Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 08:23
Zitat von DawnDawn schrieb:Und deswegen ist es wichtig, auch die unsichtbaren Spuren zu verfolgen und sie gedanklich auszuarbeiten.Man muss sie zumindest in Betracht ziehen, damit eine Ermittlung vielleicht weitergehen kann oder der Blickwinkel  erfolgreich geändert wird. Und ich glaube auch, dass viele professionelle Ermittler genau das tun.
@Dawn
Was sind für dich "unsichtbare Spuren"?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 08:31
Die Entlüftungstheorie dürfte damit wohl ad acta zu legen sein. Und die außermarischen Interessen von Herrn Madsen passen auf ganz eigenartige Art und Weise zu dem, was man bislang an Beweisen gefunden hat.

Wenn es forensisch möglich sein sollte - wie in den Artikeln beschrieben - den Zeitpunkt der Mutilationen auf relativ kurz nach dem Tod zu bestimmen, wird es auch mit der (eh schon völlig unglaubwürdigen) Behauptung einer Mutilation durch Dritte nach einem "Seebegräbnis" hanebüchen.

Der dumme Bub. Warum hat er seinen PC nicht versteckt?


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 08:32
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Was sind für dich "unsichtbare Spuren"?
Erstmal ein Widerspruch ;} Alles, was nicht faktisch zugeordnet und nachgewiesen werden kann, aber denkbar wäre. Z.B eine Erbfolge, die zwar noch keinen Mörder macht, aber eine Richtung zeigt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 08:35
@Rick_Blaine
Zitat von millymilly schrieb:Heißt, dass ein Praktikant auf dem Firmencomputer zugriff hatte, u. auf solche Videos zugriff gehabt haben soll bzw. ein Praktikant solche Videos auf PMs PC abspeichert ? Das könnte sogar noch rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen, da PM Fürsorgepflicht gegenüber Auszubildenden u. seinen Mitarbeitern hat.
Mich würde deine Meinung/Kompetenz hierzu interessieren.

Es dürfte eruiert werden können, wer die Foltervideos abspeicherte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 08:37
Zitat von tracestraces schrieb:Defensiv meint eine Handlung zum Zwecke der Verdeckung. WAS hier verdeckt werden sollte, darum haben wir uns hier wochenlang die Köpfe heiß diskutiert, weil es bis zum heutigen Tage keine Fakten gab, die das näher eingegrenzt hätten.
Den Punkt würde ich gerne noch einmal aufgreifen. Eben weil wir nicht wussten, was verdeckt werden soll, gibt es auch mehrere Möglichkeiten. Wir hatten im Rahmen der defensiven Zerstückelung keine anderen Infos - entsprechend eben auch keine, die eine offensive ausschließen. Und was hier wirklich vorliegt, können wir noch gar nicht absehen. Wir wussten nur, dass es den Torso mit div. Stichen gibt. Dazu wurde hier mehrfach eingestreut, dass es Rohre in den Stichen gegeben haben muss, obwohl das niemals irgendwo so verlautbart wurde- dennoch wurde das hartnäckig verteidigt. Wir kannten die Anordnung der Stiche nicht, um überhaupt was dazu sagen zu können. Die Gründe für eine defensive Zerstückelung (und was mit diesem Begriff überhaupt gemeint ist) wurden hier anschaulich erklärt - Danke dafür! - und es waren für mich interessante Ausführungen, die ich kaum so in Erwägung gezogen hätte - nur bei der dünnen Infolage eben auch nicht für erwiesen befunden habe. Daher eben auch ergebnisoffen betrachtet, bis mehr Infos veröffentlicht wurden.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 08:40
Zitat von millymilly schrieb:Zu den Videos sagte Madsen in der Anhörung, an der er laut DR mit seiner Anwältin per Videoschalte aus dem Gefängnis teilnahm, es hätten auch andere Menschen auf die Festplatte zugreifen können. "Ich bin nicht der Einzige mit Zugang zu dem Rechner, das haben beispielsweise auch Praktikanten", verteidigte sich Madsen laut DR.
Vielleicht war es eine Verschwörung? Wie bei OJ Simpson... ;-)

