Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 17:55
Zitat von InterestedInterested schrieb:Und da ich mir Mühe gebe, Fragen zu beantworten, was ist meiner Frage?
Deine Frage kann ich dir leider nicht beantworten, da weder Stichtiefe, noch Stichwinkel noch Stichrichtung- und Führung bekannt sind. Und ich möchte dem Thread nach wiederholter Kritik gern unangenehme/ unappetitliche Ausführungen zu deiner allgemeinen Frage ersparen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 17:56
P.S.:

Darüber hinaus könnte es durchaus noch im Bereich des Möglichen liegen, dass beide Verletzungsarten am Torso vorgelegen haben. Wie gesagt: könnte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 17:57
@d.fense

Sie hat auf einem der letzten Photos ihr Handy in der Hand, und er hatte seines griffbereit irgendwo, denn er hat bei dem letzten Gespraech mit Vater/Sohn auf dem Schlauchboot ein Gespraech angenommen. Und um halb zehn hat er eine SMS abgeschickt. Er hat auch ausgesagt, dass er sein Handy ueber Bord geworfen hat.

Bei ihr waere das Handy auch gleichzeitig Kamera, Diktaphone und Notizblock fuer die Arbeit, auch wenn das mit den Tonaufnahmen bei laufendem Diesel wahrscheinlich schwierig geworden waere.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 17:58
Zitat von tracestraces schrieb: da weder Stichtiefe, noch Stichwinkel noch Stichrichtung- und Führung bekannt sind
Ja. Darum wurde zum Messer selbst nämlich nichts verlautbart. Ich bleibe dennoch dabei, dass die Stiche im Genitalbereich keinesfalls zur Entweichung möglicher Gase gesetzt wurden. Dagegen spricht nämlich, dass ausgerechnet die Lunge nicht perforiert wurde, wo man noch die meiste mögliche Luft erwarten würde.

Wir puzzlen eh nur mit den dürftigen Infos, die wir haben. Wer weiß, wie falsch wir alle wirklich liegen. Es bleibt weiter spannend. Danke, für den anregenden Austausch.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:12
hochmodernes Forschungsschiff Aurora half bei der Suche nach Körperteilen

https://ing.dk/artikel/forskningsskib-brugte-ekkolod-laboratorium-ved-gennembrud-ubaadssag-207167


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:15
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Im Grunde spielt es keine Rolle,  denn wenn der Gerichtsmediziner nicht klar beweisen kann, dass eine der Verletzungen zum Tod geführt hat, so fällt das allen unter "Leichenschändung".Für das Strafmaß dürfte nur relevant sein, was die Todesursache war und ob er eine Tat im Affekt oder Mord begangen hat. Man könnte meiner Meinung nach höchstens die Theorie "Tat im Affekt" damit stützen, dass er, nachdem sie schon tot war, immer weiter auf sie eingestochen hat.
Die zeitliche Nähe der Stiche mit der Tötung könnte mMn als Indiz für eine stattgefundene Tötung gewertet werden, falls die Todesursache von KW nicht oder nicht mehr feststellbar ist.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:18
Eine sehr einleuchtende Idee.
Zitat von InterestedInterested schrieb:Pipe -> Pfeife -> Luft. Die Anordnung der Stiche wurde gar nicht publik gemacht, um sich jetzt auf einen Artikel zu berufen, der vor Bekanntgabe der Lokalisation erschien.
Ich finde, es ist eine gute Idee zum Ursprung der Sprache zurückzugehen, also zum Dänischen.
Ich hab es nur so verstanden, dass die Theorie mit dem "Gase rauslassen" von den Dänen aufgestellt wurde. Also nach Begutachtung des Torsos und nicht aufgrund der Übersetzung ins Englische.
Aber man muss dazu sagen, dass das damals eine Vermutung war. Das wurde ja auch schnell nach der Auffindung gesagt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:21
Ich bleibe dennoch dabei, dass die Stiche im Genitalbereich keinesfalls zur Entweichung möglicher Gase gesetzt wurden. Dagegen spricht nämlich, dass ausgerechnet die Lunge nicht perforiert wurde, wo man noch die meiste mögliche Luft erwarten würde.
Er wollte möglicherweise vordergründig Fäulnisgase ableiten und nicht so sehr die Luft aus der Lunge. Selbst für Laien ist mit googles Hilfe zu erfahren, dass der Verwesungsprozess im Unterleib beginnt.
Der weitere Zerfall des Körpers ist einen von Enzymen maßgeblich bestimmter Vorgang, der von den jedem Menschen innewohnenden Darmbakterien ausgeht und den gesamten Körper erfasst. Weil totgeborene oder in den ersten Lebenstagen verstorbene Säuglinge noch keine Darmbakterien ausbilden konnten, ist bei diesen Körpern der Eintritt einer Art Mumifizierung zu beobachten.
Die äußerlich sichtbare Verwesung setzt im unteren Bauchbereich ein, wenn die Bakterien das Hämoglobin im Blut zu zersetzen beginnen, was eine grünliche Färbung der Haut nach sich zieht.
http://bestatterweblog.de/stadien-der-verwesung/

Aber die genaue Motivation der Stiche wird man ohnehin erst ergründen können, wenn man KWs Todesursache kennt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:25
Klar, einerseits macht er so dumme Fehler, das Messer zu ihrer Kleidung zu packen, das in eine Tasche und ab ins Meer - aber dann hat er sein laienhaftes Expertenwissen aktiviert und sich gedacht, ich stech der ein paar mal durch die Vagina, damit ich Gedärm treffe. Das hätte man von oben auf bzw. in den Bauch einfacher haben können. Aber warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Und bloß keine sexuell motivierte Handlung in Betracht ziehen.

Aber ich gehe konform damit, dass wir einfach mal abwarten, was an Fakten noch offengelegt wird. Immerhin hat es sich von PK zu PK einfach nur gesteigert und ich glaube, es wird ne Menge unter Verschluss gehalten. Ist ja so schon schlimm genug.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:26
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Er wollte möglicherweise vordergründig Fäulnisgase ableiten und nicht so sehr die Luft aus der Lunge. Selbst für Laien ist mit googles Hilfe zu erfahren, dass der Verwesungsprozess im Unterleib beginnt.
Und welchen Sinn vermutest du dahinter?

Wenn es nicht darum gegangen ist, den Auftrieb des Torsos zu verhindern, sondern den Austritt der Fäulnisgase, fällt mir dazu ein:

Er wollte die Möglichkeit gering halten, dass spezielle Leichensuchhunde anschlagen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:30
Zitat von InterestedInterested schrieb:Immerhin hat es sich von PK zu PK einfach nur gesteigert und ich glaube, es wird ne Menge unter Verschluss gehalten. Ist ja so schon schlimm genug.
Das denke ich mir auch. Warum soll jedes Detail an die Öffentlichkeit getragen werden?
Hilft bei der Aufklärung des Falles nicht weiter. Im Gegenteil: der Druck der Presse würde immer größer werden.

Und wie hier jemand schrieb, ist die Öffentlichkeit in Dänemark schon so sehr (ich sag mal) angespannt, was PM betrifft.
Vielleicht auch zu PMs Schutz, dass man nicht alles aufs Tablett legt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:31
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Und welchen Sinn vermutest du dahinter?Wenn es nicht darum gegangen ist, den Auftrieb des Torsos zu verhindern, sondern den Austritt der Fäulnisgase, fällt mir dazu ein:Er wollte die Möglichkeit gering halten, dass spezielle Leichensuchhunde anschlagen.
Frau Zimt, das ist jetzt echt süß :). Die Fäulnisgase machen doch gerade, dass der Torso aufsteigt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:32
@Interested

Der sachlichen Diskussion im Thread kann es bereits helfen, wenn man gewisse User nicht mit willkürlichen Unterstellungen überzieht. Pflegt man einen Diskussionsstil, der Postulate aufstellt in der Manier "so und so war es und anders nicht" muss man sich nicht wundern, wenn andere User sich aufgefordert fühlen, diesem Postulat etwas entgegenzusetzen. Und sei es einfach aus der Motivation heraus, daran zu erinnern, was der Betreffende so oft wie möglich selbst hervorhebt: Dass es mehr als nur eine Erklärung gibt und keiner von uns die allumfassende Wahrheit kennt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:34
@MaryPoppins

meine Frage zielte darauf ab ob sich am nicht mehr vorhandenen Blutvolumen im Torso ein hoher Blutverlust zu Lebzeiten nachweisen ließe z.B. durch einen tiefen Kehlschnitt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:41
@traces

Könnte, aus meiner Sicht, ich glaube, mEn. scheinbar - bedeuten nicht:
Zitat von tracestraces schrieb:"so und so war es und anders nicht"
Und welches war nun die willkürliche Unterstellung dabei, die sich an oder gegen gewisse user richtet? PM ein laienhaftes Expertenwissen anzudichten? Ist der user hier?

Und was ich auch gerne mal wissen möchte, was in dieser Diskussion auf fast allen Seiten diese permanente persönliche Schiene soll? Es ist nur eine Diskussion um einen Fall, zwei Menschen, die wir alle nicht kennen, von denen eine tot ist, die andere in U-Haft.
Zitat von tracestraces schrieb:Dass es mehr als nur eine Erklärung gibt und keiner von uns die allumfassende Wahrheit kennt.
Dann sollte man das immer selber auch bedenken und ebenfalls, dass auch im Verhalten des PM - die Ausnahme die Regel sein könnte!


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:43
Zitat von InterestedInterested schrieb:Und welches war nun die willkürliche Unterstellung dabei, die sich an oder gegen gewisse user richtet?
Zitat von InterestedInterested schrieb:Und bloß keine sexuell motivierte Handlung in Betracht ziehen.



melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:44
Zitat von TammiTammi schrieb:Frau Zimt, das ist jetzt echt süß :). Die Fäulnisgase machen doch gerade, dass der Torso aufsteigt.
Ja und wie meinst das jetzt?
Er hat ihr in den Bauch gepiekt, damit sie im Wasser nicht untergeht?

Ich vermute ohnehin, dass die Stiche einen anderen Hintergrund hatten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:46
Jep, steh ich zu. Nur, wer genau von den Diskutanten hier fühlt sich denn davon angesprochen?

14 Genitalstiche deuten in eine gewisse Richtung. Diese Richtung wird hier aber permanent negiert. Auch wird kein Mod etwas an sich gegen diese veröffentlichten Fakten haben, wenn sie sachlich diskutiert werden.


1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:48
Zitat von 242242 schrieb:meine Frage zielte darauf ab ob sich am nicht mehr vorhandenen Blutvolumen im Torso ein hoher Blutverlust zu Lebzeiten nachweisen ließe z.B. durch einen tiefen Kehlschnitt.
Das ist auch eine meiner Fragen. Denn mein Wunsch ist, dass es den Ermittlern gelingt, ihn als Täter zu überführen sofern er die Tat begangen hat. Es gibt Täter, die gestehen, zeigen Reue und meinen es zudem ehrlich. PM bewegt sich mMn immer noch in der Rubrik der eher niederen menschlichen Verhaltensweisen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.10.2017 um 18:55
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Er versucht nicht, mit lateinischen Begriffen zu glänzen. Wenn du weisst, was ich meine.
Falls du auf "perimortal" anspielst, so grenzt das an eine Unterstellung, denn gerade hier wurde MIT EINFACHSTEN WORTEN der Inhalt vermittelt. Wenn das ignoriert wird, kann man das nicht dem Post anlasten. Zu behaupten, dass hier Leute glänzen wollen, nur weil sie ihr Wissen mit anderen TEILEN, halte ich für kontraproduktiv.

BACK TO TOPIC ?


melden