Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord an Frauke Liebs

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 11:12
@phosphor
@msbarnaby
@AnNevis
@rayden

Einen wichtigen Punkt vergesst ihr meiner Meinung nach, und zwar das Fraukes Akku leer war, so leer, dass sie sich im Pub den von Isabella lieh.

Das ist der Text der Nachricht:
Komme später. Das Spiel war lustig nicht gegen England Hdgdl bis später
Was mir auffällt. Nach
Komme später
kommt ein Interpunktionszeichen, nämlich ein Punkt, also
Komme später.
.
Man könnte bis hierher also annehmen, dass Frauke in ihren Sms zumindest simple Rechtschreibregeln beachtet. Dem folgend würde ich einen folgenden Text in der Form oder ähnlich erwarten:
Das Spiel war lustig, nicht gegen England. Hdgdl, bis später.
Das kommt aber so nicht, also sämtliche Interpunktionszeichen, die man erwarten könnte, fehlen. Diejenigen, die früher schon Handys hatten, wissen vielleicht, dass SMS damals teuer waren und viele sich deswegen angewöhnt haben, besonders kurze Texte zu schreiben.

Da der mittlere Teil den Insider mit
nicht gegen England
enthält, gehe ich davon aus, dass der Teil von Frauke selbst geschrieben wurde. Und zwar, als sie noch im Pub war. Der Endteil könnte meiner Meinung nach verändert worden sein.

Es würde vollständig Sinn ergeben, wenn man davon ausgeht, dass sie Chris vor dem Verlassen des Pub Folgendes geschrieben hätte:
Das Spiel war lustig nicht gegen England Hdgdl bis gleich
als Zeichen, dass sie gleich nach Hause losgehen würde.

Sie tauschte den Akku wieder mit Isabella und merkte nicht, dass ihre Nachricht noch im Postausgang war. Es ist doch oft so bei bestimmten Ereignissen (Silvester zB.), dass die Handynetze überlastet sind und Nachrichten länger brauchen. Das könnte ein Grund gewesen sein, warum die Nachricht bei ihr noch im Postausgang war. Oder aber sie hat den Akku einfach zu früh wieder rausgenommen.

Ich meine, mich zu erinnern, dass damals, anders als heute, Nachrichten beim wieder Anschalten des Handys nicht automatisch aus dem Postausgang verschickt wurden, sondern, dass man sie nochmal bearbeiten konnte.

Als sie merkte, dass sie in Gefahr ist, könnte sie zu ihrem Entführer/ihren Entführern gesagt haben „Lass mich in Ruhe, mein Mitbewohner wartet auf mich, er weiß, dass ich gleich nach Hause komme, wenn ich nicht komme wird er die Polizei rufen.“.

Der Entführer war also unter Druck schnell etwas zu unternehmen, er musste einen Ort aufsuchen, wo er wusste, dass es ein gleiches Handy oder ein Ladekabel gibt. Und dieser Ort war wohl Nieheim. Darum kann ich mir auch eine Verbindung des Täters nach Nieheim vorstellen.
Vielleicht muss er da nicht selbst gewohnt haben, aber er könnte auch bei einem sehr guten Freund oder Familienmitglied geklingelt haben mit der Bitte „Sorry, dass ich so spät störe sehr mein Handy ist aus und ich muss es dringend aufladen weil...“
Vielleicht wohnt er auch tatsächlich selbst dort.

Jedenfalls bekommt er das Handy an und merkt, dass die Sms von Frauke noch im Postausgang ist. Daher weiß er auch, dass Chris ihr Mitbewohner oder Freund ist.
Die Sms ist also nicht verschickt aber der Mitbewohner könnte sich trotzdem Sorgen machen und nachts noch die Polizei anrufen. Er möchte ihn hinhalten, also verändert er den Text ein bisschen und fügt am Anfang noch ein
Komme später.
ein, was erklärt, warum das die einzige Stelle der Nachricht mit einem Interpunktionszeichen ist, obwohl es noch mehr Möglichkeiten dafür gegeben hätte.
Dann merkt er „Shit, am Ende steht noch „bis gleich““.

