Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 19:02
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Solange PM in der Lage ist die "Wahrheit" zu steuern wird zwar jeder das Offensichtliche denken. PM hat KW ermordet, ihre Leiche geschändet und sie dann entsorgt auf hoher See, aber nachweisen kann ihm das niemand weil PM diese 4 Säulen hüten wird weil diese ihn vor einer lebenslangen Haftstrafe retten werden.
Bereits zu dem jetzigen Zeitpunkt ist Madsen alles andere als gefeit vor einer zumindest - langen - Haftstrafe, da die Indizienkette ausreichen dürfte, um den bisherigen Tatvorwurf der schweren fahrlässigen Tötung zu untermauern. Der Beamte, der sich den Medien gegenüber erklärte, lässt dies bereits erkennen, indem er sagte, dass man nach der Aussage Madsens wohl davon ausgegangen sei, nach einer Leiche suchen zu müssen - allerdings habe man nicht erwartet, einen Torso zu finden. Indirekt klingt hier m.E. deutlich an, dass sich PM auch hier keinen Gefallen getan hat und sein vermeintliches Geständnis wiederholt nicht die ganze Wahrheit beinhaltet. Auch in einem Prozess wird das aller Voraussicht nach ein Kernpunkt der StA werden, nämlich die Frage aufzuwerfen, weswegen er trotz ihn widerlegender Beweise dennoch daran festhielt, die Unwahrheit zu sagen oder die Wahrheit und seinen Anteil zu "schönen". Blieben weitere Leichenteile verschwunden, wäre eine Mordanklage wahrscheinlich unwahrscheinlich, aber ich sehe zum jetzigen Zeitpunkt ehrlich gesagt auch noch keinen Anlass, zu erwarten, dass er lediglich wegen Störung der Totenruhe verurteilt würde.
Warten wir es einfach ab, noch ist das Ende der Fahnenstange dieses Falls leider, wie ich vermute, noch nicht erreicht...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 19:15
@Ebba11

Die Schwierigkeit ist: Du gehst von dir aus und davon, was der durchschnittliche, intelligente Mensch in einer solchen Situation tun würde/müsste/ sollte. Wie @VanillaSkye und auch ich gestern aber bereits erklärten, kann dieser Maßstab hier nicht angelegt werden. Bei keinem Fall. Die "Logik" eines Falls ist nur von "innen" heraus herleitbar - nicht von außen nach innen. Deswegen ist es so wichtig, in Betracht zu ziehen, WAS PM in dieser Situation von Bedeutung gewesen sein könnte, WAS ER erzielen wollte, WORAUF SEIN Fokus lag sein etc. Das wurde hier von anderen Usern sehr schön zusammengefasst. Darüber hinaus hat er eine Abfolge verschiedener sich verändernder Situationen mit unterschiedlichen Erfordernissen vor sich gehabt, die daher auch recht unterschiedliche Handlungen und Haltungen nach sich gezogen haben dürften. Natürlich dürfte keiner hier eine Fallanalyse verfassen können, wohl aber können wir uns daran orientieren, wie Fallanalytiker einen Fall systematisieren, um sich ihm anzunähern. Und statt alles in einen Topf zu werfen, so dass man nur zu dem hilflosen Schluss kommen kann "das ist doch sinnlos! Alles unerklärlich!", könnte man analytisch vorgehen und zunächst ordnen:

(1) In welche Handlungs-/ Ereignissequenzen unterteilt sich die gesamte Nacht, ab Treffen mit Wall? (Persönlichkeit, Verabredungsmodus, Zusatzinfos)
(2) Was ist über die jeweiligen Sequenzen bekannt? (Zeugen, Verhalten der Beteiligten?)
(3) Welche Sequenz dieser Nacht könnte den turning Point markieren und warum? (wie könnte er, wie sie gehandelt haben? = das zu klärende Szenario, dem man sich nur über die vorherigen und nachfolgenden Punkte annähern kann)
(4) In welche Sequenzen und Handlungseinheiten ist die Zeit danach einzuteilen? Was geschah darin? (Zeit, Orte, Sichtungen, Positionen etc.)
(5) Finale: was geschah hier? wie handelte PM?Welche Situationskontexte gab es? (Zeugenwahrnehmung, örtlicher Kontext, zu dem Zeitpunkt noch unbekannte Umstände, wie z.B. Leiche nahe dem Ort, an dem Nautilus sank, etc.)


