstücke wurde wahrscheinlich in PMs Werkstatt zurechtgesägt. Und ja, das könnte ein provisorischer Tauchgürtel oder sonsteine Improvisation sein. Aber wie wahrscheinlich ist das?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 16:01
@Ahmose
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Die Bezeichnung lautet "rør-stykker".
Ah, okay...

Ich habe mal eben nen Bing bemüht und statt "rør-stykker" ror-stykker eingegeben. "Reihenstücke"... würde für mich in Bezug auf dieses Bild z.B. mehr Sinn machen, gerade, was die seltsamen Maße der angeblichen Rohrstücke betrifft):

 1

(Quelle: http://www.ebay.de/itm/252985880918)
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Und ja, das könnte ein provisorischer Tauchgürtel oder sonsteine Improvisation sein. Aber wie wahrscheinlich ist das?
Nun ja, natürlich wissen wir nicht, was es genau ist, was er da befestigt hat, aber es genauer nachvollziehen wäre sehr wichtig, weil es zusätzliche Anhaltspunkte dafür liefern könnte oder sehr wahrscheinlich würde, welchen Aufwand oder Nicht-Aufwand PM an Bord tatsächlich betrieben hat, um die Leiche zu beschweren. So macht es in Bezug auf mögliche  Motivationen in diesen Einzelhandlungen möglicherweise einen erheblichen Unterschied, ob er sich ein Provisorium in der Tatnacht erst zurechtbastelte (Zeit, Mehraufwand, Werkzeuggebrauch, Erfordernis an sein planerisches Denken etc.) oder ob er beispielsweise einen Tauchgurt verwendete, der sich bereits (fertig) an Bord befand.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 16:12
Zitat von tracestraces schrieb:Nun ja, natürlich wissen wir nicht, was es genau ist, was er da befestigt hat, aber es genauer nachvollziehen wäre sehr wichtig, weil es zusätzliche Anhaltspunkte dafür liefern könnte oder sehr wahrscheinlich würde, welchen Aufwand oder Nicht-Aufwand PM an Bord tatsächlich betrieben hat, um die Leiche zu beschweren. So macht es in Bezug auf mögliche  Motivationen in diesen Einzelhandlungen möglicherweise einen erheblichen Unterschied, ob er sich ein Provisorium in der Tatnacht erst zurechtbastelte (Zeit, Mehraufwand, Werkzeuggebrauch, Erfordernis an sein planerisches Denken etc.) oder ob er beispielsweise einen Tauchgurt verwendete, der sich bereits (fertig) an Bord befand.
Ich wüsste jetzt nicht wozu man einen Spanngurt mit elf oder mehr Reihenstücken brauchen sollte. Oder wegen mir einen improvisierten Gurt mit provisorischen Reihenstücken. Aber man kann wohl nicht ganz ausschließen das er einen bereits bestücken Gurt auf dem Boot hatte.

Soweit ich das verstanden habe geht die Polizei davon aus das die Rohrstücke in PMs Werkstatt zurechtgesägt wurden. Aber wann und zu welchem Zweck dies geschah ist unklar.

Allerdings wissen wir ja auch so das er ziemlichen Aufwand betrieb um KWs Leiche loszuwerden. Er zerstückelte sie, beschwerte mindestens den Torso, fügte ihm weitere Wunden zu um den Auftrieb zu minimieren. Zudem entsorgte er ihre Kleidung sowie ihr und sein Handy. Slip und Strumpfhose hat er wohl vergessen oder übersehen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 16:20
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Ich wüsste jetzt noch wozu man einen Spanngurt mit elf oder mehr Reihenstücken brauchen sollte. Oder wegen mir einen improvisierten Gurt mit provisorischen Reihenstücken.
Das wäre eine Frage für unsere U-Boot-/Seefahrt-Erfahrenen, z.B. @VanillaSkye (du wirst hier schmerzlich vermisst!) oder @GermanMerlin . Vielleicht könnt ihr sagen, woran euch eine solche "Konstruktion", so, wie sie von der Pol beschrieben wird, erinnert und wofür sie alternativ womöglich verwendet wird/ werden kann?
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Allerdings wissen wir ja auch so das er ziemlichen Aufwand betrieb um KWs Leiche loszuwerden.
Naja... äußerlich mag das schon in quantitativer Hinsicht als ein "großer Aufwand" gelten, qualitativ nicht unbedingt. Da wäre eben, wie gesagt, wichtig, genauere Infos über derlei Details zu haben. Aber vielleicht wissen wir ja bald mehr.


