Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

86.451 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

07.04.2014 um 19:48
Medikamente wirken bei jedem anders. Bei mir fangen schon bei Wick mediNight die Engel an zu singen ;-) und von nur einer halben Terazepam fliege ich...

Und erst heute hatte ich einen Patienten in der Praxis, der ein starkes Beruhigungsmittel schon seit Jahren bekommt und plötzlich aggressiv wird ( und das stand zu meiner Überraschung sogar im Waschzettel).

Ich glaube ehrlich gesagt nicht so an Sedativa, sondern eher daran, dass sie völlig übermüdet war.

Wer hat denn hier schon mal eine Magenspiegelung bekommen und kann sich noch an die Betäubung erinnern? Wenn Frauke etwas derartiges bekommen hätte, dann hätte der Täter auch den genauen Zeitpunkt des Wiederklarwerdens abschätzen müssen. Es wird häufig nach Körpergewicht berechnet, um gut dosieren zu können.

Die meisten Patienten, die um 8 sediert werden, sind frühestens um 16 Uhr wieder halbwegs fit....8;Stunden.....sozusagen ein Arbeitstag.

Also wenn Betäubung, dann eher sowas.....


melden

Mord an Frauke Liebs

07.04.2014 um 19:57
Propofol heisst das Zeug übrigens. Das wird auf Intensivstationen auch als Dauerinfusion verabreicht.


melden

Mord an Frauke Liebs

07.04.2014 um 20:06
Wegen mir war sie auch übermüdet.Am Tel.redete sie nicht wie sonst.Das ist Fakt.Ich schrieb doch,dass es unterschiedliche Wirkungsweisen von Sedativa gibt.Wenn du dich auskennst,weisst du ja,von was ich rede.


melden

Mord an Frauke Liebs

07.04.2014 um 20:25
@Marie2
Nunja, ein Fakt ist das nicht,
die Aussage basiert auf der subjektiven Wahrnehmung zweier nahestehender Personen.
Von daher würde ich es nicht als Fakt einfach so hinnehmen :)


melden

Mord an Frauke Liebs

07.04.2014 um 20:32
prophol ist übrigens ein Narkotikum ,und ja,die Wirkung lässt nach ca.6-8Std.nach.


melden

Mord an Frauke Liebs

07.04.2014 um 20:34
@LIncoln_rhyME
Ja,stimmt.


melden

Mord an Frauke Liebs

07.04.2014 um 20:53
Sorry.propofol


melden

Mord an Frauke Liebs

07.04.2014 um 21:19
Propofol gilt bei uns nicht als Narkotikum, sondern als Sedativum. Fälschlicherweise wird oft gesagt, dass es zur Gastro eine Narkose gibt. Nee, ist es nicht ;-)

Der Chefarzt der Gastro wird da immer gsnz hysterisch.

Wie dem auch sei....um jemanddn für einen Srbditstag relativ berechenbar zu betäuben, würde ich das nehmen.


melden

Mord an Frauke Liebs

07.04.2014 um 23:30
@Adell
@Marie2

wenn die Frauke Sedativa oder Propofol und ähnliches Zeug eventuell bekam - wie sieht ihr es, ich meine, wuerde der Täeter doch aus medizinischem Bereich kommen?

noch zu meinem Lieblingsthema - Wohnmobil :-D
ich denke es muesste schon Wohnmobil oder kleiner LKW, oder ähnliches mobiles Versteck sein
dafuer spricht dass einmal nur sms gesendet wuerde, also kein Anruf und dann rufte ploetzlich der Brueder von Frauke an und die Frauke bekam Erlaubniss mit ihm telefonieren, also sie war dabei, denke nicht dass er sie nur so in pkw ner fuer Anrufe mitnahm
und die ewige Frage warum fuhr er mit ihr zum Anrufen hin und her und riskierte?
vielleicht er MUSSTE fahren nur weil es mobiles Versteck war
natuerlich wären die Anrufe auch beim mobilem Versteck kein MUSS...(fahren schon)

und warum er mit dem mobilem Versteck einfach nicht sehr weit fuhr?
sondern nur Paderborn um herum?
er muesste an Paderborn angebunden sein (oder an einem Ort in der Nähe von Paderborn)
Arbeit, Schule...
oder er als Bekannter von Familie oder Chris oder Frauke, usw muesste in Paderborn bleiben, es wuerde auffällig wenn er dann eine Woche oder mehr auch verschwunden wuerde
also er muesste sein Alltag weiter machen