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 19:16
@ThetiPan
Ich gebe Dir in vielen Teilen Recht. Aber hätte er das Zerstückeln an Bord geplant, hätte er wohl auch in Kauf genommen bzw. geplant das U-BOOT zu versenken. Sollte er die Story vom Absetzen geplant haben, wäre es in der Tat ziemlich dumm vorher nicht zu checken ob da Kameras sind. Für manch einen ist ein Plan perfekt, weil er von einem selbst ist. Überheblichkeit eben. Aber perfekt ist eben gar nichts, auch nicht von Herrn Madsen oder zig anderen Beispielen bei hier bei allmystery.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 19:19
Zitat von tracestraces schrieb:Warten wir es einfach ab, noch ist das Ende der Fahnenstange dieses Falls leider, wie ich vermute, noch nicht erreicht...
Das sehe ich auch so. Da kommt noch mehr, viel mehr. Das wird noch sehr schockierend werden. Die arme Familie.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 19:21
Hier noch ein paar genauere Informationen ueber den Aufenthaltsort von Madsen waehrend seiner Jugend:

Die Rastlosigkeit besitzt er seit seiner Kindheit: Die war von ständigen Umzügen geprägt, seine Eltern waren Alkoholiker, seinen Vater findet er im Alter von 17 Jahren tot auf. Da lebt er schon in seiner eigenen Wohnung. Zwei Jahre zuvor, als 15-Jähriger, hatte er die Firma Danish Space Agency gegründet.

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/tod-von-kim-wall-peter-madsen-u-boot-kapitaen-und-moerder/20230784.html

Er koennte zur Zeit des Mordes and der japanischen Touristin tatsaechlich in Kopenhagen gelebt haben.

Aus dem Dänischen Amateur-Raketen-Klub wird Madsen allerdings rausgeschmissen. Es war zu einem Brand gekommen, Sicherheitsvorschriften schienen ihn kaum zu interessieren.

Das hier finde ich auch wichtig, es hat also schon einmal einen Unfall gegeben. Das war 1994.


1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 19:23
@traces
für mich als Laien ist schritt 1, und der lässt sich schwer manipulieren, eine Prüfung der Unfall story.
Wenn es etwas mechanisches gewesen sein soll das KW tötete (Welle, riemen,..) bleiben nicht viele Möglichkeiten und damit wäre am U Boot prüfbar ob plausibel oder nicht.

Damit, auch wenn PM sich dumm stelle, wird man ihn ziemlich bald ein evtl. Lügengebäude einstürzen lassen können oder nicht.
Und falls das ebenso einstürzt, dann düfen wohl die psychologen ran, da wären aber für mich persöhnlich die Unterschiede eher juristische Feinheiten.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 19:24
Ich verstehe, dass die Phrase "begraben im Meer" nicht von Madsen erfunden wurde, sondern sein Anwalt. Natürlich ist eine Sache, wie die Worte "Ich habe den Körper losgeworden, ihn gesehen und in das Meer geworfen" und ganz anders "Ich habe im Meer begraben". Dennoch würde er sagen, dass, als der unschuldige Kim ihren Kopf abschneide, er das Gebet über ihren Körper las. Menschliche Schamlosigkeit hat keine Grenzen...


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 19:33
@traces
In der Tat gehe ich erst einmal von einem durchschnittlichen Menschen aus. Ich kann mir jauch nicht wirklich vorstellen, wie ich in bestimmten Situationen handeln würde ( einen Menschen zerteilen könnte ich allerdings nie). Es soll Menschen geben, die z.B. für ihre Kinder alles machen würden. Ich erinnere da an den Fall Bachmann, wo die Mutter im Gerichtssaal den Mörder ihrer Tochter tötete. Ein absoluter Ausnahmefall, aber passiert. So wird es sicherlich auch Menschen geben, wie vielleicht Herr Madsen, die nach einem evtl. Unfall so überbordend reagieren. Und für was? Wir gehen immer von diesem U-BOOT aus, vielleicht tat er es ja auch wegen seiner Frau oder seinen nahen Verwandten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 19:41
@AnnaKomnene
Sehr erhellender Beitrag des Tagesspiegel. Danke dafür!


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 19:43
ich finds komisch das einige seine handlungen nicht nachvollziehen können,es ist doch garnicht so schwer.
allgemein hat er das gemacht was andere auch (nach einen" unglück") machen.
was mir zeigt das er nicht schlau genug war und die situation nicht so gut unter kontrolle hatte wie er dachte .

1 mann ,1 frau ,1 boot,an was denkt man zuerst ?
zum supergau kam es wahrscheinlich weil sie ihn blöd gestellt hat ,man hat ihn ja schon viel reden hören in seinen interviews und er ist von sich überzeugt und wenn dann eine frau kommt und ihn als lächerlich darstellt, dann kann so ein überzeugter vielleicht mal durchdrehen.
sie konnte sicherlich gut druck machen als journalistin.
alles andere nach dem ünglück war praktisch und problemlösend gedacht, undzwar so wie er auch seine projekte angeht,einfach machen und dann step by step.
und da liegt das problem bei einem unglück,
man kann sowas nicht step by step machen,da muss man die dinge erstmal im ganzen überblicken und das kann man in solch situationen nicht so einfach.

denn er hätte ja nur mit sicherheit darauf bedacht sein müssen,das man die leiche nicht findet und da war er zu nachlässig,stand unter druck und nahm damit eine unsichere lösung,eine schnelle lösung
und er wollte auch sein boot nicht aufgeben ,seinen liebsten besitz,was auch ein weiterer fehler war,aber so ist es eben wenn man seinen besitz um nichts in der welt aufgeben will.
deswegen nicht schlau genug gewesen und nicht kontrolliert genug,was man bei den umständen aber wohl auch verstehen kann.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 19:48
@DearMRHazzard

Das ist es eben... ich kann mir nicht einmal ansatzweise seine Gedankengänge vorstellen. Vielleicht glaubt er tatsächlich damit durchzukommen, denn die Aussage seiner Anwälte war ja, dass er froh darüber ist das der Torso gefunden wurde und sein Versprechen gibt alles erdenklich mögliche zur Aufklärung beizutragen.
Alleine dies liest sich schon wie eine Farce, wenn man seine erfundene Insel-Story noch im Kopf hat...

Das liest sich eher nach einer neuen Taktik, ob nun von den Anwälten oder ihm konstruiert, weiß man natürlich nicht.
Ich bin ganz Deiner Meinung das er die Polizisten nur vorführt, eventuell um wieder sein kleines Bedürfnis nach Macht zu pflegen.

Er wird wohl kaum der Polizei gestehen: "Ich war spitz auf die Frau und wollte meine Machtfantasien ein wenig austoben, nachdem sie mich abgewiesen hat. Als ich mich dann genug ausgetobt hatte, war sie tot und ich habe mir dann den nächsten Kick besorgt in dem ich sie zerstückelt habe."

Ich bin auch der Meinung das da noch einiges ans Licht kommen wird, der Typ ist in meinen Augen extrem kaputt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 19:55
@zweiter
Da kommt also eine Jornalistin und provoziert ihn und dann tötet er sie aus einigermaßen nachvollziehbaren Gründen, Deiner Meinung nach. Er hat sich aber im Laufe seines Lebens mit ganz anderen Menschen auseinandergesetzt. Da ging es um seine Existenz und seinen Ruf. Er hat nie körperliche Auseinandersetzungen gehabt, wurde in keine Richtung auffällig. Einen Mann, den ich so einschätze, vollzieht nicht so eine Tat an einer Frau, wenn da nicht was anderes schon seit Jahren schlummert. Unfall, verbringen an einen anderen Ort, vielleicht, aber nicht dieser Wahnsinn.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 20:15
Zitat von d.fensed.fense schrieb:für mich als Laien ist schritt 1, und der lässt sich schwer manipulieren, eine Prüfung der Unfall story.
Wenn es etwas mechanisches gewesen sein soll das KW tötete (Welle, riemen,..) bleiben nicht viele Möglichkeiten und damit wäre am U Boot prüfbar ob plausibel oder nicht.
Als ich vor ein paar Tagen ein Video von einem Tauchgang der UC3 gesehen habe, da hat es mich schon etwas gegraust. Auf Sicherheit wurde ganz offensichtlich kein besonderes Augenmerk gelegt. Der Maschinenraum ist frei zugänglich und lässt sich wohl auch nicht abschotten. Noch bedenklicher finde ich allerdings, dass es dort diverse freiliegende Riemen und eine unverkleidete Welle hat. Solche Dinge gehören auch dann verkleidet, wenn sich dort nur "Profis" aufhalten sollten.

Auch CO2-Wäscher hat es wohl keinen installiert und man setzt sich (Gemäss Aussage eines Mitarbeiters von Madsen) bei der Tauchzeit einfach eine Frist, damit die CO2-Konzentration in der Luft nicht zu hoch wird. Ob der CO2-Gehalt der Luft wenigstens laufend gemessen wird, weiss ich leider nicht, es würde mich aber nicht erstaunen, wenn das nicht der Fall wäre. Tauchretter sieht man in den Videos auch keine, die würden aber durchaus Sinn machen, das Meer ist dort nicht so tief (Schelf) und so könnte man sich im Falle einer Havarie wenigstens selbständig befreien und müsste dann nicht auf Hilfe warten und dabei am selbst produzierten CO2 ersticken.

Aber wie auch immer, das heisst jetzt nicht, dass ich einen Unfall zwingend als Todesursache von Kim Wall ansehe, das U-Boot an sich finde ich aber auf jeden Fall auch ohne "verrückten" Kapitän schon ziemlich gefährlich und mich erstaunt es, dass es damit nicht schon vorher Unfälle gab. Das "Ding" dann noch für Touristenfahrten zu verwenden, finde ich verantwortungslos.

Rechtlich kann ich das Zerstückeln der Leiche nur schwer einschätzen, aber es wäre schon sehr unschön, wenn das zur Folge hätte, dass die Strafe am Ende minder schwer ausfällt, nur weil sich wegen dem Zustand der Leiche ein Unfall nicht mehr widerlegen lässt.

emodul


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 20:19
@Ebba11
du meinst eine alte meinungsverschiedenheit ,oder ein schlecht geschriebener artikel ?
ich kann mir zwar so einen grund vorstellen ,aber dann wäre es eine planung und nach meiner meinung ist da kein plan gewesen ,der hätte dann sicherlich anders ausgesehen und ergäbe nicht so eine extreme tat.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 20:32
@Ebba11
vielleicht hast du recht und es gab keine provokation ,dann war es ein unfall und die tat endstand aus angst ?
wobei ich ihn aber nicht als ängstlich sehe,also kann ja nur irgendwie sein ego getroffen sein.
angst das er als unfähig hingestellt wird,das seine projekte eingestampft werden.?

hätte er die verletzte wieder zurück gebracht und hätte den unfall erklärt,wäre das so schlimm gewesen ?
sicherlich hätte das probleme gegeben,aber jetzt ist es viel schlimmer.
da fragt man sich ob zerstückeln besser ist ?,sowas kann nur ein kurzschluss gewesen sein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 20:34
Mir fällt zur Zeit nur eins ein: Jemand sollte jetzt schon anfangen, ein Drehbuch zu schreiben. So eine Geschichte kann man sich fast gar nicht ausdenken. Das wird ein Mega genialer Thriller oder sogar Horrorfilm.
Das meine ich nicht zynisch, das meine ich real.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 20:35
@emodul
Also daß nach einem Unfall das Boot so wie es war vom tisch wäre ist denke ich jedem klar.

Tauchretter:
Hie und da hingen mal Mundstücke rum in den vids.
Die Erklärungen und technischen Grenzwerte würde ich als sehr sehr weit hergeholte PR ansehen,
angefangen vom "die Hülle kann 400m wir gehen aber nur 100" und zeitgleich wird zugegeben daß weiter als 30m das Meer nicht hergibt ;)
Den Revisionsöffnungen und vielem anderen kaufe ich keine 100m ab.

Alle Werte und Zeiten würde ich mit diesem Wissen um die PR Natur der Videos mindestens halbieren, eher vierteln. Und es wurde eingeräumt man würde nach der Zeit freiwillig längst hoch wollen bevor es gefährlich wird.


Wie gesagt ich denke nicht daß er mit einer erfundenen Unfallgeschichte mehr als noch paar Wochen gewinnt, falls die erfunden wäre.
Dann wäre klar daß man kein Wort ernst mehmen braucht, es sinnvoller ist Mineralwasser beim sprudeln zuzuhören. Und dann wären auch seine weiteren Ausführungen final uninteressant, ein Verfahren dann reine Gutachter Sache.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 20:35
By the way:

"Angst" als Handlungsimpuls meint nicht unbedingt die Emotion "Angst", sondern die Diskrepanz zwischen Handlungsanforderungen auf der einen und entsprechend geeigneten persönlich vorhandenen Bewältigungsstrategien auf der anderen Seite. Je weniger vorhanden, desto höher defensiver oder aggressiver Handlungsdruck (="Angst").


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.08.2017 um 21:09
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Also daß nach einem Unfall das Boot so wie es war vom tisch wäre ist denke ich jedem klar.
Das war vermutlich auch Madsen klar. Von daher könnte ich mir schon vorstellen, dass er tatsächlich "nur" einen Unfall vertuschen wollte, auch wenn das schwer zu glauben fällt.
Tauchretter:
Hie und da hingen mal Mundstücke rum in den vids.
Die Erklärungen und technischen Grenzwerte würde ich als sehr sehr weit hergeholte PR ansehen,
angefangen vom "die Hülle kann 400m wir gehen aber nur 100" und zeitgleich wird zugegeben daß weiter als 30m das Meer nicht hergibt ;)
Den Revisionsöffnungen und vielem anderen kaufe ich keine 100m ab.

Alle Werte und Zeiten würde ich mit diesem Wissen um die PR Natur der Videos mindestens halbieren, eher vierteln. Und es wurde eingeräumt man würde nach der Zeit freiwillig längst hoch wollen bevor es gefährlich wird.
Die Tauchretter habe ich dann wohl übersehen, aber ich habe nicht alle Videos gesehen. Und bezüglich der Tauchtiefe ist ja nicht nur die Hülle, sondern auch der mittels Kompressor erzeugbare Druck ein Faktor. Bin mir nicht sicher, ob es da eine Redundanz gibt, also z.B. noch Druckluftflaschen zum "Anblasen" vorhanden sind oder ob man nur den Kompressor hat. Und dass man dort freiwillig wieder raus will, das glaube ich gerne. Ich hätte mich nicht rein getraut, auf jeden Fall nicht zum Tauchen.
Wie gesagt ich denke nicht daß er mit einer erfundenen Unfallgeschichte mehr als noch paar Wochen gewinnt, falls die erfunden wäre.
Dann wäre klar daß man kein Wort ernst mehmen braucht, es sinnvoller ist Mineralwasser beim sprudeln zuzuhören. Und dann wären auch seine weiteren Ausführungen final uninteressant, ein Verfahren dann reine Gutachter Sache.
Er hat offenbar auch darauf gehofft, dass die Leiche nicht gefunden wird. Dass er die Leiche zerstückelt hat, das war der Polizei vor Auffinden des Torsos offenbar ja nicht bekannt.

emodul


melden