Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 00:32
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Das Abgasrohr war defekt?
Hast Du eine Quelle - ist mir neu.
Kommt nur hier im Forum vor.
Er beschreibt mögliche Abgasprobleme - dazu muss die Anlage nicht defekt sein.
sondern?
wie kommen die abgase in den innenraum?
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Der Schnorchel war nicht kaputt - sondern stillgelegt.
ist mir neu, hast du eine quelle?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 00:36
Zitat von nachteule007nachteule007 schrieb:- In einem der Nautilus-Videos sagt PM zu den Passagieren (meiner Meinung nach nicht Crew, sondern Gäste) sinngemäß: "If something happens with the boot, don't panic, we'll get you out safely." - Was könnte passieren, was und wie übt man, wie kriegt man die Leute lebend unter Wasser raus?
Der Standardspruch in unserem Uboot ist seit 12 Jahren "Wir werden alle sterben".
Hatte der Elektriker eingeführt als er mit einer temporären Verdrahtung nicht einverstanden war.  

Verwenden wir vorzugsweise wenn "Neue" oder Gäste an Bord sind.
Steigert die Dramatik und macht die Fahrt spannender als sie ist.
Zitat von nachteule007nachteule007 schrieb:- Warst Du selbst schon einmal in dem U-Boot aus dem gleichnamigen Petersen-Film, das in München in den Bavaria-Film-Studios ausgestellt ist? Weißt Du, ob PM es mal besichtigt hat? Es wird ja öfter in den Medien darauf hingewiesen, dass er den Film gerne mochte.
War ich nicht aber im Original in Kiel /Laboe.
Der Film hatte auf alle Ubootbauer/bastler danach eine großen Einfluss gehabt.
Danach sind Boote in Holland, Deutschland und Dänemark entstanden.  
Er konnte den Film mitsprechen. Meine Crew / Ich auch.
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:    Er beschreibt mögliche Abgasprobleme - dazu muss die Anlage nicht defekt sein.

sondern?
wie kommen die abgase in den innenraum?
Hatte ich erklärt. Der Diesel saugt wenn die Luke zu ist ein Halbvakuum in das Uboot. Die Crew stirbt wenn sie ihn nicht abschaltet in dem Uboot an der Höhenkrankheit (u.a.Sauerstoffmangel) etwas später "stirbt " der Diesel auch ab. Dann strömmt langsam Luft von außen durch die Abgasanlge und durch den Diesel (2 Venile auf Überschneidung) zurück in das Boot und zieht logischerweise die Abgas aus dem Abgasrohr mit nach Innen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 00:37
@GermanMerlin

dieses Nachbessern und Anpassen von Lügen je nach Kenntnisstand ist für mich jetzt nicht so aussagekräftig dafür kommt es mir einfach zu häufig vor bei ganz unterschiedlichen Tätern vor.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Versagt hat er nur einmal - 2014 als sein Team auseinanderbrach weil er sich an die sich herausbildenden Strukturen nicht mehr anpassen konnte. Das Problem haben viele Chefs die als Einmannshow angefangen ihr eigenes erfolgreiches Geschäftsmodell zu schnell hochgezogen haben.
ich muss nochmal kurz zurückgreifen

du sprichst hier von einem Geschäftsmodell - denkst du das CS für PM " nur " ein Geschäftsmodell war ?

das Problem was er augenscheinlich vor während und nach der Trennung von CS hatte macht auf mich einen gravierenderen Eindruck als das vieler Chefs die ......


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 00:42
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Hatte ich erklärt. Der Diesel saugt wenn die Luke zu ist ein Halbvakuum in das Uboot. Die Crew stirbt wenn sie ihn nicht abschaltet in dem Uboot an der Höhenkrankheit (u.a.Sauerstoffmangel) etwas später "stirbt " der Diesel auch ab. Dann strömmt langsam Luft von außen durch die Abgasanlge und durch den Diesel (2 Venile auf Überschneidung) zurück in das Boot und zieht logischerweise die Abgas aus dem Abgasrohr mit nach Innen.
du willst sagen, dass die belüftung des motors rein über die luke funktioniert / hat?

das heisst auch, wenn eines der schotten zu war, war auch schluss für den motor und einer person, die darin gewesen wären?
es wäre ebenfalls genau so zu dem gleichen resultat gekommen wie wenn der lukendeckel zu wäre?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 00:45
Zitat von 242242 schrieb:ich muss nochmal kurz zurückgreifen

du sprichst hier von einem Geschäftsmodell - denkst du das CS für PM " nur " ein Geschäftsmodell war ?
Nicht im Sinne wie wir das verstehen. Ein Geschäft hat ja immer eine Gewinnerziehlungsabsicht.
CS war ein Verein mit einem Ziel. Kein komerzielles. Um das Ziel zu erreichen mußte man den Laden organisieren.
Führungskräftem, Spezialisten, Pressesprecher und Praktikanten etc. eben wie eine Firma.

