Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:09
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:Es wird auf einen Indizienprozess hinauslaufen, solange die restlichen Leichenteile nicht gefunden werden und damit die Todesursache nur annähernd bestimmt werden kann.
Ja. Hier wären wir dann auch an einem Punkt angelangt wo man sich durchaus die Frage stellen kann ob der Mann akut geisteskrank ist. Damit meine ich das er das alles so wollte noch bevor KW an Bord kam. Die Öffentlichkeit schockieren und selbst Herr darüber sein zu können den Informationsfluss zu steuern und sich daran zu erfreuen das niemand ihm einen Mord nachweisen kann.

Ein klar denkender Mensch hätte zu jeder Zeit gewusst das er mit so einer Story niemals heil davonkommen würde. Du kannst einfach der Polizei nicht erzählen das Du jemanden auf hoher See "bestattet" hast der angeblich durch einen Unfall an Bord ums Leben gekommen ist. Das ist einfach nicht normal. Auf solch derartige Ideen kommen nur völlig kranke Gehirne und kranke Gehirne neigen dazu, bei entsprechendem Krankheitsbild, extremste Phantasien Wirklichkeit werden zu lassen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:11
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:Das halte ich für eine plausible Erklärung.
Plausibel aus seiner Sicht durchaus im Zusammenhang mit dem tatsaechlichen Geschehen.

Mich interessiert aber mehr die Frage was er der Oeffentlichkeit als plausible Erklaerung praesentieren will.

Und da faellt mir so gut wie nix ein,

Ausser eine volliommen fadenscheinige Aussage, etwa er wollte der Familie den Anblick ersparen.

Die Zerstueckelung ist fast einfacher zu erklaeren als die Seebestattung an sich.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:14
https://ing.dk/blog/ekstase-179098

Ich habe mich mal etwas auf seinem Blog umgesehen, und das hier gefunden, wo er eine bekannte Droge sehr abfaellig als chemischen Giftstoff beschreibt, und sehr negativ ueber Drogenkonsum spricht.

Nur mal so am Rande. Der Eintrag ist so etwa zwei Jahre alt.

Das passt gut zu der oft zitierten Aussage seines Biographen, er trinke nicht und nehme auch keine Drogen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:18
Zitat von passatopassato schrieb:wenn du mit dem Kopf ungluecklich auf nen Stahltraeger knallst... man denke nur an Schumacher, der hatte sogar nen Helm auf und es war nur ein Stein.
Schumacher fuhr aber Ski. Selbst wenn er nicht zu schnell gewesen ist, dürften das 20 bis 30 km/h gewesen sein. Und das ist dann doch was anderes als ein Schubsen. Zudem ist Schumi nicht gestorben. Er war kurz nach dem Unfall sogar ansprechbar.
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:Die Frage nach den Gründen der "Bestattung" ist damit leider immer noch nicht geklärt.
Na, zur Verdeckung einer schweren Straftat, z.B. Vergewaltigung und Mord. Zu was denn sonst?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:20
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Schumacher fuhr aber Ski. Selbst wenn er nicht zu schnell gewesen ist, dürften das 20 bis 30 km/h gewesen sein. Und das ist dann doch was anderes als ein Schubsen. Zudem ist Schumi nicht gestorben. Er war kurz nach dem Unfall sogar ansprechbar.
Dann kann man Schubsen ausschließen.
Bleiben genügend andere Methoden, einen Menschen schwer zu verletzen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:21
Frage : Torpedorohre hatte das U-Boot nicht. Korrekt ?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:22
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Frage : Torpedorohre hatte das U-Boot nicht. Korrekt ?
Machst Du Spass? Natuerlich nicht. Dafuer hat es Bullaugen. Schau dir doch mal eins der vielen videos dazu an.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:23
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ob die Untersuchung des Bootes könnte etwas ergibt? - Blutspuren?Ich glaube nicht, dass er die Tatwaffe in einem Hohlraum versteckt hat. Er wird alles, was ihn belasten könnte, ins Meer geworfen haben.
Sehe ich ähnlich. Es spricht zwar für die Gewissenhaftigkeit der Arbeit der Polizei, wenn sie jetzt sogar das U-Boot auf Hohlräume abscannen, aber Madsen müsste schon sehr dämlich sein, wenn er dort etwas versteckt hätte, was ihn belasten könnte.

Interessanter wäre herauszufinden, was auf dem Boot nicht mehr vorhanden ist. Es müsste eine komplette Inventurliste der auf dem U-Boot gefundenen Dinge angefertigt werden (wurde vielleicht auch) und dann jemandem, der mit dem U-Boot gut vertraut ist, zum Beispiel einem der Crew-Mitglieder wie C. Meyer, mit der Frage vorgelegt werden, ob ihm auffällt, das irgendetwas fehlt. Denn das sind dann wahrscheinlich Gegenstände, die entweder von Madsen entsorgt wurden, weil sie belastende Spuren enthielten oder dazu verwendet wurden, um die einzelnen Leichenteile im Meer zu versenken.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:24
@passato

Spass ? Mir ist nicht zum spassen zu Mute in einem solchen Fall. Warum soll ich mir Videos anschauen wenn meine Frage innerhalb weniger Sekunden kurz und knackig beantwortet werden kann ? Danke Dir für die Antwort.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:26
Zitat von petrocekpetrocek schrieb:Interessanter wäre herauszufinden, was auf dem Boot nicht mehr vorhanden ist. Es müsste eine komplette Inventurliste der Dinge auf dem U-Boot gemacht werden (wurde vielleicht auch) und dann jemandem, der mit dem U-Boot gut vertraut ist, zum Beispiel einem der Crew-Mitglieder wie C. Meyer, mit der Frage vorgelegt werden, ob ihm irgendetwas auffällt, das fehlt. Denn das sind dann wahrscheinlich Gegenstände, die entweder von Madsen entsorgt wurde, weil sie ihn belastende Spuren enthielten oder dazu verwendet wurden, um die einzelnen Leichenteile im Meer zu versenken.
Das ist ein guter Gedanke.
Wird bestimmt gemacht.
er streitet ja wohl ab, die Leiche zerteilt zu haben.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:27
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:er streitet ja wohl ab, die Leiche zerteilt zu haben.
Auch ein Punkt der dafür spricht das sein Verstand längst Winke-Winke gemacht zu haben scheint.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:27
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Hier wären wir dann auch an einem Punkt angelangt wo man sich durchaus die Frage stellen kann ob der Mann akut geisteskrank ist. Damit meine ich das er das alles so wollte noch bevor KW an Bord kam. Die Öffentlichkeit schockieren und selbst Herr darüber sein zu können den Informationsfluss zu steuern und sich daran zu erfreuen das niemand ihm einen Mord nachweisen kann.
Diese Frage können Experten sicher besser beantworten. Ich habe nicht den Eindruck, nach Sichtung seiner jüngeren Blogeinträgen oder dem verfügbaren Videomaterial, dass dort etwas extrem auffälliges wäre. Und ehrlich gesagt, würde ich ihn auch ungern mit einer Unzurechnungsfähigkeit "davon kommen" lassen, selbst wenn es nur fahrlässige Tötung durch besonderes schwere Umstände ist.

Man sollte schon auch anerkennen, dass PM nach allen Erkenntnissen bisher nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten ist. Damit dürfte es ebenfalls schwierig sein, hier eine Historie abzuleiten zu wollen. Viele Täter sind vor einem Mord bereits irgendwie auffällig geworden.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:28
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Warum soll ich mir Videos anschauen
Naja, weil dich der Fall eben interessiert. Dann gibt dir so eine first-hand impression ein viel besseres Gefuehl fuer das Boot und fuer PM als Person als nur vom Hoerensagen.

Viele Spekulationen hier kann man von Vorne rein als wilde Spekulation ausschliessen wenn man sich mal seine Vortraege und sonstiges Filmmaterial zum Boot usw. angeschaut hat.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:29
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Dann kann man Schubsen ausschließen.
Bleiben genügend andere Methoden, einen Menschen schwer zu verletzen.
Welche denn? Außer wir unterstellen Absicht. Erwürgen, erstechen, erschlagen, usw geht immer. Aber PM behauptet ja das er KWs Tod nicht verursacht und ihre Leiche nicht zerstückelt und verstümmelt hat. Wenn er sie nach einer versuchten oder erfolgten Vergewaltigung umgebracht hat, passt das Nachtatverhalten schon besser.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:29
Also irgendwie geht's hier grad zu wie im Kindergarten.
KEINER hier weiss, was genau passiert ist. Geschubst, beworfen oder sonst was. Ob Unfall oder nicht. Was soll das
Gehacke? und wenn er mit einer Transe was hatte? Was soll das?
Derzeit wissen wir noch nicht mal, ob er gar von Anfang an die Wahrheit gesagt hat.
Einige von euch würden ihn am liebsten sofort auf den elektrischen Stuhl setzen.
Wartet doch mal ab, was er aussagen wird. Dann könnt ihr ihn immer noch verurteilen u runtermachen.
Oder euch entschuldigen.... who knows





