Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 00:38
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:    Sector7 schrieb:
   Boulevard-Presse? Das entspringt PMs Biografie, also seinen eigenen Worten.

Das macht es ja nicht besser. Das Ganze klingt wie eine typische Männer-Phantasie. Könnte direkt aus einem Softporno sein. Sehr glaubwürdig ist das meiner Meinung nach nicht.

Ich denke wir sollten PMs Biographie mit Vorsicht behandeln und nicht als Faktensammlung betrachten.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Und Geschichten über Lesben, Netzstrümpfe und Nerds die es mal so richtig krachen lassen wollen, klingt doch schon sehr stark nach Boulevard-Presse und nicht nach realen Ereignissen.
Und nach was sollten wir uns dann deiner Meinung nach richten.
Die Biografie passt nicht, Tagespresse „No“, Artikel von der Yellow Press die gehen auf keinen Fall. Mir fällt dann nur noch seine Anwältin bzw. der Staatsanwalt ein, sie/er könnte ja jeden Bericht über PM erst mal querlesen damit wir hier auch zu 100% richtig informiert sind.
Vermutlich wäre man damit auch nicht zufrieden, man weiß ja trotzdem nicht ob auch alle Info's komplett an uns weiter gegeben wurden.
Dann könnte man theoretisch auch gleich den Thread schließen, es besteht ja immer ein gewisses Restrisiko, "Falschinformationen!?"


2x zitiertmelden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 02:23
Porträt eines soziopathischen Tüftlers

Das Bild des Tüftlerhelden will sich nicht einstellen

Nur bekommt man als Zuschauer dieses zerfurchte Gesicht von Peter Madsen, das oft in den Artikeln über Kim Walls Tod zu sehen ist, einfach nicht mit diesem Narrativ zusammen. Wie sie gestorben sei, wisse er nicht, hat Madsen der Polizei gesagt. Dass er ihre Leiche zerstückelt und im Meer versenkt habe, das hat er zugegeben. Seine Aussagen sind widersprüchlich, manche wurden von der Untersuchung der Leiche bereits widerlegt.

Seine Schuld ist nicht bewiesen und vielleicht wird sie es nie sein. Aber das Bild des Tüftlerhelden, das der erste Teil des Films erwecken will, kann sich mit diesem Fall im Hinterkopf nicht einstellen.

Im Verlauf des Films schließt sich dieser Graben zwischen Romantisierung und Realität ein kleines bisschen. Er zeigt, wie Madsens soziopathische Züge immer stärker werden. Erst beschimpft er freiwillige Helfer, weil sie den Hangar nicht anständig aufräumen ("Niemand braucht euch hier!"). Und als sein Kollege Bengtson die Funktion des Flugleiters für das gemeinsame Projekt übernimmt - ein Posten, den Madsen nicht haben will - beginnt die Freundschaft der beiden zu zerbrechen.

Bald wirft Madsen ihm vor, er habe die Macht an sich gerissen. Dass er selbst nicht mehr mitbestimmen dürfe bei seinem eigenen Projekt. Er unterstellt Bengtson mangelnde Begeisterung, weil der neben dem Projekt auch noch Zeit mit seiner Familie verbringen will. Madsens enorme Energie, mit der er die Rakete bis zu einem verblüffend erfolgreichen Teststart im Jahr 2013 bringt, richtet sich gegen ihn selbst.
Madsen steigt aus, allem Gutzureden zum Trotz.
http://www.sueddeutsche.de/kultur/dokumentarfilm-amateurs-in-space-portraet-eines-soziopathischen-tueftlers-1.3742191

Es bleibt dabei, das es für mich irgendwo ein geschmäckle hat, dass diese doku zu diesem zeitpunkt in die kinos kommt.

Jedoch ist auch wiederum nicht schlecht, das in der öffenlichkeit ein reales bild von einem menschen gezeigt wird, dessen negative allüren im umgang mit anderen menschen bis dahin eher vereinsintern diskret und verschwiegen behandelt wurden.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 03:34
Der Film "Amateurs in Space" scheint bislang nur in Dresden zu laufen. Hier der Link zum Filmverleih:

http://www.one-filmverleih.de/kinotermine.html


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 08:01
Zitat von aeroaero schrieb:Jedoch ist auch wiederum nicht schlecht, das in der öffenlichkeit ein reales bild von einem menschen gezeigt wird, dessen negative allüren im umgang mit anderen menschen bis dahin eher vereinsintern diskret und verschwiegen behandelt wurden.
Kein Film- auch nicht eine Doku- kann ein reales Bild zeigen.

Du wirst sehen, wie PM in Szene gesetzt wird-oder wie er sich selbst in Szene setzt.

Beauftrage 10 Dokumentarfilmer mit einem Film über PM.
Du wirst am Ende 10 verschiedene Filme sehen und auch verschiedene PMs.


2x zitiertmelden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 09:53
@nachteule007
Der Film "Amateurs in Space" scheint bislang nur in Dresden zu laufen. Hier der Link zum Filmverleih:
Ich kann mir auch nicht vorstellen das dieser, was das interesse angeht eher independent-film, auf allzu große resonanz stößt.

Wie gesagt, auf mich hat das auch eine seltsame seite das dieser film, der ja nicht gerade erst fertiggestellt wurde, just zu dieser zeit ins kino kommt, während die "gegenseite" (behörden) nach unserem derzeitigen wissen noch nicht weiß, wie die tat konkret nachgewiesen werden kann.

Auch tantiemenargumente kann ich nach menschlichem empfinden nicht gelten laßen.

Ich kann da nur eine "sensationsgier" der verantwortlichen für das zeigen dieses films unterstellen, wenn man davon in diesem fall eines "nicht-blockbusters" sprechen kann.


Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Kein Film- auch nicht eine Doku- kann ein reales Bild zeigen.
@frauzimt

Auch wenn diese doku vllt. nicht dazu gehört, aber es gibt sogar dokumentationen die auszeichnungen erhielten, die als kulturell wertvoll bezeichnet werden.

Es gibt politische dokus die über das gesamte weltgeschehen tagtäglich informieren.

Das jetzt mit einer in diesem fall sry, etwas weit hergeholten "weisen skepsis" zu sehen, rate ich dir als eher selbsttrügerisch in deinem fall zu betrachten.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 10:04
@aero, ich vermute auch, dass es hier um den günstigen Zeitpunkt geht, den Film raus zu bringen, so interessieren sich doch ein paar mehr Menschen für PM und den besagten Film, als vorher. Der Film bekommt dann einen gewissen "Grusel-Faktor", oder?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 10:12
@aero
Du meinst also, die Produzenten sollten lieber die vermutlich erhaltenen Fördergelder zurückzahlen und womöglich in die Insolvenz gehen, indem sie auf den Filmstart verzichten?
Die Doku war ganz sicher sowieso nicht als Kassenschlager geplant, sondern für ein spezielles Publikum in kleinen Programmkinos, vielleicht ein Festival und dann eine Ausstrahlung im TV.

Im Übrigen ... jeder einzelne erschienene Artikel wird hier seitenweise zitiert, übersetzt, nochmal übersetzt, nochmal zitiert, jeder Fitzel Information diskutiert, alte Dokus rausgekramt ............... und da wirfst Du den Dokumentarfilmern vor, dass sie die Aufmerksamkeit nutzen? Ist das nicht ein ganz kleines Bisschen heuchlerisch? Würdest Du die Doku etwa nicht ansehen, wenn sie jetzt im Fernsehen ausgestrahlt würde? Oder wenn bei youtube ein Video über ihn auftauchen würde, das ihn kurz vor der Tat portraitiert?

Ich denke, dass natürlich ein Interesse besteht, etwas über Madsen zu erfahren und die Möglichkeit, etwas mehr von ihm zu zeigen, für die Produzenten des Films ebenso wie für das Publikum interessant sind. Niemand wird die Doku ohne den Gedanken an Kim Wall sehen und man kann sich sicher sein, dass ihr Tod auch Thema sein wird.
Vielleicht kann man es sogar als einen Glücksfall betrachten, dass man einen Blick auf die Persönlichkeit eines Täters werfen kann, wie er ganz kurz vor der Tat erschien.
Den Produzenten kann man da wohl kaum einen Vorwurf machen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 10:23
Zitat von aeroaero schrieb:@frauzimt

Auch wenn diese doku vllt. nicht dazu gehört, aber es gibt sogar dokumentationen die auszeichnungen erhielten, die als kulturell wertvoll bezeichnet werden.
Es gibt politische dokus die über das gesamte weltgeschehen tagtäglich informieren.
Das jetzt mit einer in diesem fall sry, etwas weit hergeholten "weisen skepsis" zu sehen, rate ich dir als eher selbsttrügerisch in deinem fall zu betrachten.
Langsam, langsam...
Natürlich gibt es ausgezeichnete Dokumentationen.
Unter vielen wäre Shoah, von Claude Lanzmann zu nennen.
Aber du spürst die gute Absicht: Das "unter den Teppich gekehrte" endlich hervorzuziehen und den Leuten unter die Nase zu reiben: "Das haben eure Eltern und Großeltern zu verantworten."
Auch Shoah nähert sich nur an, kann die Realität nicht wiedergeben.

