Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 18:45
Wenn KW tatsächlich diesen Anruf getätigt haben sollte könnte das vielleicht den Wutanfall von PM hervorgerufen haben. Denn etwas muss der Triger gewesen sein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 18:52
@ d.fense
Das kann gut möglich sein. Leider haben sie ja in der Presse nichts weiter gesagt dazu, aber ich bin mir sicher die hatten einen Grund dafür. Was mich nur eben verwundert ist das es eben 2 Artikel gibt. Beim ersten stand nicht drin das sie ihn angerufen hat. Ca. 2 Stunden später wurde eben dieser Satz dazu gefügt..
Aber auf der anderen Seite denke ich mal hätten die beiden keine Erlaubnis das zu erwähnen....dann hätten die das doch umgekehrt gemacht oder? Also das gesagte entfernt.. Ich weiß es nicht ich versuche jetzt nochmal beide Artikel zu Posten.. Nicht steinigen wenns nicht funktioniert 😉


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 19:02
Ich habe Anfang September (habe erst spät angefangen, mich für den Fall zu interressieren) einen Artikel gelesen, in welchem ein skandinavischer Kriminologe sagte, die Polizei müssen etwas handfestes gegen Madsen haben, sonst könnten oder würden sie ihn nicht gleich festnehmen. Ich habe gerade eine halbe Stunde damit zugebracht den Artikel zu suchen, aber es ist zu mühsam weil schon so viele Artikel erschienen sind. Jedenfalls fiel mir diese Aussage wieder ein als über eine sms oder ein Telefonat von Kim Wall aus dem U-Boot geredet wurde.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 19:03
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Manche haben sich ja gefragt, warum wir uns hier so mit der Route und möglichen Ablaufszenarien abmühen. Vielleicht die richtige Gelegenheit, kurz darauf hinzuweisen, dass es die detaillierte Rekonstruktion des Geschehensablaufs war, die diese sensationellen Funde erst ermöglicht hat, nicht das selbstgerechte Bauchgefühl der Ermittler, dass PM sowieso ein Mörder und Lügner sei.
- Erstellen der durch Radardaten rekonstruierbaren Route,
- Rekonstruktion des möglichen Ablaufs und Interpretation der Route, Eingrenzung der möglichen Abwurforte
- Gezielte Suchaktion an den verdächtigen Passagen mit Spürhunden, Sonar und Tauchern
Das hat sicher und bestimmt geholfen. Auch ein Dankeschön von mir.
@traces möchte ich auch bedanken da er unglaubliches erklärt hat und den Horizont erweitert hat, thanks.
Die dänische Ermittler sind echt Klasse, hab ich übrigens schon seit anfangs erläutert.
@GermanMerlin war eine grosse Hilfe in Sachen Ingenieur und U-Boot, da muss ich ihm auch danken.
Auch @MaryPoppins mit medizinischen Teil.
Ihr habt da echt was gutes beigetragen! Thanks!
Weiter so!


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 19:09
@Noreg
wenn man die Heldentaten der deutschen Presse ansieht ist es manchmal einfach nur ein Schichtwechsel oder ein Tipp von aussen der die Qualität eines online Artikels maßgeblich verbessert und dabei den Sinn völlig umdreht... oder umgekehrt.
immerhin ist das wichtigste eine möglichst kurze Zeit zwischen Ticker und online stellung zu haben 24/7.

Dieses "das war ihr letzter Anruf" oder "nach dem letzten Anruf hat er sich an die polizei..."  ist ja recht üblich, bringt Dramaturgie rein.
Bei einem Notruf wäre imho auf die Natur des Anrufes weit mehr eingegangen worden, von darmatischem Notruf oder besorgniserregendem Anruf geredet worden.

Daß das detail mal drin stehtmal nicht kann auch damit zusammenhängen daß man den freund interviewt hatte und dann die Ermittler sagen es ist kontra produktiv wenn jeder Täter weiß daß es das letzte Telefonat mit dem Freund war.

