Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

25.10.2017 um 17:06
Zitat von 242242 schrieb:mit Fügung meinte ich daß möglicherweise ein schon lange gewachsener sehr verwerflicher Wunsch in der Umsetzungsentscheidung lieber von äußeren Umständen abhängig gemacht wird.  
Vielleicht war es eine langgehegte Phantasie, die er dann umgesetzt hat. Irgendwas scheint ihn ja getriggert zu haben, dass er was auch immer getan hat.

Ich denke, wir alle fragen uns, was innerhalb der 2 Stunden Ausfahrt und dem ersten Tauchgang passiert ist, dass er "austickte"?! Da man sich anfangs (jedenfalls bis zum Torsofund) nicht vorstellen konnte, dass hier ein Mord passiert sein könnte - eben aufgrund der Tatsache, dass sie sich nicht kannten, es keinen Vorlauf gab - man eher an eine Unfallversion glauben wollte und die sich ab Torso eben zerschlagen hat. Dann die Schilderung des Unfallherganges mehrfach abgeändert wurde und dieser Lukenquatsch mit offenem Schädelbruch eigentlich nur aufkam, weil er das viele Blut erklären musste. Denn er bekam ja mit, dass die Nautilus recht zügig gehoben wurde.

Dazu kommen die Spuren, die man an ihm fand. Auch damit dürfte er nicht so schnell gerechnet haben, dass man direkt ein Tötungsdelikt vermutete. Unabhängig von seiner Seebestattungslegende.

Einen echten Unfall an Bord, den hätte er melden können, Hilfe anfordern können. Das ist eine Erwartung, die man an einen Kapitän und Leiter einer Crew durchaus haben kann. Wäre dem so gewesen, hätte die Küstenwache nen Heli schicken können, andere Boote, Schiffe in Nähe hätten angesteuert werden können. Die vermeintlich verunfallte Person zu verstümmeln, zerstückeln und im Meer zu entsorgen, passt zu keiner Unfallversion eines Visionärs, der aufgrund seiner Persönlichkeit und Reputation durch öffentliche Gelder ein Raketenprojekt verwirklichen will. Und nein, es passt auch nicht, aus Angst vor Anklage wegen fahrlässiger Tötung so gehandelt zu haben, um diese Projekte dadurch nicht zu gefährden. Auch hier wäre es verantwortungslos, nur seine egoistischen Ziele zu verfolgen.

Diese Hammerwerfgeschichte betrachte ich auch etwas anders. Dass er impulsiver und jähzorniger scheint, dazu gab es mehrere Aussagen -davon alleine würde ich die Tat an KW nicht ableiten. Werkzeuge werfen und dergleichen. Bei dem geschilderten Vorfall des Praktikanten, da scheint PM nicht unterscheiden zu können, ob die Kritik sachlicher oder persönlicher Natur ist. Sicherheitsmängel anzusprechen, sind nicht direkt eine persönliche Kritik - erst in zweiter Instanz eine indirekte an PM. Wenn er sich in Frage gestellt sieht, dann scheint er aggro zu reagieren - so ja auch das Nachspiel mit all den Leuten, mit denen er anfangs zusammengearbeitet hat.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.10.2017 um 17:29
Zitat von UliSeidl48UliSeidl48 schrieb:ganz ehrlich, ich vermute, ich hätte dem Mann auch vertraut. Furchtbar.
Was ist daran jetzt genau für dich furchtbar?

Wir vertrauen jeden Tag Menschen, auch solchen, die wir überhaupt nicht wirklich kennen. Madsen hatte ja nicht auf der Stirn geschrieben, dass er Kim Wall ermorden wird.

Und solange man von ihm nicht mit einem Hammer bedroht wurde....

Furchtbar ist es eher für Menschen die ihn "näher" gekannt haben und nun damit klar kommen müssen, dass sie ihm vertrauten, ihn sogar gemocht haben, vielleicht immer noch irgendwie mögen, weil sie ihn ganz anders kennen gelernt haben und erst langsam realisieren, was er da eigentlich gemacht hat.
Ich habe das hier schon ein paar mal geschrieben. Ich fand ihn von seiner Außendarstellung her auch nicht unsympathisch und hätte mir, wenn ich ihn vor dieser Tat kennen gelernt hätte, kaum vorstellen können das er zu so etwas fähig ist. Gut, dass sich unsere Wege jemals gekreuzt hätten ist sehr unwahrscheinlich, weil, eine Welt die mich überhaupt nicht interessiert.

Ich will damit nur sagen, wir begegnen täglich Menschen, oder haben persönlich mit ihnen zu tun, ohne zu wissen wie sie wirklich drauf sind.
Weißt du ob ich z.B. nicht schon mal jemanden bestialisch ermordet habe? Kannst du nicht wissen, vertraust halt darauf, dass es nicht so ist. ;)


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.10.2017 um 17:33
Hallo, alle zusammen!

Ich lese hier schon lange mit, weil der Fall mich sehr geschockt hat. Und natürlich auch, weil er so enorm vielseitig ist, und viel von allen Beteiligten öffentlich ist.
Ich hatte nicht vor, hier mit zu diskutieren und denke auch, dass man neue Ergebnisse abwarten sollte.
Nach ein paar hundert Seiten und eigenen Recherchen in den Interiew Videos von PM habe ich auch so meine Theorie.
Ich bin mir eigentlich sicher, dass das nicht die erste Tat PM war. Dazu finde ich ihn zu frech.
Mich würde interessieren, ob die Mordfälle in den Videos die auf seiner Festplatte gefunden wurden auch Bestandteil der Untersuchungen sind? Versucht man diese Fälle aufzuklären? War PM nur Konsument oder hatte er Verbindungen zu dieser Sadismus-Szene? Warum hat er auch sein eigenes Handy entsorgt? Was hättre man da gefunden? Hat er seine Tat gefilmt?
Ähnliche unaufgeklärte Fälle, also hingerichtete Frauen in den Videos, könnten für die Herstellung dieser Filme benutzt worden sein. Wird das überprüft?

In einem Interview Video auf You Tube, dass ich vor ca. zwei Wocheen gesehen habe, hing ein Dummy , an Handgelenken und Füssen in Ketten von der Decke in seiner Werkstatt. Die Frau, die ihn (ganz allein) interviewte mit ihrem Handy, war anscheinend sehr abgelenkt von diesem Dummy, da sie öfter im Interview mit der Kamera dahint schweifte. Ich kann das Video leider nicht mehr finden.
Jedenfalls war das ganz sicher nicht normal. Hat jemand hier das Video auch gesehen?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.10.2017 um 17:36
Zitat von dieschwarze74dieschwarze74 schrieb:Für IHN wirkte das vielleicht wie ein Einladung. Sie war einfach nur nett.
Ich mein, ich lächle auch Menschen an. Da ist nix anzügliches dabei.
So wird das bei ihr wohl auch gewesen sein.
Ich kann Dich schon verstehen, als Frau erlebt man schon gewisse Dinge im Zusammenhang mit Männern.
Man ist freundlich und manche Männer verstehen das einfach falsch, das kommt schon vor, habe ich auch schon erlebt.
Das nimmt aber nicht solche Ausmaße an und das lässt sich ja auch rasch klären.
PM schätze ich da anders ein, wie ich bereits erwähnt habe, vermute ich es war geplant.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.10.2017 um 17:42
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Ich bin mir eigentlich sicher, dass das nicht die erste Tat PM war
Das waere theoretisch moeglich, wurde ja schon spekuliert aber bisher wurden keine Faelle bekannt wo so es nachgewiesen werden konnte.
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:ob die Mordfälle in den Videos die auf seiner Festplatte gefunden wurden auch Bestandteil der Untersuchungen sind?
Nein, es wurde sogar von der StA explizit darauf hingewiesen dass diese nichts mit PM zu tun haben.
Zitat von marisa2marisa2 schrieb: hing ein Dummy , an Handgelenken und Füssen in Ketten von der Decke in seiner Werkstatt.
Dieser Dummy ist fuer die Raketentests um die Auswirkung der Beschleunigung auf den menschlichen Koerper zu simulieren. Er hatte ja vor letztendlich selber zu fliegen.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.10.2017 um 17:48
Zitat von passatopassato schrieb:Dieser Dummy ist fuer die Raketentests um die Auswirkung der Beschleunigung auf den Menschlichenk Koerper zu simulieren. Er hatte ja vor letztendlich selber zu fliegen.
Ist mir schon klar, aber so wie dieser Dummy in der Werkstatt hing, war es nicht normal. Man assozierte damit sofort SM-Folter. Sah echt gruselig aus.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.10.2017 um 17:50
Zitat von passatopassato schrieb:Dieser Dummy ist fuer die Raketentests um die Auswirkung der Beschleunigung auf den menschlichen Koerper zu simulieren. Er hatte ja vor letztendlich selber zu fliegen.
Übrigens war dieser Dummy sicher nicht geeignet, für echte Tests. Sah aus wie eine Pinocciopuppe aus Holz.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.10.2017 um 17:52
Zitat von marisa2marisa2 schrieb: so wie dieser Dummy in der Werkstatt hing, war es nicht normal. Man assozierte damit sofort SM-Folter. Sah echt gruselig aus.
jetzt gruselt es mich auch.. manchmal scheint es das beste zu sein, einfach still mitzulesen.. gelingt nicht immer..

wie hängt ein Pinoccio "Dummy" denn 'normal'?


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.10.2017 um 17:54
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:In einem Interview Video auf You Tube, dass ich vor ca. zwei Wocheen gesehen habe, hing ein Dummy , an Handgelenken und Füssen in Ketten von der Decke in seiner Werkstatt.
Auch das wurde hier im Strang schon erklärt. Die wollten eine bemannte Rakete ins All schicken, dafür braucht es Dummies...äh... erst mal Dummys, dann Dummies.
Also es ist jetzt wirklich nicht ungewöhnlich und muss keine tiefere Bedeutung haben. Die hingen da sicher auch nicht, weil Madsen damit irgendwas perverses üben wollte.
Gibt einige Videos, nicht nur aus Madsens Werkstatt, wo solche Crashtestpuppen hängen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.10.2017 um 18:03
Zitat von passatopassato schrieb:Dieser Dummy ist fuer die Raketentests um die Auswirkung der Beschleunigung auf den menschlichen Koerper zu simulieren. Er hatte ja vor letztendlich selber zu fliegen.
Einen solch funktionierenden Dummy hätte sich Madsen nie und nimmer leisten können. Im Übrigen sind raumfahrtmedizinische Erkenntnisse schon soweit fortgeschritten, dass man sich nicht mit Eigendummies (sind die dann auch so vollfunktionale Billigeinfachversionen, die nicht gewartet werden müssen, wie das Boot?) um eigenen Erkenntnisgewinn bzgl. der Auswirkung der Beschleunigung auf den menschlichen Körper begeben muss.

Im direkten Umfeld von Madsen tauchen irritierend viele Artefakte auf (Enthauptungsvideos, in Ketten fixierte Dummykörper, Gespräche über eine Leichenentsorgung zufälligerweise da, wo dann auch in der Realität von Madsen Leichenteile versenkt wurden etc.), die an bekannte Details aus dem jetzigen Fall erinnern.

Man könnte auf die Idee kommen, dass da Madsens Kopfkino schon länger auf Hochtouren gearbeitet hat.


melden