Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.949 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

13.12.2013 um 21:03
@Doverex

Das ist die Einstellung, die einem erst mal weiter hilft, wenn es nicht mehr weiter geht ;-) Wir können nicht in jedes Hirn schauen (ich weiß ja nicht, wer hier so Psychologe, Psychotherapeut oder Psychiater ist ;-)), manche haben vielleicht sehr viel Empathie und jede Menge Erfahrung mit sämtlichen Menschen, aber wer von uns hat schon einen Mörder in der Familie oder im Freundeskreis, um solche Gedankengänge nachzuvollziehen?

Wir wissen definitiv nicht, was vorgefallen ist, und können nur vermuten.

von daher können wir nur von diversen Menschen-Typen ausgehen und vermuten, wie sie wohl empfunden oder sich benommen haben.

Mir erschließt sich der Grund nun mal leider nicht, was ein Täter davon hat, jemanden eine Woche am Leben zu lassen und dann umzubringen.

und auch, wenn du jetzt von der Fake-Frauke-Theorie ausgehst, nach der Frauke schon sofort zu Tode kam, so gibt es doch immerhin einen Fall (Tina Würth), die definitiv noch eine Woche lang mit dem Täter zusammen gelebt hat....

...es sei denn, es war eine Fake-Tina, die halt nicht sprechen musste, sondern nur mit dem Jecken ne Runde um den Block gehen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.12.2013 um 21:16
@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb:@nephilimfield
Nokiahandy waren weit verbreitet, Ladekabeln fürs Auto hatte fast jeder, der auch ein Nokiahandy hatte und ein Auto natürlich. Was damals noch nicht so weit verbreitet war, sind Freisprechanlagen, aber selbst die gab es damals auch schon.
Absolute Veralgemeinerung deiner Seits-.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.12.2013 um 21:17
Zitat von AdellAdell schrieb:(ich weiß ja nicht, wer hier so Psychologe, Psychotherapeut oder Psychiater ist ;-))
Das wäre mal eine Idee, wenn wir hier einen eigenen ForenPSYCHIATER hätten *grins*
Vielleicht für uns alle selbst ;)
Zitat von AdellAdell schrieb:Mir erschließt sich der Grund nun mal leider nicht, was ein Täter davon hat, jemanden eine Woche am Leben zu lassen und dann umzubringen.
Mir auch nicht, darum denke ich, dass Frauke in Wirklichkeit schon am 20 Juni starb.
Eben weil das Frauke noch eine Woche länger lebte, nicht der Wahrheit entspricht.
So vermute ich!


4x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.12.2013 um 21:25
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Absolute Veralgemeinerung deiner Seits-.
Na ja, so Universal-Stecker für Zigarettenanzünder die für fast jedes gängige Handy damals passten, hatte ich auch in meinen Auto damals. Und die waren gar nicht teuer. Konntest damit ein motorola Handy aufladen wie etwa nokia oder Andere.

Leider hab ich den Dreck schon weggeschmissen, sonst hätte ich es dir geschenkt ;)


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.12.2013 um 21:30
@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Na ja, so Universal-Stecker für Zigarettenanzünder die für fast jedes gängige Handy damals passten, hatte ich auch in meinen Auto damals. Und die waren gar nicht teuer. Konntest damit ein motorola Handy aufladen wie etwa nokia oder Andere.
Tut mir leid, für mich spielt das Handy eine viel zu zentrale Rolle, so dass ich das " Zufällig das selbe Handy und Ladegerät" gehabt Gerede nicht wirklich ernst nehmen kann.
Aber selbstverständlich kann es gut sein.

Der Täter hat sich meiner Meinung nach erst nach der Eskalation um das Aufladen sorgen machen müssen. Wenn Frauke vorher schon im Auto eine Lademöglichkeit hatte ist es für mich unverständlich warum diese fast zwei Stunden lang nicht genutzt wurde.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.12.2013 um 21:40
@Malinka

na ja, wenn Frauke in ein Auto eingestiegen ist, dann nur, um heim zu fahren.
Das Handy hätte sie da sicher nicht angesteckt - für die paar Minuten - glaub ich halt.

Da wohl was passiert ist, in diesen ca. 5 Minuten, welche die Heimfahrt gedauert hätte, denke ich, Frauke ist mit ausgeschalteten Handy gestorben.

Heisst: Der Täter hatte tote Frauke und ein ausgeschaltetes Handy von Frauke bei sich.

Das mit den billigen Universalstecker, die für fast jedes gängige Handy einen Anschluß hatten, ist kein Witz, das hatte ich selbst einmal im Auto. Und ich kannte fast niemanden, zu der Zeit, der ein Handy hatte und nicht auch was zum aufladen im Auto, also mindestens für ihr eigenes Handy.

Nokia war aber eines der beliebtesten Handys damals, also war aufladen im Grunde nirgends ein problem. Eigentlich konnte man jede Kellnerin fragen, ob sie einem mal das Handy (mit Nokia) anstecken kann, damit sich Akku wieder auflädt. Eben, weil es so gänig war, und für jedes nokia das aufladekabel passte. Jeder akku aber nicht - von Nokia.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.12.2013 um 21:52
meine allgeneine meinungen zu:

1. PIN von Handy - alle handys was ich bisher hatte waren entweder ohne PIN oder mit PIN 0000 (telefonanbieter1) oder 1111 (telefonanbieter2) und ich als Frau war faul, oder nicht fähig, oder halte es nicht so wichtig den PIN zu tauschen, mein Handy ist sowieso immer eingeschaltet

2 Gesehen oder nicht gesehen - mir ist schon oft passiert, dass ein Bekannter gegenueber mir gegangen ist und ich habe ich/sie gar nicht bemerkt, ich kann auch nicht so ganz sagen welche Personen ich heute getroffen habe, welche Kleidungen die hatten, Brille oder nicht Brille, gar nichts...ich war heute im Einkaufzentrum und erinnere mich auf niemand...auch wenn mich jemand fragen wuerde - Hast du im Einkaufszentrum eine Frau mit rotem Mantel und mit blauer Muetze gesehen? ich kann nur beantworten - keine Ahnung...ich kann nur eine besoffene Obdchlose-Frau vom Bus erinnern da sie im Bus ein Theater gemacht hat....also wenn es nichts sehr viel auffäligges passiert - erinnere ich mich nicht daran


melden

Mord an Frauke Liebs

13.12.2013 um 21:54
Zitat von DoverexDoverex schrieb:na ja, wenn Frauke in ein Auto eingestiegen ist, dann nur, um heim zu fahren.
Das Handy hätte sie da sicher nicht angesteckt - für die paar Minuten - glaub ich halt.
Musste mich mal selbst zitieren *grins*

Ist mir noch eingefallen, wenn sie doch so SMS verrückt war, ...die Frauke, kann doch sein, wenn sie in eine Auto einstieg, welches so ein Aufladekabel hatte für ihr Nokia, dass sie selbst für die 5 Minuten Autofahrt heim vielleicht ihr Handy wieder einschalten wollte und in das Aufladekabel steckte. Heisst, das Handy geht dann kurz danach wieder, auf alle Fälle, bevor sie daheim angekommen wäre.

Damit hätte der Täter natürlich die PIN nicht mehr wissen müssen.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.12.2013 um 22:00
2 Gesehen oder nicht gesehen - mir ist schon oft passiert, dass ein Bekannter gegenueber mir gegangen ist und ich habe ich/sie gar nicht bemerkt, ich kann auch nicht so ganz sagen welche Personen ich heute getroffen habe, welche Kleidungen die hatten, Brille der nicht Brille, gar nichts...ich war heute im Einkaufzentrum und erinnere mich auf niemand...auch wenn mich jemand fragen wuerde - Hast du im Einkaufszentrum eine Frau mit rotem Mantel und mit blauer Muetze gesehen?
Ja genau liebe @sue_bern ,
das ist ja das Problem. Man sieht nicht alles, schon gar nicht, wenn es kein Bekannter ist. Ich denke auch, wenn Frauke heim geht, musssie doch wer gesehen haben.
Ja MUSS!!!
Aber ob sich wer erinnert daran, hmmm... das ist ja eine ganz andere Frage.
Gar so auffällig war sie ja nicht gekleidet. Also eher ganz normal. Keine hohen Schuhe etwa, wo Männer gerne nachsehen oder Minirock etc...! Dunkel war es auch schon.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.12.2013 um 22:30
@Doverex

In diesem Thread kann man über hunderte von Seiten nachlesen, wer hier einen erwiesen Unschuldigen mit schäbigen Verdächtigungen überzieht - immer unter dem erlauchten Deckmantel des Konjunktivs. Ich finde das mies, und das ist es auch. Justitiabel ist es darüber hinaus ebenso.

Wenn Dir wirklich kein Kriminalfall bekannt ist, wo der Täter sein Opfer über Tage, Wochen unter Kontrolle hatte und sich mit ihm auch bewegte, dann ist jede weitere Diskussion überflüssig. Solche Fälle gibt es zahllos, in allen Varianten. Bitte selber googlen. Wenn Du nicht weißt, wie das geht: Keine falsche Scheu, einfach fragen!

Ist ja schlimm hier...


melden

Mord an Frauke Liebs

13.12.2013 um 22:53
@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Das wäre mal eine Idee, wenn wir hier einen eigenen ForenPSYCHIATER hätten *grins*
Vielleicht für uns alle selbst ;)
Ich war jahrelang in einem anderen Forum unterwegs, welches sich mit Autoimmunerkrankungen beschäftigt. Da hat uns ein Psychologiestudent ganz schön aufgemischt und uns zu Dingen gebracht, die wir so vielleicht gar nicht gemacht hätten (und die heute aus meiner Sicht auch gar nicht vertretbar sind. Getarnt hat er sich als Selbstbetroffener.

von daher wundert mich nix.....

Desweiteren ist das "mir erschließt sich nicht, warum man jemanden eine Woche lang leben lässt..." kein Grund dafür, dass Frauke schon an dem selben Abend tot war-siehe Tina Würth. Es muss einen anderen Grund geben.

@SusiK

Frauen sind zu faul, ihre PIN zu ändern? Nunja, ich änder alles ständig ;-) Und ich bin auch eine Frau.

Ich hab noch nicht mal so was Markantes wie Geburtsdaten oder Jahrestage als Kombi oder so....aber ich bin ja auch mega-mißtrauisch.....

@pfiffi

Siehe Tina Würth...welche Fälle hast du denn noch ausgegraben? Ich hab nämlich keine gefunden, zumindest nicht in Deutschland, Niederlanden, Großbritannien und Frankreich. Das würd ich jetzt gern wissen (also, ich meine, keine Fälle mit Mord; mit reiner Entführung schon)


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.12.2013 um 22:55
Ach, übrigens, ich sehe ständig irgendwelche Menschen und kann mich gut an die erinnern, besonders, wenn sie allein sind ;-)

Nun muss ja in der Nacht nicht jeder so eine wie ich gewesen sein, aber irgendeiner wird doch sicherlich dabei gewesen sein.

Wär mal ganz interessant, ob man das mit Hypnose lösen könnte. Auch da gab es schon einige Fälle...aber dann müsste man zumindest jemanden haben, der sich wenigstens unsicher war.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 01:28
Zitat von AdellAdell schrieb:also, ich meine, keine Fälle mit Mord; mit reiner Entführung schon
Wenn ich die Einschränkungen nur weit genug treibe, ist natürlich jeder Fall einzigartig und "noch nie dagewesen", nur ist dann das Kriterium "noch nie dagewesen" schlicht unbrauchbar. (Dass ich heute abend mit meinem Schwager ein nettes Gläschen Wein getrunken habe, ist übrigens so auch "noch nie dagewesen"...) Selbst Du gibst also zu, dass es noch weitere Fälle gibt, im Fall Würth "sogar" mit Mord. Danke für das Statement; es bestätigt mich.

Du hast Maria Bögerl vergessen (wurde entführt, dann durch die Gegend gefahren, Entführer nutzte das Handy des Opfers). Was immer da im Einzelnen passiert ist... Die Mordzeit Bögerls steht übrigens mitnichten fest. Und schau mal in die USA...


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 01:34
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Eben weil das Frauke noch eine Woche länger lebte, nicht der Wahrheit entspricht.
Nananana! Glauben, nicht wissen. Immer schön geistig beweglich bleiben...

Da ich selber auch so gerne geistig beweglich werden/bleiben möchte, überlege ich gerade, welchem User ich Kinderficken andichten könnte. Im Konjunktiv natürlich nur, ganz seffastääändlich! Denn fragen wird man ja wohl noch dürfen.

Ist schon ganz schön mies, das Spiel, das hier gegen Chris getrieben wird...


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 07:50
Eben weil das Frauke noch eine Woche länger lebte, nicht der Wahrheit entspricht.


Nananana! Glauben, nicht wissen.
Dem kann ich nur beipflichten - mit welcher Gewissheit kann man diese Theorie denn bitte als "Wahrheit" verkaufen?

Weitere Fälle mit längerem Festhalten mit/ohne Tötung oder zumindest ursprünglliches Vorhaben, abgesehen von Tina Würth oder Fake-Tina (Gruß an @Adell ;)


- Dutroux (Belgien/Westeuropa)

- Versuch: der Typ mit der Telefonzelle im Wohnzimmer (wurde einfach nur vereitelt) (irgendwo in Deutschland/Mitteleuropa)

- Natascha Kampusch, ohne Mord (Mitteleuropa)

- http://www.spiegel.de/panorama/mord-an-tom-und-sonja-angeklagter-schildert-grausige-details-a-272824.html
war geplant, wurde aber nicht durchgeführt, das Mädchen wurde am gleichen Tag getötet, aber die Planung zumindest sah zunächst anders aus (Deutschland/Mitteleuropa)


Davon abgesehen ist auch diese Diskussion m.E. müßig. Nur, weil etwas genau so in der Form nocht nicht da war, heißt das ja nicht automatisch, dass es deswegen nicht zum ersten mal passiert sein kann. Wie heißt es so schön: irgendwann ist immer das erste mal. Jedenfalls ist die Aussage "Mir ist kein Fall bekannt, wo sowas in der Form schonmal passiert ist." kein Beweis dafür, dass FL am gleichen Abend zu Tode kam.

Und da wären wir wieder beim Thema Glaube und Wissen :D Aber auch hierzu bin ich nicht bereit, unentgeltliche Fernkurse auf Allmy zu geben.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 07:53
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/zehn-jahre-nach-dem-doppelmord-gedenken-an-tom-und-sonja-1.546610

Und das hab ich eben noch gefunden: Der Mord an ein Geschwisterpaar sei "einmalig in der Kriminalgeschichte Deutschlands", sagt eine Oberstaatsanwalt.

Und trotzdem ist es passiert. Obwohl es noch nie davor passiert ist. Sowas aber auch.

Der Vollständigkeit halber: mir wäre es lieber, die beiden Kinder würden heute noch leben und glückliche Erwachsene sein statt ein Beispiel für einmalige Verbrechensfälle :(


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 09:48
@hallo-ho

Dass Opfer längere Zeit festgehalten werden, kommt ja öfter vor, das bestreitet keiner. Man muss leider davon ausgehen, dass auch jetzt, während ich schreibe, viele vermisste Menschen irgendwo gefangengehalten werden.

Das bisher einzigartige (meines Wissens) im Fall Liebs sind ja die ständigen Kontakte während des Festhaltens. Das ist das Mysteriöse und verleitet natürlich zu ungewöhnlichen Theorien.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 09:51
Zitat von nephilimfieldnephilimfield schrieb:Das bisher einzigartige (meines Wissens) im Fall Liebs sind ja die ständigen Kontakte während des Festhaltens
Im fall Bögerl gab es auch Kontakt mit Hilfe des Handys des Opfers. Ist also auch kein Alleinstellungsmerkmal.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 09:54
@pfiffi
@nephilimfield

Im Gegenteil, ist bei Erpressungsversuchen sogar üblich.

Ja, ich weiß, jetzt kommt, bei FL war es keine Erpressung.

Aber das ändert nichts daran, dass man nicht sagen kann "Da noch nie jemand entführt wurde mit anschließenden SMS-/Telefonkontakten ohne Erpressung ist das ein Beweis, dass das hier auch nicht so gewesen sein kann."
Um diesen Punkt ging es mir in den letzten Posts.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.12.2013 um 09:58
Zitat von AdellAdell schrieb:Ach, übrigens, ich sehe ständig irgendwelche Menschen und kann mich gut an die erinnern, besonders, wenn sie allein sind ;-)
Und ich könnte nicht mit Gewissheit sagen, was für einen Pullover mein Mann gestern anhatte.
Ah, doch, jetzt ist es mir wieder eingefallen.

Aber spätestens, wenn es um vorgestern ginge, hätte ich keine Ahnung.

Warum sich irgendwelche Fremde paar Tage später an eine ihnen fremde Frau erinnern müssen, weiß ich nicht.


1x zitiertmelden