Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.248 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 11:01
@aberdeen
Von so einen in der Art geht Fraukes Mutter aus - jemanden, den F etwas, aber nicht gut kannte und den sie falsch eingeschätzt hat.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 11:04
@hallo-ho
Als ob man so etwas einschätzen könnte ;-) aber nun gut. Ich weiß schon, was die Mutter meint ...
Zitat von InterestedInterested schrieb:Das schließe ich daraus, dass es diese SMS und Telefonate gab - ja, es war Frauke gemeint, nicht als Statthalter für andere Frauen.
Ich schwanke in dieser Frage ständig hin und her und komme zu keinem abschließenden Ergebnis.

Das geht mir in diesem Fall aber auch bei vielen anderen Fragen so und liegt daran, dass es so wenige Informationen gibt .... Spontan und aus dem Bauch denke ich eher, dass FL ein "halb" zufälliges Opfer war ... aber, was weiß ich schon?


melden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 11:05
@aberdeen
Mütterliche Intuition?!
Das ist halt ihre Einschätzung, nicht mehr und nicht weniger. Und ihre Einschätzung ist sicher berechtigter, als die von allen Allmy-Usern zusammen, mich eingeschlossen.
Was nicht heißt, dass sie nicht irren kann.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 11:08
@hallo-ho
Nein, ich meinte, als ob man die Gefährlichkeit gewisser Leute einschätzen könnte ... die haben ja nun leider nicht "Mörder" auf der Stirn stehen. Das meinte ich. Wie die Mutter darauf kommt, ist mir schon (einigermaßen) klar.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 11:12
@aberdeen

Ich bin mir deswegen sicher, dass es Frauke war, weil...ich schrieb es bereits: Es war ein heißer Sommer, Frauke war in Jeans und T-Shirt unterwegs - sicherlich waren an dem Abend etliche leichter bekleidete Frauen unterwegs, die optisch einfach ansprechender waren (nicht missverstehen bitte - geht nicht gegen Frauke) So dieses typische Klischee eben und es waren sicherlich auch mehrere leicht angetrunken unterwegs -WM Spiel, draußen sitzen, Cocktails...es hätte sonst jede sein können, nicht alle gingen in Begleitung nach Hause...Dass seine Wahl auf Frauke fiel - ist kein Zufall, sonst hätte es diese Telefonate nicht gegeben und man hätte wahllos jemanden aus der Adressliste ihres Handys anrufen können - tat man aber nicht, weil es einen Bezug gibt - den erkennen wir bisher noch nicht.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 11:19
Zitat von aberdeenaberdeen schrieb:Nein, ich meinte, als ob man die Gefährlichkeit gewisser Leute einschätzen könnte
Na ja, wenn's danach ginge dürfte man Kontakt zu niemandem haben, weil man potentiell von jedem umgebracht werden kann.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 11:25
@Interested
Das wäre ja nur plausibel wenn Attraktivität auch der Attraktor gewesen wäre - entschuldige das Wortspiel. Was wissen wir aber schon, was für den Täter in diesem Augenblick attraktiv gewesen ist?
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Na ja, wenn's danach ginge dürfte man Kontakt zu niemandem haben, weil man potentiell von jedem umgebracht werden kann.
Tscha, who knows? Es ist aus meiner Sicht durchaus denkbar, dass es um irgendeine Frau ging; dann hätte es FL getroffen, weil sie gerade des Weges kam. Alles weitere kann sich entwickelt haben. Nicht sehr wahrscheinlich vielleicht, aber möglich.

Es ist genauso gut möglich, dass Du recht hast ...
Zitat von InterestedInterested schrieb: tat man aber nicht, weil es einen Bezug gibt - den erkennen wir bisher noch nicht.
Das ist natürlich durchaus möglich.
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Na ja, wenn's danach ginge dürfte man Kontakt zu niemandem haben, weil man potentiell von jedem umgebracht werden kann.
Zum Glück sind Mörder selten ...