melden

Mord an Frauke Liebs

08.04.2014 um 12:43
@Ocelot
... Dass sie ziemlich schnell "Nein Nein" dem "Ja" hinzufügte, zeigt nicht, dass er währendessen Däumchen drehte (überspitzt ausgedrückt)...
Ich betrachte dies so : wenn Frauke das " nein, nein" dem " ja " direkt hinterher schob, dann
wird sie durchaus GANZ GENAU gewusst haben WAS sie da gerade gesagt hat.
Wenn sie das NEIN NEIN für NÖTIG gehalten hat als ABLENKUNG für den Täter, so
könnte ich mir vorstellen, dass der Täter nicht in DIREKTER, hörbarer Nähe stand.
Wenn dem so war, kann man die " Messer oder Waffe am Hals oder an der Burst " Theorie
auf den Müll werfen.
Somit tun sich aber andere Fragen auf wie z. B. : was hat dann dafür gesorgt, dass Frauke
zu mindestens die ersten Kontakte lang DAS tat was für den Täter aber nicht für sie
von Vorteil war?
Und war dies überhaupt so?



@Adell

Irgendwie erwarte ich aber von einem Menschen, der weiss, dass er jetzt gleich sterben wird, dass er irgendwie emotionaler reagiert.

Warum war das nicht so?
Ich würde nicht sagen, dass sie un-emotional reagiert hat. Wir wissen es nicht.
Wie Frauke im XY Beitrag dargestellt wurde und ihre emotionale Reaktion bei dem " ja, nein nein"
Anruf kann nur interpretiert werden.
Ich denke schon, dass Frauke Angst hatte und man wird es in ihrer Stimme auch gehört haben.


@OR1
@Ocelot
@acer66
@zweiter
@sue_bern
@Adell
@hallo-ho
@zweiter
@LIncoln_rhyME
@Marie2
@sue_bern
@qwert987


@OR1
acer66 schrieb:
Aber ich halte es nicht für unmöglich,dass der Täter und Frauke Vertrauen aufgebaut hatten so daß er sie mal für einen Moment alleine lassen konnte

Weiß net, für mich iwie net vorstellbar, dass er anfing so fahrlässig zu handeln. Zumindestens wenn er Frauke und Chris kannte. Aber alles möglich, kann ja net in sein Kopf gucken. Man kann ja net erwarten, dass Menschen immer kontrolliert und rational handeln.

acer66 schrieb:
Ich habe vor längerer Zeit mal die Möglichkeit in den Raum geschmissen dass dieses leise "Ja" vielleicht gar nicht Chris galt,sondern dem Täter. Zum Beispiel wenn der Täter sie in diesem Moment auf etwas hingewiesen hat per Zeichen zb:" Komm zum Ende". "Mach jetzt schluss". "Sprich leiser".


Recht guter Gedanke. Könnte tatsächlich so gewesen sein.

Würde zumindest das letzte Telefonat erklären. Als eine Art letzter Wunsch/Abschiedsgeschenk. Was ich mich dann aber frage ist, Herr Östermann vermutete ja, dass Frauke beim letzten Gespräch schon wußte, dass sie nicht mehr heimkommen würde zu Chris. Warum hat Frauke dann nicht mehr verraten oder offen gelegt? Jetzt kommen natürlich wieder die Spekulationen bekannter/ unbekannter Täter. Genauso die Spekulationen, ob die Anrufe auch gekommen wären, wenn nicht so schnell so öffentlich nach ihr gesucht worden wäre. Ich persönlich glaube, die Anrufe kamen nur durch die schnelle Öffentlichkeitsfahndung, um diese zu beenden durch die Familie.
Aber was wenn nicht? Frauke soll im letzten Gespräch diverse Hinweise gegeben haben. Was wenn sie eventuell jemanden aus ihrer Familie geschützt hat? Zum Beispiel die Mutter.
Das hat mich auf eine ähnliche Idee gebracht, die etwas verrückt erscheint, aber eventuell könnte man weiter denken in diese Richtung von eurer Seite.
Ich könnte mir ein Drohen vom Täter aus auch folgendermaßen vorstellen : wenn du nicht das oder das
sagst oder dich so und so verhältst wird dem und dem was passieren. Ich habe jemanden
der diese Person beobachtet und auf mein Zeichen attackieren wird.



1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

08.04.2014 um 15:13
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Ich betrachte dies so : wenn Frauke das " nein, nein" dem " ja " direkt hinterher schob, dann
wird sie durchaus GANZ GENAU gewusst haben WAS sie da gerade gesagt hat.
Wenn sie das NEIN NEIN für NÖTIG gehalten hat als ABLENKUNG für den Täter, so
könnte ich mir vorstellen, dass der Täter nicht in DIREKTER, hörbarer Nähe stand.
Wenn dem so war, kann man die " Messer oder Waffe am Hals oder an der Burst " Theorie
auf den Müll werfen.
Somit tun sich aber andere Fragen auf wie z. B. : was hat dann dafür gesorgt, dass Frauke
zu mindestens die ersten Kontakte lang DAS tat was für den Täter aber nicht für sie
von Vorteil war?
Und war dies überhaupt so?
Wenn er nicht in direkter hörbarer Weite stand, konnte er dann trotzdem noch hören und verstehen, was alles Chris und Fraukes Schwester sagten und fragten?

Die vorherigen Anrufe waren doch so extrem kurz, hat sie überhaupt die Chance gehabt, sich richtig zu sammeln, um ein entsprechendes, direktes Signal zur ihrer Situation zu geben? - also mehr als ein versteckter Hinweis wie das "Christos" ?


melden

Mord an Frauke Liebs

08.04.2014 um 16:30
ich finde merkwürdig, dass man bei so wichtigen Anrufen, die ja mehr oder weniger regelmäßig kamen, keine Aufzeichnungen gemacht hat.

So könnte man mögliche Hintergrundgeräusche erkennen und den Standort besser einordnen z.B.

Und überhaupt das ganze Gespräch mehrmals wiederholen und bewerten. Wir sind ja nur auf EINE Zeugenaussage(+ bisschen Schwester) angewiesen diesbezüglich.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

08.04.2014 um 17:22
Zitat von SiegessicherSiegessicher schrieb:ich finde merkwürdig, dass man bei so wichtigen Anrufen, die ja mehr oder weniger regelmäßig kamen, keine Aufzeichnungen gemacht hat.
Wer sagt denn, dass dies nicht geschehen ist? Die Polizei muss ja nicht alles der Öffentlichkeit zugänglich machen. Ich hoffe mal sehr, dass sie etwas mehr mehr in der Hand haben als allgemein bekannt (=nämlich nix) ist.
Genauso wird die Polizei handfeste Gründe haben Chris als Täter auszuschließen auch wenn er hier in regelmäßigen Abständen immer mal wieder verdächtigt wird.


melden

Mord an Frauke Liebs

08.04.2014 um 17:32
das könnte natürlich sein aber der Durchbruch war es denn auch nicht.

Die handfesten Gründe würden mich mal interessieren


melden

Mord an Frauke Liebs

08.04.2014 um 20:44
@Siegessicher
Zitat von SiegessicherSiegessicher schrieb:So könnte man mögliche Hintergrundgeräusche erkennen und den Standort besser einordnen z.B.
ehrilich, bis jetzt habe ich gedacht dass in 30 sekunden kann man nicht viel sagen, fragen oder geräusche im hintergrund richtig feststellen

habe aber jetzt ein test gemacht - habe 30 sekunden geredet (langsam) und muss sagen dass das Text als Beispiel:
"hallo Chris, bin im Paderborn, komme noch heute nach Hause"
dauert maximal 10 sekunden wenn ich langsam spreche
also muss ich sagen in 30 sekunden kann man schon eventuell eine Menge sagen


melden

Mord an Frauke Liebs

08.04.2014 um 21:18
@sue_bern
@Siegessicher
Siegessicher schrieb:
So könnte man mögliche Hintergrundgeräusche erkennen und den Standort besser einordnen z.B.

ehrilich, bis jetzt habe ich gedacht dass in 30 sekunden kann man nicht viel sagen, fragen oder geräusche im hintergrund richtig feststellen

habe aber jetzt ein test gemacht - habe 30 sekunden geredet (langsam) und muss sagen dass das Text als Beispie:
"hallo Chris, bin im Paderborn, komme noch heute nach Hause"
dauert maximal 10 sekunden wenn ich langsam spreche
also muss ich sagen in 30 sekunden kann man schon eventuell eine Menge sagen
Bin da voll und ganz bei dir, die Länge der Anrufe weist auch in den Beiträgen Unstimmigkeiten auf.
Der XY Beitrag stellt das letzte Gespräch in einer Länge von gerade mal (!) 1:16 Min !
Das Telefonat soll aber laut offizieller Aussage ca 5 min gedauert haben.
Ansonsten passen auch die anderen Phrasen nicht zu der Länge der Gespräche.
Wenn man sich den Freitag Rückruf von Frank anschaut : alleine die Sätze die er gesagt hat, selbst wenn er langsam gesprochen hätte, wären in 10 Sekunden ausgesprochen und in weiteren 15 wäre das Gespräch vorbei.
Ich denke die Gespräche waren sehr kurz. Die Einschätzung der 20-30 Sekunden für die Gespräche an sich ist zu überhöht meiner Meinung nach.
10-20 Sekunden sollte es eher heißen in dieser Sache.


melden

Mord an Frauke Liebs

08.04.2014 um 21:18
@Siegessicher
Zitat von SiegessicherSiegessicher schrieb:
ich finde merkwürdig, dass man bei so wichtigen Anrufen, die ja mehr oder weniger regelmäßig kamen, keine Aufzeichnungen gemacht hat.

So könnte man mögliche Hintergrundgeräusche erkennen und den Standort besser einordnen z.B.

Und überhaupt das ganze Gespräch mehrmals wiederholen und bewerten. Wir sind ja nur auf EINE Zeugenaussage(+ bisschen Schwester) angewiesen diesbezüglich.
Dazu kann ich nur sagen : du hast Recht. Es WÄRE eine gute Idee gewesen.
Aber : wie genau stellst du dir das vor?

Ich für mich persönlich finde es nicht ungewöhnlich, dass die Polizei keine Aufnahmen machen konnte.
Fraukes Verschwinden wurde Mittwoch bei der Polizei gemeldet.
Donnerstag Abend hat sie sich das erste Mal gemeldet, ohne Angaben zum Zeitpunkt ihrer Wiederkehr.

Erst ein mal Entwarnung für die Polizei an dieser Stelle und noch keinen Grund eine
Aufzeichnung durch zu führen.
Freitag Meldet sich Frauke wieder mit der Botschaft nachhause zurück zu kehren.
Auch hier verstreicht wieder ein Tag ohne wirklichen Grund für eine Aufzeichnung meiner
Meinung nach.

Was hätte man den nach diesen beiden Tagen erwarten sollen von der Polizei?
Das sie einen oder mehrer Beamte abstellt vom Dienst, damit sie das Handy eines
jungen Mannes mit überwachen?
Sorry, aber so funktioniert Polizeiarbeit einfach nicht.
Samstag : sie ruft am frühen Nachmittag an, am helllichten Tage und wieder mit der
Botschaft nachhause zu kommen.

Sollte man hier schon an eine Aufzeichnung denken?

Warum?

Man konnte das Zutreffen oder Nicht-zutreffen von Fraukes Aussage bei diesem
Samstag Anruf nicht im voraus erahnen.
Auch hier würde kaum jemand von der normalen Polizei Dienststelle auf die
Idee gekommen sein eine Aufzeichnung der Anrufe zu beantragen.
Schließlich ist Frauke volljährig gewesen und hat sich lebend gemeldet.
Nun kommt der Sonntag, an dem entweder telefoniert wurde, oder auch nicht.
Dann der Montag. Hier kein Anruf. Frauke ist immer noch nicht wieder da.

Welche Anzeichen hatte die Polizei den für ein Verbrechen, so, dass sie wirklich eine
solche Aktion durchführen konnten?

Keine.

Und deshalb ging das ganze erst wirklich nach dem " Ja, ... nein nen " Anruf los.
Meine persönliche Meinung dazu, warum man nicht abgehört oder mit geschnitten hat.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

08.04.2014 um 21:40
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Samstag : sie ruft am frühen Nachmittag an, am helllichten Tage und wieder mit der
Botschaft nachhause zu kommen.
Gibs hierfür inzwischen ne sichere Quelle?


melden

Mord an Frauke Liebs

08.04.2014 um 22:26
@oce : Die gibt es. Chris. Ich finde es nur nicht mehr. Chris sagt irgendwo in die Kamera, dass er unterwegs war und gerade erst nach Hause gekommen war, als das Telefon wieder klingelte. Wenn er aus taktischen Gründen der Polizei also nicht gelogen hat, gabs den Samstaganruf. Ich hab das Interview nur noch nicht wieder gefunden. Bin aber auf der Suche.


melden

Mord an Frauke Liebs

08.04.2014 um 22:27
@Ocelot
Außer dem hier, habe ich nichts konkretes :

Samstag Anruf FraukeOriginal anzeigen (0,2 MB)

eventuell BILD ZeitungOriginal anzeigen (0,3 MB)


melden