Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:01
Gibt es eigentlich Hinweise, dass Salzwasser Blutspuren beseitigt? Ich meine heutzutags weiss ja fast schon jedes Kind, dass es da mehr braucht als bissi Wasser. Das war doch schon etwas sehr naiv.
Ich denke eher, das Versenken geschah aus andrem Grund


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:01
Zitat von petrocekpetrocek schrieb:Dass Madsen damit gerechnet hat, oder zumindest gerne gehabt hätte, dass etwas läuft, würde ich aber trotzdem nicht unbedingt von der Hand weisen.
Kann schon sein. Männer denken so was oft. Da nehme ich mich selber auch nicht aus. Aber man (Mann) bekommt halt oft einen Korb. Deswegen bringt man niemanden um. Wenn PM wirklich ein Charmeur oder Frauenheld war, dann hat er auch gewusst das er nicht bei jeder Frau landen kann.
Zitat von TrustyTrusty schrieb:Gibt es eigentlich Hinweise, dass Salzwasser Blutspuren beseitigt? Ich meine heutzutags weiss ja fast schon jedes Kind, dass es da mehr braucht als bissi Wasser. Das war doch schon etwas sehr naiv.
Ich denke eher, das Versenken geschah aus andrem Grund
Na ja, das waren da schon zig Tonnen Wasser. Das dürfte reichen um alle oberflächlichen Spuren zu beseitigen und den Rest zu verunreinigen. Angesichts seiner Möglichkeiten war die Versenkung wohl die beste und einzige Möglichkeit noch Spuren zu verwischen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:04
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Tut mir leid.
War nicht beabsichtigt. Mit Gerüchten will ich nichts zu tun haben-und schon gar nicht will ich sie verbreiten.
Das wollte ich dir auch nicht unterstellen, sorry wenn es so rüber kam. :)
Ich glaube es wurde hier auch schon mal von jemand anderem erwähnt, finde es aber nicht mehr, gab auch Links dazu, meine ich.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:06
@Trusty

Wasser zerstoert sicher einige Spuren, aber ohne mich da weiter auszukennen, wuerde ich mal vermuten, dass alle moeglichen Organismen im Wasser da eine sehr viel zerstoererische Wirkung hatten. Wenn er das U Boot flutet und die Luke oben offen laesst, kommt alles moegliche Getier hinein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:08
@AnnaKomnene

aber ich glaube es ist unmöglich jemanden zu "zerteilen" ohne Blut abzubekommen. Ach in seinen Haaren müssten Spuren von Blut sein.
Aber die waren doch sauber als man ihn barg.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:14
@ayahuaska

Das ist allenfalls die Kleidung, die er wechseln muesste.

Sich selbst haette er einfach waschen koennen, einseifen, Eimer raus, Wasser drueberkippen... im Dunkeln draussen auf dem Boot gar kein Problem. Hat er bestimmt schon oefter gemacht.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:14
Angefangen hat das Gerücht hiermit:

Beitrag von Clark (Seite 56)

Welcher niederländischer Artikel?


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:15
Na ja ich meine nur, dass das Boot knapp 48h gespült wurde.... keine Wochen. Kann mir nicht vorstellen, dass nach so einer Gräueltat nicht massenhaft Blutspuren zu finden sein müssten.
Angebl hätte man an der Wand Spuren gefunden.
Wobei Tote nicht soo bluten werden.....
Kann auch gar nicht verstehen, wieso er noch immer abstreitet. Wenn ers war, müsste ihm bewusst sein, dass er mitm Rücken zur Höllenwand steht


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:18
Zitat von TrustyTrusty schrieb:Gibt es eigentlich Hinweise, dass Salzwasser Blutspuren beseitigt? Ich meine heutzutags weiss ja fast schon jedes Kind, dass es da mehr braucht als bissi Wasser. Das war doch schon etwas sehr naiv.
Blut ist ein sehr hartnäckiger Stoff. Vor allem in einem U Boot, mit unüberschaubar vielen Apparaturen, Ecken, Spalten und Löchern in Boden und Wänden, wo Flüssigkeiten einsickern können. Da nutzt auch fluten nichts. Der Mensch hat ungefähr 5-6 Liter Blut im Körper, mal von anderen Spuren abgesehen die dort hinterlassen worden sein müssen. Ich denke da wurde nicht mal versucht was an Spuren zu beseitigen, weil schnell klar war, unmöglich machbar. Daher auch das versenken, in der Hoffnung das sich dann alles " auswäscht".