melden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 11:46
@Interested, Ja ich seh das auch so das Frauke einen Bezug zum Moerder hatte, vielleicht ein Arbeitskollege?
Hatte sie eigentlich die Moeglichkeit mit der Mutter zu telefonieren, weiss das jemand von Euch?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 11:53
Weiss man eigentlich an wen die letzte SMS gegangen ist die Frauke noch im Pub gesendet hatte?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 12:26
Zitat von VidocquyVidocquy schrieb:Hatte sie eigentlich die Moeglichkeit mit der Mutter zu telefonieren, weiss das jemand von Euch?
Anrufen durfte Frauke sie auf jeden Fall nicht. Beim letzten Anruf waren Fraukes Eltern kurz vorher gegangen, als sie anrief. Da war auch ihre Schwester dabei und hat mit ihr gesprochen.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 12:33
@Ocelot danke fuer die Info. Ist das nicht irgendwie komisch? Sie durfte mit jedem reden nur nicht mit Ihren Eltern? Warum?


melden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 12:41
@Vidocquy
Zitat von VidocquyVidocquy schrieb: Hatte sie eigentlich die Moeglichkeit mit der Mutter zu telefonieren, weiss das jemand von Euch?
Nein hatte sie nicht.
Zitat von VidocquyVidocquy schrieb:Weiss man eigentlich an wen die letzte SMS gegangen ist die Frauke noch im Pub gesendet hatte?
Wir wissen nur, dass sie noch im einen SMS Verkehr mit einem Bekannten hatte.
Die Akkus wurden " ...noch mal getauscht um eine letzte SMS zu empfangen..." laut Östermann.
Er hat aber nicht explizit Bezug zum " Bekannten " von vorher genommen.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 12:42
@zweiter
@neea
@sue_bern
@aberdeen
@hallo-ho
paderbornerin81 und pretender...
Bin schon dabei LEute ! ;)

@Interested
Zitat von InterestedInterested schrieb:Was man hier glaub ich absolut nicht überschätzen darf, ist ihr junges Alter, wo man die Dinge tatsächlich noch ganz anders sah und für sich dachte, man hat die Obercheckung.

Sich wichtig nahm, Dinge wichtig nahm, über die man heute nur schmunzeln kann. Dabei natürlich auch noch nicht die Lebenserfahrung und mögliche Alarmsignale richtig zuordnen konnte.

Daher halte ich es schon für möglich, dass sie völlig unbedarft in eine Situation kam, dessen Ausmaß und schwerwiegende Folgen für sie nicht klar erkennbar waren....
Ich halte es für völlig übertrieben immer wieder in diese " jugendlicher Leichtsinn" Situation rein
zu denken.
1. Jeder Mensch ist mit 21 Jahren anders entwickelt und völlig unterschiedlich drauf.
2. Ich war mit 21 Jahren zwar abenteuerlustig aber gleichzeitig nicht mehr so naiv wie
manche andere 21 jährige ( Männer und Frauen ) um mich herum
3. Halte ich folgende Kriterien m.E. nach für Hinweise darauf, dass sie ein sehr verantwortungsbewusster, verlässlicher und bereits mit einem gewissen Maß an Lebenserfahrung gesegneter Mensch war:

- sie kam aus einer intakten Familie
- ihre Eltern waren Akademiker
- sie wird von Anfang an als sehr sozial kompetent beschrieben was
zu ihrer Entscheidung im Bezug auf ihren beruflichen Werdegang passt
- sie machte gerade eine Ausbildung durch, die viel an Kraft und Energie kostete
- diese Ausbildung VERLANGT Verantwortungsbewusstsein und Verlässlichkeit.
Dieser Beruf schreit förmlich danach.
Und dann auch noch Kinder als Patienten zu haben….


Jeder User der in einem Pflegeberuf tätig ist, weiß was es bedeutet diese Arbeit manchmal auch
erledigen zu müssen.

- Sie kam gerade aus einer langen Beziehung mit einem Menschen den SIE danach als ihren „ besten Freund „ bezeichnen kann. Wie viele von euch haben so etwas durch gemacht? Wie viele von euch wissen was es bedeutet so eine Sache aufrecht zu halten.

Ihr wisst das sind alles rhetorische Fragen und verlangen keiner eindeutigen Antwort.
Aber klar ist, einen Menschen so lange an seiner Seite zu lassen als Partner und danach durch das aufgebaute und nicht verloren gegangene Vertrauen den weiteren Schritt ein zu gehen eine Freundschaft daraus zu machen, dass verlangt mehr an Herz Kopf und Verstand als den einer jungen Dame, die ein naives und leichtsinniges Leben lebte.

- Frauke hatte einen großen Bekanntenkreis. Ein großer Bekanntenkreis kann auf viele Verschiedene Typen von Menschen deuten. Frauke hatte anscheinend keine Probleme sich einen „ neuen „ Bekanntenkreis auf zu bauen.