Im Mittelpunkt dieser Doku wird PM stehen, bzw. er wird den Raum bekommen sich darzustellen.
Und jetzt vergleich das mal mit einem Projekt wie Shoah, in dem viele Stimmen zu Wort kommen: Täter und Opfer.

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass der Film über PM nun von wesentlich mehr Zuschauern gesehen werden wird.
Man wird keine Extravorstellungen fahren-oder anschließend in größere Kinos umziehen.
Der Film zielt auf ein bestimmtes Publikum-die werden vielleicht auch hingehen.
Mich lockt der Film nicht - auch nicht, wenn er in meiner Nähe zu sehen wäre.
In meinem Bekannten/Freundeskreis interessiert er nicht und hier im Forum nehme ich auch keine Hype wahr.

Dennoch könnte das gedreht Material Geld wert sein.
Nicht in Form des Filmes, der jetzt anläuft.
Es wird ja eine Menge mehr gedreht, als letztlich in einem Film zu sehen ist. Gerade, wenn man dokumentarisch arbeitet, produziert man viel Material.

Sollte es nach dem Prozess die Idee, eine Doku über den Fall KW zu machen, könnte großes Interesse darin bestehen, auf dieses Material zurückzugreifen.
Derjenige, der die Verwertungsrechte an dem Material besitzt, kann sich dann freuen.
Ob er nun die Doku selbst produziert - oder ein ganz anderes Team, das ihm das Material abkauft: das dürfte sich irgendwann finanziell lohnen.

.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 10:33
Was wird geschehen, das Boot (als Aushängeschild) ist versenkt, also Vergangenheit, und er hat einen Prozess zu erwarten und ist doch in Wahrheit gesellschaftlich und auch sonst höchstwahrscheinlich ruiniert.
Was, außer Neugierde auf einen potenziellen Gewaltverbrecher sollte denn noch Menschen in Kinos locken...


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 10:35
@frauzimt
Dass es auch kritische Dokumentationen zu allen möglichen Themen abgesehen vom Holocaust gibt, auch als Portrait von Personen, ist Dir entgangen?

Es hat noch niemand die Doku gesehen, aber alle wissen schon, was sie enthält und was nicht?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 10:50
Zitat von FFFF schrieb:@frauzimt
Dass es auch kritische Dokumentationen zu allen möglichen Themen abgesehen vom Holocaust gibt, auch als Portrait von Personen, ist Dir entgangen?

Es hat noch niemand die Doku gesehen, aber alle wissen schon, was sie enthält und was nicht?
Mir ist nicht entgangen, dass diese Doku VOR der Tat gedreht worden ist.
Und hier im Forum liest du, wie ungläubig viele Leute anfangs gewesen sind- und alles Mögliche als Auslöser für die Tat in Betracht zogen:
Provokation durch das Opfer, Unfall, Gehirnerschütterung usw.

Also kann der Film nicht so ausgefallen sein, wie er nach dem Prozess ausfallen würde.
Die Filmemacher konnten nicht in eine Richtung bohren, die sie nicht auf dem Schirm hatten.
Das ist doch logisch.

Und reich werden die Filmemacher an dieser Doku nicht (die Befürchtung wurde in diesem Thread geäußert).
Aber trotzdem hat die Produktion "Glück", denn das Material könnte nach dem Prozess wertvoll sein, wenn jemand eine Doku über den ausermittelten Fall drehen will.
Dieser Film dürfte gut verkäuflich sein, weil der Fall weltweite Aufmerksamkeit erzielt und weit mehr Leute interessieren wird.

Aber man kann den Produzenten keinen Vorwurf machen, dass sie zur richtigen Zeit einen Mann vor der Kamera hatten, der später traurig berühmt wurde.