Schade nur für Madsen, dass keine Jury seiner Ethnie über Schuld und Unschuld zu entscheiden hat. In ihrer Gesamtheit werden die Wegerklärungsversuche von Madsen immer drolliger.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 08:46
Zitat von InterestedInterested schrieb:Den Punkt würde ich gerne noch einmal aufgreifen. Eben weil wir nicht wussten, was verdeckt werden soll, gibt es auch mehrere Möglichkeiten. Wir hatten im Rahmen der defensiven Zerstückelung keine anderen Infos - entsprechend eben auch keine, die eine offensive ausschließen. Und was hier wirklich vorliegt, können wir noch gar nicht absehen. Wir wussten nur, dass es den Torso mit div. Stichen gibt. Dazu wurde hier mehrfach eingestreut, dass es Rohre in den Stichen gegeben haben muss, obwohl das niemals irgendwo so verlautbart wurde- dennoch wurde das hartnäckig verteidigt. Wir kannten die Anordnung der Stiche nicht, um überhaupt was dazu sagen zu können. Die Gründe für eine defensive Zerstückelung (und was mit diesem Begriff überhaupt gemeint ist) wurden hier anschaulich erklärt - Danke dafür! - und es waren für mich interessante Ausführungen, die ich kaum so in Erwägung gezogen hätte - nur bei der dünnen Infolage eben auch nicht für erwiesen befunden habe. Daher eben auch ergebnisoffen betrachtet, bis mehr Infos veröffentlicht wurden.
Stimmt, die anderen Möglichkeiten wurden quasi gedeckelt und ausgeschlossen. Wenn es in einem Fall z.B um Zeit gehen würde, weil ein Opfer noch vermisst wird, wäre das ein fataler Fehler.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 08:57
FrauZimt schrieb:
Was sind für dich "unsichtbare Spuren"?[/quote]
Zitat von DawnDawn schrieb:Erstmal ein Widerspruch ;} Alles, was nicht faktisch zugeordnet und nachgewiesen werden kann, aber denkbar wäre. Z.B eine Erbfolge, die zwar noch keinen Mörder macht, aber eine Richtung zeigt.
@Dawn
Widersprüche versucht man aufzuklären, das ist doch das tägliche Ermittlerbrot.
z.B. Stimmt das Alibi des TV - oder sagt ein Zeuge die Wahrheit, der den TV zur selben Zeit in tatortnähe gesehen haben will? usw.
Gaubwürdigkeit spielt eine große Rolle.

Aber was meinst du mit Erbfolge? Die Familien(vor)geschichte?
War ein Vorfahre kriminell? - Ich stehe auf dem Schlauch


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 08:58
@trailhamster
Als "drollig" würde ich ein Kind o. einen alten Menschen bezeichnen. Ich verstehe aber, wie du es meinst. - Der Fall zeigt abgrundtiefen Hass auf Frauen. Wenn es eine geplante Tat gewesen sein könnte, warum Frau Wall? Damit meine ich nicht, warum nicht eine andere! Hatte die Frau, die PM tags zuvor eingeladen hatte, eine Art Vorahnung u. verdammtes Glück? Warum hatte sie seine Einladung sonderbar gefunden? Warum lehnte sie seine Einladung ab?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 08:59
Zitat von tracestraces schrieb:Defensiv meint eine Handlung zum Zwecke der Verdeckung. WAS hier verdeckt werden sollte, darum haben wir uns hier wochenlang die Köpfe heiß diskutiert, weil es bis zum heutigen Tage keine Fakten gab, die das näher eingegrenzt hätten. Und wie ich vorhin gegenüber John-erik bereits angegeben habe, kann unter der Bedingung der heutigen Infos auch die Motivation der Verdeckung eines Sexualdelikts angenommen werden.

