Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 11:08
Ich meine nicht die Dokus über ihn.
Ich hab doch schon mehrmals geschrieben, dass er solche Aufnahmen als Plattform sieht, sich positiv darzustellen.

Ich meine die Videosauf seiner Festplatte.

Und es kommen nicht nur Frauen in Betracht, die mit ihm Negatives erlebt haben (wenn es so sein sollte), auch Männer, mit denen er seine Fantasien geteilt hat.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 11:20
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich meine die Videosauf seiner Festplatte.

Und es kommen nicht nur Frauen in Betracht, die mit ihm Negatives erlebt haben (wenn es so sein sollte), auch Männer, mit denen er seine Fantasien geteilt hat.
Genau. Der Fund dieser Videos belastet Madsen enorm. Ebenso übrigens wie die überlieferten Gespräche mit Bekannten über die bestmögliche Leichenentsorgung auf dem Meer. All das lässt nämlich auf eine geplante Tat schließen.

Auch dass es Aussagen von ehemaligen Sexpartnerinnen geben wird, die über seine Präferenzen berichten oder bei denen er sogar Grenzen überschritten hat, ist mehr als wahrscheinlich.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 11:37
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich meine die Videosauf seiner Festplatte.
Ach so. Dann hatte ich dich falsch verstanden. Sorry.

Ok. Ja, diese Videos belasten ihn sehr.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 12:17
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Ok. Ja, diese Videos belasten ihn sehr.
Ich überlege gerade, ob das Wort "belasten" richtig ist.

Ich würde sagen eine Zeugenaussage belastet oder ein Beweis....Fingerabdrücke und Ähnliches.

Wenn das Videomaterial auf seiner Festplatte annähernd ist, wie beschrieben, traut man ihm sogar eine geplante Tat zu.
Seine Lügengeschichten und diese Filme zerstören seine Glaubwürdigkeit komplett.

Nein, den Überraschten nehme ich ihm nicht ab-und die Behauptung, das hätte ein Anderer draufgespielt auch nicht.

War es nicht auch so, dass er die Unzersuchung der Festplatte verhindern wollte, mit der Behauptung: Da seien Betriebsgeheimnisse drauf, die nicht in falsche Hände kommen dürfen?
(Technische Zeichnungen etc)


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 13:03
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:War es nicht auch so, dass er die Unzersuchung der Festplatte verhindern wollte, mit der Behauptung: Da seien Betriebsgeheimnisse drauf, die nicht in falsche Hände kommen dürfen?
(Technische Zeichnungen etc)
Wobei dieses Argument ja auch albern war. Was sollte die Polizei mit seinen technischen Material anfangen?

Ich würde mal gerne alle Hinweise für eine geplante Tat sammeln. Es gibt für mich viel zu viele Zufälle.

Da wäre vor allem die Säge, das Seil ( womit er angeblich versucht hat, die Leiche am Stück zu transportieren) die Eisenrohre, die Plastiktüte.

Die Hinrichtungsvideos sind ein Hinweis für sein Motiv. Hätte er die Tat ohne die Utensilien an Board durchführen können? Ohne eine Säge an Board hatte er weder die Leiche zerteilen, noch entsorgen können. Wie gut, dass er auch die Rohre an Board hatte und das Seil. Die Rohre waren schon klein geschnitten. In Videos sieht man übrigens lange Rohre auf dem Boden unten am Bett liegen.
Das Seil brauchte er, um diese Rohre um ihren Körper zu binden . Bei der Plastiktüte müsste man wissen, um was für eine es sich handelt.
Auf jeden Fall wäre ohne all die Hilfsmittel die Leiche im Uboot verblieben. Und dann wüsste man jetzt mehr.
Ist das nun Zufall, dass er in diesem Uboot genau die brauchbaren Sachen dabei hatte? Ich weiß, es wurde schon über die Rohre gesprochen, aber auch über den Zufall, dass das notwendigste da war, um eine Leiche im Meer zu entsorgen?


