Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 15:16
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:@frauzimt
die Übersetzung ist leider falsch - ist hier längst geklärt.. es handelt sich um ihren FREUND

mehr dazu hier: Beitrag von VanillaSkye, Seite 949

und noch mehr heute abend 20:50 im TV2
Ist gut, kann passieren.
Der Ton macht die Musik.
Man kann Missverständnisse auch sachlich klären.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 15:32
@frauzimt
Diesem "Kim wer?" schreibe ich nicht viel Bedeutung zu. Das wird er gesagt haben um den Anschein zu erwecken, die Fahrt mit Kim wäre für ihn keine große Sache gewesen und daher wisse er nicht mal ihren Nachnamen. Einfach cool wirken. Gehörte vielleicht zu seiner "Strategie" aus der Sache rauszukommen. Ist zumindest meine Meinung.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 15:34
Zitat von MaybeXMaybeX schrieb:Diesem "Kim wer?" schreibe ich nicht viel Bedeutung zu.
Zumal es in skandinavischen Ländern üblich ist, dass man sich dort nur mit Vornamen und "Du" anredet.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 15:37
Zitat von MaybeXMaybeX schrieb:Diesem "Kim wer?" schreibe ich nicht viel Bedeutung zu. Das wird er gesagt haben um den Anschein zu erwecken, die Fahrt mit Kim wäre für ihn keine große Sache gewesen und daher wisse er nicht mal ihren Nachnamen. Einfach cool wirken. Gehörte vielleicht zu seiner "Strategie" aus der Sache rauszukommen. Ist zumindest meine Meinung.
Ich glaube, ein bisschen mehr war das schon.

Er hat sich gedacht, gleich werden sie mich fragen, ob ich die Frau attraktiv fand.
Da sag ich lieber gleich: Ich kannte sie nicht, wusste noch nicht einmal ihren Namen (so wenig hat sie mich interessiert)


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 15:39
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:jetzt glaubst du wieder, er habe sie zuerst kontaktiert.. dass aber sie es gewesen sein könnte und er darauf antwortete kommt dir nicht in den Sinn?
Ne, das macht keinen Sinn, WEIL sie war Journalistin und wollte einen Bericht schreiben; sprich sie wollte was von ihm, also Logo wäre sie hat ihn aufgesucht.
Ich glaube an keine geplante Tat.

Was mich noch interessieren würde, ob PM immer Zugriff hatte auf das U-Boot, denn es war nicht sein Eigentum mehr.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 15:41
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:Ich glaube an keine geplante Tat.
die StA schon - mit ihr anscheinend 99% der Thread User


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 15:43
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Da er sie dann unter Gebrauch der zuvor an Bord gebrachten Tatwerkzeuge zu Tode gebracht hat, lässt sich aus meiner Sicht zulässiger Weise deduzieren, dass er genau das mit Wall vor hatte, als er das Boot mit ihr betrat.
Ist es denn bewiesen, dass diese Art Werkzeug nicht durchaus routinemässig an Bord gebracht wird/bzw. ist, wenn eine Tauchfahrt ansteht? Klar, könnte man da einen Kausalzusammenhang vermuten. Aber ein Beweis ist es wohl eher nicht.
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Madsens Wunschszenario war ja offensichtlich folgendes: Er ermordet Wall, verklappt sie unauffindbar im Meer, versenkt sein U-Boot um Spuren zu vertuschen und sagt dann aus, er habe sie am Abend zuvor an Land abgesetzt. Seitdem wurde sie von keinem mehr gesehen.

Theoretisch hätte man ihm dann (rein theoretisch) die Tat zwar nicht nachweisen können, aber jeder hätte dauerhaft den Verdacht auf Madsen gelenkt (logischer Weise).

Also muss er genau dieses Szenario im Kopf gehabt haben. Denn ohne anschließenden Verdacht, wäre er nie aus der Nummer raus gekommen. Höchstens ohne Verurteilung.

Madsen könnte durchaus so ticken, dass die Macht, die anderen hilflos mit ihrem nicht beweisbaren Verdacht zappeln zu lassen, ihn mehr anfixte, als die Angst vor den sozialen Konsequenzen.
Tut mir leid, aber ich glaube, ich verstehe nicht, was du damit sagen willst. Ich finde es auch nicht richtig, zu vermuten, wie seine Wünsche den wohl aussahen und die Vermutung dann als offensichtlich darzustellen. Offensichtlich ist nur, was offensichtlich ist und ganz sicher nicht das, was man vermutet!

Klar deutet so einiges auf Mord hin. Aber muss der zwangsläufig geplant gewesen sein? Ein denkbares Szenario könnte doch auch sein, dass er den Eindruck hatte, er könne bei ihr landen, eine Abfuhr kassierte und dann im Affekt ein Mord passierte. Wenn auch weit hergeholt, aber immerhin auch theoretisch denkbar wären auch Szenarien, "die aus dem Ruder liefen" und die ich aus Pietätsgründen gegenüber dem Opfer nicht weiter erörtern möchte. Und unter Umständen gibt es sogar Unfallszenarien in Kombination mit Leichenschändung, die die gefundenen Spuren erklären. Um das definitiv ausschliessen zu können müsste man die Spurenlage jedenfalls besser kennen, als uns das aktuell aufgrund der spärlichen Verlautbarungen möglich ist.

Ja, der Verdächtige hat offenbar gelogen, sich äusserst seltsam verhalten und die Umstände belasten ihn scheinbar extrem. Vielleicht, ja sogar vermutlich ist er ein Mörder. Dennoch hat selbst so jemand in unserem und sicher auch dem dänischen Rechtssystem das Grundrecht, so lange als unschuldig zu gelten, bis das Gegenteil vor Gericht bewiesen wurde. Ich finde, das ist ein hohes Gut, das man selbst hier respektieren sollte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 15:44
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:die StA schon - mit ihr anscheinend 99% der Thread User
Das werden wir noch erfahren. Die STA hat auch „taktische Gründen“ das sollte man auch vor Auge behalten. Wenn es so war und sie es beweisen können, dann ist es so oder so. Das erfahren wir bald:-)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 15:46
wie wird wohl der prozessablauf sein?

zuerst die gutachter?
danach die zeugen?

wir wird die anklage den ablauf aufbauen?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 15:50
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:Die STA hat auch „taktische Gründen“
mir sind diese taktischen Gründe zu Wider.. sie stellen Madsen auch der Laienjury gegenüber als Monster hin und schicken die die unbefangen urteilen sollen so in den Prozess.. hier bedarf es nicht mehr dem Angeklagten die Schuld zu beweisen, denn ein Urteil haben die längst gefällt.. hat ja hier im Thread schon bestens geklappt..


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 15:55
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:mir sind diese taktischen Gründe zu Wider.. sie stellen Madsen auch der Laienjury gegenüber als Monster hin und schicken die die unbefangen urteilen sollen so in den Prozess.. hier bedarf es nicht mehr dem Angeklagten die Schuld zu beweisen, denn ein Urteil haben die längst gefällt.. hat ja hier im Thread schon bestens geklappt..
Das ist doch nicht wahr. Trimalchio, Photographer , ich und du, GermanMerlin noch usw. denken doch bisschen anders.
Nochmal , es ist kein Wettbewerb hier, Klarstellung ein Diskussionsthread mit verschiedenen Ansichten. :-) Es muss keiner gewinnen!
Siehe den Thread Morde Rupperswil, es gab nicht Anfeindungen und schon gar keine zwei Lager , Pro und Kontra! Sowas ist kindisch!!!!
Wir sind auch nicht Ermittler. Na also! Wo liegt das Problem? Ich glaube, das Problem liegt, dass die anders Denkende bessere Argumente haben. Sie regen sich nicht auf über andere. Grins:-)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 16:09
@Klee8
Bessere Argumente wofür? Für die Unschuld Madsens?

Die Sta wird die Anklage bestimmt nicht "aus taktischen Gründen" so verlautbart haben. Ohne genügend Beweise und Indizien würde diese doch gar nicht bei Gericht angenommen und verhandelt werden.
Ich verstehe nicht ganz, warum manche scheinbar glauben die Sta wolle Madsen etwas unterschieben. So kommt es zumindest rüber.