Also ändert er das „gleich“ in „später“. Hier fügt er keinen Punkt hinzu weil an der Stelle die Hemmschwelle größer ist, am bereits vorhandenen Text etwas zu ändern, als am Beginn des Textes etwas Neues hinzuzufügen.

Er schickt die veränderte Nachricht ab.


melden
Anzeige

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 11:19
abberline schrieb:Auch denkbar... oder der der Täter war völlig überfordert und ruderte irrational um sich.. oder es gab zwei Täter... es gibt so viele lose Enden, dass alles denkbar ist.
So ist es. Genau deshalb ist es auch so schwer, diesen Mord aufzuklären. Dummerweise brachte die Gerichtsmedizin scheinbar auch keine hilfreichen Erkenntnisse, da die Liegezeit zu lang war.
abberline schrieb:Zumindest hatte der Täter halbwegs Ortskenntnisse und war nach dem Spiel in Paderborn und nachts in Nieheim. Das Handy ist bis heute verschwunden, also dürfte der Täter zumindest mitbekommen haben, dass in der Nacht die SMS versendet wurde. Und wenn er oder sie nicht ganz dämlich war, könnte man auf die Idee kommen, dass geortet werden kann, woher die SMS verschickt wurde. Aus einem überschaubar grossen Ort. Damit Risiko. Also wird in dieser Variante wieder von Nieheim abgelenkt statt von Paderborn.
Es gibt halt x Varianten, die man auf Wahrscheinlichkeit durchgehen muss.
Richtig. Vlt. war ihm (dem Täter) am Anfang der Entführung selbst noch nicht ganz so klar, wie er genau agieren möchte. Vlt. gab es in seiner Vorstellung auch mehrere Varianten der Tatausführung, weshalb er zunächst Nieheim ansteuerte, erst später die Strategie umstellte. Das ist alles sehr schwer zu sagen und ins blaue spekuliert. Und wo Spekulationen im ungünstigsten Fall auf Spekulationen aufbauen, kann man Wahrscheinlichkeiten nur noch schwer gewichten. Irgendwann ist alles irgendwie gleich wahrscheinlich/unwahrscheinlich...
bura007 schrieb:Ich gehe hier von mindestens 2 Tätern aus.
Darf ich fragen, was genau Dich da so sicher macht ?
phosphor schrieb:Dass da ein gewisses Machtgefühl auf Seiten des Täters mitgeschwungen hat, ist natürlich absolut denkbar. Aber dass dies jemand über seinen Selbstschutz stellt und so eine Kamikaze-Aktion fährt, will mir nicht so recht einleuchten. Da fällt mir auch kein vergleichbares Beispiel in der gesamten Kriminalgeschichte ein. Wäre aber gespannt auf entsprechende Hinweise, falls jemand doch irgendwelche Parallelen ziehen kann...
Nach dem Selbsterhaltungstrieb gehört der Sexualtrieb und alle damit verbundenen Bedürfnisse -auch die fehlgeleiteten/perversen- zu den Stärksten des Menschen. Wir können nur spekulieren, wie hoch der "Leidensdruck" des Täters war, seine Phantasien in die Tat umzusetzen und damit den dazugehörigen Trieb zu befriedigen. Es ist durchaus denkbar, dass der Täter hier das persönliche Entdeckungsrisiko hinten anstellte, weil er sich nur noch auf die Umsetzung seiner Ziele konzentrierte. Ein konkretes Beispiel, dass dem der FL so nahe kommt, dass es vergleichbar wäre, habe ich jetzt auch nicht zur Hand. Aber es gibt Fälle, wo Täter die Umsetzung der Tat wichtiger war, als das Risiko erwischt zu werden. Manche wollten sogar nach der Tat "erwischt" werden. Aber das scheint hier nicht der fall zu sein.

