Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

11.245 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, 2020, September ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

22.09.2021 um 23:48
Zitat von CorvusCoraxCorvusCorax schrieb:warum sollte jemand bewußt eine Spur legen, um die Suche in die Irre zu leiten?
Warum hat jemand Strafanzeige erstattet, wenn es doch keine Hinweise auf ein Verbrechen gibt? Um die Ermittlungen anzustoßen wäre es eine Option. Aber wie gesagt, man sollte den neuerlichen Spuren nicht allzu große Bedeutung beimessen, wobei ich die Leistung der Hunde und ihrer Führer da auch nicht schmälern will, aber der Zeitraum ist doch tüchtig lang.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

23.09.2021 um 00:06
Zitat von NaturalJuiceNaturalJuice schrieb:Um die Ermittlungen anzustoßen wäre es eine Option
Wie jetzt? Indem man eine falsche Spur legt?


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

23.09.2021 um 00:38
Scarlett hatte gestern den 2ten Geburtstag ohne das wir wissen ob und wo sie lebt. Könnt ihr annähernd erahnen wie es sich damit lebt ?


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

23.09.2021 um 06:40
Zitat von TeutoneTeutone schrieb:Scarlett hatte gestern den 2ten Geburtstag ohne das wir wissen ob und wo sie lebt. Könnt ihr annähernd erahnen wie es sich damit lebt ?
Ja, das ist ein Albtraum. 😭


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

23.09.2021 um 07:47
@Teutone
Nein, das können wir nicht annähernd erahnen. Was für eine große Not.
Alle, die versuchen, das Schicksal von Scarlett zu ergründen, wollen dazu beitragen, Ihr Leid zu lindern.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

23.09.2021 um 10:07
Zitat von TeutoneTeutone schrieb:Scarlett hatte gestern den 2ten Geburtstag ohne das wir wissen ob und wo sie lebt. Könnt ihr annähernd erahnen wie es sich damit lebt ?
Das kann wohl keiner erahnen, der so einen Albtraum nicht erleben muss.

Ich hoffe, ihr bekommt wenigstens Antworten...

Liebe Grüße


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

23.09.2021 um 10:33
Zitat von KraftwerkerKraftwerker schrieb:Wäre ne ziemlich riskante Aktion. Sobald eine Person unter Verdacht geriet, würden die Köter auch ihn auf der Strecke erschnüffeln können.
Das klingt wenig respektvoll und teilweise uninformiert. Du meinst mit "Köter" sicherlich die ausgebildeten Mantrailerhunde? Da irrst Du dich, denn der Mantrailerhund prägt sich einfach gesagt, die Partikel nur von einer Person ein. In diesem Falle von Scarlett und er sucht ein ausgewiesene Strecke ab. Der Hundeführer muss seinen Hund gut kennen und beobachten. Falls der Hund nach kurzer Zeit unkonzentriert ist, wird die Suche abgebrochen. Es kommt niemals nur ein Mantrailerhund zum Einsatz. Von der verdächtigten Person bekommt der Hund bei dieser Suche nichts mit. Wurde hier dieser Tage auch schon mal beschrieben. Zudem sei gesagt, dass Mantrailerhunde und Leichenspürhunde zweierlei Paar Schuhe sind. Der eine sucht nur nach den Partikeln des lebenden Menschen, der andere ist auf Leichengeruch spezialisiert. Man kann dies wie eine Suchanfrage beim PC im Browser sehen. Wenn ich nach "Mondfahrt" suche, bekomme ich in der Regel alle Dokumente mit dem Namen "Mondfahrt" angezeigt und weder "Mars" noch "Jupiter". Eine Hundeführerin erklärte mir diese wie folgt: Ein Mantrailer würde eine Leiche am Ende der Spur nicht wirklich als die gesuchte Person entdecken. Er signalisiert lediglich, dass die Spur endet. Wogegen ein Leichenspürhund auf Leichengeruch ausgebildet ist und tote Personen aufspüren kann. Letztendlich muss man darauf achten, dass der Arbeitseinsatz dieser Hunde zeitlich begrenzt ist. Danach ist der Geruchsapparat erschöpft.
Zitat von MickelangeloMickelangelo schrieb:Wenn man jetzt mal etwas “kriminalistisch” denken würde, gäbe es nicht nur die Möglichkeit, daß jemand mit etwas von Scarlett (also z.B. mit ihrem Rucksack auf dem Rücken) kürzlich die Strecke von Todtmoos bis zu diesem Parkplatz gelaufen ist, es könnte auch jemand sein, der noch immer engen Kontakt zu Scarlett hat, also jemand der sie entführt hat und immer noch irgendwo festhält (wie z.B. bei Natascha Kampbusch) und deshalb nach Scarlett riecht.
Nur zur Info: Der Entführer von Natascha Kampusch nahm sie ein paar Male mit in die Öffentlichkeit. Allerdings war Natascha K. 3096 Tage in den Fängen ihres Entführers. Scarlett wird derzeit ca. 380 Tage vermisst.


