Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 23:15
Das Gespame wird jetzt mal wieder eingestellt. Der Fall ist bizarr genug, da sind Witzchen definitiv fehl am Platz.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 23:19
@AnnaKomnene
http://www.aftonbladet.se/nyheter/krim/a/pwBb6/uppgift-madsen-nara-plats-dar-kroppsdelar-hittades-1986
Vi har uppgifter om att Peter Madsen så gott som dagligen befann sig i närheten av platsen där delar av Kazuko Toyonaga hittades.
Wir haben Informationen, dass Peter Madsen fast täglich in der Nähe des Ortes war, wo Teile von Kazuko Toyonaga gefunden wurden.
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Vet ni vem ynglingen som ringde in med tipset om det blodiga föremålet?
Wissen Sie, welcher Junge den Hinweis zum Fund gab?
hittades i en plastpåse
wurde in einer Plastiktüte gefunden
I påsen fanns benen och underkroppen. Resten av kroppen hittades senare på andra platser i inloppet till Köpenhamn, även dessa i plastpåsar.
In der Tasche waren die Beine und der Unterkörper. Der übrige Körper wurde später an anderen Orten in der Nähe von Kopenhagen gefunden, auch in Plastiktüten.

Meine Vermutung ist, dass sich die restlichen Körperteile der KW in einer Plasiktüte, Seesack o. Tasche befinden könnten. Dass die dänischen Ermittler den Altfall jetzt neu aufrollen, könnte evt. u.a. daran liegen, dass der Torso auch in einer Plastiktüte war?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 23:27
Zitat von millymilly schrieb: Dass die dänischen Ermittler den Altfall jetzt neu aufrollen, könnte evt. daran liegen, das der Torso auch in einer Plastiktüte war?
...das könnte allein schon daran liegen, dass es ein Torso war, der in der Plastiktüte lag^^


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 23:44
@petrocek
@milly

Koennt ihr schwedisch, oder habt ihr das mehr oder weniger aus dem Vergleich mit dem deutschen erschlossen so wie ich? Ich frage nur, weil der Unterschied hier durchaus wichtig ist.

Wenn PM damals einen Tip gegeben haette, waere das aus offensichtlichen Gruenden sehr wichtig.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 23:54
@milly
Ganz ehrlich, dass ist alles Bullshit. Eine Auskunft, die es nur deshalb in die Konferenz geschafft hat, weil vermutlich vorher dänische Zeitungen danach gefragt haben. Die Recherchieren auch nach Torso und bekommen dann die alten Artikel von 1986 dazu angezeigt. Könnte ja eine verkäufliche Story sein.
Zitat von millymilly schrieb:Wir haben Informationen, dass Peter Madsen fast täglich in der Nähe des Ortes war, wo Teile von Kazuko Toyonaga gefunden wurden.
Wo ist da die Quelle? Das autobiographische Buch? Ich lach' mich schlapp, solche Bücher präsentieren meist das "Beste", Story telling für Raketen Madsen.

Klar, Madsen war mit 15 Jahren täglich in Kopenhagen und hat an Raketen gebastelt mit seinem Klub. Sein 80-jähriger Rentner-Alki-Vater hat ihm dazu täglich den Notgroschen gesponsort, für die 240 km Bahnfahrt. Oder ist er "schwarz" gefahren?

Noch dazu, zwischen Fundorten und angeblich Madsen liegen 5-7 km.
Zitat von millymilly schrieb:In der Tasche waren die Beine und der Unterkörper. Der übrige Körper wurde später an anderen Orten in der Nähe von Kopenhagen gefunden, auch in Plastiktüten.
Das wäre nur wirklich relevant, wären die Beine unterhalb der Knie abgeschnitten, wie der Finder von KWs Leichnam angeblich gesehen haben möchte. Auch hier keine Info dazu.
Zitat von millymilly schrieb:Meine Vermutung ist, dass sich die restlichen Körperteile der KW in einer Plasiktüte, Seesack o. Tasche befinden könnten. Dass die dänischen Ermittler den Altfall jetzt neu aufrollen, könnte evt. u.a. daran liegen, dass der Torso auch in einer Plastiktüte war?
Denk doch mal drüber nach. Plastiktüte -> verknoten -> Luft drin -> Auftrieb.
Warum sollte ein Torso erst perforiert werden, um Gase zu vermeiden, später in eine Plastiktüte nahezu luftdicht eingepackt werden?

