Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:32
@milly
Zitat von millymilly schrieb: ^^ Übrigens ist das bereits DER Hinweis, dass PM KW NICHT GANZ "bestattet" haben kann!
ich glaube in einem sind sich hier wohl alle von Anfang an einig - das PM KW zerstückelt hat.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:33
@ Milly
Ich habe bis jetzt auch nur die Äußerung gelesen, das die 14 Stiche direkt unter eintritt des Todes und das zerteilen nach dem Tod durchgeführt wurden. Aber 242 sagt ja auch das das danach rausgenommen wurde. Vielleicht ist es die nackte Tatsachen des Berichtes der dann ( wegen seiner Grausamkeit) etwas anders formuliert veröffentlicht wurde.


4x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:36
Zitat von NoregNoreg schrieb:Vielleicht ist es die nackte Tatsachen des Berichtes der dann ( wegen seiner Grausamkeit) etwas anders formuliert veröffentlicht wurde.
das kann natürlich sein .

Aber mit vielleicht ist es doch bei so einer gewichtigen Info nicht getan.

Das könnte genauso ein Fehlzitat gewesen sein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:37
Zitat von 242242 schrieb:ich glaube in einem sind sich hier wohl alle von Anfang an einig - das PM KW zerstückelt hat.
Dürfen wir sein, allerdings bringt es nichts, was wir glauben. Die Ermittler müssen es jetzt nachweisen.
Zitat von NoregNoreg schrieb:Vielleicht ist es die nackte Tatsachen des Berichtes der dann ( wegen seiner Grausamkeit) etwas anders formuliert veröffentlicht wurde.
Wenn gesichert wäre, dass PM KW VOR ihrem Tod ...dann wäre der Befund gesichert u. PM wäre wegen Mordes angeklagt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:37
Zitat von NoregNoreg schrieb: das die 14 Stiche direkt unter eintritt des Todes und das zerteilen nach dem Tod durchgeführt wurden.
bei dieser Formulierung wirkt es 'hilflos' dass LEIDER nicht festgestellt werden konnte, dass einer oder mehrere Stiche als todesursächlich gelten könnten..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:43
Zitat von millymilly schrieb:Wenn die Stichverletzungen VOR dem Tod zugefügt worden sein sollen, dann wäre bereits klar, dass PM KW ermordete.
Du hättest die forensische Bewertung dieser Aussage bei @traces nachlesen können:

Beitrag von traces (Seite 448)

Aber auch wenn du das ignorierst und selbst wenn du die Verbreitung deiner Fakenews neuerdings in Konditionalsätze kleidest, erwarte ich von Dir korrekt zitiert zu werden.
Als Zeugen für die Geistergeschichte möchte ich von dir nicht missbraucht werden.
Zitat von millymilly schrieb:Trimalchio schrieb:
"Er wollte nicht gemeinsam mit ihr im U-Boot sein, denn er glaube an Geister. Und er habe Angst vor Kim Walls Geist gehabt."
Nein, das schrieb Trimalchio nicht. Es ist ein aus dem Zusammenhang gerissenes Fremdzitat, und das weisst du auch.