Dass darüber hinaus möglich ist, dass eine Mischform aus offensiv und defensiv vorliegen kann, habe ich vor einiger Zeit, keine Ahnung mehr wem gegenüber, ebenfalls erwähnt.
Die Theorie, Madsen habe die Leiche von Wall zerstückelt, um sie so leichter verschwinden lassen zu können, war für viele hier (und offensichtlich auch für die Polizei) theoretisch möglich, aber eher abseitig. Interessanterweise behauptet Madsen das ja selber nicht und bei dem Szenario stände immer noch die große Frage im Raum, warum Madsen nach einem Unfall hätte die Leiche verschwinden lassen wollen. Es wäre so oder so kontraproduktiv für ihn, wäre es denn ein Unfall gewesen.

Es war naheliegend, dass die Autopsie des Torsos weitergehende Informationen ergeben hat. Und die jetzt bekannt gegebenen Verletzungsmuster sprechen eindeutig für eine sadistische Handlung. Dass diese im Anschluß an einen "Unfall" vorgenommen wurde, ist theoretisch natürlich weiterhin eine Option. Aber diese Option wird, je mehr an Informationen bekannt wird, immer abwegiger.

Ich denke Madsen hat erst die Stichverletzungen aus Lust an der Sache verübt, um dann die Gliedmaßen und den Kopf abzusetzen, um sicher weitere Verletzungsmuster zu verdecken (z.B. Fesselungsspuren an Fuß- und Handgelenken sowie z.B. typische Zeichen eines Erwürgens oder Erschlagens oder Kehle Durchschneidens.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 08:59
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Aber was meinst du mit Erbfolge? Die Familien(vor)geschichte?
War ein Vorfahre kriminell? - Ich stehe auf dem Schlauch
Erbfolge = Reihenfolge der Erben im Todesfall. Wenn ein Millionär tot aufunden wird und seine Frau die alleinige Erbin ist , dann zeigt das eine Richtung, ohne ihr schon Mord vorwerfen zu können.


melden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 09:04
Zitat von millymilly schrieb:Als "drollig" würde ich ein Kind o. einen alten Menschen bezeichnen. Ich verstehe aber, wie du es meinst. - Der Fall zeigt abgrundtiefen Hass auf Frauen. Wenn es eine geplante Tat gewesen sein könnte, warum Frau Wall? Damit meine ich nicht, warum nicht eine andere! Hatte die Frau, die PM tags zuvor eingeladen hatte, eine Art Vorahnung? Warum hatte sie seine Einladung sonderbar gefunden?
Ich finde die Erklärungen von Madsen "drollig", die Tat schrecklich und halte Madsen für das, für das ich ihn von Anfang an gehalten habe.
Madsen Verhältnis zu Frauen und auch seine bizarren Phantasien dürften zumindest gerüchteweise auch anderen in der Kopenhagener Community zu Ohren gekommen sein. Entsprechende Meldungen gab es jedenfalls, wenn ich mich nicht total irre, bevor die Genehmigung zur Analyse seines PC´s erfolgte. Von daher könnte es sein, dass Wall ein etwas komisches Gefühl hatte, als sie mit Madsen auf Tauchfahrt ging. Vielleicht war dieses komische Gefühl gerade auch eine Motivation hierfür.
All das ändert nichts daran, dass Wall einen grausamen, tragischen Tod erlitten hat, für den sie selber keinerlei Mitverantwortung getragen hat.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 09:13
Was mich als Frau an dem Fall besonders erschüttert -neben der Gewalt und der Tatsache des Zerstückelns - dass Frau Wall Opfer wurde, obwohl sie einige für mich wichtige Grundsätze beachtete - jemand weiß, wo ich bin, mit wem und wann ich wieder da bin.

Niemals würde ich mit einem Unbekannten mitgehen oder allein auf einem U-Boot mit jemandem fahren; es sei denn, ich würde mich in Sicherheit wiegen, weil mein Mann wüsste, wo ich bin. Weil ich von Touristen gesehen würde bei der Fahrt auf dem Wasser.
Sie muss sich sehr sicher gefühlt haben. Und dass dieses Sicherheitsgefühl so abrupt außer Kraft gesetzt wurde, ist schlimm. Und schockierend, dass ein Mann zum Täter wird, gegen jeden Verstand. Das ist auch der Grund, warum viele einen Unfall für wahrscheinlicher hielten als solch eine Tat.
Weil es unfassbar ist, dass er es trotzdem gemacht hat. Obwohl die zwei noch gesehen wurden. Obwohl das Blut auf dem Boot zu erwarten war.