Was meint wohl der "Töten Chef" Jens Møller Jensen, wenn er sagt, wir überprüfen routinemäßig, haben aber noch nichts gemacht, weil wir den Fokus auf KW legen?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 23:55
@AnnaKomnene
Mein Schwedisch hält sich in Grenzen, aber 'vem' heißt 'wer".

Außerdem macht die Frage in dem Sachzusammenhang eigentlich auch nur so Sinn.

Dass der Anrufer damals, nur weil er jugendlich war, Peter Madsen gewesen sein soll, halte ich aber für einen sehr gewagten Schluss des Aftonbladet.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.08.2017 um 23:55
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Wenn PM damals einen Tip gegeben haette, waere das aus offensichtlichen Gruenden sehr wichtig.
Wieso sollte das wichtig sein? Ich komm da gerade nicht mit.


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.08.2017 um 00:01
http://ekstrabladet.dk/112/vidner-saa-kim-og-peter-madsen-timer-foer-afgang/6792131

Also, nach mehreren Quellen dieser Zeitung hat das eigentliche Interview von PM vor der Abfahrt stattgefunden, KW hat das Interview gefuehrt, und es wurde von einer dritten Person aufgezeichnet. Die Polizei kommentiert nicht, sie moechten aber gerne von Zeugen hoeren, die die beiden vor der Abreise gesehen haben.


1x zitiert2x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.08.2017 um 00:05
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Koennt ihr schwedisch, oder habt ihr das mehr oder weniger aus dem Vergleich mit dem deutschen erschlossen so wie ich? Ich frage nur, weil der Unterschied hier durchaus wichtig ist.
Ich verstehe schwedisch etwas, kann die Google-Übersetzung gut anwenden, wenn man die Worte einzeln nimmt, kann der ganze Kontext zusammengefügt werden. Es geht um den Kontext, nicht um jedes Wort. Der Satz ist im Kontext richtig übersetzt.
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:Wo ist da die Quelle?
Ich stellte sie ein. Den Rest Bullshit  erspare ich mir.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.08.2017 um 00:10
Zitat von millymilly schrieb:Ich stellte sie ein. Den Rest Bullshit erspare ich mir.
Sorry, du warst mit Bullshit nicht gemeint, sondern die verlinkte Zeitung.
Deshalb brauche ich da auch keine Quelle. Afterbladet behauptet in dem "biograpfischen" Buch würde behauptet, der Madsen sei täglich an der Stelle gewesen.

Ich halte das für unseriöse Berichterstattung, denn faktisch wird das kaum stimmen oder nachvollziehbar sein. Zweitens hat das biografische Buch...wer bezahlt? Und daher ist das ein autobiograhisches Buch, das natürlich nur das Beste aufzeigen will.
In diesem Fall ein Raket Madsen Rumlaboratorium, dass gerne eine tolle neue Story präsentieren wollte, um Sponsoren zu etablieren, die nach der Trennung von Space Dingsbums abgesprungen sind.

Man sollte dies im Kontext sehen.

Das Buch heiss nicht UBoot-Madsen...obwohl da mehr Uboote sind. ;)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.08.2017 um 00:12
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Also, nach mehreren Quellen dieser Zeitung hat das eigentliche Interview von PM vor der Abfahrt stattgefunden
Wow, das ist ja mal wirklich ein neuer Aspekt, das laesst das Ganze in etwas anderem Licht erscheinen... sie kannten sich also zumindest 'ein bisschen' bevor sie losgefahren sind. Vielleicht hat sich PM ja bei dem Interview ein wenig in KW verguckt... gewisse Signale falsch gedeutet etc.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.08.2017 um 00:19
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:Sorry, du warst mit Bullshit nicht gemeint, sondern die verlinkte Zeitung.
Dann habe ich mich geirrt.
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:der Madsen sei täglich an der Stelle gewesen.
Nein, es heißt nicht Stelle, sondern in dem Ort o. in der Nähe. Ist schon ein Unterschied.
Zitat von passatopassato schrieb:AnnaKomnene schrieb:
Also, nach mehreren Quellen dieser Zeitung hat das eigentliche Interview von PM vor der Abfahrt stattgefunden
Es wäre desshalb auch sinnig, da die Fahrt auf dem Boot ja am Abend losging u. es sich schlecht auf dem Wasser reden lässt, zumal das Innere des Bootes ja nicht gerade zum Verweilen einlädt.

