Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 15:24
Leider kann die Frau nicht mehr sprechen und sagen, was passiert ist. Derjenige, der sie zu Tode gebracht hat, wird immer versuchen sich herauszuwinden. Die Stiche an eindeutigen Stellen sind sicher nicht zufällig entstanden (warum Unterleib und Genitalbereich).


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 15:26
@DEFacTo
Danke das du das nochmals klargestellt hast ,wichtig das manche nochmals vor augen geführt bekommen das die StA sich deutlich ausgedrückt hat und kein lateinchinesisch um sich warf.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 15:28
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:woher werden die fachbegriffe genommen: perimortal...?
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:Der Staatsanwalt erzählt, dass mehrere Stiche auf den Torso ausgeführt worden seien. Ein Stich auf der Vorderseite des Brustkastens und insgesamt 14 Stiche im Unterleib. „Diese wurden bei Eintritt des Todes oder kure Zeit danach zugefügt, es kann nicht näher konkretisiert werden, aber man kann kaum von Stunden reden“, liest der Staatsanwalt vor.Darüber hinaus sei die Amputation nach dem Tod erfolgt.
Mein Dank ebenfalls an dich, @DEFacTo, dass du die entsprechenden Passagen nochmals rausgesucht hast.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 15:33
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:Maxi05 schrieb:
Mich wundert nur, dass KW, die doch sicherlich vorher PM genau recherchierte, alleine zu ihm ins Boot stieg. Um in ein U-Boot mit jemandem zu steigen, muss man schon ein gewisses Vertrauen haben, oder zumindest eine normale Unvoreingenommenheit
das ist ein guter Punkt.. zumal KW hätte wissen müssen dass so ein U-Boot meist eine Crew braucht um es zu fahren..
Wissen wir, was vorher verabredet wurde?
Eine kleine Tour-ein paar Minuten?
Hat PM sie plötzlich vor vollendete Tatsachen gestellt: Wir drehen eine größere Runde?

Diese Detail wurden, soweit ich weiss, bisher nicht an die Öffentlichkeit gegeben.
Oder irre ich mich hier - und der Freund hatte eine Feste Uhrzeit, zu der er sie zurückerwartet hat?
Ich bin mir nicht sicher, ob es einen Zeitpunkt X gab- und er hat dann noch etwas länger gewartet...wurde immer nervöser...und informierte schließlich die Polizei...


1x zitiert1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 15:34
Ich habe hier irgendwo gelesen das man statt Unterleib auch Schritt übersetzten könnte.
14 Schnitte in den Schritt könnten dann auch der gescheiterte
Versuch sein die Oberschenkel abzutrennen?


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 15:36
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Ich habe hier irgendwo gelesen das man statt Unterleib auch Schritt übersetzten könnte.
14 Schnitte in den Schritt könnten dann auch der gescheiterte
Versuch sein die Oberschenkel abzutrennen?
Nein.
Der Schritt liegt am höchsten Punkt zwischen den Beinen.
Bei den Männern der Hoden, bei den Frauen die Scheide.
Da gibt es keinen Zweifel.

Es gibt diese Bezeichnung, damit Leute nicht erröten, wenn sie sagen, wo die Hose kneift. an der Scheide - oder "da unten".


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 15:37
Mal angenommen es hätte im Vorfeld der Einstiche bereits eine todesursächliche Verletzung mit hohen Blutverlust gegeben.

Hätte man das am Torso alleine feststellen können ?

Ich frage mich gerade ob die gefundenen Videos wirklich alleine dafür verantwortlich sind das man jetzt gerade in diese Richtung ermittelt.

hier noch etwas zum Thema Kehlenschnitt

http://wiki2.benecke.com/index.php?title=Kehlenschnitt


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 15:38
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Eine kleine Tour-ein paar Minuten?
Hat PM sie plötzlich vor vollendete Tatsachen gestellt
"für ein paar Minuten"? - da hätte ihr wartender Freund aber viel Geduld bewiesen..


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 15:39
GermanMerlin, der Versuch ist ja offenbar nicht gescheitert und die Beine wurden abgetrennt. Aber es muss insgesamt ein Motiv für diese Handlungen geben, und so wie es schon beschrieben und übersetzt wurde, ist es doch höchstvermutlich sexuell-abnormer Natur....


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 15:39
Zitat von 242242 schrieb:Mal angenommen es hätte im Vorfeld der Einstiche bereits eine todesursächliche Verletzung mit hohen Blutverlust gegeben.

Hätte man das am Torso alleine feststellen können ?

Ich frage mich gerade ob die gefundenen Videos wirklich alleine dafür verantwortlich sind das man jetzt in diese Richtung ermittelt.
Ich glaube, das hat man schon vorher.
Als Grund für die U-Haft wurde doch sehr rasch Mordverdacht genannt


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 15:43
@frauzimt
Genaue Zeitdaten gibt es leider nicht. M.E. dauert ein "Interview" ja schon 1-2Std.  Sie sind ja gegen 18:30h los. Und sie hatte an dem Abend noch die Verabredung mit ihrem Freund im Restaurant. 
Relevant ist ja auch der Fakt, das die Nautilus am Folgetag mit Madsen und Crew für eine Fahrt gebucht war welche er wohl noch vor Mitternacht absagte. 


