Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 23:22
Zitat von tracestraces schrieb:Welche "Tat" denn?



melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 23:27
Zitat von tracestraces schrieb:JoKr schrieb:
die verschleierung der tat, die PM vorgenommen hat
Schön, dass wenigstens du mal darauf eingehst!


Welche "Tat" denn?
Eben. Ein Zerstückeln/Enthaupten bei lebendigem Leib, selbst wenn das geplant gewesen sein sollte, wie viele mutmaßen, hat es objektiv nicht gegeben, die Todesursache ist nach wie vor unbekannt. Die bisher gefundenen Leichenteile scheinen keine Verletzungen aufzuweisen, die bei Lebzeiten in Tötungsabsicht zugefügt wurden. Fesselungsspuren an den Beinen scheint es nicht zu geben.

Wenn es keine vorsätzliche Tat war, die letztlich zum Tode geführt hat, dann vielleicht eine im Affekt.

Letztlich habe ich die verdienstvollen medizinischen Ausführungen von MaryPoppins zu den diversen Arten von Schädelverletzungen dahin verstanden, dass mit letzter Sicherheit derzeit ein Unfall nicht ausgeschlossen werden kann, allerdings keiner, der zu einem Bruch der knöchernen Schädeldecke geführt hat. Gegen einen Unfall mit letztlich tödlichen Folgen spricht allerdings, dass PM nicht, wie es naheliegend gewesen wäre, unverzüglich an Land gefahren ist und Polizei etc. alarmiert hat.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 23:38
In diesem Fall wäre es doch aber ganz naheliegend, bei dem dringenden Mordverdacht, der nun vorliegt, diesen Unfall (so es denn einer wäre) von PM's Seite mitzuteilen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 23:38
@Andante

Völlig korrekt, sehr gute Gedanken. Danke!


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 23:44
Also ich würde, wenn ich schuld an einem tödlichen Unfall wäre und einer hängt mir einen Mord an - weil es für den Rest der Welt tatsächlich als ein solcher aussieht -, nichts Eiligeres tun als diesen Unfall zuzugeben, egal wie "unangenehm" mir das wäre und was auch alles an Unvorteilhaftem dabei für mich herauskäme.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 23:50
Zitat von InterestedInterested schrieb:Was heißt sorglos? Er stand unter Handlungs- und Zeitdruck.
und deshalb erzählt er die Lukengeschichte? von Schädelbruch? niemals konnte er sich sicher sein dass der Schädel unauffindbar bleibt..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 23:55
Evtl habe ich was verpasst.... aber wissen wir, dass Kim's Kleidung intakt war?
Zumindest wird es bei flashback auf den letzten Seiten diskutiert.
Falls dies neu ist, viell kann ein Sprachkundiger MAL QUERLESEN?

Was der Übersetzer hergibt, ist manchmal resp meist voll chaotisch..

Merci und trotzdem eine gute Nacht!!


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.10.2017 um 23:56
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:niemals konnte er sich sicher sein dass der Schädel unauffindbar bleibt..
Zirkelschluss. Ein Täter begeht keine Verdeckungshandlungen, wenn er von vornherein davon ausgeht, dass der Schädel mit Sicherheit 3 Tage später entdeckt wird. Auch Täter "hoffen", "bangen" und versuchen, die Zeit für sich spielen zu lassen. PM dürfte aller Voraussicht nach nicht damit gerechnet haben, dass nach ihrer Leiche (derart rasch) gesucht, diese gefunden und v.a. innerhalb dieser kurzen Zeit gefunden wird^^.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 00:13
Zitat von tracestraces schrieb:Welche "Tat" denn?
@Andante

die taten, die PM von der StA vorgeworfen werden.

Freitag 25. August
• 9:00 - Die Staatsanwaltschaft gibt bekannt das Madsen nun auch Leichenschändung und vorsätzliche Tötung vorgeworfen wird (§139 Abs. 1 dän. Strafgesetzbuch)

nachdem wir uns lange wohlwollend an PMs unfalltheorie orientiert haben denke ich, ist es nun mehr als nur legitim die vorgaben der StA als basis für eine tat-theorie zu nehmen.


die todesursache ist nach wie vor ungeklärt, interessanter weise auch noch, nachdem der malträtierte torso gefunden werden konnte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 00:40
Müssen wir wirklich wiederholen, dass wilde Spekulationen zu unterlassen sind? Sofern es keine offiziellen Hinweise zu irgendeiner missglückten Sexpraktik gibt, wird das Opfer nicht damit verunglimpft!


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 00:46
@GermanMerlin

Das einzige Problem beim Verschwinden ist, dass er eben nur eingeschraenkt per Periskop fahren konnte. Die Daenen haben anscheinend eine ausgezeichnete Radarabdeckung, die auch aufgezeichnet wird. Man wuesste, wo er abgetaucht ist, und er muesste dann ein ganzes Stueck weiter unter Wasser fahren, und dazu noch alleine. Das muesste bei der Tiefe, dem Verkehrsaufkommen und den vielen Wracken anstrengend sein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 01:24
@der_wicht

Vielen Dank!