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 10:51
@FF

Was verdrehst du den sinn meiner worte, obwohl du es doch deutlich lesen kannst was ich dort geschrieben hab.
Zitat von FFFF schrieb:@aero
Du meinst also, die Produzenten sollten lieber die vermutlich erhaltenen Fördergelder zurückzahlen und womöglich in die Insolvenz gehen, indem sie auf den Filmstart verzichten?
Wie oft wird hier von der verwaltung angemahnt sinngemäß pietätvoll zu bleiben.

Den menschlichen faktor hinter diesem fall nicht zu vergessen.

An die würde von Kim Wall zu denken, an das empfinden der angehörigen.

Und du erzählst mir mammonmäßig einen vom geld und "entgangenen fördergeldern", während der täter in u-haft ein beinahe ähnlich häßliches bild wie während der tat zeigt ?

Ich weiß das man sich mit dir über alles unterhalten kann, das du sehr belesen bist.

Dann weißt du auch bestimmt das es nicht der erste film wäre, der, auch mit fördergeldern, einmal floppte.

Sinngemäß interpretiere deine ansicht so..."leute geht ins kino, laßt das pietätvolle mal für ein paar stunden außer acht, da der film die steuergelder wieder reinbringen muß."




@frauzimt

Dann laß uns auch hier offen reden ...

Wer meine profilseite kennt, kennt vllt. auch eine meiner lebensweisheiten...

"Der glaube versetzt berge, der zweifel erklettert sie."

Auch ich glaube nicht alles was ich höre.

Aber bei diskussionen jetzt jede allgemein gültige sichtweise, die auch persönlich mit dem nötigen gesunden menschenverstand gesehen werden muß, immer wieder in zweifel zu ziehen, macht auf dauer nicht überzeugender, sondern von der diskussionssubstanz eher durchschaubarer.



@UliSeidl48
Zitat von UliSeidl48UliSeidl48 schrieb:@aero, ich vermute auch, dass es hier um den günstigen Zeitpunkt geht, den Film raus zu bringen, so interessieren sich doch ein paar mehr Menschen für PM und den besagten Film, als vorher. Der Film bekommt dann einen gewissen "Grusel-Faktor", oder?
Dabei habe auch ich zweifel...

Sehe ich auch so wie du.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 10:57
Zitat von aeroaero schrieb:Sinngemäß interpretiere deine ansicht so..."leute geht ins kino, laßt das pietätvolle mal für ein paar stunden außer acht, da der film die steuergelder wieder reinbringen muß."
Dann solltest Du dringend noch den Rest von meinem Beitrag lesen, und nicht nur einen halben Satz, denn da steht etwas ganz anderes.


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 11:12
Zitat von FFFF schrieb: und da wirfst Du den Dokumentarfilmern vor, dass sie die Aufmerksamkeit nutzen?
Nein, sondern das sie damit zu diesem zeitpunkt geld verdienen wollen.

Absolut, konsequent verurteilt habe ich das aber auch nicht so, sondern, in meinen beiträgen nachzulesen, spreche ich eher dezent von einem
Zitat von aeroaero schrieb am 06.11.2017:geschmäckle
Beitrag von aero (Seite 723)
Zitat von FFFF schrieb:Im Übrigen ... jeder einzelne erschienene Artikel wird hier seitenweise zitiert, übersetzt, nochmal übersetzt, nochmal zitiert, jeder Fitzel Information diskutiert, alte Dokus rausgekramt ..........
Ich hoffe das deswegen auch diese diskussion derzeit unter "lesenswerte diskussionen" geführt wird.

Weil sich die allermeisten teilnehmer hier auch mühe geben, mit den gegebenen umständen eines netz-forums sachlich darüber zu diskutieren.

Das braucht man dir nicht sagen das sich da sachen auch wiederholen, als wenn man im kreis sich gegenüber säß und ein moderator würde die diskussion wie im tv leiten.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 12:52
Zitat von aeroaero schrieb:Nein, sondern das sie damit zu diesem zeitpunkt geld verdienen wollen.
Sie verdienen nicht Geld, indem sie einen mutmaßlichen Mord ausschlachten, sondern indem sie den Verdächtigen in der Zeit davor zeigen, dessen Persönlichkeit gerade sehr viele Leute interessiert. Wie viel sie daran verdienen? Vermutlich genauso wenig wie alle anderen Dokumentarfilmer, deren Filme nicht gerade bei Arte in der Rotation landen.