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 15:50
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Nein.
Der Schritt liegt am höchsten Punkt zwischen den Beinen.
Bei den Männern der Hoden, bei den Frauen die Scheide.
Da gibt es keinen Zweifel.

Es gibt diese Bezeichnung, damit Leute nicht erröten, wenn sie sagen, wo die Hose kneift. an der Scheide - oder "da unten".
es müsste allerdings ein konsens zwischen allen bestehen, journalisten, StA, Übersetzer und oder übersetzungsprogramm, ...

der begriff schritt ist nun wirklich landläufig oberflächlich gemeint mit bereich zwischen den beinen.
michael jackson griff sich gerne in den schritt.
einen medizinischen begriff sehe ich da nicht.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Ich habe hier irgendwo gelesen das man statt Unterleib auch Schritt übersetzten könnte.
14 Schnitte in den Schritt könnten dann auch der gescheiterte
Versuch sein die Oberschenkel abzutrennen?
es könnte auch die vorarbeit, wie es ein metzger ebenso tut, gewesen sein beim ausbeinen.
mit dem messer schneidet man das fleisch bis zum knochen, und dann nimmt man die säge.
weil weder die säge für fleisch, noch das messer für einen knochenschnitt geeignet sind (ein guter metzger benötigt keine säge fürs ausbeinen, dafür ist aber heute meist keine zeit mehr).


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 15:57
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:es müsste allerdings ein konsens zwischen allen bestehen, journalisten, StA, Übersetzer und oder übersetzungsprogramm, ...

der begriff schritt ist nun wirklich landläufig oberflächlich gemeint mit bereich zwischen den beinen.
michael jackson griff sich gerne in den schritt.
einen medizinischen begriff sehe ich da nicht.
nein, der begriff ist nicht medizinisch.
das ist eine umschreibung.

einen konsens setze ich nicht voraus. ich denke, dass das wort in der deutschen übersetzung gewählt wurde.

man müsste sich die originalverlautbarung anhören und mit dem dänischen wort arbeiten.

michael jackson ist ein klasse beispiel.
der hat sich nicht an den oberschenkel gegriffen, sondern eindeutig ans gemächt.
Das haben ja auch einige journalisten drastisch ausgedrückt.
die schamhafte beschreibung sprach dann von "schritt"


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 15:59
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Woraus schliesst du das? Die Stiche waren perimortal. Nochmal für @alle zum mitmeisseln:
Tralitrala, das krokodil ist wieder da.

Diese Definition von perimortal wird durch Wiederholung nicht zutreffender. Ich verweise auf meine bescheidenen Erklärungen.

Perimortal schließt Verletzung vor Herzstillstand und bei Bewußtsein NICHT aus.

Also besser nicht meißeln.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 15:59
Zitat von tracestraces schrieb am 05.10.2017:Einen Gedanken dazu, wie Verletzungen rechtsmedizinisch bewertet werden, wie sie übern Ticker liefen und die Frage aufwarfen, ob KW möglicherweise noch am Leben gewesen sein könnte, als diese gesetzt wurden.

Man beachte die Termini der Beschreibungen, die sich in der internationalen Bezeichnung nicht unterscheiden:  

Rechtsmedizinisch kann unterschieden werden "zwischen intravitalen, zu Lebzeiten entstandenen Verletzungen, bei denen es zu stärkeren Gewebereaktionen im Verletzungsbereich gekommen ist (...), perimortalen und postmortalen Verletzungen. Bei den perimortalen Verletzungen, die also kurz vor* oder nach Eintritt des Todes zugefügt wurden, ist eine genaue Aussage, ob diese kurz vor oder doch nach Eintritt des Todes erfolgten, oft nicht möglich, da eine lokale Gewebereaktion auch noch Stunden postmortal entstehen kann. "(Püschel, K., Schröer, J. (2007): Die Bedeutung rechtsmedizinischer Untersuchungsergebnisse bei der Erstellung von Fallanalysen. In: Musolff, C., Hoffmann, J. (2007): Täterprofile bei Gewaltverbrechen. Springer)

Perimortal meint: im zeitlichen Zusammenhang mit dem Todeseintritt, also einen Zustand, in dem ein Herz-Kreislauf-Stillstand bereits eingesetzt hat. Der Laie würde das als "tot" bezeichnen. Daher Anmerkung zu *: mit "kurz vor" (Todeseintritt) meint Rechtsmedizin nicht die Laien-Bezeichnung "lebendig" - dieser Zustand würde rechtsmedizinisch mit den Begriffen "intravital", "prämortal" oder "zu Lebzeiten" ausweisen. Die mit Sternchen gekennzeichnete Wortgruppe meint einen Zustand, den Laien als "tot" bezeichnen würden.



melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 16:02
Fakt ist doch, die Frau war offenbar gesund und munter, als sich sich auf dieses Boot begab und wurde Stunden später in einem etwas anderen Zustand, nämlich zerlegt, wiedergefunden. Der Mann sitzt in Haft, Mordverdacht, der Prozess wird alles ans Licht bringen, hoffentlich. Er wird vermutlich behaupten, sie nicht vor dem Tod vergewaltigt und/oder gequält zu haben....