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 13:07
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich überlege gerade, ob das Wort "belasten" richtig ist.
Denke schon. Zumindest für den allgemeinen Gebrauch hier im Forum ist das ok. Klar, wir wissen nicht was genau auf den Videos ist. Zudem kann es auch sein, das es wirklich nicht seine Videos sind. Aber das glaube ich nicht.

Wenn es eine sadistisch motivierte Sexualstraftat war, dann hat er davon sicherlich schon länger geträumt. Solche Fantasien entstehen nicht über Nacht und bis so ein Täter dann auch wirklich zuschlägt können Jahre vergehen. Meist haben solche Täter auch schon vorher versucht eine Frau umzubringen, wurden aber immer wieder gestört (oder fühlten sich gestört).
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:War es nicht auch so, dass er die Unzersuchung der Festplatte verhindern wollte, mit der Behauptung: Da seien Betriebsgeheimnisse drauf, die nicht in falsche Hände kommen dürfen?
(Technische Zeichnungen etc)
Er wollte bei der Untersuchung dabei sein. Vielleicht hat er gehofft das er irgendwie eingreifen und die Entdeckung von belastendem Material verhindern kann. Oder er sagte ausnahmsweise mal die Wahrheit und da sind wirklich techn. Zeichnungen drauf, die niemanden sonst in die Hände fallen sollen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 13:18
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Er wollte bei der Untersuchung dabei sein. Vielleicht hat er gehofft das er irgendwie eingreifen und die Entdeckung von belastendem Material verhindern kann. Oder er sagte ausnahmsweise mal die Wahrheit und da sind wirklich techn. Zeichnungen drauf, die niemanden sonst in die Hände fallen sollen.
Danke. Das wusste ich nicht.
Er soll also gesagt haben: Ich will/muss dabei sein, wenn der Rechner gecheckt wird.

Da war ihm vermutlich klar, dass er die Untersuchung nicht verhindern kann.-
Vielleicht hatte er die schwache Hoffnung, dass er den Ermittler, den Rechner untersucht beeindrucken/beeinflussen kann:
Nicht diesen Ordner öffnen! Da sind technische Pläne drauf.

Inzwischen weiss man längst, was auf diesem Rechner war.
Vorstellbar ist beides: eine externe Festplatte mit ausschließlich Film-und Videomaterial

oder eine gemischte Festplatte.
U-Boote waren in dem Sinne ja nicht seine "Arbeit", sondern seine Leidenschaft.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 13:32
Es ist nicht einfach, anhand der aktuell bekannten Fakten ein plausibles Szenario zu entwerfen, einiges entzieht sich wohl auch der Vorstellungskraft.  

Ich sehe vier Möglichkeiten (Unfall schließe ich persönlich aus):

1. spontaner (sexuell motivierter) Übergriff beim Tauchgang ohne (sofortige) Tötungsabsicht
2. spontaner oder während der Fahrt geplanter Übergriff vorrangig mit Tötungsabsicht
3. spontaner oder während der Fahrt geplanter Übergriff vorrangig im Sinne der Umsetzung sadistischer Fantasien
4. Tat schon vor Beginn des Interviews geplant, wobei entweder die Tötungsabsicht vorrangig war (vgl. 2) oder die Umsetzung von      
sadistischen Fantasien (vgl. 3).

Ich gehe mal davon aus, dass die dürftigen Informationen zu den fehlenden Abwehrspuren bei PM und der intakten Kleidung KWs den Tatsachen entsprechen.