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:18
@VanillaSkye
Ganz zu Anfang hast du geschrieben, dass du mit PM in seinem Boot Kraka tauchen warst. Ich fand den Ablauf sehr seltsam, da ein U-Boot-Kapitän nach Möglichkeit alles tun sollte, um eine Kollision mit irgendwas zu vermeiden. Ich entnehme deiner Darstellung, dass das Boot durch ihn mit Absicht in den Meeresboden gerammt worden ist. Wurde das so, gewissermaßen als Show, angekündigt? Wenn nein, dann leite ich daraus ein grob fahrlässiges Verhalten ab, dass Alle in Gefahr brachte. Aber auch angekündigt, entspricht es bestimmt nicht dem Seemannsbrauch, Boote in den Meeresboden zu bohren.

Das bedeutet für mich: PM sieht sich als Herrscher über sein Boot, mit dem er nach Belieben verfahren kann. Es gelten seine Regeln und seine Erfahrung. Eine Ausbildung als U-Boot-Kapitän hat er nicht, er ist das Gesetz an Bord seines Schiffes.

Es liegt nahe, dass die Tauch-Ramm-Manöver nicht nur bei @VanillaSkye gemacht wurden, sondern Teil einer regelmäßigen Selbst- und Machtdarstellung.

Als Annahme zu seiner Psyche behaupte ich, dass er talentiert ist, aber unter großen Minderwertigkeitskomplexen leidet, die sich auch aufgrund seiner fehlenden akademischen Ausbildung darstellen. Eine Ausbildung lässt sich selten zu 100% durch Talent kompensieren. Dieses Wissen nagt an ihm und er möchte es vergessen machen, indem er seine Macht über das Boot ausspielt. Dazu gehören auch die fehlenden Positionslichter, die nach meinem Wissen nicht nur für Dunkelheit, sondern auch z. B. für Nebel Vorschrift sind und daher immer anzubringen sind. Das sie an einem Stahlboot fehlen, ist für mich Ausdruck höchster Selbstgerechtigkeit. These: "Ich bin das Boot!"

Weitere Annahme, wie PM denkt: Was kann es also Schöneres für das Ego geben, wenn ein weiblicher Journalist das Boot betritt. Sie zu beeindrucken, damit sie gut über ihn schreibt, kann ab sofort nur das Ziel sein, denn: Alle anderen werden schon sehen, wenn ihr Artikel die erlittene Schmach überstrahlen wird.

Dazu muss natürlich etwas geboten werden. Nach einer halben Stunde hätte ich es langweilig gefunden, nur aufgetaucht zu fahren. Abgetaucht ist der Kick!

Annahme: Abgetaucht und dann noch eine kleine Spezialeinlage, wie im "Das Boot". Jürgen Prochnow lässt grüßen, er tauchte damals auch vom Meeresgrund wieder auf. Nur diesmal ist PM mit dem Boot weit draußen, das Wasser ist tiefer und er hat eventuell nicht die Erfahrung wie mit der Kraka, seinem kleineren Boot.

Käme es bei einem Tauchgang zu einem Unfall, würden die Ermittlungen sein Fehlverhalten aufzeigen. Ein Entzug der Lizenz zum Betrieb der Nautilus wäre wahrscheinlich. PM wäre "das Boot gewesen"!


4x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:19
@Zz-Jones

Finde den link leider nicht mehr - der link stammte meine ich von hier, ... es stand jedenfalls definitiv da das sie schonmal über ihn berichtet hätte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:22
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Sich selbst haette er einfach waschen koennen, einseifen, Eimer raus, Wasser drueberkippen... im Dunkeln draussen auf dem Boot gar kein Problem. Hat er bestimmt schon oefter gemacht.
und wenn er sich hätte waschen müssen um Spuren auf Haut und Harren zu entfernen, dann müsste er doch Wasser vor Ort nehmen müssen? und wenn er Wasser vor Ort hätte nehmen müssen, so könnte man dies doch auch feststellen anhand von Haarproben.

Ich meine schon öfter gehört zu haben, dass jedes See/Meer-Wasser bestimmte kleine Kieselalgen enthält, welche nur mit dem Mikroskop sichtbar werden und man dadurch schon in anderen Fällen nachweisen konnte ob es Meerwasser war und woher (Stelle) es kam.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:23
@Clark

Schade, dann wurde der Beitrag auf den Du Dich bezogen hast womöglich gelöscht.

Kann sich jemand erinnern einen niederländischen Artikel verlinkt zu haben und könnte derjenige ihn nochmals reinstellen?