Meiner Meinung nach muss er psychisch sehr krank gewesen sein trotzdem so zu handeln. Oder es hat ihn überwältigt. Ich glaube eher an eine geplante Tat, gegen jede Vernunft. Weil er vorher schon eine andere Frau einlud.


4x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 09:14
Zitat von millymilly schrieb:Hatte die Frau, die PM tags zuvor eingeladen hatte, eine Art Vorahnung u. verdammtes Glück? Warum hatte sie seine Einladung sonderbar gefunden? Warum lehnte sie seine Einladung ab?
Spekulationen...

Vielleicht ist er ihr gegenüber schon mal anzüglich geworden.
Oder sie hat ihn als grenzüberschreitend wahrgenommen? Manche Menschen haben feine Antennen.
Vielleicht hatte sie keine Zeit und er hat ihr dann signalisiert, dass es für ihn "dringend" ist- und sie dachte sich...Moment mal...warum unbedingt Morgen...das Meer ist doch in ein paar Wochen auch noch da....


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 09:17
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Schade nur für Madsen, dass keine Jury seiner Ethnie über Schuld und Unschuld zu entscheiden hat.
Aber die Jury wird doch vermutlich genau seiner Ethnie entsprechen ????


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 09:21
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Aber die Jury wird doch vermutlich genau seiner Ethnie entsprechen ????
Es gibt keine Jury in Dänemark.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 09:21
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Ich finde die Erklärungen von Madsen "drollig", die Tat schrecklich und halte Madsen für das, für das ich ihn von Anfang an gehalten habe.
Ja, schon verstanden :)
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Madsen Verhältnis zu Frauen und auch seine bizarren Phantasien dürften zumindest gerüchteweise auch anderen in der Kopenhagener Community zu Ohren gekommen sein. Entsprechende Meldungen gab es jedenfalls, wenn ich mich nicht total irre, bevor die Genehmigung zur Analyse seines PC´s erfolgte. Von daher könnte es sein, dass Wall ein etwas komisches Gefühl hatte, als sie mit Madsen auf Tauchfahrt ging. Vielleicht war dieses komische Gefühl gerade auch eine Motivation hierfür.
Nein, nicht Frau Wall hatte ein komisches Gefühl, sondern eine vermutlich entfernte Bekannte von PM o. von wem auch immer. Frau Wall fühlte sich sicher! Frau Wall, die gefährliche Situationen  kannte, konnte nicht in die Seele eines PM schauen. Das ist  die Quintessenz, die ich aus dem Fall ziehe - traue niemandem über den Weg, den du nicht kennst. - Ich könnte ein Lied von singen u. habe mehr Verstand als Glück gehabt. - Frau Wall konnte nicht ahnen, auf wen sie sich einließ. Frau Wall fühlte sich beschützt, allein aufgrund der Tatsache, dass sie von Kollegen u. ihrem Partner umgeben war u. niemand von etwas Bösem ausgehen konnte!

@Glucke2
Als hätten wir uns gedanklich verabredet :)
Zitat von Glucke2Glucke2 schrieb:Was mich als Frau an dem Fall besonders erschüttert neben der Gewalt und der Tatsache des Zerstückelns - dass Frau Wall Opfer wurde, obwohl sie einige für mich wichtige Grundsätze beachtete - jemand weiß, wo ich bin, mit wem und wann ich wieder da bin.

Niemals würde ich mit einem Unbekannten mitgehen oder allein auf einem U-Boot mit jemandem fahren; es sei denn, ich würde mich in Sicherheit wiegen, weil mein Mann wüsste, wo ich bin.

Weil ich von Touristen gesehen würde bei der Fahrt auf dem Wasser. Sie muss sich sehr sicher gefühlt haben.

Und dass dieses Sicherheitsgefühl so abrupt außer Kraft gesetzt wurde, ist schlimm.