Inwiefern das unmoralisch ist, kommt auf die Dokumentation an: Wie viel Distanz sie zu der Person wahrt, wie kritisch sie ist, ob und wie der Tod von Kim Wall darin aufgefasst wird.

Für den Regisseur sieht es wie ein Glücksfall aus, weil mehr Augen sich auf den Bericht richten. Andererseits ist es ungünstig, wenn das, was man gerade dokumentieren wollte, so radikal von der Wirklichkeit überholt wurde. Und das Verfahren hat noch nicht mal begonnen...

Den Produzenten Geldgier vorzuwerfen, ist ziemlich verfehlt, so lange man die Doku nicht gesehen hat. Das ist, als würde man einem Journalisten vorwerfen, dass er einen Artikel über Madsen, wie er vor dem Tod von Kim Wall erschien, veröffentlichen will.

Man kann den Produzenten auf keinen Fall vorwerfen, dass sie nicht auf den Kosten sitzenbleiben möchten bis es den Usern der internationalen Krimiforen gefällt, dass sie gezeigt wird.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 13:06
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Kein Film- auch nicht eine Doku- kann ein reales Bild zeigen.
Das sehe ich nicht ganz so. Auch wenn die Doku eine Interpretation vorgibt, kann ja trotzdem jeder seine eigenen Schlüsse ziehen.
In so manchen Dokus bin ich nicht auf der Seite der Macher, wenn sie z.B. Menschen vorführen.
Denken wir an Klaus Kinski, der auch vor der Kamera ausgeflippt ist. War alles eine Show? Und der war Schauspieler.

Madsen hingegen ist kein Schauspieler und daher seine Fähigkeiten eine völlig andere Rolle zu spielen, sehr begrenzt. Die Doku könnte eine große Hilfe für ein ärztliches Gutachten sein, denn es zeigt die Charakterzüge eines TV vor der Tat. Natürlich ist PM nicht daran interessiert, seine konfliktreichen Anteile den Gutachtern zu zeigen. Gut, dass man in Aufzeichnungen seine aufbrausend Art sieht.


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 13:09
Na ja, letztendlich bleibt es eine individuelle sichtweise.

Die zuschauerzahlen und die anzahl der interessierten kinos wird dann zeigen, wie groß die resonanz tatsächlich war.

Von seiten der macher des films kann man es ja verstehen.

Wie gesagt, das ansinnen meiner vorherigen formulierungen ging ja auch eindeutig dahin, das ich es auch von einer seite betrachte wo es
"ein wenig geschmäckle hat."



OT:
Ich merke aber bei mir, auch bei anderen schon mal, wie man schnell man hier, um sein ansinnen zu verteidigen, sich auch schon mal in seiner meinung festfährt, die eigentlich nur allgemein gemeint war.

Das meine ich jetzt kritisch mir gegenüber.

Und ich versuche dann auch besser darauf zu achten.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 13:13
Zitat von FFFF schrieb:Für den Regisseur sieht es wie ein Glücksfall aus, weil mehr Augen sich auf den Bericht richten. Andererseits ist es ungünstig, wenn das, was man gerade dokumentieren wollte, so radikal von der Wirklichkeit überholt wurde. Und das Verfahren hat noch nicht mal begonnen...
Ja, das ist nicht immer günstig für die Autoren/ Autor einer Doku. Wichtige Charakterzuge und Zeichen falsch zu interpretieren, kann für sie auch nach hinten losgehen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 13:15
Zitat von aeroaero schrieb:Ich merke aber bei mir, auch bei anderen schon mal, wie man schnell man hier, um sein ansinnen zu verteidigen, sich auch schon mal in seiner meinung festfährt, die eigentlich nur allgemein gemeint war.

Das meine ich jetzt kritisch mir gegenüber.

Und ich versuche dann auch besser darauf zu achten.
Ich finde es sehr gut von dir, das hier zu sagen. Spricht für Größe.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.11.2017 um 13:21
Ich würde mir die Doku nur auf Hinblick auf die Tat ansehen. Sein Leben als Tüftler interessiert mich dabei nur sekundär. Aber ganz sicher würde ich dafür nicht ins Kino gehen. Hat nichts mit Geld zu tun, womit ich evt. PM sponsern könnte.
Im Kino will ich entspannen und keine Dokus sehen. Kommt ja bestimmt danach im TV..


melden