Die Frage hierbei ist doch : wie tiefsinnig waren diese Bekanntschaften?
Sie wäre nie zu einer fremden Person ins Auto gestiegen.
Sie wäre nie zu einer Person ins Auto gestiegen, der sie nicht 100% vertraut.

Vor allem wenn diese Person männlich war und ihr bekannt gewesen ist, aber diese Bekanntschaft keine tieferen Züge angenommen hatte aufgrund nicht investierter Zeit oder Lust,
wäre Frauke nie ins Auto gestiegen.

Ein begleiten auf der Straße hätte Frauke wohl nicht verhindern können, wenn der Täter ihr bekannt aber nicht genehm war.
Aber hier wäre die Möglichkeit des „ Gesehen“ werden größer und die Möglichkeit sie auf gewaltsame Art und Weise von der Bildfläche verschwinden zu lassen gering.

Selbstverständlich gibt es unzählige Ausnahmen im Bezug auf Beobachtungen einer Situation wie dieser und selbstverständlich gibt es auch Fälle in denen Menschen am helllichten Tage und an einem Menschen befüllten Ort verschwanden oder Entführt wurden.
Jedoch hat alles einen Anfang und ein Ende.

Und man zieht eine Ereignis Kurve hinter sich. Man bewegt sich, man hat keine Augen im Hinterkopf und sieht und beobachtet alles gleichzeitig.

Man kann nicht mit ALLEN Faktoren rechnen.
Also hat auch der Täter nicht mit allen Faktoren rechnen können.
Nicht an so einem Abend und nicht bei der Häufigkeit der Abende die er danach noch in Anspruch nahm um sich blicken zu lassen.

Und auch Frauke MUSS an diesen Abenden irgendwo gewesen sein. Auch sie zieht eine Ereignis Kurve hinter sich und erzählt eine Geschichte die es auf zu decken gibt.
Der Mensch als Tier, so wie der Täter wird auch nur Instinkten gefolgt haben den er war in einer
unglaublichen Ausnahmesituation.

Egal wie sehr der Täter eine solche Tat geplant oder nicht geplant hatte, egal ob er Frauke kannte oder nicht: Der Täter muss gewisse Spuren hinterlassen haben die es zu entdecken gibt, denn er wird sicherlich nicht die Füße hoch gelegt haben nach dem der Fall zu den Akten wanderte.
Er wird an diese Tat denken müssen. Eventuell wird er versuchen diese Tat zu verdrängen und
es hinter sich zu lassen.

Wenn dem so wäre, dann wäre er nicht mehr in PB oder Nieheim wohnhaft.
Wenn es der Typ „ alles egal, Hauptsache ich hatte meine Befriedigung“ war, auch dann
wird er diese Tat nicht vergessen und immer dran denken müssen.
Jeden Tag.
Macht er es noch mal?
Hat er so etwas noch mal vor? Das erste Mal lief ja so gut…

Wenn man voran kommen will muss man schon über „ online Zeitungsartikel und Beiträge“ hinaus ermitteln und sich ein eigenes Bild der Dinge schaffen.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 13:02
Die erste Nachricht ging mir nicht aus dem Kopf deshalb hab ich mal im Internet geschaut was und wie man versteckte Nachrichten versenden kann. Man kann was schreiben und nur jeder zweite Buchstabe wird benutzt

Kommspaeterspielwarlustignichtgegenengland

dabei herraus kam OPPAUIEN wenn man da wieder nur jedes zweite Wort nimmt
PAIN
interessant oder?