Gute Nacht.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.08.2017 um 00:23
@AnnaKomnene
Interessanter Artikel, vor allem da die Reporter vom ekstrabladet nicht nur abzuschreiben und zu übernehmen scheinen, sondern offenbar selbst ermitteln und mit Zeugen sprechen. Ich erlaube mir daher mal die neuen Erkenntnisse in den von @VanillaSkye erstellen Zeitablauf einzufügen.


vor Donnerstag 10. August
"professioneller" E-mail-Verkehr zwecks Verabredung zu einer Fahrt mit dem U-Boot für eine Reportage

Donnerstag 10. August
später Nachmittag - Interview von Kim Wall mit Peter Madsen vor dem Raket-Madsen Rum Laboratory auf Refshaleøen, mit dabei ein unbekannter Kameramann
Zitat von VanillaSkyeVanillaSkye schrieb:19:00 Uhr - Ausfahrt Refshaleøen
19:30 Uhr - Eine halbe Stunde nach der Ausfahrt Telefonat Peter Madsen mit Christoffer Meyer bzgl. Abgesagtem Bornholm Trips
20:30 Uhr - Fotos des Deutschen Urlaubers von der Bella Aida
20.31 Uhr - Schlauchboot-Gespräch (Vater & Sohn), nordwestlich von Middelgrundfortet
20.55 Uhr - Sonnenuntergang Kopenhagen
21.39 Uhr - nautische Abenddämmerung
22.30 Uhr - Textnachricht (SMS) an ungenanntes Crewmitglied, Absage des Bornholm Trips (Erwähnung Absetzen KM am Halvandet), keine Antwort von PM
23.30 Uhr - Sichtung des U-Bootes durch 'Frachtverkehr' im Øresund westlich von Saltholm  (Angaben der Polizei)

Freitag 11. August
00:00 Uhr - Beinahe Kollison (unter 30m) zwischen Frachter und Nautilus ohne Positionslichter — nordwestlich der Øresund-Brücke zw. Saltholm und Kopenhagen.
02:30 Uhr - Der Freund Walls meldet sie als vermisst
02:51 Uhr - Lyngby Radio (dän. Küstenfunkstelle) kontaktiert das U-Boot ohne Antwort zu bekommen
03:39 Uhr - Die JRCC (Rettungsleitstelle für Seenotfälle) kontaktiert die Polizei in Kopenhagen und meldete einen möglichen Unfall
03:50 Uhr - Nautische Morgendämmerung
04:50 Uhr - Bürgerliche Morgendämmerung
07:11 Uhr - Lyngby Radio sendet Alarm an die Schiffe in der östlichen Ostesee um nach dem U-Boot Ausschau zu halten.(Das U-Boot selbst verfügt über keine Satellitenortung.)
10:14 Uhr - JRCC empfängt Nachrichten von Schiffe das das U-Boot südlich des Drogden Leuchturms in der Køge Bucht befindet.
10:30 Uhr - Erster Funkkontakt mit dem U-Boot. Peter Madsen meldet technische Probleme aber keine Verletzten an Bord
10:39 Uhr - PM winkt einem Helikopter zu
11:00 Uhr - PM versenkt das Uboot, lässt sich von einem nahen Boot aus dem Wasser ziehen, verweigert trockene Kleidung und kehrt zum Hafen zurück.
12:30 Uhr - PM wird festgenommen
17:44 Uhr - Pressemitteilung der Polizei zur Festnahme und das Taucher das havarierte Schiff aus Sicherheitsgründen noch nicht betreten konnten

