Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 01:01
@Wesir
Zitat von WesirWesir schrieb:Die Frage scheint allein zu sein, wie weit man ihm den Mord nachweisen kann.
....
Zitat von WesirWesir schrieb:Aber das hier ist keine vertuschte Fahrlässigkeit, vielmehr übersteigt es jegliche Vorstellungskraft, zu was ein Mensch fähig ist. Da muss man auch nicht über die Auslegung von Kleinigkeiten seitenweise philosophieren. Einfach nur unfassbar schlimm, was dieser Frau passiert ist.
Danke, dass du das geschrieben hast. Ich sehe das auch so.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 01:11
Zitat von millymilly schrieb:PM hatte Angst vor dem Geist der KW, so dass er sie seebestattete, aus seinem U-Boot haben wollte (seine Aussage).
Hat er ernsthaft gesagt, er habe Angst vor dem Geist der Toten? Daran kann ich mich nicht erinnern. Eher, dass er keine Leiche bei sich im Metallsarg a.k.a. U-Boot haben wollte. Was auch ohne esoterische oder wahnhafte Hintergrundgedanken durchaus nachvollziehbar ist.
Zitat von aeroaero schrieb am 17.08.2017:Ihr glaubt wohl da liegt ein Fluch auf der Nautilus. Der Fluch bin ich. Es wird nie Frieden um die Nautilus geben so lange ich existiere.
Dieses Zitat des TV ist doch bloß eine Floskel (also, jetzt mal an milly, nich an aero, der/die bloß das Zitat einbrachte)! Soll heißen, dass er Ärger machen wird, wenn sie ihm das U-Boot nehmen. Führt er danach doch selber weiter aus. Und die Äußerungen sind auch so alt, da kannte er Kim Wall noch gar nicht.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 01:28
Zitat von millymilly schrieb: PM hatte Angst vor dem Geist der KW, so dass er sie seebestattete, aus seinem U-Boot haben wollte (seine Aussage).
Es ist mir völlig unklar, woher die Augsburger Allgemeine am 5.9. ihre diesbezüglichen Informationen bezog:
"Er wollte nicht gemeinsam mit ihr im U-Boot sein, denn er glaube an Geister. Und er habe Angst vor Kim Walls Geist gehabt."

Im liveticker finden sich hierzu lediglich folgende Aussagen der Verhandlung vom 5.9., 14:57:

"Han tager en pause på et par timer. Der går mange tanker gennem hans hoved. Han tænker bl.a. at det ikke var sømmelig, at Kim skulle begraves i ubåden. Han bærer hende derfor op i lugen."
(Karina Svensgaard, BT)

"Er macht eine Pause für ein paar Stunden. Es gehen viele Gedanken durch seinen Kopf. Er denkt u.a. dass es nicht anständig wäre, wenn Kim im U-Boot begraben würde. Er trägt sie also hinauf in der Luke. "

"Han mente ikke ,at det være sømmeligt, at Kim skulle have ubåden som sin grav. Han fik hende op via en snor." (Ekstrabladet)
"Er meinte nicht, dass es anständig wäre, dass Kim das U-Boot als ihr Grab haben sollte. Er zog sie mittels einer Schnur hoch."

Ich finde dort nichts von Geistern. Ich würde mich freuen, falls hier irgendjemand eine skandinavische Originalquelle nennen kann.

---

Interessant vielleicht im Rückblick nochmal der Bericht der vier "Retter" von PM:

"Først da hele ubåden var under vand, satte Peter Madsen angiveligt af fra ubådstårnet og havnede i vandet. De fire lystfiskere smed derefter et reb ud til ham, som det til sidst lykkedes opfinderen at få fat i og komme hen til deres motorbåd, som han blev hevet op i.

Om bord på motorbåden forklarede opfinderen angiveligt, at han havde forsøgt at reparere ventilen til ballasttanken, men et håndtag var gået i stykker, og det årsagen til, at ubåden sank.

