Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 00:47
Zitat von passatopassato schrieb:Bleibt er dann eigentlich auch weiterhin, also auch nach der 2 Wochen Verlaengerung, bis zum Prozesstermin in Haft? Ist doch in diesem Fall anzunehmen, oder?
Kommt drauf an, ob das Gericht die U-Haft so lange verlängert. Da finden in regelmäßigen, vom Gesetz vorgeschriebenen Abständen die sogenannten Haftprüfungstermine statt, bei denen das Gericht jeweils entscheidet, ob die Voraussetzungen für die Verlängerung der U-Haft noch vorhanden sind oder nicht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 00:49
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Doch, denn es ist ja falls die Luke zu finden und erreichen war (die ist ja richtung Maschinenraum) das Gewicht der Luke und evtl. einer Person oben drauf zu beachten, die evtl. "aus versehen" dort steht.
Selbst Er kann aber nicht auf zwei Luken stehen..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 00:49
Zitat von passatopassato schrieb:Wer weiss, vielleicht liest er sogar diesen thread mit, er kann ja etwas deutsch!
Der war aber sehr böse!
Zitat von AndanteAndante schrieb:Der Richter will erst mal die Story bzw. indizien der Ankläger sehen.

Schon vergessen? In einem Rechtsstaat muss nicht der Angeklagte seine Unschuld beweisen, sondern der Staat in Gestalt der Staatsanwaltschaft muss ihm zur Überzeugung des Gerichts seine Schuld beweisen.
Ist juristisch schon richtig, stellt sich aber die Frage, warum PM unbedingt seine Unschuld unter Zuhilfenahme von widerlegbaren und teils widerlegten Angaben beweisen will. Auch dies ist eine Aussage.

Ein Unschuldiger würde - jedenfalls nach meiner Meinung - den Tatvorwurf einmalig (ggf nach Bedarf auch mehrfach) abstreiten und der Staatsanwaltschaft nicht noch durch unterschiedliche Tat-Varianten eine Mehrarbeit beschaffen.
Die aktuelle Vorgehensweise von PM ist jedenfalls nicht mehr nachvollziehbar.
Zitat von nodocnodoc schrieb:Keine Ahnung wie er da noch auf eine "freiwillige UH Verlängerung" gekommen ist, bzw. seine Anwältin.
Zitat von passatopassato schrieb:Bleibt er dann eigentlich auch weiterhin, also auch nach der 2 Wochen Verlaengerung, bis zum Prozesstermin in Haft? Ist doch in diesem Fall anzunehmen, oder?
Wahrscheinlich verlängert er mit Goodwill seiner Anwältin bis dahin freiwillig. ;)
In D würde er zumindest in U-Haft bleiben müssen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 00:49
Zitat von passatopassato schrieb:Bleibt er dann eigentlich auch weiterhin, also auch nach der 2 Wochen Verlaengerung, bis zum Prozesstermin in Haft? Ist doch in diesem Fall anzunehmen, oder?
Ja, klar.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Er ist Praktiker- macht vieles empirsch. Vielleicht hatte er das Hintergrundwissen
über die Langszeit Nachweisbarkeit von CO in Leichen nicht.
Aber seine Anwältin hätte sich doch schlau machen können (müssen!) und ihn darüber informieren, dass das lange nachweisbar ist, und falls er erneut lügt, seine Chancen nicht gerade steigen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 00:51
Zitat von passatopassato schrieb:Bleibt er dann eigentlich auch weiterhin, also auch nach der 2 Wochen Verlaengerung, bis zum Prozesstermin in Haft? Ist doch in diesem Fall anzunehmen, oder?
Kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen, dass er bis dahin noch mal auf freien Fuß kommt. Halte ich für sehr unwahrscheinlich. Zumal er nach seinen angeblichen Selbstmordabsichten ohnehin unter Beobachtung stehen wird.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 00:53
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb: GermanMerlin schrieb:
Er ist Praktiker- macht vieles empirsch. Vielleicht hatte er das Hintergrundwissen
über die Langszeit Nachweisbarkeit von CO in Leichen nicht.

Aber seine Anwältin hätte sich doch schlau machen können (müssen!) und ihn darüber informieren, dass das lange nachweisbar ist, und falls er erneut lügt, seine Chancen nicht gerade steigen
Stimmt - die würde seine Geschichte als erstes prüfen lassen.
Kostet sie einen Anruf bei einem Arzt und evt noch einem Crewmitglied.
Daraus könnte man folgern das sie ihn nicht unter Kontrolle hat.
Oder seine lange Version der Geschiche besser ist..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 00:53
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Selbst Er kann aber nicht auf zwei Luken stehen..
Dazu daß es notwendig wäre müsste KW erstmal überhaupt zur Luke kommen, diese finden, errreichen und öffnen können (auch im Sinne von Koordination und Kraft)
Bei Jedem der Punkte würde ich unter diesen theoretischen szenario Bedingungen (Abgase im Raum) nicht auf Erfolg wetten.
Insbesondere da nicht bekannt ist ob KW die vordere Luke jemals durchstieg.

