Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

2.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Friedhof, 2018, Koblenz, Obdachloser, Geköpft

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

05.01.2019 um 14:29
Vielleicht wird dem Köpfen hier auch ein zu großer Stellenwert beigemessen. Ich kann mich an einen Fall erinnern, in dem ein Täter dem Opfer mehrfach in den Hals stach. Da war der Kopf auch ab, ohne, dass das gezielt beabsichtigt wurde.

Und die Frage hier wurde leider auch noch nicht beantwortet, ich stelle sie nochmal:
Aloceria schrieb:Und ist eigentlich gesichert, dass der Kopf an einem anderen Ort gefunden wurde? Ich dachte, da kursierten online bloß Gerüchte.


melden
Anzeige

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

05.01.2019 um 15:31
Aloceria schrieb:Aloceria schrieb:
Und ist eigentlich gesichert, dass der Kopf an einem anderen Ort gefunden wurde? Ich dachte, da kursierten online bloß Gerüchte.
Als die Staatsanwaltschaft bestätigte, dass der Kopf gefunden wurde, hieß es, dass dieser am Tatort gefunden wurde. Das lässt Spekulationen zu. Der Tatort muss ja nicht unbedingt nur der Schlafplatz, sondern kann vielleicht auch noch die Umgebung gewesen sein.
Hier eine DPA-Meldung aus der Süddeutschen dazu.https://www.sueddeutsche.de/news/panorama/kriminalitaet---koblenz-kopf-des-enthaupteten-obdachlosen-am-tatort-gefunden-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180423-99-13493


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

11.01.2019 um 06:13
Missmarple73 schrieb am 28.12.2018:Ist denn der Mordfall der älteren Dame in Koblenz Meterhoch in 2015 war es glaube ich, inzwischen aufgeklärt ?
Nein


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

11.01.2019 um 06:21
Aloceria schrieb am 04.01.2019:Und ist eigentlich gesichert, dass der Kopf an einem anderen Ort gefunden wurde? Ich dachte, da kursierten online bloß Gerüchte.
In Koblenz kursierte wochenlang das Gerücht,dass der Kopf nicht bei der Leiche war - also weg. Bis zu dem Zeitpunkt,als die STA sagte, dass der Kopf am Tatort gefunden wurde. Mit Tatort konnte aber der Friedhof gemeint sein und nicht nur die Batterie ( wo die Leiche lag). Das Gerücht in Koblenz stammte wohl von Menschen, die unmittelbar mit dem Friedhof zu tun hatten.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

11.01.2019 um 08:30
Das es was mit Stratens Geschäftsleben zu tun hatte halte ich für ausgeschlossen. Der Laden war klein, und Straten wird mit Sicherheit nicht mit den teuersten Gemälden gehandelt haben.
Im übrigen gibt es den Laden seit 1997 nicht mehr. Wer soll nach so langer Zeit so einen Hass entwickeln?

Hier ging mal das Gerücht um, dass Straten häufiger in Spielhallen/Casinos gesehen wurde. Ist das eine gesicherte Erkenntnis?

Angeblich plante Straten kurz vor seinem Tod ja die Rückkehr in ein bürgerliches Leben, auch ein Wiedereinstieg in die Kunstszene war ja angeblich geplant. Wie kam es zu diesem Sinneswandel? Woher sollte Straten die finanziellen Mittel nehmen?


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

11.01.2019 um 15:13
@Sakuro


da bin ich bei dir....ich glaube auch nicht, dass das Verbrechen etwas mit Stratens ehemaligen laden...mehr so ein "Rahmenservice", als ein Kunsthandel zu tun hat.

seine Absichtserklärung zurück in ein bürgerliches Leben, inklusive Geschäftsgründung, zurückkehren zu wollen, würde ich nicht zu hoch hängen....geschätzte 96% aller Obdachlosen, Outlaws, Gestrandeter und Gescheiterter, haben das vor:)


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 02:39
@Ventil: Danke!

Und nochmal: Der User, welcher meinte Straten habe sich oftmals in Spielhallen aufgehalten, möge sich noch mal melden und eine Quelle liefern. Sollte es sich um eine persönliche Beobachtung halten, wäre es sinnvoll, diese den zuständigen Ermittlungsbehörden mitzuteilen.

Warum?

In derartigen Lokalitäten verkehrt sehr viel Publikum, welches diagnostisch sämtliche Krieterien diverser Persönlichkeitsstörungen erfüllt. Hier seien unbedingt F60.30, F60.2 und F60.8 erwähnt.
Mit welchen Personen hatte Straten beim Aufenthalt in diesen Lokalitäten Kontakt? War Straten ein pathologischer Spieler?

Litt Straten womöglich selbst an einer Persönlichkeitsstörung (Obdachlose sowie pathologische Spieler sind überdurchschnittlich davon betroffen!)