Ich hatte nur Geschäftsmodell in der Aussage gewählt um das Verhalten/Versagen einiger andere "Chefs" zu erklären.
Kenne Berufsbedingt eine ganze Reihe von selbständigen Geschäftsführern die stöhnen "Hätte ich doch bloss nicht den Laden vergrößert".


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 00:46
Zitat von 242242 schrieb:dieses Nachbessern und Anpassen von Lügen je nach Kenntnisstand ist für mich jetzt nicht so aussagekräftig dafür kommt es mir einfach zu häufig vor bei ganz unterschiedlichen Tätern vor.
Nicht wahr? Machense fast alle, die Beschuldigten und Angeklagten. Sofort gestehen tut zum Leidwesen von Polizisten, Staatsanwälten und Richtern kaum einer. PM ist da absolut nichts Besonderes.

Im kleinen macht so was ja auch der brave Bürger ganz gerne mal, wenn's geblitzt hat. Da ist dann halt jemand anders gefahren, oder das Messgerät war defekt, oder die Polizei hat es nicht richtig eingestellt oder, oder, oder.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 00:48
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:du willst sagen, dass die belüftung des motors rein über die luke funktioniert / hat?
Das ist jetzt nicht Dein Ernst oder?

Ja will ich. Und Ubootbauer schneiden ganz ungern Löcher in Ihre Boote wenn diese technisch nicht notwendig sind.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 00:55
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:das heisst auch, wenn eines der schotten zu war, war auch schluss für den motor und einer person, die darin gewesen wären?
es wäre ebenfalls genau so zu dem gleichen resultat gekommen wie wenn der lukendeckel zu wäre?
Du meinst die Maschineraumschotttür? Nicht unbedingt. Bei mir sind da noch zwei Kugelhähne in der Schottwand die das verhindern. Einer auf jeder Seite. Die Tür soll ja geschlossen werden wenn der Motor läuft - damit es im Rest des Bootes leise wird. Ob Uc3 diese beiden Öffnungen oder nur eine oder gar keine hatte weiss ich nicht.
Keine wäre aber ziemlich dumm weil dann das Schott keine schalldämpfende Wirkung gehabt hätte.

Im Maschineraum bei laufenden Diesel gasdicht eingeschlossen zu sein ist aber eh kein großes Problem.
Das ist dieser großer rote "Aus " Knopf direkt am Dieselmotor..


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 01:00
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Das ist jetzt nicht Dein Ernst oder?

Ja will ich. Und Ubootbauer schneiden ganz ungern Löcher in Ihre Boote wenn diese technisch nicht notwendig sind.
nein ist nicht ernst, ist august, der hat heute nur die mütze von ernst auf.

warum hat PM überhaupt so ein loch dann reingemacht, wenn es nicht nötig ist und es später sowieso stillgelegt wurde, wie du sagtest?



hast du luftrohre die funktionieren, obwohl es technisch nicht nötig wäre??

wie ist die kommunikation zwischen maschinenraum und brücke oder technikraum, wenn die schotten zu sind?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 01:13
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:warum hat PM überhaupt so ein loch dann reingemacht, wenn es nicht nötig ist und es später sowieso stillgelegt wurde, wie du sagtest?
Damit er auf Videoskoptiefe mit dem Dieselmotor im Schnorchelbetrieb fahren konnte.

Dieser Betrieb ist notwendig auf Diesel betriebenden Ubooten wenn sie längere Zeit ungesehen knapp unter der Wasseroberfläche fahren wollen und dabei auch noch die Batterien laden ohne vom Radar oder feindlichen Flugzeugen gesehen zu werden. Es ist eine militärische Einrichtung die bei zivilen Ubooten praktisch nicht vorkommt weil diese ausgesprochen selten angegrffen werden..

https://www.youtube.com/watch?v=93Z6jNk2u9A (Video: Deutsches U-Boot mit Schnorchel im Einsatz (Februar 1945))

Uc3 und Kraka hatten diese Einrichtung aber zumindest zeitweise weil PM "echte" Uboote bauen wollte.
Notwendig für den Betrieb sind sie nicht wirklich. Unterwasser kann man auch auf Videoskoptiefe mit der Battere fahren. Das ist deutlich sicherer.


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 01:26
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:bei dir bin ich mir noch nicht klar, ob du über leichen gehst.. bildlich gesprochen.
deine styroporversuche und deine literaturauswahl.. naja
Wenn das jemand privat simuliert weil er sich für kriminalistik interessiert, oder wenn er sich durch bücher zum thema informiert, wird die person, "bildlich gesprochen" in zweifel gezogen ?

