Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

8.064 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, 2020, September ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 15:03
Zitat von johnDoe74johnDoe74 schrieb:Ich frage mich allerdings da die offiziele Strecke über das Ibacher Kreuz führt, hätte sie dann nicht von denn entgegenkommenden Wanderrern gesehen werden müssen. Gerade auf den hinblick das sehr viele Wanderer letztes Jahr dort unterwegs wahren.
Dann sind ihr halt just in dieser Zeit, in der S. zum IK hochgelaufen ist, keine Wanderer entgegengekommen, die von St. Blasien kommend die Hohwehraschlucht runter nach Todtmoos gelaufen sind. Ist ja nun keine Wanderautobahn, da kann man schon mal kilometerweit durch die Wälder laufen, ohne einem Menschen zu begegnen.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 15:06
@CorvusCorax

Sie ist ja nicht nur zum Ibacher Kreuz hochgelaufen, sondern musste dann auf einen evtl Bus warten.


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 15:06
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:keine Wanderer entgegengekommen,
Oder es sind Wanderer vorbeigekommen, die sie aber nicht wirklich bemerkt/gemerkt haben oder es waren Wanderer die sie zwar gesehen haben, die nicht mal wissen, dass sie vermisst wird.
Oder es waren Wanderer, die sie zwar gesehen und auch erinnern können und sogar nebenher was vom Fall gehört haben, aber keinen Grund sehen, dies mitzuteilen. (warum auch immer und so tragisch das wäre)


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 15:08
Zitat von johnDoe74johnDoe74 schrieb:Sie ist ja nicht nur zum Ibacher Kreuz hochgelaufen, sondern musste dann auf einen evtl Bus warten.
Oder ist in ein Auto eingestiegen...


