Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

22.11.2017 um 21:19
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:das von gm gepostete ultraschallbild mit der taucherhand sieht aus, wie was einer praxis für geburtshilfe
Stimmt ist tatsächlich nahezu das gleiche Verfahren. Nur das diese Gebärmutter 6 m Durchmesser hat.
Unser Frauenarzt war vor der Geburt unserer Tochter auch immer ganz genervt wenn ich seine Bilder interpretiert habe..
Zitat von pinkorchidpinkorchid schrieb:Frage an @GermanMerlin : Hast du jemals in Betracht gezogen, bei der Suche in der Köge-Bucht mitzuhelfen oder zumindest Hilfe anzubieten?
Nein habe ich nicht.
A) Glaube ich nicht das die Dänen aktuell auf private Ubootfahrer gut zu sprechen sind.
B) Bin ich berufstätig.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.11.2017 um 21:24
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:das von gm gepostete ultraschallbild mit der taucherhand sieht aus, wie was einer praxis für geburtshilfe
es wird ein eindeutig ein Junge!
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:er unterstützt die suche nicht.
warum?
Er hat die Zerstückelung ja eigentlich zugegeben. Anscheinend will er aber überhaupt nicht kooperieren.

Wie läuft das eigentlich ab? Gibt es nur die Anhörungen vor Gericht?
Warten die Ermittler ab, ob er gesprächsbereit ist?
Oder kann er einfach so verhört werden?


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.11.2017 um 22:36
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Nein habe ich nicht.
A) Glaube ich nicht das die Dänen aktuell auf private Ubootfahrer gut zu sprechen sind.
B) Bin ich berufstätig.
Es ist die eine Sache , hier mitzumachen, aber heftig für einen Privatmann, der auch noch dazu den TV kennt, sich an der Suche zu beteiligen. Würde ich auch nicht wollen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.11.2017 um 23:03
Mich interessiert hier eigentlich vor allem eines bei den Funden. Sie sind alle in dieser Bucht, aber etwas verstreut. Er ist laut Radar langsam gefahren, und dabei hat er sie nun also in Stuecken ueber Bord geworfen. Zu dieser Zeit war es schon hell. Vielleicht wusste er schon, dass er gesucht wird, vielleicht hat er den Hubschrauber gehoert. Vielleicht hat er unter Wasser den Such Verkehr gehoert, wobei ich mir hier nicht ganz sicher bin. Wie schnell werden sie ihn wohl in dieser Bucht lokalisiert haben? Sie wussten, dass er ein Richtung Drogden Fyr unterwegs war. Aber wie schnell haben sie ihn wohl auf dem Radar erkannt?

Aber man kann doch sicher davon ausgehen, dass er an einem Sommermorgen bei Tageslicht langsam in dieser Bucht entlangfuhr, und eines nach dem anderen Pakete mit Leichenteilen und Gewichten ins Wasser warf. Die hatte er vielleicht schon alle auf dem Turm abgelegt, vielleicht hat er sie einzeln von unten geholt, was die langsame Fahrt erklaeren wuerde.

Auch wenn das Funkgeraet die ganze Zeit aus war, und wenn er wirklich nicht mitbekommen hat, dass man ihn sucht, braucht man fuer so etwas doch Nerven aus Stahl. Er war von weitem ganz eindeutig erkennbar. Es ist auch sehr ungewoehnlich, dass jemand in der Mitte der Bucht groessere Pakete ins Wasser wirft. Man haette ihn einfach sehen koennen.

Man braucht dafuer entweder Nerven aus Stahl, oder einen ziemlichen Realitaetsverlust.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 02:02
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Es ist auch sehr ungewoehnlich, dass jemand in der Mitte der Bucht groessere Pakete ins Wasser wirft. Man haette ihn einfach sehen koennen
Das sehe ich nicht so kritisch, anscheinend war ja kein anderes Fahrzeug in der Naehe, insofern bestand keine Gefahr dass jemand seine Paketabwuerfe sieht. Wenn sich ein Fahrzeug genaehert haette haette er immer noch den Rest auf der abgewandten Seite unbemerkt uber Bord gehen lassen koennen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 07:47
läuft scheinbar für Madsen..
Rechtsmediziner Peter Knudsen, Vize-Staatsobduzent von der Universität Süddänemark sagte, es sei fast unmöglich, Madsens neue Version zu einer Luftvergiftung als Todesursache für Wall zu widerlegen. Dazu hätten die Leichenteile zu lange im Wasser gelegen. Doch Spuren an Arm und Hand könnten nun den großen Durchbruch bringen, hofft die Polizei.
Denn sollten die Beweise beim für April angesetzten Prozess nur für eine Verurteilung wegen "fahrlässiger Tötung" und "Leichenschändung" ausreichen, dürfte Madsen relativ schnell wieder ein freier Mann sein.
...
Mord an Kim Wall: Der Durchbruch im Fall Peter Madsen? - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Mord-an-Kim-Wall-Der-Durchbruch-im-Fall-Peter-Madsen-id43319761.htm

http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Mord-an-Kim-Wall-Der-Durchbruch-im-Fall-Peter-Madsen-id43319761.html
l
das hört sich doch (trotz der Stiche) so an, als bräuchte man unbedingt (die bisher fehlenden) Abwehrspuren um einen Mord nachzuweisen..


