Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 23:33
also, wenn er sie dutzendmal in die vulva gestochen hat, was evtl. noch mit Entlüftung erklärbar ist, vielleicht wegen den "Hohlräumen" von Gebärmutter und Darm.. aber die vielen schnitte direkt in die vagina können nur sexuell-sadistisch motiviert sein.
vielleicht gibt es sogar ähnliche handlungen in seiner porno-sm-snufffilmsammlung..
es werden ja viele von irgendwelchen Filmchen zur Nachahmung inspiriert.

heisst es aber nicht immer im profiling, dass ein ersttäter nicht mit einem dermaßen brutalen mord loslegt? komisch, dass er keine kriminelle Vorgeschichte hat..


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 23:35
Zitat von PrimaveraPrimavera schrieb:also, wenn er sie dutzendmal in die vulva gestochen hat, was evtl. noch mit Entlüftung erklärbar ist, vielleicht wegen den "Hohlräumen" von Gebärmutter und Darm
Mit was denn? Was will man da denn entlüften und wie tief will man stechen - denkt man nur mal an einen normalen sex. Akt. Da machen Stiche von oben in den Körper - Gebärmutter, Gedärme, Magen, Blase eigentlich mehr Sinn. Also zur Entlüftung war da nichts angedacht.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 23:36
@milly
Könnte der eine Stich am Herzen eine Absicherung für PM gewesen sein, dass sie wirklich tot ist?
Wie soll ich das beantworten, wenn ich nicht weiss, wie, wo und wann die Stiche gesetzt wurden? Momentan herrscht heilloses Übersetzungschaos.
Meines Erachtens stimmt die Version von bt.dk, wo von post mortalen Verletzungen die Rede war. Das deckt sich mit der primären Info des Versuchs der Leichenentlüftung und deckt sich mit der Aussage, dass die Todesursache weiterhin nicht bekannt ist.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 23:38
@Interested : verstehe deinen beitrag nicht?
es wurde doch berichtet von einer separaten  stichfolge sowohl in den vulva-als auch in den vaginalbereich .


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 23:38
Zitat von PrimaveraPrimavera schrieb:heisst es aber nicht immer im profiling, dass ein ersttäter nicht mit einem dermaßen brutalen mord loslegt? komisch, dass er keine kriminelle Vorgeschichte hat..
eventuell nichts zur anzeige gebracht.

in der hauptverhandlung werden ja zeugen geladen, mal sehen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 23:39
@Primavera

Ja und ich frage Dich, was man da denn entlüften will und wie tief man mit was stechen muss - wenn wir von der Vagina reden. Und die äußeren Genitalien dienen wohl auch kaum zur Entlüftungstichversion.

Ich sehe, Du hast editiert. Allerdings zweifele ich die komplette Entlüftungsgeschichte an. Schon gar nicht bei diesen 15 Stichen in diese Regionen. Das sieht weit entfernt von Entlüftung aus.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 23:39
@MaryPoppins
Danke, schon richtig. Ich habe nur überlegt, dass sich ein Stich von dem Rest abhebt, so dass ein Stich ins Herz nachvollziehbar wäre.


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 23:43
Zitat von InterestedInterested schrieb:Mit was denn? Was will man da denn entlüften und wie tief will man stechen - denkt man nur mal an einen normalen sex. Akt. Da machen Stiche von oben in den Körper - Gebärmutter, Gedärme, Magen, Blase eigentlich mehr Sinn. Also zur Entlüftung war da nichts angedacht.
Sehe ich auch so. Da bringt er ein paar alberne Röhrchen an den Torso, die kaum was wiegen und bringt dann ausgerechnet und völlig zufällig rund um die Vulva "Entlüftungsstiche" an?


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 23:46
Zitat von InterestedInterested schrieb:Ja und ich frage Dich, was man da denn entlüften will und wie tief man mit was stechen muss - wenn wir von der Vagina reden. Und die äußeren Genitalien dienen wohl auch kaum zur Entlüftungstichversion.
da darfst du nicht mich, sondern musst die Ermittler oder besser noch den Peter fragen, was er sich dabei gedacht hat. die entlüftungsgeschichte wurde ja anfangs von den Ermittlern oder den medien verbreitet.
der vulvabereich ist ja der unterbauch- dort könnte der peter noch hohlräume vermutet haben. aber im direkten vaginalbereich kann er nur aus "lust an der Sache" herumgestochert haben.
was für ein Aas..


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 23:51
@Primavera

Ich weiß nicht, warum er wo rumgestochert hat, aus Lust, aus Hass. Keine Ahnung. Wir hatten ja aufgrund der defensiven Zerstückelung und der Erklärung, dass es nicht sex. motiviert erscheint, weil noch div. Kleidungsstücke im Boot verblieben sind, diese Richtung gar nicht weiter verfolgt und bei der ganzen isolierten Betrachterei scheinbar doch die Erklärungsansätze in Schubladendenken gewickelt. Da man keinerlei Anhaltspunkte hatte und sich nun nach diesen Details hier diverse Fragen auftun und seine Motivation der Tat im Dunkeln liegt - jedenfalls für uns. Ihm muss es gereicht haben, zu tun, was er getan hat.

Und wenn hier auch weiterhin die Möglichkeit in Betracht gezogen wird, dass weil in der PK gesagt wurde Entlüftungsschlitze, es sich auch um welche im vaginalen Bereich handelt, dann ist das eben deren individuelle Betrachtungsweise.


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 23:58
http://www.dailystar.com.lb/News/World/2017/Oct-04/421434-stab-wounds-found-on-torso-of-journalist-kim-wall.ashx
Prosecutors believe Madsen killed Wall as part of a sexual fantasy, then dismembered and mutilated her body.
Staatsanwälte glauben, dass Madsen KW tötete als Teil einer sexuellen Phantasie, dann ihren Körper zerstückelte und verstümmelte.

Also wenn die STA heute ein Tötungsdelikt unterstellt, gehe ich davon aus, dass das Lukenszenario bereits ausgeschlossen wird, zumindest ein Unfallszenario mit der Luke. Es würde keine Logik ergeben, es sei denn, wie @stanmarsh schrieb, PM hätte die Luke mit Absicht zugeschlagen.

Wie ich heute schrieb, kommt mir der mutmaßliche Zeitpunkt 22.30 Uhr zu spät vor. Wäre KW zu diesem Zeitpunkt noch am Leben gewesen, hätte sie vermutlich zwischendurch eine Nachricht an ihren Freund abgesetzt, dass es evt. später werden würde. Ich vermute wie der Kriminologe, dass PM KW beim Abstieg ins Innere kurzerhand überwältigte. Es sollte den Ermittlern gelingen, den Todeszeitpunkt einzugrenzen u. die restlichen Körperteile zu finden.

Dieser Fall sprengt mein Vorstellungsvermögen u. erschüttert mein Weltbild: das Vertrauen in die Sicherheit, in der Frau Wall sich glaubte...WAHN-SINN

Gute Nacht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 00:01
Warum sollte er sie mit der Luke erschlagen? Ein U-Boot, seins, welches er kennt wie seine Westentasche. Keine Fluchtmöglichkeit - auch sinnlos, km entfernt von Land ins Wasser zu springen. Warum sollte er so eine blutige Methode wählen? Er hätte sicherlich andere Möglichkeiten gehabt, eine Frau in dem setting zu kontrollieren oder gefügiger zu machen. Also an den Lukenunfall mit Tötungsabsicht glaube ich schon gar nicht.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 00:12
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Momentan herrscht heilloses Übersetzungschaos.
So ist es.
Kann denn keiner hier mal für Klarheit sorgen, ob das denn alles so stimmt, ansonsten macht eine Diskussionsbeteiligung keinen Sinn.
@GermanMerlin äußerte auch Bedenken bei der Übersetzung.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 00:12
Zitat von InterestedInterested schrieb:Warum sollte er sie mit der Luke erschlagen? Ein U-Boot, seins, welches er kennt wie seine Westentasche. Keine Fluchtmöglichkeit - auch sinnlos, km entfernt von Land ins Wasser zu springen. Warum sollte er so eine blutige Methode wählen? Er hätte sicherlich andere Möglichkeiten gehabt, eine Frau in dem setting zu kontrollieren oder gefügiger zu machen. Also an den Lukenunfall mit Tötungsabsicht glaube ich schon gar nicht.
Absolut richtig. Es macht ueberhaupt keinen Sinn in diesem Szenarium eine solche Toetungsmethode zu waehlen. Sie war ihm zumal in getauchtem Zustand sowieso komplett ausgeliefert. Er hatte die vollkommene Macht. Und Lukentoetung kommt bestimmt auch in seinen Snuff Videos nicht so vor, insofern kann das Lukenthema ein fuer alle mal begraben werden. Es war einfach nur eine weitere seiner vielen Luegengeschichten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 00:12
@Interested

Sorry, aber kannst du bitte mal bei den Fakten bleiben - und ich meine hier die Fakten rund die Diskussion um eine "defensive Zerstückelung" die hier von meiner Seite aus wiederkehrend angestoßen wurde?

Defensiv meint eine Handlung zum Zwecke der Verdeckung. WAS hier verdeckt werden sollte, darum haben wir uns hier wochenlang die Köpfe heiß diskutiert, weil es bis zum heutigen Tage keine Fakten gab, die das näher eingegrenzt hätten. Und wie ich vorhin gegenüber John-erik bereits angegeben habe, kann unter der Bedingung der heutigen Infos auch die Motivation der Verdeckung eines Sexualdelikts angenommen werden.

Dass darüber hinaus möglich ist, dass eine Mischform aus offensiv und defensiv vorliegen kann, habe ich vor einiger Zeit, keine Ahnung mehr wem gegenüber, ebenfalls erwähnt.

Und nochmal: Stiche im Genitalbereich lassen natürlich an eine sexuelle Motivation und einen paraphilen Hintergrund denken, keine Frage - dennoch sind Stiche keine Amputationen. Keine Ahnung, wieviele offensive Zerstückelungen dir bekannt sind, von den angegebenen Informationen zum Zustand des Torsos und der symmetrischen Amputation der Glieder liegt dennoch immer noch eine defensive Form nahe. Werden die Glieder gefunden und zeichnen sich auch an ihnen ähnliche Verwundungen ab, wie am Torso und wie HEUTE bekannt wurde, bin ich gern bereit, meine Annahme zu revidieren.

Allerdings - und das darf mir jeder gern vorwerfen, dem danach ist - kann ich nur Tatsachen beleuchten, die vorliegen und bekannt sind. Und das werde ich auch zukünftig nicht ändern. Wer mir nachfolgend Einseitigkeit, eine verzerrte Wahrnehmung oder Wendehalsigkeit vorwerfen möchte, weil ich meine Haltung ggf. ändere, sobald sich ein faktischer Kenntnisstand ändert, darf das gerne tun. Und selbst, wenn jemand das Bedürfnis hat, mir hämisch hinterherzulachen, weil er sich von Anfang an als "Sieger" fühlt, weil sein subjektiver Eindruck ihn nicht täuschte, wird das nicht dazu führen, dass ich meinen rein an faktischer Sachlage orientierten Fokus bei Betrachtung eines solchen Falls aufgebe.


4x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 00:21
@traces

Das war keine Kritik an Dir oder Deinen Annahmen. Dennoch haben wir hier hauptsächlich die defensive Zerstückelung ohne sex. Motivation diskutiert. Das kann man hier nachlesen und ich bin sicher, sie enthält viele wahre Elemente. Auch warst gar nicht Du angesprochen, nur weil Du hier sehr gut zur Erklärung der Begriffe beigetragen hast. Besonders die Diss war da sehr aufschlussreich, mitsamt der Fotos. Wenn man zuweilen hier liest, kann man den Eindruck gewinnen, ein Mensch wäre innen hohl. So wurde ja auch gefragt, ob die Kopfabtrennung der Entlüftung diene. Weiß also nicht, welchen Part Du hier gerade als Vorwurf gegen Dich wertest. Nur weil ich die defensive Zerstückelung ansprach? Wieviele unterschiedliche Interpretationen das Wort liefert, hast Du doch selbst hier erlebt.
Zitat von tracestraces schrieb: Keine Ahnung, wieviele offensive Zerstückelungen dir bekannt sind, von den angegebenen Informationen zum Zustand des Torsos und der symmetrischen Amputation der Glieder liegt dennoch immer noch eine defensive Form nahe.
Das betrachte ich hier einfach pragmatischer. Er hat aufgrund der U-Boote und Raketen sicherlich mehr Sinn für Symmetrie, als andere Täter. Fragte auch nach 3D-Zeichnungen der Nautilus. Mich wundert genau dieser Aspekt nicht, dass er hier so gearbeitet hat. Es ist aber nur meine Betrachtungsweise und sie beansprucht nicht die Wahrheit für sich. Diese kennt nur PM.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 04:40
Geht es denn schon wieder los, dass hier Gemetzelfantasien niedergeschrieben werden? Haltet Euch doch endlich mal mit diesen perversen Beiträgen zurück.

Es ist sicherlich nicht notwendig hier im Forum jede Möglichkeit der Stichführung ausführlich zu diskutieren. Das ist widerlich.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 07:30
@all
Irgendwo las ich, dass in diesem Fall juristisch die "doppelt geschlossene Tür" (dubbelslottet dören) Anwendung fand, was wohl in DK sehr ungewöhnlich ist. Ich hab es so verstanden, dass auch der Angeklagte zum Schweigen verurteilt wurde, nicht nur die Ermittler (?) Kann irgendjemand mehr dazu sagen?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 07:53
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Irgendwo las ich, dass in diesem Fall juristisch die "doppelt geschlossene Tür" (dubbelslottet dören) Anwendung fand, was wohl in DK sehr ungewöhnlich ist. Ich hab es so verstanden, dass auch der Angeklagte zum Schweigen verurteilt wurde, nicht nur die Ermittler (?) Kann irgendjemand mehr dazu sagen?
wem gegenüber soll denn PM zum schweigen verurteilt sein?

ich hatte gelesen, dass es ihm untersagt wurde mit reportern zu sprechen auf dem weg in den verhandlungsraum.

von der verteidigerin hört man nichts zur zeit.
aus der prozessakte dürften sie wohl sowieso nicht plaudern.

seh da gerade nichts besonderes.

dass PMs türen doppelt verschlossen sind, kann ich mir aktuell sehr gut vorstellen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 08:07
Zitat von tracestraces schrieb:Allerdings - und das darf mir jeder gern vorwerfen, dem danach ist - kann ich nur Tatsachen beleuchten, die vorliegen und bekannt sind. Und das werde ich auch zukünftig nicht ändern. Wer mir nachfolgend Einseitigkeit, eine verzerrte Wahrnehmung oder Wendehalsigkeit vorwerfen möchte, weil ich meine Haltung ggf. ändere, sobald sich ein faktischer Kenntnisstand ändert, darf das gerne tun. Und selbst, wenn jemand das Bedürfnis hat, mir hämisch hinterherzulachen, weil er sich von Anfang an als "Sieger" fühlt, weil sein subjektiver Eindruck ihn nicht täuschte, wird das nicht dazu führen, dass ich meinen rein an faktischer Sachlage orientierten Fokus bei Betrachtung eines solchen Falls aufgebe.
Es wäre dann nur gut, wenn während der fokussierten Beleuchtung auch andere Möglichkeiten und Szenarios toleriert werden. Es schien teilweise so, dass fast panisch an der Faktenlage festgehalten wurde und es kam immer wieder der dringliche Hinweis, dass nur Fakten zählen.
Fakten sind ja manchmal ziemlicher Luxus. Und sicher denkt hier niemand ernsthaft an Lynchjustiz und beachtet selbstverständlich immer die Unschuldsvermutung, die eine wichtige Errungenschaft der westlichen Welt ist.

Was aber, wenn es einen Mord gibt und einen möglichen Mörder, aber keine Fakten? Wieviele Menschen auf Segelbooten im endlosen Meer aktiv und spurlos verloren gegangen sind, mag ich gar nicht anführen. Legt man dann die Hände in den Schoß und sagt "tja"? In vielen Fällen scheinbar schon.

Und deswegen ist es wichtig, auch die unsichtbaren Spuren zu verfolgen und sie gedanklich auszuarbeiten.Man muss sie zumindest in Betracht ziehen, damit eine Ermittlung vielleicht weitergehen kann oder der Blickwinkel  erfolgreich geändert wird. Und ich glaube auch, dass viele professionelle Ermittler genau das tun.

Jeder kann hier seine Meinung kund tun- am besten so, dass auch andere Gedankengänge genauso respektiert werden, wie die eigenen respektiert werden sollen.


1x zitiertmelden