Etwas verwunderlich ist, dass es scheinbar eine Einzeltat war. Bei so hoher krimineller Energie und einer möglichen psychologischen Komponente.... ggf. könnte das auf ein sehr persönliches Motiv schließen lassen. Enormer Hass, Rache...


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 12:03
@marlonc
Wenn der Text mit der Info "nicht gegen England" noch im Pub geschrieben wurde, Frauke aber gleich nach dem Spiel aufbrach, wäre die SMS in extrem kurzem Zeitfenster geschrieben worden und dann passt "komme später" nicht zu müde und wegen wartendem Chris nach Hause wollen. Die Aussage hätte quasi zeitgleich mit der SMS erfolgen müssen, da das Spiel erst in letzter Sekunde entschieden wurde und "nicht gegen England" erst mit dem Abpfiff und nach einer grossen Chance entschieden war. Und kurz nach dem Spiel ging Frauke aus dem Pub. Also passt müde und will wg Chris heim nicht zu komme später.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 12:06
abberline schrieb:Wenn der Text mit der Info "nicht gegen England" noch im Pub geschrieben wurde, Frauke aber gleich nach dem Spiel aufbrach, wäre die SMS in extrem kurzem Zeitfenster geschrieben worden und dann passt "komme später" nicht zu müde und wegen wartendem Chris nach Hause wollen. Die Aussage hätte quasi zeitgleich mit der SMS erfolgen müssen, da das Spiel erst in letzter Sekunde entschieden wurde und "nicht gegen England" erst mit dem Abpfiff und nach einer grossen Chance entschieden war. Und kurz nach dem Spiel ging Frauke aus dem Pub. Also passt müde und will wg Chris heim nicht zu komme später.
Hast du meinen Beitrag richtig gelesen? Ganz genau deswegen glaube ich auch, dass sie ursprünglich nicht
Komme später. [...] bis später
geschrieben hat sondern nur
bis gleich


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 12:17
@marlonc
Möglicherweise ja, aber das müsste man probieren. Wenn die SMS mit geliehenem Akku geschrieben wurde, aber wg Netzproblemen in der ursprünglichen Version nicht versendet wurde, wäre sie doch zeitverzögert dennoch bei Chris angekommen. Und wenn der geliehene Akku doch im Pub sowieso verwendet wurde, dann wohl auch für die letzte Nachricht, da ja dann eh bekannt war, dass der eigene Akku leer war.
Eine nicht gesendete Nachricht zu verändern hätte doch nur funktioniert, wenn sie noch gar nicht losgeschickt worden wäre.
Es sei denn, die ursprüngliche Nachricht wurde gar nicht versendet. Dann wäre dein Szenario natürlich denkbar.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 12:21
@marlonc
@phosphor

Grundsätzlich keine schlechte Überlegung, allerdings technisch wiederlegt. Vor ca. 3 Monaten hat hier ein User genau dieses Experiment gemacht mit dem gleichen Handy, das Frauke hatte. Dabei wurde festgestellt, dass die SMS nicht im Postausgang bleibt, wenn der Akku zu früh raus genommen wird.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 12:22
Sorry, meinte @abberline nicht @phosphor


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 12:34
JaneDoe-01 schrieb:Grundsätzlich keine schlechte Überlegung, allerdings technisch wiederlegt. Vor ca. 3 Monaten hat hier ein User genau dieses Experiment gemacht mit dem gleichen Handy, das Frauke hatte. Dabei wurde festgestellt, dass die SMS nicht im Postausgang bleibt, wenn der Akku zu früh raus genommen wird.
Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht immer so ist, bzw. der Versuch vielleicht falsch durchgeführt wurde. Dafür müsste man den Akku definitiv rausnehmen, bevor die Nachricht verschickt ist und das dürfte für einen Laien sehr schwer nachzustellen sein. Es sei denn, man blockiert absichtlich den Empfang, sodass die Nachricht definitiv nicht verschickt werden kann, solange der Akku noch im Handy ist. Natürlich bleibt die Nachricht nicht im Postausgang, wenn sie versendet wurde.