1. ist für mich am ehesten gegeben, wenn die Tatwaffe nicht gewechselt wurde und er sie nicht sofort, vor den Stichen getötet hat. Außerdem muss zuerst eine Nötigung erfolgen, denn die Tötung war ja (noch) nicht beabsichtigt und die Kleidung muss vor den Stichen entfernt gewesen sein. Also z. B. bei dem geschilderten Szenario von Seite 741.
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Die Todesursache ist bis jetzt unklar.
Das ist richtig. Ich bin davon ausgegangen, dass ein tödlicher Halsstich evtl. durch die Amputation als solcher nicht abgegrenzt werden konnte. Dem ist aber wohl nicht so. Höchstens bei einer Strangulation ist es schwierig, diese als Todesursache zu erkennen, wenn diese in der Amputationsebene liegt.            

Bei 2. würde er vermutlich den Überraschungseffekt für die zum Tod führende Handlung nutzen. Da ein Erwürgen länger dauert und auch mehr Gegenwehr hervorrufen wird, ist ein Erdrosseln wahrscheinlicher. Es ist auch eher schwierig, jemanden mit einer Tüte zu ersticken, der nicht gefesselt ist und sich wehren kann. Das Entkleiden erfolgte dann nach dem Tod und danach die Messerstiche.

Für 3. müsste er sie fixieren. Und die Kleidung ist vor dem Fixieren ausgezogen worden. Er muss sie dann zum Entkleiden gezwungen und fixiert haben, ohne dass sie sich gewehrt hat. Zu einer Androhung von Gewalt käme natürlich der Umstand, dass sie keine Möglichkeit hat zu entkommen oder um Hilfe zu rufen und ihr das bewusst war.

Wenn die Todesursache nicht festgestellt wird und PM weiter an der Unfallversion festhält, rücken aus Sicht der Anklage (die ihm nicht glauben wird) m. E. die Möglichkeiten 2-4 in den Vordergrund.                      

Welcher Ablauf für einen spontanen Übergriff ohne Tötungsabsicht (Tötung dann aus einer plötzlichen Aggression heraus, aber nicht von vornherein gewollt) wäre ansonsten überhaupt denkbar? Mir fällt keiner ein.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 13:41
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:ThetiPan schrieb:
Aber was ist, wenn er diese, seiner Meinung nach, ihm gebührende Schätzung und Unterstützung nicht bekam? In diesen seinen Reaktionen unterscheidet er sich von seinen Mitmenschen.
Und was war dann, deiner Meinung nach?

Und was hat das mit dem Totschlag an KW zu tun?
Es hat nichts damit zu tun! Ich habe lediglich Folgendes kommentiert:
Zitat von Olle_SchrulleOlle_Schrulle schrieb:Denke aber, für PM ist das Zwischenmenschliche wichtiger als Uboote und Raketen.



melden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 13:45
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:spontaner (sexuell motivierter) Übergriff beim Tauchgang ohne (sofortige) Tötungsabsicht
Er hätte sie nach einem Übergriff nie gehen lassen können, meine ich. Aus diesem Grund hätten die Klammern beim Wort "sofortige" wegbleiben müssen.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 14:04
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb: All das lässt nämlich auf eine geplante Tat schließen.
Für mich deutet auch alles auf eine geplante Tat hin, wegen der Säge, kann mich natürlich auch täuschen und er wollte tatsächlich genau an diesem Tag ein Podest bauen.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Der Staatsanwalt meinte ja, er hätte sie im Wahn getötet, das wäre dann ja eigentlich ein krankhafter Zustand. Dann muss man doch mal abwarten, was das psychiatrische Gutachen so zu Tage bringt.
Ich rätsele immer noch, warum sich plötzlich ein Schalter in seinem Kopf umgelegt hat. Und er so eine Tat beging, ich habe irgendwie keine Idee warum es so abgelaufen ist.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 14:40
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Für 3. müsste er sie fixieren. Und die Kleidung ist vor dem Fixieren ausgezogen worden. Er muss sie dann zum Entkleiden gezwungen und fixiert haben, ohne dass sie sich gewehrt hat. Zu einer Androhung von Gewalt käme natürlich der Umstand, dass sie keine Möglichkeit hat zu entkommen oder um Hilfe zu rufen und ihr das bewusst war.
Wenn der Wille da ist und die nötigen Vorbereitungen getroffen worden sind, ist es einem Mann, der einer Frau körperlich überlegen ist, ohne weiteres möglich, sie zu fixieren.
Der Überraschungsmoment kommt ihm schon mal zu Hilfe. Und wie du schreibst: Niemand konnte sie hören. Sie war mit ihm allein im Boot.
Ein Handgelenk ist schnell festgebunden- und bevor sie "Hey!", rufen konnte, war das 2. fixiert.
Außerdem würde kein Mensch reflexartig um sich schlagen.
In der ersten Schrecksekunde geht die freie Hand sofort zu angebundenen, weil man die Fessel, (die Handschelle?) lösen will. In dem Augenblick bindet der Täter die 2. fest.