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:25
Zitat von ClarkClark schrieb:In dem niederländischen Artikel steht nicht viel Neues, außer 2 Sachen die mir bisher unbekannt waren: Er hat sich mit den Miterbauern der Nautilus zerstritten und das Baby dann alleine weiter betreut, UND ... das Kim Wall schon einmal zuvor über Ihn berichtet hätte !!!
Kannst du bitte den Artikel mal verlinken, in dem das stand?

Sehe gerade das du den nicht mehr findest, somit Frage erledigt. ;)


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:27
@ayahuaska

Es ist voellig legal, sich mit Seewasser zu waschen, machen viele bei Bootsausfluegen. Er muss seine Unschuld nicht beweisen. Das halte ich fuer einen schwachen Ansatzpunkt. Klar kann er sich morgens frueh gewaschen haben, wieso auch nicht?


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:29
Unglaublich ... habe allein durch googeln den Artikel wiedergefunden:

https://nos.nl/artikel/2189307-wat-deed-de-excentrieke-rocket-madsen-met-journaliste-kim-wall.html

Dort steht: "Voor freelance journaliste Kim Wall reden om een reportage te maken over de uitvinder en zijn onderzeeër. Wall - die publiceerde in bekende media als de The New York Times, The Guardian, Vice en de South China Morning Post - had al eens eerder over Madsen geschreven

... sprich: "Wall - hat schon zuvor über ihn geschrieben (berichtet)" !


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:30
Zitat von ayahuaskaayahuaska schrieb:Ich meine schon öfter gehört zu haben, dass jedes See/Meer-Wasser bestimmte kleine Kieselalgen enthält, welche nur mit dem Mikroskop sichtbar werden und man dadurch schon in anderen Fällen nachweisen konnte ob es Meerwasser war und woher (Stelle) es kam.
Er ist doch, wenn ich mich richtig erinnere, bei seiner "Rettung" ins Wasser gesprungen. Somit hätte das überhaupt nichts zu sagen. Und Blutspuren hätte er damit sicher nicht komplett raus bekommen. Die können sogar nach Waschgängen noch nachgewiesen werden.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:32
Zitat von nodocnodoc schrieb:FrauZimt schrieb:
Tut mir leid.
War nicht beabsichtigt. Mit Gerüchten will ich nichts zu tun haben-und schon gar nicht will ich sie verbreiten.
Das wollte ich dir auch nicht unterstellen, sorry wenn es so rüber kam. :)
Ich glaube es wurde hier auch schon mal von jemand anderem erwähnt, finde es aber nicht mehr, gab auch Links dazu, meine ich.
@nodoc
Nein, nein. Alles gut.
Ich fühlte mich nicht angegriffen. Eher ein bisschen ertappt.
Ich hasse Gerüchte nämlich.
Werde noch mehr auf meine Formulierungen achten

@Zz-Jones
Danke für die Recherchearbeit.
Ich denke mal, da hat einer vom Anderen abgeschrieben, ohne die Quelle zu prüfen.
Wenn sie sich schon gekannt hätten, wäre das inzwischen weiter verbreitet worden.
Aber aktuell wird das nicht mehr behauptet.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:34
Ich glaube, ich hatte es schon mal gepostet, dass es mir bei den ersten Artikeln sofort seltsam rüberkam als es hiess, man hätte ihm trockene Kleidung angeboten. Aber er hätte abgelehnt.....
Wollte er die noch schneĺl anderweitig wechseln?
Aber die haben ihn ja gleich im Polizeiauto mitgenommen. Wohl nass .....


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 15:36
Zitat von nodocnodoc schrieb:Er ist doch, wenn ich mich richtig erinnere, bei seiner "Rettung" ins Wasser gesprungen. Somit hätte das überhaupt nichts zu sagen. Und Blutspuren hätte er damit sicher nicht komplett raus bekommen. Die können sogar nach Waschgängen noch nachgewiesen werden.
Mir ist bei dem Bericht über seine Rettung aufgefallen, dass er trockene Kleidung verweigert haben soll.
Könnte er sich Sorgen gemacht haben, dass er die Kontrolle über seine durchnässten Sachen verliert?
Mit Logik kommt man da nicht weiter, denn er könnte das nasse Zeug ja einrollen und an sich nehmen.
Aber ich hab mich gewundert, als ich das las. Wenn man klitschnass ist und so weiter, ist man doch froh über ein trockenes Shirt und eine trockene Büx.


1x zitiertmelden