Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 21:40
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:was um gottes willen bewegt einen schiffskapitän eine person zu einer tauchfahrt einzuladen auf einem nicht tauglichen boot?
Möglicherweise war das gar nicht seine Idee, sondern er hat sich von Kim Wall "breitschlagen" lassen. Es ist ja bekannt, dass sie bei ihren Reportagen große Risiken einzugehen bereit war. Ich will jetzt nicht schreiben, für eine gute Story war ihr jeder Einsatz recht, aber ein bisschen so war es ja schon.
Also ich könnte mir vorstellen, dass er während des Interviews das U-Boot erwähnt hat, vielleicht nur beiläufig, und Wall, die ihn ursprünglich nur wegen der Raumfahrtsache interviewen wollte, sah dann die Chance, den Artikel nochmal deutloch aufzupeppen, mit einer first hand experience im schnuckeligsten Privat-U-Boot der Welt (sorry @GM). Madsen rät ihr dringend ab, warnt sie eindringlich, aber je stärker er die Gefahren hervorhebt, desto interessanter erscheint ihr das Material und desto unbedingter will sie diese Fahrt, diese Tauchfahrt. Der Ingenieur Madsen, der sich in zwischenmenschlichen Dingen so schwer tut wie ihm die Beschäftigung mit Maschinen leicht fällt, bekommt es mit der Angst, er fürchtet, er könnte, wenn er sich weiter verweigert, im Interview letztlich als verstockter, steifer, dummer Idiot dargestellt werden, ein nerdiger Bödian, der kein Gefühl hat für die Gefühlen, Anliegen, Belange und Befindlichkeiten seiner Mitmenschen, dem jede Innensicht in lebende Wesen fehlt. Schweren Herzens willigt er ein.
Als dann auf der Fahrt das Unglück passiert und Kim Wall stirbt, rastet er aus. Es erscheint ihm, als hätte sich alles und insbesondere Kim Wall gegen ihn verschworen, hätte ihn vorsätzlich ihn diese Lage gebracht... er hatte es besser gewusst und sie muss es auch besser gewusst haben, denn er hat es ihr ja lang und breit erklärt, also muss Absicht hinter ihrem Beharren gestanden haben. Bei dieser fatalen Erkenntnis überkommt ihn der blanke Hass auf diese Person, die da wie hämisch tot vor ihm liegt. Der Rest ist Geschichte. Ja, ich denke so war es.


melden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 21:41
@GermanMerlin

Na ja, aber wer verhält sich schon so, wie es PM hier getan hat? Es war ja offiziell und mehren Menschen bekannt, dass PM mit KW ganz alleine diese Ausfahrt unternehmen wollte und auch tat - also hätte hier dann im Vorfeld bereits was greifen müssen. Und er fuhr das Ding auch ganz alleine, um alleine abzutauchen und ne Nacht darin zu schlafen.

Auch ein fahrlässiger Unfall rechtfertigt diese Tat nicht, sie wird darin auch nicht wirklich erklärt. All diese Szenarien schippern an den Stichen vorbei - vielleicht sind diese ursächlich für die Alleinfahrt und den Tauchgang. Vielleicht ging es von Anfang an nur darum und darum war es wichtig, auch ganz alleine mit ihr zu sein. Unten, wo sie niemand sehen und hören und ggf. nicht finden kann.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 21:41
@Interested
Okay, wäre sie mit ihrem Rock hängengeblieben und mit dem Kopf auf eine der scharfen Kanten gefallen, mit blutender Platzwunde...dann, versorgt man den "Verunfallten" und holt Hilfe
Da hast du recht, aber Stürzen oder Hängenbleiben kann man auch auf einem perfekt gewarteten Luxusboot. Wenn der Tod durch seine Billigkonstruktion (achterlastige Luke, wackelige Abgasleitung) und/oder sein fahrlässig stümperhaftes Verhalten ( Diesel anwerfen, bevor Luke gesichert ist, unvollständig Auftauchen weil schlampig oder zuwenig Pressluft, Passagiertransport ohne Crew etc) verursacht wurde, sieht das gleich ganz anders aus. 8 Jahre Haft entspräche ungefähr dem, was man in D für Totschlag bekommt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 21:44
@MaryPoppins

Ja klar, sowas kann überall passieren. Aber eigentlich würde ich den Kapitän einer Crew eher so einschätzen, dass er das auf sich nimmt und eher noch wegen des richtigen Verhaltens strafmildernd behandelt wird, als das, was sich uns hier geboten hat.

Stell Dir vor, einer seiner Leute wäre mit seiner Frau losgefahren und der Rest wie gehabt. Glaubst Du, PM hätte Verständnis dafür aufgebracht? Ich glaube nein und man muss einfach warten, was die weiteren Ermittlungen ergeben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 21:46
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:In Kopenhagen gibt es keine bunten Korallen - auch nicht vor dem Hafen.
Kalte Schönheiten - Korallenriffe vor den Toren der Nordsee
http://www.nationalpark-wattenmeer.de/node/1152


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 21:47
Zitat von InterestedInterested schrieb:Na ja, aber wer verhält sich schon so, wie es PM hier getan hat? Es war ja offiziell und mehren Menschen bekannt, dass PM mit KW ganz alleine diese Ausfahrt unternehmen wollte und auch tat - also hätte hier dann im Vorfeld bereits was greifen müssen. Und er fuhr das Ding auch ganz alleine, um alleine abzutauchen und ne Nacht darin zu schlafen.
Zerstückeln ist heftig.. Stiche in den Unterleib auch..

Offensichtlich war er "Defekt"

Und zwar so Defekt das er sich vorher mit Ihr zeigte, sich fotografieren lies, Videos zulies, sich ausführlich mit Schlauchbootfahrern unterhielt (Sinngemäßes Zitat Bootsfahrer: Ich glaube er wollte die schöne Frau neben sich beeindrucken..")

Zerstückeln und die Stiche erklären aber nicht wie sie zu Tode kam. Und das vor dem Ereignis Verhalten aber auch nicht.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 21:48
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:  GermanMerlin schrieb: In Kopenhagen gibt es keine bunten Korallen - auch nicht vor dem Hafen.

   Kalte Schönheiten - Korallenriffe vor den Toren der Nordsee

http://www.nationalpark-wattenmeer.de/node/1152
Kopenhagen liegt in der Ostsee.. (Brackwasser - da gibt es keine Salzwasserkorallen..)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 21:51
@GermanMerlin

Vielleicht hatte er Zwangsgedanken?

Vielleicht wollte er das einfach machen? Vielleicht war sie diejenige, die das in ihm getriggert hat? Vielleicht war es die Absage des Bornholmtrips, wieder leer ausgegangen, wieder umsonst viel Energie aufgebracht, wieder versagt.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Und zwar so Defekt das er sich vorher mit Ihr zeigte, sich fotografieren lies, Videos zulies, sich ausführlich mit Schlauchbootfahrern unterhielt (Sinngemäßes Zitat Bootsfahrer: Ich glaube er wollte die schöne Frau neben sich beeindrucken..")


Greife ich das auf, könnte ich jetzt weiterspinnen, dass er sich ja von den Schlauchbootleuten genervt wegdrehte - sie flirtete mit dem Mann und seinem Sohn...wie es auch schon seine Mutter tat (er kannte ja nur Streit und Eifersucht aus seiner Kindheit). Na warte, dich werde ich bestrafen...und so kann da unten das passiert sein, was passiert ist.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 21:55
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Kopenhagen liegt in der Ostsee.. (Brackwasser - da gibt es keine Salzwasserkorallen..)
Frage:

Gibt es in der Ostsee Korallen?
Antwort:

Nein, Korallen im landläufigen Sinne gibt es in der eigentlichen Ostsee nicht. Aus der Nordsee dringen Steinkorallen mit einem Kalkskelett in den Skagerrak vor: Die Weißkoralle (Lophelia pertusa) und "Smith's Kelchkoralle" (Cariophyllia smithii). Unter den Oktokorallen findet sich eine Weichkoralle, die "Tote Mannshand" (Alcyonium digitatum), eine Hornkoralle (Swiftia rosea) und eine Seefeder (Pennatula phosphorea). Keine dieser "Korallen" erreicht die eigentliche Ostsee. Drei Verwandte Blumentiere dringen vereinzelt weiter vor: Die Schlangenhaarrose (Actinothoe anguicoma) erreicht die Deutsche Beltsee, die Seenelke (Methridium senile) immerhin in die Wismarbucht, die Seedahlie (Tealia felina) wurde noch südlich Bornholm nachgewiesen. An der Darsser Schwelle scheint aber für die meisten Blumentiere eine Ausbreitungsgrenze nach Osten zu liegen.
wenns die nicht gibt, mach ich kein urlaub dort.


melden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 21:56
@Interested
Aber eigentlich würde ich den Kapitän einer Crew eher so einschätzen, dass er das auf sich nimmt und eher noch wegen des richtigen Verhaltens strafmildernd behandelt wird, als das, was sich uns hier geboten hat.
Stell Dir vor, einer seiner Leute wäre mit seiner Frau losgefahren und der Rest wie gehabt. Glaubst Du, PM hätte Verständnis dafür aufgebracht?

Das seh ich genauso!
Wäre das einem Jens Falkenberg passiert, würde jetzt PM mit dem Finger auf ihn zeigen.
Allerdings scheint es so zu sein, dass PM ein Unglück durch sein risikoverliebtes Pokern geradezu heraufbeschworen hat, das wäre einem Jens Falkenberg wahrscheinlich gar nicht erst passiert (oder einem GermanMerlin).


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 22:06
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Allerdings scheint es so zu sein, dass PM ein Unglück durch sein risikoverliebtes Pokern geradezu heraufbeschworen hat
Einer der Gründe warum so viele Profis die gerne enger mit ihm zusammengearbeitet hätten,
das nicht getan haben - oder sich wieder trennten.

Heißt aber nicht das er kein Sicherheitsdenken hat. Es hatte nur eine andere Ebene.

Um ein extremes Beispiel zu bringen. Ein Kapitän aus der Zeit 1500-1600 hat gerne mal 200 Mann Besatzung auf seine Galeone bei der Ausfahrt geladen wenn es um die halbe Welt ging. Er wußte genau, das nicht mehr als 6 - 60 davon zurückkommen würden.
Wenn es gut ging. Aus der Sicht seiner Zeit war das also ein umsichtiger Kapitän..

Sicherheitstechnisch war die UC3 auf dem Stand der 1920-1930iger Jahre. Das war aber auch so gewollt.
Und ist bei Sportbooten auch so erlaubt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 22:16
Zitat von InterestedInterested schrieb:Vielleicht wollte er das einfach machen? Vielleicht war sie diejenige, die das in ihm getriggert hat? Vielleicht war es die Absage des Bornholmtrips, wieder leer ausgegangen, wieder umsonst viel Energie aufgebracht, wieder versagt.
Versagt hat er nur einmal - 2014 als sein Team auseinanderbrach weil er sich an die sich herausbildenden Strukturen nicht mehr anpassen konnte. Das Problem haben viele Chefs die als Einmannshow angefangen ihr eigenes erfolgreiches Geschäftsmodell zu schnell hochgezogen haben.

Die Absage eine Raketenstarts war ein normaler Projektrückschlag. Davon kann man täglich drei Stück einstecken. Schlieslich war die Rakete nicht explodiert - und dabei niemand zu Tode gekommen..
Wäre das passiert wäre er sehr wahrscheinlich auch erledigt gewesen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 22:19
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Heißt aber nicht das er kein Sicherheitsdenken hat. Es hatte nur eine andere Ebene.
Ja, siehe Lagerung von Raketentreibstoffen in der Werkstatt, die der Praktikant zu riskant fand, weshalb er die Behörden einschalten wollte, woraufhin es zu der sog. Hammerattacke von PM auf den Praktikanten kam.
PM scheint also nicht nur ein spezielles Sicherheitsdenken zu haben, sondern in bestimmten Situationen auch zu aggressivem Verhalten zu tendieren. Aber ist er deshalb ein gestörter Sadist?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 22:21
@GermanMerlin

Aber es war sein Projekt. @VanillaSkye hat dazu schon mal was geschrieben. Dass es eben doch wichtig für ihn war.

Was sagst Du denn zum Rest?

Sie flirtete mit den Schlauchbootleuten und nicht mit ihm, dabei war er doch derjenige, der sie beeindrucken wollte. Das hat ihn an seine Mutter und die Erzählungen des Vaters erinnert - (hier trifft der Spruch: Alles Schlampen außer Mutti!) nicht zu. Was, wenn ihn das getriggert hat, er Hass auf sie entwickelte. Schon wieder mit anderen anbändeln...könnte das die Stiche in der Region erklären? Könnte dann, eben weil sie auf einem U-Boot waren und er sie nicht rausbekam, die Zerteilung erfolgt sein? Hat er überreagiert und Dinge miteinander vermischt, die ihn gar nicht betrafen?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 22:25
Zitat von InterestedInterested schrieb:Was sagst Du denn zum Rest?
Der stimmt nicht mit der Beschreibung überein die wir davon haben.
Er führte das Gespräch mit der Schlauchboot Crew und sie stand schweigend daneben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 22:27
@GermanMerlin

Achso. Auf den Bildern wirkte sie so entspannt und lächelt die Leute an, während er sich wegdreht und eine ganz andere Szenerie beobachtet. Hätte gut gepasst. Dann überlegen wir eben einfach weiter.


melden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 22:27
Zitat von InterestedInterested schrieb: Könnte dann, eben weil sie auf einem U-Boot waren und er sie nicht rausbekam, die Zerteilung erfolgt sein?
Nach meinen Erste Hilfe Übungs- Erfahrungen in einem vergleichbar großen Uboot bringt er sie da im Stück ohne Hilfswerkzeuge wie Kettenzüge oder Umlenkungen nicht raus.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 22:29
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Deine Unkenntniss der Adaption des menschlichen Auges an Dunkelheit und die großen Bullaugen der Nautilus ?   

Gibtes normales Licht im U-boot? Wahrscheinlich ja, aber um in der Dunkelheit raus zu sehen zu sehen, musste es innerhalb der Kabine dunkel sein. 
Auch keine so schöne Vorstellung mit einem Fremden auf dem Meeresgrund.....



1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 22:32
Zitat von AndanteAndante schrieb:Ja, siehe Lagerung von Raketentreibstoffen in der Werkstatt, die der Praktikant zu riskant fand, weshalb er die Behörden einschalten wollte, woraufhin es zu der sog. Hammerattacke von PM auf den Praktikanten kam.
Wo lagerst Du deine Raketentreibstoffe?
Wenn Du die freie Wahl hast zwischen:
- der Wohnung deiner Frau,
- der Werkstatt die ganz alleine auf einer riesigen Betonfläche steht und
- einem Uboot ?

Wie ich sagte - Im Rahmen seiner Möglichkeiten...

Und der Praktikant hat es immerhin 2 MONATE neben den Treibstoffen ausgehalten.
Es war auch keine HammerATTACKE - sondern die Androhung einer solchen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 22:33
@GermanMerlin
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Nach meinen Erste Hilfe Übungs- Erfahrungen in einem vergleichbar großen Uboot bringt er sie da im Stück ohne Hilfswerkzeuge wie Kettenzüge oder Umlenkungen nicht raus.
Den Punkt sehen wir vielleicht ähnlich. Also dass es zusätzlich logistische Gründe hatte.


Wobei ich glaube, dass die Zerteilung nur erfolgte, weil es einen Übergriff gab und die Stiche.
Ich finde es für beide schade. Die eine ist tot, der andere wird wohl wegen Mordes angeklagt und beider Leben ist im Grunde dahin. Ob sich das alles für den Kick, den Augenblick so gelohnt hat, lass ich mal so stehen.


melden