Over telefonen bad politiet om oplysninger om, hvorvidt der var andre om bord på ubåden, og Peter Madsen svarede angiveligt, at han var alene, og at han havde sat den svenske journalist af på Refshaleøen klokken 22:30 aftenen før. Samtidig afviste han ifølge de fire lystfiskere at få tørt tøj, tæpper eller at foretage telefonopkald.

»Hvis det er okay med jer, så vil jeg gerne lige have lov at gå ind i mig selv et øjeblik«, sagde han ifølge de fire vidner, forklarer de til avisen.

Efter Peter Madsen var kommet i land ved Dragør, sejlede de fire kammerater væk fra stedet, da de ikke ønskede at tale med pressen, der stod og ventede i land.

De fire kammerater har efterfølgende alle talt med politiet i forbindelse med opklaringsarbejdet af sagen."

https://www.bt.dk/krimi/nye-detaljer-afsloeret-fire-venner-reddede-raket-madsen-op-af-vandet-nu-fortaeller

Meine (!) Übersetzung (#Tri):

"Erst als das gesamte U-Boot unter Wasser war, stiess sich Peter Madsen angeblich vom U-Boot-Turm ab und landete im Wasser. Die vier Angler schmissen ihm dann ein Seil zu, welches der Erfinder schließlich zu fassen bekam um zu ihrem Motorboot zu kommen, auf das er heraufgehoben wurde.

An Bord des Motorboots erklärte der Erfinder angeblich, er habe versucht, das Ballasttankventil zu reparieren, aber ein Handgriff sei gebrochen und dies sei die Ursache dafür, dass das U-Boot sinke.

Am Telefon fragte die Polizei nach Informationen darüber, ob andere an Bord des U-Boots seien, und Peter Madsen sagte angeblich, er sei allein und er habe die schwedische Journalistin auf der Insel Refshaleøen am Abend zuvor um 22:30 Uhr abgesetzt. Laut den vier Angler weigerte er sich, trockene Kleidung oder Decken zu bekommen oder Telefonanrufe zu tätigen.

"Wenn es für sie ok ist, hätte ich gerne die Erlaubnis einen Augenblick in mich zu gehen", sagte er laut den vier Zeugen der Zeitung.

Nachdem Peter Madsen in Dragør gelandet war, fuhren die vier Kameraden vom Ort weg, weil sie nicht mit der Presse sprechen wollten, die an Land wartete.

Die vier Kameraden haben in der Folge alle in Verbindung mit der Klärung des Falles mit der Polizei gesprochen."


Interessant daran für mich:

- Die Absetz-Version wurde von PM bereits direkt nach der "Rettung" in einem Telefonat mit der Polizei geboten, nicht erst gegenüber der an Land wartenden Presse.
- PM behauptete später, er habe nur mit seiner Frau sprechen wollen, verweigert aber direkt nach der Rettung das angebotene Telefonat.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 01:35
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb am 25.09.2017:    Hathora schrieb:
   Er hat einfach viel zu viel gelogen.

Dieses "Argument" benutzt unser passato z.B. auch bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Das versperrt aber den unvoreingenommenen Blick, zu prüfen, ob die Version von PM nicht doch vielleicht stimmt. Das kann man erstmal nicht ausschliessen. Wenn er vor Gericht sagt " mein Name ist Peter Madsen" sagen ja auch nicht alle "haha, der lügt doch!"

Umgekehrt könnte noch der glaubwürdigste Verdächtige in diesem einen Punkt (bei der Unfallversion) lügen. Woher willst du das wissen? Es ist also ein Scheinargument, mit dem die eigenen Vorurteile bestätigt werden sollen. Also dann doch lieber den Wahrheitsgehalt selbst prüfen.