CO VS CO2:
Beitrag von GermanMerlin (Seite 510)


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 00:56
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:Aber seine Anwältin hätte sich doch schlau machen können (müssen!) und ihn darüber informieren, dass das lange nachweisbar ist, und falls er erneut lügt, seine Chancen nicht gerade steigen.
Klar, aber kann auch sein, daß PM sich nicht gern Was sagen läßt und sich für cleverer hält.
Seine Anwältin tut bestimmt Alles, was in ihrer Macht steht. Aber PM ist sicher kein einfacher Klient. Kann mir gut ausmalen, wer da das Sagen hat.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 00:59
Zitat von d.fensed.fense schrieb: GermanMerlin schrieb:
Selbst Er kann aber nicht auf zwei Luken stehen..

Dazu daß es notwendig wäre müsste KW erstmal überhaupt zur Luke kommen, diese finden, errreichen und öffnen können.
Bei Jedem der Punkte würde ich unter diesen Bedingungen nicht auf Erfolg wetten.
Insbesondere da nicht bekannt ist ob KW die vordere Luke jemals durchstieg
"Sie hat sich schlafen gelegt." Okay? Ist eine These - und könnte seine nächste Lüge sein..
und nun wiederleg das mal..

(Ich stütze diese These nicht- will nur aufzeigen was für Probleme die Anklage bekommen könnte wenn sich da CO findet. Wird sich aber wahrscheinlich nicht anfinden. )


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 01:01
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Stimmt - die würde seine Geschichte als erstes prüfen lassen.
Kostet sie einen Anruf bei einem Arzt und evt noch einem Crewmitglied.
Daraus könnte man folgern das sie ihn nicht unter Kontrolle hat.
Oder seine lange Version der Geschiche besser ist..
Zitat von Olle_SchrulleOlle_Schrulle schrieb:Klar, aber kann auch sein, daß PM sich nicht gern Was sagen läßt und sich für cleverer hält.
Seine Anwältin tut bestimmt Alles, was in ihrer Macht steht. Aber PM ist sicher kein einfacher Klient. Kann mir gut ausmalen, wer da das Sagen hat.
Aber von diesem Fall hängt auch ihre berufliche Reputation ab. Sie vertritt ihn, obwohl sie bislang nicht für Strafrechtsfälle tätig wurde. Wenn er dann noch eine eigene, total irrsinnige Schiene fährt... Warum legt sie ihr Mandat dann nicht nieder? Sie macht sich doch mit unglaubwürdig. Schließlich muss sie nach diesem Fall noch weiter als Anwältin tätig sein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 01:02
An alle, die sich tierisch über PMs Geschichten aufregen:

Ja glaubt ihr denn, dass es der Regelfall ist, dass Ankläger und Gerichte einen lieben, pflegeleichten, supergeständigen Beschuldigten/Angeklagten vor sich haben?

Nein, ist es nicht! In den allermeisten Fällen lügen Beschuldigte/Angeklagte wie gedruckt und versuchen, sich auf alle möglichen Arten rauszuwinden, das weiß jeder Praktiker. Gerade deshalb sind unabhängige Indizien so wichtig.

Natürlich ist es für die Opfer von Straftaten bzw. deren Angehörige sehr schmerzhaft, miterleben zu müssen, wenn der Beschuldigte/Angeklagte Versionen eines Tathergangs erzählt, der so nicht stimmen kann bzw. viele Fragen offen läßt. Andererseits ist es rechtsstaatlicher Konsens, dass niemand verpflichtet ist, sich selbst in einem Strafverfahren zu belasten.


5x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 01:03
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Dazu daß es notwendig wäre müsste KW erstmal überhaupt zur Luke kommen, diese finden, errreichen und öffnen können.
Bei Jedem der Punkte würde ich unter diesen Bedingungen nicht auf Erfolg wetten.
Insbesondere da nicht bekannt ist ob KW die vordere Luke jemals durchstieg.
Es wurde ja schon weiter oben gesagt dass die Turmluke wegen dem Steuerkabel gar nicht komplett geschlossen sein konnte. Und wozu sollte PM ueberhaupt das Turmluk schliessen wenn KW noch unten war? Ist so etwas Praxis? Frage an GermanMerlin.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 01:05
Zitat von AndanteAndante schrieb:An alle, die sich tierisch über PMs Geschichten aufregen:

Ja glaubt ihr denn, dass es der Regelfall ist, dass Ankläger und Gerichte einen lieben, pflegeleichten, supergeständigen Beschuldigten/Angeklagten vor sich haben?
Da hast du allerdings recht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 01:06
Zitat von AndanteAndante schrieb:Andererseits ist es rechtsstaatlicher Konsens, dass niemand verpflichtet ist, sich selbst in einem Strafverfahren zu belasten
Unbestritten, aber ist es nicht auch so, je mehr er luegt desto mehr verspielt er seinen eigenen Glaubwuerdigkeitskredit und desto weniger kann er beim Urteil auf mildernde Umstaende aufgrund von Kooperation mit den Behoerden hoffen?


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 01:09
@passato
du redest von einem sagen Wir mal 10mm Spalt, ich rede on den sehr schweren Deckel hinten plus PM "aus versehen " drauf, und der KW unbekannten, verschlossenen, leiterlosen Luke vorne.
Da Männer zwischen den Beinen keine 60kg Gewichte heben können können Frauen auch keine 35kg Luken + 70kg Madse heben.


@GermanMerlin
PM wird das imho selbst wiederlegen falls dem so nicht war.
Er wird aus versehen z.B. bei der 30. wiederholung ein Detail zu den Händen von sich geben oder was weiß ich.

Auch würde er sich imho bei der ersten Gelegenheit bei einem Mitinsassen verplappern oder bei einem Besuch prahlen. Natürlich rein theoretisch von einem perfekten Mod und dummen Ermittlern reden die ihn schon richtig eingeheizt haben, nah dran waren aber chancenlos waren.
Die Einzelhaft ist imho schon strategisch sinnvoll gewählt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 01:13
Zitat von AndanteAndante schrieb:Ja glaubt ihr denn, dass es der Regelfall ist, dass Ankläger und Gerichte einen lieben, pflegeleichten, supergeständigen Beschuldigten/Angeklagten vor sich haben?

Nein, ist es nicht! In den allermeisten Fällen lügen Beschuldigte/Angeklagte wie gedruckt und versuchen, sich auf alle möglichen Arten rauszuwinden, das weiß jeder Praktiker. Gerade deshalb sind unabhängige Indizien so wichtig.

Natürlich ist es für die Opfer von Straftaten bzw. deren Angehörige sehr schmerzhaft, miterleben zu müssen, wenn der Beschuldigte/Angeklagte Versionen eines Tathergangs erzählt, der so nicht stimmen kann bzw. viele Fragen offen läßt. Andererseits ist es rechtsstaatlicher Konsens, dass niemand verpflichtet ist, sich selbst in einem Strafverfahren zu belasten.
Das ist viel zu kurz gegriffen. Es gibt zwei Arten von Beschuldigten, die zu Recht und die zu Unrecht beschuldigten. Beide Versionen haben unterschiedliche Verteidigungsstrategien.

Der zu Recht Beschuldigte möchte gerne in die Gruppe der unrechtmäßig Beschuldigten. Die erkennt man unter anderem am Lavieren, am Aussageverhalten, an der Einstellung. Das ist der Typus, den du beschreibst.

Für einen zu Unrecht Beschuldigten ergibt es überhaupt keinen Sinn, zu den Tatvorwürfen überhaupt Stellung zu nehmen. Was soll er auch zu nicht geschehenen Taten äußern können? Augen- oder Ohren- oder Tatzeuge wird er kaum seien können.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 01:15
@passato

Ein Geständnis wirkt sich meist strafmildernd aus, das ist richtig, und das sollte die Verteidigung auch so mit dem Angeklagten erörtern.

Lügengeschichten eines Angeklagten fließen oft ein in dessen psychologische Begutachtung. Bei PM scheint die noch nicht abgeschlossen zu sein, es bleibt abzuwarten, ob und inwieweit PMs bisherige Angaben zum Sachverhalt mit welchem Ergebnis da berücksichtigt sind.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 01:18
Zitat von AndanteAndante schrieb:Ein Geständnis wirkt sich meist strafmildernd aus, das ist richtig, und das sollte die Verteidigung auch so mit dem Angeklagten erörtern.
Aber wenn jemand gleich ein Gestaendnis ablegt und nicht lange um den heissen Brei herumredet und ein anderer legt ein Gestaendnis erst nach 5 verschiedenen Luegenversionen ab, wird das dann gleich beurteilt? Oder ist der der gleich gesteht nicht doch besser dran?


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 01:24
Zitat von d.fensed.fense schrieb:du redest von einem sagen Wir mal 10mm Spalt, ich rede on den sehr schweren Deckel hinten plus PM "aus versehen " drauf, und der KW unbekannten, verschlossenen, leiterlosen Luke vorne.
Da Männer zwischen den Beinen keine 60kg Gewichte heben können können Frauen auch keine 35kg Luken + 70kg Madse heben.
Sie könnte aber noch telefonieren, funken, Notaus drücken


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.10.2017 um 01:25
Zitat von AndanteAndante schrieb:An alle, die sich tierisch über PMs Geschichten aufregen:
Wer regt sich denn über Madsens Märchenstunde noch auf?
Wenn es nicht um den Tod einer jungen Frau ginge, die ganze Geschichte nicht real passiert wäre, könnte man da glatt eine Satire draus machen.

Aber danke für die aufschlussreiche Rechtsbelehrung, wäre ich jetzt so gar nicht selber drauf gekommen.

Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit so etwas ähnlichem, wie der Wahrheit? Bei Gericht kommt es nicht gut, wenn man ständig neue Märschen erzählt. Die StA ist da manchmal etwas nachtragend. Richter übrigens auch.


melden