Ich möchte auch mal sagen das ich @ GermanMerlin für seine nicht selbstverständlichen erklärungen und ausführungen hier im thread sehr dankbar bin.

Auch das er sich nicht provozieren läßt und immer sachlich bleibt.

@DEFacTo

Ich bin auch froh das du hier mitdiskutierst.

Aber ich finde es nicht fair wenn GermanMerlin dir oder uns etwas vernünftig erklärt, und du ihn mit ein paar sätzen manchmal auch, sry. veralberst o.ä.
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:nein ist nicht ernst, ist august, der hat heute nur die mütze von ernst auf.
Da läßt man jemanden, "bildlich gesprochen" vor allen ins offene messer laufen, obwohl dieser eigentlich keinen anlaß dazu gegeben hat.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 01:30
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Und zwar so Defekt das er sich vorher mit Ihr zeigte, sich fotografieren lies, Videos zulies, sich ausführlich mit Schlauchbootfahrern unterhielt (Sinngemäßes Zitat Bootsfahrer: Ich glaube er wollte die schöne Frau neben sich beeindrucken..")

Zerstückeln und die Stiche erklären aber nicht wie sie zu Tode kam. Und das vor dem Ereignis Verhalten aber auch nicht.
PM ist halt keine maschine...

vielleicht hat er ja sogar gedacht, dass es eine besonders clevere idee ist sich besonders vielen leuten zu zeigen, damit man genau das annimmt, was du ja auch annimmst.

wenn nicht gleich soviel bohei durch den freund gemacht worden wäre und PM wäre ganz normal zurückgekehrt mit seinem boot und seine absetzgeschichte wäre zunächst geschluckt worden, hätte die ganze sache ganz anders für ihn ausgesehen.
zumindest hat er sich das vielleicht so vorgestellt.

er hätte sein boot gereinigt, es wäre nie eine leiche gefunden worden.
alles in seinem märchen.

danke für deine technischen erklärungen!
und dass du soviel geduld mit mir als landratte hast.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 01:31
@aero

Sehr gut, volle Zustimmung.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 01:48
@Andante

Welche Hinweise auf einen Unfall neben PMs Aussagen gibt es denn aktuell ?

Welche Hinweise für eine Impulstat gibt es denn aktuell ?

Warst das nicht du der bemängelte dazu gäbe es hier keine Auflistung ?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 01:49
@242

Richtig, erwiesen ist bisher nichts.

Weder geplanter oder spontaner (da scheinen sich die Verfechter dieser These nicht einig zu sein) sadistischer Sexualmord (mittels Plastiktüte oder sonstwas, bei dem Tatwerkzeug scheinen sich die Verfechter dieser These noch nicht schlüssig zu sein) nebst Zerteilung als Teil diese Sexualmords oder als eigene Entsorgungssequenz (da scheinen sich die Verfechter dieser These wiederum nicht einig zu sein) noch Unterdruck-Abgas-Szenario als unmittelbare Todesursache plus sexuell und/oder aggressiv motivierte Stiche plus, da scheint bei denen, die ein Unterdruck- Abgas-Szenarios zumindest nicht für abwegig halten, Einigkeit zu herrschen, Zerteilung als eigene Entsorgungssequenz.

Weniger auf keinen Fall....


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 02:01
ich bin mir in nichts schlüssig.

ich informiere mich einfach in jede Richtung.

Die Zerteilung sehe ich zur Zeit auch als Entsorgungssequenz ganz unabhängig davon was im Vorfeld wirklich passiert ist.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 02:17
Zitat von 242242 schrieb:@Andante

Welche Hinweise auf einen Unfall neben PMs Aussagen gibt es denn aktuell ?

Welche Hinweise für eine Impulstat gibt es denn aktuell ?

Warst das nicht du der bemängelte dazu gäbe es hier keine Auflistung ?
Ich verwende ungern den Begriff "Unfall", weil ich zu meinem Riesenerstaunen feststellen musste, dass manche hier mit dem Wort "Unfall" - total falsch - verbinden, dass PM von jeder Schuld und Verantwortung reingewaschen werden soll. Nein, natürlich nicht. Wenn ein Autofahrer mit 2 Promille einen Fußgänger auf dem Gehweg totfährt, ist das im normalen Sprachgebrauch ein "Unfall", der Autofahrer wird aber selbstverständlich trotzdem wegen fahrlässiger Tötung, evtl. sogar wegen Totschlags, verurteilt.

Das gilt vom Prinzip her für PM. Sollte er durch Fahrlässigkeit, die hier bereits genauer beschrieben wurde, den Tod von KW verursacht haben, muss und wird er emtsprechend bestraft werden. Das gilt auch, falls er sie vorsätzlich umgebracht hat. Wir haben bisher keine unmittelbare Todesursache, so dass niemand weiß, was er da wirklich getan hat. Hinweise auf die Todesursache gibt es bisher auch keine, jedenfalls keine veröffentlichten.