Und das Lügner-"Argument" unterstellt, dass PM hoffnungslos verblödet ist. Das Gegenteil dürfte zutreffen. Ein guter Lügner hält sich möglichst dicht an die Wahrheit. PM kennt die Ergebnisse der Spurensicherung. Schon deshalb wird er darauf bedacht sein, möglichst nah an der Realität zu bleiben.
Zitat von passatopassato schrieb:Also ich wuerde auf das was PM sagt keinen roten Heller setzen. Es ist voellig belanglos, man kann mit 99% Sicherheit davon ausgehen dass es gelogen ist, also wozu sich darueber den Kopf zerbrechen?
q.e.d. :-)


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 01:44
@Trimalchio
Da fehlt die Zeit zwischen der Entdeckung des U-Bootes mit Madsen und seiner Rettung, hast Du das auch irgendwo?
Ich glaube mich zu erinnern, dass er gefunden wurde, dann nochmal in das Boot runter stieg und herauf kam, und dann das Boot sank.
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Es gehen viele Gedanken durch seinen Kopf. Er denkt u.a. dass es nicht anständig wäre, wenn Kim im U-Boot begraben würde.
Das würde bedeuten, dass er schon plante, das U-Boot zu versenken.
Und ist es "anständiger", den Körper zu zerstückeln und mit dem Messer zu traktieren? Wohl kaum.
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Und er habe Angst vor Kim Walls Geist gehabt.
Dann wäre es wohl kaum hilfreich, den Leichnam so zu behandeln, wie er es getan hat.

Das ist doch einfach Unfug, wenn er das als Begründung für die "Seebestattung" anführt.
So wie die, dass er Zeit für eine Verabschiedung haben wollte, um sich dann das Leben zu nehmen.

Keine von seinen Erklärungen rechtfertigt sein Verhalten, egal ob Kim Wall durch einen Unfall, Totschlag oder Mord ums Leben kam.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 02:00
Zitat von FFFF schrieb:Da fehlt die Zeit zwischen der Entdeckung des U-Bootes mit Madsen und seiner Rettung, hast Du das auch irgendwo?
Ich glaube mich zu erinnern, dass er gefunden wurde, dann nochmal in das Boot runter stieg und herauf kam, und dann das Boot sank.
Ja, das wird dort auch so beschrieben, ich habs als bekannt weggelassen.

Über die Zeit zwischen der Entdeckung (10:14) und der Rettung (11:00) weiss man nur, dass er von einem halboffiziellen Suchschiff begleitet wurde. Von dem aus wurde dann auch die "Rettung" fotografiert.
Zitat von FFFF schrieb:Keine von seinen Erklärungen rechtfertigt sein Verhalten, egal ob Kim Wall durch einen Unfall, Totschlag oder Mord ums Leben kam.
Ich nehme an, dass er das genauso sieht. Daher wohl auch sein Leugnen, was die Zerteilung angeht. Wie liesse sich das rechtfertigen? Selbst seine blasse Einlassung, es wäre im Nachhinein besser gewesen, sie ihren Verwandten zu übergeben, klingt irgendwie nicht so, wie man es von einem reuigen Täter erwarten würde. Auf mich wirkt es mehr wie der ungelenke Versuch, Erwartungen zu antizipieren.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 02:10
Zitat von NoregNoreg schrieb:das hier lese ich auch zum ersten mal. oder habe ich was verpasst ??

die nautilus hat auf der meeresoberflaeche gelegen,als PM hoch in den uboot tum krabbelt.KW krabbelt ncah,aber PM rutsch auf der stufe der leiter.seine stiefel waren nass nach dem tauchen erzaehlt er , als er seine erklärung abgegeben hatte am 5 .9
Ich halte das für eine typische Zeitungsente. Da hat der Herr Journalist nur halb hingehört und sich aus Turm, Leiter und Ausrutschen seine eigene Story zusammengereimt...


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 02:16
@Trimalchio
Vielleicht ist ihm in Nachhinein auch nur die Erkenntnis gekommen, dass er sich mit seinem Verhalten nach ihrem Tod erst verdächtig gemacht hat... wenn es ein Unfall war. Darum die Erkenntnis, dass er die Tote besser den Verwandten (im Ganzen) übergeben hätte.

Nun kommt zu der "Seebestattung" und anfänglichen Lüge, dass er sie irgendwo an Land abgesetzt habe, dass das Boot genau dann sinkt, als die Rettung parat steht. Das ist ja mal eine Pechsträhne, dass ihm ein Passagier verunglückt und das Boot absäuft, und dann die seebestattete Tote von irgendwem gefunden und zerstückelt wurde.