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 15:10
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Oder es sind Wanderer vorbeigekommen, die sie aber nicht wirklich bemerkt/gemerkt haben oder es waren Wanderer die sie zwar gesehen haben, die nicht mal wissen, dass sie vermisst wird
Kann sein, wenn es Urlauber waren sowieso, da muß nicht jeder von diesem Vermißtenfall gehört haben. Gibt ja Leute, die lesen weder Zeitung noch hören sie Nachrichten etc. etc.
Zitat von johnDoe74johnDoe74 schrieb:Sie ist ja nicht nur zum Ibacher Kreuz hochgelaufen, sondern musste dann auf einen evtl Bus warten.
Und genau das wissen wir ja immer noch nicht mit absoluter Sicherheit, ob sie überhaupt zum IK gelaufen ist. Die einen sagen so, die anderen so und hinterher ist man so schlau wie vorher.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 15:15
Zitat von johnDoe74johnDoe74 schrieb:Ein Untertauchen von Scarlett kann man eigentlich ausschließen, das würde vielleicht bei einem Teenager Sinn ergeben aber nicht bei einer Erwachsenen jungen Frau. Mann sollte bedenken sie hätte weder Krankenversicherung noch Geld zur Verfügung noch könnte sie arbeiten gehen und das im Winter in Zeiten von Corona mit Ausgangssperren und Polizei Kontrollen. Das kann eine Zeit lang gut gehen aber bestimmt nicht auf Dauer.
Ich schliesse es ja auch eher aus, aber durch die Meldung vom Vater im Forum bleibe auch ich da offen. Zu allem anderen was du schreibst, nur soviel, du hast schlichtweg keine Ahnung. Es gibt immer mehr junge Menschen, welche Aussteigen und alle digitalen Spuren abbrechen. Finde ich auch lobenswerter als die Jugendlichen, welche gegen den ökologischen und sozialen Wahnsinn dieser Zeit demonstrieren. Wenn ich 20 wäre, würde ich mir auch gut überlegen, ob ich das schmarotzerische Leben einiger weniger Reichen mit fehlender Zukunft für die eigene Generation noch weiter finanzieren würde. In Herrischried gibt es z.B. eine Gemeinschaftszentrale für solche Ökodörfer, doch Scarlett war da nicht. Für Menschen, welche sich unter Selbstversorgung und selbstbestimmtes Leben praktisch (!) nichts vorstellen können, mag das utopisch klingen, doch die Tatsachen sprechen eine andere Sprache. In Portugal und Spanien gibt es Dörfer mit Deutschen, welche alle digitalen Spuren abgebrochen haben und ohne mögliche Kontrollinstanz ihr Leben meistern. Nur Scarlett war in meinen Augen nicht so ein Fall und doch darf erlaubt sein, dass diese Variante (auch zu Coronazeiten) wahrscheinlich für immer mehr aufkommende Vermisstenfälle in Zukunft verantwortlich sein wird.
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Und die Asketen und Fastenwanderer kommen dann eh noch mal mit anderen Argumenten um die Ecke - nämlich, dass man ohne Nahrung und nur mit etwas Flüssigkeit die beste Wanderung ever hinlegt.
Vom medizinischen Standpunkt langt man da sich wirklich an die Stirn, wie einige sich um die Verpflegung von Scarlett sich Sorgen machen. Die meisten Menschen haben zuviel schlechte Nahrung und daher Energie in sich. Daher gibt es Fastenwandern und das klappt vorzüglich, es gibt selten Schwindelanfälle. Das sind ja auch nur Begleiterscheinungen der entgiftende Nahrungsumstellung und nicht ein Zeichen fehlender Nahrung. Traurig, dass es noch immer Menschen gibt, die sowas dann verwechseln und schlichtweg von Ernährung keine Ahnung haben. Alles belegt und wissenschaftlich anerkannt, aber die Mama mit ihrem Schnitzel ist halt stark in den Hinterköpfen. Genau genommen das Gegenteil der Magersüchtigen, welche seit einem Viertel Jahr so gut wie nichts mehr isst und nicht zugesteht, das sie zuwenig Energie besitzt. Fastenwandern baut dieses andere Extrem des verzuckerten Industriezeitakters ab und der Erfahrung nach hat jeder gesunde Mensch mehr als genug Energie für den ganzen Schluchtensteig ohne feste Nahrung. Habe die Ausbildung als Heilpraktiker und war monatelang 2011 in Herrischried aushilfsmässig als Fastenwanderführer tätig, am Abend gab es lediglich ein Löffel Honig. Abschließend der Tage gab es dann Aufbaukost mit Rote Beete und Kartoffeln, aber das erledigte dann der öffentliche Veranstalter (damals unter der Post in Herrischried, leider in hohem Alter verstorben) und doch führte es bei einigen Menschen dazu, dass sie bei einer natürlichen Nahrung bleiben konnten. Das Menschen in der heutigen Zeit mehr als genug Nahrungsenergie für lange Wanderungen besitzen, kann einem jeder Hausarzt erklären. Es ist doch eh so, wie ich gelesen habe, dass Scarlett Vegetarierin war und gleichzeitig ein aktiver Mensch in der Natur, besser kann man eigentlich sein Physis nicht stärken. Eigentlich vollkommen ausgeschlossen, das aufgrund einer anfangenen Nahrungsumstellung bei so einem Menschen Schwindel oder Zuckerattacken auftreten.


4x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 15:18
@Glasengel

Die Zukunft wird es zeigen.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 15:25
@Glasengel

Cool down! Ich wollte dir als Fastenwanderführer sicher nicht auf die Füße treten. Aber gerade wenn du vom verzuckerten Industriezeitalter sprichst, wo ich dir übrigens zustimme, dann ist man mit Smoothie und Keksen aber auch dabei → Zucker pur.
Wie auch immer, ich bin halt eher der Wurstwecken-Typ und ich brauche regelmäßig gescheites Futter. Aber wenn wir nun anfangen, über die Ernährungsgewohnheiten und den Rucksackhinhalt mit evtl. Nahrungsmitteln von S. zu diskutieren, dann können wir hier den Sack zumachen.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 15:26
Zitat von johnDoe74johnDoe74 schrieb:Die Zukunft wird es zeigen.
Ja, intuitiv bin ich mir eigentlich sicher der Fall löst sich in diesem Jahr noch auf. Aber es ist gut, sowas nicht zu schreiben und bei den rationalen Spekulationen zu bleiben. Der Mensch sollte eh niemanden glauben und nur auf sein Körper hören, da treffen wir uns alle.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 15:27
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:Das Menschen in der heutigen Zeit mehr als genug Nahrungsenergie für lange Wanderungen besitzen, kann einem jeder Hausarzt erklären. Es ist doch eh so, wie ich gelesen habe, dass Scarlett Vegetarierin war und gleichzeitig ein aktiver Mensch in der Natur, besser kann man eigentlich sein Physis nicht stärken. Eigentlich vollkommen ausgeschlossen, das aufgrund einer anfangenen Nahrungsumstellung bei so einem Menschen Schwindel oder Zuckerattacken auftreten.
Ich denke, dass es gar nicht so wichtig ist, WARUM sie verunfallt ist, FALLS sie verunfallt ist. Ich halte es nur für sehr unwahrscheinlich, da sie einfach nicht gefunden wurde. Aber wer weiß, vielleicht hat sie wirklich andere Wege genommen, an die noch keiner gedacht hat oder die noch nicht abgesucht wurden. Aber warum? So wie ich es verstanden habe, ist sie doch die ersten Etappen alle regulär gelaufen?


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 15:28
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:Cool down! Ich wollte dir als Fastenwanderführer sicher nicht auf die Füße treten. Aber gerade wenn du vom verzuckerten Industriezeitalter sprichst, wo ich dir übrigens zustimme, dann ist man mit Smoothie und Keksen aber auch dabei → Zucker pur.
Wie auch immer, ich bin halt eher der Wurstwecken-Typ und ich brauche regelmäßig gescheites Futter. Aber wenn wir nun anfangen, über die Ernährungsgewohnheiten und den Rucksackhinhalt mit evtl. Nahrungsmitteln von S. zu diskutieren, dann können wir hier den Sack zumachen.
Weiss ich dich bei dir, desweiteren gibt es guten und schlechten Zucker. Aber das wird nun echt o.T. und ich geh nun wandern. Grüss mir deine Hunde


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 15:33
Zitat von HPoirotHPoirot schrieb:Ich denke, dass es gar nicht so wichtig ist, WARUM sie verunfallt ist, FALLS sie verunfallt ist. Ich halte es nur für sehr unwahrscheinlich, da sie einfach nicht gefunden wurde. Aber wer weiß, vielleicht hat sie wirklich andere Wege genommen, an die noch keiner gedacht hat oder die noch nicht abgesucht wurden. Aber warum? So wie ich es verstanden habe, ist sie doch die ersten Etappen alle regulär gelaufen?
Nicht nur Suizide können aus heiterem Himmel (und vorallem in der Natur) über einen einbrechen und nicht jeder Impuls benötigt psychologisch eine kausale Kette. Man sollte sowas nicht positiv oder negativ bewerten, aber als Tatsache festhalten, Erweckuhgserfahrungen/Lebensumschwünge können blitzartig auftreten - das berühmte Heureka, kennt eigentlich jeder Forscher.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 16:28
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:Für Menschen, welche sich unter Selbstversorgung und selbstbestimmtes Leben praktisch (!) nichts vorstellen können, mag das utopisch klingen, doch die Tatsachen sprechen eine andere Spr
Insbesondere wir hier im Forum, die wir vermutlich fast alle ihre Jugend noch im vorherigen Jahrtausend erlebt haben, können gar nicht mehr so richtig bewerten, was in den Köpfen junger Leute so vorgeht. Beruflich fragliche Zukunftsaussichten, Umweltproblematik, große welt- und finanzpolitische Themen, der immense Druck der digitalen Informationsgesellschaft und zu allem Überfluss auch noch Corona. Das ist eine ganz andere Belastung und Herausforderungen für junge Leute.

Ich würde freiwilliges Untertauchen oder gar Suizid zwar eher ausschließen, aber das darf man eben nicht nur aus unserer Sicht des fortgeschrittenen Alters aber auch nicht anhand der eigenen Erinnerung an unsere damalige Jugend bewerten. Jede Generation hat da ihr eigenes Päckchen zu tragen, aber ich fürchte, die heutige Jugend hat wieder deutlich mehr zu tragen als die Nachkriegsgenerationen davor.
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:Fastenwandern baut dieses andere Extrem des verzuckerten Industriezeitakters ab und der Erfahrung nach hat jeder gesunde Mensch mehr als genug Energie für den ganzen Schluchtensteig ohne feste Nahrung.
Nur am Rande, da doch OT: Ich habe schon mehrfach gefastet, bis zu 12 Tage am Stück sogar ohne Honig am Abend (allerdings währenddessen nur mit leichter Bewegung an der frischen Luft, hab keine großen Wanderungen absolviert) Ich kann das jedem gesunden Menschen nur empfehlen, man bekommt ein vollkommen anderes Körpergefühl. Der Mensch ist ja (leider) darauf optimiert, sich Reserven anzulegen, damit er auch lange Zeit ohne Nahrung überleben kann und dennoch leistungsfähig bleibt


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 16:37
@Stan_Marsh

Ein Aussteigen ist zwar möglich, aber jetzt in diesem Fall sehr, sehr Unwahrscheinlich. Warum sollte sie alles liegen und stehen lassen. In diesem Fall ihren Tod vortäuschen ihr Auto in Stühlingen aufgeben und mit dem Zug fahren. Nur um alternativ zu Leben. Wenn dies der Fall wäre, hätte es sie sich deutlich einfacher machen können. Das bedeuted erst nach Hause fahren.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 16:49
@johnDoe74

Ja, ich halte es auch nicht für sehr wahrscheinlich. Aber ich denke, dass unsere Denkansätze da nicht so gut greifen, auch in anderer Hinsicht.
Wir betrachten das aus der Entfernung und aus logischer Sicht und (hoffentlich) aus einem Leben mit überschaubaren Sorgen und Nöten.
Aber solche Entscheidungen treffen Menschen offensichtlich manchmal sehr spontan und zum völligen Unverständnis anderer Menschen, inkl. der Menschen im direkten Umfeld. Nicht umsonst gibt es diesen Ausdruck "Nur mal Zigaretten holen"


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 16:53
@Stan_Marsh
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Nur mal Zigaretten holen
Da muss ich Ihnen recht geben. Allerdings in Zeiten der Vernetzung und des Datenaustausches kann man nicht mehr so ohne weiteres untertauchen, zumindest nicht für lange.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 16:58
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Insbesondere wir hier im Forum, die wir vermutlich fast alle ihre Jugend noch im vorherigen Jahrtausend erlebt haben, können gar nicht mehr so richtig bewerten, was in den Köpfen junger Leute so vorgeht. Beruflich fragliche Zukunftsaussichten, Umweltproblematik, große welt- und finanzpolitische Themen, der immense Druck der digitalen Informationsgesellschaft und zu allem Überfluss auch noch Corona. Das ist eine ganz andere Belastung und Herausforderungen für junge Leute.
Das kann man mMn so nicht sagen. Vielleicht hast Du Vieles verdrängt, aber wir hatten noch den eisernen Vorhang, den Kalten Krieg, die ständige begründete Sorge vor einer nuklearen Auseinandersetzung, zahlreiche klinisch tote Gewässer wie Rhein und Nord-/Ostsee (mit Robbensterben), Ozonloch auf der einen und Rekordozonwerte auf der anderen Seite, saurer Regen, Waldsterben, Smog, Tschernobyl, Inflationsängste, Kriege ohne Ende, ständiger Nahostkonflikt, Hungerkatastrophen in Afrika mit Millionen von Toten und... und... und... in den 1980ern gab es ja nicht wenige, die das damals sagenumwobene, ominöse Jahr 2000 als quasi unerreichbar ansahen, weil vorher die Welt untergehen wird. Für die düsteren Prognosen sind wir noch ganz gut über die Runden gekommen bis heute.

Meiner Ansicht nach haben es junge Leute heutzutage schon ganz gut. Es gibt so viele Möglichkeiten, sich auszuleben und vor allem im Vergleich zu unserer Jugend viel mehr Informationsmöglichkeiten, um Interessen zu entdecken und zu entwickeln, sich Meinungen einzuholen usw. etc. pp.
Vor dem Internet gab es diese Möglichkeiten ja alle nicht. Natürlich bringt dieses Fast-Schon-Überangebot seine ganz eigenen Herausforderungen mit sich, aber das sehe ich eher als Luxusproblem, denn als wirklich existentielles Problem.

Mir scheint ein Untertauchen vorliegend jedenfalls aus vielen Gründen völlig ausgeschlossen. Auch rein praktisch hätte ich das an ihrer Stelle doch dann komplett anders gemacht. Dann hätte ich schon am ersten oder zweiten Tag etwas von superschlechtem Handyempfang im Schwarzwald oder einem kaputt gehenden Handy/Akku o.ä. erzählt und dass ich mich deswegen bis zur Abfahrt zur Freundin am 11.09. nicht mehr melden kann. Dann hätte ich einen komfortablen Vorsprung von 4 - 5 Tagen gehabt, bevor aufgefallen wäre, dass ich nie bei der Freundin eingetroffen bin.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 17:04
Zitat von GlasengelGlasengel schrieb:Vom medizinischen Standpunkt langt man da sich wirklich an die Stirn, wie einige sich um die Verpflegung von Scarlett sich Sorgen machen.
Ich kann das von meiner Seite her bestätigen, was du da schilderst, obwohl ich noch nie bewusst gefasstet habe

Wenn ich im Schwarzwald 17-22 km wandere, oder mit dem Fahrrad 50-60 km fahre, nehme ich höchstens einen Apfel, oder Banane mit, evtl ein paar Kekse.

Geht aber auch komplett ohne.

Wasser muss man trinken, aber das gibt's in Schwarzwald überall unterwegs umsonst.

Stichwort: Quelle, Bäche

Ob Scarlett nun einen Smoothie, Kekse, belegte Brötchen, oder sonst was dabei hatte, hat aus meiner Sicht mit dem Verschwinden soviel zu tun, wie der Schwarzwald mit der Karibik.


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 17:15
Zitat von MysteryGuyMysteryGuy schrieb:Vielleicht hast Du Vieles verdrängt,
Ja, aber ich denke, das hat weniger was mit nachträglicher Verdrängung zu tun, als eher mit der Wahrnehmung, die man als junger Mensch zumindest in Westdeutschland hatte. All die Probleme gab es, aber es war abstrakt und vieles sehr weit weg, den möglichen Atomkrieg hatte man komplett ausgeblendet. Tschernobyl hatte Folgen (wir durften ein paar Wochen nicht draußen spielen) und ich habe ein paar kaputte Bäume im Wald gesehen, alles andere gab es nur in den Nachrichten, wohl dosiert 15 Minuten pro Tag in der Tagesschau. In meiner Generation (in den 70ern geboren), an meiner Schule waren die Leute der Zukunft gegenüber überwiegend positiv eingestellt. Das Internet und auch die Globalisierung hat alles viel näher zusammengebracht und Probleme viel greifbarer gemacht.
Zitat von MysteryGuyMysteryGuy schrieb:Vor dem Internet gab es diese Möglichkeiten ja alle nicht. Natürlich bringt dieses Fast-Schon-Überangebot seine ganz eigenen Herausforderungen mit sich, aber das sehe ich eher als Luxusproblem, denn als wirklich existentielles Problem.
Ich sehe es zunehmend als echtes Problem, es ist kein "Fast-Schon-Überangebot" es ist ein totales Überangebot. Dazu kommt der soziale Druck, wer nicht mitmacht in den Sozialen Medien, der ist draußen. Wer mitmacht, der ist der Gruppe ausgeliefert.


Aber nun wirklich Ende mit diesem Exkurs, denn ich sehe ein freiwilliges Untertauchen auch wirklich nicht als realistisch an und über die sehr persönlichen und individuellen Gründe kann man schon gar nicht spekulieren.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

17.03.2021 um 17:18
Zitat von vonCarsteinvonCarstein schrieb:Ganz unabhängig von unseren persönlichen Meinungen gibt es doch aber auch eine ermittlungs-taktische Komponente. Wenn die Polizei sagt man gehe von einem Unfall aus dann kann das ein fataler Fehler sein. Die Möglichkeit, dass es sich hier um ein schweres Verbrechen handelt ist definitiv vorhanden und von daher sollte man diese Möglichkeit auch mit einbeziehen in die Ermittlungen.

Die Spuren welche entscheidend sein können bei der Aufklärung eines schweren Verbrechens verwelken gerade und von daher hoffe ich sehr dass die Polizei hier den Ermittlungs-Fokus erweitert
Die Polizei hat die letzten Kontakte ermittelt und befragt sowie nach Zeugen gesucht, mehr kann sie nicht machen. Es gibt überhaupt keine Hinweise auf ein Verbrechen, es gibt keine Zeugen, nichts. Somit kann die Polizei auch gegen niemand ermitteln. Für sie ist die Sache erst einmal auf Eis und zwar so lange, bis sich etwas neues ergibt. Das ist für die Angehörigen sehr hart, aber manchmal spielt das Leben eben so. Was sollte Deiner Meinung nach noch geschehen, was ist juristisch vertretbar?

Es gibt so viele Möglichkeiten, wie sie verunfallt sein kann (z.B. Schlaganfall als Nebenwirkung der Antibabypille oder herabfallender Ast der sie verletzt daraufhin läuft sie verwirrt Querfeldein, ...), allein die kann man gar nicht alle nachprüfen.


melden