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 09:14
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:ja unglaublich auch, wie die Wassersuchhunde eingepackte Leichenteile finden
Ich habe mich immer gefragt, warum PM die Leichenteile eingepackt hat. Nur zum besseren Beschweren erschien mir unlogisch. Aber nach diesem Satz von FaddingScreams fiel es mir wie Schuppen von den Augen! PM wollte das Auffinden der Leichenteile durch Suchhunde erschweren!
Vermutlich wussten das alle hier - außer mir, aber durch diese Erkenntnis schließe ich für mich jetzt eine Affekthandlung bei PM aus. Das wirkt jetzt sehr geplant und ausgetüftelt auf mich. Und die Entsorgung der Leiche war kein kopfloses, von sich selbst geschocktes Vorgehen, sondern eiskalt überlegt!

Schön, dass der Schuss für PM nach hinten losgegangen ist und die Tüten um die Leichenteile vermutlich eher einen Schutz vor weiteren Einflüssen darstellten, so dass die Ermittler sicherlich viel mehr aus den Spuren ableiten können!!


5x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 09:25
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:Ich habe mich immer gefragt, warum PM die Leichenteile eingepackt hat. Nur zum besseren Beschweren erschien mir unlogisch. Aber nach diesem Satz von FaddingScreams fiel es mir wie Schuppen von den Augen! PM wollte das Auffinden der Leichenteile durch Suchhunde erschweren!
Ich weiß nicht, da wäre ich mir nicht so sicher. Ich meine, wie genau die Verpackung beschaffen war, ist ja nicht bekannt - jedenfalls wird er sie, salopp gesagt, nicht luftdicht verschweißt haben... Ich spekuliere mal, dass es Plastiktüten gewesen sind, die er irgendwie notdürftig (Kabelbinder/Schnur/einfacher Knoten/etc.) verschlossen haben wird.

Ich halte es auch für fraglich, ob er von solchen Hunden überhaupt wusste. Mir ist, als wäre in einem Artikel (ich kann den genauen nicht nennen) erwähnt worden, dass Dänemark selbst nur wenige oder gar keine (?) solcher Hunde habe, sondern es schwedische gewesen seien. Dass er darüber informiert war, würde ich nicht unbesehen als gegeben annehmen. Ich persönlich könnte ad hoc nicht sagen, was wir in Deutschland für Möglichkeiten dieser Art hätten - aber ich habe mich auch noch nie darüber informiert, wie man wohl am besten eine Leiche entsorgt..

Sollte das so gewesen sein und er diesbezügliche Kenntnisse gehabt haben, kann man sicherlich von akribischer Planung sprechen. Ich kann es mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 09:30
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:PM wollte das Auffinden der Leichenteile durch Suchhunde erschweren!
So funktioniert selektives Denken. Einfach diejenigen Teile der Leiche ausblenden, die unverpackt waren (Torso, Beine, von den Armen wissen wirs noch nicht), dann Plastiktüten unterstellen, obwohl wir das garnicht genau wissen und Stoff wegen der Gase vielleicht viel praktischer gewesen wäre,

und schwups ist der Beweis für eiskalten Vorsatz erbracht.
An der passenden Stelle die Augen zudrücken - Wenns nur so einfach wäre!


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 09:54
Zitat von Olle_SchrulleOlle_Schrulle schrieb:    JoKr schrieb:ich stell mir die frage, obe er tatsächlich vor hatte ohne KW zurückzuschippern und wieder an land zu gehen um sein leben weiter zu führen?

   das boot säubern und dann KW als vermisst melden, war das sein plan?

Frechheit siegt.
Anscheinend war er mit seinem dreisten Verhalten in der Vergangenheit erfolgreich.
Anders kann ich mir sein Verhalten nicht erklären.
Meiner Meinung nach die beste Erklärung.
Alles in Allem sieht es wirklich nicht durchkalkuliert aus, wenn man auch die Ausführungen von GermanMerlin dazunimmt:
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Wen er den Kahn um und bei z.B 55 20 N 12 32 E vor Stevns Klint auf 18 m Tiefe
in die Wrackfelder gelegt hätte - wäre er nur sehr schwer zu finden gewesen.

Wenn er nur Nachts auftaucht - evt sogar nur den Turm raussteckt
- wäre er kaum zu sehen gewesen - auch auf dem Radar nur schlecht.

Er hat seine Vertuschungsoptionen nur sehr schlecht genutzt.
Oder hatte keine Resourcen an Bord (Kein Diesel, Wasser etc.)
Ich vermute fast das das der Fall war.



melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 10:14
Rückschau: alter Spiegel-Artikel, noch von Fr. 11.8., 17:23 Uhr:

http://m.spiegel.de/wissenschaft/technik/daenemark-peter-madsen-wer-ist-der-mann-mit-dem-privat-u-boot-a-1162532.html

"Die dänische Marine erklärt auf SPIEGEL-Anfrage nur, man habe Madsen nach einer großen Suchaktion gefunden, mit zwei Hubschraubern und mehreren Schiffen. Erst nachdem er gerettet worden sei, sei sein U-Boot gesunken. Die Frage, wie es zu dem Unglück gekommen ist, müsse nun die Polizei klären. Man habe Madsen versorgt - daher auch die Uniform, die Wärmedecke und so weiter, die auch auf den Bildern des Fernsehsenders TV2 zu sehen sind. Nun sei die Sache für die Streitkräfte abgeschlossen."

Damit ist dann endlich erklärt, weshalb PM's Kleidung so trocken und sauber ist. Zumindest kann jetzt endlich die Suche nach Blutspuren auf dem Tarnanzug der Marine eingestellt werden.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 10:14
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:Ich habe mich immer gefragt, warum PM die Leichenteile eingepackt hat.
Nur Kopf war eingepackt.

Torso nicht.
Beine nicht.

Arme wissen wir noch nicht.

Nachdem Torso gefunden war, habe ich gegoogelt und ein Artikel gefunden, wo stand, dass die Täter meistens die Leichenteile in Plastiktüten eingepackt haben.

Ich fand es ungewöhnlich, aber wie du schreibst es ist plausibel in dem Sinne, was Geruch angeht, damit es nicht gefunden wird.
Am Land.

Am Meer denke ich, es ist besser ohne Plastiktüte, die zeitlang intakt bleibt...und schwimmen kann...
Hat er ja auch nicht eingepackt.

Mit Kopf konnte es anders sein, er wollte es vielleicht nicht nach oben ohne Tüte tragen...

Die grösste Dummheit war den Messer einpacken...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 11:18
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb: PM wollte das Auffinden der Leichenteile durch Suchhunde erschweren!
Unsinn! Woher sollte er von dem Suchaufgebot im Vorfeld Kenntnis haben? Er hat einfach nur alle Teile so verbracht, wie es ihm in der Situation möglich war.

Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass man im offenen Meer, sofern nichts angeschwemmt wird wie es bei dem Torso war, überhaupt was gefunden werden kann. Ebenso wusste ich nicht einmal, dass Spürhunde Wochen später Leichen im Wasser auffinden können.

Aber um die Diskussion mal kurz aufleben zu lassen...
Am vergangenen Sonntag wurde schließlich der abgetrennte Schädel zusammen mit den Beinen sowie Kleidung der 30-Jährigen in Tüten verpackt gefunden. Ermittler schließen nicht aus, dass eine Enthauptung die Todesursache sein könne. Sie fanden keine Spuren für Brüche im Schädel - dafür aber ein Messer.
http://www.n-tv.de/panorama/Neuer-Fund-belastet-Peter-Madsen-article20079903.html

Ich bin wirklich gespannt, was uns bei der nächsten Anhörung erwartet oder der nächsten PK, wenn hoffentlich alle Teile gefunden sind, inkl. der Handys.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 11:35
Zitat von InterestedInterested schrieb:Am vergangenen Sonntag wurde schließlich der abgetrennte Schädel zusammen mit den Beinen sowie Kleidung der 30-Jährigen in Tüten verpackt gefunden. Ermittler schließen nicht aus, dass eine Enthauptung die Todesursache sein könne. Sie fanden keine Spuren für Brüche im Schädel - dafür aber ein Messer.
Vielen Dank für dein Zitat.
Liege ich damit richtig, dass die Gerichtsmedizin durch die Obduktion des Torsos nicht feststellen konnte ob sie verblutet/ ausgeblutet ist?
Es aber auch nicht ausschließen kann!

Ich habe schon mal danach gefragt, aber die Antworten bezogen sich nur auf erwürgen.
Kriminalfall Kim Wall. Unfall, Totschlag oder gar Mord?Kriminalfälle / von Eichhörnchen am 09.10.2017

Ich stelle mir mittlerweile die Frage,
wenn Kim ausgeblutet wäre, z.b. durch einen Kehlschnitt, hätte die Gerichtsmedizin dies am Torso feststellen können?

Wen er ihr eine z.b Tüte über den Kopf gestülpt hätte, oder er sie erwürgt hätte, wäre die Todesursache ersticken, könnte dies über die Lunge bei der Obduktion festgestellt werden?
Was passiert denn eigentlich bei einer Enthauptung, man verblutet und erstickt mMn zeitgleich, da man ja auch nicht mehr atmen kann, oder hab ich hier einen Denkfehler?
Anders als beim erwürgen würden aber keine Äderchen an den Liedern platzen, da sich ja theoretisch kein Druck aufbauen kann?


melden