Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

2.031 Beiträge, Schlüsselwörter: Friedhof, 2018, Koblenz, Obdachloser, Geköpft

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 21:31
Je mehr Zeit seit dem Mord vergangen ist, umso mehr bin ich der Überzeugung, dass das mehrere Typen waren, die bereits im Vorfeld einen Bezug zum Friedhof und auch zur Batterie Hübeling hatten und vielleicht immer noch haben und dem klassischen Spektrum von Personen angehören, die sich an Obdachlosen vergreifen - nicht zuletzt auch, weil immer wieder versucht wird, den Verdacht in eine ganz andere Richtung zu lenken und zur Stimmungsmache gegen Flüchtlinge zu nutzen. Das kann jetzt dauern, aber ich bin sicher der wird/die werden irgendwann wieder auffällig. Die kommen entweder direkt aus Koblenz oder Umgebung.

Welche Personengruppen das sein könnten, wird beispielsweise in diesem Artikel beschrieben. Eine rechtsgerichtete politische Gesinnung kann auch eine Rolle dabei spielen, muss aber nicht unbedingt.
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/Leben-auf-der-Strasse-Alltaegliche-Gewalt-gegen-Obdachlose,gewalt-gegen-obdachlose-102.html


melden
Anzeige

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 21:39
Misetra schrieb:Je mehr Zeit seit dem Mord vergangen ist, umso mehr bin ich der Überzeugung, dass das mehrere Typen waren, die bereits im Vorfeld einen Bezug zum Friedhof und auch zur Batterie Hübeling hatten und vielleicht immer noch haben und dem klassischen Spektrum von Personen angehören, die sich an Obdachlosen vergreifen - nicht zuletzt auch, weil immer wieder versucht wird, den Verdacht in eine ganz andere Richtung zu lenken und zur Stimmungsmache gegen Flüchtlinge zu nutzen. Das kann jetzt dauern, aber ich bin sicher der wird/die werden irgendwann wieder auffällig. Die kommen entweder direkt aus Koblenz oder Umgebung.

Welche Personengruppen das sein könnten, wird beispielsweise in diesem Artikel beschrieben. Eine rechtsgerichtete politische Gesinnung kann auch eine Rolle dabei spielen, muss aber nicht unbedingt.
Ja nee,ist klar! :D :D :D


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 22:01
Misetra schrieb:...nicht zuletzt auch, weil immer wieder versucht wird, den Verdacht in eine ganz andere Richtung zu lenken...
@Misetra
Wo ausser hier im Thread, finden denn diese Versuche statt? Kanndt du da bitte ein paar Beispiele für diese Behauptung nennen?


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 22:24
@Misetra
In dem Artikel steht nichts von irgendeiner Gesinnung, sondern lediglich dass die Täter oft selbst der Unterschicht angehören, bzw. sich selber unzulänglich fühlen und das an Leuten auslassen die, in ihren Augen, noch tiefer gesunken sind.

Übrigens: man kann sich, sogar im Klarnetz, einiges an Videos ansehen auf denen Menschen geköpft werden. Dabei fällt auf dass die meisten das auch ganz gut ohne "Samuraischwert" hinkriegen und selbst wenn sie eine sehr lange Klinge verwenden, mindestens 3 Male brauchen. Ich wage ehrlich gesagt auch zu bezweifeln, dass handelsübliche Katanas (kann man überall bestellen btw), tatsächlich so scharf sind dass ein ungeübter Mensch damit so einen Schnitt hinbekommt.

Auf der anderen Seite gibt es sicher auch in DE den ein oder anderen Kurs zum effektiven Rumfuchteln. Hmm...