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

23.09.2021 um 10:45
Zitat von johanneskayserjohanneskayser schrieb:Natascha Kampusch
Sie war zum Zeitpunkt ihrer Entführung ein zehnjähriges Mädchen. Sie wurde auf dem Schulweg in einen Van gezerrt.

Scarlett ist eine Erwachsene, die im Wald verschwand.

Der Entführer von Frau Kampusch wollte sich eine "ideale Frau" sozusagen "heranzüchten", deswegen entführte er ein Kind, von dem er glaubte, es formen zu können. Eine Entführung auf einem mit Fahrzeugen nicht befahrbarem Waldweg ist kaum denkbar.

Die Fälle sind kaum vergleichbar.


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

23.09.2021 um 10:57
Zitat von TsurukawaTsurukawa schrieb:Sie war zum Zeitpunkt ihrer Entführung ein zehnjähriges Mädchen. Sie wurde auf dem Schulweg in einen Van gezerrt.

Scarlett ist eine Erwachsene, die im Wald verschwand.

Der Entführer von Frau Kampusch wollte sich eine "ideale Frau" sozusagen "heranzüchten", deswegen entführte er ein Kind, von dem er glaubte, es formen zu können. Eine Entführung auf einem mit Fahrzeugen nicht befahrbarem Waldweg ist kaum denkbar.

Die Fälle sind kaum vergleichbar.
Es ging mir nicht um Vergleiche zu Natascha Kampusch anzustellen. Es geht nur darum, aufzuzeigen, was der User @Mickelangelo geschrieben hat und der Tatsache, dass der Entführer damals mit ihr in aller Öffentlichkeit "spazieren" war. Ich empfinde eine Entführung als sehr weit hergeholt, aber letztendlich ist sie unter gewissen Überlegungen nicht auszuschließen. Darüber hinaus müsste der mögliche Entführer wieder diese Strecke gelaufen sein. Warum?


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

23.09.2021 um 11:41
Zitat von TsurukawaTsurukawa schrieb:Eine Entführung auf einem mit Fahrzeugen nicht befahrbarem Waldweg ist kaum denkbar.
Natürlich sind die schmalen ausgesetzten Steige nicht befahrbar. Die Strecke von Todtmoos bis Au und ab Au bis zum Steig sind aber ganz normal befahrbare Waldwege.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

23.09.2021 um 12:58
Zitat von johanneskayserjohanneskayser schrieb:teilweise uninformiert
Mir ging es darum das Risiko für die handelnde Person beim legen einer Falschspur zu illustrieren. Denn damit bringt sich diese Person in eine Verbindung zum Opfer die vorher vielleicht gar nicht besteht.

Sollte diese Person aus anderen Umständen und zu späterer Zeit in Verdacht geraten, dann könnten solche Hunde (die ja angeblich jetzt auch eine Jahr alte Spur finden können) den Zusammenhang herstellen.

