Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 22:52
Moin, mal ein paar Gedanken zu den vielen Texten weiter oben:

Er hatte ein schlechte Woche? Wo steht das? Ein Raketenstart wurde abgesagt. Aha.
Passiert übrigens dauernd. Nicht fertig geworden, Schlechtes Wetter, keine Startgenehmigung etc.
Bei so langfristigen Projekten ist das eher ein winziger Rückschlag.

Da ist man bei solchen Projekten ganz andere Kaliber gewöhnt. Z.B. 2002 als die UC1 beim Ersttransport auf einem Lkw unter einer Brücke zerquetscht wurde. Bei PM war der größte Gau sicherlich 2014 die Spaltung des Raketenteams.
Da sind ihm viele gute Leute (CB) abhanden gekommen und sehr viel Ausrüstung. Das war ein massiver Rückschlag.
Nachdem was ich meine gelesen hatte war er in der Woche ("Da wo ich immer sein wollte") eher gut gelaunt.
Drehte Filme und gab Interviews. Sieht nicht so aus wie jemand der gerade aufgibt oder vor hat sein Boot zu versenken.

Absetzpunkt. Aus seiner Sicht die erste Pier die er erreicht und noch dazu eine die unbelebt ist und trotzdem nicht weite weg (etwa 150 m Fußweg) von einer größeren Restaurant/Cafe/Strandbaranlage. Wenn Ihr Freund tatächlich in der BabyBabyBar (der alten Dockmeisterbude) wartete und PM das wußte -  aber ein schlecht gewählter Punkt. Dann hätte er nur 2 Minuten weiter fahren brauchen und hätte ihr einen 20 Minuten  Fußmarsch durch die Hafenanlagen ersparrt. Und somit wenig glaubwürdig. Allerdings ist die Babybabybar nicht der idelale Warteort. Das Ding ist winzig. Das Strandcafe ist eine riesen Anlage mit Außenliegen, Gasfackeln,  viel mehr Leuten etc.

Das mit der Waschmaschine ist ein schönes Beispiel. Eine gute von Miele wiegt so 70-80 Kg. Die billigeren sind 10-15 Kg leichter. Also hopp hopp ab in den Keller und das billige Ding mal eben unter die Decke gestemmt. Oder legt ein Seil drum und hebt sie an. Und schaut euch danach mal eure Hände an. Dürft sogar Arbeitshandschuhe benutzen. Geht ? Fein.. dann hebt sie jetzt die Treppe einen Stock höher. ALLEINE. Und macht vorher das Licht aus. Mit allen die das hinkriegen disskutiere ich weiter das er sie einfach so mit einem Seil hochgezogen bekommen hätte. Hat er nicht. Wenn er keine Hilfmittel hatte MUßTE er sie zerlegen um sie rauszubekommen. Er hat sogar einmal betont wie einfach es war sie im Stück rauszubekommen um damit seine These vom "Im Ganzen" zu belegen. Gerade diese Betonung muß doch jeden aufwachen lassen.
Er wußte ja das sie zerlegt war.

Er hat früher in der Nautilus gelebt, sich rasiert z.B. Mit hoher Wahrscheinlichkeit gab es da im Sanitärbereich einen Spiegel. Das Blut an seiner Nase ist nach meiner Meinung eher ein Schnitzer und nicht nur so draufgespritzt.

Das Boot war auch nicht ausgeschlachtet sondern befand sich nach einer Überholung noch im Wiederaufbau.
Meiner Meinung nach könnte das ein weitere Grund gewesen sein den Bornholmtripp abzusagen.
Es war evt. noch nicht genug restauriert.

Auf dem Video von Sector wo sie aus dem Hafenbecken an der Fähranlegstelle gegenüber der Austernbar (BBB) vorbeifährt ist wieder zu sehen das sie nur sehr langsam fährt. Da liegen keine andere Boote an der Pier, da ist gar nichts. Er hätte schneller fahren können.
Es gbt kein einziges Bild/Video der Nautlus von dem Tag wo sie Marschfahrt macht. Ich vermute inzwischen das der völlig neu konstruierte und eingebaute Zahnriementrieb Marschfahrt noch nicht zuliess.


6x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:04
mich würden allgemein mehr konsistente abläufe interessieren und nicht nur einzelne statements.
gute diskussionsgrundlagen unter berücksichtigung von fakten oder mutmaßungen.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Nachdem was ich meine gelesen hatte war er an in der Woche (da wo ich immer sein wollte) eher gut gelaunt.
Drehte Filme und gab Interviews. Sieht nicht so aus wie jemand der gerade aufgibt oder vorhat sein Uboot zu versenken.
wer sagt, dass ein psycho schlecht gelant durch die gegend läuft, wenn was schief geht und er was besonderes vorhat, etwas wo er schon immer hin wollte?
aufgeben, wieso aufgeben, nein macher geben nicht von selbst auf, die werden aufgegeben.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Das mit der Waschmaschine ist ein schönes Beispiel. Eine gute von Miele wiegt so 70-80 Kg. Die billigeren sind 10-15 Kg leichter.
bist du immer anoch an der waschmaschine ... sie wurde doch zerkleinert, keine notwendigkeit die nochmal zusammen zu setzen.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Absetzpunkt. Aus seiner Sicht die erste Pier die er erreicht und noch dazu eine die unbelebt ist und trotzdem nicht weite weg (etwa 150 m Fußweg) von einer größeren Restaurant/Cafe/Strandbaranlage. Wenn Ihr Freund tatächlich in der BabyBabyBar (der alten Dockmeisterbude) wartete und PM das wußte - aber ein schlecht gewählter Punkt. Dann hätte er nur 2 Minuten weiter fahren brauchen und hätte ihr einen 20 Minuten Fußmarsch durch die Hafenanlagen ersparrt. Und somit wenig glaubwürdig. Allerdings ist die Babybabybar nicht der idelale Warteort. Das Ding ist winzig. Das Strandcafe ist eine riesen Anlage mit Außenliegen, Gasfackeln, viel mehr Leuten etc.
es wurde doch offiziell gesagt, dass PM nicht in der nähe des ufers war.
ist der pier und das absetzen immernoch ein thema?wurde KW nicht zerstückelt in einzelteile aufgefunden? doch die chinesen?
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Er hat früher in der Nautilus gelebt, sich rasiert z.B. Mit hoher Wahrscheinlichkeit gab es da im Sanitärbereich einen Spiegel. Das Blut an seiner Nase ist nach meiner Meinung eher ein Schnitzer und nicht nur so draufgespritzt.
ja, PM hat sich sicher nach der tat, die man ihm vorwirft frisch gemacht für die presse, deshalb hat er auch seinen eigenen strampler anbehalten, um autentisch zu bleiben.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Das Boot war auch nicht ausgeschlachtet sondern befand sich nach einer Überholung noch im Wiederaufbau.
Meiner Meinung nach könnte das ein weitere Grund gewesen sein den Bornholmtripp abzusagen.
Es war evt. noch nicht genug restauriert.
kennt jemand den offiziellen grund zur absage des termins?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:06
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Es war evt. noch nicht genug restauriert.
gut, dass er sich daran erinnert hat und sogar just in dem Moment zwischen dem Mord/Stiche und Zerstueckelung und per sms abgesagt hat..

(fraglich ist ob schon bewiesen ist was wirklich in sms war)


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:08
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:kennt jemand den offiziellen grund zur absage des termins
Das U-Boot sollte wegen des geplanten Raketenstarts dorthin (wenn ich das richtig verstanden habe, die Startplattform hinziehen)
Der Start wurde abgesagt, daher war Bornholm auch überflüssig.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:13
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:MaryPoppins schrieb:
Ich nehme mal an, dass diese vom Versuch stammten, die Leiche im Ganzen mittels Seil aus dem Boot zu bekommen. Vielleicht hat er sich auch beim Sägen beim ein oder anderen Knochen(splitter) gekratzt.
Weitere auffälligere Verletzungen eines Kampfes gab es aber offensichtlich nicht, sonst hätte sie die StA angeführt.
ganz genau, hab ja mein szenario in aller breite beschrieben.
darin hat er sich mit dem seil die typischen abschürfungen zugezogen.
Wenn also Konsens besteht, dass er versucht hat, sie ganz herauszubekommen, fällt die Theorie, dass er sie zerstückelt hat, um damit irgendwelche sadistischen Triebe zu befriedigen, in sich zusammen.

Denn warum sollte er sie überhaupt in Gänze herausgeschafft haben wollen, wenn er doch noch vorhatte, sie lustvoll zu zerteilen?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:15
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:@Seps13 Das Absetzen der Journalistin war NICHT Inhalt der SMS, die er an einen Unbekannten schickte! Hast du sogar selbst richtig zitiert:
Zitat von tracestraces schrieb am 21.08.2017:Aaaah! Ich hab was gefunden:Around the time he claimed to have dropped Miss Wall off, Madsen sent a mysterious text to a friend saying she had left the vessel and cancelling a trip he was supposed to be taking on the submarine the following day, according to local reports
Das hatte ich hierher. Dann war das eine Falschinformation?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:19
@Seps13

Es kann Sinn machen, erstens das Datum des Posts noch hinzuzufügen und zweitens den Kontext, in dem dieses Zitat gepostet wurde, zu beachten. Damals gab es mehrere widersprüchliche Veröffentlichungen unterschiedlicher Quellen zu diesem Aspekt, die sich als nicht verlässlich herausstellten. Wenn du das Zitat als Verknüpfung reinkopierst, kann jeder den Strang der damaligen Diskussion nachvollziehen, was die Invalidität der Aussage zur SMS anbelangt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:24
Beitrag von traces (Seite 33)


guter Hinweis, hoffe die Verknüpfung funktioniert. Ist vom 21.08.17, S. 33


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:24
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Es gab Schürfwunden an den Händen:
• 17:02 - Die Untersuchung von PM nach der Festnahme stellte frische Schürfwunden an den Händen, sowie getrocknetes Blut an der Nase bei ihm fest.
Ich nehme mal an, dass diese vom Versuch stammten, die Leiche im Ganzen mittels Seil aus dem Boot zu bekommen. Vielleicht hat er sich auch beim Sägen beim ein oder anderen Knochen(splitter) gekratzt.
Weitere auffälligere Verletzungen eines Kampfes gab es aber offensichtlich nicht, sonst hätte sie die StA angeführt.
Dass frische Schürfwunden von dem (zeitlich frühen) Versuch stammen sollen, die Leiche als Ganzes herauszubekommen, ist für mich die abwegigste aller Theorien.

daher ist das
Zitat von AndanteAndante schrieb:Wenn also Konsens besteht, dass er versucht hat, sie ganz herauszubekommen, fällt die Theorie, dass er sie zerstückelt hat, um damit irgendwelche sadistischen Triebe zu befriedigen, in sich zusammen.
nie und nimmer Konsens...
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Das hatte ich hierher. Dann war das eine Falschinformation?
Kann man so nicht sagen, nur eine andere Quelle. Da dieser Inhalt der SMS (KW abgesetzt) aber nicht mind. durch 2 Quellen belegt ist, würde ich es eher als Spekulation betrachten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:25
Zitat von VanillaSkyeVanillaSkye schrieb am 16.09.2017:Das ist nicht ganz richtig. Ja, er hatte den Bornholm Trip am 11., nach Rücksprache mit seinem Flight Director Christoffer Meyer, abgesagt.

Aber das ja nur, weil Copenhagen Suborbital den Zuschlag für das Launchfenster zwei Wochen später erhalten hat, wie wir aus dem Blog Post 'Wer zuerst kommt mahlt zuerst' wissen. Der Bornholm Trip war ja als Stresstest für die Nautilus zur Vorbereitung des späteren Raketenstart geplant. Das nächste Launch Fenster gab es dann erst im September. Der Sullivan Film sollte aber schon im Oktober Premiere haben.
Wahrscheinlich war der Raketenstart dramaturgisch für den Film als Höhepunkt angesetzt. Ob das dann aber alles noch so zeitlich geklappt hätte mit dem späteren Start wissen wir nicht. Da muss ja noch geschnitten werden, evtl. nachvertont, Musik eingespielt etc. Ich könnte mir schon vorstellen, das der verpasste Start ihn mehr belastet hat als wir im Moment wissen.
entspricht das dem blog-eintrag PMs?


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:29
@Sector7

Für dich gibt es also keinen wie auch immer gearteten Versuch von PM, zunächst die Leiche als ganzes von Bord zu bekommen? Du gehst davon aus, dass er sie unten im Boot dabehalten hat, um ihr irgendwann nach Stunden Kopf und Gliedmaßen abzutrennen, und dass genau das sein Plan war?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:29
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb: GermanMerlin schrieb:
Das mit der Waschmaschine ist ein schönes Beispiel. Eine gute von Miele wiegt so 70-80 Kg. Die billigeren sind 10-15 Kg leichter.

bist du immer anoch an der waschmaschine ... sie wurde doch zerkleinert, keine notwendigkeit die nochmal zusammen zu setzen.
Versuch doch mal den ganzen Absatz zu lesen und nicht nur Fragmente aus dem Zusammenhang zu reißen.
Es ging hier um die nicht ganz unwichtige Frage ob er sie zerteilen muße oder ob er sie zerteilen wollte.
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:es wurde doch offiziell gesagt, dass PM nicht in der nähe des ufers war.
ist der pier und das absetzen immernoch ein thema?wurde KW nicht zerstückelt in einzelteile aufgefunden? doch die chinesen?
Da steht aus "seiner Sicht die erste Pier". Also ein Erklärungsversuch warum er bei seiner gelogenen Aussage diese Pier gewählt hat und keine andere. Das war ganz sicher nicht ein Versuch die Anlandungslüge zu belegen. Tu mir doch bitte den Gefallen und lies erst ganz durch bevor Du auf meine Posting antwortest. Das erspart mir viel Nachschreiberei. Danke..


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:34
Die Schürfwunden an den Händen werden an anderer Stelle auch als „Kratzer an der rechten Hand“ beschrieben. Kratzer bzw. leichte Hautveränderungen welcher Art auch immer sieht man auf dem Foto hier am Handrücken.


https://timedotcom.files.wordpress.com/2017/08/peter-madsen.jpg?quality=85


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:36
Zitat von AndanteAndante schrieb:Für dich gibt es also keinen wie auch immer gearteten Versuch von PM, zunächst die Leiche als ganzes von Bord zu bekommen? Du gehst davon aus, dass er sie unten im Boot dabehalten hat, um ihr irgendwann nach Stunden Kopf und Gliedmaßen abzutrennen, und dass genau das sein Plan war?
Nein, ich halte beides für denkbar, aber nur, insofern er eine technische Lösung zur Verfügung hatte oder bauen konnte. Fraglich ist die Motivation der Zerteilung, besonders das Abtrennen des Kopfes.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:36
Wenn er in seiner AnlandungsLÜGE (hab ich für JoKr großgeschrieben) bis zur BabyBabyBar gefahren wäre - hätte er an vielen Leute in der Standbar vorbei gemusst. Die hätten ihm im Lichtdurchgang der Stadt gesehen und gehört. Auch ist die BBBar zu nah an der Anlegestelle - dort gibt es keinen "remote Area" . Vielleicht hat alleine das schon gereicht die Polizei misstrauisch zumachen - wenn ein Treffpunkt an der BBB - also dem Ablegpunkt vereinbart war und der Freund davon erzählt hatte.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:41
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:    Andante schrieb:
   Für dich gibt es also keinen wie auch immer gearteten Versuch von PM, zunächst die Leiche als ganzes von Bord zu bekommen? Du gehst davon aus, dass er sie unten im Boot dabehalten hat, um ihr irgendwann nach Stunden Kopf und Gliedmaßen abzutrennen, und dass genau das sein Plan war?

Nein, ich halte beides für denkbar, aber nur, insofern er eine technische Lösung zur Verfügung hatte oder bauen konnte. Fraglich ist die Motivation der Zerteilung, besonders das Abtrennen des Kopfes.
Ich gehe fest davon aus das er sie zerkleinern mußte um sie rauszubekommen. Dazu passt aber der abgeschnittene Kopf nicht.
Der mußte aus anderen Gründen ab. Da der Schädel quasi unverletzt ist kommt eigendlich nur der Hals in Frage.
Ich bin kein Pathologe - aber wenn er ihr die Kehle durchgeschnitten hat müßte er diesen Schnitt nur fortsetzen um ihn zu vertuschen?
Dann würde es das erklären. Fraglich ob er wußte was pre, peri und postmortale Schnitte sind und wie man die unterscheidet.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:41
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Wenn er in seiner AnlandungsLÜGE (hab ich für JoKr großgeschrieben) bis zur BabyBabyBar gefahren wäre - hätte er an vielen Leute in der Standbar vorbei gemusst. Die hätten ihm im Lichtdurchgang der Stadt gesehen und gehört. Auch ist die BBBar zu nah an der Anlegestelle - dort gibt es keinen "remote Area" . Vielleicht hat alleine das schon gereicht die Polizei misstrauisch zumachen - wenn ein Treffpunkt an der BBB - also dem Ablegpunkt vereinbart war und der Freund davon erzählt hatte.
Genau! PM konnte nicht besser lügen bzw. hat sich nicht getraut. Von der BBB aus hätte man jedes Boot sofort gesehen (von der Strandbar aus teils auch) und PM wusste ja, dass die Jungs da beim Ablegen schon hin sind.


melden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:45
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Fraglich ob er wußte was pre, peri und postmortale Schnitte sind und wie man die unterscheidet.
Es genügt, wenn die Gerichtsmediziner die erkennen können.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:47
Zitat von AndanteAndante schrieb:Für dich gibt es also keinen wie auch immer gearteten Versuch von PM, zunächst die Leiche als ganzes von Bord zu bekommen?
Aber natuerlich nicht, wie denn auch, das war doch gar nicht mehr moeglich wenn sie schon als Teil der eigentlichen Tat zerstueckelt war.

Die Horrorstueckelvideos sind ja nicht grundlos auf seinem Rechner, sorry, externer Festplatte. Nach allem was wir mittlerweile wissen waere die Annahme eines simplen Mordes doch ein wenig naiv, wenn auch mit 14 Stichen, aber lohnt sich dafuer der ganze Aufwand?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

28.10.2017 um 23:50
Zitat von passatopassato schrieb:Die Horrorstueckelvideos sind ja nicht grundlos auf seinem Rechner,
waren es nicht eher "Hinrichtungs-Videos"? Oder hab ich da jetzt was überlesen?


1x zitiertmelden