Selbst wenn es ein Unfall gewesen wäre würde ich dazu neigen, einen solchen Idioten (oder für zartere Gemüter: komplett egozentrischen Narzissten) für längere Zeit wegzusperren.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 03:39
Moin-Moin, Kinners!


Hier mal die neue Story von Käpt'n Blaubär..äh..Peter und die pechschwarze Strähne


Morgens sank urplötzlich mein U-Boot weil ein Ventil abbrach, ich wartete damit aber bis ein Rettungsboot in der Nähe war und mich rechtzeitig aus dem Wasser fischte. Jaaha..
An Bord erzählte ich der Polizei das ich Kim, mit der ich am Abend einen Ausflug gemacht hatte, an Land absetzte. Die war aber nicht da.
Dann ist mir zum Glück doch noch eingefallen, dass sie einen Unfall auf der Nautilus hatte. Das konnte ich ihnen aber nicht sofort sagen, weil ich mich noch von Frau und Katzen verabschieden wollte. Man weiß ja nie nich.  

Kim ist der Lukendeckel auf den Kopf gefallen, ich konnte das zwar nicht sehen aber ein "plonk" hören. Schuld war eine Monsterwelle.
Ich habe sofort gesehen das sie mausetot war, dafür musste ich sie nicht einmal berühren und habe sie anschließend seemännisch und vollständig über Bord geworfen, weil das so muss.

Zerstückelt habe ich sie natürlich nicht, dass muss der Klabautermann gewesen sein, genau wie alles andere.
Überhaupt, eigentlich bin ich ausgerutscht und auf sie drauf gefallen...ach nee...ich habe sie ja fallen sehen...hmm...egal, jedenfalls die Festplatte kann nicht von mir sein, die gehört HeinBlöd, dem Praktikanten, der wohnt in meiner Werkstatt.
Eigentlich habe ich mit der ganzen Sache überhaupt nichts zu tun, da will mir die Konkurrenz bestimmt was unterjubeln, weil die alle sauer auf mich sind.

So das war's für heute. In vier Wochen erzähle ich euch dann eine andere, noch spannendere Geschichte. Euer Käpt'n Blaubär..äh..Peter.


Aus dem Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder:
Zitat von millymilly schrieb:Die Spitze des Eisbergs war mein Bauchgefühl u. scheint nun langsam aber sicher aus allen Löchern zu kriechen.



1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 04:09
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb am 25.09.2017:Dieses "Argument" benutzt unser passato z.B. auch bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Das versperrt aber den unvoreingenommenen Blick, zu prüfen, ob die Version von PM nicht doch vielleicht stimmt. Das kann man erstmal nicht ausschliessen. Wenn er vor Gericht sagt " mein Name ist Peter Madsen" sagen ja auch nicht alle "haha, der lügt doch!"
Naja, genau darauf warten wir ja schon seit Wochen so gespannt.... dass er wenigstens einmal die Wahrheit sagt. Bis jetzt kam da aber, sobald er auch nur den Mund aufgemacht hat, nur Kaept'n Blaubaer Anglerlatein raus...

Und mit dieser Einschaetzung lag ich ja soweit zumindest goldrichtig, das muss man ja mal festhalten, waehrend so manch anderer noch alle Welt mit aller Gewalt zur Lukenlehre bekehren wollte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 07:03
@Trimalchio
die nautilus hat auf der meeresoberflaeche gelegen,als PM hoch in den uboot tum krabbelt.KW krabbelt ncah,aber PM rutsch auf der stufe der leiter.seine stiefel waren nass nach dem tauchen erzaehlt er , als er seine erklärung abgegeben hatte am 5 .9
@Trimalchio schrieb:
Ich halte das für eine typische Zeitungsente. Da hat der Herr Journalist nur halb hingehört und sich aus Turm, Leiter und Ausrutschen seine eigene Story zusammengereimt...
Denke auch, dass das falsch verstanden wurde. Wie sollen seine Stiefel schon beim Raufklettern nass sein. Beim Tauchen ist die Luke zu. Oder war er nach dem Tauchen oben, ist mit nassen Stiefeln wieder runter und dann mit ihr im Gefolge wieder raufgekletttert? Wieso sollte er zweimal auf-und abgeklettert sein?

