Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 22:40
Zitat von BaruchanBaruchan schrieb:Ich denke der Freund dachte vielleicht eher das U- Boot ist verunglückt. Ich würde da jetzt nicht zu viel rein interpretieren.
Ja, das wollte ich ausdrücken.
So eine Fahrt- und die Freundin, die sich danach nicht meldet- das ist beunruhigend


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 22:43
@frauzimt
Deswegen ist das eine normale Reaktion. Ich hätte das auch gemacht. Alleine dass sofort die Seenotrettung los ist .
Hoffentlich kann man den Fall aufklären.


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 22:49
Zitat von Cosmo69Cosmo69 schrieb:Joa das mag so sein, das sind aber keine Normalen Vertreter unserer Spezies , sollen wir jetzt etwa anfangen solche Exemplare zu verstehen ?
Ja das sollte man, denn nicht umsonst schaut man auf die Vita eines straffällig gewordenen Menschen.
Es gibt den Begriff der Notwehr der im Gesetz geregelt ist. Dann gibt es Menschen die emotional an der Wand stehen, und sowas wie emotionale Notwehr an den Tag legen.
Wie das bei PM war, kann ich nicht wissen. Man kann aber eine Tat nicht nur als abgetrenntes Delikt sehen, man muss den Menschen im ganzen sehen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 22:54
Zitat von Cosmo69Cosmo69 schrieb: Trusty schrieb:
Auch bei PM ging's ums nackte Überlebe

Den Flugzeug Absturz in den Anden vergleichst Du mit dem Kriminalfall Kim Wall :ask: .
Dazu noch ein Avatar mit "Vegetarian". ;)

ABER: Vielleicht ging es für PM wirklich um das nackte Überleben. Er hat keine Ausbildung, nur Abitur. Seine Chance auf eine geregelte Arbeit ist minimal, wobei ich glaube, dass er ohnehin die Zwanglosigkeit präferiert. Seine Welt bestand bisher darin, andere zu motivieren, SEINE Ideen und Kindheitsträume mit zu verwirklichen. Wenn jemand ausscherte, gab es böses Blut ("viele Feinde", "konnten schon mal Werkzeuge fliegen", "ich bin der Fluch auf der Nautilus"...).

Bis 2014 ist er damit weitgehend durchgekommen, hat 3 U-Boote gebaut, Raketenerfahrung gesammelt. Dann kommt es zum Bruch im Raketenentwickler-Team, man geht getrennte Wege. Sponsoren springen ab. (Sponsoren, die bisher Madsen auch immer durchgefüttert haben.)
Nun gründet er seine eigene Firma, die aber von extern finanziert und besessen wird. Er ist "nur noch" der angestellte CEO, muss Besichtigungen im Boot und Motivations-Vortäge halten, um Umsatz zu generieren.
2015 dann der große Aufriss mit UC3 Nautilius, die verfucht sei. Die Nautilus wird den Freiwilligen entrissen, und dem Firmenvermögen zugeführt. Er ist jetzt in einer Situation, wo er selbst erheblich abhängig ist von äußeren Mitteln und Rechenschaft gegenüber dem Eigner ablegen muss.
Dann im Juni 2017 werden 25% der Firma vom Besitzer an eine zweite Person verkauft. Es ist schon möglich, dass hier noch mehr Druck aufgebaut wurde, das Ziel zu erreichen. Immerhin geht es um private Raumfahrt, da lassen sich womöglich Millionen verdienen.
Aber Madsen geht es nicht um Geld, ihm geht es um Freiheit, Anarchie (in der Unterwasserwelt) und seine Weise, das Leben anzugehen, nämlich autodidaktisch zu lernen.

Witzigerweise meldet sich nach der Versenkung von UC3 der neue Miteigentümer direkt zu Wort, dass Madsen alle Hoffnungen in der Ostsee versenkt hat. Da schwimmen Felle weg.

Und dem Madsen schwimmt sein Lebenstraum und seine Finanzierung davon. Da ging es schon ums Überleben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:02
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Es gibt den Begriff der Notwehr der im Gesetz geregelt ist. Dann gibt es Menschen die emotional an der Wand stehen, und sowas wie emotionale Notwehr an den Tag legen.
Wie das bei PM war, kann ich nicht wissen. Man kann aber eine Tat nicht nur als abgetrenntes Delikt sehen, man muss den Menschen im ganzen sehen.
Aber du siehst, dass das nicht zu vergleichen ist?

Wie das nun bei jedem Einzelnen aussieht...sehr verschieden.

