Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

12.12.2017 um 12:51
Zitat von passatopassato schrieb:Bin nicht sicher warum der Fall beim Gerichtstermin groesseren Medienhype erzeugen soll als wo er passiert ist.
Ich beobachte das hier bei uns. Meistens gibt es bei aufsehenerregenden Fällen die Schlagzeilen nach der Tat und dann noch einmal, wenn es zum Prozess kommt.
Und wenn zwischen Entdeckung der Tat und Gerichtstermin ein längerer Zeitraum liegt, denke ich im ersten Augenblick, es handelt sich um einen neuen Fall.
Aber nein, das ist die Berichterstattung über den Prozess und dazu gehört, dass der Fall noch einmal erzählt wird.

Wenn ich nicht hier im Forum lesen würde, hätte ich von dem Fall PM auch nur am Rande mitbekommen.

edit:
Ach so, warum?
Weil man dann gebündelt berichten kann. Die Suche nach den Leichenteilen ist abgeschlossen. Bisher war es ein Suchen und Aussagen-Angleichen.

Allerdings wundert mich schon, warum hier relativ wenig berichtet wird. Vielleicht weil beide unbekannt sind?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.12.2017 um 12:59
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich beobachte das hier bei uns. Meistens gibt es bei aufsehenerregenden Fällen die Schlagzeilen nach der Tat und dann noch einmal, wenn es zum Prozess kommt.
da koenntest du Recht haben, wenn ich mal den Fall Kachelmann als Vergleich heranziehe, das war es glaub ich aehnlich.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Allerdings wundert mich schon, warum hier relativ wenig berichtet wird. Vielleicht weil beide unbekannt sind?
Das wundert mich uebrigens auch. So ein seltsamer, abstruser Fall ist den Deutschen Medien meistens gerade mal eine Randnotiz wert.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.12.2017 um 15:12
Zitat von passatopassato schrieb:Das wundert mich uebrigens auch. So ein seltsamer, abstruser Fall ist den Deutschen Medien meistens gerade mal eine Randnotiz wert.
Es gibt ja inzwischen auch ein paar größere Artikel. Aber insgesamt ist der Fall für deutsche Medien wohl zu uninteressant um jede Woche oder gar jeden Tag darüber zu berichten.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.12.2017 um 15:20
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Es gibt ja inzwischen auch ein paar größere Artikel. Aber insgesamt ist der Fall für deutsche Medien wohl zu uninteressant um jede Woche oder gar jeden Tag darüber zu berichten.
Aber das gerade die Bild da nicht mehr draus macht, die sonst jeden poops aufbauscht... Hier haette sie mal nen echten wirklich abartigen Fall zum Ausschlachten

Man kann natuerlich argumentieren dass die Deutschen nicht so daran interessiert sind. Aber da kommt dann das Henne Ei Problem ins Spiel: Vielleicht sind sie ja nicht so daran interessiert weil die Medien darueber kaum berichten, vielleicht im Sinne von "selbst Schuld wenn man mit nem selbstgebauten Uboot mitfaehrt"


4x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.12.2017 um 16:07
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Wenn der Prozess im März beginnt, werden die Medien aus allen Rohren schießen, denn dann werden mehr Details ans Licht kommen. Man kann über den Angeklagten schreiben: Zeigt er Gefühle oder nicht? usw.
Ahh ok, ich bin gespannt.
Zitat von passatopassato schrieb:Aber das gerade die Bild da nicht mehr draus macht, die sonst jeden poops aufbauscht... Hier haette sie mal nen echten wirklich abartigen Fall zum Ausschlachten
Ich frage mich manchmal auch, nach welchen Kriterien sie ihre Berichterstattung auswählen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.12.2017 um 17:47
Ich denke auch nicht, dass das hier noch viel grössere Wellen schlagen wird.

Als ich meinem Kumpel von dem Fall erzählt habe meinte der auch nur "Und das ist in der echten Welt passiert?!" (der kennt meinen Filmgeschmack :P). Der hört und liest viel Nachrichten (nur eben nicht Bild und Co.) und hat davon auch nichts mitbekommen. Die Suche nach der Ara San Juan z.B. hingegen schon.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.12.2017 um 17:52
Zitat von IndinaIndina schrieb:Ich frage mich manchmal auch, nach welchen Kriterien sie ihre Berichterstattung auswählen.
ganz sicher nicht nach dem Bedarf einiger Internetforen..
Zitat von passatopassato schrieb:Man kann natuerlich argumentieren dass die Deutschen nicht so daran interessiert sind. Aber da kommt dann das Henne Ei Problem ins Spiel: Vielleicht sind sie ja nicht so daran interessiert weil die Medien darueber kaum berichten, vielleicht im Sinne von "selbst Schuld wenn man mit nem selbstgebauten Uboot mitfaehrt"
noch mehr Spekulatius..

Der Thread wird noch vor Weihnachten sterben und die Deutschen sind Schuld..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.12.2017 um 18:09
Zitat von passatopassato schrieb:"selbst Schuld wenn man mit nem selbstgebauten Uboot mitfaehrt"
da wäre man aber höchstens dann mitschuldig, wenn KWs Tod durch einen technischen defekt dieser rostigen Konstruktion eingetreten wäre.
wenn der wahnsinnige Kapitän seinen Fahrgast ermordet und dann auch noch zerstückelt, dann ist der gast dann definitiv das Opfer.

vielleicht hätte der peter auch irgendwann an land zugeschlagen, wenn er in absehbarer zeit keine frau auf sein u-boot bekommen hätte? je mehr über ihn bekannt wird, umso mehr erscheint er als tickende Zeitbombe, die definitiv irgendwann explodiert wäre.. frau wall war einfach zur falschen zeit am falschen ort.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.12.2017 um 18:53
Zitat von PrimaveraPrimavera schrieb:da wäre man aber höchstens dann mitschuldig, wenn KWs Tod durch einen technischen defekt dieser rostigen Konstruktion eingetreten wäre.wenn der wahnsinnige Kapitän seinen Fahrgast ermordet und dann auch noch zerstückelt, dann ist der gast dann definitiv das Opfer.
Das ist jetzt aber aus dem Zusammenhang gerissen. Es ging doch nur um einen Erklaerungsversuch warum die Deutschen Medien nicht so interessiert an dem Fall sind. In der Art von "selbstgebaute Uboote sind Bloedsinn, wer so was baut kann sowieso nicht ganz dicht sein, und wer da mitfaehrt tut es auf eigenes Risiko, deswegen ist das nicht so interessant fuer unsere Berichterstattung".

Das ist, um es noch mal zu betonen, nicht meine Meinung, aber vielleicht herrscht eine Einschaetzung in diese Richtung in deutschen Redaktionen vor? Aber wie Fading Screams richtig schreibt ist das nur eine Vermutung.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.12.2017 um 19:24
Zitat von passatopassato schrieb: Es ging doch nur um einen Erklaerungsversuch warum die Deutschen Medien nicht so interessiert an dem Fall sind.
Wieso sind die Dt. Medien nicht interessiert? Der Fall war im Spiegel und Neuigkeiten wie die Funde im Meer erscheinen in großen deutschen Zeitungen. Die Frage ist was Du erwartest? Es war kein Deutscher beteiligt, weder als Täter noch als Opfer. Der Fall dürfte im Vergleich zu den Tötungsdelikten die in Deutschland seitdem passiert sind meiner Meinung nach eher höhere Medienbeachtung finden.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

12.12.2017 um 19:29
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Es war kein Deutscher beteiligt, weder als Täter noch als Opfer
Das ist wohl der Hauptgrund.


melden

Kriminalfall Kim Wall

12.12.2017 um 19:39
Zitat von IndinaIndina schrieb:Ich frage mich manchmal auch, nach welchen Kriterien sie ihre Berichterstattung auswählen.
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:ganz sicher nicht nach dem Bedarf einiger Internetforen..
Das glaube ich auch nicht, bin trotzdem nicht enttäuscht, wir haben hier ja auch sehr gute Nachrichten-Quellen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.12.2017 um 04:13
Ich zähle in meiner link-Sammlung - ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit - allein in der Zeit vom 11. August bis zum 1. November insgesamt 234 deutschsprachige Online-Artikel, das sind im Schnitt etwa drei täglich, dazu mehrere Fernsehsendungen (!). Dabei sind Kurzmeldungen garnicht inbegriffen. Allein am ersten Tag fand ich sieben deutsche Artikel, davon drei im SPON.

Selbstverständlich ist die Berichterstattung in Skandinavien noch deutlich intensiver. Ein Gejammer über mediales deutsches Desinteresse erscheint mir aber an der Realität vorbeizugehen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.12.2017 um 04:38
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:insgesamt 234 deutschsprachige Online-Artikel
die reine Zaehlung von teilweise drittklassigen Internet Eintraegen bringt uns hier ja nicht viel weiter.

Ein wirklich guter Indikator fuer grosses, und dem Fall angemessenes Medieninteresse waere es wenn so gut wie Jedermann auf der Strasse davon Kenntnis haette.

Aber frag mal 100 Leute auf der Strasse ob sie mit den Namen KW oder PM etwas anfangen koennen. Da bin ich mir nicht so sicher wieviel Prozent dabei rauskaemen.

Der Fall ist ganz sicher in UK und ich denke sogar in Orten wie Australien bekannter als in D, obwohl das gerade um die Ecke liegt.

Ist aber im Grunde genommen nicht mein Problem, ich habe eigentlich nur @frauzimt zugestimmt dass ich das aehnlich sehe.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.12.2017 um 08:37
Zitat von passatopassato schrieb:Ein wirklich guter Indikator fuer grosses, und dem Fall angemessenes Medieninteresse waere es wenn so gut wie Jedermann auf der Strasse davon Kenntnis haette.
dabei ignorierst du dass ein gewisser Teil gar nicht näher informiert sein möchte.. das Angebot ist ausreichend da..


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.12.2017 um 08:54
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Wieso sind die Dt. Medien nicht interessiert? Der Fall war im Spiegel und Neuigkeiten wie die Funde im Meer erscheinen in großen deutschen Zeitungen. Die Frage ist was Du erwartest? Es war kein Deutscher beteiligt, weder als Täter noch als Opfer. Der Fall dürfte im Vergleich zu den Tötungsdelikten die in Deutschland seitdem passiert sind meiner Meinung nach eher höhere Medienbeachtung finden.
strenggenommen ist der Fall auch gänzlich uninteressant, da es ja "nur" darum geht, dass "ein Mann wohl eine Frau umgebracht hat und die Tat mehrmals phantasievoll leugnete". So etwas passiert ja (leider) täglich. Gesellschaftlich relevant ist das: nicht.

Der einzige Reiz, den dieser Fall (zugegebenermaßen) hat ist halt der Daniel-Düsentrieb & Don-Quijote-Faktor des Tatverdächtigen. Ein Mord in einem selbstgebauten U-Boot, das klingt nach Jules-Verne, Moby Dick, der alte Mann & das Meer & co.

Gesellschaftlich relevant wäre es, wenn die Medien täglich über den Fall Oury Jalloh & die anderen beiden Morde auf der Dessauer Polizeistation berichten würden, da geht es an das eingemachte.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.12.2017 um 09:12
@Bedeutung des Falles "Peter Madsen / Kim Wall" für deutsche Medien:

es gibt ja gerade aktuell einen anderen, relevanteren Fall mit mehreren Toten in einem versunkenen U-Boot, der in den deutschen Medien präsent ist:

http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Koennten-deutsche-Firmen-schuld-am-U-Boot-Unglueck-im-Suedatlantik-sein-id43505416.html

No-mystery


1x zitiertmelden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

13.12.2017 um 09:46
Über das medieninteresse an diesem fall machte ich mir vor kurzem auch gedanken.
aero schrieb:

Man muß sich aber auch nicht wundern das ein kriminalfall wie "Peter Madsen" in den deutschen medien nicht mehr die aufmerksamkeit erregt, wie wir das gerne für den thread hätten.

Bei google braucht man nur einmal den oberbegriff "torso mord" eingeben, und man erhält meldungen aus allen möglichen jahren und erfährt von massenmörden, von denen einige auch "torso mörder" genannt wurden.

Das erregt immer noch das mediale interesse wenn wieder solch ein sry, "frischer fall" bekannt wird.

Aber als mensch, der sich täglich auch auf verschiedenste art informiert, muß man schon manchmal eine innere neutralität einlegen, wenn man bei der fülle von solchen schocknachrichten, die die medien gerne auch immer so ihn ihren "headlinern" formulieren, nicht abgestumpft werden will.

Denn so eindringlich wie medien auf solche schockfälle gerne eingehen, so schnell vergeßen sie auch schon wieder einen fall.

Kann man sich doch beinahe sicher sein das in den nächsten tagen wieder eine ähnliche nachricht von der polizei an die medien gemeldet wird, wie etwa diese hier.






(Wo ich jetzt nur einmal, wenn das möglich ist, ohne den fall zu benennen einen ausschnitt aus einem artikel posten möche, der erst vor ein paar tagen veröffentlicht wurde):


Bei der Leiche handelte es sich lediglich um einen menschlichen Rumpf ohne Gliedmaßen oder Kopf.

Da die Leiche bereits seit längerer Zeit im Wasser trieb, sei die Identifizierung schwierig.

Man vermute, dass es sich um die Leiche eines Mannes handele, dies sei aber noch nicht bestätigt.
Beitrag von aero (Seite 796)


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.12.2017 um 09:46
Zitat von No-mysteryNo-mystery schrieb:Der einzige Reiz, den dieser Fall (zugegebenermaßen) hat ist halt der Daniel-Düsentrieb & Don-Quijote-Faktor des Tatverdächtigen. Ein Mord in einem selbstgebauten U-Boot, das klingt nach Jules-Verne, Moby Dick, der alte Mann & das Meer & co.
Einmal das, aber dann auch wie gruselig und surreal die ganze Tat ist. Zerstueckeln und in Teilen im Meer entsorgen ist ja nun wirklich nicht eine alltaegliche Methode. Das genaue Szenario an Bord mag man sich gar nicht ausmalen. Und dazu das aeusserst ungewoehnliche Setting mit Uboot usw. Ich glaube jedem Krimiautor der sich so eine Geschichte ausgedacht haette waere ueberbordende Phantasie vorgeworfen worden.
Zitat von No-mysteryNo-mystery schrieb:es gibt ja gerade aktuell einen anderen, relevanteren Fall mit mehreren Toten in einem versunkenen U-Boot, der in den deutschen Medien präsent ist:
Eben daran sieht man es ja, wenn sogar dieser Fall groessere mediale Aufmerksamkeit erregt hat, obwohl es sich dabei lediglich um einen - zugegebenermassen aeusserst tragischen, - aber dennoch lediglich Unfall handelt und nicht ein abscheuliches, grausames, kaltbluetiges, in dieser Form wohl einmaliges Horror-Kapitalverbrechen.

mMn war dieser Unfall 90% der Deutschen ein Begriff, beim KW Mord wuerde ich auf weniger als 50% tippen.


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

13.12.2017 um 10:10
Auch die dänischen gehören zu den "westlichen medien".

Aber hätte sich dieser fall zb. in den usa oder in deutschland ereignet, wäre das ganz anders aufgenommen, bzw. von den medien wäre damit ganz anders umgegangen worden.

Auch wenn ich das als deutscher sagen muß, aber hier, den usa, oder in GB und der Rupert Murdoch-presse dort wäre Peter Madsen, weil er auch im volk eine positive bekanntheit hatte, tagtäglich regelrecht "aufgearbeitet" worden.

In dänemark gibt es mMn wegen der tatsache das es dort "nur" 5,7 millionen einwohner gibt,
nicht solch eine ausgeprägte anonymität wie man das in den anderen genannten ländern kennt.


1x zitiertmelden