Da wir nichts über die Todesursache wissen, sondern nur über die Stiche, die ja nicht todesursächlich waren, und über die Zerstückelung, kann sich deine Frage zur Impulstat nur auf Stiche oder Zerstückelung beziehen.

Nun, die Zerstückelung ist Stunden nach Todeseintritt erfolgt. Für Impulstat spricht  da wenig. Ich neige zu der Ansicht, dass die Zerstückelung weder impulsiv noch aus sadistischen Motiven (ein Sadist will SEHEN und HÖREN und RIECHEN, wie Leute sich quälen, das hat er bei Toten nun mal nicht) erfolgte,sondern schlicht und ergreifend aus Sicht von PM schlussendlich erforderlich war, um die Leiche aus dem Boot zu bekommen, nachdem Versuche, sie im ganzen zu entfernen, gescheitert waren.

Bleiben die Stiche. Da neige ich dazu, dass sie schnell hintereinander binnen weniger Sekunden gesetzt wurden (s. Styroporexperment  von German Merliin plus Mitteilungen der Polizei zum Torso). Das spricht weitaus mehr für ein aggressives als für ein genussvoll ausgekostetes sadistisches Vorgehen. Ein Sadist hätte mit dem Körper an diesem Ort und ungestört  auch weitaus mehr angestellt als bloß ein paar schnell hingehauene Stiche.

Bin gerne bereit, mich besserer Dinge belehren zu lassen, wenn weitere Informationen vorliegen bzw. jemand bessere Ideen hat.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 12:02
Zitat von AndanteAndante schrieb:Bin gerne bereit, mich besserer Dinge belehren zu lassen, wenn weitere Informationen vorliegen bzw. jemand bessere Ideen hat.
Ich möchte mit nachflogendem Beitrag nicht bessere Dinge vorbringen, sehe es einfach ganz anders. Ich habe dafür auch keine besseren Ideen, sondern meine Ansichten treffen die Fakten vielleicht besser?

Du schreibst:
Zitat von AndanteAndante schrieb:Bleiben die Stiche. Da neige ich dazu, dass sie schnell hintereinander binnen weniger Sekunden gesetzt wurden (s. Styroporexperment  von German Merliin plus Mitteilungen der Polizei zum Torso). Das spricht weitaus mehr für ein aggressives als für ein genussvoll ausgekostetes sadistisches Vorgehen. Ein Sadist hätte mit dem Körper an diesem Ort und ungestört  auch weitaus mehr angestellt als bloß ein paar schnell hingehauene Stiche.
Ich tendiere dazu, dass die Stiche keinesfalls innerhalb weniger Sekunden erfolgten, sondern ich befürchte sogar, dass der Großteil, wenn nicht sogar alle Stiche gezielt gesetzt und auch ausgeführt wurden.
Warum? 1 Stich in die Brust, 10 Stiche in die Vulva und 4 Stiche in die Vagina lassen so eine Vermutung jedenfalls eher zu als die Annahme, "die Stiche wurden schnell hingehauen".
Besonders die 4 speziellen Stiche: Müsste man den Körper nicht entsprechend "manipulieren", um solche Verletzungen herbeiführen zu können?


Die Anklage hat ihre Klageschrift ja erweitert:
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb am 30.10.2017:Sector7 schrieb:erweitert um §225 (andere sexuelle Handlungen als Geschlechtsverkehr) im Sinne §216 Vergewaltigung (besonders erschwerende Umstände, 12 Jahre)
Die Anwältin ging auf diese Stiche jedoch gar nicht ein, sondern stellte fest, es seien keine Dna-/Spermaspuren an KW gefunden worden.

Das könnte man durchaus auch so interpretieren: "Es sieht zwar nach Vergewaltigung aus, aber es gibt keine Spuren, die das belegen."

Die Anklage spricht aber auch gezielt von anderen sexuellen Handlungen als Geschlechtsverkehr, unter besonders erschwerenden Umständen.

Die uns verfügbare Faktenlage ist sehr sehr dünn. Dennoch kann man die Wahrscheinlichkeiten, wenn man schon spekulieren will, anhand der Faktenlage darstellen.
Das vermisse ich bei deiner Ausführung.
Meine Meinung.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.11.2017 um 12:03
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Bewundernswert wie du die vielen Angriffe und Sticheleien auf deine Person parierst.
Das bewundere ich auch, wie gelassen GermanMerlin bleibt. Ich verstehe aber nicht, was die Angriffe auf ihn immer wieder sollen. An seiner Stelle hätte ich mich längst von hier verabschiedet und uns würde ein Mann fehlen, der vom Fach ist, sich wirklich sehr gut auskennt.


2x zitiertmelden