Wegen der Kontaktaufnahme glaube ich, dass Kim wahrscheinlich mit PM per Mail Kontakt aufgenommen hat und ihr Interesse bekundete einen Artikel über ihn zu schreiben. Am 10.8. meldete sich PM dann per Handy bei Kim, dass er heute spontan Zeit hätte für ein Interview und, dass dieses gleich auf seinem U-Boot geführt werden könnte.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 16:27
Zitat von UliSeidl48UliSeidl48 schrieb:Ach, @Trimalchio, sie hat sich also selbst umgebracht oder es war ein tragischer Unfall.
Natürlich war das ein tragischer Unfall, deshalb war Hr. Madsen ja auch so schockiert, als er vom Turm nach unten ging und KW plötzlich tot auffand.
Deshalb hat er ja auch schon mal vorsorglich für alle Fälle, die Säge gut gelaunt am Morgen ins U-Boot gebracht, man weiss ja nie...
Und was der Hr. StA so von sich gibt oder sich zusammenreimt, muss natürlich erst noch bewiesen werden.
Die Beweise für seine Unschuld ist ja logisch, hat nur die Verteidigung, dafür hat Madsen schließlich seine 36-Seiten-Analyse des Tatherganges auch angefertigt. LOL


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 16:31
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:Das ist doch nicht wahr. Trimalchio, Photographer , ich und du, GermanMerlin noch usw. denken doch bisschen anders.
Nochmal , es ist kein Wettbewerb hier, Klarstellung ein Diskussionsthread mit verschiedenen Ansichten. :-) Es muss keiner gewinnen!
Dank für Deine Klarstellung, in Bezug auf unterschiedliche Meinungen von Usern.
Jeder darf hier seine Meinung/Spekulation äußern, ohne ein ständiges aufeinander Herumgehacke, das kann es nicht sein.

Inzwischen ist vieles bekannt über P.M. sein Leben, seine Vorlieben, seine sexuellen Fantasien und darüber hinaus.

Er sitzt in U-Haft, er hat eine Anwältin an seiner Seite und es wird zu einer Anklage kommen.

Aus meiner Sicht und das besagt gar nichts, ist P.M. aufgrund seiner sexuellen Veranlagungen und sadistischen Vorlieben zum Mörder geworden.

Er ist sicher voll schuldfähig, jedoch muss ich einen Verweis auf seine ungewöhnliche Kindheit, verlassen von seiner Mutter und seinen Geschwistern aufzeigen.

Er wurde von seinem Vater, einem Eigenbrötler, unter schwierigen Verhältnissen aufgezogen.

Immerhin hatte er eine Frau gefunden, welche mit ihm ein gleichgesinntes Leben teilen konnte.
Sie lebten zunächst in seiner Werkstatt, sodann auf einem Hausboot, mit einer Katze.

Es wurde für ihn zum Lebensmittelpunkt und er war zufrieden.

Seine Fantasien im sadistischen Bereich ist er nie losgeworden und diese steuerten ihn irgendwann über das normale Maß hinaus.

Kim Wall ist dem Drang des P.M. zum Opfer geworden, geplant, oder eine spontane Tat, ist unbekannt.

P.M. hat aus meiner Sicht massive psychische Probleme und ist dennoch voll schuldfähig.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 16:59
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:mir sind diese taktischen Gründe zu Wider.. sie stellen Madsen auch der Laienjury gegenüber als Monster hin und schicken die die unbefangen urteilen sollen so in den Prozess.. hier bedarf es nicht mehr dem Angeklagten die Schuld zu beweisen, denn ein Urteil haben die längst gefällt.. hat ja hier im Thread schon bestens geklappt..
Da sind aber zum großen Teil die Medien schuld. Wir sehen es ja: die Medien interpretieren, nachdem sie Akteneinsicht genommen haben, die Anklageschrift. Und das Ergebnis dieser Interpretationen wird dann verbreitet. Viele verwechseln dann die Interpretation der Medien mit der Anklageschrift selbst.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 17:22
Zitat von AndanteAndante schrieb:Da sind aber zum großen Teil die Medien schuld. Wir sehen es ja: die Medien interpretieren, nachdem sie Akteneinsicht genommen haben, die Anklageschrift. Und das Ergebnis dieser Interpretationen wird dann verbreitet. Viele verwechseln dann die Interpretation der Medien mit der Anklageschrift selbst.
Mhhh und was sagst Du dazu?
https://www.zdf.de/nachrichten/hallo-deutschland/hallo-deutschland-vom-24-januar-2018-100.html Beginn 13:55
Hier hat sich doch Hr. Staatsanwalt Jakob Buch-Jepsen persönlich zur Anklageschrift geäußert.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 17:49
Trotzdem: mir wäre die veröffentlichte komplette Anklageschrift in professioneller Übersetzung am allerliebsten....


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 18:08
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:mir sind diese taktischen Gründe zu Wider.. sie stellen Madsen auch der Laienjury gegenüber als Monster hin und schicken die die unbefangen urteilen sollen so in den Prozess.. hier bedarf es nicht mehr dem Angeklagten die Schuld zu beweisen, denn ein Urteil haben die längst gefällt.. hat ja hier im Thread schon bestens geklappt..
Wenn die Staatsanwaltschaft beweisen kann, dass die Stiche vor dem Tod zugefügt wurden, dass es eine Planung gab, dass Ein Unfall ausgeschlossen ist... Müsste sie sich dann in der Anklageschrift "neutral" ausdrücken?
Nein.
Das muss sie sowieso nicht, wenn es eine Anklage gibt, auch wenn das Urteil dann trotzdem noch auf Freispruch lauten könnte. Das ist einfach nicht ihre Aufgabe.
Die einzige Alternative wäre, dass die Anklageschrift gar nicht veröffentlicht wird... Aber dann hätten die Foren viel weniger zu fachsimpeln. :troll:

Diskreditiert hatte Madsen sich schon mit der ersten, gravierendsten Lüge: Er habe Kim Wall abgesetzt. Die war sehr schnell wiederlegt und seitdem steht fest, dass er versucht, zu vertuschen, was passiert ist. Was sich durch weitere Lügen und deren Aufdeckung bestätigte.
Und auch seine letzte Version eines Unfalls enthält eine Lüge: Sie erklärt die Stiche nicht. Selbst wenn K.W. da schon gerade eben tot gewesen wäre: warum sticht jemand wie besessen auf den Körper ein, noch dazu die Genitalien?
Wenn eine Frau das machen würde (einem Mann 14 mal in Unterbauch und Genitalien stechen), dann würde man es sofort und widerspruchslos als sexuell motiviert bezeichnen. Bei Madsen meinen manche, dass es "irgendwas im Affekt" gewesen sein könne, Wut oder Frust. Das ist aber, mit Verlaub, Unfug. Gerade im Affekt spielt das Mittel und Ziel der Gewalt eine große Rolle, wenn man die Motivation erkennen möchte. Für diese Stiche musste der Körper vermutlich in eine bestimmte Position gebracht werden (in der eine Erstickende eher nicht liegen würde), und woher käme WUT, wenn gerade jemand tödlich verunglückt ist?
Oder hat er "unter Schock" zugestochen?
Wann hat man schonmal von so einer Reaktion gehört... noch dazu von einem, der stolz vor der Kamera erklärte, dass er gerade in Notfällen besonders ruhig und konzentriert ist?

Darum bleiben die Stiche der Dreh- und Angelpunkt der Anklage. Ich kann nicht glauben, dass riskiert würde, dass der Zeitpunkt, zu dem sie zugefügt wurden, nicht nachweisbar wäre. Sonst hätte man es bei "perimortal" belassen können, das wäre ja nur um halbe Prozentpunkte besser für Madsen.

Vorverurteilungen?
Zumindest hat er sich grob fahrlässigen Verhaltens schuldig gemacht und auf bestialische Weise versucht, eine Leiche loszuwerden und alles zu vertuschen.
Das mag juristisch eine ganz andere Kategorie als Mord sein, aber da er wusste dass zumindest ein Freund auf sie warten wird, hat er damit schon unfassbar grausam gehandelt... dem Freund gegenüber, und der Familie, den Freunden. Eine Leiche ist kein Ding, das man einfach entsorgt, auch wenn Leichenschändung juristisch kein großes Gewicht hat.


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 19:25
@FF
Ne, ich glaube einfach wir kennen
Diese öffentliche Verhörung nicht, , die nur in Dänemark stattfindet. Es soll ja ganz speziell sein, da ja die Polizei vor Prozess ja noch öffentliche Verhörung macht. Jetzt hab ich das kapiert, wir kennen das nicht, denn bei uns wird doch das unter verschlossenen Türen gemacht. Womöglich der Knackpunkt, wir verwechseln die spezielle Verhörung mit Prozess, das kennt doch nur Dänemark. Könnte das sein?


melden

Kriminalfall Kim Wall

25.01.2018 um 19:33
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:wir wird die anklage den ablauf aufbauen?
Die Anklage baut da nichts auf. Der Ablauf eine Strafprozesses ist gesetzlich vorgeschrieben, und die Leitung der Verhandlung hat der Vorsitzende Richter.


1x zitiertmelden