Samstag 12. August
Vormittags - Peter Madsen wird dem Haftrichter vorgeführt. In einer Verhandlungspause wird ihm untersagt ein öffentliches Statement abzugeben
Vormittags - Die Verhandlung wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt aus Gründen des Schutzes der Angehörigen
Nachmittags - Der Haftrichter ordnet eine 24-tägige Untersuchungshaft unter Verdacht der fahrlässigen Tötung unter besonders schweren Umständen, Erneute Vorstellung am 5. September
Abends - Das U-Boot wird geborgen

Sonntag 13. August
Abends - Mitteilung der Polizei das die Untersuchung des U-Bootes an Land weder einen 'toten noch lebenden' Menschen gefunden hat

Montag 14. August
09:30 Uhr - PMs Verteidigerin Betina Hald Engmark teilt mit das PM die Haftanordnung nicht anfechten wird
14:26 Uhr - Die Polizei teilt mit das das U-Boot absichtlich versenkt wurde

Donnerstag 17. August
10:00 Uhr - Die Polizei teilt mit das sie eine 'verstorbene Person in der Gegend um die Køge Bucht, sowohl auf dänischer als auch auf schwedischer Seite suchen'

Montag 21. August
09:30 Uhr - Die Polizei teilt mit das Madsen vor dem Haftrichter einen Unfall mit Todesfolge und die 'Bestattung von KW auf See' vor dem Haftrichter eingeräumt hat. Die Vorwürfe von vorsätzlicher bzw. fahrlässiger Tötung stretet er ab (Die Staatsanwaltschaft und PMs Verteidigung haben diese teilweise Aufhebung des Nachrichten Embargos vereinbart)
15:41 Uhr - ein weiblicher Torso (ohne Gliedmaßen und Kopf) wird in Klydesøen (West Amager) durch einen Radfahrer entdeckt.

Mittwoch 23. August
9:30 PK Polizei: Die DNA des Torsos, sowie gefundenes Blut im U-Boot stammen beide eindeutig von Kim Wall, die Todesursache steht noch nicht eindeutig fest. Dem Torso wurden Verletzungen zugefügt die Auftrieb durch Leichengase verhindern sollten und zusätzlich durch Metall beschwert. Es werden ältere Fälle nach Parallelen untersucht, insbesondere ein ungeklärter Mordfall aus 1986 an einer 22. jährigen Japanerin deren Torso im Hafen von Kopenhagen gefunden wurde



1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.08.2017 um 00:33
Zitat von millymilly schrieb:    desmodium schrieb:
   der Madsen sei täglich an der Stelle gewesen.

Nein, es heißt nicht Stelle, sondern in dem Ort o. in der Nähe. Ist schon ein Unterschied.
Das ist mMn völlig wumpe.
Die Aussage kommt von einem Biographen, der im Jahr der Trennung des vorherigen Raketenvereins ein Buch schreibt über Raket Madsen. Von Raket Madsens Rumlaboratorium. Wer zahlt das? Wer sucht Sponsoren nach der Trennung?

Natürlich hört es sich besser an, wenn geschrieben wird, Madsen sei 40 Jahre alt und seit 25 Jahren im Raketengeschäft und dazu - ganz bodenständig - immer an der selben Stelle, genau dem Standort der zu promotenden Örtlichkeiten am Rumlaboratorium. Dazu sei er jahrelang im jugendlichen Alter von 15 Jahren täglich 120 km (ein Weg) gereist, um seine Projekte zu vollenden.

Der Vater war Rentern. Selbiger Autor behautet auch, Madsen sei in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen. Woher soll also das Geld gekommen sein, die täglichen Bahnfahrten und das Hobby zu finanzieren? Und nebenbei noch Zeit für Abitur, bei 2,5h Fahrtzeit täglich?

Ganz ehrlich, der Geschichte glaube ich keinen Meter. Das ist pures Story-Telling, um neue Sponsoren zu gewinnen. Eine Fiktion.


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.08.2017 um 00:41
@petrocek
@milly

Vielen Dank fuer die Uebersetzung.

@passato

Damit fallen noch ein paar Ansatzpunkte aus, die hier oefter erwaehnt wurden, weshalb sich PM und KW gestritten haben koennten. Wenn es kritische Fragen gab, dann doch wohl eher im Interview als bei einem Tauchgang.

Und haette er sich irgendwie auffaellig verhalten, dann waere sie wohl kaum zu ihm auf das Boot gegangen.

Ich gehe davon aus, dass da noch alles in Ordnung war, wie man ja auch auf den Photos erahnen kann, und aus der Beschreibung der beiden Leute im Schlauchboot. Die stehen da ganz eintraechig und sehen sich den Sonnenuntergang an. Alles ist in Ordnung, und ihr geht es gut.

Was koennte dann vorgefallen sein? Vielleicht doch ein Unfall?


melden

Kriminalfall Kim Wall

26.08.2017 um 00:45
Zitat von petrocekpetrocek schrieb:Donnerstag 10. August
später Nachmittag - Interview von Kim Wall mit Peter Madsen vor dem Raket-Madsen Rum Laboratory auf Refshaleøen, mit dabei ein unbekannter Kameramann
Also 19:00 Uhr für ein Interview und eine Ausfahrt finde ich persönlich auch recht spät, das wunderte mich immer.

Nur, falls es einen unbekannten Kameramann gab, der mit KW zusammen anwesend und mglw. in ihrem Auftrag dort war, warum sollte der sich nicht direkt gemeldet haben?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.08.2017 um 00:51
Die von mir bisher ein wenig favorisierte Theorie der Recherche mit unangenehmen Ergebnissen für Madsen ist damit wohl tot. Dafür gehen die beiden um 19:00 viel zu gut gelaunt und entspannt auf das Boot.

Die Aktien sowohl der Sexualtat- als auch der Unfalltheorie dürften aber etwas gestiegen sein.

Wenn die mit dem Interview schon - wie ekstrabladet schreibt - Stunden vor der Ausfahrt mit dem Boot begonnen haben, also spätestens um 17:00, dann haben sie bis 20:30, dem Zeitpunkt des letzten Gesprächs mit Außenstehenden, schon echt viel Zeit miteinander verbracht. Und sich, wie alle veröffentlichten Bilder beweisen, bis dahin wohl recht gut verstanden.

Nicht, dass Raketen-Peter da nicht doch noch gedacht hat, jetzt könnte man ja mal versuchen, einen Schritt weiterzugehen. Hätte nach stundenlangem Geplauder einschließlich romantischer Bootsfahrt fast eine gewisse Logik.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.08.2017 um 00:51
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:Nur, falls es einen unbekannten Kameramann gab, der mit KW zusammen anwesend und mglw. in ihrem Auftrag dort war, warum sollte der sich nicht direkt gemeldet haben?
Diese Aufnahmen werden jedenfalls sicher eine Sensation wenn sie veroeffentlicht werden...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.08.2017 um 00:52
@desmodium

Wo genau kommt die Information her, das Buch sei vom PM bezahlt worden?

Das Buch ist im November 2014 mit einer Auflage von 800 erschienen.

https://www.saxo.com/dk/raket-madsen_thomas-djursing_hardback_9788799764006

PM ist im Juli 2014 aus Copenhagen Suborbitals ausgestiegen.

Wikipedia: Copenhagen Suborbitals

So schnell schreibt niemand ein Buch, die Zeitspanne wuerde gerade einmal ausreichen, es drucken zu lassen.

Ich faende es auch merkwuerdig, wenn PM das Buch bezahlt haben sollte. Wenn, dann koennte man allenfalls erwarten, dass er Prozente kriegt. Aber bei der Auflage wird da nicht viel herausspringen.

Und wieso soll der Biograph nicht ordentlich gearbeitet haben? Viele Dinge koennte man einfach ueberpruefen, man muss nur mit den richtigen Zeugen sprechen, da waeren dann vor allem die Geschwister und die frueheren Mitstreiter.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er die Strecke taeglich gependelt ist. Ich denke eher, dass er zB ueber das Wochenende hinfuhr und irgendwo pennte. Vielleicht auch ueber die Schulferien. Gibt es Herbstferien in Daenemark?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

26.08.2017 um 01:00
Zitat von passatopassato schrieb:Diese Aufnahmen werden jedenfalls sicher eine Sensation wenn sie veroeffentlicht werden...
Der Mann sitzt da in der Tat auf einer Menge Geld!

Wahrscheinlich ist er aber Freund von Kim Wall und will von ihrem Tod nicht profitieren.


melden