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 22:37
Wyrdo schrieb:@Misetra
In dem Artikel steht nichts von irgendeiner Gesinnung, sondern lediglich dass die Täter oft selbst der Unterschicht angehören, bzw. sich selber unzulänglich fühlen und das an Leuten auslassen die, in ihren Augen, noch tiefer gesunken sind.
Da hast du Recht. Ich habe auch nicht behauptet, dass das in diesem Artikel steht, aber beispielsweise in dem Spiegel-Artikel hier:
BAGW-Geschäftsführerin Werena Rosenke verneint jedoch, dass Gewalt gegen Obdachlose eine Sache nichtdeutscher Täter sei.
"Bislang sind Migranten als Täter die große Ausnahme", sagt sie. Bei Übergriffen von Tätern, die selbst nicht wohnungslos sind, handele es sich in der Regel um jüngere Männer, die zum Teil als Gruppe oder aus Gruppen heraus gewalttätig werden. "Bei diesen Übergriffen auf Obdachlose spielen menschenverachtende und rechtsextreme Motive häufig eine zentrale Rolle."
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/obdachlosigkeit-2017-mindestens-17-toedliche-angriffe-auf-wohnungslose-a-1189129.html


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 22:39
Tatsache ist doch auch dass diese Tat NACHTS geschehen ist und zwar in absoluter Dunkelheit und in der Dunkelheit jemandem gezielt den Kopf abzuschlagen,gehört neben Brutalität und Skrupelosigkeit auch "handwerkliches "geschick.In meinen Augen eine geplante Tat mit guter Taschenlampe oder Stirnlampe und messerwerkzeug.ich denke es waren minestens 2 oder sogar 3 Täter. Einer der für Licht sorgt,ein anderer hält den Mann fest ,ein anderer schlägt zu ---Wie soll denn ein Einzelner das bewerkstelligen?und dann auch noch im Dunkeln.Ausserdem war Herr straten ja auch ziemlich kräftig .Ich glaube auch nicht, dass der Täter betrunken oder bekifft oder sonst Drogenabhängig war sondern eher ein normaler Bürger der sich ein oder zwei Helfer für die Tat organisiert hat und geplant ihm aufgelauert hatten Schätze mal ein Bürger von dem noch keine Straftaten ausgingen und deswegen so schwer zu kriegen ist ...
So stelle ich mir den Täter vor :50 Jahre und älter,polizeilich unbekannt,evtl Rentner ,mit PKW,wohnhaft in Koblenz und sich massiv über einen Mann geärgert hatte der sich den Friedhof zu seinem Zuhause gemacht hatte(beschmutzt!!) und bevor es Sommer wurde sollte er weg,deswegen Tat im März!!
Frage an Alle Wie stellt ihr euch soooo einen Mörder vor?von dem man ja KEIN Motiv hat!!