Interessant auch: Was hatte Straten für eine Primärpersönlichkeit? Gehörte er eher zu den extrovertierten, welche ihre Mitmenschen gerne auch mal auf (angenommenes) Fehlverhalten hinwiesen? (Vergleich Mord im Westpark München, 1993)


Nur ein paar Gedankenanstöße...


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 02:58
@Sakuro
Die Info kommt von hier:
zmkkck schrieb am 09.07.2018:@Nina75 Das einzige, was zumindest mir relativ neu erschien, war die Mitteilung in der Vorankündigung ( swr oder Presseportal?) nämlich die, dass Hr. S. in letzter Zeit seine ursprünglichen Interessen etwas veränderte, er wohl nicht mehr so häufig in die Bibliothek ging, stattdessen im Spielcasino sein Glück versuchte. Vielleicht konnte er eine Glückssträhne nutzen bzw hatte einen Dreh gefunden und verfügte über die Disziplin, aufzuhören.
Online findet man Folgendes:

https://www.der-lokalanzeiger.de/soko-hauptfriedhof-bittet-erneut-um-mithilfe-im-fall-gerd-michael-straten/
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/koblenz/Zeugenaufruf-der-Polizei-Koblenz-Weitere-Ermittungen-im-Fall-des-e...
Mit wem hat Straten Spielcasinos/Spielotheken in Koblenz aufgesucht?


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 03:21
Sakuro schrieb:Litt Straten womöglich selbst an einer Persönlichkeitsstörung (Obdachlose sowie pathologische Spieler sind überdurchschnittlich davon betroffen!)
Obdachlose mit einer echten PS gibt es, imho, recht wenige. Lebe in Großstadt, Leipzig, und wir haben hier paar Leuts, die tatsächlich psychisch erkrankt sind im Obdachlosenbereich, sehr hoher Wiedererkennungswert dieser ;), der Großteil ist aber, bis auf evtl. Alkoholmissbrauch recht "normal". Auch untereinander. Also, es gibt hier kaum bis nie Querelen zwischen diesen.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 03:22
@Ventil
Man sollte F20 bis F29 unbedingt bedenken!

In der Zeitung liest man ziemlich oft von Vorfällen mit Samurai-Schwertern. Leider ist das nicht so exotisch, wie man glauben mag.
Eine Begebenheit ist mir persönlich bekannt. Unter einem psychotischen Schub ging diese Person mit Samurai-Schwert auf Menschen los.

Ich vermute stark, dass es im Fall Straten ähnlich gelagert sein könnte.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist die gesuchte Person bereits auffällig geworden und war/ist bereits in Behandlung...denke ich.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 04:47
Nunja, es scheint ja doch nicht ganz uninteressant, dass ein durchaus gebildeter Mann wie Straten, so plötzlich seine Interessen verlagert und sich in ein derart bildungsfernes Milieu, sprich Spielhallen begibt. Was war die Motivation dahinter? Woher nahm er die finanziellen Mittel? Kam es im Rahmen dessen zu Konflikten?

Man darf nicht vergessen, dass Straten durchaus auf sein "Image" bedacht war, d.h. sich nicht in die Nähe von anderen Obdachlosen begab.

Man müsste mehr über Straten als Person herausfinden.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 05:15
Sakuro schrieb:Nunja, es scheint ja doch nicht ganz uninteressant, dass ein durchaus gebildeter Mann wie Straten, so plötzlich seine Interessen verlagert und sich in ein derart bildungsfernes Milieu, sprich Spielhallen begibt. Was war die Motivation dahinter? Woher nahm er die finanziellen Mittel? Kam es im Rahmen dessen zu Konflikten?
Wie kommst du denn nun auch noch zu der Annahme, dass sich in Spielcasinos nur "bildungsfernes" Klientel bewegt? Für so "Spelunken" diesbezüglich mag das gelten ( Automatenspiel hauptsächlich, die echte Abzocke dort), aber es gibt auch "bessere". Ich habe keine Ahnung, wie es damit in Koblenz bestellt ist, aber ich nehme ganz stark an, dass Straten, wenn er denn gespielt hat, es eher im "höherem Niveau" getan hat.

Ich hatte mal spielsüchtigen Ehemann, der hat gedacht, er könnte manipulierte ( imho ;) ) Automaten "besiegen". Hat nicht auf mich gehört, ich war teilweise dabei und habe mir den Mist mit angesehen...., mir war ganz schnell klar, was da lief.....

