Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

09.12.2017 um 02:15
Zitat von passatopassato schrieb:Aber das ist ganz sicher eine relativ neue Entwicklung, hoechstens ein paar Monate vor der Tat, seit er mit diesen Videos angefangen hat. Die Zeugin sprach ja auch von "in letzter Zeit" immer extremer geworden. Das deckt sich mit dieser Einschaetzung. Ich denke so war es.
um das zeitlich einzuordnen müssten wir wissen von wann die zeugen geredet und berichtet haben.
wissen wir aber nicht.
manche schilderung kann schon jahre her sein.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.12.2017 um 02:41
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:manche schilderung kann schon jahre her sein
vielleicht, aber ich glaube nicht dass die Zeugin dann von "in letzter Zeit" gesprochen haette. Das wuerde sich nach meinem Sprachempfinden jedenfalls nicht mir mehreren Jahren decken.


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.12.2017 um 02:49
Zitat von passatopassato schrieb:Solche Spekulationen, dass er schon vorher Dutzende von Frauen belaestigt haben muss, sind einfach haltlos. Bis dato war alles im Rahmen von einvernehmlichem BDSM.
So bestätigte es ja auch seine langjährige Freundin:
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb am 21.08.2017:Hier aeussert sich eine Ex Freundin von PM. Es gab wohl einige Frauen in der Vergangenheit, sie kennt einige, und ihn seit 14 Jahren, aber er ist nie gewalttaetig oder sonst auffaellig gewesen.

http://www.aftonbladet.se/nyheter/a/KwzMy/peter-madsens-vaninna-deirdre-39-han-ar-absolut-ingen-mordare
Aber die von Null auf Hundert-These dürfte hier imho auch nicht die letzte Antwort sein.
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:um das zeitlich einzuordnen müssten wir wissen von wann die zeugen geredet und berichtet haben.
wissen wir aber nicht.
Zum Teil wissen wir es doch. Einer der Zeugen ging zur Polizei und meldete ein 15 Jahre zurückliegendes Erlebnis des Jahres 2002, sh. Live-Berichterstattung der BT vom 5.9. (Karina Svensgaard):

• 5 sep 2017 17:13
Anklageren vil gerne springe videre til en række vidneforklaringer. Et vidne har henvendt sig til politiet og fortalt, at vedkommende på et tidspunkt har set en bizar pornofilm med Peter Madsen, hvor en mindreårig dreng blev voldtaget en gruppe mænd. Der var angiveligt tale om skuespil, men vidnet fik det dårligt af at se filmen.

#Tri
Der Staatsanwalt würde gern einen Sprung machen zu einer Reihe von Zeugenaussagen. Ein Zeuge hat sich an die Polizei gewandt und erzählt, dass er an einem Zeitpunkt einen bizarren Pornofilm mit Peter Madsen gesehen habe, wo ein kleiner Junge von einer Gruppe von Männern vergewaltigt wurde. Es war anscheinend die Rede von einem Schauspiel, aber dem Zeugen wurde übel davon(?), den Film zu sehen.

• 5 sep 2017 17:15
Forsvareren bryder ind og protesterer mod udlægningen. Der er tale om et vidne, som lærte Peter Madsen at kende for cirka 15 år siden ude på Refshaleøen, og det var på dette tidspunkt, vidnet så filmen. Det var en del af en 'leg', at vidnet og Peter Madsen skulle vise hinanden grove pornofilm.

#Tri
Die Verteidigerin bricht hinein und protestiert gegen die Auslegung. Es ist die Rede von einem Zeugen, der Peter Madsen vor etwa 15 Jahren auf Refshaleøen kennenlernte, und es war zu diesem Zeitpunkt, als der Zeuge den Film sah. Es war ein Teil von einem ‚Spiel‘, dass der Zeuge und Peter Madsen einander grobe Pornofilme zeigen wollten.