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 22:57
Misetra schrieb:Je mehr Zeit seit dem Mord vergangen ist, umso mehr bin ich der Überzeugung, dass das mehrere Typen waren, die bereits im Vorfeld einen Bezug zum Friedhof und auch zur Batterie Hübeling hatten und vielleicht immer noch haben
Tatsächlich gab es Zeiten, in denen es leider nichts Seltenes war, dass rechtsradikale Dumpfbacken "Penner klatschen" (wie sie es selber nannten) gegangen sind.
http://berberinfo.blogsport.de/chronik-obdachloser-opfer/
In diesem Fall lässt es sich auch nicht ausschließen, allerdings gibt es auch dafür keine eindeutigen Hinweise. Batterie Hübeling, Gedenkstätte für die Toten des 2. Weltkriegs... okay. Aber sowas gibt es, in größerer oder kleinerer Form, auf fast jedem Friedhof. Sicher ist das der Tatort, da Herr Straten eben dort nächtigte... Ob die Täter dort aufgrund von Kriegs- oder Soldaten-Affinität vorher schon herumlungerten... (und sich dann tödlich beleidigt fühlten, weil ein Obdachloser in der Gedenkstätte der "heldenhaft gefallenen Soldaten" nächtigte - ich denke, auf die Idee möchtest Du hinaus)? Ist sowas denn bekannt, also, dass da häufiger mal Neonazis in der Batterie unterwegs waren?
Misetra schrieb:nicht zuletzt auch, weil immer wieder versucht wird, den Verdacht in eine ganz andere Richtung zu lenken und zur Stimmungsmache gegen Flüchtlinge zu nutzen.
Das sehe ich hingegen nicht als Zusammenhang. Instrumentalisiert wird von der Seite, was sich instrumentalisieren lässt. Und wenn irgendwo eine Tat passiert, egal wo, egal was, dann ist für einige immer sofort klar: "Die Ausländer sind schuld!" Das sagen die nicht gezielt, um von rechten Tätern abzulenken, denke ich. Die denken wirklich so schwarzweiß "Deutsche gut, können also keine Täter sein; Ausländer böse, also wenn was passiert, müssen die es gewesen sein".
F.Einstoff schrieb:Wo ausser hier im Thread, finden denn diese Versuche statt? Kanndt du da bitte ein paar Beispiele für diese Behauptung nennen?
Wenn man etwas herumgoogled, findet man viele derartige Behauptungen in verschwörungstheoretischen und neurechten Blogs. Die einschlägigen Namen wie PI News kennst Du ja möglicherweise. Ich jedenfalls bin ich bei Recherche zu Kriminalfällen immer wieder über Suchmaschinen auf sowas gelandet, auch, wenn das definitiv nicht meiner politischen Ausrichtung entspricht.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 23:05
Graninas schrieb:Tatsache ist doch auch dass diese Tat NACHTS geschehen ist und zwar in absoluter Dunkelheit und in der Dunkelheit jemandem gezielt den Kopf abzuschlagen,gehört neben Brutalität und Skrupelosigkeit auch "handwerkliches "geschick.
Wieso "Kopf abschlagen"? Wir wissen nicht, wie reibungslos das ging, nur, dass der Kopf irgendwie abgetrennt wurde. Ich kann mir irgendwie schlecht vorstellen, dass das wirklich mit einem Hieb ging.
Graninas schrieb:Ausserdem war Herr straten ja auch ziemlich kräftig
Woher entnimmst Du diese Info?
Graninas schrieb:Ich glaube auch nicht, dass der Täter betrunken oder bekifft oder sonst Drogenabhängig war sondern eher ein normaler Bürger
"Normale Bürger" köpfen keine Obdachlosen... Da muss was im Argen sein, dass so ein Verhalten zutage kommt. Wieso schließt Du Alkohol aus? Es gab schon öfters durch Alkohol enthemmte Mörder, die ihr Opfer übel verstümmelt haben. Für Drogen (und damit meine ich jetzt nicht Cannabis) gilt dasselbe.
Graninas schrieb:50 Jahre und älter,polizeilich unbekannt,evtl Rentner ,mit PKW,wohnhaft in Koblenz und sich massiv über einen Mann geärgert hatte der sich den Friedhof zu seinem Zuhause gemacht hatte(beschmutzt!!) und bevor es Sommer wurde sollte er weg,deswegen Tat im März!!
Weißt Du, wie viele Obdachlose auf Friedhöfen leben? Das ist nicht unbedingt selten, und bisher kam es nicht zu so einem Mord. Zumal Herr Straten nicht auf einem Grab wohnte, sondern ziemlich abgelegen in der Batterie Hübeling. Die meisten Friedhofsbesucher werden ihn dort nie zu Gesicht bekommen haben, weil das so abseits liegt.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

