Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 21:51
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Yep, geht ja auch um KvB zB und außerdem lief der Film schon vor nem Jahr an, seitdem in vielen Ländern, auch im TV.
ich dachte, es handelt sich um eine Premiere?

Warum kommt der Film jetzt ins Kino, wenn er schon im Fernsehen gezeigt wurde?
Das Fernsehen steht doch am Ende der Verwertungskette


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 21:53
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:ich dachte, es handelt sich um eine Premiere?

Warum kommt der Film jetzt ins Kino, wenn er schon im Fernsehen gezeigt wurde?
Das Fernsehen steht doch am Ende der Verwertungskette
Deutschland-Premiere am Donnerstag, im Ausland lief der aber schon kreuz und quer.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 22:04
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Strafmilderung:
Ist das nicht eine entscheidung, die am ende vom gericht getroffen wird?
Die StaA kann einen deal anbieten,- aber das ist hier offenbar nicht passiert.
Und auch ein deal geht nicht ohne Einbeziehung des Richters.
An einen Deal glaube ich nicht. Die StA wird das nicht brauchen um ein Verbrechen nachzuweisen.

Ich dachte eher daran, das die Verteidigung evtl. darauf hinaus will, das die Schuldfähigkeit PMs bei der Tat erheblich vermindert war (z.B. besoffen oder psychisch krank) oder das es sich um minderschweren Totschlag handelt (z.B. weil er von KW angegriffen oder provoziert wurde). Oder eine Kombination daraus. Aber all das versuchen sie nicht mal. Schon seltsam.
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Ja, evt hat er ja noch andere Straftaten begangen. Warum sollte er mehr zugeben, als man ihm nachweisen kann?
Muss er nicht. Aber hier ging es ja um die Strategie der Verteidigung. Irgendeine erkennbare Strategie sollte die Verteidigung schon haben, mal abseits von "Geschichtenerzählen".


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 22:09
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Ich dachte eher daran, das die Verteidigung evtl. darauf hinaus will, das die Schuldfähigkeit PMs bei der Tat erheblich vermindert war (z.B. besoffen oder psychisch krank) oder das es sich um minderschweren Totschlag handelt (z.B. weil er von KW angegriffen oder provoziert wurde). Oder eine Kombination daraus. Aber all das versuchen sie nicht mal. Schon seltsam.
Der Schlauchbootzeuge hat ja zu Protokoll gegeben, dass die Situation friedlich war.
Da wird von KW kaum eine Aggression gegen den Käptn ausgegangen sein.
Zumal sie sich vollkommen in seiner Hand befand.

Eine Story, in der sie eine provozierende Rolle spielt, wäre nicht glaubwürdig.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 22:10
000 rj54i 0 1Original anzeigen (0,8 MB)
hier sieht es so aus, als ob KW das Handy in Richtung PM hält und als Recorder benutzt (Interview). Vielleicht war der Motor abgeschaltet, um keine Störgeräusche zu haben? (Es erleichtert das Transkribieren, wenn man einen klare Tonaufnahme vom Interview hat)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 22:11
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:(z.B. besoffen
PM ist Antialkoholiker


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 22:11
rasmus121

Vater und Sohn nähern sich


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 22:13
 97315427 mediaitem97315426Original anzeigen (0,3 MB)

Es sieht aus, als ob KW angesichts der Besucher das Interview unterbricht und das Handy für einen Moment sinken lässt


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 22:15
@GermanMerlin
Zum Zeitpunkt der PM & KW Fahrt war beides noch nicht wieder montíert (Bild 228) und ich vermute das Kopfventil in der Stellung "zu" verschraubt. In dem Video der längeren Tauchfahrt von diesem Jahr sieht man im Maschineraum ein Rohr an der Decke lecken - ich denke das ist der Schnorchellausgang. Offensichtlich etwas undicht. Das Rohr endet auf einen Flansch. Der Kugelhahn der hier aus Gründen der doppelten Absperrung hingehört - fehlt.
Das klingt ja alles sehr vertrauensvoll! Der Schnorchel ist zu, der Motor saugt den Insassen den Sauerstoff weg, Abgasrohr leckt, ist aber immerhin notdürftig geflickt, wenn die Luke zufällt und man öffnet sie nicht schnell genug, ist Feierabend.
Das hat irgendwie etwas von "Ich hab mein Auto mit laufendem Motor im Wohnzimmer stehn, aber alles gut, hab ja ein Fenster gekippt".