2x zitiert1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.12.2017 um 02:58
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Zum Teil wissen wir es doch. Einer der Zeugen ging zur Polizei und meldete ein 15 Jahre zurückliegendes Erlebnis des Jahres 2002, sh. Live-Berichterstattung der BT vom 5.9. (Karina Svensgaard):
Das ist natuerlich schon eine ziemlich lange Zeit, er hat also diese Neigung schon sehr lange besessen.

Aber bis zum August war sie anscheinend auf passiven Konsum ohne physischen Uebergriff beschraenkt, zumindest sind solche Vorfaelle ja nicht bekannt.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.12.2017 um 12:30
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Der Staatsanwalt würde gern einen Sprung machen zu einer Reihe von Zeugenaussagen. Ein Zeuge hat sich an die Polizei gewandt und erzählt, dass er an einem Zeitpunkt einen bizarren Pornofilm mit Peter Madsen gesehen habe, wo ein kleiner Junge von einer Gruppe von Männern vergewaltigt wurde. Es war anscheinend die Rede von einem Schauspiel, aber dem Zeugen wurde übel davon(?), den Film zu sehen.
Also auch noch pädophil. Der Mann hat ja Abgründe. Wenn etwas vor 15 Jahren war, muss es ja nicht verjährt sein. Und das war vor seiner
" Gehirnerschütterung". Jetzt bitte nicht darauf rumreiten, das es nur ein Spiel war, wer die bizarrsten Filme findet. Warum macht man überhaupt so ein Wettbewerb? Oder nur ein Vorwand?
Der Mann ist zutiefst unsympathisch. Es gibt zwar keinen Grund, ihn nun als Serienmörder hinzustellen, aber auch keinen Grund, eine kriminelle Laufbahn auszuschließen. Nur weil man nicht geschnappt wurde, muss man ja nicht unbescholtenen sein.
Es sollte sich keiner von den vielen Werbevideos im Netz blenden lassen. Sie sind hauptsächlich dafür gedacht, Sponsoren zu finden und Selbstdarstellung zu betreiben.
Klar wird man nichts über seine dunklen Seiten finden. Der Zeuge fand es wohl wichtig, diese Vorkommnisse der Polizei zu erzählen. Und dieser kleine Junge war genau so echt wie die hingerichteten Frauen. Das sieht mir alles nicht nach einem Ausrutscher aus. Weshalb sollte man noch annehmen, der Mann sei eigentlich ganz in Ordnung gewesen, und dann unerklärlicherweise ausgerastet.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.12.2017 um 12:45
Zitat von passatopassato schrieb:Aber bis zum August war sie anscheinend auf passiven Konsum ohne physischen Uebergriff beschraenkt, zumindest sind solche Vorfaelle ja nicht bekannt.
Wieso sollten wir das annehmen? Nur weil nichts gefunden wurde. Das anschauen von Kinderpornos und Hinrichtungsvideos ist auch"passiv" kriminell mMn Er muss sie sich ja auch "aktiv" besorgt haben.