-> bis auf weiteres ad acta als zu unpräzise formulierung und vor allem zu viel Bias beim Leser.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 19:25
Ich wollte hier keine Welle damit starten, ich kenne mich halt mit den dänischen Gesetzen nicht aus. Das soll jetzt nicht naiv klingen aber ich weiß das in Norwegen z. B. die Polizei direkt unter dem König steht. Und wenn die entscheiden wie was gehandhabt wird, dann müssen die sich fügen..auch die Presse. Und ich dachte in Dänemark ist das vielleicht genauso. Und ich dachte wenn 2 hochrangige Beamte sowas sagen, dann muss das stimmen und wenn es nicht stimmt dann hätte die Polizei bestimmt veranlasst das sofort zu entfernen..
Nur mal so warum ich das hier gepostet habe.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 19:31
Zitat von InterestedInterested schrieb:Ich persönlich würde das mit Jein beantworten. Wenn eine sonst zuverlässige Person nicht zum vereinbarten Zeitpunkt eintrifft, diese telefonisch nicht erreichbar ist, sich zu einer Hafenrundfahrt auf ein U-Boot begeben hat und dieses nicht zurück in den Hafen gelangt, dann finde ich das Verhalten absolut nachvollziehbar. Für mich allerdings erklärt es die sofortige Festnahme mit dem Verdacht der fahrlässigen Tötung. Denn zu diesem Zeitpunkt hatte man noch keinerlei Kenntnisse vom vermeintlichen Absetzort und auch nicht von den Kameraaufnahmen. Dennoch erfolgte die sofortige Festnahme!

So bin ich eigentlich davon überzeugt, unabhängig der Möglichkeit, dass die Meldung sich als Ente entpuppt - dass es einen Umstand gegeben haben muss, der den Ermittlern bekannt war und bis jetzt nicht veröffentlicht wurde.
Wieder mal ein guter Beitrag von Interested
Das schwirrte mir auch Kopf herum.
Wir waren ja anfangs erstaunt über das entschlossene Schlag auf Schlag Handeln der Polizei/Ermittler.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 19:31
Es ist eine große Leistung, dass sie eine Säge gefunden haben. Leider könnte man ihm damit "nur" die Leichenschändung nachweisen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 19:32
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Das ist der Link, die Aussage stammt von einem nicht am Fall beteiligten ehemaligen Ermittler, der mMn. eher die Fakten nicht ganz beisammen hatte...
Stimmt, habe auch gerade nochmal nachgeschaut, dieser Kurt Kragh ist bereits seit 2010 im Ruhestand.
http://www.kurtkragh.dk/Kurt%20Kragh%20-%20CV.htm


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 19:35
Zitat von TammiTammi schrieb:Es ist eine große Leistung, dass sie eine Säge gefunden haben. Leider könnte man ihm damit "nur" die Leichenschändung nachweisen.
Kann auch ein Indiz für den Vorsatz einer Tötung sein, sollte diese Säge bis dato noch nie an Bord gewesen sein bzw. an Bord keine Verwendung gehabt haben. Voraussetzung ist natürlich der Nachweis, dass diese Säge aus dem Besitz von PM stammt bzw. er Zugang zu exakt dieser Säge hatte.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 19:54
Es gab übrigens schon mal einen Bericht über PM im wired 
https://www.wired.com/2011/11/tycho-deep-space-1/


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 19:56
Zitat von tracestraces schrieb:Kann auch ein Indiz für den Vorsatz einer Tötung sein, sollte diese Säge bis dato noch nie an Bord gewesen sein bzw. an Bord keine Verwendung gehabt haben. Voraussetzung ist natürlich der Nachweis, dass diese Säge aus dem Besitz von PM stammt bzw. er Zugang zu exakt dieser Säge hatte.
Yep, genau. Die Ermittler können uns nicht alles auf das Serviertablett stellen. Nun ist auch klar, dass die nie alles preisgeben, denn PM ist TV und nicht Mörder. Es ist noch keinen Prozess da und somit halten die auch vieles bedeckt. Logisch.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 20:00
@Klee8

?

Sie halten sich nicht bedeckt, sondern sind gerade dabei, Beweismittel sicherzustellen. Und mit dem, was sie da gerade sichergestellt haben, könnte eine Indizienkette gestärkt werden, die den Nachweis von Vorsatz betrifft. Vorausgesetzt, es ist PMs Säge und es gibt keinen hinreichenden Grund dafür, weswegen sie an Bord hätte sein sollen...