@nodoc
Aus dem Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder:
milly schrieb:
Die Spitze des Eisbergs war mein Bauchgefühl u. scheint nun langsam aber sicher aus allen Löchern zu kriechen.
Bitte keine Erklärung einfordern, sonst haben wir hier auch noch Psychogate. ;)


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 08:33
@Trimalchio
Ja, ich habe ja auch gleich gedacht das der Journalist da sicher was falsch dargestellt hat mit der Leiter aber auf der anderen Seite ist das ja einer der Journalisten, die da im Gerichtssaal sitzen und wirklich alles mitbekommen was gesagt wird. Das hat mich dann bisschen vereirrt und dachte ich erwähne es mal. Da kch mich mit dem u-boot zeugs überhaupt nicht auskenne dachte ich das villeicht jemand der das tut, mit einer Erklärung Abhilfe leisten kann nur um zu hören ob das überhaupt möglich ist.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 08:48
@nodoc
Hat mir bisschen gefallen deine Geschichte ,weil es die gleiche Ironie ,für diesen Mann, an den Tag bringt, wie ich momentan um ihn denke.
Ich habe bis vor dem 3. 9 immernoch gehadert mit meiner Meinung um ihn. Habe eigentlich eine sehr gute Antenne für Menschen und mein bauchgefühl sagte mir das dieser Mann soetwas schreckliches nicht wirklich voll beabsichtigt getan haben kann (also sie ermordet zu haben.
Das er sie zerstückelt hat, stand für mich ausser Frage aber dafür ,( auch wenn ich jetzt Gefahr Laufe gelyncht zu werden hier 😉) habe ich ihn nicht verurteilt ,da ich denke das man niemanden für sein handeln aus einer grauenvollen situiation herraus so hart behandeln sollte. Aber das was da nun zu Tage kam..hmm ich Frage mich was mit meinem Bauchgefühl passiert ist..ist wohl gar nicht mehr zuverlässig


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 08:58
Guten morgen und gute Besserung @Noreg

da du gerade hier bist - könntest du dir auch den ursprünglichen Wortlaut bezüglich der Stichverletzungen mal ansehen den Extrabladet später wieder gelöscht hat?

" Der er ifølge obduktionsrapporten flere skader på torsoen, der viser tegn på vold kort før dødens indtræden.Det drejer sig om et stik på brystkassens forside, ti*stiksår på ydre kønsdele og fire stiklæssioner i vagina, fortæller anklageren, der understreger, at de pårørende i sagen er underrettet og orienteret. "

da war von Verletzungen vor Todeseintritt und einer Unterscheidung von Stichverletzungen in die Geschlechtsorgane von oben und von innen die Rede ?

kannst du das so bestätigen ?


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:01
Aber um mal neutral zu bleiben, da ihm ja bis jetzt noch nichts bewiesen wurde, deshalb bin ich auch auf die Geschichte mit der Leiter aufmerksam geworden mir ist da direkt ein Szenario in den Kopf gehoppst.. Er sagte ja das er gesehen hat das die Luke etwas wippte, also in Bewegung war, er wußte nicht warum, sah aber das kurz vorher ein großes Schiff vorbei fuhr das etwas Wellen verursacht hatte .
Nun kommt meine Unwissenheit ins Spiel.. Kann es sein das er die Leiter sehr weit hoch geklettert ist.. Also soweit das er eigentlich direkt aus dem Turm hätte klettern können, dann aber bemerkte das die Luke in Bewegung ist, dann wieder zwei drei stufen runter ist um sie mit dem nassen Schuh vielleicht festzuhalten, weil Kim auch gerade hoch kletterte und diese Luke ihm dann abgerutscht ist ? Nicht mich verurteilen weil ich jetzt immernoch nach ner Möglichkeit suche das er doch die Wahrheit sagt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:04
Zitat von NoregNoreg schrieb:auf der anderen Seite ist das ja einer der Journalisten, die da im Gerichtssaal sitzen und wirklich alles mitbekommen was gesagt wird.
Bist du sicher, dass Elisabeth Thiis von tv2 akkreditiert und mit im Gerichtssaal war?
Zitat von NoregNoreg schrieb:Frage mich was mit meinem Bauchgefühl passiert ist..ist wohl gar nicht mehr zuverlässig
Das haben Bauchgefühle so an sich. Deshalb sind die auch nicht die Grundlage unseres Rechtssystems.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:12
@242
Wenn das der original Wortlaut ist, dann ja, da geht es darum das..
Laut obduktionsbericht sind mehrere zeichen von Gewalt an dem Torso die vor dem eintreffen des Todes zugefügt wurden. Es handelt sich um einen Stich in den Brustkorb auf der Vorderseite, 10 Stiche am äusseren Geschlechtsorgan und 4 in die vagina, erzählt der Ankläger und weißt darauf hin das ihre angehörigen darüber bereits informiert sind.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:16
@Trimalchio
Bin natürlich jetzt nicht sicher, müsste mal schauen wer die waren die den liveticker da mitgeschrieben haben. Aber da TV2 wie schon gesagt auch dabei war und live mitgeschrieben haben, dachte ich das das schon jemand war der da dabei war da es ein zusammenschnitt von der Anhörung war und ja auch gleich online gestellt wurde.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:25
Die Geister, die ihn riefen
Zitat von AloceriaAloceria schrieb:Hat er ernsthaft gesagt, er habe Angst vor dem Geist der Toten?
Ernsthaft!
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:"Er wollte nicht gemeinsam mit ihr im U-Boot sein, denn er glaube an Geister. Und er habe Angst vor Kim Walls Geist gehabt."
Zitat von nodocnodoc schrieb:Eigentlich habe ich mit der ganzen Sache überhaupt nichts zu tun, da will mir die Konkurrenz bestimmt was unterjubeln, weil die alle sauer auf mich sind. So das war's für heute. In vier Wochen erzähle ich euch dann eine andere, noch spannendere Geschichte. Euer Käpt'n Blaubär..äh..Peter.
Bitte mehr davon :D
Zitat von NoregNoreg schrieb:Laut obduktionsbericht sind mehrere zeichen von Gewalt an dem Torso die VOR dem eintreffen des Todes zugefügt wurden.
Wenn die Stichverletzungen VOR dem Tod zugefügt worden sein sollen, dann wäre bereits klar, dass PM KW ermordete. Es existiert eine Übersetzung, dass die Stichverletzungen KURZ NACH dem Eintreten des Todes zugefügt wurden. ^^ Übrigens ist das bereits DER Hinweis, dass PM KW NICHT GANZ "bestattet" haben kann!


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:29
@Noreg
Danke dir.
warum man diese Meldung zurücknahm ist nicht gesichert.
Die Unterscheidung von wo aus Einstiche gesetzt wurden ist aus meiner Sicht enorm wichtig bezüglich einer sexuellen Handlung.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es gab ja die PK am 23.08. nach dem Torsofund in der bekannt gegeben wurde das es Stichverletzungen am Torso gibt die wohl zur Entgasung des Leichnams gesetzt worden seien.Wieso kam man nach erster Obduktion zu dieser Einschätzung wenn doch der Schwerpunkt der Stiche offensichtlich im untersten Unterleib verortet war ?

Wie kommt man überhaupt auf diese Idee - Einstiche gegen Auftrieb ? Wenn hier Wasserleichen mit Stichverletzungen gefunden wurden habe ich das jedenfalls noch nie gehört. Hat man das aufgrund von PMs Berufsbild so interpretiert ?

Der Torso war ja mit Rohrstücken versehen und somit zum Teil abgedeckt - wurden die Einstiche vielleicht nur an den freiliegenden Körperstellen gefunden ?  Das böte eben auch eine Alternative zu der gezielten sexuell motivierten Auswahl des Unterleibes.

( Einstiche von innen vorerst ausgeklammert - da ich nicht weiß was es mit dieser Info auf sich hatte )


2x zitiertmelden