Und schockierend, dass ein Mann zum Täter wird, gegen jeden Verstand. Das ist auch der Grund, warum viele einen Unfall für wahrscheinlicher hielten als solch eine Tat.

Weil es unfassbar ist, dass er es trotzdem gemacht hat. Obwohl die zwei noch gesehen wurde. Obwohl das Blut auf dem Boot sein würde.

Er muss psychisch sehr krank gewesen sein trotzdem so zu handeln. Oder es hat ihn überwältigt.

Ich glaube eher an eine geplante Tat, gegen jede Vernunft. Weil er vorher schon eine andere Frau einlud.
Ich würde eine Diskussion hierüber interessant finden.

ein Ansatz von @frauzimt
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Vielleicht ist er ihr gegenüber schon mal anzüglich geworden.
Oder sie hat ihn als grenzüberschreitend wahrgenommen? Manche Menschen haben feine Antennen.
Vielleicht hatte sie keine Zeit und er hat ihr dann signalisiert, dass es für ihn "dringend" ist- und sie dachte sich...Moment mal...warum unbedingt Morgen...das Meer ist doch in ein paar Wochen auch noch da....
Ja, sowas in die Richtung. Weibliche Intuition?

Bis dahin.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 09:31
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:FrauZimt schrieb:
Aber die Jury wird doch vermutlich genau seiner Ethnie entsprechen ????
Es gibt keine Jury in Dänemark.
Es geht nicht um Jury oder nicht, sondern um das rechtsprechende Personal.
Du liest ja, auf welchen Post ich mich bezog.


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 09:31
Anwältin Betina Hald Engmark sagte demnach zudem:

"Wir haben um eine Rekonstruktion der Vorfälle auf dem U-Boot gebeten, aber das wurde bislang nicht in Angriff genommen."
Es kann sich einem wirklich der magen umdrehen, wenn man gezwungen ist dieses perfide strategiespiel seitens der verteidigung mit ansehen zu müßen.

Natürlich haben M und seine verteidigerin im doppelten sinn das recht dazu.

Aber quasi der tatablauf spielt jetzt beiden in die hände.


Ja, das könnte so gewesen sein, aber das müßen sie uns ersteinmal nachweisen.


Ich glaube ich könnte nicht den beruf eines RA´s ausüben, wenn das ethisch moralische denken nach meinem empfinden eine selbstverleugnung tangiert.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kim-wall-peter-madsen-hatte-hinrichtungs-videos-auf-dem-rechner-a-1171085.html


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

04.10.2017 um 09:44
Zitat von aeroaero schrieb:Anwältin Betina Hald Engmark sagte demnach zudem:

"Wir haben um eine Rekonstruktion der Vorfälle auf dem U-Boot gebeten, aber das wurde bislang nicht in Angriff genommen."
Es kann sich einem wirklich der magen umdrehen, wenn man gezwungen ist dieses perfide strategiespiel seitens der verteidigung mit ansehen zu müßen.
Ich stelle mir vor, dass eine Rekonstruktion mit Beteiligung des TV angeordet wird, wenn Ungereimtheiten geklärt werden müssen.
Sobald der Tatverlauf bewiesen werden kann, ist der Aufwand nicht zu rechtfertigen. Das kostet ja auch Geld, evtl. nutzt der TV die Situation für einen Fluchtversuch- oder Suizid.

Des weiteren könnte ich mir vorstellen, dass man den TV mit der Handlung konfrontiert (am besten am Tatort), um ihn zu einem Geständnis zu bringen.
(PM würde kein Geständnis ablegen)

Dass hier eine Rekonstruktion unter seiner Mitwirkung  abgelehnt wird, kann doch nur bedeuten, dass die Spurenlage eindeutig ist und seine Versionen nicht stimmen können.

Ich schreibe bewusst "unter seiner Mitwirkung", denn rekonstruiert hat man sicher- auch seine Versionen ausprobiert.

edit:

Die Anwältin will vermutlich den Vorwurf in die Welt setzen, ihr Mandant erhält kein faires Verfahren.
Er wird ein Justizopfer. Und das lese ich als Kapitulation ihrerseits


1x zitiertmelden