Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

86.397 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

20.04.2014 um 20:16
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Die SOKO für Fraukes Fall wurde nach 1 JAHR aufgelöst.
Warum wisst ihr ja.
@forumposter

Ok, jetzt weiß ich, was du meinst.
Naja, dass die Sonderkommission aufgelöst wird, wenn alle anfänglichen Spuren und Hinweise abgearbeitet sind, ist eigentlich die Regel. Anfangs braucht man manchmal eben mehr Leute, aber ohne Sonderkommission ermitteln einfach Beamte der zuständigen Mordkommission. Genau dafür gibt es ja die Mordkommission, und es wird auch nicht für jedes Tötungsdelikt eine SOKO gebildet.
Die Akte ist mit Sicherheit auch heute nicht geschlossen, aber ohne neue Ermittlungsansätze ist es schwierig, zu neuen Erkenntnissen zu kommen.
Manchmal wird (wie z.B. im Fall Tristan) nach Jahren alles gesammelte Material nochmal von vorne durchgearbeitet, Zeugen erneut befragt etc. Meist mit einem neuen Team, das frisch an die Sache rangeht.

@Malinka

Gibt es einen bestimmten Grund, warum die SOKO aufgelöst wurde?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2014 um 20:18
Zitat von mittesumittesu schrieb:Manchmal wird (wie z.B. im Fall Tristan) nach Jahren alles gesammelte Material nochmal von vorne durchgearbeitet, Zeugen erneut befragt etc. Meist mit einem neuen Team, das frisch an die Sache rangeht.
jep, ist die übliche Vorgehensweise. Die Akte von Tanja Gräff zB wird auch immer wieder geöffnet und bearbeitet.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2014 um 20:44
Zitat von mittesumittesu schrieb:Gibt es einen bestimmten Grund, warum die SOKO aufgelöst wurde?
Naja, wenn die Leute nix neues mehr rausfinden und auch keine NEWS mehr von außen kommen kann man die SOKO nicht einfach SOKO sein lassen, nur damit es ne SOKO gibt.
SO KOennte ich es mir vorstellen.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2014 um 21:00
@LIncoln_rhyME

Für mich klang malinkas Bemerkung so, als würde sie auf was bestimmtes anspielen, daher meine Frage...


melden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2014 um 21:58
Schaut euch mal das an. Wenn der nen guten Anwalt hat bekommt er im Schnitt 5 Jahre wenn überhaupt und ist nach 3 wieder draußen.

http://dejure.org/gesetze/StGB/239.html

Unglaublich wär das. Ehrlich gesagt da versteh ich jeden möglichen Zeugen der Angst hat den Täter zu verraten.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2014 um 22:13
@OR1
Wenn dem so ist war der Täter was Mobilfunk angeht wirklich clever
Das lässt mich wieder an Olaf H. denken, dem Mörder von Mirco Schlitter aus Grefrath (rund 200 km von Paderborn?) in 2010. Im Gedächtnis habe ich, dass Olaf H. eine leitende Position bei einem Telekommunikationsunternehmen innehatte. Laut Gutachten ist er nicht pädophil, sondern folgte sadistischen Neigungen. Für einen Ersttäter war er bereits auffallend alt. Allerdings konnten ihm weitere Taten explizit nicht nachgewiesen werden.
Ich meine mich zu erinnern, dass Olaf H. für Mirco einen Ablegeort ähnlich dem von Frauke wählte - dazu finde ich auf Anhieb allerdings keine Quelle.
Mehr als reine Spekulation.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 00:12
@Malinka
@forumposter
@mittesu
@Ocelot
und überhaupt @all

Wer sagt, dass das Kreuz nicht zu Frauke passte?

Es passte farblich exakt zu ihrer Uhr, die bis heute verschwunden ist.

Trotzdem finde ich es-wie Malinka-merkwürdig, dass Menschen, die so einen engen Kontakt hatten, nicht wussten, dass sie so eins besitzt.

Es war aber auch winzig klein.....

Es hiess, dass es *in* der Kleidung gefunden wurde, was ich als eine komische Formulierung empfinde.

*In* heisst für mich "in einer Tasche", was aber wahrscheinlich ein Freudscher Denkfehler ist. Es kann auch im Kragen des Poloshirts gelegen haben, in einer Socke oder in irgendeiner Falte.

Sehr wohl ein merkwürdiger Ort für ein Schmuckstück, welches doch wahrscheinlich um den Hals getragen gehörte....


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 08:48
Ein Lederband reißt ja in der Regel nicht so einfach durch. Bemerkt man sowas nicht?
Wenn es dem Täter oder Beihelfer also bei der Ablage "verloren gegangen " ist, würde ich auf eine Ablage der Leiche in der Dunkelheit tippen.