13.01.2019 um 02:21
Graninas schrieb:Frage an Alle Wie stellt ihr euch soooo einen Mörder vor?
Gar nicht, weil wir nichts über ihn wissen. Deshalb bleiben es Spekulationen ohne Anhaltspunkte.
Graninas schrieb:So stelle ich mir den Täter vor :50 Jahre und älter,polizeilich unbekannt,evtl Rentner ,mit PKW,wohnhaft in Koblenz und sich massiv über einen Mann geärgert hatte der sich den Friedhof zu seinem Zuhause gemacht hatte(beschmutzt!!) und bevor es Sommer wurde sollte er weg,deswegen Tat im März!!
Na klar, ein bisher völlig unbescholtener Bürger enthauptet aus Ärger mal eben einen Obdachlosen, bevor der Sommer kommt... So langsam scheint sich fast jeder für einen Profiler zu halten.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

13.01.2019 um 02:39
@Graninas: Sorry, deine Ausführungen sind in meinen Augen nicht nachvollziehbar.

Uns fehlt hier einfach eine ganze Menge Hintergrundwissen. U.a. wäre es auch wissenswert, weswegen Straten mit dem ausländischen Mann am Bahnhof in Streit geriet.
Primärpersönlich schätze ich Straten so ein, dass er zu der Sorte Mensch gehörte, die nicht wegschauten wenn etwas (vermeintlich) unrechtes geschieht. Das sowas tödlich enden kann, hat man ja anno 1993 im Münchner Westpark beobachten können.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

13.01.2019 um 02:46
Sakuro schrieb:a. wäre es auch wissenswert, weswegen Straten mit dem ausländischen Mann am Bahnhof in Streit geriet.
Interessant wäre das sicher, aber evt war es auch nur eine unbedeutende Lappalie. Ich sehe da keinen Zusammenhang, zwischen Streit und Mord lagen zudem 7 Monate.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

13.01.2019 um 03:24
Sakuro schrieb:U.a. wäre es auch wissenswert, weswegen Straten mit dem ausländischen Mann am Bahnhof in Streit geriet.
Dazu gehört nicht zwangsläufig viel. Gut, Berlin ist noch einmal ein anderes Niveau, aber hier habe ich es schon mehrfach gesehen, dass Leute sofort zugeschlagen haben, bloß, weil ein anderer ihnen versehentlich vor die Füße gelaufen ist oder sie im Gedränge angerempelt hat. Oder das klischeehafte "Ey, was guckst du?! Willst paar auf's Maul?!", das hier in der Stadt leider nicht nur als Witz vorkommt... Es muss also nichts Gravierendes passiert sein.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

13.01.2019 um 11:32
Aloceria schrieb:Ob die Täter dort aufgrund von Kriegs- oder Soldaten-Affinität vorher schon herumlungerten... (und sich dann tödlich beleidigt fühlten, weil ein Obdachloser in der Gedenkstätte der "heldenhaft gefallenen Soldaten" nächtigte - ich denke, auf die Idee möchtest Du hinaus)? Ist sowas denn bekannt, also, dass da häufiger mal Neonazis in der Batterie unterwegs waren?
Richtig. Darauf möchte ich hinaus. Neonazis interessierten sich wohl eher für die Festung Ehrenbreitenstein. In Koblenz und Umgebung gibt es diverse Monumente von militärhistorischer Bedeutung und die Stadt hat einen starken Bezug zum Militär. Eine Woche vor dem Mord fand eine Militaria-Börse in Wirges statt, zu der Sammler aus aller Welt pilgerten. Der Mord an Straten fand in der Nacht vom 22. auf den 23. März statt (85 Jahre Abstimmung über das sogenannte Reichsermächtigungsgesetz am 23. März 1933, am 24. März trat es in Kraft). Das scheint mir kein Zufall zu sein. Beweisen kann ich es natürlich nicht.
Wie bereits von mir erwähnt, können es auch einfach Personen sein, die aus sonstigen - nicht politischen Gründen - einen Bezug zu der Batterie, die ja offensichtlich nachts auch im Inneren frei zugänglich war, haben/hatten. Ich bin mir sicher, dass Herr Straten nicht ermordet worden wäre, hätte er an irgendeinem anderen Ort geschlafen.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

