Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 16:34
Es wird jetzt hier schon eine ganze Weile spekuliert, wie das Urteil ausgehen könnte, dabei steht doch noch nicht einmal eine Anklage mit Gerichtstermin fest. Die Ermittler beschäftigen sich immer noch (offensichtlich sehr eifrig) damit, Beweise zu sammeln, weiteren Spuren nachzugehen, genauere Auswertungen der Autopsie usw.
Ich schätze die Chancen, weitere von PM versenkte Beweise zu bergen, nicht so schlecht ein.
Das letzte, was PM entsorgen musste und auch vermutlich erst konnte, war zumindest seine verschmutzte Kleidung (Overall, Unterwäsche, Shirt?). Da dies erst nach dem Auftauchen und nicht allzu weit vom ersten Ort der Entdeckung entfernt geschehen sein dürfte, grenzt das den möglichen Bereich doch erheblich ein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 16:43
Zitat von UliSeidl48UliSeidl48 schrieb:das würde die Betroffene wohl auch gern verstehen....warum er es tat....und würde sich dann ein "gerechtes Urteil" wünschen.Ach ja, die Betroffene ist ja tot. Also kann sie nichts mehr sagen
Ich schaue mir viele Dokus über Tötungsdelikte an, die meisten stammen aus den USA , die machen ja nicht lange herum, steht der Täter nach Menschlichem Ermessen fest dann Lebenslang oder gar Giftspritze, da muss man mal die Ermittler hören , so ungefähr ich spürte das Böse bei dem Verdächtigen.
Ich überlege dann immer was ist besser das Europäische Denken (wo der Täter mehr als das Opfer berücksichtigt wird oder das Amerikanische ).


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 16:46
Zitat von DawnDawn schrieb:Natürlich gibt es die Unschuldsvermutung und niemand wird diese in Frage stellen -aber es gibt auch die

O p f e r r e a l i t ä t,

die grausame Realität, die Kim Wall durchmachen musste und der sie zum Opfer gefallen ist. Und ich will nicht, dass sie ihm auch nach ihrem Tod noch ausgeliefert ist. Indem er weiter lügt. Er hat die Wahrheit bisher immer wieder grotesk verbogen, er ist der einzige lebende, der sie kennt.

Und ich bin sicher, er wird es nun als Sexunfall präsentieren und Dinge behaupten, die Kim nicht mehr widerlegen kann.

Daher bitte ich euch, bei jeder noch so tollen Pro-PM These euch vorzustellen, ihr müsstet diese These Auge in Auge  KW vortragen oder Kims Mutter.

Der Zynismus ist teilweise unerträglich, wenn dem armen PM auch noch das allerletzte Schlupfloch geöffnet werden soll. Bei all dem Rufen nach Gerechtigkeit, die PM sowieso erfahren wird, sollte die Gerechtigkeit und die Wahrheit für Kim Wall nicht übersehen werden.
Denkt mehr für Kim Wall!
Dem kann ich nur zustimmen, PM wird schon einen rechtsstaatlichen Prozess bekommen. Bevor man aber lange vor einem Prozess jeden theoretischen oder möglicherweise strafmildernden Schlupfwinkel für PM bis zum Erbrechen beleuchtet und durchspekuliert, sollte man sich lieber mit dem Offensichtlichen und Wahrscheinlichen und auch mit einer primären Schuldvermutung des PM beschäftigen, um dem Opfer - um Kim Wall - gerecht zu werden.

Umsonst sitzt der Tauchboot-Käptn ja nicht in U-Haft.

Ich wiederhole mich (ungerne), es gibt Dinge, die stehen (zum Glück) über dem Recht des Einzelnen, im Sinne der Unschuldsvermutung behandelt zu werden. (zB dringender Tatverdacht, Schutz der Allgemeinheit, Sicherstellung einer Strafverfolgung)

Wenn die Wahrscheinlichkeit und die Fakten deutlich in Richtung Schuld deuten, dann sind Schuldvermutungen auch lange vor einem Urteil zulässig, was ja schon die U-Haft unterstreicht. Primär ermittelt wird dann im Bereich der Schuldvermutung und nicht im Bereich der unglaubwürdigen Unschulds-Geschichten des TV.