Ich hatte damals ein Nokia 3410 und hatte es öfter erlebt, dass Nachrichten im Postausgang hängen geblieben sind.

Ich werde mal sehen, ob ich an ein 6230 rankomme und würde dann einen eigenen Versuch starten.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 12:42
@marlonc
Gute Idee. Ist natürlich nicht auszuschließen, dass vllt. der Versuch anders durchgeführt wurde.
Wenn du das im Versuch wirklich nachweisen kannst, würde das viel ändern hinsichtlich des möglichen Tatgeschehens.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 12:44
Vielleicht auch ganz interessant,
hier wird ein Nokia 6230 mit Ladeschale für Mercedes angeboten:https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/mercedes-ladeschale-fuer-nokia-6220-6230-6230i-handy-6230i/1114768531-223-2079

Der Inhaber schreibt dazu:
„Die Schale wird auf die originale Handyvorbereitiung im Fahrzeug aufgesteckt. Die MB Teilenummer ist: B67875846 und wurde u.a. in Mercedes E-Klassen W204 - W210 - W211 - W212 - W245 eingesetzt.„
Das wäre auch ein Ansatzpunkt für weitere Ermittlungen für die Cold Case Truppe, wer damals im Raum Nieheim ein solches Auto besaß. Und nein, ich Verdächtige hiermit KEINESFALLS den Ersteller der Anzeige.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 12:46
@marlonc
Sehr gute Gedanken. An der Interpunktion und dem gebrochenen Stil stoße ich mich schon von Anfang an. Deine Theorie ist sehr schlüssig, für mich.

@JaneDoe-01
Ein Versuch reicht nicht. Man muss schon eine ganze Vielzahl an SMS schreiben und verschicken. Bei ebay gibt es die Dinger schon für 10-15 Euronen. Ich werde selbst einen längeren Versuch vorbereiten und durchführen, ich habe eine SMS-Flat.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 12:47
Es gab auch damals schon Ladekabel für Nokia Handys welche den Strom aus dem Zigarettenanzünder beziehen.
Diese Ladekabel waren Universell nutzbar für viele Nokia Modelle ...


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 12:50
Kangaroo schrieb:Diese Ladekabel waren Universell nutzbar für viele Nokia Modelle ...
Ich möchte sogar behaupten, für ALLE Nokia Modelle. Kann da aber nur auf meine Erinnerung zurückgreifen, weil ich in den verschiedenen Datenblättern der Handymodelle keine Informationen über die Schnittstelle finden konnte - lediglich die max. Leistungsaufnahme usw.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 12:51
Das mit der Route stimmt natürlich, Kangaroo. Ich will damit ja aber auch nicht sagen, dass am Fuße der Externsteine was passiert ist. Die wären auch in der Tat zu weit weg vom Sendemast in Nieheim. Es könnte aber eine Erklärung sein, warum sich FL mit einem ihr halbwegs bekannten und nicht gänzlich unsympathischen Begleiter dort aufgehalten hat, der dann doch irgendeinen Bezug zu dieser ansonsten recht unspektakulären Gegend hat...


Hypothetischer Ablauf: Täter trifft zufällig auf FL. Bietet ihr an, sie nach Hause zu bringen. Er fühlt sich generell zu ihr hingezogen. Verfolgt zwar keine konkrete Absicht, würde aber gerne noch etwas Zeit mit ihr verbringen. Auf der Fahrt lenkt er das Gespräch in eine entsprechende Richtung...

"Was? Du warst noch nie an den Externsteinen? Komm, wir fahren da mal eben hin. Gerade in der Dunkelheit total mystisch. Das ist nicht weit, ich wohn da ganz in der Nähe..."