Ich kann aber auch nicht als Rechtfertigung vorbringen, ich hätte ein Gesetz nicht gekannt und müsste wegen meiner Unwissenheit freigesprochen werden.
Dummheit schützt vor Strafe nicht.


Ein Täter, der bewusst gegen eine Regel verstößt- und einer, der ein Gesetz nicht kannte...beide werden verurteilt.

Und das Notwehr- Nothilfe-Gesetz kann nicht jeder einfach in Anspruch nehmen.
Da wird genau geguckt, wie denn die Situation gewesen ist. Es könne ja z.B. ein ganz anderer Hintergrund vorhanden gewesen sein.

Ich geb dir mal ein Beispiel:
Ein erfolgreicher Geschäftsmann geht zu einer Prostituierten.
Eines Tages wird er mit der Frau gesehen. Er fürchtet, nun ist sein seriöser Ruf im Eimer. Wenn seine Frau davon erfährt, verliert er alles.
Kurzerhand bringt er die Prostituierte um.
Er erklärt auf die Fragen seiner Feau, er ist nie dort gewesen. Es hat in seinem Leben nie eine Prostituierte gegeben. Alles war ein Irrtum.

Ist der Beweggrund des Mannes nachvollziehbar?
Kann das mit Notwehr gerechtfertigt werden?

Was Menschen tun ist das Eine.
Aber was lassen wir durchgehen?

Ich weiss nicht, ob du die Columbo-Serie kennst. Ich bin ein Fan.
In keiner einzigen Folge handelt der Täter aus existenzieller Not.
In allen Fällen ist das gegenwärtige, bequeme Leben in Gefahr. (Auch Rache kommt als Motiv vor). Aber durchgehend handeln die Täter aus Sorge um ihren Wohlstand oder Eitelkeit.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:04
@milly
@all
Da wir ja hier durch das Presseecho ein paar neue Mitglieder in unserer verschworenen Gemeinschaft haben, häufen sich so langsam die Fragen nach bereits längst geklärten Sachverhalten. Natürlich ist es angenehmer für alle Beteiligten wenn sich neue Teilnehmer erstmal in den Thread einlesen. Ich kann aber auch verstehen, das bei diesem rasanten Tempo und 80 Seiten Material das nicht immer leicht fällt.

Zu unser alle Übersicht habe ich mir deswegen mal die Mühe gemacht die Timelines von @sarkanas und @traces (und die Ergänzungen von @AnnaKomnene, @Trimalchio, und mir selbst) zu überarbeiten und fortzuschreiben.

Korrekturen und Ergänzungen bitte dann einfach hier im Thread, oder besser als PN an mich (damit ich sie nicht übersehe). Ich poste dann regelmässig die Neueste Version.

Kriminalfall Kim Wall. Unfall, Totschlag oder gar Mord? - Timeline der wichtigsten Ereignisse


Donnerstag 10. August
• 19:00 Uhr - Ausfahrt Refshaleøen
• 19:30 Uhr - Eine halbe Stunde nach der Ausfahrt Telefonat Peter Madsen mit Christoffer Meyer bzgl. Abgesagtem Bornholm Trips
• 20:30 Uhr - Fotos des Deutschen Urlaubers von der Bella Aida
• 20.31 Uhr - Schlauchboot-Gespräch (Vater & Sohn), nordwestlich von Middelgrundfortet
• 20.55 Uhr - Sonnenuntergang Kopenhagen
• 21.39 Uhr - nautische Abenddämmerung
• 22.30 Uhr - Textnachricht (SMS) an ungenanntes Crewmitglied, Absage des Bornholm Trips (Erwähnung Absetzen KM am Halvandet), keine Antwort von PM
• 23.30 Uhr - Sichtung des U-Bootes durch 'Frachtverkehr' im Øresund westlich von Saltholm  (Angaben der Polizei)