Herrn Straten schätze ich, ohne ihn zu kennen, rein intuitiv, nicht so ein...., der hat, wenn, "richtig" gespielt. Mit "echten" Gegnern ( Poker, Roulette, Black Jack usw.. ). Wenn er dies aber tat, würde man ( Ermittler) das aber wissen....., also tat er es wohl nicht. Könnte natürlich auch was Illegales in der Richtung gewesen sein....., da meldet sich natürlich keiner, logischerweise.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 06:04
@Kerika: Das sich in Spielhallen vorwiegend Personen aus der Unterschicht aufhalten (sowohl was die finanzielle als auch die Bildungsarmut anbelangt) ist leider traurige Tatsache. Der typische deutsche Spielhallenbesucher ist bildungsfern und hat einen Migrationshintergrund. Dies ist statistisch nachgewiesen, nicht umsonst sind Orte mit hohem Migrationsanteil davon übersät (z.b. Duisburg)


Die meisten Spielhallen sind leider Spelunken, in denen oben beschriebenes Klientel vorherrscht. Es gibt Deutschlandweit einige, vergleichsweise sehr wenige staatliche Spielbanken, wo auch "besseres" Klientel vorherrscht.

Dies dürfte aber für Herrn Straten unerreichbar sein, da dort zumeist eine strikte Kleiderordnung herrscht, und man natürlich auch erstmal über finanzielle Mittel verfügen muss, um dort spielen zu können. Desweiteren dürfte der zumeist nicht unerhebliche Anfahrtsweg für einen nicht motorisierten und zudem Obdachlosen recht weit sein.


Jetzt der springende Punkt: Die Ermittlungsbehörde fragt explizit nach Spielhallen in Koblenz, in denen Straten sich aufgehalten haben soll.
In Koblenz gibt es keine staatlichen Spielbanken, sondern nur so wie du sie nennst "Spelunken".
Dort wird lediglich Automatenspiel angeboten.
Es darf also als gesichert erscheinen, dass Straten dem Automatenspiel nachging. Andere "Spieloptionen" gibt es in privaten Spielhallen nicht. Das Straten sich dort nur aufhielt um sich bspw. aufzuwärmen, oder einen Spielgast zu besuchen darf ausgeschlossen werden, da nicht spielende Gäste in den meisten derartigen Lokalitäten des Hauses verwiesen werden.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 06:31
Sakuro schrieb:Jetzt der springende Punkt: Die Ermittlungsbehörde fragt explizit nach Spielhallen in Koblenz, in denen Straten sich aufgehalten haben soll.
Ja, das habe ich auch gelesen. Hast da schon recht, habe meinen Fehler bemerkt. Ich frage mich da nur, ob das, wenn er denn an Automaten spielte, tatrelevant ist. Dann müsste er ja tatsächlich einiges an Münzgeld gewonnen haben, wenn das wen interessiert bzw., wer es ihm abnehmen will. Und dann so brutal töten? Nee. Das höchste, was mein Mann mal gewann, waren 70 DM an Münzen. Und das war einmalig, kam nie wieder nur annähernd da ran, was er sonst da so "raus holte".

Ich vermute da echt eher illegales Spiel. Die Mitspieler kann er ja beim Automatenspiel kennengelernt haben...., oder nur einen. Der ihn dann "einführte". Aber dafür muss Herr Straten "richtig" Geld gehabt haben....
Es könnte sein, dass er vorgegeben hat, Geld zu haben...., i-wo versteckt..... und dann....


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 07:16
Paar Passagen zu Herrn Stratens Laden:
Danach ist Straten 1979 von Köln nach Koblenz gezogen, hat hier seit Mitte der 80er-Jahre in der Altstadt eine Kunst- und Rahmenhandlung betrieben.
Quelle (nur noch im Cache - bei "Zur klassischen Version wechseln?" bitte "nein" anklicken, sonst verliert sich der Link): https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:h_RPQDNUXJQJ:https://mobil.rhein-zeitung.de/lokales/koblenz_artike...
Der gebürtige Kölner war 1979 nach Koblenz gekommen und hatte ab Mitte der 80er-Jahre in der Altstadt einen Laden mit Bildern und Rahmen.
https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:rnvtlzH-bx0J:https://mobil.rhein-zeitung.de/lokales/koblenz_artike...

Ich schaue mal, ob ich mehr über den Laden herausfinden kann - Lage, Klientel, ob dort auch teurere Dinge gehandelt wurden, etc. Wobei ich denke, dass der Täter nicht unbedingt aus diesem Kreis stammen muss. Der Laden ist nämlich schon lange zu:
Straten hatte in Koblenz mit Kunst gehandelt, Ende der 1990er Jahre aber sein Geschäft schließen müssen.
https://www.welt.de/regionales/rheinland-pfalz-saarland/article176052742/Abschied-von-enthauptetem-Obdachlosen.html


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 11:10
Sakuro schrieb:Das sich in Spielhallen vorwiegend Personen aus der Unterschicht aufhalten (sowohl was die finanzielle als auch die Bildungsarmut anbelangt) ist leider traurige Tatsache.
@Sakuro
Ich habe selner früher jahrelang sehr viel in Spielhallen gespielt und kann deine Annahme bzgl des dort anwesenden Klientels verneinen. In Spielhallen werden von den richtigen Zockern hohe Summen verspielt. Da tummeln sich alle möglichen Berufsgruppen. Die von dir dort vermutete 'Unterschicht', die mit kleinen Beträgen auf ein paar Euro gewinn spekuliert trifft man eher in Gastdtätten an. Natürlich gibts auch in Spielhallen solche Leute, aber nicht 'vorwiegend'. Die haben oft eh nicht genug Geld um dort länger an einem Automaten zu spielen. Das es 'dumm' ist, jeden Tag dort zu spielen bis das Konto leer ist, ist klar, hat aber wie bei anderen Süchten auch nichts mit dem Bildungsstand der jeweiligen Person zu tun.


melden
Activecat
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 17:51
anonymus24 schrieb:Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist die gesuchte Person bereits auffällig geworden und war/ist bereits in Behandlung...denke ich
Ich erinnere mich vor Jahren an einen Fall in Augsburg, der glaube ich nie aufgeklärt worden ist. Da wurde 2005 eine Richterin auf dem Fahrrad fahrend von hinten mit einem "Samuraischwert" angegriffen. Sie hat zum Glück überlebt. Der Täter floh unerkannt.

https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Mysterioese-Schwert-Attacke-auf-Richterin-bleibt-ein-Raetsel-id8236131.htm...


War komisch mit dem Rad rumzufahren danach. Vielleicht ist der damalige Täter ja nach Koblenz gezogen.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 18:42
Es ist doch gar nicht klar, ob die Tatwaffe ein Samurai Schwert gewesen ist.


melden
Activecat
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 19:38
@Photographer73
Ja das stimmt, aber trotzdem ein interessanter Fall denke ich, da nie aufgeklärt, die Attacke mitten in der Stadt stattfand und es eben die Gewalt gegen den Kopf gab.

So oft kommt eine unaufgeklärte Enthauptung oder der Versuch derer ja dann auch nicht vor, zumindest nicht in so dramatischer Weise.


melden
Anzeige

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

12.01.2019 um 20:16
Ich wollte der Sache mit dem Kunst- oder Rahmenladen von Herrn Straten nachgehen. Was feststeht: Herr Straten betrieb ihn ab Anfang der 80er bis Ende der 90er Jahre. Der Laden war in der Altstadt.

Beim Herumrecherchieren ist mir aufgefallen, dass es in der Altstadt ja eine ziemlich "künstlerische" Ecke zu geben scheint, mit mehreren Galerien, usw. Weiß jemand, wie "gehoben" die Gegend ist, sozial/finanziell gesehen? z.B. habe ich in der Gegend auch diese Kunsthandlung hier gefunden:
https://www.galerie-wutzke.de/leistungen/über-uns
Vorweg, ich denke nicht, dass Herr Straten mit der mal was zu tun hatte, denn da steht "Die Galerie Wutzke gibt es seit 1973 in Koblenz. Heute sind wir ein von zwei Generationen geführter Familienbetrieb. Im Laufe von über 42 Jahren konnten wir uns einen reichhaltigen Erfahrungsschatz aneignen und weltweite Kontakte aufbauen, die es möglich machen, viele hochrangige Künstler mit großem Renommee zu vertreten.". Also, Familienbetrieb einer anderen Familie - da wird Herr Straten nicht mitgewirkt haben.

Aber: Das ist eigentlich auch "nur" eine Bilder- und Rahmenhandlung, vom Namen her. Ansässig in der Altstadt, wie früher Herr Stratens Laden. Und doch verkaufen die dort etwas teurere Sachen von namhaften Künstlern! Auf der Website ist z.B. James Rizzi genannt, außerdem Janosch, und dann noch die Gemälde und Zeichnungen von Prominenten wie Udo Lindenberg, Otto Waalkes, Armin Müller-Stahl, usw. Das sind keine Millionenwerke (man kann die Preise auf der Website angucken, fängt bei ca 150-200 Euro an und geht bis zu 10.000 Euro, wobei das meiste so zwischen paar hundert bis 1.000 Euro liegt), aber es ist eben auch mehr, als bloß (salopp gesagt) "Irgendwelche Gemälde vom namentlich total unbekannten Regionalkünstler, der bloß in der Nachbarschaft ab und zu ausstellt".

In der Hinsicht frage ich mich dann: Welche Preisklasse bediente Herr Straten? Gibt es hier vielleicht altansässige Koblenzer, die noch alte Telefonbücher/Gelbe Seiten aus den 90ern haben, wo ggf eine Anzeige von dem Laden auf der entsprechenden Seite zu finden sein könnte?


melden
262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge
Anzeigen ausblenden