1x zitiertmelden
melden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 17:09
@Gehirnkrebs

ja, richtig, wäre auch meine erste Assoziation dazu gewesen. Die Frage war aber, ob ein Provisorium mit Rohren, wie von der Pol beschrieben, bereits an Bord gewesen sein könnte und was ein weiterer Zweck gewesen sein könnte (sprich: wozu könnte man so ein Dingens noch verwenden? Gibt es derartige Konstruktionen, die auf See/ an Bord für irgendwas Anderes als Tauchen verwendet und eingesetzt werden?), gesetzt dem Fall es handelt sich um eine Kreation Marke Eigenbau.


melden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 19:14
Zitat von tracestraces schrieb: einen Tauchgurt
Das ganze boot besteht aus orangenen Spanngurten, die liegen dort überall herum selbst auf der Bank oder bei 23:37 auf einer Ablage.
Youtube: Diving with UC3 Nautilus
Diving with UC3 Nautilus

Nen blauen Gurt
(19:30) (23:44)
kann man genauso erahnen wie eine
Brille (5:05)
Also unentschieden ;)


1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 19:16
Zitat von tracestraces schrieb:Naja... äußerlich mag das schon in quantitativer Hinsicht als ein "großer Aufwand" gelten, qualitativ nicht unbedingt. Da wäre eben, wie gesagt, wichtig, genauere Infos über derlei Details zu haben. Aber vielleicht wissen wir ja bald mehr.
Leider wissen wir nicht was sein genauer Plan war bzw. ob er überhaupt einen hatte. Vielleicht dachte er das er viel mehr Zeit zur Verfügung hat und wurde durch relativ schnell einsetzende Suche unter Zeitdruck gesetzt. Er musste vielleicht improvisieren.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 19:43
NEWS

http://nyheder.tv2.dk/2017-10-02-peter-madsen-vil-ikke-gaa-med-til-fortsat-faengsling
Retsmødet begynder tirsdag klokken 15.45, men Peter Madsen kommer ikke til at være fysisk til stede i Københavns Byret.

Han og hans forsvarer Betina Hald Engmark kommer til at befinde sig i Politigårdens Fængsel, mens anklager og dommer sidder i byretten. Kommunikationen foregår via video.
Die Anhörung beginnt am Dienstag um 15.45 Uhr, aber Peter Madsen wird im Stadtrat von Kopenhagen nicht körperlich anwesend sein.

Er und sein Verteidiger Betina Hald Engmark werden im Gefängnis der Polizei sein, während Staatsanwälte und Richter im Stadtgericht sind. Kommunikation ist via Video.

P.S.: PM will keine Verlängerung der U-Haft.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 20:12
Zitat von millymilly schrieb:P.S.: PM will keine Verlängerung der U-Haft.
was du nicht sagst...
ein aufrichtiger Gesetzes Treuer Staatsbürger wie er will natürlich in die Freiheit, er ist ja absolut kooperativ, um die Tragödie um kw (die sowieso selber schuld war) aufzuklären.
Ironie aus..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 20:17
Zitat von PrimaveraPrimavera schrieb: kw (die sowieso selber schuld war)
Quelle?

Das Gegenteil ist richtig. Die Erklärung von PM erstaunt vielmehr durch den Mangel an Schuldzuschreibung.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 20:42
http://m.ekstrabladet.dk/112/drabsekspert-om-peter-madsens-skiftende-forklaringer-overordnet-betyder-det-ikke-noget/6851429
Interessante Fragestellungen. Könnte jemand von euch die Antworten übersetzen?


melden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 20:42
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Vielleicht dachte er das er viel mehr Zeit zur Verfügung hat und wurde durch relativ schnell einsetzende Suche unter Zeitdruck gesetzt. Er musste vielleicht improvisieren.
Das wäre zum Beispiel ein Aspekt, der eher gegen die Eigenherstellung einer solchen Konstruktion in der Situation sprechen würde. Unter Zeitdruck stehen und dann beginnen, Metall-Rohre zu zersägen, immerhin 11 Stück (mit gewisser Wandstärke), sie aufzufädeln, Leichnam an Deck befördern (so er denn unten zerteilt wurde), Spanngurt hochbringen (ebd.), um den Leichnam drappieren, Leichnam versenken, obwohl es bereits hell sein und PM wissen dürfte, dass nach ihm gesucht wird...

Kann natürlich sein, er hatte bereits Metall-Rohre der Maße 3,5 x 6,5 cm vorgeschnitten an Bord. Dann würde sich mir erneut die Frage (an @VanillaSkye oder @GermanMerlin) stellen, wofür solche Teile potenziell gebraucht würden, wenn sie an Bord vorhanden sein.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

02.10.2017 um 20:46
Zitat von tracestraces schrieb:Kann natürlich sein, er hatte bereits Metall-Rohre der Maße 3,5 x 6,5 cm vorgeschnitten an Bord. Dann würde sich mir erneut die Frage (an @VanillaSkye oder @GermanMerlin) stellen, wofür solche Teile potenziell gebraucht würden, wenn sie an Bord vorhanden sein.
genau diese Frage wurde von GermanMerlin bereits beantwortet: solche Teile haben an Bord keinen Verwendungszweck


1x zitiertmelden