Freitag 11. August
• 00:00 Uhr - Beinahe Kollison (unter 30m) zwischen Frachter und Nautilus ohne Positionslichter — nordwestlich der Øresund-Brücke zw. Saltholm und Kopenhagen.
• 02:30 Uhr - Der Freund Walls meldet sie als vermisst
• 02:51 Uhr - Lyngby Radio (dän. Küstenfunkstelle) kontaktiert das U-Boot ohne Antwort zu bekommen
• 03:39 Uhr - Die JRCC (Rettungsleitstelle für Seenotfälle) kontaktiert die Polizei in Kopenhagen und meldete einen möglichen Unfall
• 03:50 Uhr - Nautische Morgendämmerung
• 04:50 Uhr - Bürgerliche Morgendämmerung
• 07:11 Uhr - Lyngby Radio sendet Alarm an die Schiffe in der östlichen Ostesee um nach dem U-Boot Ausschau zu halten.
(Das U-Boot selbst verfügt über keine Satellitenortung.)
• 10:14 Uhr - JRCC empfängt Nachrichten von Schiffe das das U-Boot südlich des Drogden Leuchturms in der Køge Bucht befindet.
• 10:30 Uhr - Erster Funkkontakt mit dem U-Boot. Peter Madsen meldet technische Probleme aber keine Verletzten an Bord
• 10:39 Uhr - PM winkt einem Helikopter zu
• 11:00 Uhr - PM versenkt das Uboot, lässt sich von einem nahen Boot aus dem Wasser ziehen, verweigert trockene Kleidung und kehrt zum Hafen zurück.
• 12:30 Uhr - PM wird festgenommen
• 17:44 Uhr - Pressemitteilung der Polizei zur Festnahme und das Taucher das havarierte Schiff aus Sicherheitsgründen noch nicht betreten konnten


Samstag 12. August

• Vormittags - Peter Madsen wird dem Haftrichter vorgeführt. In einer Verhandlungspause wird ihm untersagt ein öffentliches Statement abzugeben
• Vormittags - Die Verhandlung wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt aus Gründen des Schutzes der Angehörigen
• Nachmittags - Der Haftrichter ordnet eine 24-tägige Untersuchungshaft unter Verdacht der fahrlässigen Tötung unter besonders schweren Umständen, Erneute Vorstellung am 5. September
• Abends - Das U-Boot wird geborgen


Sonntag 13. August

• Abends - Mitteilung der Polizei das die Untersuchung des U-Bootes an Land weder einen 'toten noch lebenden' Menschen gefunden hat


Montag 14. August

• 09:30 Uhr - PMs Verteidigerin Betina Hald Engmark teilt mit das PM die Haftanordnung nicht anfechten wird
• 14:26 Uhr - Die Polizei teilt mit das das U-Boot absichtlich versenkt wurde


Donnerstag 17. August

• 10:00 Uhr - Die Polizei teilt mit das sie eine 'verstorbene Person in der Gegend um die Køge Bucht, sowohl auf dänischer als auch auf schwedischer Seite suchen'


Montag 21. August

• 09:30 Uhr - Die Polizei teilt mit das Madsen vor dem Haftrichter einen Unfall mit Todesfolge und die 'Bestattung von KW auf See' vor dem Haftrichter eingeräumt hat. Die Vorwürfe von vorsätzlicher bzw. fahrlässiger Tötung stretet er ab (Die Staatsanwaltschaft und PMs Verteidigung haben diese teilweise Aufhebung des Nachrichten Embargos vereinbart)
• 15:41 Uhr - ein weiblicher Torso (ohne Gliedmaßen und Kopf) wird in Klydesøen (West Amager) durch einen Radfahrer entdeckt.

Mittwoch 23. August
9:30 PK Polizei: Die DNA des Torsos, sowie gefundenes Blut im U-Boot stammen beide eindeutig von Kim Wall, die Todesursache steht noch nicht eindeutig fest. Dem Torso wurden Verletzungen zugefügt die Auftrieb durch Leichengase verhindern sollten und zusätzlich durch Metall beschwert. Es werden ältere Fälle nach Parallelen untersucht, insbesondere ein ungeklärter Mordfall aus 1986 an einer 22. jährigen Japanerin deren Torso im Hafen von Kopenhagen gefunden wurde



Korrekturen und Ergänzungen: PN an @VanillaSkye


2x zitiert2x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:07
@VanillaSkye

Sehr gut! Danke für deine Mühe!


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:09
Dieser Beinahe-Zusammenstoß beschäftigt mich immer noch. War er auf dem U-Boot zu beschäftigt, um besser aufzupassen?
Oder musste er das U-Boot "rumreißen" und dabei kam es zum Unfall?


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:09
@VanillaSkye
Auch von mir ein freundliches Danke!


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:10
Zitat von VanillaSkyeVanillaSkye schrieb:• 22.30 Uhr - Textnachricht (SMS) an ungenanntes Crewmitglied, Absage des Bornholm Trips (Erwähnung Absetzen KM am Halvandet), keine Antwort von PM
Diese Textnacricht ist mir neu.
Wer hat den Text geschrieben - K.W.? - und wer ist das Crewmitglied? - Ich meine von welchem Schiff ist die Rede?


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:14
@frauzimt

Das hatte @VanillaSkye schon einmal näher geklärt. Dazu gibt es folgenden Link:
Around the time he claimed to have dropped Miss Wall off, Madsen sent a mysterious text to a friend saying she had left the vessel and cancelling a trip he was supposed to be taking on the submarine the following day, according to local reports.He did not respond to questions from the friend about why he had dropped Miss Wall off or why the trip was being cancelled.
http://www.dailymail.co.uk/news/article-4788236/Danish-submarine-builder-temper-say-friends.html


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:15
@traces

Danke für die Info


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:31
Zitat von tracestraces schrieb:Around the time he claimed to have dropped Miss Wall off, Madsen sent a mysterious text to a friend saying she had left the vessel and cancelling a trip he was supposed to be taking on the submarine the following day, according to local reports.He did not respond to questions from the friend about why he had dropped Miss Wall off or why the trip was being cancelled.
Zur Ergänzung:
Daraus kann berechtigt gefolgert werden, dass KW zu diesem Zeitpunkt bereits tot war (möglicherweise das Boot im Sinne seiner "Seebestattung" verlassen hatte) und auch PM einen groben Fahrplan zur Rechfertigung ausgearbeitet.


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:34
@traces
Es hiess aber auch! Dass er eben diesen Trip schon 1-2 Tage vorher an 2 versch. Leute gehandelt hätte und dass das nichts Auffälliges sei.
Ich such mal ob ich das finde


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:35
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich kann aber auch nicht als Rechtfertigung vorbringen, ich hätte ein Gesetz nicht gekannt und müsste wegen meiner Unwissenheit freigesprochen werden.
Dummheit schützt vor Strafe nicht.
Darum geht es nicht, und bestraft wird PM auf jeden Fall. Ich denke auch nicht das es sich um Notwehr nach der Definition des Gesetzes handelt. Er wird sicherlich nicht von KW körperlich angegriffen worden sein.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich weiss nicht, ob du die Columbo-Serie kennst. Ich bin ein Fan.
In keiner einzigen Folge handelt der Täter aus existenzieller Not.
Ich guck sowas gar nicht.
Es geht auch nicht um Notwehr aus existenziellen Gründen.

Emotionale Notwehr auf Basis der eigenen Gefühlswelt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:35
Zitat von TrustyTrusty schrieb:Es hiess aber auch! Dass er eben diesen Trip schon 1-2 Tage vorher an 2 versch. Leute gehandelt hätte und dass das nichts Auffälliges sei.
bitte nochmal neu schreiben.
ich verstehe leider nicht, was du sagen willst.


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:38
@Trusty

Das Ganze wurde hier bereits vor nicht allzu langer Zeit von @VanillaSkye geklärt. Es wäre lieb, wenn du dafür einfach nochmal die SuFu bemühen würdest.

Die Absage selbst ist in meinen Augen auch nicht das Auffällige, sondern die Information darin, er habe Wall soeben abgesetzt bzw. sie habe das Boot verlassen (!).

Wieso schreibt er das, wenn es nachweislich nicht stimmt?

Meiner Meinung nach ist das ein Indiz dafür, dass sich zu diesem Zeitpunkt bereits ein/DER Vorfall an Bord ereignete, der zum Tode KWs führte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:38
@desmodium
Tot war sie da wahrscheinlich schon. Aber ob sie "erstattungsfähig in seinem Sinne war glaube ich nicht. Das geschah in der Nacht.. Sorry den Rest erspar ich uns


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:43
@Trusty
Du hast recht. Passt zeitlich gar nicht. Ich habe mich von dem "dropped off" zu sehr leiten lassen.
Wäre natülich hilfreich, die Original-SMS zu sehen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

24.08.2017 um 23:44
Ja, es klingt so, als wäre die Frau zu diesem Zeitpunkt schon tot gewesen.

Gibt es eine Theorie, warum er die Nachricht versendet hat?

Er drückt sich ja sehr kontrolliert aus. Er sagt nicht zu viel. Man muss zwischen den Zeilen lesen.
Der Plan, wie er weiter vorgehen wird, war gefasst.

Das heisst, er schreibt nicht unter plötzlichem Schock und momentaner Ratlosigkeit.
Nur wenn der Plan schon fertig war-und er wusste, was er alles vertuschen will- warum dann die Nachricht?

Ich verstehe das nicht
Ich verstehe es sowieso nicht.
Aber wenn er in dem Augenblick die Kontrolle hatte, muss er doch die Nachricht zu seinem Nutzen abgesetzt haben.


1x zitiertmelden