Letztere werden nur registriert und anhand der Ermittlungsergebnisse auf Plausibilität geprüft. Im Bereich der Unschuldsvermutung wird aber erst dann verstärkt ermittelt, wenn das auch Sinn macht und die Ermittlungen im Bereich der faktenbasierten und wahrscheinlicheren Schuldvermutung ergebnislos bleiben.

Wenn also ein Torso von einer Person auftaucht, die angeblich einen Unfall hatte und im Ganzen auf See "bestattet" worden sein soll oder auch schon, wenn jemand absichtlich den mutmaßlichen Tatort versenkt und Lügen erzählt, dann ist es vorbei mit der Unschuldsvermutung. Der TV gilt zwar juristisch weiterhin als Unschuldiger, aber er unterliegt der Schuldvermutung respektive dem dringenden Tatverdacht.

Bei PM gab es in den ersten 10 Tagen nicht "nur" den Verdacht auf fahrlässig Tötung, sondern den Verdacht auf fahrlässige Tötung unter besonders schweren Umständen. Und seit dem Torso-Fund am 21.8. steht der Verdacht auf Totschlag / Mord im Vordergrund aller Ermittlungen und nicht mehr der angebliche Unfall, weshalb u.a. die gewünschte Unfall-Rekonstruktion seitens PM auch keine Priorität mehr hatte bzw. womöglich als komplett sinnlos erachtet wurde.

Die Fakten und die Wahrscheinlichkeiten liegen also bereits seit Anfang an (seit 21.8. bzw. seit ca. 7 Wochen eindeutig) im Bereich der Schuldvermutung, was das parteilose Gericht bisher auch 3x (12.8., 5.9., 3.10.) unmissverständlich bestätigt hat...

Was nicht ausschließt, dass PM bei einem Prozess vom Totschlag- / Mordverdacht freigesprochen wird, zB weil sich der Fall wider Erwarten anders entwickelt, als derzeit abzusehen und wahrscheinlich. Darüber braucht man in meinen Augen aber nicht Monate oder Jahre im voraus zu spekulieren, außer die Verteidigung hätte bis dato irgendwas Substanzielles anzubieten gehabt, was den Zeitpunkt des Torso-Funds vor 7 Wochen überdauert hätte. Da sehe ich im Moment aber absolut gar nix, außer dem bewussten Verdrehen von Tatsachen aufgrund von Einzelbetrachtungen herausgepickter Ermittlungsergebnisse, wie es der StA ja auch treffend formulierte...


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 16:47
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Ich denke nicht, dass es das Gericht interessieren wird, in welchem Alter PM trocken wurde. Weiss auch nicht, was das zum Fall beitragen sollte.
Oh, ich glaube die Kindheit und Jugend kann sehr viel zum Verständnis des Peter Madsen beitragen.

Zur Persönlichkeit von solchen Menschen wie Peter Madsen gehört, dass sie zumeist ein sehr hohes Mitteilungsbedürfnis haben. Madsen hat sowohl in Interviews als auch seinem Biographen gegenüber ziemlich ausführlich über seine bedrückenden Kindheitserfahrungen berichtet.

Drei Halbbrüder, beide Eltern mit Alkoholproblemen. Als Madsen vier ist, verläßt die Mutter mit seinen drei Halbbrüdern den Vater - und damit auch Madsen. Die Verbindung zu seinem Vater besteht nach eigenen Aussagen lediglich über das gemeinsame Interesse an technischen Themen.

Mit 17 findet Madsen seinen Vater tot auf.

Über die Zeit mit seinem als gefühlskalt beschriebenen Vater berichtet Madsen seinem Biograph folgendes:

"When I think about my father, I think how children in Germany must have felt if their dad was a commandant in a concentration camp. How does it feel to know your own father is a villain?

Mutter lässt ihn mit einem als KZ-Kommandanten imaginierten Vater alleine. Das kann schon Wut erzeugen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 16:52
Zitat von Cosmo69Cosmo69 schrieb:Sunrise76 schrieb:
Er hat es nicht nötig, sein „Inneres nach Außen“ zu kehren, es geht ohnehin niemanden etwas an.

Cosmo69 antwortet:

Das stimmt bei so einem Fall ist dieses Recht in meinen Augen aber verwirkt .
Vor Gericht hat sein ganzes Leben bis hin wie er auf den Topf von seinen Eltern gesetzt wurde offengelegt zu werden.
Erst wenn das Gericht versteht warum er tat was er tat kann auch ein gerechtes Urteil gefällt wer
Ich meinte aus seiner Sicht, geht es niemanden etwas an. Ich sympathisiere nicht mit diesem Mann, in irgendeiner Form.

Ich hatte in einem meiner post`s über seine Kindheit etwas mitgeteilt, welches sicher in einem psychologischen Gutachten berücksichtigt wird.

Warten wir ab, was die Experten letztendlich befähigt, die Person des P.M. darzustellen und zu beurteilen.

Der Fall ist grausam genug und die Falle, in die Kim Wall, augenscheinlich "furchtlos", getappt ist.


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 16:52
Huuuiiii! Ist was faul im Staate Dänemark? Ich denke doch eher Nein! Bei allen mögliche Möglichkeiten und den Plot gab ja Peter Madsen selber vor, so muss man wenn man alles in Frage stellt, auch in Frage stellen, ob die Absetzgeschichte nicht doch stimmt. Wer weiß denn schon, ob der Restaurantbesitzer nicht nur einfach sauer auf RaketMadsen und sein Rumlaboratorium war, weil der mit seinen Buddies lieber den Rum in der Werkstatt trank, statt im Restaurant (Skål :vodka: ) und vielleicht sind die Aufnahmen gefaked und er hat sie tatsächlich abgesetzt. :Y:

Gut, vielleicht nicht genau dort, aber wer weiß das schon :ask:  Der Ort wurde bei Peterchens Mondfahrt einfach vergessen und nun sitzt er in U-Haft wie Quax der Bruchpilot. Erster Akt Peter und der Wolf aka  Jakob Buch-Jepsen treffen aufeinander. Der soll mal beweisen, dass er sie nicht abgesetzt hat, und ja na gut, es gab einen Unfall, also er hat sie auf See bestattet. Das stimmt doch auch, er sagt doch die Wahrheit. Zwar in vielen Teilen, aber auf See bestattet stimmt.

Und der Schädel war gespalten - ja, unterhalb des Halses und es gab viel Blut...stimmt auch alles. Und er hat sie auch ganz und bekleidet aus dem U-Boot gebracht. Stimmt auch. Alle Teile von Kim Wall waren im Meer, die Kleidung auch. Wieder nicht gelogen. :Y: Höschen und Strumpfhose rutschen so runter und die Stiche im Genitalbereich sind gar nicht da - weil das ist ein weiter Begriff und Stechen, Schneiden - mmmh, also der Staatsanwalt traut sich was, sach ich euch...die Presse und die Übersetzer erst - da wird jedes Wort auf die Goldwaage gelegt, aber Peter darf aufgrund des Stresses und der Panik schon mal leicht über- untertreiben, vergessen, verdrängen, verdecken, vertuschen.

Die Luke, Luke, Luke, Luke, Luke, Luke Skywalker - ...verwerfen bitte. Öffentliche Mitteilungen zum Zustand des Schädels der auf keinen Lukenunfall hindeuten, sind nicht zu beachten, immerhin hat ihn der gemeine Allmy user ja nicht selbst in Augenschein genommen und was die Skandinavier da so an Rechtsmedizin aufweisen, ahh geh...

Okay, ich bin dabei! PM hat bisher eigentlich so ziemlich die Wahrheit gesagt und alle Indizien, die das Gegenteil besagen, sind easy zu entkräften. Man muss es nur richtig deuten. :Y:

In diesem Sinne wünsche ich Peter Madsen einen fairen Prozess und dass er den bekommt, daran habe ich keinerlei Zweifel!


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 16:56
@trailhamster sollte das so gewesen sein, müssten hier nur noch etliche Erwachsene unterwegs sein, die mal enttäuschte und verletzte Kinder in schweren Lebenslagen waren...und dann unbeteiligte zu Tode bringen, aus Rache an der Menschheit oder sonstwas. das tun aber die Wenigsten...Sprry, dann wäre das ein Psychopath....


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 16:56
@MaryPoppins

Du hast ja eine Seite vorher auch Catalin C. erwähnt. Geht man laut deiner Interpretation von Leichenschändung aus, müsste Herr C nur behaupten, er hätte sich von Lucile bedroht gefühlt und Sie wäre ihm in die Einsenstange gerannt. Auch Carolin G könnte sich schwere Kopfverletzungen bei einem Sturz zugefügt haben, und er war da rein zufällig in der Nähe, da kann ja jeder mal seine Fantasie daran ausleben, Hauptsache die Frauen sind (fast) tot. Die Ursache ihres Todes rückt ja dann in den Hintergrund.

So kommt es beim lesen deiner Beiträge meiner Meinung nach rüber!


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 16:59
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Zur Persönlichkeit von solchen Menschen wie Peter Madsen gehört, dass sie zumeist ein sehr hohes Mitteilungsbedürfnis haben. Madsen hat sowohl in Interviews als auch seinem Biographen gegenüber ziemlich ausführlich über seine bedrückenden Kindheitserfahrungen berichtet.

Drei Halbbrüder, beide Eltern mit Alkoholproblemen. Als Madsen vier ist, verläßt die Mutter mit seinen drei Halbbrüdern den Vater - und damit auch Madsen. Die Verbindung zu seinem Vater besteht nach eigenen Aussagen lediglich über das gemeinsame Interesse an technischen Themen.

Mit 17 findet Madsen seinen Vater tot auf.

Über die Zeit mit seinem als gefühlskalt beschriebenen Vater berichtet Madsen seinem Biograph folgendes:

"When I think about my father, I think how children in Germany must have felt if their dad was a commandant in a concentration camp. How does it feel to know your own father is a villain?
Sehr gut, dass du die Kindheit erwähnst.


In dem Bezug auf die Kindheit hatte ich ebenso gepostet. Seine Gefühlswelt war offensichtlich gespalten.

Er hatte eine langjährige Ehefrau, zwar eine offene Beziehung, doch das funktionierte offenbar.

Welche Frauen haben ihn getriggert in die negative Richtung, wäre hilfreich, könnte man sich diesbezüglich ein Bild machen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 17:00
Zitat von InterestedInterested schrieb:Die Luke, Luke, Luke, Luke, Luke, Luke Skywalker - ...verwerfen bitte. Öffentliche Mitteilungen zum Zustand des Schädels der auf keinen Lukenunfall hindeuten, sind nicht zu beachten, immerhin hat ihn der gemeine Allmy user ja nicht selbst in Augenschein genommen und was die Skandinavier da so an Rechtsmedizin aufweisen, ahh geh...
Was für einen Ton ? Und zudem waren die Luke Luke Schreiber sehr fleissig und haben niemand beleidigt! Na, ich weiss, wir sind unerwünscht, die genau mit Wenig Fakten noch diskutieren können. Und der Fall ist von allmy geklärt , dank dir. Ich bin jetzt raus.

Die Post darf gelöscht werden. Danke.


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 17:04
@Sector7
Die Unschuldsvermutung (von den Alten Griechen ersannt ) ist wirklich wichtig aber im Modernen Europa wird diese (finde ich) immer mehr total überdehnt .
Diesen Fall finde ich klar.
Psychische Erkrankungen hm ah ok das sollte schon nicht ausgeblendet werden (also bei einem Verdächtigen), wenn aber alles drauf hindeutet Täter ist Täter.
Wenn das mit den Seelischen Störungen zu arg getrieben wird , tja irgendwann ist keiner mehr für das was er tut echt verantwortlich oder was ?


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 17:05
Zitat von InterestedInterested schrieb:Die Luke, Luke, Luke, Luke, Luke, Luke Skywalker - ...verwerfen bitte. Öffentliche Mitteilungen zum Zustand des Schädels der auf keinen Lukenunfall hindeuten, sind nicht zu beachten, immerhin hat ihn der gemeine Allmy user ja nicht selbst in Augenschein genommen und was die Skandinavier da so an Rechtsmedizin aufweisen, ahh geh...

Okay, ich bin dabei! PM hat bisher eigentlich so ziemlich die Wahrheit gesagt und alle Indizien, die das Gegenteil besagen, sind easy zu entkräften. Man muss es nur richtig deuten. :Y:

In diesem Sinne wünsche ich Peter Madsen einen fairen Prozess und dass er den bekommt, daran habe ich keinerlei Zweifel!
Dein Zynismus in Ehren und ich kann es durchaus verstehen.

Ich hoffe jedoch, dass aussagekräftige Indizien zum Tragen kommen, um diesen evtl. "psychisch kranken Menschen" überführen zu können.

Es bestehen Zweifel an seinen Aussagen und genau dass wird überprüft. Die Ermittlungen schreiten voran.


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 17:09
Das klingt erschütternd...gerade mit Madsens Hintergrund (der krasserweise sehr ähnlich meinem ist mit einigen Daten zB Trennung der Eltern wo ich 4 war und der eigene Vater tot mit 14..jedoch war meine Kindheit sehr gut und auch die Jugend ganz ok..mein Stiefvater schlug nur ab und zu meine mum und uns Kinder nicht, hatte jedoch früher auch ein Alk-Problem...)...geht hier aber nicht um mich.

Nevertheless, ich denke das allein macht keinen Mörder...trägt jedoch dazu bei. Vielleicht übertrug er seine Hass-Fantasien dann vom Vater auf die Frauen und so kann schon eine gestörte Persönlichkeit generiert werden...

....hier wurde erwähnt er erlitt eine Kopfverletzung vor einigen Jahren: Ich finde das erklärt sein Verhalten und die Tat am allermeisten!! Man kann eigentlich froh sein, wenn er verurteilt wird und es "nur" bei dem einen Opfer bleibt...in der Regel werden solche Menschen, wo das Gehirn verletzt ist - speziell der präfrontrale Kortex - zu Serienmördern....jedenfalls sehr sehr oft und mit solcher Vita ist so jemand fast schon "prädestiniert" IMO


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 17:12
@trailhamster
Auch Du hast leider das Ding mit "perimortal" nicht ganz verstanden. "Perimortal" heißt: weder sicher als prä- noch als postmortal zu klassifizieren.

Perimortale Verstümmelungen des Genitals können also prinzipiell durchaus auch noch vor dem Tod und noch bei Bewußtsein des Opfers gesetzt worden sein.
Sei so gut und erklär mir nicht, was ich verstehe und was nicht!
Die Wunden zeigten keine vitalen Einblutungen (keine prämortalen Charakteristika) mehr, kann heissen, KW war bereits sterbend (kein vitaler Kreislauf mehr, also auch kein Sauerstoff für Gehirn, ergo Bewusstlosigkeit) oder sie war kurze Zeit tot (Zeitfenster bis typische postmortale Phase eintritt, max. 2h).
Mutter lässt ihn mit einem als KZ-Kommandanten imaginierten Vater alleine. Das kann schon Wut erzeugen.
Es ist nicht Sache des Gerichts, sich damit eingehend auseinanderzusetzen, das wäre Sache eines Therapeuten bzw. gutachters. Das Gericht interessiert nur die Schuldfähigkeit.
@Eichhörnchen
Geht man laut deiner Interpretation von Leichenschändung aus, müsste Herr C nur behaupten, er hätte sich von Lucile bedroht gefühlt und Sie wäre ihm in die Einsenstange gerannt. Auch Carolin G könnte sich schwere Kopfverletzungen bei einem Sturz zugefügt haben, und er war da rein zufällig in der Nähe, da kann ja jeder mal seine Fantasie daran ausleben, Hauptsache die Frauen sind (fast) tot. Die Ursache ihres Todes rückt ja dann in den Hintergrund.
Wie @traces hier schon richtig schrieb, muss man die einzelnen Handlungssequenzen mit möglicher Motivationslage genau betrachten. Da ergibt sich eben bei einem das Bild, das zum Zwecke der sexuellen Triebbefriedigung bewusst getötet wurde, bei einem anderen, dass es im Affekt zum Totschlag kam und eine Zerstückelung nicht Teil der Tötungsmotivation war, sondern den Zweck der Leichenbeseitigung erfüllte. Ich will auch nicht ausschliessen, dass ein unbeabsichtigt eingetretener Tod zu Hass oder Wut auf das Opfer führt und sich daraus weitere Handlungssequenzen ergeben.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 17:17
Lese ich das hier richtig, dass es für manche User keinen Unterschied macht, ob sie vor oder nach ihrem Tod zerstückelt wurde?

Liebe Leute, wann sackt es denn mal bei euch: KW ist NICHT dadurch gestorben, dass sie zerstückelt wurde. Sie war bereits längst tot, als das geschah, und hat davon definitiv nichts mehr gemerkt.

Gestorben ist sie an etwas anderem, laut Polizeibericht übrigens auch nicht an den Schnitten. Woran sie gestorben ist, ist bis heute nicht bekannt bzw. Nicht mitgeteilt worden.


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 17:18
Zitat von lazarus89lazarus89 schrieb:...in der Regel werden solche Menschen, wo das Gehirn verletzt ist - speziell der präfrontrale Kortex - zu Serienmördern....jedenfalls sehr sehr oft und mit solcher Vita ist so jemand fast schon "prädestiniert" IMO
Ist das tatsaechlich so? Gibt es da einen belastbaren statistischen Zusammenhang? Das war mir absolut nicht bewusst aber waere ja ein unheimlich wichtiger Aspekt zur Praevention


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 17:22
Ich möchte nicht die Pferde scheu machen, denn ich weiß nicht, ob zu meiner "Entdeckung" gerade ein Zusammenhang zum Fall besteht.

Hat jemand eine ungefähre Positionsangabe, wo der Fund vom Freitag war? Ich habe gerade mit MarineTraffic einen Blick in die Köge-Bucht geworfen. Dabei fiel mir eine kleine Häufung von "blauen Schiffen" auf, bei genauerer Betrachtung ein Militärschiff und zwei SAR-Schiffe (Search and Rescue?), die sich auf ca. selber Position bewegt haben. Laut Maßstab und Lineal ca. 12 km südlich von Avedore.

Es handelte sich um diese drei Schiffe:
https://www.marinetraffic.com/de/ais/details/ships/shipid:5189925/mmsi:219046000/imo:0/vessel:RIB_SVN_740_003
https://www.marinetraffic.com/de/ais/details/ships/shipid:5118164/mmsi:219020148/imo:0/vessel:RIB_SVN_740_013
https://www.marinetraffic.com/de/ais/details/ships/shipid:159222/mmsi:220436000/imo:0/vessel:HDMS_ROTA

Vielleicht kann das jemand mit mehr Ahnung einschätzen.

Wie gesagt, ich weiß nicht, ob es zusammenhängt, aber eine Häufung von Suchschiffen (?) in der Kögebucht so kurz nach dem Fund ist mir einfach ins Auge gesprungen. Vielleicht hat es auch gar nichts mit dem Fall zu tun.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 17:23
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:In den hier verlinkten dänischen Medien war von Hinrichtungsvideos die Rede, der Zweck war also eine offizielle oder inoffizielle (selbst ernannte Sittenhüter oder Rechssprecher) Strafe für ein "Vergehen", das kann auch Terrorgruppen betreffen oder Drogenkartelle.
Die Staatsanwaltschaft hat sich unklar  ausgedrückt.
Wenn es allerdings  Videos wären, die man ohne weiteres im Netz finden kann, würde Madsen nicht deren Besitz so vehement leugnen


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 17:24
@Interested
Zitat von InterestedInterested schrieb:Der Ort wurde bei Peterchens Mondfahrt einfach vergessen und nun sitzt er in U-Haft wie Quax der Bruchpilot
Deine Geschichte hakt nur an einer Stelle und das kann ich so nicht stehen lassen: Quax der Bruchpilot war nie im Gefängnis. Gleichwohl hatte er das gleiche Selbstbewusstsein, den gleichen Habitus und das gleiche Mitteilungsbedürfnis eines PMs. Nur hat Quax am Ende seine Fehler eingesehen- darauf würde ich bei PM nicht wetten. Bin schon sehr gespannt, welche Geschichte uns PM als nächstes auftischen wird. ;)


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.10.2017 um 17:25
@Cosmo69
Psychische Erkrankungen hm ah ok das sollte schon nicht ausgeblendet werden (also bei einem Verdächtigen), wenn aber alles drauf hindeutet Täter ist Täter.
Wenn das mit den Seelischen Störungen zu arg getrieben wird , tja irgendwann ist keiner mehr für das was er tut echt verantwortlich oder was ?
In einem anderen bekannten Fall behauptest du genau das Gegenteil. Da konnte in deinen Augen der ehemalige Tatverdächtige aufgrund seiner psychisch-intellektuellen Einschränkungen ganz sicher nicht der Täter gewesen sein (Stichwort Bedarfsachtjähriger).
Insofern ist es gut, dass für JEDEN dringend Tatverdächtigen in D die Unschuldsvermutung zu gelten hat, unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe, Intellekt, Beruf, Religion, etc etc
Man kann natürlich auch, so wie du, die Unschuldsvermutung nach Gutdünken und nach persönlicher Sympathie für den TV anwenden. Ist nur nicht meine Auffassung von Gerechtigkeit.


1x zitiertmelden