FANG BITTE ENDLICH AN, SAUBER ZU ZITIEREN.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:43
@Trimalchio
Aber weisst du was, ich werde der Frau Thiis eine E-Mail schicken und sie direkt fragen, wie sie zu der info kommt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:46
Zitat von NoregNoreg schrieb:unter eintritt des Todes
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:bei dieser Formulierung wirkt es 'hilflos' dass LEIDER nicht festgestellt werden konnte, dass einer oder mehrere Stiche als todesursächlich gelten könnten..
Exakt, es hört sich so an, dass die Stiche VOR dem Eintreten des Todes gesetzt wurden o. gesetzt worden sein könnten, ABER nicht ursächlich zum Tod geführt haben. - Ich glaube nicht, dass es an einem Übersetzungsfehler liegt, sondern die STA die Katze nicht ganz aus dem Sack ließ. Sie sind sich lt. Obduktionsbericht nicht ganz sicher, zu welchem Zeitpunkt die Stiche gesetzt wurden UND diese nicht tödlich waren. - Für die Verteidigung scheinbar kein Grund, die Fassung zu verlieren. Ein sexueller Übergriff scheint am Torso nicht gefunden worden zu sein im Sinne von Spermaspuren. Wie aber erklärt die Verteidigung die Schnitte KURZ NACH dem Tod der KW? Also die Gerichtsmedizin etc. dürfte diese Eingrenzung zumindest gesichert haben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:47
Es bleibt abzuwarten, wann die Stiche tatsächlich gesetzt wurden. Allerdings deutet die kranke Positionierung m.e. auf eine sadistische Handlung hin.  
Da sich eigentlich unvorstellbare Grausamkeiten mit erhöhter Faktenlage bisher beständig steigerten, hoffe ich trotzdem sehr, dass sie da tatsächlich nicht mehr lebte.Ich vermute aber, dass ein Sadist sich eher an ihren Reaktionen ergötzen will.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:48
Ich denke auch das keiner dieser Stiche (selbst wenn, vor dem tot) tödlich war, denn sie sagten ausdrücklich das die Todesursache weiterhin nicht feststeht.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:52
Zitat von NoregNoreg schrieb:Ich denke auch das keiner dieser Stiche (selbst wenn, vor dem tot) tödlich war, denn sie sagten ausdrücklich das die Todesursache weiterhin nicht feststeht.
genau deshalb hätte ich mir, wenn schon überhaupt, eine klare Aussage gewünscht - zB dass die Stiche nicht tief genug waren und welcher Gegenstand dafür ursächlich vermutet wird..

ich weiß, die Fragen werden sicher vor Gericht geklärt werden.. trotzdem sind mir die Informationen bislang zu dürftig..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:54
@milly
Zitat von 242242 schrieb:ich glaube in einem sind sich hier wohl alle von Anfang an einig - das PM KW zerstückelt hat.
Zitat von millymilly schrieb:Dürfen wir sein, allerdings bringt es nichts, was wir glauben. Die Ermittler müssen es jetzt nachweisen.
ich denke ja der Nachweis dürfte bereits erbracht sein. Man fand Rückstände einer Zerteilung an/in PMs Bekleidung. Diese werden vermutlich nicht zu einer reinen Kopfverletzung die PM beschrieb passen.
Zitat von NoregNoreg schrieb:es ist nachweisslich vorkommniss von muskel,knorpel und fettgewebe samt haar und fasern liest der anklaeger



1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:54
@ Milly

Milly schrieb:
Exakt, es hört sich so an, dass die Stiche VOR dem Eintreten des Todes gesetzt wurden o. gesetzt worden sein könnten, ABER nicht ursächlich zum Tod geführt haben. - Ich glaube nicht, dass es an einem Übersetzungsfehler liegt, sondern die STA die Katze nicht ganz aus dem Sack ließ. Sie sind sich lt. Obduktionsbericht nicht ganz sicher, zu welchem Zeitpunkt die Stiche gesetzt wurden UND diese nicht tödlich waren. - Für die Verteidigung scheinbar kein Grund, die Fassung zu verlieren. Ein sexueller Übergriff scheint am Torso nicht gefunden worden zu sein. Wie aber erklärt die Verteidigung die Schnitte KURZ NACH dem Tod der KW? Also die Gerichtsmedizin etc. dürfte diese Eingrenzung zumindest gesichert haben

Ich glaube da hast du absolut recht oder besser gesagt ich denke auch das die das gleiche Spiel mit ihm spielen (was von deren Seite absolut legitim ist) sie lassen die Bombe zur Hauptverhandlung platzen. Wollen ihm nur Häppchenweise darüber informieren was sie wissen


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:58
@Dawn
Zitat von DawnDawn schrieb:Es bleibt abzuwarten, wann die Stiche tatsächlich gesetzt wurden. Allerdings deutet die kranke Positionierung m.e. auf eine sadistische Handlung hin.  
natürlich tut es das .

wie erklärst du Dir den Wandel in der Beurteilung von der ersten PK nach dem Torsofund hin zu der letzten Anhörung ?
Zitat von 242242 schrieb:Es gab ja die PK am 23.08. nach dem Torsofund in der bekannt gegeben wurde das es Stichverletzungen am Torso gibt die wohl zur Entgasung des Leichnams gesetzt worden seien.Wieso kam man nach erster Obduktion zu dieser Einschätzung wenn doch der Schwerpunkt der Stiche offensichtlich im untersten Unterleib verortet war ?

Wie kommt man überhaupt auf diese Idee - Einstiche gegen Auftrieb ? Wenn hier Wasserleichen mit Stichverletzungen gefunden wurden habe ich das jedenfalls noch nie gehört. Hat man das aufgrund von PMs Berufsbild so interpretiert ?

Der Torso war ja mit Rohrstücken versehen und somit zum Teil abgedeckt - wurden die Einstiche vielleicht nur an den freiliegenden Körperstellen gefunden ?  Das böte eben auch eine Alternative zu der gezielten sexuell motivierten Auswahl des Unterleibes.

( Einstiche von innen vorerst ausgeklammert - da ich nicht weiß was es mit dieser Info auf sich hatte )



3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 09:59
Zitat von NoregNoreg schrieb: sie lassen die Bombe zur Hauptverhandlung platzen
davon kann man eben nicht ausgehen - diese Punkte würden zur Anklageschrift und zur Beweiserhebung gehören, die sind nicht einfach aus dem Ärmel zu zaubern..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 10:04
Zitat von NoregNoreg schrieb:hört sich so an, dass die Stiche VOR dem Eintreten des Todes gesetzt wurden o. gesetzt worden sein könnten,
Lies auch du bitte zuvor nochmal den Beitrag von @traces.
Zitat von tracestraces schrieb:Einen Gedanken dazu, wie Verletzungen rechtsmedizinisch bewertet werden, wie sie übern Ticker liefen und die Frage aufwarfen, ob KW möglicherweise noch am Leben gewesen sein könnte, als diese gesetzt wurden. Man beachte die Termini der Beschreibungen, die sich in der internationalen Bezeichnung nicht unterscheiden:  

Rechtsmedizinisch kann unterschieden werden
"zwischen intravitalen, zu Lebzeiten entstandenen Verletzungen, bei denen es zu stärkeren Gewebereaktionen im Verletzungsbereich gekommen ist (...), perimortalen und postmortalen Verletzungen. Bei den perimortalen Verletzungen, die also kurz vor* oder nach Eintritt des Todes zugefügt wurden, ist eine genaue Aussage, ob diese kurz vor oder doch nach Eintritt des Todes erfolgten, oft nicht möglich, da eine lokale Gewebereaktion auch noch Stunden postmortal entstehen kann. "
(Püschel, K., Schröer, J. (2007): Die Bedeutung rechtsmedizinischer Untersuchungsergebnisse bei der Erstellung von Fallanalysen. In: Musolff, C., Hoffmann, J. (2007): Täterprofile bei Gewaltverbrechen. Springer)



Perimortal meint: im zeitlichen Zusammenhang mit dem Todeseintritt, also einen Zustand, in dem ein Herz-Kreislauf-Stillstand bereits eingesetzt hat. Der Laie würde das als "tot" bezeichnen.

Daher Anmerkung zu *: mit "kurz vor" (Todeseintritt) meint Rechtsmedizin nicht die Laien-Bezeichnung "lebendig" - dieser Zustand würde rechtsmedizinisch mit den Begriffen "intravital", "prämortal" oder "zu Lebzeiten" ausweisen. Die mit Sternchen gekennzeichnete Wortgruppe meint einen Zustand, den Laien als "tot" bezeichnen würden.