FL kann's nicht so einschätzen, war vllt noch nie da. Lässt sich mal mitreißen, dauert ja wohl nicht lange und sooo spät ist's jetzt auch noch nicht. Kein ewiger Aufenthalt dort, kurzer Rundgang. Täter will danach noch mal eben zu Hause (nahe Nieheim) vorbei, bevor es wieder zurück nach PB gehen soll. Versucht ggf auch so, noch etwas Zeit zu schinden. FL sieht auf die Uhr (doch schon gleich 1), bittet um Akkuhilfe und schreibt die SMS an Chris. Er lässt sich bald darauf zu einer sexuellen Annäherung hinreißen, sie weist ihn ab. Er fühlt sich (über die Maßen) gekränkt, will's nicht akzeptieren - Übergriff, die Situation eskaliert...

Täter in der Bredouille, Straftat steht im Raum. Anzeige dürfte Konsequenzen haben, auch für die berufliche Zukunft. Was werden die Leute, Familie, Freunde, Nachbarn sagen. Er setzt FL fest, macht die Sache auch nicht besser. Letzte Spur SMS in Nieheim wird publik. Was jetzt? Bloß die Fahndung stoppen, keine Wahl. Riskante Fahrten nach PB, um mit den Anrufen unter allen Umständen den Eindruck zu erwecken, FL hält sich unversehrt in ihrem Wohnort auf und kommt bald zurück. Ihr ist der Ernst der Lage durchaus bewusst, hält aber eine Einflussnahme noch für möglich...

Täter wird derweil immer klarer, dass er aus der Nummer kaum noch rauskommt. Nötigung, evtl auch Vergewaltigung, Entführung. Nach mehr als 7 Tagen drohen bis zu 10 Jahre Knast, sagt Google. Aber Mord? Ist doch undenkbar. Beim letzten Telefonat: ja... nein, nein. Nun besser keine Fahrten/Anrufe mehr, nicht zu kontrollieren. Täter kommt zu der Erkenntnis: gehen lassen kann ich sie nicht mehr...

Wohin mit der Leiche? Da ist doch diese Stelle an der L817, wohbekannt von der Zufahrt zur A44 (AS Lichtenau). Dort ist nachts wenig los, nur eine Ortschaft (Altenbeken) auf dem Weg. Kurz anhalten, ins Gebüsch zerren, rasch abdecken - und nichts wie weg...


Keine Frage, ne Menge Spekulatius. Und erklärt sicherlich auch nicht alle Ungereimtheiten, aber m.E. doch so einige...


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 12:51
marlonc schrieb:Das wäre auch ein Ansatzpunkt für weitere Ermittlungen für die Cold Case Truppe, wer damals im Raum Nieheim ein solches Auto besaß. Und nein, ich Verdächtige hiermit KEINESFALLS den Ersteller der Anzeige.
Das 6230 war damals -teilw. sogar heute noch- als "Autotelefon" beliebt. Da gibt es Ladeschalen und Bordnetzteile füx X Marken und Typen. Deshalb glaube ich nicht, dass man hier zielführend "fahnden" kann.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 13:06
Ich denke, die beste Möglichkeit der Aufklärung geht hier nur über Zeugen oder Mitwisser bzw Leute, die was ahnten, sich aber nicht meldeten. Den Tatablauf und Motiv kann man in alle Richtungen spekulieren. Aber was ist greifbar?
Die Zeiten, die Standorte. Ein Täter, der fast jeden Abend um die gleiche Zeit noch unterwegs war. Vermutlich in der Nähe wohnte. Alter vermutlich eher nicht zu alt, war mobil, konnte Frauke unauffällig transportieren, wohnte vermutlich nicht mit x Leuten zusammen, denen etwas hätte auffallen können, dass er immer um die gleiche Zeit abends immer weg musste. Das Versteck stand mindestens eine Woche lang zur Verfügung. Danach weiss man nicht.
Er oder sie war nie im Westen von Paderborn, um die Anrufe zu tätigen, dafür rund um Nieheim und vor dem Deutschlandspiel zu einer anderen Zeit als sonst.. Was weiss man noch?