r


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:30
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:FrauZimt schrieb:
er streitet ja wohl ab, die Leiche zerteilt zu haben.
Auch ein Punkt der dafür spricht das sein Verstand längst Winke-Winke gemacht zu haben scheint.
Ja,- vielleicht.
Das finden die Gutachter heraus.

Man kann dazu eigentlich nur sagen, dass er sich jetzt zu seinem Vorteil verhält.

Er sagt: Das war ich nicht.
Ihr müsst mir beweisen, dass ich das und das gemacht habe

Er wartet ab.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:31
@passato

Ich habe mir die Videos von der Plattform "Subsim" angeschaut und noch einige andere um irgendwie zu verstehen was für ein Typ PM ist. Torpedorohre konnte ich da nicht sehen aber das muss ja nichts heissen. Vielleicht gibt es doch welche die nur in den Videos nicht erkennbar waren weil sie nicht im Bild waren. Aber schön, es gibt keine, und meine Frage hast Du ja dankenswerter Weise schnell beantwortet.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:31
Zitat von petrocekpetrocek schrieb:Interessanter wäre herauszufinden, was auf dem Boot nicht mehr vorhanden ist. Es müsste eine komplette Inventurliste der auf dem U-Boot gefundenen Dinge angefertigt werden (wurde vielleicht auch) und dann jemandem, der mit dem U-Boot gut vertraut ist, zum Beispiel einem der Crew-Mitglieder wie C. Meyer, mit der Frage vorgelegt werden, ob ihm auffällt, das irgendetwas fehlt. Denn das sind dann wahrscheinlich Gegenstände, die entweder von Madsen entsorgt wurden, weil sie belastende Spuren enthielten oder dazu verwendet wurden, um die einzelnen Leichenteile im Meer zu versenken.
Ich denke, dass die Polizei dieses Themengebiet aktuell abarbeitet. Der Scan war nur ein Teil dessen, würde ich vermuten, denn so kann sichergestellt werden, dass alle Gegenstände auch aufgefunden wurden und somit die Inventarliste abgeschlossen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:39
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Vielleicht gibt es doch welche die nur in den Videos nicht erkennbar waren
Ne, die gibt's ganz sicher nicht. Er hat das sogar explizit in einem sehr interessanten Vortrag (EuroStar conference 2012) hervorgehoben als er einen direkten Vergleich der Nautilus mit einem professionellen Atom UBoot durchfuehrte (sein Boot hat 30 Seeventile, ein Atom Uboot ueber 2000, aber sie koennen im Grunde genommen das gleiche, nur seins hat statt Torpedorohren Bullaugen... ). Ist wirklich sehenswert, auch sein Enthusiasmus und solides Fachwissen (trotz abgebrochenem Studium) kommt da gut rueber.

https://www.youtube.com/watch?v=KrhoJ76TqYs


melden

Kriminalfall Kim Wall

30.08.2017 um 23:46
Neue Version der Timeline. Einzige Änderung:
  • PM räumt Unfall und Bestattung schon vor der Verhandlung am Samstag gegenüber der Polizei ein (weil es nicht genauer bekannt ist, habe ich es am Freitag eingetragen).



Kriminalfall Kim Wall. Unfall, Totschlag oder gar Mord? - Timeline der wichtigsten Ereignisse - Stand: 30.08.17 - 23:41 Uhr



Vor den Ereignissen
• vor Donnerstag 10. August - "professioneller" E-mail-Verkehr zwecks Verabredung zu einer Fahrt mit dem U-Boot für eine Reportage


Samstag 5. August
• 20:09 Uhr - Peter Madsen verfasst einen Blog Post in dem er den Bornholm Trip für Freitag den 11. August mit der Nautilus und zwei weiteren Schiffen und einer Film Crew ankündigt.


Dienstag 8. August
• Unbestimmt - Ein unbekanntes Crewmitglied erfährt von der Absage des Bornholm Trips


Mittwoch 9. August
• Abends - PM und Christoffer Meyer besprechen die Absage des Bornholm Trips (Grund: geplanter Raktenstart vor Bornholm 26./27. August wird nicht stattfinden)
• 22:27 Uhr - Peter Madsen verfasst einen Blog Post in dem er den Rakenstart für den 26./27. August absagt, den Bornholm Trip erwähnt er nicht


Donnerstag 10. August
• Später Nachmittag - Interview von Kim Wall mit Peter Madsen vor dem Raket-Madsen Rumlaboratorium auf Refshaleøen, mit dabei ein unbekannter Kameramann
• 19:00 Uhr - Ausfahrt Refshaleøen
• 19:30 Uhr - Eine halbe Stunde nach der Ausfahrt Kontakt Peter Madsen mit Christoffer Meyer bzgl. abgesagtem Bornholm Trips
• 20:30 Uhr - Fotos des Deutschen Urlaubers von der Bella Aida
• 20.31 Uhr - Schlauchboot-Gespräch (Vater & Sohn), nordwestlich von Middelgrundfortet, Nautilus fährt ca. 1 Knoten voraus
• 20.40 Uhr - Gespräch beendet durch angenommenes Telefongespräch PM mit Unbekannt
• 20.55 Uhr - Sonnenuntergang Kopenhagen
• 21.39 Uhr - nautische Abenddämmerung
• 22.00 Uhr - frühester angenommener Zeitpunkt für KWs Ableben (PK Polizei)
• 22.30 Uhr - Textnachricht (SMS) an ungenanntes Crewmitglied der Nautilus, Absage des Bornholm Trips, keine Antwort von PM auf Nachfrage
• 23.30 Uhr - Sichtung des U-Bootes durch 'Frachtverkehr' im Øresund westlich von Saltholm (Angaben der Polizei)


Freitag 11. August
• 00:00 Uhr - Beinahe Kollison (unter 30m) zwischen Frachter und Nautilus ohne Positionslichter — nordwestlich der Øresund-Brücke zw. Saltholm und Kopenhagen.
• 02:30 Uhr - Der Freund Walls meldet sie als vermisst
• 02:51 Uhr - Lyngby Radio (dän. Küstenfunkstelle) kontaktiert das U-Boot ohne Antwort zu bekommen
• 03:39 Uhr - Die JRCC (Rettungsleitstelle für Seenotfälle) kontaktiert die Polizei in Kopenhagen und meldete einen möglichen Unfall
• 03:50 Uhr - Nautische Morgendämmerung
• 05:35 Uhr - Bürgerliche Morgendämmerung
• 07:11 Uhr - Lyngby Radio sendet Alarm an die Schiffe in der westlichen Ostesee um nach dem U-Boot Ausschau zu halten.
(Das U-Boot selbst verfügt über keine AIS Satellitenortung.)
• 10:14 Uhr - JRCC empfängt Nachrichten von Schiffen dass sich das U-Boot südlich des Drogden Leuchturms in der Køge Bucht befindet.
• 10:30 Uhr - Erster Funkkontakt mit dem U-Boot. Peter Madsen meldet technische Probleme aber keine Verletzten an Bord
• 10:39 Uhr - PM winkt einem Helikopter zu
• 11:00 Uhr - PM versenkt das U-boot, lässt sich von einem nahen Boot aus dem Wasser ziehen, verweigert trockene Kleidung und kehrt zum Hafen zurück.
• 12:30 Uhr - PM sagt aus KW am Halvandet abgesetzt zu haben. PM wird festgenommen
• 17:44 Uhr - Pressemitteilung der Polizei zur Festnahme und das Taucher das havarierte Schiff aus Sicherheitsgründen noch nicht betreten konnten
• unbekannt - PM ändert seine Aussage gegenüber der Polizei und räumt einen tödlichen Unfall der KW und eine anschliessende 'Bestattung auf See ein'. Diese neue Version des Geschehens wird erst am 21. August öffentlich.


Samstag 12. August
• Vormittags - Peter Madsen wird dem Haftrichter vorgeführt. In einer Verhandlungspause wird ihm untersagt ein öffentliches Statement abzugeben
• Vormittags - Die Verhandlung wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt aus Gründen des Schutzes der Angehörigen
• Nachmittags - Der Haftrichter ordnet eine 24-tägige Untersuchungshaft unter Verdacht der fahrlässigen Tötung unter besonders schweren Umständen, Erneute Vorstellung am 5. September
• Abends - Das U-Boot wird geborgen


Sonntag 13. August
• Abends - Mitteilung der Polizei das die Untersuchung des U-Bootes an Land weder einen 'toten noch lebenden' Menschen gefunden hat


Montag 14. August
• 09:30 Uhr - PMs Verteidigerin Betina Hald Engmark teilt mit das PM die Haftanordnung nicht anfechten wird
• 14:26 Uhr - Die Polizei teilt mit das das U-Boot absichtlich versenkt wurde


Donnerstag 17. August
• 09:30 Uhr - Die Polizei teilt mit das sie eine 'verstorbene Person in der Gegend um die Køge Bucht, sowohl auf dänischer als auch auf schwedischer Seite suchen' Es besteht besonderes Interesse der Polizei an dem Zeitraum zwischen 21:00 und 22:30 am Donnerstag, und hat Indizien für einen Tauchgang in diesem Zeitraum.
• 18:00 Uhr - Die Polizei teilt mit das die Auwertung des Video Materials aus der Halvandet Beach Bar und Umgebung weder das U-Boot noch Kim Walls Rückkehr belegt


Montag 21. August

• 09:30 Uhr - Die Polizei teilt mit das PM vor dem Haftrichter einen Unfall mit Todesfolge und die 'Bestattung von KW auf See' vor dem Haftrichter eingeräumt hat. Die Vorwürfe von vorsätzlicher bzw. fahrlässiger Tötung streitet er ab (Die Staatsanwaltschaft und PMs Verteidigung haben diese teilweise Aufhebung des Nachrichten Embargos vereinbart)
• 09:56 Uhr - Pressemitteilung der Polizei dass die dänischen und schwedische Schiffahrtsbehören die genaue Route des Uboots inzwischen rekonstruiert haben. Sie befinde sich ausschliesslich in dänischen Gewässern und umfasse den südliche Øresund mit dem nördlichen und westlichen Teil der Køgebucht
• 15:41 Uhr - ein weiblicher Torso (ohne Gliedmaßen und Kopf) wird in Klydesøen (West Amager) durch einen Radfahrer entdeckt.

Mittwoch 23. August
9:30 PK Polizei: Die DNA des Torsos, sowie gefundenes Blut im U-Boot stammen beide eindeutig von Kim Wall, die Todesursache steht noch nicht eindeutig fest. Dem Torso wurden Verletzungen zugefügt die, nach Vermutungen der Polizei, Auftrieb durch Leichengase verhindern sollten und zusätzlich durch Metall beschwert. Es werden ältere Fälle nach Parallelen untersucht, insbesondere ein ungeklärter Mordfall aus 1986 an einer 22. jährigen Japanerin deren Torso im Hafen von Kopenhagen gefunden wurde

Donnerstag 24. August
• Vormittags - PM wird nach dem Torso Fund freiwillig erneut von der Polizei verhört

Freitag 25. August
• 9:00 - Die Staatsanwaltschaft gibt bekannt das Madsen nun auch Leichenschändung und vorsätzliche Tötung vorgeworfen wird (§139 Abs. 1 dän. Strafgesetzbuch)
• 9:30 - PMs Verteidigerin erklärt das ihr Mandant beides abstreitet, spezifisch schuldig im Sinne des § 139 Abs. 1 dän. Strafgesetzbuch zu sein


Eckdaten der UC 3 Nautilus
Stapellauf: 3. Mai 2008
Länge: 17,76 Meter
Breite: 2 Meter
Höhe: 7 Meter – vom Kiel bis zur Spitze des Periskops
Antrieb: Diesel und Elektromotor (24V)
Fahrt Oberfläche: max. 6 Knoten (11 km/h)
Fahrt Unterwasser: max. 3,5 Knoten (6,5 km/h)
Besatzung: max. 8 (4 bei Tauchen)
Turmluke: 52 cm Durchmesser, 4,5 m bis Kabinenboden
Bugluke: 30 cm Durchmesser

Bildergallerie: https://www.flickr.com/photos/hobonerd/albums/72157604823470166


Korrekturen und Ergänzungen: PN an @VanillaSkye


2x zitiertmelden