Was das strafrechtlich bedeutet...da darf jeder selbst mal drüber nachdenken.



melden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 10:05
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:genau deshalb hätte ich mir, wenn schon überhaupt, eine klare Aussage gewünscht - zB dass die Stiche nicht tief genug waren und welcher Gegenstand dafür ursächlich vermutet wird..
Das ist doch aber gesagt worden. Die Stiche sind vermutlich nicht tief genug, um den Tod herbeizuführen. Die Stiche wurden mit einem Messer zugefügt. So jedenfalls meine Erinnerung aus der weitläufigen Berichterstattung. Der Körper wurde mit einer Säge zerteilt
Zitat von 242242 schrieb:ich denke ja der Nachweis dürfte bereits erbracht sein. Man fand Rückstände einer Zerteilung an/in PMs Bekleidung. Diese werden vermutlich nicht zu einer reinen Kopfverletzung die PM beschrieb passen.
. jap
Zitat von NoregNoreg schrieb:ich denke auch das die das gleiche Spiel mit ihm spielen (was von deren Seite absolut legitim ist) sie lassen die Bombe zur Hauptverhandlung platzen. Wollen ihm nur Häppchenweise darüber informieren was sie wissen
Genau, sie lassen PM zappeln...
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:davon kann man eben nicht ausgehen - diese Punkte würden zur Anklageschrift und zur Beweiserhebung gehören, die sind nicht einfach aus dem Ärmel zu zaubern..
Ich denke schon, dass die Anklage nicht alles preisgibt. In 4 Wochen könnte die Bombe platzen bzw. muss sie wohl, um PM zu überführen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 10:06
Zitat von 242242 schrieb:wie erklärst du Dir den Wandel in der Beurteilung von der ersten PK nach dem Torsofund hin zu der letzten Anhörung ?
Komisch, bei allen anderen Aussagen wird doch immer falsche Übersetzung lamentiert und Fehlinterpretation...

Es handelte sich um einen vorläufigen Bericht, relativ kurz nach Torsofund. Der in erster Linie der Indentifizierung des Torsos diente. Das wurde nicht wiederholt und dennoch hielt sich diese Meldung auch in dieser Diskussion hartnäckig.

Wenn von lediglich 15 Stichen in den Körper - 14! in den Genitalbereich gesetzt wurden, verstehe ich ehrlich gesagt nicht, was hier versucht wird noch zu erklären?!

Sie war noch warm, als er sie zerstümmelte!

Gehen wir mal davon aus, dass er aus lauter Menschlichkeit den Stich in die Brust - mal spekuliert ins Herz setzte, um ihr ein schnelles Ende zu bereiten. Wie kommt man dann dazu 14 Stiche in den Genitalbereich zu setzen?

Und was, wenn der unauffindbare Fuchsschwanz mitsamt ihrer Klamotten im Meer liegt?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 10:10
@Interested

hast du auch eine Antwort für mich die gezielt auf meine Fragestellung eingeht ?

ich zitiere mich ja nur ungern selber ..........
Zitat von 242242 schrieb:Wieso kam man nach erster Obduktion zu dieser Einschätzung wenn doch der Schwerpunkt der Stiche offensichtlich im untersten Unterleib verortet war ?

Wie kommt man überhaupt auf diese Idee - Einstiche gegen Auftrieb ? Wenn hier Wasserleichen mit Stichverletzungen gefunden wurden habe ich das jedenfalls noch nie gehört. Hat man das aufgrund von PMs Berufsbild so interpretiert ?

Der Torso war ja mit Rohrstücken versehen und somit zum Teil abgedeckt - wurden die Einstiche vielleicht nur an den freiliegenden Körperstellen gefunden ?  Das böte eben auch eine Alternative zu der gezielten sexuell motivierten Auswahl des Unterleibes.

( Einstiche von innen vorerst ausgeklammert - da ich nicht weiß was es mit dieser Info auf sich hatte )



melden

Kriminalfall Kim Wall

06.10.2017 um 10:12
Zitat von InterestedInterested schrieb:Wenn von lediglich 15 Stichen in den Körper - 14! in den Genitalbereich gesetzt wurden, verstehe ich ehrlich gesagt nicht, was hier versucht wird noch zu erklären?!
und genau das verstehe ich eben auch nicht in Bezug auf die erste PK nach dem Torsofund.


melden