melden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 13:27
@Malinka danke fuer die Info. Haett gern mal gewusst wer der Bekannte war, die Polizei weiss das bestimmt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 13:59
@Vidocquy
Zitat von VidocquyVidocquy schrieb: @Malinka danke fuer die Info. Haett gern mal gewusst wer der Bekannte war, die Polizei weiss das bestimmt.
Laut dem letzten (Techniker geprüften ) Stand der Dinge hätte die Polizei eine Möglichkeit die SMS zurück zu verfolgen.
Auch die Log In Log Off Zeiten wären noch einsehbar vorhanden bis zu vier Wochen nach dem letzten Kontakt des Handys zur Zelle oder Mast.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 14:03
Sodele, dann will ich mal Bezug zu nehmen :)
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Ich halte es für völlig übertrieben immer wieder in diese " jugendlicher Leichtsinn" Situation rein
zu denken
Ich nicht - einfach unbedarft eben.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:1. Jeder Mensch ist mit 21 Jahren anders entwickelt und völlig unterschiedlich drauf.
Stimmt und eben!
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:2. Ich war mit 21 Jahren zwar abenteuerlustig aber gleichzeitig nicht mehr so naiv wie
manche andere 21 jährige ( Männer und Frauen ) um mich herum
Nie von Dir auf andere schließen. Ich war auch verantwortungsbewußt, habe aber trotzdem Dinge gemacht, über die ich damals nicht weiter nachgedacht habe.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:- sie kam aus einer intakten Familie
Sagt jetzt genau was aus?
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:- ihre Eltern waren Akademiker
Auch und besonders hier, gibt es Menschen, die aus dem sicheren Käfig ausbrechen möchten, den Erwartungen nicht standhalten usw. Was meinst Du, wieviele Freunde ich aus intakten Familien mit Akademiker background habe, die aufgrund ihrer Erziehung etliche Lebenskrisen durchmachen.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:- sie wird von Anfang an als sehr sozial kompetent beschrieben was

Was kein Widerspruch ist und sie dadurch durchaus schneller zu ködern wäre, für jemanden in 'Not'
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:- sie machte gerade eine Ausbildung durch, die viel an Kraft und Energie kostete
- diese Ausbildung VERLANGT Verantwortungsbewusstsein und Verlässlichkeit.
Dieser Beruf schreit förmlich danach.
Und dann auch noch Kinder als Patienten zu haben….
Kosten viele Ausbildungen - Kraft und Energie. Verantwortungsbewusstsein und Verlässlichkeit können daher auch genau ein Grund gewesen sein, warum sie völlig anders verhielt, als von allen angenommen und prädestiniert sie geradezu, jemandem auch entgegen ihres Gefühl helfen zu wollen und freiwillig in ein Auto zu steigen.

Selbst Ärzte, die ein hohes Maß an Verantwortung tragen, sind nicht immer nur so, wie es manche annehmen, da gibt es hohe Suchtraten - Alkohol und Drogen - zwecks Kompensation ihres harten Alltags. Dürfte es ja bei dem Verantwortungsbewußtsein, welches sie ihren Patienten gegenüber haben, inkl. med. background - ja so dann nicht geben. Gibt es aber!
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:- Sie kam gerade aus einer langen Beziehung mit einem Menschen den SIE danach als ihren „ besten Freund „ bezeichnen kann. Wie viele von euch haben so etwas durch gemacht? Wie viele von euch wissen was es bedeutet so eine Sache aufrecht zu halten.
Wer sozialkompetent ist und diese Dinge trennen kann, der kann das auch. Viele meiner Freunde halten nach wie vor Kontakt zu fast allen Ex-Freunden/innen - Hier packst Du gerade etwas rein, was hochstilisiert wird - ist aber nicht so ungewöhnlich, wie Du annimmst - weiterhin eben der einfache Fakt, dass Frauke noch nicht in einer neuen Beziehung war und sie und Chris sich aus gemeinsamen Zeiten in Lübbecke kannten und gemeinsam nach Paderborn gingen...Wäre dieser Ort nicht gegeben, als gemeinsamer Aufenthaltsort - hätte sie diese Form des Kontaktes und der Beziehungsaufrechterhaltung gar nicht mehr gehabt. Bezieh das bitte in Deine Überlegungen mit ein.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Sie wäre nie zu einer fremden Person ins Auto gestiegen.
Sie wäre nie zu einer Person ins Auto gestiegen, der sie nicht 100% vertraut.
Das ist Schwarz/Weiß Denken und Nie ist ein denkbar schlechter Ansatz für Überlegungen. Denn das kann niemand mit Gewissheit sagen!
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Egal wie sehr der Täter eine solche Tat geplant oder nicht geplant hatte, egal ob er Frauke kannte oder nicht: Der Täter muss gewisse Spuren hinterlassen haben die es zu entdecken gibt, denn er wird sicherlich nicht die Füße hoch gelegt haben nach dem der Fall zu den Akten wanderte.
Er wird an diese Tat denken müssen. Eventuell wird er versuchen diese Tat zu verdrängen und
es hinter sich zu lassen.
Hat er mit Sicherheit auch, nur hat sie niemand zu deuten gewußt. Wenn er aus dem Umfeld stammt, können alle Spuren mit der Sorge um Frauke erklärt werden - alle komischen Verhaltensauffälligkeiten ebenfalls damit.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Wenn man voran kommen will muss man schon über „ online Zeitungsartikel und Beiträge“ hinaus ermitteln und sich ein eigenes Bild der Dinge schaffen.
Das tu ich und versuche ich auch in meine persönlichen Überlegungen mit einzubeziehen und mich nicht auf Dinge zu verlassen, die hier mit würde, hätte nie..in die Diskussion einfließen - und keineswegs als gesicherter Fakt anzusehen sind - sondern Annahmen im Hinblick auf Begebenheiten.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 14:17
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Wenn dem so wäre, dann wäre er nicht mehr in PB oder Nieheim wohnhaft.
Wenn es der Typ „ alles egal, Hauptsache ich hatte meine Befriedigung“ war, auch dann
wird er diese Tat nicht vergessen und immer dran denken müssen.
Jeden Tag.
Macht er es noch mal?
Hat er so etwas noch mal vor? Das erste Mal lief ja so gut…
Das kann übrigens sehr gut möglich sein, dass er nicht mehr in der Gegend wohnt und nur noch zu Besuch dort ist - seinen Lebensmittelpunkt verlagert hat - und vielleicht zur Zeit der Tat schon am Verlagern war.

Ich hoffe, er denkt jede Sekunde seines Lebens an diese Tat, beim Aufwachen, vor dem Einschlafen, wann immer er in den Spiegel schaut.

Nein, macht er nicht nochmal - lief es gut oder lief es aus dem Ruder?


melden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 14:30
@Interested
Zitat von InterestedInterested schrieb:Kosten viele Ausbildungen - Kraft und Energie. Verantwortungsbewusstsein und Verlässlichkeit können daher auch genau ein Grund gewesen sein, warum sie völlig anders verhielt, als von allen angenommen und prädestiniert sie geradezu, jemandem auch entgegen ihres Gefühl helfen zu wollen und freiwillig in ein Auto zu steigen.

Selbst Ärzte, die ein hohes Maß an Verantwortung tragen, sind nicht immer nur so, wie es manche annehmen, da gibt es hohe Suchtraten - Alkohol und Drogen - zwecks Kompensation ihres harten Alltags. Dürfte es ja bei dem Verantwortungsbewußtsein, welches sie ihren Patienten gegenüber haben, inkl. med. background - ja so dann nicht geben. Gibt es aber!
Aus welchem Grund sollte sie also deiner Meinung

nach " zu Hilfe kommend" in eine Auto steigen?
malinka schrieb:
- sie kam aus einer intakten Familie

Sagt jetzt genau was aus?
Bedeutet, dass der Östermann dies im Beitrag erwähnte und Chris bestätigte, dass sich so eine Art von Ereignissen nicht durch vorherige Situation angekündigt haben und die Polizei und Chris dies noch ein mal " unterstreichen" durch die bloße Erwähnung in den Beiträgen.


Es ist klar, dass wir IMMER ein Gegenbeispiel bringen kann, aber in Fraukes Fall sollte man die gemachten Aussagen von Personen, die Frauke wirklich kennen, nicht in den Überlegungen und Einschätzungen auslassen.

Ich halte Frauke für eine willensstarke Person die einer großen Familie angehörte und
eventuell das weite suchte, in dem sie nach Paderborn ging, aber dennoch durch Chris Bezug zu Lübbecke behalten hatte. Sie traf sich mit ihrer Mutter und
besuchte auch noch regelmäßig ihre Freunde in Lübbecke.


Ein Mal im Monat ist bei ihrem Berufsfeld und ihrem Zeitaufwand in der Ausbildung schon eine als Regelmäßigkeit an zu sehen Sache.
Sie hatte in der Schule Kontakte geknüpft um den Alltag auch angemessen zu überstehen.
Sie HÄTTE nicht von Donnerstag an bis Sonntag mit Chris nach Lübbecke fahren können.
Das hätte ihre Ausbildung ihr nicht erlaubt denke ich.

So weit ich weiß arbeiten Krankenschwestern doch auch an jedem zweiten Wochenende auch in der Ausbildung.
Nachtdienste sind auch im Mittelkurs nicht unüblich.

Sie hätte sich gewiss an Menschen gewendet um nicht alleine zu sein in ihrer neuen Heimat, aber
ich denke sie hätte sich eher Freundinnen gesucht als Kumpels die sich spontan auch noch in sie verlieben könnten.

Wenn man aus einer langen Beziehung raus ist, kann man selbstverständlich unterschiedlich reagieren, aber ich denke mir Frauke ist nicht nach Paderborn gezogen um mit ihrem Ex Freund (und nun besten Freund) ein wildes Partyleben zu führen und sich gehen zu lassen.
Zitat von InterestedInterested schrieb:....Wäre dieser Ort nicht gegeben, als gemeinsamer Aufenthaltsort - hätte sie diese Form des Kontaktes und der Beziehungsaufrechterhaltung gar nicht mehr gehabt. Bezieh das bitte in Deine Überlegungen mit ein. ....
Ich ziehe auch in meine Überlegung mit ein, dass Frauke nach einer abgeschlossenen Ausbildung
nach Paderborn ging, weil es in diesem Krankenhaus eben genau diese spezifische Ausbildung gab, die sie haben wollte und mit der sie sich ein zweites Standbein aufbauen wollte.
Das ist keine Entscheidung die man mal eben so trifft, vor allem wenn man keinen Plan von der Materie des Berufs hat.
Frauke war da eben anders.
Ich ziehe auch mit ein in meine Überlegung, dass Frauke den Plan mit Chris nach PB zusammen zu ziehen hatte, NACH DEM ER bereits in PB wohnte.
...Als Frauke im Oktober 2005 eine Ausbildung zur Krankenpflegerin begann, zog sie mit Chris zusammen. Der hatte seinen Zweitwohnsitz seit Studienbeginn ?“ Englisch und Geschichte fürs Lehramt Sekundarstufe 1 ?“ in Paderborn....

Quelle : nw News
Ich nehme aber trotzdem an, dass sie den Plan MIT nach Pb zu gehen schon vorher gefasst hatte.
Das sind wie gesagt alles Überlegungen und Infos die ich zusammentrage.
Ich finde eure Gedanken auch sehr anregend.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2014 um 14:42
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Aus welchem Grund sollte sie also deiner Meinung

nach " zu Hilfe kommend" in eine Auto steigen?
Frauke, ich muss mal mit Dir über xxxx reden, hast Du mal nen Moment? Kannst Du mir bei xxxx helfen, das habe ich nicht verstanden. Hey Hallo, schön Dich zu treffen, bin grad auf dem Weg nach xxxx mir geht's grad nicht so gut. Muss noch xxxx abholen, kommst Du schnell mit, fahr Dich dann auch nach Hause...

So z.B. gibt natürlich noch viel mehr Möglichkeiten.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Bedeutet, dass der Östermann dies im Beitrag erwähnte und Chris bestätigte, dass sich so eine Art von Ereignissen nicht durch vorherige Situation angekündigt haben und die Polizei und Chris dies noch ein mal " unterstreichen" durch die bloße Erwähnung in den Beiträgen.
Damit wollte man eigentlich nur unterstreichen, dass sie nicht freiwillig abgehauen ist, wie viele Menschen evtl. als erstes annahmen -da kommen ja dann so Begründungen wie, es wuchs ihr alles über den Kopf - nein, in dem Fall ebend nicht! Sie hat diese Ausbildung gewählt und war entsprechend engagiert, zuverlässig und verantwortungsbewußt und hat sich keine Auszeit genommen! Auf die Ernsthaftigkeit der Angelegenheit wollte man hinaus - und das stimmt ja auch so.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Wenn man aus einer langen Beziehung raus ist, kann man selbstverständlich unterschiedlich reagieren, aber ich denke mir Frauke ist nicht nach Paderborn gezogen um mit ihrem Ex Freund (und nun besten Freund) ein wildes Partyleben zu führen und sich gehen zu lassen.
Das nicht - ist aber trotzdem ihre erste Bezugsperson in einer fremden Stadt.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Ich ziehe auch mit ein in meine Überlegung, dass Frauke den Plan mit Chris nach PB zusammen zu ziehen hatte, NACH DEM ER bereits in PB wohnte.
Es bot sich an - hätte aber, wenn er das nicht gewollt hätte oder seine aktuelle Freundin dort einziehen wollte - einfach eine andere WG sein können oder eine Wohnung alleine.


melden