Vielleicht hat er so etwas im Spiel vorher geübt?
Ich will die Szene nicht weiter ausmalen.
Sie zierlich und schmal- er ist zwar kein Hüne, aber durch die körperliche Arbeit trainiert.
Und wie geschrieben: von einer Sekunde zur anderen überrumpelt. Weche Chance hatte sie?
Keine.
Sie war keine Emma Peel.

Andere Variante: Er hat sie genötigt sich selbst zu fesseln, in dem er ihr ein Messer an die Kehle hielt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 15:36
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Andere Variante: Er hat sie genötigt sich selbst zu fesseln, in dem er ihr ein Messer an die Kehle hielt.
Er hatte es gar nicht nötig, sie mit einem Messer zu bedrohen. Ihr Überleben hing ohnehin von seiner technischen Kompetenz ab, denn in einem U-Boot geht irgendwann die Luft aus, oder?sie konnte weder fliehen, noch um Hilfe rufen. Evtl. wollte er genau diese übermacht über eine frau erleben?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 16:03
Zitat von PrimaveraPrimavera schrieb:Er hatte es gar nicht nötig, sie mit einem Messer zu bedrohen. Ihr Überleben hing ohnehin von seiner technischen Kompetenz ab, denn in einem U-Boot geht irgendwann die Luft aus, oder?sie konnte weder fliehen, noch um Hilfe rufen. Evtl. wollte er genau diese übermacht über eine frau erleben?
Sicher.
Aber je nach Temperament, kann sich jemand, der mit dem Rücken zu Wand steht, heftig wehren. Gerade, wenn es nix mehr zu verhandeln gibt und die Lage aussichtslos scheint.
Eine Frage des wahrgenommenen Spielraumes.

Außerdem weiss man nicht, welche Fantasien er sich erfüllt hat.
Vielleicht ging es ihm gerade darum seine absolute Überlegenheit (in jeder Hinsicht auszukosten) - und sie wehr-und bewegungsunfähig zu machen?

Ich glaube auch nicht, dass er ausserhalb war-und ihr innen die Luft zum Atmen genommen hat.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 16:37
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Außerdem weiss man nicht, welche Fantasien er sich erfüllt hat.
Vielleicht ging es ihm gerade darum seine absolute Überlegenheit (in jeder Hinsicht auszukosten) - und sie wehr-und bewegungsunfähig zu machen?
Ja, das vermute ich auch. Es ging ihm vermutlich, um eine gewisse Machtdemonstration, die er ausleben wollte.
Er könnte es schon länger in sich getragen haben, bei seiner Freundin oder Ehefrau hatte er vermutlich doch Skrupel.
KM war ihm unbekannt, es fiel ihm mglw. dadurch leichter.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 16:52
Zitat von IndinaIndina schrieb:Er könnte es schon länger in sich getragen haben, bei seiner Freundin oder Ehefrau hatte er vermutlich doch Skrupel.
KM war ihm unbekannt, es fiel ihm mglw. dadurch leichter.
Ehefrau und Freundin wollte er vielleicht nicht verlieren?
Bei einer Fremden war ihm vermutlich egal, ob sie (über)lebt oder nicht.
Seine Leben hat ja früher auch ohne KW stattgefunden, während ihn Frau und Freundin stabilisiert haben.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 17:49
Über die Film-Doku Amateurs in Space:

"Am Ende hat man das Gefühl, aus diesem erst so schräg in der Gegenwart stehenden Film doch einiges gelernt zu haben über den Menschen Peter Madsen. Nichts, was unweigerlich einen Mord zur Folge haben müsste oder auch nur die brutale Vertuschung eines tödlichen Unfalls. Aber doch, dass er ein Mann ist, der in seiner eigenen, oft wahnhaften Welt lebt, und der anders als über technische Fragestellungen unerreichbar ist für andere Menschen."

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/kultur/dokumentarfilm-amateurs-in-space-portraet-eines-soziopathischen-tueftlers-1.3742191



Ein guter Artikel, wie ich finde. Sorry, wenn der Link schon gepostet wurde. Habe die letzten Tage nicht so intensiv mitgelesen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 17:52
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ehefrau und Freundin wollte er vielleicht nicht verlieren?
Bei einer Fremden war ihm vermutlich egal, ob sie (über)lebt oder nicht.
Seine Leben hat ja früher auch ohne KW stattgefunden, während ihn Frau und Freundin stabilisiert haben.
Damit hast Du absolut Recht! Ja, das denke ich auch er brauchte ja trotzdem einen gewissen Halt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 18:40
@ThetiPan
Zitat von ThetiPanThetiPan schrieb:Er hätte sie nach einem Übergriff nie gehen lassen können, meine ich. Aus diesem Grund hätten die Klammern beim Wort "sofortige" wegbleiben müssen.
Da sagst Du was Wahres!
Und nachdem man den P.M. nicht als total dämlich einschätzen darf, sondern eher als einen sogenannten Macher mit einer gewissen Intelligenz, nehme ich mal stark an, dass er selber das auch gewusst hat. Wir kennen seine sexuellen Fantasien nicht, die er wahrscheinlich an Kim Wall ausgelebt hat. Wir wissen nicht, was er mit ihr vor ihrem Tod angestellt hat. Aber ich bezweifle sehr stark, dass sie freiwillig mitgemacht hat. Und schon aus diesem Grund hätte sie nicht weiterleben dürfen. Ich glaube aber, dass ihr Tod zu seiner sexuellen Erfüllung gehörte. Wie auch immer, ich sehe es als sehr wahrscheinlich an, dass er einen Mord plante und auch, wie er die Leiche am Besten verschwinden lassen könnte (das hat er ja schon im Vorfeld diskutiert).
Eine Frage @mary Poppins : Könnte es möglich sein, dass Kim Wall an einem Stich in die Halsschlagader starb? Verblutet man an so einem Stich mit dem Messer oder wird man ohnmächtig, weil die Blutzufuhr zum Gehirn unterbrochen wird? Wie lange dauert das und kann man das später nachweisen? Wenn Du Zeit hast um zu antworten, dann wäre ich Dir dankbar.



melden

Kriminalfall Kim Wall

13.11.2017 um 18:49
Zitat von pinkorchidpinkorchid schrieb:Aber doch, dass er ein Mann ist, der in seiner eigenen, oft wahnhaften Welt lebt, und der anders als über technische Fragestellungen unerreichbar ist für andere Menschen."
Ja, der Artikel ist interessant. Das gibt einem schon zu denken, diese Aussage über seine eigene oft wahnhafte Welt..
Das er allerdings nur über technische Fragen erreichbar sein sollte, so sehe ich das nicht.
Sonst hätte er Menschen nicht motivieren können, ihn bei seinen Träumen zu unterstützen.
Dafür braucht man schon auch eine gewisse soziale Kompetenz, ansonsten kann man Menschen nicht begeistern, ist jedenfalls meine Meinung.


1x zitiertmelden