Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

86.369 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:34
kontakterei

- um vermisstenanzeige / suche hinauszuzögern
- um sich geldmittel zu beschaffen

noch mehr sinn würde es machen, wenn der täter (zusätzlich?) auf eine geldquelle spekuliert hätte. er lässt sie anrufen und um etwas geld bitten (damit sie nach hause zurückkommen kann, brauchts halt gerade, etc etc). aber das ist ja offensichtlich nicht passiert.

so eine einfache möglichkeit, sich mit der geisel ganz nebenbei noch ein paar extra-dollar zu verschaffen, doch die täter mit dem billigen kreuz heben gar nix ab mit fraukes bankkarten ?
das finde ich super-merkwürdig...

hatte sie bankkarten dabei ?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:40
@forumposter
Zitat von forumposterforumposter schrieb: so eine einfache möglichkeit, sich mit der geisel ganz nebenbei noch ein paar extra-dollar zu verschaffen, doch die täter mit dem billigen kreuz heben gar nix ab mit fraukes bankkarten ?
das finde ich super-merkwürdig...
Das spricht doch weniger für eine Merkwürdigkeit, als dafür, das Geld keinen Motivanteil hatte.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:42
ich meinte das im sinne wie... "noch mehr sinn hätte die kontakterei gemacht, wenn..."


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:42
@Ocelot

Es muss ein Straftatbestand oder ein hinreichender Verdacht vorliegen. Das geht nicht so einfach.

Schaut euch mal folgende pdf-Datei an und vergleicht diese mit dem Ortungsradius von Fraukes Handy. Ihr werdet staunen.

http://britenabzug.bundesimmobilien.de/783254/Abzug-der-britischen-Streitkraefte-aus-Paderborn.pdf (Archiv-Version vom 13.10.2014)

9. Nicht alle Familien der Soldaten sind mit nach Deutschland gezogen. Es ist also durchaus möglich, dass ein britischer Soldat unbeobachtet seine Wohnung dazu genutzt haben könnte, Frauke "unterzubringen".


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:44
Zitat von danton78danton78 schrieb:Es muss ein Straftatbestand oder ein hinreichender Verdacht vorliegen. Das geht nicht so einfach.
Dat is schon klar, aus jux wird niemand festgehalten :D


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:47
wenn ein armeeangehöriger in der nacht durch die gegend fährt oder spätnachts zurückkommt, werden die nachbarn das vermutlich weitgehend "akzeptieren", also als erklärbar erachten...

die idee mit der armee ist gut, imo.

dazu dann nochmal wegen dem ablageort:
weiß nicht ob der echt so toll ist, wie der gehypt wird. ist ne einsame straße und dann rechts ab in den weg. punkt. die kommissarin bei AZ hat imo ein bisschen übertrieben mit "nur durch zufall gefunden", denn das trifft auf die meisten mordopfer, die im freien abgelegt werden, zu.
besonders gut oder taktisch versteckt war die leiche nicht und super-ortskenntnis brauchte der täter auch nicht.

vielleicht könnte die wahl von "gewerbegebieten" sogar auf einen ortsUNkundigen hinweisen. wenn man fremd ist in einer gegend, dann können solche art gebiete sich als strategisch wichtig zeigen, denn sie sind normalerweise AUSGESCHILDERT und dienen als anhaltspunkt für die richtung und die lage von anderen sachen...

z.b. der brite soll zum office für gesundheitscheck, dann fährt er richtung "gewerbegebiet lichtenau" oder so...


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:50
Ne, toll ausgewählt ist der Ablageort nun wirklich nicht. Dass die Leiche erst nach 3 Monaten gefunden wurde, ist purer Zufall und verdammt viel Glück für den Täter.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:54
wär ja echt der hammer: ein total ortsunkundiger.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:55
Ich denke, ob es wirklich Zufall und Glück für den Täter war, oder doch einer durch den Täter gewählten Taktik geschuldet ist, dass Frauke erst nach 3 Monaten gefunden wurde, kann man prozentual gesehen einzig und alleine an der faktischen Frequentierung der Fundstelle und ihrem Umkreis ( minus der Fahrbahn ) von ein paar Metern einordnen.

Glück und Zufall ohne diese Berücksichtigung würden tatsächlich nur auf einen komplett ortsfremden Tärer zutreffen. Für einen komplett ortsfremden Täter wäre aber das Festhalten von Frauke ungleich schwerer, denn ihm würde ein fester Bezugs- und Rückzugspunkt fehlen.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:57
es war ihm offensichtlich eher egal, ob die leiche schnell gefunden wird oder nicht.
er hat sich keine mühe gegeben, sie gut zu verstecken. 10 meter von nem hochsitz bzw. der straße.

scheint, er hatte KEINE angst vor DNA-tests.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 12:59
Nicht unbedingt. Es kann auch einfach nur darum gegangen sein, dass er die Leiche so schnell wie möglich loswerden wollte.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 13:01
und...

10. Das Opfer musste seit dem Tag seines Verschwindens die gleichen Klamotten tragen. Das ist eine Demütigung, die darauf schließen lässt, dass der Täter keine persönlich emotionale Bindung mit dem Opfer hatte.

11. Frauke hatte während ihres Abiturs einen England-Aufenthalt, also einen Themenbezug zu England.

12. Ein Britischer Soldat, der aus Irak zurück nach Paderborn kam, mit Depressionen kämpfte, könnte über entsprechende Beruhigungsmittel verfügt haben.

So, jetzt habe ich mal alles aufgelistet....


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 13:02
@forumposter

Wenn der Hochsitz selten bis nie genutzt wird und der Täter das wusste.... Sprach nicht selbst der Förster, der Frauke fand , von einem Zufallsfund ?


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 13:02
sms: "...gegen england war lustig..."

würde denken, sie hat wenn immer möglich, versteckte botschaften in ihre anrufe gepackt.
würde doch jeder so machen, oder ?

@bigmac
JA, zufallsfund. aber nicht gut versteckt. der brauchte NULL ortskenntnis.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 13:03
Sind Förster auch Jäger? Die Leiche fand ein Jäger, der gerade ein Wildschwein verfolgte.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 13:06
@danton78
Zitat von danton78danton78 schrieb: 10. Das Opfer musste seit dem Tag seines Verschwindens die gleichen Klamotten tragen.
Anzunehmen , da sie in der selben Kleidung gefunden wurde, die sie am Tag ihres Verschwindens trug.
Aber nicht gesichert, da der Täter ihr zwischenzeitlich auch andere Kleidung hätte geben können und ihr die Ursprungskleidung erst zum Ende hin wiedergab. Z.B. deshalb, damit man an "Ersatzkleidung" keine Täterspuren finden kann, durch die Ersatzkleidung und ihre Herkunft keine möglichen Rückschlüsse auf ihn ziehen kann.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 13:09
die polizei hats mal wieder restlos vermasselt ?

die hattens doch noch so hingestellt, dass der tolle ortskenntnisse hatte, WEGEN der gewerbegebiete...


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 13:09
@Ocelot

Ja, Förster sind auch Jäger. Wenn es kein Förster,(also kein staatlich eingesetzter Jäger ), sondern ein "gewöhnlicher" Jäger war , ändert das doch aber nichts an seiner Feststellung, es habe sich um einen Zufallsfund gehandelt. Vielmehr sagt es doch, "da sind normalerweise nicht mal und wenn, ganz selten Jäger ". Trotz Hochsitz .


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 13:10
@Bigmäc
Ich wollte mit meinem Beitrag die Feststellung des Zufallfundes nicht in Frage stellen :)


melden

Mord an Frauke Liebs

21.04.2014 um 13:12
@forumposter

Wenn ich Dir nen Topf mit Gold aufs freie Feld stelle, ist der auch dann gut versteckt, wenn ich weiss, das kaum mal jemand auf dieses Feld kommt.


melden