Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

48.189 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

17.08.2012 um 17:35
Zitat von SchisslerSchissler schrieb:Auch von der Diele des Wohnhauses konnte man in den Keller gelangen. Dieser äußere Kellerabgang diente dazu, die eingefahrene Ernte (Kartoffeln, Zuckerrüben usw.) in den Keller zu verfrachten. Man konnte dazu ja schlecht mit Eimern im Wohnhaus die Treppe runterlaufen, und das bei den Mengen, die dort lagerten! Also legte man eine sog. Kartoffelrutsche außen an und kippte die Vorräte hinunter.
Mir fällt es schwer, den anscheinend lokalen Baustil bis ins Detail zu verstehen.

Aber ich sehe halt an diesem Backsteinbau nirgens etwas, wo man Kartoffeln oder sonstiges herunterschütten kann. Eine denkbare Stelle wäre rechts, aber da ist der Verschlag vorbgebaut, und der sieht nicht so aus, als würde man ihn einmal im Jahr abbauen.

Wenn ein Eingang in der Diele ist, wäre theoretisch ja das Einschütten über eine Rutsche, die über die Dielenschwelle gelegt wird, denkbar.

Vielleicht könnte jemand der vor Ort wohnenden den Sachverhalt kurz erklären?

Spekulatius.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.08.2012 um 17:49
@spekulatius
@Kailah
Also ganz rechts, wo der Vorbau mit Brettern verschlossen ist, hat man bei Bedarf die Bretter entferne und die Kartoffelrutsche geholt und angelegt, so dass die Ernte so in den Keller gelangte. Der offene Abgang ist in der Schwaiger Skizze von 1952 rechts. Ich verstehe nicht, was es da nicht zu verstehen gibt. Durchs Haus gelangt man über die Treppe runter, aber Güter kann man von außen ohne viel Kraftaufwand runterlassen. Der Kellerabgang hat einen "Überbau".


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.08.2012 um 17:52
@off-peak
Ich will mich jetzt nicht an der Bezeichnung "Kellerabgang" festbeißen, es muß nicht heißen, dass man da auch zu Fuß runtergehen konnte, obwohl in der Schwaiger-Skizze Treppen eingezeichnet sind.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.08.2012 um 18:59
@Schissler

In der Skizze nach Schwaigers Angaben sind keine Treppen eingezeichnet!
http://www.hinterkaifeck.net/wiki/index.php?title=Datei:Hofskizze_Harrer_19xx.jpg


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.08.2012 um 19:01
@margaretha
Dein Anhang ist die Hofskizze Harrer, schau mal nach bei Schwaiger 1952.


melden
melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.08.2012 um 19:21
@Schissler
Danke, im 78er Leuschner ist die obige verlinkte Skizze eingestellt mit dem Text:
"Der Grundriss des Einödhofes Hinterkaifeck: Die Angaben dazu lieferte der heute 81jährige Andreas Schwaiger. Die Skizze wurde im Maßstab 1:100 erstellt."
Ich muss mich den Usern anschließen die sagen das man dort eher keine Treppen steigen konnte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.08.2012 um 19:26
@Schissler

Es scheint das die Skizze von unseren Vorgängern nach den damaligen Informationen angefertigt wurde, und mit Keller wurden vermutlich Stufen assoziiert.
Beitrag von oldschool70 (Seite 127)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.08.2012 um 20:10
@margaretha
In meinem Beitrag von 17:52 schrieb ich, dass die Skizze für mich nicht zwingend beinhaltet, dass man dort auch zu Fuß runtergehen konnte, obwohl in der Schwaiger-Skizze Treppen eingezeichnet sind. Diese Einzeichnung der Treppen kann natürlich auch nur "Kellerabgang" bedeuten.

Auf jeden Fall ging es da extern runter in den Keller. Zu welchem Zweck? Um Ernteerträge in den Keller einzulagern. Siehe Kartoffelrutsche ...


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

17.08.2012 um 20:57
@Schissler
Zitat von SchisslerSchissler schrieb:Auf jeden Fall ging es da extern runter in den Keller. Zu welchem Zweck? Um Ernteerträge in den Keller einzulagern. Siehe Kartoffelrutsche ...
Ja, so sehe ich das auch.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.08.2012 um 21:58
Ok, ihr habt mich überzeugt, dann war rechts ein Schütte in den Keller. Da wo dieser Verschlag davor ist.

Was mich dann überlegen läßt, ob dieser Verschlag dann nicht vielleicht doch den Sinn gehabt hat, dem Spitz ein Dach über dem Kopf zu bieten? Mit dem angenehmen Nebeneffekt, daß dieser Nebeneingang zum Haus bewacht war und auch niemand auf die Idee kam, Kartoffeln zu klauen?

Der Monteuer sah den Hund ja auch zweitweise vor der Haustür angebunden.

Evtl. war die "richtige" Hundehütte dann das häufiger genutzte Quartier oder wenn man den Hund nicht direkt vor der Haustür haben wollte??

Spekulatius.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.08.2012 um 23:15
@spekulatius
@Schissler

Schön, dass Sie "angekommen" sind 😌

Grüße aus Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.08.2012 um 01:17
angekommen in "nos+algischen" nebensächlichkei+en. (sorry, meine +as+a+ur is+ kapu++)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.08.2012 um 22:42
@Schissler
@margaretha
Zitat von SchisslerSchissler schrieb: Zu welchem Zweck? Um Ernteerträge in den Keller einzulagern. Siehe Kartoffelrutsche ...
Sehe ich auch so.
Kartoffeln kannst Du schon mal streichen... wenn Kartoffeln dann "aufdotzen", kann man sie weg werfen... Rüben vielleicht?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.08.2012 um 23:09
@heike75

Kartoffeln glaube ich auch nicht. Vielleicht Flugzeugteile? 😜

Gruß aus Gröbern


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

18.08.2012 um 23:11
@heike75
Außer sie haben die Anfang April noch vorhandenen 10 t Futterrüben eimer und säckchenweise über die Dielentreppe runter getragen.

@Kailah
@heike75
Warum keine Kartoffeln? Da waren Anfang April auch noch 250 Zentner vorhanden und das Ding heißt ja Kartoffelrutsche .


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

19.08.2012 um 12:14
Falls dieser Anbau tatsächlich als Schütte für irgend etwas diente, war die Benutzung sicherlich nicht nur auf einen bestimmten Monat fixiert.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.08.2012 um 18:57
250 Zentner Kartoffeln = 12,5 to. und 10 to. Futterrüben sollen im Keller gelagert worden sein.

Dieser Bestand ist für mich sehr zweifelhaft, dass entspricht ja fast einem voll beladenerGüterwaggon.

Wie groß muss der Keller gewesen, um diese Menge aufzunehmen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.08.2012 um 20:46
Ich gehe davon aus, dass der Keller in erster Linie, wie üblich, unter dem Haus lag und somit wesentlich größer war als dieser Aufbau, der, wenn überhaupt, nur die Möglichkeit darstellte, etwaiges Schüttgut bequem runter rutschen zu lassen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.08.2012 um 21:49
Bin nicht landwirtschaftserfahren. Aber wie macht man das technisch, tonnenweise zwei verschiedene Produkte über eine Schütte einzukellern, ohne daß im Keller hinterher alles kreuz und quer liegt?

;-)


melden