Vielleicht hat er bisher noch niemanden getötet, aber sicher bin ich mir da nicht. Wie will man das mit aller Sicherheit sagen? Man kann nicht in drei Monaten alle ungeklärten Falle im In-und Ausland untersuchen. Weder muss er eine Frau zerstückelt haben, noch seine DNA hinterlassen haben. Viele Morde werden nicht einmal erkannt.
Ein Pfleger ist zu Zeit der größte Serienmörder Deutschlands. Wer hätte das von dem gedacht? Obwohl viele etwas geahnt hatten.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.12.2017 um 12:54
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Klar wird man nichts über seine dunklen Seiten finden. Der Zeuge fand es wohl wichtig, diese Vorkommnisse der Polizei zu erzählen. Und dieser kleine Junge war genau so echt wie die hingerichteten Frauen. Das sieht mir alles nicht nach einem Ausrutscher aus. Weshalb sollte man noch annehmen, der Mann sei eigentlich ganz in Ordnung gewesen, und dann unerklärlicherweise ausgerastet.
Ein Ausrutscher war es ganz sicher nicht. Der Mann scheint ja schon lange solchen abstrusen Gewaltphantasien nachzugehen. Deswegen kann man natuerlich auch nicht sagen dass er "ganz in Ordnung" sei. Das ist er ganz sicher nicht. Er scheint aber bisher noch nie eine solche Straftat begangen zu haben, sonst haette doch der DNA Abgleich etwas ergeben. Die Bereitschaft tatsaechlich aktiv ein Verbrechen zu begehen scheint wirklich neueren Datums zu sein als er immer extremer wurde.
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Wieso sollten wir das annehmen? Nur weil nichts gefunden wurde. Das anschauen von Kinderpornos und Hinrichtungsvideos ist auch"passiv" kriminell mMn Er muss sie sich ja auch "aktiv" besorgt haben
Das stimmt natuerlich. Mir waren bisher auch nur die Hinrichtungsvideos bekannt (die btw seltsamerweise nicht illegal sind).


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.12.2017 um 13:25
Zitat von passatopassato schrieb:t. Er scheint aber bisher noch nie eine solche Straftat begangen zu haben, sonst haette doch der DNA Abgleich etwas ergeben. Die Bereitschaft tatsaechlich aktiv ein Verbrechen zu begehen scheint wirklich neueren Datums zu sein als er immer extremer wurde.
@passato
So wie ich das verstanden habe, hat man die DNA mit Fällen verglichen, in dem Frauen zerstückelt wurden. Vielleicht hat er dies aber nur diesmal aus logistischen Gründen getan.
Und wenn man davon ausgeht, dass er immer extremer wurde, hat ihm früher ein Erwürgen oder Ersticken vielleicht noch gereicht. Aber gut, ist auch so schlimm genug. Auch für diesen einen Mord kann er für immer aus den Verkehr gezogen werden.

Gut, dass man ihn schnell erwischt hat, wenn das seine erste Straftat war.
Das mit dem Pädophilievideo war mir auch neu. Soll man jetzt annehmen, dass das nichts zu bedeuten hat? Die Frage ist jetzt eher rhetorisch.


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.12.2017 um 13:36
Zitat von passatopassato schrieb:Aber bis zum August war sie anscheinend auf passiven Konsum ohne physischen Uebergriff beschraenkt, zumindest sind solche Vorfaelle ja nicht bekannt.
Na ja, er hatte BDSM-Sex gehabt. Insofern hat er seine Fantasien bis zu einem gewissen Grad schon ausgelebt. Das war wahrscheinlich noch alles einvernehmlich und legal, aber das er nur Videos geschaut hat ist auch nicht korrekt. Ich denke er besaß schon lange, d.h. mehrere Jahre, sadistische Neigungen und Tötungsfantasien, die mit der Zeit immer schlimmer wurden.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

09.12.2017 um 14:54
Fahrt bitte mal deutlich herunter!

Aus einer Zeugenaussage, die sich auf Ereignisse bezieht, die 15 oder mehr Jahre vergangen sind und für die es auch eine völlig andere Darstellung gibt, den Vorwurf der Pädophilie abzuleiten, ist nicht nur höchst spekulativ, sondern auch auch rechtlich nicht haltbar.

Wir haben klare Regeln, auf deren Einhaltung wir pochen. Die hier angestellten Spekulationen sind nicht durch die zitierten Aussagen gedeckt!