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 08:24
@FadingScreams
http://m.augsburger-allgemeine.de/panorama/Mord-an-Kim-Wall-Der-Durchbruch-im-Fall-Peter-Madsen-id43319761.html Danke für den interessanten link.

Die Augsburger Allgemeine wieder! :-) Das war doch das Qualitätsmedium, das erfunden hatte, dass Madsen an Geister glaubt: Beitrag von Trimalchio (Seite 697)

Kleine Übung in Medienkompetenz und Medienmanipulation: Was stimmt hier nicht? Was steht in der Überschrift, was im Text? Was wird suggeriert, was bleibt hängen?

Überschrift:
"Mord an Kim Wall: Der Durchbruch im Fall Peter Madsen?"

Untertitel:
"Der Fund eines abgesägten Armes der toten Journalistin Kim Wall belastet U-Boot-Bauer Peter Madsen. Weist er Kampfspuren auf, könnte das ein belastbarer Hinweis für Mord sein."

Ist Mord nachgewiesen oder nicht? Inwiefern "belastet" der Armfund Peter Madsen? Mehr als der Fund der anderen Körperteile? Durch Abwehrspuren, die man noch garnicht festgestellt hat?

Seriöse Information geht anders.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 08:46
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Ist Mord nachgewiesen oder nicht? Inwiefern "belastet" der Armfund Peter Madsen? Mehr als der Fund der anderen Körperteile? Durch Abwehrspuren, die man noch garnicht festgestellt hat?

Seriöse Information geht anders.
Seriöse Verteidigung geht ganz anders. Natürlich belastet der weitere Fund PM. Und bitte komm nun keiner, dass es noch nicht nachgewiesen ist, dass der Arm KW gehört. Es ist ein weiteres Indiz in der unendlichen Kette der belastenden Beweise. Ich fänd es auch sehr sachlich, wenn man die völlig unpassenden Anführungszeichen einfach mal weglassen könnte. Als wäre PM ein unschuldig-argloser Mensch und absolut nicht in diesen Fall involviert.
Diese Haltung liest man hier immer wieder und sie wirkt wie eine Spiegelung von Madsens Lügen und Madsens Strategie.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 08:59
PS: Zitat Augsburger:
"Denn sollten die Beweise beim für April angesetzten Prozess nur für eine Verurteilung wegen "fahrlässiger Tötung" und "Leichenschändung" ausreichen, dürfte Madsen relativ schnell wieder ein freier Mann sein."

Es ist wohl kaum zu erwarten, wie die Augsburger suggeriert, dass Madsen ohne Mordnachweis nur wegen fahrlässiger Tötung angeklagt und demnächst freigelassen wird. (btw: Welche Gefühle sollen hier im Leser erzeugt werden?)

Die Anklage wegen fahrlässiger Tötung unter besonders erschwerenden Umständenen (særligt skærpende omstændigheder) erfolgt in Dänemark sogar schon bei besonders gefährlichem Segeln mit Todesfolge.

Beitrag von VanillaSkye (Seite 50)

Beitrag von Trimalchio (Seite 294)


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 09:01
Zitat von DawnDawn schrieb: Ich fänd es auch sehr sachlich, wenn man die völlig unpassenden Anführungszeichen einfach mal weglassen könnte.
Es ging mir um Medienkompetenz. Und "belastet" ist ein Zitat. Das setzt man seriöserweise in Anführungszeichen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 09:06
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:"belastet" ist ein Zitat. Das setzt man seriöserweise in Anführungszeichen.
Und in diesem Fall doppeldeutig, wenn man den Kontext betrachtet.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 09:08
Man muss fairerweise sagen, dass der Text der Augsburger Allg vor der Überarbeitung so lautete:

Weiterhin besteht Ungewissheit im U-Boot-Fall über Todesursache und genauen Ablauf. Trotz Armfund gibt es bisher noch keine neuen Erkenntnisse. Wenn es Abwehrspuren gibt, gibt es Abwehrspuren, wenn nicht, dann nicht. Verschiedene Experten wurden befragt und sagten dazu aus, dass neue Erkenntnisse den Fall, wie im Übrigen jeden Fall, voranbringen könnten.

Man befürchtete dann, dass dieser seriöse, aber etwas inhaltsleere Text zu wenig Aufmerksamkeit bekäme, wollte außerdem diesem Thread neue Diskussionsgründe bieten und änderte ihn daher geringfügig ab.
Das ist durchaus nachvollziehbar und sollte man nicht beanstanden.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 09:13
@Seps13
woran siehst du, dass der Text überarbeitet wurde?


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 09:40
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:"Mord an Kim Wall: Der Durchbruch im Fall Peter Madsen?"
Das ist noch nicht mal die reisserischste Überschrift der letzten Zeit, denn sie setzen am Ende ein Fragezeichen.

Im Kampf um die Leserclicks ist es schon normal geworden , dass eine Überschrift gewählt wird, deren Aussage im Text sogar widerlegt wird.
Hauptsache, der Mensch vor dem Monitor stutzt, liest den Titel und clickt an.
Nur wenige Zeitungen machen das Spiel nicht mit. (Die setzen auf ihre seriösen Ruf).
Mich ärgern dann immer Leserkommentare, die auf den Journalisten schimpfen, der den Artikel verfasst hat. - Der hat nämlich mit dem Titel nichts zu tun.
Der Titel wird meistens unter dem Verkaufsargument gewählt.

Natürlich ist es großartig, dass ein weiterer Körperteil gefunden worden ist.
Es wird alles getan, um den Fall zu rekonstruieren.
Wenn das nicht gelingen sollte, müssen wir unseren Frieden mit dem Ergebnis machen.
Einem Täter muss die Tat nachgewiesen werden, bzw. das Gericht muss zu der Überzeugung kommen, dass er schuldig ist.
...und die Überzeugung darf nicht auf Willkürlichkeit gründen .

Für uns alle hat der Fall auch einen interessanten Aspekt: Wir sehen einige Unterschiede zwischen der deutschen und der dänischen Rechtsprechung.
Vermutlich werden uns während des Prozesses weitere Dinge auffallen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 09:42
Na ja , so abwegig ist es nicht , das trotz des schlussendlichen Auffindens von Körperteilen bereits ausreichend Spuren verwischt sind um die Wahrheitsfindung zu erschweren.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 09:45
Nja, das ist ja nicht die erste Aussage von Rechtsmediziner Peter Knudsen zum Fall, obwohl der m.W.n. noch nicht mal Bilder von den Leichenteilen gesehen hat, geschweige denn bei der Obduktion anwesend war. (vermutlich hat die Augsburger einfach die alte Aussage von Knudsen verwurstet)

Interessant auch, dass die Augsburger Allgemeine die neue Version von Madsen schon kennt und weiß, dass eine Luftvergiftung die Todesursache war.
In Dänemarks Rechtspraxis wird die fahrlässige Tötung mit Geldbußen und bis zu nur eineinhalb Haftjahren geahndet.
http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Mord-an-Kim-Wall-Der-Durchbruch-im-Fall-Peter-Madsen-id43319761.html

Soso... in welchem Gesetz stehen diese 1,5 Jahre? In § 241 steht bis zu 4 Monate und bei besonderer Schwere bis zu 8 Jahre...

Ein Artikel für die Tonne mMn.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 09:50
In Dänemarks Rechtspraxis wird die fahrlässige Tötung mit Geldbußen und bis zu nur eineinhalb Haftjahren geahndet.
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Interessant auch, dass die Augsburger Allgemeine die neue Version von Madsen schon kennt und weiß, dass eine Luftvergiftung die Todesursache war.
immerhin sitzt der Autor etwas näher am Geschehen als wir hier..
Rechtsmediziner Peter Knudsen, Vize-Staatsobduzent von der Universität Süddänemark sagte, es sei fast unmöglich, Madsens neue Version zu einer Luftvergiftung als Todesursache für Wall zu widerlegen. Dazu hätten die Leichenteile zu lange im Wasser gelegen. Doch Spuren an Arm und Hand könnten nun den großen Durchbruch bringen, hofft die Polizei.
Denn sollten die Beweise beim für April angesetzten Prozess nur für eine Verurteilung wegen "fahrlässiger Tötung" und "Leichenschändung" ausreichen, dürfte Madsen relativ schnell wieder ein freier Mann sein.
In Dänemarks Rechtspraxis wird die fahrlässige Tötung mit Geldbußen und bis zu nur eineinhalb Haftjahren geahndet. Für Mord gibt es hingegen zwölf Jahre Haft bis lebenslänglich – je nach Schweregrad des Falles.
...
Mord an Kim Wall: Der Durchbruch im Fall Peter Madsen? - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Mord-an-Kim-Wall-Der-Durchbruch-im-Fall-Peter-Madsen-id43319761.html



melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 09:54
@FadingScreams

Wo sitzt der Autor André Anwar denn? Knudsen hat ja nur über die Qualität der Leichenteile spekuliert, sonst nix.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 09:56
@Sector7
er arbeitet wohl von Schweden/Stockholm aus..

ich habe dir die relevanten Absätze die du unterschlägst, mal nachgereicht..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.11.2017 um 09:59
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:er arbeitet wohl von Schweden/Stockholm aus..

ich habe dir die relevanten Absätze die du unterschlägst, mal nachgereicht..
Daraus geht weder hervor, wo Herr Anwar sitzt, noch was davon von Knudsen stammt und was von Anwar.


melden