13.01.2019 um 15:12
Misetra schrieb:Der Mord an Straten fand in der Nacht vom 22. auf den 23. März statt (85 Jahre Abstimmung über das sogenannte Reichsermächtigungsgesetz am 23. März 1933, am 24. März trat es in Kraft). Das scheint mir kein Zufall zu sein. Beweisen kann ich es natürlich nicht.
Ich bin mir nicht sicher, ob der durchschnittliche kleine, blöde Neonazi, der säuft und prügelt, tatsächlich sonderlich viel Geschichtswissen hat. Die kennen doch höchstens Hitlers und Hess' Geburtstag und vielleicht noch das Pogrom am 9. November. Mehr Wissen traue ich den Funktionären in dem Bereich zu, gebildetere Neonazis, die sich in Parteien organisieren - aber ob die eigenhändig auf dem Friedhof einen Obdachlosen umbringen? Wäre auch zu bezweifeln.

An sich finde ich Deine Theorie allerdings gut; für mich definitiv denkbar als eine der Möglichkeiten, auch, wenn da irgendwie noch der große, überzeugende Hinweis für mich fehlt.
Misetra schrieb:Wie bereits von mir erwähnt, können es auch einfach Personen sein, die aus sonstigen - nicht politischen Gründen - einen Bezug zu der Batterie, die ja offensichtlich nachts auch im Inneren frei zugänglich war, haben/hatten.
Wer könnte da Deiner Meinung nach noch in Frage kommen?


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

13.01.2019 um 15:43
Aloceria schrieb:Wer könnte da Deiner Meinung nach noch in Frage kommen?
Gestalten, die aus irgendwelchen Gründen abends/nachts in der Batterie Hübeling "abhängen", Abenteuerlust, Gruselfaktor etc. Herr Straten war ja nur abends/nachts da und ist dann morgens aufgestanden und hat Berichten zufolge auf der Friedhofstoilette seine Morgentoilette gemacht. Ansonsten hatte er sicher insbesondere morgens auch mit Menschen zu tun, die beruflich auf dem Friedhof zu tun haben.
Aloceria schrieb:Ich bin mir nicht sicher, ob der durchschnittliche kleine, blöde Neonazi, der säuft und prügelt, tatsächlich sonderlich viel Geschichtswissen hat.
Rechtsradikale sind nicht alle blöd. Vielleicht war einer da, dem Straten in der Batterie nicht gepasst hat und der beschlossen hat, dass Straten weg muss. Andere haben dann die "Drecksarbeit" erledigt.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

13.01.2019 um 15:57
@Misetra Ist sowas denn bekannt, dass da manchmal Leute herumlungern oder -lungerten?

Dabei stelle ich mir auch die Frage, was für Besucher es dort überhaupt gibt. Geschichtsinteressierte sicher, Leute, die die Gegend erkunden, Lost-Place-Leute... sonst noch jemand? Ich denke, normale Friedhofsbesucher zieht es dort eher nicht hin? Ist daneben ein guter Weg zum Joggen oder Radfahren? Ich glaube, auch nicht. Für Ornithologen oder Hobbybotaniker dürften andere Ecken auch spannender sein.

Gab es vielleicht mal offizielle Veranstaltungen in der Batterie Hübeling? Kranzniederlegung zu irgendeinem Jahrestag o.ä.?
Misetra schrieb:Rechtsradikale sind nicht alle blöd. Vielleicht war einer da, dem Straten in der Batterie nicht gepasst hat und der beschlossen hat, dass Straten weg muss. Andere haben dann die "Drecksarbeit" erledigt.
Das wäre eine Möglichkeit. Du gehst auf jeden Fall von mehreren Tätern aus?


