Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 20:49
@JosephConrad
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:120 Liter Baustellen Müllsack
dann wären doch vermutlich die restlichen Körperteile auch eher verpackt gewesen.

ich tippe daher darauf daß er keine großen Plastiktüten an Bord hatte.

@wykat

Luft kann man vor dem Verschliessen rausdrücken.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 20:52
@JosephConrad
Mach noch ein paar kleine Löcher rein :-)

Entlüftungsstichtheorie 2.0


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 20:52
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Mach noch ein paar kleine Löcher rein :-)
genau, das glaube ich auch. Also sind die plastik sackel sehr wichtig. Konnen keine "aldi" sackel sein und gleichzeitig nicht undicht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 20:54
@wykat
Konnen keine "aldi" sackel sein und gleichzeitig nicht undicht.
Und warum nicht??


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 21:01
Zitat von 242242 schrieb:dann wären doch vermutlich die restlichen Körperteile auch eher verpackt gewesen.

ich tippe daher darauf daß er keine großen Plastiktüten an Bord hatte.
Stimmt.

Ist eigentlich verrückt, er kann das so nicht geplant haben. Sonst hätte er Müllsäcke (oder besser Leinensäcke) besorgt, die Gewichte einfach mit in den Müllsack, oben ein Knoten rein oder mit Tape zumachen, fertig.
Anstattdessen baut er eine Kette aus aufgefädelten Rohrstückchen, die er mit Kabelbindern o.ä. am Körperteil festmacht? Das dauert doch ewig ...


3x zitiertmelden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 21:03
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:@FadingScreams
http://m.augsburger-allgemeine.de/panorama/Mord-an-Kim-Wall-Der-Durchbruch-im-Fall-Peter-Madsen-id43319761.html Danke für den interessanten link.

Die Augsburger Allgemeine wieder! :-) Das war doch das Qualitätsmedium, das erfunden hatte, dass Madsen an Geister glaubt: Beitrag von Trimalchio, Seite 697

Kleine Übung in Medienkompetenz und Medienmanipulation: Was stimmt hier nicht? Was steht in der Überschrift, was im Text? Was wird suggeriert, was bleibt hängen?

Überschrift:
"Mord an Kim Wall: Der Durchbruch im Fall Peter Madsen?"

Untertitel:
"Der Fund eines abgesägten Armes der toten Journalistin Kim Wall belastet U-Boot-Bauer Peter Madsen. Weist er Kampfspuren auf, könnte das ein belastbarer Hinweis für Mord sein."

Ist Mord nachgewiesen oder nicht? Inwiefern "belastet" der Armfund Peter Madsen? Mehr als der Fund der anderen Körperteile? Durch Abwehrspuren, die man noch garnicht festgestellt hat?

Seriöse Information geht anders.
Beinahe wäre ich damals auch auf diesen artikel hereingefallen.

Aber im zweiten moment zeigte das datum schon, das da etwas nicht stimmen kann.



Wenn Peter Madsen in deutschland ähnlich bekannt gewesen wäre wie in dänemark, wäre das medieninteresse in deutschland an diesem fall auch ein ganz anderes.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 21:09
"Aldi" sackel wahre schon durch lochert "beim einpacken" (Kotz). Wahre beim "entsorgen" (kotz wieder) so aus einander gezochen das plastik und gewicht nicht zusammen gehalten hatte. Uberlege eine "Aldi" tute mit metal rohr im wasser einsturtzt, oder sind sie "liebensvoll" ins wasser abgesenkt.

bedenke auch "Aldi" oder anderes sackel im vergleich mit 'inhalt' :-( Dann uberlege nochmal wie es beim aufprall ins wasser ausgehen sollte :-(

Bis jetzt sind alle teilen im "sackel" gefunden


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 21:14
verstehe mich nicht falsch, denke nur das die "sackel" selber sehr viel bedeuten.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 21:21
@JosephConrad
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Ist eigentlich verrückt, er kann das so nicht geplant haben.
dem ersten Anschein nach , ja
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Sonst hätte er Müllsäcke (oder besser Leinensäcke) besorgt, die Gewichte einfach mit in den Müllsack, oben ein Knoten rein oder mit Tape zumachen, fertig.
Anstattdessen baut er eine Kette aus aufgefädelten Rohrstückchen, die er mit Kabelbindern o.ä. am Körperteil festmacht? Das dauert doch ewig ...
aber man könnte aber auch umgekehrt darüber nachdenken....

denn es hat Vorteile wenn weder Kleidung noch Plastik die Körperteile vor den Umwelteinflüssen schützen.

der Zeitfaktor - könnte dazu geführt haben das Kopf und Kleidung am Schluss nur noch zusammen mit den Rohrstückchen in Tüten gelandet sind.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 21:23
Zitat von 242242 schrieb:der Zeitfaktor - könnte dazu geführt haben das Kopf und Kleidung am Schluss nur noch zusammen mit den Rohrstückchen in Tüten gelandet sind.
Oder er konnte direkt am Kopf nichts beschwerendes festmachen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 21:29
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:... Anstattdessen baut er eine Kette aus aufgefädelten Rohrstückchen, die er mit Kabelbindern o.ä. am Körperteil festmacht? Das dauert doch ewig ...
Na ja, aber man hat dann eine Art Tauchergürtel und die Leichenteile sind dem offenen Meer ausgesetzt. Sie verwesen also schneller. Wenn es um Spurenbeseitigung ging, dann ist das alles gar nicht mal so dumm gewesen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 21:36
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Na ja, aber man hat dann eine Art Tauchergürtel und die Leichenteile sind dem offenen Meer ausgesetzt. Sie verwesen also schneller. Wenn es um Spurenbeseitigung ging, dann ist das alles gar nicht mal so dumm gewesen.
Das ist auch möglich.