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 16:06
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:woher werden die fachbegriffe genommen: perimortal...?
Das ist eine fachliche Interpretation der Verlautbarungen, die Aussagen entsprechen dieser Zuordnung. Hätte man etwas anderes aussagen wollen, hätte man es vermutlich auch anders formuliert.
Zitat von SOADSOAD schrieb:Relevant ist ja auch der Fakt, das die Nautilus am Folgetag mit Madsen und Crew für eine Fahrt gebucht war welche er wohl noch vor Mitternacht absagte. 
Das ist so nicht richtig. Wär schön, wenn du erstmal in die timeline schaust:

Dienstag 8. August
• Unbestimmt - Ein unbekanntes Crewmitglied erfährt von der Absage des Bornholm Trips

Mittwoch 9. August
• Abends - PM und Christoffer Meyer besprechen die Absage des Bornholm Trips (Grund: geplanter Raktenstart vor Bornholm 26./27. August wird nicht stattfinden)

Donnerstag 10. August
• 08:14 - PM schreibt den letzten Kommentar zu dem Blog Post der den Bornholm Trip absagt. Es geht um den Vergleich von RML und CS

um 22:30 dann eine weitere sms an ein unbekanntes Crewmitglied mit der Absage.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 16:06
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:GermanMerlinheute um 15:34

Ich habe hier irgendwo gelesen das man statt Unterleib auch Schritt übersetzten könnte.
14 Schnitte in den Schritt könnten dann auch der gescheiterte
Versuch sein die Oberschenkel abzutrennen?
das war tatsaechlich auch mein erster gedanke.. gedanklich wuerde ich einen koerper so (...).

dann fiele der sexuelle aspekt weg. 


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 16:10
Zitat von 242242 schrieb:Mal angenommen es hätte im Vorfeld der Einstiche bereits eine todesursächliche Verletzung mit hohen Blutverlust gegeben.

Hätte man das am Torso alleine feststellen können ?
was zum beispiel stellst du dir dabei vor?
den kehlschnitt?

die am torso vorgefundenen stiche waren sicher nicht todesursächlich, das hätten die GM feststellen können (lebenswichtige innere organe erwischt), es wurde aber nur von einem stich in die brust gesprochen.

ich kann mir vorstellen, dass die GM nicht sicher sein kann welche durchtrennung von den großen blutgefäßen zum tod geführt haben.
immerhin laufen genau diese blutgefäße zu den beinen den armen und dem kopf, und die wurden ja bekanntlich abgetrennt.

die lungenuntersuchung hat sicher einiges hergegeben, es fehlte aber noch der kopf zur genaueren bestimmung der todesursache.
das dürfte aber jetzt nachgeliefert werde können.

da schon bekannt gegeben wurde, dass am kopf keine auffälligen äußeren spuren auf eine todesursache hinweisen, so erscheint es mir eher unwahrscheinlich, dass die todesursache stumpfe gewalt gegen den kopf war, sondern eher ersticken durch kehlschnitt oder erdrosseln in frage kommt.

bisher gab es keine erwähnung von abwehrspuren, deshalb glaube ich an einen kehlschnitt.
ich kann mir sonst nicht vorstellen, wie er KW hätte überwältigen sollen um sie zu erdrosseln.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 16:12
Zitat von UliSeidl48UliSeidl48 schrieb:Fakt ist doch, die Frau war offenbar gesund und munter, als sich sich auf dieses Boot begab und wurde Stunden später in einem etwas anderen Zustand, nämlich zerlegt, wiedergefunden. Der Mann sitzt in Haft, Mordverdacht, der Prozess wird alles ans Licht bringen, hoffentlich. Er wird vermutlich behaupten, sie nicht vor dem Tod vergewaltigt und/oder gequält zu haben....
Das ist eine erfrischende Faktenzusammenstellung.


@SOAD

Ich habe gerade noch mal gegoogelt
(Die Timeline hier im thread ist wohl genauer)

Der Stern schrieb:

11. 08. 2017
Kim Walls dänischer Freund hat nachts um 2.30 Uhr Alarm geschlagen, weil er sie telefonisch nicht erreichen konnte.
12.08.2017
Gegen 10.30 Uhr sichten vier Angler die aufgetauchte "Nautilus" in der Køgebucht und steuern ihr Motorboot bis auf wenige Meter an sie heran. "Bist du okay?"...

Wenn die beiden um 18:30 gestartet sind und der Freund gegen 02:30 morgens Alarm geschlagen hat, hat er verantwortungsvoll und zügig gehandelt.
Leider steht nicht dabei, wann sie zurück sein wollten.
Aber es gab bestimmt einen avisierten Zeitpunkt.


3x zitiertmelden