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 13:17
phosphor schrieb:Da ist doch diese Stelle an der L817, wohbekannt von der Zufahrt zur A44 (AS Lichtenau).
Nimms mir nicht übel aber mach dir Bitte ein besseres Bild von der Örtlichkeit.

Du wirfst Ortschaften durcheinander .. Die Zufahrt A44 ist vom Fundort Rund 17km entfernt ..
Wo soll der Täter denn wegkommen dass die A44 Realistisch ist?
Von Paderborn aus bietet sich die B68 viel eher an.

Von Nieheim aus macht die A44 schon noch mehr kein Sinn.
phosphor schrieb:Dort ist nachts wenig los
Stimmt.
phosphor schrieb:nur eine Ortschaft (Altenbeken) auf dem Weg.
???
Von wo ist nur eine Ortschaft auf dem Weg?

Selbst wenn der Täter Landstraße fährt, würde er eher durch Bad Driburg durchkommen statt durch Altenbeken.

Ich möchte deine Ansichten / Theorien nicht in den Boden stampfen aber ich möchte dies Anmerken da sonst ein falsches Bild der Örtlichkeiten suggeriert werden könnte.
abberline schrieb:Was weiss man noch?
Hövelhof Dreihausen fällt meiner Meinung nach stark aus dem Raster und passt nicht so ganz.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 14:07
@Kangaroo
Ich bin zwar nicht aus der Gegend, aber kenne die Örtlichkeiten und bin einen Großteil des Weges selber schon gefahren. Zumindest von den Externsteinen Richtung A44, AS Lichtenau. Zunächst die Altenbekener Strasse runter (in Altenbeken trifft die L755 aus Richtung Nieheim auf die Strecke). Hinter Altenbeken geht der Straßenverlauf in die L828 über. Und davon zweigt die L817 ab: Herbram Wald - Fundstelle - Asseln - Lichtenau - AS A44.

Ich glaub, davon ab haben wir uns jetzt aber auch eh missverstanden: Ich meinte, dass ein Täter, der in Nieheim wohnt, mit dieser (eher wenig besiedelten) Route wohlvertraut sein dürfte, denn sie ist für ihn eine mögliche Zufahrt zur A44. Insbesondere wenn er Richtung Ruhrpott fahren möchte (Richtung Kassel würde sich wohl eher der östliche Weg über die 252 zur AS Warburg anbieten). Das sind übrigens auch die beiden Optionen, die Maps vorschlägt...

Wenn ich mit einer Leiche im Kofferraum unterwegs wäre, würde ich mir halt schon überlegen: Wo kenne ich mich halbwegs aus? Wo komme ich schnell hin? Und wo treffe ich auf nicht allzu viel Verkehr? Ob da von PB aus eine Ablage an der L817 die beste Wahl wäre, vermag ich freilich nicht so genau zu beurteilen...


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 15:03
Die Polizei wird schon einen oder mehrere Tatverdächtige haben.Sie kann aber nichts nachweisen und die Beweislast dürfte nicht ausreichend sein.
Ich gehe hier auch von Telefonüberwachung und Beschattung zumindest in den ersten Wochen nach der Tat aus.
Die Täter dürften aber bis hierher keine Fehler gemacht haben.
Das die Polizei völlig ahnungslos und blind durch die Gegend tappt,davon dürfte nicht auszugehen sein.
Eventuell saß der oder die Täter bei Zeugenbefragungen,der Polizei schon gegenüber.


melden
Anzeige

Mord an Frauke Liebs

09.10.2019 um 15:05
bura007 schrieb:Das die Polizei völlig ahnungslos und blind durch die Gegend tappt,davon dürfte nicht auszugehen sein.
Davon gehe ich hingegen stark aus.
Zwar wird man Tatverdächtige gehabt haben aber mehr auch nicht.


melden
371 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt