Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 12:52
Ich möchte noch mal die gefundenen Kleidungsstücke ansprechen. Laut Ermittlern war die Kleidung ok, also weder zerschnitten, zerrissen noch sonstwie beschädigt. Es gibt daran also offensichtlich keine Kampfspuren.
Wenn KW also zu Lebzeiten entkleidet worden ist, kann sie das nur selbst getan haben, oder sie hat PM erlaubt, das zu tun. Beides ist wohl auszuschließen. Wenn PM versucht hätte, sie gegen ihren Willen auszuziehen, wäre die Kleidung vermutlich in Teilen beschädigt. Also ist sie wohl erst ausgezogen worden, als sie bereits tot war. Ob sie vor Todeseintritt bewusstlos war und da ausgezogen worden sein könnte, wissen wir nicht. Die fehlenden Kampfspuren an der Kleidung lassen aber wohl auf ein überfallartiges Geschehen schließen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 13:08
Wieso fragt man hier "oder gar" Mord?!? Ok, am Anfang war es wohl nicht so klar...aber nunmehr ist es zu 99,9% bewiesen dass es Mord war anhand der Faktenlage oder irre ich mich da?!?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 13:08
Zitat von InterestedInterested schrieb:Wäre das U-Boot nicht Tatort gewesen und daraus resultierend das Versenken dessen eine zwingende Notwendigkeit, hätte man ihm nicht so schnell etwas nachweisen können - bis auf die Kameraaufnahmen, die das Absetzen an besagter Stelle widerlegen. Allerdings glaube ich mittlerweile, dass der Tatort eine entscheidende Rolle spielt und so es denn Vorsatz war oder zumindest eine Phantasie - es eben auch deswegen im U-Boot stattfinden musste.
das kann man unterstellen:

- uboot als ort war zwingend für die tat (wahrscheinlich der ort wo er sich am sichersten und wohlsten fühlte. abtauchen und die restwelt blieb aussen vor)

- eine junge frau, ich glaub fast nicht, dass er ausser dem noch besondere präferenzen hatte

es hat ja auch nur den anschein, dass er wusste was

die tatsache, dass er kruz zuvor offensiv frauen gefragt hat, ob sie mit ihm rausfahren wollen, deutet darauf hin, dass impuls und drang wohl ziemlich stark wurden.

letztendlich hätte es wohl irgend eine frau sein können, die mit ihm alleine hinausgefahren wäre.

es hat ja auch den anschein, dass PM zwar wusste was er wollte, aber von planung ist da nicht viel zu erkennen. weder vor der tat, noch nach der tat.
es scheint ihm trotz allem ziemlich egal zu sein, wie es weiter geht.

was PM ja in seinem leben erfahren hat ist, dass es immer irgendwie weitergeht.
seine ansprüche sind ja von aussen betrachtet auch nicht sonderlich hoch.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 13:16
Zitat von lazarus89lazarus89 schrieb:Wieso fragt man hier "oder gar" Mord?!? Ok, am Anfang war es wohl nicht so klar...aber nunmehr ist es zu 99,9% bewiesen dass es Mord war anhand der Faktenlage oder irre ich mich da?!?
Solange die Todesursache nicht bekannt ist, kann man nicht von 99,9% ausgehen. Auch wenn (momentan) alles danach ausschaut.


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 13:19
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:es hat ja auch den anschein, dass PM zwar wusste was er wollte, aber von planung ist da nicht viel zu erkennen. weder vor der tat, noch nach der tat.
Wenn man sich ansieht, wie PM von Menschen beschrieben wird, die ihn zu kennen scheinen und mit ihm gearbeitet haben, dann
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Das Uboot war bewusst einfach und primitiv gehalten. Das gehörte zu diesem Entwurfszweck doch dazu.
Das war bei den Raketen übrigens genauso. Es war erklärtest Haupt- Ziel: Mit den einfachsten
Mittel und Mitteln
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb am 07.09.2017:"Peters Charakter: Schnelle, einfache, pragmatische billige Lösungen. Nachhaltig müssen die nicht ein."
kann man schon sagen, dass sein Verhalten auch in dieser Situation recht schlüssig ist. Er hat alles mit den einfachsten und ihm in der Situation zur Verfügung stehenden Mitteln erledigt. Er bleibt sich treu.


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 13:20
Ich meinte ja auch anhand der ganzen Indizien, die nun vorhanden sind...gefühlt ist das Ding recht klar finde ich. Bei einem Unfall werden keine Leichenteile gefunden die fein säuberlich zersägt versenkt wurden mit Beschwerern...könnte natürlich auch Totschlag sein, stimmt ^^


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 13:25
@GermanMerlin

Kannte sich PM denn im Norden aus? Moerder fahren zur Leichenablage nur ungern in voellig unbekanntes Gebiet. Es gibt grob gesprochen drei Arten von Ablageorten, entweder an einem Feldweg, der von einer Hauptstrasse abgeht, an einem Ort, der eine besondere Bedeutung fuer den Taeter hat, oder an einem Ort, an dem es besonders gute Moeglichkeiten zum Verstecken oder zur Vernichtung von DNS gibt, zB ein Teich. Weit fahren die Taeter dabei nicht.

Die Taeter stehen unter starkem Stress, weil sie erstens eine Leiche loswerden muessen, die zweitens nicht gefunden werden soll und sie drittens unterwegs nicht erwischt werden wollen. Weiter weg ist unter Umstaenden ein besseres Versteck, aber eben auch mehr Stress da laengerer Fahrtweg.


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 13:41
Ich würde gerne nochmal auf einen Aspekt eingehen. @Andante

Wenn die beiden mit U-Boot auf Tauchfahrt waren, dann bedeutet das doch, dass die Kim dem Peter vollkommen und unmissverständlich ausgeliefert war. Selbst bei einem möglichen Kampf würde es für sie nicht sinnvoll sein, den Angreifer unschädlich zu machen, da sie nicht über die technischen Kenntnisse verfügte, das U-Boot wieder auftauchen zu lassen. Wenn es jetzt zu einer psychischen Zwangssituation bzw. Bedrohungslage gekommen ist, wird es mit einiger Sicherheit bei Kim auch zu Panik gekommen sein. Denn ihre Ausweglosigkeit wird Kim sehr zügig bewusst geworden sein. Ich glaube, in diesem Zusammenhang bist du sehr schnell bereit, auch auf ungeheuerliche Forderungen deines Gegenübers (z.B. Kleidung zu entblößen) einzugehen. Sollte dies alles Teil eines sadistischen und perfiden Planes gewesen sein, ist die Machtausübung seitens Madsens über einen anderen Menschen kaum steigerbar. Allerdings: mich schaudert es bei diesem Gedanken!!


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 13:47
Zitat von lazarus89lazarus89 schrieb:gefühlt ist das Ding recht klar finde ich.
Ich bin sehr froh, dass DAS in einem Rechtsstaat nicht der Maßstab ist!
Bis zum Beweis des Gegenteils und der entsprechenden Verurteilung ist der Angeklagte unschuldig.

Ja, die gegenwärtige Indizienlage lässt zumindest Totschlag sehr warscheinlich sein. Aber zu Mord gehören dann bekanntlich auch noch ein paar weitere Voraussetzungen, Vorsatz, Heimtücke etc. die erstmal bewiesen werden müssen. Der Begriff (und damit auch der thread-Titel) ist allerdings irreführend, weil das dänische Rechtssystem die hierzulande eingeführte juristische Einteilung so nicht teilt.

In diesem Zusammenhang eine kurze Erklärung zum "Grundlovsforhør", weil das offenbar immer wieder zu Fehlinterpretationen verleitet: Grundlovsforhøret ist die verfassungsrechtlich innerhalb von 24 Stunden zugesichterte erste richterliche (!) Vernehmung eines Verdächtigen/ Verhafteten, nicht zu Verwechseln mit der ersten polizeilichen Vernehmung.
Wikipedia: Grundlovsforhør

Das Grundlovsforhør von Peter Madsen erfolgte also am Sa., 12.08.2017 um 10:00 Uhr (genau 23 Stunden und 24 min nach seiner Festnahme). Dort war seine Anwältin zugegen und dort trug er die Unfallversion vor.

Ob und ggf. wann er diese neue Version bereits am Freitag gegenüber der Polizei äußerte, bleibt weiter unklar.


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 13:52
@Superflyon
Möglich ist natürlich, dass PM sie entweder mit einem Messer etc. oder mit psychischem Druck ("Ohne mich kommst du hier nie mehr lebend raus und nach oben an Land") gezwungen haben könnte, sich auszuziehen. KW war eine intelligente Frau, sie hätte gewusst, dass sie in der Situation erst mal nichts hätte tun können als nachzugeben. Ich hoffe für sie, dass sich dieses furchtbare Szenario nicht so abgespielt hat.

Ich habe mehr den Eindruck, dass seitens PM nichts besonders Planvolles abgelaufen ist. Gestern schrieb ein User, dass KM möglicherweise Bemerkungen über das Boot, die Raketen bzw. das sonstige Lebenswerk von PM gemacht haben könnte. Wenn PM das als Kritik aufgefasst hat, mit der er nicht umgehen konnte, - Psychologen nennen so was "narzisstische Kränkung" -, könnte er akut ausgetickt sein. Aber das ist wieder Spekulatius.


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 14:00
Zitat von stationerystationery schrieb:Ich bin nur Mitleserin, vielleicht kann mir jemand eine kurze Verständnisfrage beantworten:

Meines Wissens sollte die Aurora heute wieder unterwegs sein, ist das korrekt? Ich frage, da sie sich laut MarineTraffic (http://www.marinetraffic.com/en/ais/home/shipid:155833/zoom:10) derzeit nordwestlich von Skage bewegt, was ja nicht ansatzweise in der Nähe des bisherigen Suchgebietes ist. Hat das etwas mit dem Fall zu tun oder ist sie dort vielleicht einfach in anderer Sache unterwegs, weiß das jemand?
Sieht sehr danach aus, so wie sie dort hin und herkreuzt... Wollte gerade mal nachschauen... Danke für den link!
Ja, am Samstag war die Aurora unterwegs mit Ziel Skagen, und es hiess ansonsten nur, dass die Taucharbeiten über das Wochenende unterbrochen würden.
Vielleicht genügen dafür ja auch Polizei-Schlauchboote ohne Peilsender, die bei Marine-Traffic garnicht erst auftauchen...
Schade.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 14:03
@Andante
..Fuchsschwanz, Sachen zum Beschweren, Plastiktüten zum Verpacken auf der Fahrt mitzuführen, im Vorfeld andere Frauen zum Mitfahren zu überreden-sprechen meiner Ansicht nach eher für einen strategischen Plan als für eine eher zufällige Eskalation. Ist klar Spekulatius!


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 14:06
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:die tatsache, dass er kruz zuvor offensiv frauen gefragt hat,
Mehrzahl? Ich weiss bislang nur von einer.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 14:16
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb: JoKr schrieb:
die tatsache, dass er kruz zuvor offensiv frauen gefragt hat,

Mehrzahl? Ich weiss bislang nur von einer.
ich kann mich an 2 frauen erinnern, die er kurz zuvor gefragt haben soll.
leider bin ich schlecht vorbereitet und hab auch dazu keine quelle, weil in diesem fall meine unterlagen sehr lückenhaft sind.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 14:16
Zitat von SuperflyonSuperflyon schrieb:..Fuchsschwanz, Sachen zum Beschweren, Plastiktüten zum Verpacken auf der Fahrt mitzuführen, im Vorfeld andere Frauen zum Mitfahren zu überreden-
Du weisst offenbar mehr als wir alle hier. Der Fuchsschwanz war also nachgewiesenermaßen das Zerteilungswerkzeug? Pose ist also zwingend Plastiktüte und nicht evtl. Stofftüte? Und die hat man immer nur mit dem Vorsatz des Versenkens an Bord? Genauso wie Tauchgewichte? Auch bei Dir sind es nun schon "mehrere Frauen"???

Könntest du, superflyon, vielleicht mit Deinen Aussagen etwas näher an den gesicherten Fakten bleiben? Oder jedenfalls deine zahlreichen wilden Spekulationen nicht als Fakten verkaufen, sondern klar sagen, dass es DEINE Vermutungen und Phantasien sind?


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 14:26
ES soll bald ein Doku-Film über Madsen in die Kinos kommen...

Obwohl lange vor dem Verbrechen gedreht, wird Madsen dort ziemlich negativ dargestellt,
wenn man einer Rezension glauben darf.
Er wird als unberechenbar, paranoid und narzisstisch gezeigt
He is portrayed as a man with incredible control issues, narcissistic with at times paranoid schizophrenic behavior, constantly lashing out at his 50-ish companions and sulking about petty matters, making the project increasingly harder to maintain.

I can't imagine Peter Madsen was asked to approve the footage, because he is one of the worst people I've witnessed in this kind of documentary
http://www.imdb.com/title/tt6253346/reviews?ref_=tt_ov_rt


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 14:27
@Trimalchio
PM hat vor KW eine Bekannte gefragt, die abgelehnt hat, wie wir wissen.
Donnerstag, d. 10.10.2017 fuhr er mit KW
Für den darauffolgenden Freitag war ein Trip mit der ehemaligen Geliebten DK geplant. Quelle: http://www.aftonbladet.se/nyheter/a/KwzMy/peter-madsens-vaninna-deirdre-39-han-ar-absolut-ingen-mordare
"Vi skulle ut med Nautilus på fredagen veckan de anmäldes som saknade och han skrev till mig att ubåten var i toppskick, säger hon till Aftonbladet."
Wir wären mit der Nautilus diesen Freitag rausgefahren, wo sie vermisst war und er (PM) hatte mir geschrieben, dass die Nautilus in Top-Kondition wäre, erzählte sie dem Aftonbladet.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 14:32
Zitat von pinkorchidpinkorchid schrieb:PM hat vor KW eine Bekannte gefragt, die abgelehnt hat, wie wir wissen.
Donnerstag, d. 10.10.2017 fuhr er mit KW
Für den darauffolgenden Freitag war ein Trip mit der ehemaligen Geliebten DK geplant.
ja genau das wars, eine zeugin und diese freundin, die sich nach der tat sofort in einem längeren interview am uboot zeigt.
• 17:15 Uhr - Diverse Zeugen werden zitiert das PM Gewaltpornos und Zerstücklungsvideos mit ihnen angeschaut habe
• 17:16 Uhr - Die Kundin einer Friseurin soll angeblich harten Sex mit PM gehabt haben der auch Erstickungspraktiken beinhaltete. Die Friseurin hatte keine Kontaktinformationen für die Kundin.
• 17:20 Uhr - Eine weitere Zeugin wird zitiert das PM mit Sex und Tod fasziniert sei und seine Vorlieben immer weiter eskalierten
• 17:22 Uhr - Eine Zeugin, die angeblich Sex auf der Nautilus mit PM hatte, sagt das PM keine extremen Vorlieben hatte. Eine weitere zeuging wir zitiert das sich PM nach einer Kopfverletzung in 2014 charakterlich verändert hätte.
• 17:22 Uhr - Laut einer weiteren Zeugin soll PM sich am 8. August bei ihr gemeldet haben und relativ unerwartet eine U-Boot Fahrt angeboten haben
diese zeugenaussagen von der ersten haftverlängerung sieht man jetzt in anderem licht.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 14:35
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Die Änderung der Aussage steht dort unter Fr. 11.8.

....und wo ist die Quelle dazu.



melden

Kriminalfall Kim Wall

09.10.2017 um 15:03
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb: pinkorchid schrieb:
PM hat vor KW eine Bekannte gefragt, die abgelehnt hat, wie wir wissen.
Donnerstag, d. 10.10.2017 fuhr er mit KW
Für den darauffolgenden Freitag war ein Trip mit der ehemaligen Geliebten DK geplant.

ja genau das wars, eine zeugin und diese freundin, die sich nach der tat sofort in einem längeren interview am uboot zeigt.

• 17:15 Uhr - Diverse Zeugen werden zitiert das PM Gewaltpornos und Zerstücklungsvideos mit ihnen angeschaut habe
• 17:16 Uhr - Die Kundin einer Friseurin soll angeblich harten Sex mit PM gehabt haben der auch Erstickungspraktiken beinhaltete. Die Friseurin hatte keine Kontaktinformationen für die Kundin.
• 17:20 Uhr - Eine weitere Zeugin wird zitiert das PM mit Sex und Tod fasziniert sei und seine Vorlieben immer weiter eskalierten
• 17:22 Uhr - Eine Zeugin, die angeblich Sex auf der Nautilus mit PM hatte, sagt das PM keine extremen Vorlieben hatte. Eine weitere zeuging wir zitiert das sich PM nach einer Kopfverletzung in 2014 charakterlich verändert hätte.
• 17:22 Uhr - Laut einer weiteren Zeugin soll PM sich am 8. August bei ihr gemeldet haben und relativ unerwartet eine U-Boot Fahrt angeboten haben

diese zeugenaussagen von der ersten haftverlängerung sieht man jetzt in anderem licht.
Dann ist es vielleicht wirklich so, dass sich bei ihm ein Fetisch/Trieb immer weiter aufgebaut hat.
Das er KW nicht getötet hat kann man ohnehin nicht mehr glauben. Auch die Zerteilung nicht.
Es HÄTTE sein können, dass er sie aufgrund der örtlichen Begebenheiten und der damit einhergehenden Streßsituation über Bord warf.
Aber bei der Unfalltheorie hätte ihm von Anfang an daran gelegen sein müssen, dass der Kopf auch gefunden wird.
Nun ist er da, und es stellt sich eben heraus, dass die von ihm geschilderte Unfalltheorie, nicht stimmen kann.

Irgendwie habe ich das Gefühl, die anderen Frauen können froh sein, nicht mit ihm gefahren zu sein. Bzw., dass nichts passiert ist.


melden