Deshalb finde ich die Vorstellung einer dermaßen vorsätzlichen, konspirativen Spurenverfälschung ziemlich weit hergeholt. Eher was aus dem Krimi.

Die meisten Täter wurden mit Glück ein bisschen Spurenverwischung noch zur Tatzeit schaffen und dann nichts wie weg.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

23.09.2021 um 20:19
Ich halte diese neue Spur für eine Nebelkerze.

Kann sich noch jemand an den Fall der in Freiburg an der Dreisam überfallenen und ertrinken gelassenen Studentin Maria L. erinnern?
Damals rannten die Hunde ins vollbesetzte Seminar an der Universität. Hinterher stellte sich raus, dass das eine polizeiliche Finte war, um jemanden unter Druck zu setzen.
Der Täter kam aber aus einem ganz anderen Umfeld und war Zufallstäter.

https://www.welt.de/vermischtes/article174789869/Hussein-K-erhaelt-Hoechststrafe-fuer-Mord-an-Studentin-in-Freiburg.html


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

23.09.2021 um 22:43
zu johanneskayer
Zitat von johanneskayserjohanneskayser schrieb:Es ging mir nicht um Vergleiche zu Natascha Kampusch anzustellen. Es geht nur darum, aufzuzeigen, was der User @Mickelangelo geschrieben hat und der Tatsache, dass der Entführer damals mit ihr in aller Öffentlichkeit "spazieren" war. Ich empfinde eine Entführung als sehr weit hergeholt, aber letztendlich ist sie unter gewissen Überlegungen nicht auszuschließen. Darüber hinaus müsste der mögliche Entführer wieder diese Strecke gelaufen sein. Warum?
Eine Entfuehrung ist nicht 100% abwegig. Wir hatten hier in Schweden vor Jahren einen Fall, wo ein Arzt, Martin Trenneborg, eine Scheune in eine Art "Bunker" umgebaut hat, um dort eine Frau als "Zwangsfreundin" zu halten. Diese Frau hat er dann in 600km entfernt von seinem Haus in Stockholm entfuehrt. Die Frau wurde nach der Entfuehrung natuerlich vermisst, und der Täter war irre genug, um mit ihr zurueck nach Stockholm zu fahren, damit sie zusammen mit ihm zur Poizei geht und dort sagt, dass alles ok ist und niemand sich sorgen machen soll. Nur weil eine Polizistin Verdacht schöpfte, flog die Sache dann auf. Mehr dazu hier auf Englisch (Deutsch kann ich nichts finden). Er hatte geplant, sie dort jahrelang gefangenzuhalten


https://www.dailymail.co.uk/news/article-3417707/Swedish-Fritzl-trial-judge-enters-sex-dungeon-bunker-doctor-kept-victim-locked-drugging-kidnapping-raping-her.html


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

23.09.2021 um 22:44
Zitat von ThordisThordis schrieb:Damals rannten die Hunde ins vollbesetzte Seminar an der Universität. Hinterher stellte sich raus, dass das eine polizeiliche Finte war, um jemanden unter Druck zu setzen.
Aber so etwas kann hier ja kaum vorliegen. Die Hunde haben ja nicht wirklich einen Fortschritt gebracht und können auch nur sehr schwer jemanden unter Druck setzten. Und war die Polizei überhaupt involviert? Dazu habe ich noch nichts gelesen.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

23.09.2021 um 22:47
Zitat von ThordisThordis schrieb:Ich halte diese neue Spur für eine Nebelkerze.
Ich habe ja einiges im Netz durchforstet, was es zum Thema Mantrailer im In- und Ausland gibt. Bisher habe ich nichts Belegbares gefunden, dass eine Spur nach so langer Zeit noch vorhanden ist und/oder eine vermißte Person gefunden wurde.
Die Mantrailing Märchenstunde

Der älteste belegte ausgearbeitete Trail ist 16 Tage alt. Wenn man allerdings von Mantrailing-Teams hört, die 4 Jahre alte Spuren ausarbeiten, so gehört dies ins Reich der Fabeln und Märchen. Selbst der geübteste Hund wird hier keine Spur mehr finden.

Auch Geschichten von Car Trails halten sich hartnäckig. Es wird von Hunden berichtet, die die Spur einer Person aufnehmen können, die mit dem Auto weggefahren ist. Die überwiegende Mehrheit der Mantrailer Profis hält es für unmöglich, dass ein Hund eine Duftspur verfolgen kann, die von einem Menschen in einem Auto hinterlassen wird. Eine eingeschaltete Umluftanlage würde viel zu wenige Geruchsstoffe nach außen dringen lassen, um von einem Hund tatsächlich verfolgt werden zu können.
Quelle:

https://www.planethund.com/hundesport/mantrailing-realitaet-abseits-fernsehen.html?fbclid=IwAR3Uc0Mxwp5gl3fLRKjZOsMqdJ8Bn8Xab8L1GP7dBUFS0-_PmOxQkYgQhVU

Und zusätzlich stelle ich mir diese Frage - vielleicht kann mir ja jemand dazu einen Input geben:

Wieso haben die Hunde dann gleich zu Anfang der Suche ab dem 13.09.2020, als die Spur noch ganz frisch war, nicht auch am Wanderparkplatz an der Wehrabrücke die Suche abgebrochen und angezeigt? Die Spur wäre ja dann damals auch schon dort zu Ende gewesen. Und man hätte im September 2020 schon gewußt, dass sie nicht auf dem Steig verunfallt ist, sondern bis zur Wehrabrücke gekommen ist und nicht weiter.


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

23.09.2021 um 23:24
@CorvusCorax
Deshalb könnte ich mir vorstellen, dass man jemanden verunsichern möchte, beispielsweise jemanden, der zum Zeitpunkt des Verschwindens auf dem Parkplatz gesehen wurde.

Oder damit neue Zeugen finden möchte.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

24.09.2021 um 09:27
Zitat von ThordisThordis schrieb:Deshalb könnte ich mir vorstellen, dass man jemanden verunsichern möchte, beispielsweise jemanden, der zum Zeitpunkt des Verschwindens auf dem Parkplatz gesehen wurde.

Oder damit neue Zeugen finden möchte.
Also nach dem Motto "Wir wissen, wo du letzten Sommer warst"? Dann würde man aber von einem potentiellen Täter ausgehen, oder? Der was gemacht hat? Sie zufällig getroffen hat, sie geplant dort abgepasst hat? Sie in einem Auto mitgenommen hat? Weil, an der Wehrabrücke wurde sie ja definitiv nicht gefunden und den westseitigen Steig von dort aus wäre sie auch nicht mehr gelaufen.

Die "Verunsicherung" eines möglichen Täters läge dann darin, dass ihn evtl. jemand gesehen hat. Dass er entweder dort gewartet hat, oder dass jemand gesehen hat, wie S. dort in ein Auto gestiegen ist. Dann kommt aber wieder der Zeitfaktor ins Spiel. Wer kann sich nach 1 Jahr noch daran erinnern? An der Wehrabrücke parken immer einige Autos. Ich wüßte nicht mal mehr, welche Autos dort letzte Woche geparkt haben, geschweige denn vor 1 Jahr, so ich denn dort gewesen wäre. Und den Parkplatz mit Autos wird wohl auch keiner fotografiert haben, wer will schon Autos auf seinen Fotos? Ich bin immer mit Fotoapparat bewaffnet, wenn ich im Gelände bin, aber Autos will ich nicht auf Landschaftsaufnahmen.

Und die Frage bleibt stehen: warum haben die Hunde letztes Jahr bei frischer Spurenlage dort an der Wehrabrücke nicht angezeigt?


melden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

24.09.2021 um 23:14
@CorvusCorax
Was ist denn deine Meinung, weshalb das nun veröffentlicht wurde?

Es kann sich ja nur um einen Bekannten gehandelt haben, der gesichtet wurde.


1x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.09.2021 um 08:27
Hallo @Hexelchen stimme dir zu.Guten Morgen@all, das einzige was ich mir vorstellen könnte,wäre das es zum Jahrestag vielleicht eine Gedenkwanderung gab und jemand aus der Familie mitgelaufen ist oder eventuell ein Gegenstand von Scarlett z.B Kuscheltier aus der Kindheit mitgeführt wurde um diesen an einem schönen Platz abzulegen und ein paar Kerzen anzuzünden.
Dann hätten die Hunde eine „frische“ Spur gehabt.Nach einem Jahr noch alte Geruchsspuren zu finden kaum vorstellbar.Diesen großen Stein finde ich interessant ,falls Scarlett dort eine Pause gemacht hat sie dort in ein Fahrzeug eingestiegen ist ,ob freiwillig oder unter Zwang bleibt dahingestellt. Dafür würde die Reaktion der Hunde sprechen.
@CorvusCorax
Den Parkplatz an der Wehrabrücke hab ich mir in diesen Videos vom E6 angesehen. Ein ev. Täter hätte sich bestimmt ausrechnen können zu welcher Uhrzeit sie da vorbei kommt.Könnte es sein das man im Bereich der Brücke oder darunter einen großen Rucksack verstecken könnte? Klar theoretisch hätte man ihn dann finden müssen.
Hatte Scarlett eigentlich eine Gürteltasche für Geldbeutel/Papiere und das das Handy?So etwas kleineres könnte man durchaus übersehen . Ist dort eigentlich noch Funkbereich Todtmoos oder schon Wehr?
Zu viele Fragen leider keine ergiebigen Antworten.


2x zitiertmelden

Scarlett (26) beim Wandern im Schwarzwald verschollen

25.09.2021 um 10:32
Zitat von ThordisThordis schrieb:Was ist denn deine Meinung, weshalb das nun veröffentlicht wurde?

Es kann sich ja nur um einen Bekannten gehandelt haben, der gesichtet wurde.
Was veröffentlichen? Die aktuelle Suche mit K9? Ja, weil es halt ein Versuch war, einen neuen Ansatz zu finden. Ich wäre die Letzte, die nicht an die Fähigkeiten der Hunde glauben würde, das habe ich auch immer betont, in diesem Fall fehlt mir allerdings der Glaube, dass nach 12 Monaten noch irgendeine Spur im Gelände aufgetan werden kann. Welcher "Bekannte" sollte gesichtet worden sein? Ein Bekannter von S.? Und wo? Damals dort an der Wehrabrücke? In den ganzen 12 Monaten war doch die Wehrabrücke nie Thema, weder dass S. bis zur Wehrabrücke gekommen ist, noch, dass sich dort ihre Spur verliert. Bis vor kurzem war man sich ja noch nicht mal sicher, ob sie überhaupt jemals auf der E6 unterwegs war.
Zitat von SimonTemplarSimonTemplar schrieb:Den Parkplatz an der Wehrabrücke hab ich mir in diesen Videos vom E6 angesehen. Ein ev. Täter hätte sich bestimmt ausrechnen können zu welcher Uhrzeit sie da vorbei kommt.Könnte es sein das man im Bereich der Brücke oder darunter einen großen Rucksack verstecken könnte? Klar theoretisch hätte man ihn dann finden müssen.
Klar, kann man sich in etwa ausrechnen, wenn man die Startzeit kennt, wann man wo auf der Strecke ist. Und diesen großen Rucksack vergräbt man ohne entsprechendes Werkkzeug im felsigen Untergrund nicht ohne weiteres und verstecken/zudecken? So, wie auch dort alles abgesucht wurde, hätte man etwas finden müssen. Und unter der Brücke/im Wasser - alles was dort jemals gelegen hätte, wäre durch die vielen Hochwasser, die wir im Winter/Frühjahr hatten, für immer weggeschwemmt.


1x zitiertmelden