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 22:20
ritzau708906071024x768

Hier widmet sie sich voll dem Kind, dem Handy widmet sie momentan keine Aufmerksamkeit.

Die Fotos habe ich nochmal zusammengesucht, wegen der Frage, was sie in der Hand hält etc. Ich bin nicht sicher, ob die Bilder in der zeitlichen Abfolge richtig sind. Ggf. bitte Korrektur.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 22:35
Zitat von pinkorchidpinkorchid schrieb:hier sieht es so aus, als ob KW das Handy in Richtung PM hält und als Recorder benutzt (Interview). Vielleicht war der Motor abgeschaltet, um keine Störgeräusche zu haben? (Es erleichtert das Transkribieren, wenn man einen klare Tonaufnahme vom Interview hat)
Das sieht tatsächlich so aus, als ob sie ein Handy in seine Richtung hält.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 22:49
Was mir jetzt auf den Fotos auch noch so auffällt, PM dreht sich immer weg von ihr, wie wenn ihn das alles nichts anginge.
Besonders interessiert scheint er nicht zu sein, irgendwie komisch. KM sieht dagegen sehr offen aus.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 22:51
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:@GermanMerlin

Zum Zeitpunkt der PM & KW Fahrt war beides noch nicht wieder montíert (Bild 228) und ich vermute das Kopfventil in der Stellung "zu" verschraubt. In dem Video der längeren Tauchfahrt von diesem Jahr sieht man im Maschineraum ein Rohr an der Decke lecken - ich denke das ist der Schnorchellausgang. Offensichtlich etwas undicht. Das Rohr endet auf einen Flansch. Der Kugelhahn der hier aus Gründen der doppelten Absperrung hingehört - fehlt.

Das klingt ja alles sehr vertrauensvoll! Der Schnorchel ist zu, der Motor saugt den Insassen den Sauerstoff weg, Abgasrohr leckt, ist aber immerhin notdürftig geflickt, wenn die Luke zufällt und man öffnet sie nicht schnell genug, ist Feierabend.
Das hat irgendwie etwas von "Ich hab mein Auto mit laufendem Motor im Wohnzimmer stehn, aber alles gut, hab ja ein Fenster gekippt".
Das Abgasrohr ist völlig in Ordnung. Der Schnorchel leckt offensichtlich etwas. Ist für das Boot so gefährlich wie ein tropfender Wasserhahn. Das ausgerechnet darunter E-technik installiert ist- ist keine so optimale Lösung. Für die Überwasserfahrt oder die stationäre Tauchfahrt wird der Schnorchel ohnehin nicht benötigt. Aber PM sagt im dem Video als er nach hinten kommt um es sich die Leckage anzusehen "It's a minor problem" - offensichtlich sind auf der Tour auch nicht Dänen an Bord.

Sofort Feierabend ist auf einem Uboot nur wenn man mit offener Luke taucht.
Alles andere kann man beheben wenn man(n) - eine Besatzung hat..
(Was wiederum die Frage aufwirft warum die nur zu zweit gefahren sind und die Freunde am Liegplatz gewartet haben.. normalerweise wollen die mit.)


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 22:54
@ Indina, pinkorchid und alle, die über das Ding in der Hand von KM spekulieren:
Genau so komisch halte ich mein Handy auch immer. Ich wage sogar die steile Vermutung, dass es ein iphone 7 sein könnte. ;-)

Und weil wir gerade von Händen sprechen:

Es gibt ein Foto, auf dem PM seine Hand hinter KMs Rücken auf der Brüstung/Luke abstützt. Das Foto entstand offenbar kurz nach der Ausfahrt. (Ich poste es hier nicht aus urheberrechtlichen Gründen, es ist aber im Wiki eingestellt.) Sie steht stramm und scheint es nicht zu bemerken, oder sie tut zumindest so. Meiner Meinung könnte man das von seiner Seite als Annäherung bezeichnen, es ist vielleicht sogar etwas übergriffig (natürliche Distanzzone). Bei fremden Menschen würde man so eine vertrauliche Geste eher nicht wagen. Meiner Meinung nach wäre auch genug Platz, seine Hand anderweitig abzustützen.

Vielleicht interpretiere ich da zuviel hinein. Das könnte aber ein Indiz dafür sein, dass es zumindest von seiner Seite aus auf einen Flirt hinauslief. Vielleicht hat er auch das Interesse der Journalisten ein bisschen falsch interpretiert. Dazu die romantische Stimmung an einem lauschigen Sommerabend... Für mich sieht es auf diesem Bild noch nicht aus, als würde er einen Mord planen. Es gibt da allerdings ein anderes Bild, auf dem er ihr den Rücken zudreht, da hatte ich den Eindruck, er kämpft irgendwie mit sich. (Kann aber auch sein, dass er nur irgendwas in der Ferne konzentriert anvisiert. Oder der kleine Junge hat ihn mit seinen Fragen genervt und die schöne Stimmung zerstört.)

Ich bin gespannt, wie die Ermittler die Fotos interpretieren, und ob sie im Prozess eine größere Rolle spielen.


1x zitiertmelden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 22:57
In den anfangsseiten haben wir auch gerätselt ob es etwas zu bedeuten hat.

Auf mich wirkte er auch abwesend, vllt auch verklemmt ?

Aber es kann tatsächlich genau so sein, das er just in den momenten wo sie fotografiert wurden wegschaute oder auf den kurs konzentriert war.

Ich tendiere aber zu meiner ersten vermutung.

Das er da schon sexuelle gedanken hatte und, als teenie hatte ich das auch manchmal bei frauen die ich begehrte, das dann die zunge aber zu schwer zum sprechen ist.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 22:59
Zitat von aeroaero schrieb:In den anfangsseiten haben wir auch gerätselt ob es etwas zu bedeuten hat.

Auf mich wirkte er auch abwesend, vllt auch verklemmt ?

Aber es kann tatsächlich genau so sein, das er just in den momenten wo sie fotografiert wurden wegschaute oder auf den kurs konzentriert war.

Ich tendiere aber zu meiner ersten vermutung.
Es ist unmöglich aus Schnappschüssen etwas "Belastbares" herauszulesen.
Wahrscheinlich war in dem Augenblick jeder in seiner Welt.

KW und die im Schlauchboot waren sich wahrscheinlich am nächsten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 23:01
Leute.. er hat das Gespräch mit dem Schlauchboot Amateur Rennfahrer Vater geführt.. Das ist eine Momentaufnahme.. und sagt gar nichts.. Außer das zwei Personen in einem Ubootturm stehen und eine davon steuert. Die andere nicht.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 23:06
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:(Was wiederum die Frage aufwirft warum die nur zu zweit gefahren sind und die Freunde am Liegplatz gewartet haben.. normalerweise wollen die mit.)
Wenn ich mir jetzt diese Bilder anschaue, wo KW anscheinend doch ein paar Fragen oben im Turm stellt und diese aufnimmt, denke ich, dass sie die Fahrt vorrangig gemacht hat, um quasi "vor Ort" Stimmung und Gedanken von PM einzufangen, so wie man den Bäcker am besten vor dem Backofen und den Lehrer im Klassenraum interviewt. Ich hätte da auch meine Freunde nicht dabei haben wollen, das hätte die Situation gestört. Es geht geht darum, eine gewisse vertrauensvolle Situation herzustellen, sodass der Interview-Partner sich öffnet. Da ist absolut nichts Anrüchiges oder Verwerfliches dabei und sollte unter normalen Umständen zu keinerlei Problemen führen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 23:08
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Ebenso offensichtlich gab es ein pneumatisches Ventil
Gab es denn einen Kompressor im U-Boot?
Einen, der vermag, das pneumatische Ventil betätigen zu können?


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.11.2017 um 23:09
schwimmer madsen kim


was schaut da um die ecke?

@Sector7


3x zitiertmelden