Und:

Als maritimer Technikkenner (so wie @GermanMerlin) wird er vielleicht sogar die Auflösung der 3D-Echolote von Suchschiffen gekannt haben. Dann wäre die Zerstückelung und Versenkung möglichst kleiner Teile überhaupt folgerichtig: hätte er den ganzen Körper mit vielen Gewichten versenkt, so wäre dieser wg. seiner Größe im Echobild wahrscheinlich viel leichter zu sehen gewesen.
Ein Arm mit flach anliegenden Gewichten kann ja am Meeresboden relativ unkenntlich sein.
So gesehen wären noch kleinere Stücke noch unscheinbarer gewesen. Aber an den Torso wird er sich nicht herangetraut haben ...

Außerdem hat er nicht mit den Hunden gerechnet. Nachdem die angeschlagen hatten, werden vermutlich die Taucher so lange den Meeresboden drunter abgesucht haben, bis sie was gefunden hatten.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 21:43
nur ein Koerperteil war im Sack - Kopf, da muss nicht unbedingt Luft im Sack sein

das mit dem Arm habe ich jetzt nicht verstanden - einmal habe ich gelesen mit Sack und einmal ohne Sack


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 21:45
Zitat von Jane_MarpleJane_Marple schrieb:das mit dem Arm habe ich jetzt nicht verstanden - einmal habe ich gelesen mit Sack und einmal ohne Sack
Da habe ich mehrfach in der Übersetzung gelesen: der Arm lag "frei" und war mit Gewichten beschwert. Also verm. "ohne" Sack.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 21:48
@wykat
"Aldi" sackel wahre schon durch lochert "beim einpacken" (Kotz). Wahre beim "entsorgen" (kotz wieder) so aus einander gezochen das plastik und gewicht nicht zusammen gehalten hatte. Uberlege eine "Aldi" tute mit metal rohr im wasser einsturtzt, oder sind sie "liebensvoll" ins wasser abgesenkt.

bedenke auch "Aldi" oder anderes sackel im vergleich mit 'inhalt' :-( Dann uberlege nochmal wie es beim aufprall ins wasser ausgehen sollte :-(

Bis jetzt sind alle teilen im "sackel" gefunden
Ich hab zwar kein Wort verstanden, die Sackerl-Diskussion ist aber auch völlig sinnlos. Wir wissen nicht, ob alle Teile in Tüten gefunden wurden (laut Medienberichten war von 2 Tüten die Rede). Wir wissen nicht in welchem Zustand die Tüten waren und noch weniger wissen wir, in welchem Zustand der "Inhalt" war.
Es geht nur darum, dass das auch ganz normale Einkaufs-oder Mülltüten gewesen sein können. Da er die Nächte oft auch an Bord verbrachte, wird da auch die eine oder andere Plastiktüte irgendwo gelegen haben.
Ich finde da rein gar nichts seltsam dran.

@JaneMarple
Auch die Kleidung war gemeinsam mit dem Messer in einer Plastiktüte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 21:54
@JosephConrad
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Oder er konnte direkt am Kopf nichts beschwerendes festmachen.
ich denke am Kopf wäre eine Befestigung gut möglich gewesen - KW hatte ja relativ lange Haare.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 21:57
Zitat von 242242 schrieb:ich denke am Kopf wäre eine Befestigung gut möglich gewesen - KW hatte ja relativ lange Haare.
Kreative Idee - aber vielleicht dachte er ein Haarknoten geht von alleine wieder auf ...


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 22:10
wer weiß das schon....

was man wahrscheinlich weiß ist in welcher Reihenfolge die Körperteile entsorgt wurden und was an Ver/BepackungsMaterial noch an Bord war.

Rohrstücke - Band - Tüten.

gab es z.B. kein Band mehr - könnte auch das eine Erklärung für die Tüten sein...


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 22:30
Es würde mich interessieren, was er zu der Reihenfolge der Entsorgung gesagt hat. Vermutlich den Torso als letztes.
Für tieferes Gewässer blieb ihm wohl keine Zeit. Die Koegebucht deshalb vermutlich, weil er 1. gerettet werden wollte. 2. Sein U-boot später selber heben.
Ihm war wohl nicht klar, dass er nicht eine Frau an Board hatte, die keiner innerhalb der nächsten 24 Stunden vermisst. Als totaler Individualist hatte er eine ganz andere Lebenswirklichkeit.
Eine Singlefrau in seinem Alter, die allein wohnt, da wäre es vielleicht erst nach einer Woche aufgefallen, dass sie verschwunden ist.
Ich bin sicher, dass er da nicht aufgeflogen wäre, denn der Verdacht allein wäre so unerhört gewesen.
Es hätte auch ganz sicher keine Videos mit Hinrichtungen mehr gegeben.
Falls PM ein Serienkiller ist, hat er diesmal einfach das falsche Opfer erwischt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 22:33
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Falls PM ein Serienkiller ist, hat er diesmal einfach das falsche Opfer erwischt.
Wie kommst du darauf, dass er einer sein könnte?


1x zitiertmelden