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

13.01.2019 um 17:22
Aloceria schrieb:@Misetra Ist sowas denn bekannt, dass da manchmal Leute herumlungern oder -lungerten?
Es haben sich doch hier in der Community gleich nach der Tat ein paar geoutet, dass sie kurz zuvor nachts in der Batterie Hübeling waren. Das werden wohl nicht die einzigen gewesen sein, die so etwas je getan haben.
Aloceria schrieb:Gab es vielleicht mal offizielle Veranstaltungen in der Batterie Hübeling? Kranzniederlegung zu irgendeinem Jahrestag o.ä.?
Misetra schrieb:
Vermutlich am Volkstrauertag im November. Ansonsten zeigt die Recherche im Internet, dass hin und wieder historisch Interessierte die Batterie aufsuchen. Das Forum Historicum lobt auf seiner Seite auch die militärhistorischen Stätten in Koblenz aus, und sicher wird der eine oder andere Besucher der Militariabörse dorthin gefunden haben. https://www.forum-historicum.de/militaerhistorische-sehenswuerdigkeiten-rund-um-koblenz.html
Aloceria schrieb:Das wäre eine Möglichkeit. Du gehst auf jeden Fall von mehreren Tätern aus?
Nicht in jedem Fall. Da ich das aber für eine außerordentlich hinterhältige und feige Tat halte, gehe ich eher von mehreren Tätern aus.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

13.01.2019 um 17:41
Misetra schrieb:Es haben sich doch hier in der Community gleich nach der Tat ein paar geoutet, dass sie kurz zuvor nachts in der Batterie Hübeling waren. Das werden wohl nicht die einzigen gewesen sein, die so etwas je getan haben.
Waren das nicht Lost-Place-Leute? Ich sehe einen Unterschied zwischen Leuten, die zum Fotografieren losziehen, und besoffenen Jugendlichen(?), die auf Party, Randale und Besäufnis oder vielleicht auch auf Gruselerlebnisse aus sind. Die Täter sehe ich eher im Bereich der Herumlungernden (wenn nicht irgendwer, der sich zu dem Gebäude auf welche Art auch immer persönlich verbunden fühlt und/oder irgendeine Ehre gekränkt sieht, - siehe Neonazibeispiel). Also eher nicht Leute, die da aus historischem Interesse mal gucken gehen oder stimmungsvolle Fotos des Gebäudes machen wollen.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

13.01.2019 um 17:49
Aloceria schrieb:Waren das nicht Lost-Place-Leute?
Ich kenne diese Personen nicht, insofern weiß ich nicht, was die dort wirklich wollten. Wer auch immer aus reinem wissenschaftlichem oder historischen Interesse oder weil Angehörige dort begraben sind, zur Batterie Hübeling gepilgert ist, ist natürlich auch nicht per se verdächtig.


melden
Anzeige

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

13.01.2019 um 22:00
Misetra schrieb:Waren das nicht Lost-Place-Leute?
Ich kenne diese Personen nicht, insofern weiß ich nicht, was die dort wirklich wollten. Wer auch immer aus reinem wissenschaftlichem oder historischen Interesse oder weil Angehörige dort begraben sind, zur Batterie Hübeling gepilgert ist, ist natürlich auch nicht per se verdächtig.
Genau!

Da ich selbst Urbexer bin ("Lost- Place- Leute" sind Urbexer), verwehre ich mich entschieden dagegen, dass diesen "was angehängt" wird. Ich kenne keinen, auch nicht weitläufig mit einem Todesfall zu tun hatte/hat. Dazu kommt, dass Urbexen nicht gemacht wird, wenn es ersichtlich ist, dass im Objekt wer nächtigt. Also nehme ich in dem Fall an, dass die Urbexer zu Zeiten dort waren, als Herr Straten da nicht war ( wenn sie überhaupt genau dort waren, wo er nächtigte), falls da wer was "Verdächtiges" sah von den Leuten, wird der das ganz bestimmt, vielleicht auch anonym ( nicht alles, was Urbexer tun, ist "legal", Hausfriedensbruch als Beispiel, dort wohl aber eher nicht ), gemeldet haben.


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden