Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.406 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 19:45
Und ich glaube auch nicht, dass die erste sms und die letzte ortung aus nieheim provoziert wurden. der täter hat irgendeine verbindung zu der gegend, zumindest zu diesem bereich. er hat angst gehabt auf grund dessen geschnappt zu werden. denn sonst wäre die ganze woche völlig sinnlos gewesen. all die anrufe und nachrichten aus paderborn hätten keinen sinn gehabt.
der war für damalige verhältnisse in bezug auf den mobilfunk nicht auf dem stand der dinge und glaubte an polizeiruf, tatort und wie sie nicht alle heißen. eventuell kam die letzte ortung ja auch nur weil es zwei täter waren und nochmal nachgeschaut wurde im handy: gibts was neues.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 20:16
ich finde es irgendwie unlogisch im Gesamtkontext, dass man jemanden entführt und erstmal das Handy lädt und eine SMS absetzt anstatt alles daran zu setzen eben KEINE Spuren zu hinterlassen.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 20:18
vielleicht war es da noch keine entführung


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 20:20
@derschwan

Ich auch,deshalb geh ich eher von aus dass die erste SMS noch freiwillig war. Die Eskalation kann auch erst später passiert sein.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 21:57
@OR1
@derschwan
@Thoelke
@zweiter
@HerkulesPorrez
@all

Obwohl ich mir auch Paderborn sehr gut als Festhalteort vorstellen kann und es manchmal sogar mehr Sinn ergibt,scheint aber laut Berichten die Sache recht klar zu sein.

Demnach wurde Frauke Liebs nach ihrem Verschwinden im Juni 2006 für
etwa eine Woche im Großraum Nieheim (Kreis Höxter) gegen ihren Willen
festgehalten.
Ralf Östermann: "Die Profiler haben Fakten erarbeitet, die den
Festhalteort weiter eingrenzen, sodass wir jetzt noch intensiver in
diesem Bereich nach dem Täter und seiner Unterkunft zur Tatzeit
suchen müssen. "


Die Profiler des LKA NRW haben sämtliche Informationen, die ihnen
die Mordkommission zur Verfügung gestellt hatte, in die Analyse
eingeschlossen. Technische und psychologisch-forensische
Begutachtungen, sowie vor Ort im Raum Nieheim geführte Ermittlungen
haben das Ergebnis untermauert.


Da aber die
nachfolgenden Handykontakte aus dem Raum Paderborn kamen, konnte der
Fahndungsraum bis zum Ergebnis der Fallanalyse nicht weiter
eingegrenzt werden.


Jetzt steht nahezu fest, dass Frauke Liebs im Großraum Nieheim
gefangen gehalten wurde.


Habe die Stellen wo es um den Festhalteort ging rauskopiert. Also kann man festhalten,dass Paderborn solange als Festhaltemöglichkeit galt bis die Fallanalyse fertig war. Dann muss es doch sehr starke Anzeichen für den Umkreis Nieheim gegeben haben. Das sind dann wohl diese Dinge ,die WIR nicht wissen. Was könnten das für Technische und psychologisch-forensische
Begutachtungen, sowie vor Ort im Raum Nieheim geführte Ermittlungen
sein? Hat jemand Ideen?


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 22:01
weitere ortungen. es schien ja noch mehr gespräche wie mit ihrem freund gegeben zu haben


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 22:04
@OR1

Bist du sicher dass sie einen Freund hatte? Gibts ne Quelle dafür?


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 22:08
malinkas mail von herrn östermann.
sie hatte das doch geschrieben.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 22:10
Damit war aber wohl Chris gemeint. Er war ja ein Freund von ihr.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 22:17
das ist die frage. in sonstigen meldungen wurde chris als bekannter deklariert. vielleicht kann malinka das ja beantworten. ich kenne ja ihre anfrage inhaltlich nicht.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 22:23
@OR1

Also mit Technische Begutachtungen werden sicherlich die Ortungen gemeint sein. Warscheinlich gab es einige mehr,dort in der Gegend.

Mit Psychologischen Begutachtungen,wird wohl das Täterverhalten gemeint sein.

Forensische Begutachtungen? Was ist darunter zu verstehen?

Im Raum Nieheim geführten Ermittlungen. Verdächtige? Leider mit Alibi?


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 22:43
ich lese gerade bei einem österreichischen fall, daniela kammerer, mit. junge studentin, die erstochen in einem park gefunden wurde 2005.
ein ehemaliger mitstudent, der zwischenzeitlich in australien lebte, wurde zu weihnachten festgenommen.
der fall wurde neu aufgerollt.
bisher hatte er ein hieb- und stichfestes alibi durch einem freund oder zimmerkollegen.
dieser hat das nun teilweise wohl revidiert und durch eine neue methode der hautschuppenanalyse ist dieseR "australier nun im verdacht":
Die polizei hat sicherlich genug erfahrungen mit falschen alibis. spuren gibts ja anscheinend nur nicht den zeugen zur passenden zeit.

vielleicht planen sie sowas hier auch mit ein.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 22:44
Wikipedia: Forensik#Forensische Kriminaltechnik


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 22:57
@OR1

In deinem Link lese ich etwas von "Forensischer Phonetik":

Die forensische Phonetik beschäftigt sich mit gesprochener Sprache (also etwa einem Erpresseranruf). Sie wendet phonetisches Wissen auf die Untersuchung von sprechertypischen Stimm- und Sprecheigenschaften eines Täters an.

Kann man ja auch auf das Opfer anwenden. Wurde sowas bei den Anrufen von Frauke mal gemacht? Ich meine, mit wissenschaftlichen Methoden die Stimme analysiert?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 23:00
Müßtest Du bei der Polizei anfragen. Ich kann mir aber nicht so ganz vorstellen, dass da Ermittlungswege bekannt gegeben werden.

Sie werden sicherlich alles tun was möglich und machbar ist.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 23:34
@foxp3
Zitat von foxp3foxp3 schrieb:Wurde sowas bei den Anrufen von Frauke mal gemacht? Ich meine, mit wissenschaftlichen Methoden die Stimme analysiert?
ich denke nicht, da die Schwester, Brueder und Freund (Chris) gesagt haben es war Frauke

---------------------------------------------

Wenn Frauke um 23:04 behauptet "ich komme HEUTE nach hause" dann gewinnt der Täter fuer Beruhigung der Familie nicht mal eine Stunde...


melden

Mord an Frauke Liebs

12.01.2014 um 23:47
Vielleicht wußte sie da auch gar nicht wie spät es ist.
Etwas unwahrscheinlich weil auf Handys ja die Uhrzeit steht und meist in jedem AUto auch eine Uhr ist, sofern sie nicht auf der Rückablage lag, aber Chris und Co haben ja gesagt sie klang wie benommen und unter Drogen. Vielleicht war sie auch mit Medikamenten zugepumpt und hatte kein Zeitgefühl.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.01.2014 um 07:24
Hallo zusammen,
da ich selber aus Bad Driburg komme, verfolge ich diesen Fall mit besonderem Interesse und lese immer mal wieder eure Diskussionen mit.
Für mich stellt sich das Ganze folgender Maßen da:
Frauke trifft nach Verlassen des Pubs auf den Täter. Womöglich rein zufällig, vielleicht hat sie jemand gesehen und ihr angeboten, sie nach Hause zu fahren. Frauke hat es eilig, immerhin hat sie keinen Schlüssel und Chris wartet. Normaler Weise würde sie nicht in fremde Autos steigen, aber in diesem verrückten WM-Sommer ist alles anders. Alle Menschen lieben sich und sind unglaublich nett zueinander, also stellt Frauke ihre Vorsicht hinten an und tut, was sie sonst nie tun würde. Sie steigt ein. Der Täter versucht womöglich sie zu überreden, noch gemeinsam etwas trinken zu gehen, aber Frauke verweist darauf, dass sie erwartet wird und sie nicht Bescheid sagen kann, weil ihr Akku leer ist. Der Täter, im Besitz der gleichen Handymarke, bietet ihr an, ihr Handy über sein Autoladekabel aufzuladen und Bescheid zu sagen, dass es später wird. Frauke willigt ein und so fährt der Täter mit ihr los. Was genau passiert, weiß man nicht, aber ich denke, dass Frauke auch zum Zeitpunkt der 2. SMS noch immer davon ausging, wieder nach Paderborn gebracht zu werden. Womöglich ist später die Situation aus dem Ruder gelaufen, vielleicht ist der Täter zudringlich oder handgreiflich geworden. Frauke hat sich bestimmt versucht zu wehren, droht ihm womöglich mit einer Anzeige. Dem Täter, womöglich vorbestraft wegen Körperverletzung oder Gewalt gegen Frauen, wird plötzlich klar, dass er im Falle einer erneuten Anzeige mit einer harten Strafe rechnen muss. Er bekommt Panik und hält sie erst mal, vermutlich bei sich zu Hause, fest um zu überlegen, was zu tun ist. Doch er rechnet nicht damit, dass Frauke so schnell vermisst wird. Durch das so schnelle Medieninteresse aufgeschreckt, versucht der Täter Zeit zu schinden und beschließt Frauke bei Chris anrufen zu lassen, um ihn zu beruhigen und vielleicht sogar durch ein Lebenszeichen von ihr, die Ermittlungen der Polizei zu stoppen. Da dem Täter klar ist, dass man Handys orten kann, fährt er mit ihr nach Dreihausen und lässt sie von dort aus anrufen. Das hat zudem den Nebeneffekt, dass sich die Polizei nun auf diesen Bereich konzentriert, der meiner Meinung nach aber in völlig entgegengesetzter Richtung zum tatsächlichen Aufenthaltsort des Täters liegt. Ich bin überzeugt, dass der Täter in der Nähe des Bereichs wohnt, aus dem auch die erste SMS verschickt wurde. Möglicher Weise besitzt der Täter ein eigenes Haus, in dem er Frauke festhält oder aber er hat Zugang zu selten genutzten Lagerhallen. Wenn ich eine Person festhalte, die gesucht wird, dann würde ich sie nicht unbedingt in meinen eigenen vier Wänden festhalten, sondern irgendwo hin bringen, wo so gut wie nie jemand hinkommt. Und da fällt mit persönlich das verlassene Natogelände ein, das in der Nähe von Nieheim liegt. Mittlerweile gibt es das nicht mehr, weil dort eine Autorennstrecke gebaut wurde, aber damals war es ein umzäuntes Gelände und unzugänglich. Und es war übersät mit verlassenen, teilweise schlecht einsehbaren Gebäuden. Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass die Polizei in Nieheim nach ihr sucht, aber nicht auf die Idee kommt, das Natogelände abzusuchen… Ich denke jedenfalls, dass der Täter sich dort gut auskannte. Meiner Meinung nach hatte der Täter am Freitag dann tatsächlich vor Frauke gehen zu lassen. Sein Verhalten war vermutlich sehr ambivalent, sprich er suchte dringend nach einer Möglichkeit aus dieser ganzen Nummer herauszukommen, die er so eigentlich nie gewollt hat. Vielleicht hat Frauke auch um ihr Leben verhandelt, aber vielleicht ist er auch selbst zu dem Schluss gekommen, dass er sie gehen lassen muss. Also fährt er mit ihr wiederum nach Paderborn und lässt sie von unterwegs schon mal eine SMS versenden, in dem sie ihre Rückkehr ankündigt. Natürlich kann er sie nicht zu Hause raus lassen, also fährt er ins Gewerbegebiet Dören, welches in einer völlig anderen Richtung in PB liegt. Ich könnte mir vorstellen, dass Frauke ihm zugesichert hat, dass sie nichts unternehmen wird, was den Täter einigermaßen beruhigt hat. Dann aber kommt der Anruf von ihrem Bruder und dem Täter wird klar, dass vielleicht nicht Frauke, aber zumindest ihre Familie alles tun wird, um ihn zu schnappen. Er gerät in Panik und entschließt sich spontan, sie nicht gehen zu lassen. Es vergehen einige Tage, in denen der Täter vermutlich nach einer Lösung sucht. Dann am Freitag fährt der Täter wiederum mit ihr nach PB. Welchen Zweck das haben sollte, ist mir nicht ganz klar, vermutlich um noch mal Zeit zu schinden. Frauke schien zu diesem Zeitpunkt aber schon klar zu sein, dass sie nicht zurückkommen würde. Entweder hat er sie dann umgebracht oder aber sie starb an Erschöpfung oder ähnlichem. Jedenfalls bringt der Täter sie schließlich zum späteren Fundort, einer abgelegenen Landstraße mitten im Wald. Tagsüber fahren dort aber immer wieder Autos her, also muss er sich beeieilen und schleppt ihre Leiche nur 12Meter weit. Oder aber er hat sie nachts abgelegt, wo dort kaum Verkehr ist. Ich denke, dass der Täter sich aber auch in diesem Bereich auskannte.
Hat die Polizei eigentlich jemals ein direktes Täterprofil öffentlich gemacht?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.01.2014 um 07:44
@Sternenlicht77

Ein großes Haus, in dem der Täter (zumindest zeitweise) alleine wohnt oder die leerstehende Lagerhalle habe ich auch schon in Erwägung gezogen.

Wie gesagt, wenn man alleine wohnt und räumliche Kapazitäten hat, kann man sogar in seinen eigenen vier Wänden jemanden versteckt halten.

Ich kann deine Gedanken nachvollziehen bzw. seh spontan keinen größeren "Haken".
Das einzige, was ich mich immer frage: Hätten die Anrufe, wenn sie zur Beruhigung/zum Zeitschinden dienten, nicht ganz anders aufgezogen werden müssen?

Nur eine kleine, formale Bitte: könntest du Absätze reinmachen? Sonst ist es sehr mühselig zu lesen.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.01.2014 um 10:09
@derschwan
Zitat von derschwanderschwan schrieb:erste und letzte Ortung waren in oder um Nieheim, vermutlich mit Absicht
Bis mir jemand bewiesen hat, dass es diese letzte Ortung wirklich gab, werde ich nicht davon ausgehen. Hier im Thread waren schon einige Dinge die behauptet wurden und sich am Ende als völlig anders heraus stellten.
Wikipedia als Quelle für eine solche Aussage reicht mir nicht.
Es würde mich freuen wenn jemand anderes den Herrn Östermann auch anfangen würden bezüglich dieses Sache an zu schreiben.

@HerkulesPorrez
@sue_bern
Zitat von HerkulesPorrezHerkulesPorrez schrieb: ....er hat gehofft sie wuerden denken sie braucht wieder Abstand so wie vor 3 Jahren (2003)...vielleicht darum auch immer wieder Behauptung Bin im Paderborn (soll heissen bin doch da, brauche nur Abstand)...
Es gibt keine Beweise für diese Behauptung. Es gibt lediglich einen USER der sich NACH Fraukes Leichenfund darüber auslässt, dass sie angeblich schon mal weg gewesen ist.

@Sternenlicht77
Zitat von Sternenlicht77Sternenlicht77 schrieb:Hat die Polizei eigentlich jemals ein direktes Täterprofil öffentlich gemacht?
SUCHKUNTION hier im Thread.
Zitat von Sternenlicht77Sternenlicht77 schrieb: ...Sie steigt ein. Der Täter versucht womöglich sie zu überreden, noch gemeinsam etwas trinken zu gehen, aber Frauke verweist darauf, dass sie erwartet wird und sie nicht Bescheid sagen kann, weil ihr Akku leer ist...
...Der Täter, im Besitz der gleichen Handymarke, bietet ihr an, ihr Handy über sein Autoladekabel aufzuladen und Bescheid zu sagen, dass es später wird. Frauke willigt ein und so fährt der Täter mit ihr los...
Sie fährt also deiner Meinung nach erst ein mal 2 Stunden durch die Gegend und ERST DANN
macht sie ihr Handy an um eine SMS zum Bescheid geben ab zu senden?
Der Grund warum sie nicht sofort auf seinen Vorschlag noch etwas trinken zu gehen eingeht ist doch deiner Meinung nach der leere Akku und der nicht Besitz des Schlüssels, so wie der Mitbewohner der auf sie wartet, oder?
Wenn also alle drei Dinge dafür sorgten, dass sie erst ein mal nicht mit wollte, wieso sollte sie dann erst 2 Stunden warten, bis sie nach dem Einsteigen die für sie ja anscheinend so wichtige SMS zu senden?
Was hat sie abgehalten ( vor allem bei einem AUTO LADEKABEL, also nicht mal aussteigen musste sie fürs Laden ) DIREKT nach dem einsteigen ihr Handy an zu schließen und Chris eine SMS zu senden oder ihn an zu rufen um ihm die Info zu geben die man geben möchte.
Und zwar das man später kommt und noch unterwegs ist?'

Statt dessen schreibt Frauke 2 Stunden später eine SMS an Chris die so gar nichts mehr mit
ihrer Sorge um den wartenden Chris und ihrem leeren Akku zu tun hat?


melden