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 20:01
Zitat von TammiTammi schrieb:Es ist eine große Leistung, dass sie eine Säge gefunden haben. Leider könnte man ihm damit "nur" die Leichenschändung nachweisen.
Du musst auch an die Ermittler und an die Suchenden denken.
Was für ein Erfolg ist dieser Fund (wenn die Säge tatsächlich vom Boot stammt).
Die Suche ist anstrengend und zermürbend. Die Leute brauchen dringend Erfolgserlebnisse.
Wir finden etwas - wenn wir nicht nachlassen und weiter suchen.

Vor allem darum freut es mich.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 20:05
@traces
Ich hab mal im anderen Fall mal gelesen, dass die Polizei was gefunden haben. So zwei Messer und sie haben es der Öffentlichkeit mitgeteilt. Na , dann hat sich herausgestellt, dass die Messer gar nix mit dem Fall zu tun hatte. Es würde trotzdem mitgeteilt. Will sagen, muss nix heissen. Taktik oder Strategie usw.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 20:05
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Die Suche ist anstrengend und zermürbend. Die Leute brauchen dringend Erfolgserlebnisse.
Man muss sich jetzt keine Naht zurecht romantisieren. Sie gehen ihrem Job nach. Erfolgserlebnisse sind immer gut, allerdings handeln sie entsprechend ihres Arbeitsauftrages. Ob und welche Suchmaßnahmen aufgenommen werden, richtet sich nicht nach individuellem Idealismus oder Ausmaß an Zermürbung, sondern nach der Beweiserfordernis.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 20:08
Ja, Frau Zimt, das stimmt. Mich freut es im Grunde auch sehr.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 20:15
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Es gab übrigens schon mal einen Bericht über PM im wired 
https://www.wired.com/2011/11/tycho-deep-space-1/
Das ist nach meinem Verständnis kein Artikel, sondern der Blogbeitrag des früheren Partners Kristian von Bengtson. Deshalb, so vermutet man, ist "Wired" auch das einzige Magazin, das PM in den Sinn kam, als er nach dem Auftraggeber von KWs Artikel gefragt wurde.

Ich habe übrigens in einem australischen Artikel gelesen, dass KW- nach Aussage einer Freundin, bei der sie in den ersten Augusttagen in ihrem schwedischen Heimatort zu Besuch war, bereits seit Anfang August für den PM Artikel recherchierte. Es war also eine geplante und keine spontane Sache. Und sie wollte vermutlich die Chance nutzen, da sie ja wegen der Abschiedsparty quasi vor Ort war.

https://myaccount.news.com.au/theaustralian/subscribe?pkgDef=TA_SDO_P0415A_W04&directSubscribe=true&b=true&sourceCode=TAWEB_WRE170_a_GGL&mode=premium&dest=http://www.theaustralian.com.au/news/world/the-reporter-the-inventor-and-a-very-scandinoir-mystery/news-story/490df6d16b39579428ec4846ad707267&memtype=anonymous


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 20:18
Zitat von tracestraces schrieb:Man muss sich jetzt keine Naht zurecht romantisieren. Sie gehen ihrem Job nach. Erfolgserlebnisse sind immer gut, allerdings handeln sie entsprechend ihres Arbeitsauftrages. Ob und welche Suchmaßnahmen aufgenommen werden, richtet sich nicht nach individuellem Idealismus oder Ausmaß an Zermürbung, sondern nach der Beweiserfordernis.
Es wird diesen Menschen nicht anders gehen, als uns.

Aber ich bin Krimileserin, das gebe ich gerne zu.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 20:18
Zitat von tracestraces schrieb:Kann auch ein Indiz für den Vorsatz einer Tötung sein, sollte diese Säge bis dato noch nie an Bord gewesen sein bzw. an Bord keine Verwendung gehabt haben. Voraussetzung ist natürlich der Nachweis, dass diese Säge aus dem Besitz von PM stammt bzw. er Zugang zu exakt dieser Säge hatte.
Ich habe gehört, dass es einen Maschinenraum im U-Boot gibt. Wo Maschinen sind, da wird auch Werkzeug sein. Aus meiner Sicht hat eine Säge dort durchaus ihre Berechtigung. Allerdings bin ich kein Fachmann.
Für vorsätzlichen Mord halte ich PM für zu intelligent wegen der vielen Zeugen, die die Beiden gesehen haben.


melden