Es gibt aber auch merkwürdige Taten. Vielleicht war das Kreuz aber auch ein Geschenk des Täters an Frauke.
Ich würde vermuten, dass an dem kleinen Kreuz fast mehr Täterspuren gefunden werden dürften als an Frauke nach all der Zeit.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 09:34
@mittesu
Zitat von mittesumittesu schrieb:
@Malinka

Gibt es einen bestimmten Grund, warum die SOKO aufgelöst wurde?
Es konnte kein Tatverdächtiger analysiert werden.
Und so eine Soko kostet ja auch Steuergeld.
Wenn man nicht weiter kommt wird das Team verkleinert.
Das bedeutet, vorher könnten 30 Personen an diesem Fall gearbeitet
haben und jetzt nur noch 8.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 10:13
@all

Ich habe mir viele Gedanken über mögliche Versionen zur Herkunft des Kreuzes gemacht. Das Kreuz ist für mich eine ermittlungstaktisch bedeutsame Spur. Die Polizei verfolgt mit den unterschiedlichen Versionen das Ziel, Unsicherheit beim Täter hervorzurufen. Erst konnte das Kreuz Frauke nicht zugeordnet werden. Später erfolgt eine andere Version. Das Kreuz ist dabei ganz gewiss ein wichtiger Spurenträger, weil sich auf Metalllegierungen Spuren trotz Witterungsbedingungen einfach länger halten. Insbesondere wenn sie in einer Tasche liegen. Jedoch kann es auch eine Mischspur sein, die vor Gericht in einem Indizienprozess problematisch werden könnte.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 10:40
@mittesu
Zitat von mittesumittesu schrieb: Gibt es einen bestimmten Grund, warum die SOKO aufgelöst wurde?
Eine SOKO setzt sich in der Regel aus den Beamten zusammen, die am meisten Erfahrungen zu den fallbezogenen Besonderheiten haben. Naturgemäss kommen diese Beamten in der Gesamtheit seltenst alle aus dem gleichen Kommisariat , d.h. , sie stammen oft aus verschiedenen Städten der Grossregion. Man richtet also einen "neuen" , temporären, gemeinsamen Arbeitsplatz ein. Gibt es über einen längeren Zeitraum, trotz der jeweiligen " Spezialgebiete " der einzelnen SOKO Mitarbeiter , keine neuen Erkenntnisse, oder nur noch Erkentnisse , deren Bearbeitung nicht akut dieser einzelnen , speziellen, Erfahrungen bedarf, wird eine Soko aufgelöst . Jeder der vorausgegangenen Mitarbeiter kehrt dann wieder an seinen eigentlichen Arbeitsplatz zurück . Auch deshalb, weil er dort während seiner Tätigkeit als SOKO Mitarbeiter ja fehlt und bei dem herrschenden Personalmangel jeder einzelne Mitarbeiter zählt. Die Auflösung einer SOKO bedeutet jedoch nicht, das an einem Fall nicht weiter gearbeitet wird. Es wird eben nur mit wieder reduzierter Ermittleranzahl weiter ermittelt. Und es kann sein, das eine SOKO wieder ins Leben gerufen wird, wenn sich der Grund für die Auflösung akut ändert.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 11:39
@all

Ich habe den Eindruck, dass allen hier auf über Tausend Seiten dargestellten Ansätzen und Versionen etwas Entscheidendes fehlt. Ich meine, dass hier nicht einmal etwas ausführlicher über die rechtliche Situation ab dem Tag des Verschwindens Fraukes und der damit einhergehenden psychosozialen von Täter/Opfer etwas ausführlicher diskutiert wurde.

1) Wenn es sich um eine Verschleppung Fraukes und eine anschließende Vergewaltigung handelte, ist die Situation von Täter/Opfer auch in rechtlicher Hisnicht eine völlig andere gewesen als wenn

2) es sich "nur" um eine Freiheitsberaubung handelte, die mit der anschließenden SMS an Chris ja durchaus eine freiwillige Note bekam und den Tatmerkmalsbestand der Freiheitsberaubung eben gerade nicht erfüllen würde, weil die Indizien dagegen sprächen. Er hätte Frauke dann gehen lassen können. Das war ihm offenbar nicht möglich.

Daraus folgt für mich schlüssig, dass das Motiv des Täters für das anschließende Festhalten Fraukes von Beginn an durch ein strafrelevantes Verhalten noch in dem Zeitraum zwischen 23:00Uhr bis 00:49 begründet war. Der Täter hätte nämlich ansonsten Frauke einfach freilassen können und von einem einvernehmlichen Akt mit Frauke oder von einem freiwilligen Mitgehen Fraukes berichten können.

zu 1)

Ich bewerte die psychosoziale Situation für Täter und Opfer daher als extrem. In solchen extremen Situationen machen selbst Täter, die alles minutiös vorher geplant haben, immer Fehler. Welche Fehler könnte der Täter gemacht haben?


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:04
@danton78
ein fehler ist erst dann ein fehler wenn er aufgedeckt wird .

aus erster sicht, ist ja der anruf, oder das melden schon ein fehler gewesen.
trotzdem konnte der täter nicht erwischt werden.
wiederum kann ein fehler auch etwas bewirken ,das nicht zur ergreifung führt.
ist eben immer die frage, aus welcher sicht man alles betrachtet.

somit ist ein fehler erst dann als fehler zu erkennen, wenn alles abgeschlossen ist.

ich denke über die fehler nicht nach ,die eventuell welche sein könnten.

der ablauf, die umstände, die fakten und begebenheiten ,sind da .
mehr weiß man eben nicht als bekannt ist ,also geht man eben möglichkeiten durch ,oder erarbeitet irgend etwas,was dazu paßt.
fehler treten immer auf...


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:20
@zweiter

Fehler können auch später herauskommen und plötzlich eine relevante Rolle spielen. Erstaunlich ist doch folgendes:

1) Das Auld Triangle wurde damals auch sehr stark von britischen Soldaten frequentiert.

2) Britische Soldaten müssen sich militärgerichtlich verantworten und genießen Immunität vor Polizeibehörden.

3) Armeefahrzeuge werden nie von der Polizei kontrolliert.

4) Ein Täter, der weiß, dass er bald aus Deutschland/Paderborn geht, hat nicht mehr die gleiche Risikoscheu vor bestimmten Taten.

5) Soldaten arbeiten auch in Schichten.

6) Soldaten kennen die Technik der Funkfrequenzen haargenau, auch Ortungsmöglichkeiten.

7) Die Örtlichkeiten der Britischen Kasernen (vor allem die Barker Barracks an der Driburger Straße und die AlanBrooke Barracks an der Elsener Straße) in Paderborn stimmen erstaunlich gut mit den erstellten Ortungsorten von Fraukes Handy überein.

8) In der Nähe des Fundortes der Leiche Fraukes wurden Geländemärsche der Britischen Armee durchgeführt. Die Gegend eignet sich auch sehr gut dafür. Soldaten der Britischen Armee verfügen über hervorragende Ortskenntnisse der Umgebung.

Ich könnt noch mehr aufzählen...


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:21
gibt es ein genaues Datum, an dem bekannt wurde, dass das Kreuz angeblich doch Frauke gehörte?


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:23
Einer meiner Freunde ist bei der Kripo. Er hat mit dem Frauke-Fall nichts zu tun (arbeitet ja auch nicht in dieser Gegend). Er meinte aber, dass das durchweg so üblich ist, dass unter diesen Voraussetzungen die Sokos aufgelöst werden.

Das bedeutet aber ganz und gar nicht, dass der Fall ruht!

Imd.R. setzt sich ein Team 1 x im Monat zusammen und bespricht alte Fälle.

Deswegen ist auch im Frauke-Fall davon auszugehen, dass _irgendetwas_ in jedem Fall passiert.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:24
@danton78
Wenn ein britischer Soldat, dann müsste dieser fließend Deutsch können - wegen den Anrufen.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:28
@danton78

Irgendwie glaube ich nicht an einen britischen Soldaten.

Wäre s für ihn nicht auch sprachlich zu riskant gewesen mit all der sms-erei?

Ich kenne hier in NRW btitische Soldaten(aus den späten80ern), die lange hier waren und kaum Deutsch sprachen.

Hätte ich dann als Brite für zu riskant empfunden.

Und wenn diese Soldaten unserer Polizei gegenüber so sehr immun sind, hätte er sich auch keine Sorgen um die Suchaktion machen müssen und sich die SMS-und Telefonaktion komplett sparen können.

Das ergibt dann nämlich gar keinen Sinn.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:29
@Ocelot

Das können einige, ich meine Deutsch. Viele Wohneinheiten der Soldaten in der Innenstadt waren damals aufgrund von Personalfluktuationen Leerstand.

@Adell

Doch, das ergibt Sinn, wenn man länger etwas vom Opfer haben möchte. Ich antworte mal so plump.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:33
wenn ich es richtig verstanden habe, dürfen Armee-Angehörige der USA und GB durchaus von der deutschen Polizei kontrolliert und festgehalten werden, wenn sie in Zivil unterwegs sind. Jedoch müssen sie an die Befehlshaber der jeweiligen Länder übergeben werden.


melden