Also beendet den Austausch solcher Beiträge, wenn Ihr nicht wollt, dass ich ihn beende!


melden

Kriminalfall Kim Wall

09.12.2017 um 23:37
Unser Herr Madsen hat schon bizarre Hobbys und Vorlieben könnte mir vorstellen, dass noch mehr solche abstrusen Stories auf uns zu kommen werden. Jedenfalls bleibt es spannend...
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:Nachdem Peter Madsen wegen Mordes verhaftet wurde, begannen die schwedische und die dänische Polizei zu untersuchen, ob Madsens DNA mit anderen Morden in Verbindung gebracht werden könnte. Jetzt ist die Antwort gekommen - und nirgends ist ein Treffer zu sehen. - Die Suche im DNA-Register unseres Landes ist vorbei und es gibt kein Ergebnis für Peter Madsen, schreibt Mattias Sigfridsson in der Sektion "Polissregion Syd in Malmö". Peter Madsen wird des Mordes an dem schwedischen Journalisten Kim Wall verdächtigt.
Ah...ok, Danke!
Eigentlich habe ich daran auch nicht so recht geglaubt, dass es einen Treffer geben wird. Er wäre sicherlich bei Kim Wall routinierter vorgegangen. Eventuell hätte er es zumindestens optimaler geplant, mit jedem Mal wird man ja bekanntlich besser.


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.12.2017 um 02:05
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:Vielleicht hat er bisher noch niemanden getötet, aber sicher bin ich mir da nicht. Wie will man das mit aller Sicherheit sagen? Man kann nicht in drei Monaten alle ungeklärten Falle im In-und Ausland untersuchen
Wieso bist du da nicht sicher? Man hat es doch mittels DNA-Abgleich untersucht, und
seit er in U-Haft ist, und das ist über drei Monate her, kann et es ja wohl kaum gewesen sein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.12.2017 um 02:10
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Ich denke er besaß schon lange, d.h. mehrere Jahre, sadistische Neigungen und Tötungsfantasien, die mit der Zeit immer schlimmer wurden
Auf jeden Fall.

Er war so was wie eine tickende Zeitbombe die irgendwann explodieren musste. Es haette auch schon frueher passieren koennen, wahrscheinlich lag es nur an den Umstaenden das es nicht so kam.

Warum er ausgerechnet diese Fahrt fuer das Verbrechen genutzt hat bleibt ein Raetsel, so wie die Fraqe ob er es schon vor der Ausfahrt geplant hatte oder es ein spontaner Akt war als sie bereits auf See waren.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.12.2017 um 02:23
Zitat von passatopassato schrieb:Warum er ausgerechnet diese Fahrt fuer das Verbrechen genutzt hat bleibt ein Raetsel, so wie die Fraqe ob er es schon vor der Ausfahrt geplant hatte
Die Frage nach einer solchen Planung wurde hier ja nun schon oft diskutiert.Zu Recht wurde dabei jedesmal die Frage gestellt, warum sich bei einer vor Fahrtantritt bereits geplanten Tat PM ausgerechnet ein Opfer gesucht haben sollte, von dem viele (einschließlich Freund) wussten, mit wem es zuletzt zusammen gesehen wurde.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.12.2017 um 02:29
Zitat von AndanteAndante schrieb:Die Frage nach einer solchen Planung wurde hier ja nun schon oft diskutiert.Zu Recht wurde dabei jedesmal die Frage gestellt, warum sich bei einer vor Fahrtantritt bereits geplanten Tat PM ausgerechnet ein Opfer gesucht haben sollte, von dem viele (einschließlich Freund) wussten, mit wem es zuletzt zusammen gesehen wurde.
... und zum wiederholten male könnte man mutmaßen, dass es ihm nicht wichtig war, sein verlangen so stark war und er sich sicher war dies im griff zu haben.

ebenso könnte man mutmaßen, dass es das genau war was ihn besonders interessierte und anspornte.

ich stell mir die frage, ob er auch die australische regisseurin auf eine fahrt im uboot eingeladen hat, die die letzten tage über PM eine doku drehte?


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.12.2017 um 02:32
Zitat von AndanteAndante schrieb:Die Frage nach einer solchen Planung wurde hier ja nun schon oft diskutiert.Zu Recht wurde dabei jedesmal die Frage gestellt, warum sich bei einer vor Fahrtantritt bereits geplanten Tat PM ausgerechnet ein Opfer gesucht haben sollte, von dem viele (einschließlich Freund) wussten, mit wem es zuletzt zusammen gesehen wurde.
Anscheinend hat er gedacht dass er mit der Absetz Story durchkommt.

Die Indizien sprechen naemlich schon weitgehend fuer eine geplante Tat: seltsame Rohrstuecke an Bord, Gurte, Saege, SMS, Handys, keine Begleitung oder Crewmitglieder, Gespraeche ueber Leichenentsorgung, etc. pp.

Und das wird sicher auch im daenischen Strafrecht schaerfer beurteilt als eine spontane Tat, denn es waere kaltbluetiger Mord.


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.12.2017 um 02:40
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:... und zum wiederholten male könnte man mutmaßen, dass es ihm nicht wichtig war, sein verlangen so stark war und er sich sicher war dies im griff zu haben.

ebenso könnte man mutmaßen, dass es das genau war was ihn besonders interessierte und anspornte.
Er war aber auch der Planer und Überleger Madsen, siehe Funktionieren von Raketen und Ubooten. Wenn er einen Mord geplant hätte, dann doch wohl so, dass er davongekommen wäre, also mit von Anfang an plausibler Geschichte nach dem Verbleib des vermissten Menschen und mit einem Verschwinden der Leiche auf definitives Nichtwiedersehen.

So, wie es dann tatsächlich gelaufen ist, deutet mE wenig auf Planung hin, da wurde improvisiert noch ind nöcher.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.12.2017 um 02:44
Zitat von AndanteAndante schrieb:Er war aber auch der Planer und Überleger Madsen, siehe Funktionieren von Raketen und Ubooten. Wenn er einen Mord geplant hätte, dann doch wohl so, dass er davongekommen wäre, also mit von Anfang an plausibler Geschichte nach dem Verbleib des vermissten Menschen und mit einem Verschwinden der Leiche auf definitives Nichtwiedersehen.
das denken alle täter, auch die, die sich für besonders klug halten.

nach den taten sieht es dann offensichtlich eher dilettantisch aus, was sie zur vertuschung unternommen haben und müssen feststellen, dass die umsetzung nie so läuft wie die planung.

das hat PM sicher auch schon sehr oft erlebt, trial and error war ihm sicher nicht unbekannt.

vielleicht wollte er ja auch beweisen, dass ein mord mit einfachsten mittlen perfekt sein kann.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

10.12.2017 um 03:02
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:vielleicht wollte er ja auch beweisen, dass ein mord mit einfachsten mittlen perfekt sein kann.
So was in der Art koennte ich mir auch sogar vorstellen


melden

Kriminalfall Kim Wall

10.12.2017 um 03:03
@DEFacTo
Möglich ist alles, persönlich glaube ich aber eher, dass PM, wenn er garantiert hätte davonkommen wollen, sich nicht ausgerechnet jemanden wie Kim Wall, die beim Ablegen von vielen Leuten beobachtet und von ihrem Freund erwartet worden war, als Opfer ausgesucht hätte, sondern eine Frau, die so schnell von niemandem vermisst werden würde, etwa eine drogenabhängige Prostituierte vom Hafen, auf den ersten Blick als illegal im Land weilend erkennbar.

Dass er einen Kick ausgerechnet daraus bezogen hätte, volles Risiko zu fahren und sich an KW zu vergreifen, in Kenntnis dessen, dass jeder wusste, mit wem sie zuletzt zusammen war und dass er sofort in Verdacht geraten würde, will mir nach wie vor nicht in den Kopf. PM mag ein Sonderling, ein unsympathischer Mensch, je nach Betrachter, sein, aber eines ist er sicher nicht: dumm und ausschließlich triebgesteuert.


1x zitiertmelden