Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.259 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

01.03.2020 um 23:53
Zitat von GreteLenzGreteLenz schrieb:Gefahr im Verzug liegt aber nur unter engen Voraussetzungen vor. Warum sollten die bei den Nachbarn vorliegen?
Natürlich, das bezweifelt auch keiner. Gefahr im Verzug bedeutet, dass eventuell das Leben des Opfers gerettet (also ein Schaden abgewendet)werden kann und/oder Beweismittel sonst vernichtet werden würde.
Ohne konkreten Verdacht gegen eine Person ist dies natürlich im Nachhinein nicht zu rechtfertigen.
Deshalb habe ich auch geschrieben, wir wissen nicht ob es im Umfeld Durchsuchungen gab und ich glaube das auch nicht.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.03.2020 um 00:00
Zitat von lebensendelebensende schrieb:Ich habe das komplexer gesehen. Noch nie Gedanken darüber gemacht, ob Frauke vielleicht doch vor der Haustür der Borchener Str. stand, aber ihr Klingeln nicht gehört wurde?! Eine "moderne" Klingel kann verdammt leise sein.
Tatsächlich habe ich mir darüber bislang keine Gedanken gemacht. Der Mitbewohner wusste um die Situation, hat entsprechend lange gewartet, sich zudem nicht dazu geäußert, dass er das Klingeln eventuell überhört haben könnte.
Zitat von lebensendelebensende schrieb:Ich habe die Frage nach der Nachbarschaft im Hause alibimäßig sowie auch wegen des fehlenden Schlüssels gestellt.
Sicher auch irrelevant.
Mein Irrelevant-Kommentar bezog sich auf deine sinngemäßen Ausführungen "Frauke hatte keinen Schlüssel und 'man' hätte darum doch dies und jenes machen müssen". Dies suggerierte letztendlich, dass man das Verbrechen - nach deiner Sicht - hätte verhindern können.

Ansonsten: Kein Ahnung warum hier die Emotionen häufig überkochen. Motivierend ist das sicherlich für alle kaum.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.03.2020 um 04:36
Ich weise darauf hin, daß die FFT (Fake Frauke Theorie), in der es darum geht, daß nicht Frauke selbst telefoniert hat, sondern jemand sie nachahmte, hier immer noch untersagt ist, da sie in der Vergangenheit nur zu unerlaubten Verdächtigungen führte.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.03.2020 um 06:37
Zitat von HatmakerHatmaker schrieb:Beispielsweise könnte ein Nachbar gegenüber das Ganze vom Fenster aus beobachtet haben. Ihr angeboten haben schnell bei ihm ihr Handy aufladen zu können...um Chris anrufen zu können.
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Beispielsweise könnte der Nachbar auch gleich der Festhalter sein. Was für verrückt Gedanken es gibt.
Dass eventuell ein Nachbar Frauke Hilfe angeboten hat, er sie in seine Wohnung bittet um das Handy aufzuladen wäre schonmal aussergewöhnlich. Naheliegender wäre da schon, dass Frauke den Nachbar bat bei Chris anzurufen. Und so ein Gespräch hätte man unter der Türe geführt. Etwa nicht? Weiter setzt die Hilfe des Nachbar voraus, dass er im Besitz eines Nokia Ladekabel ist. Angenommen dem wäre so, hätte Frauke auch gleich selbst anrufen können. Da man mit einem Nokia auch mit dem Netzteil telefonieren kann. Soweit mir bekannt, war das damals nicht mit jedem Handy möglich.
Zitat von HatmakerHatmaker schrieb:Es gab bei Weitem schon Absurderes hier zu lesen @schluesselbund .
Das mag durchaus sein. Und ich mag dem Gedanken in geänderter Form auch was abgewinnen. Beispielsweise so: Auf dem Nachhauseweg trifft Frauke auf ein ihr vom sehen her vertraute Person. Die Person kann durchaus auch zu Fuss unterwegs gewesen sein. Jedenfalls wird man sich einig die Wohnung der angetroffen Person aufzusuchen. Man später nach Nieheim fuhr.....


melden

Mord an Frauke Liebs

02.03.2020 um 07:21
Da in den letzten Seiten einige ihre Einschätzung vom "fremden" Täter geteilt haben, musste ich wieder mal darüber nachdenken warum ich eigentlich so "sicher" bin, es handle sich um einen der Familie Liebs Bekannten Täter.
Würde gerne eure Meinung zu folgenden (subjektiven!) Feststellungen hören:

1. Der Fall ist auf Grund seiner Merkmale einzigartig (im deutschsprachigen Raum). Das die Tat nun (leider) schon 14 Jahre zurückliegt macht das in meinen Augen doppelt aussagekräftig...

2. Denn, ein sadistischer Mörder oder ein sexuell getriebener Täter, werden nach 1x (auch noch leider erfolgreichen - Sorry für den Ausdruck) sicher nicht aufhören. Das wäre sehr ungewöhnlich.

3. Wir alle rätseln seit 14 Jahren über das Motiv. Das man dieses nicht klar benennen kann, könnte (neben vielen anderen Gründen) daran liegen, dass es stark mit der Beziehung zwischen Täter und Opfer zusammen hängt. Da wir den Täter nicht kennen, können wir auch nur schwer auf dieses Motiv kommen.

4. Punkt 3. gilt eben auch für das Motiv der Anrufe, bzw. das der Täter diese gestattet hat und man auch nicht eindeutig sagen kann, was der Nutzen für ihn daraus war.

5. Nochmal zu Punkt 2. Wenn die Motive doch so legen und der Täter es wieder getan hätte. Würde man dann nicht parallelen zu Fraukes Fall ziehen können? Denn wenn man einmal "erfolgreich" war, warum sollte man groß am Ablauf etwas ändern.

Diese persönlichen Feststellungen lassen mich immer wieder auf einen Täter aus Fraukes Umfeld schließen. Das die Tat zwischenmenschlicher Natur begründet war und Frauke kein Zufallsopfer gewesen sein kann.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.03.2020 um 07:48
6. Es fällt mir kein Grund ein, warum sie zu einem Fremden ins Auto gestiegen wäre.
7. Einem Fremden wäre es egal gewesen, ob sie Chris oder jemand anderen angerufen hätte. Da hätte sie doch auch ihre Mutter anrufen können.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.03.2020 um 08:12
In meiner Wohnung waren schon sämtliche meiner Nachbarn aus 8 verschiedenen Wohnungen egal zu welcher Tageszeit, wenn sie etwas benötigt haben, auch wenn Frauke noch nicht lange dort gewohnt hat, wird ihre Art als gesellig und hilfsbereit beschrieben. Daher kann man es wenn man ihren beschriebenen Charakter bedenkt, nicht 100 Prozent eine Kommunikation mit der Nachbarschaft nachts ausschließen. So wie es beschrieben wird, war Frauke weit vernetzt, daher meine ich auch Nachbarschaft im weiteren Sinn. Wenn ich von mir ausgehe, bin vielleicht aber auch kein typischer Fall, ich kann mir den Nachbar aussuchen, bei dem ich nachts klingele, wenn ich ein Problem habe wie zum Beispiel mich nachts ausgesperrt habe oder schnell Medizin brauche. Eine gewalttätige Entführung wäre meiner Meinung nach viel mehr aufgefallen als so etwas, weil meiner Meinung nach wäre Frauke nicht freiwillig in ein fremdes Auto eingestiegen.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.03.2020 um 11:46
Ich vermute langsam, daß ein Ereignis und/oder eine Person aus Fraukes Vergangenheit zum Tatmotiv und somit zum Täter führen könnten. Vielleicht haben nicht einmal die Eltern Kenntnis davon. Nur ein ganz enger Kreis, oder sogar niemand. Dann wäre es ziemlich schwer ein Motiv zu finden.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.03.2020 um 14:04
@outside

Gut überlegt, ich kann dem zustimmen.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.03.2020 um 14:25
Hallo

Ist es den möglich das der Täter aus chris umfeld stammt könnte vlh die Anrufe erklären .


melden

Mord an Frauke Liebs

03.03.2020 um 11:08
Wir drehen uns im Kreis. Wir wissen nichts über den Täter, es gibt ja nicht mal ein mögliches Motiv oder Täterprofil. Es könnte jeder sein. Ein Soldat aus Großbritannien finde ich schlüssig. Vielleicht hat er Frauke im Pub gesehen und dann reifte in ihm der Plan, sie zu verschleppen? Aber wäre das eine Spontantat? Es passt alles nicht zusammen.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.03.2020 um 14:20
Kann man die Lücke zwischen Verlassen des Pubs unf SMS eventuell nicht auch so erklären?:
Frauke war bereits auf dem Heimweg, wollte Chris nicht stören und hat bei jemanden, den sie kennt und zu dem sie genug Vertrauen hat, ihr Handy aufgeladen. Angenommen zum Beispiel sie war 23.30 Uhr an der Haustür, die verschlossen war, Frauke geht aus Rücksicht zu Chris zum nächstmöglichen Bekannten, bleibt dort eine Weile und lädt dort ihr Handy auf. Schreibt von dort aus auch die erste SMS. Eventuell läuft dort noch einmal eine Zusammenfassung des Fußballspieles, daher auch das Zitat "Gegen England" Angenommen danach um 2 Uhr geht sie ein zweites Mal zu Ihrer Wohnung. Und erst bei diesem zweiten Gang wird sie von dem tatsächlichen Entführer abgefangen. Was sind Eurer Meinung nach die Schwächen meiner Theorie? Wie würde es sich auf den Fall auswirken, wenn der tatsächliche Entführungszeitpunkt zwei Uhr morgens war? Wer von Euch würde verraten, dass Frauke bei ihm oder in seinem Auto ihr Handy aufgeladen hat bzw. wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass das jemand für sich behält, wenn Frauke danach von jemand anders entführt wurde?


melden

Mord an Frauke Liebs

03.03.2020 um 14:33
@Windsurfer1991

Sorry, aber von der Theorie halte ich überhaupt nichts.

Sie hätte dann ja wohl versucht, Chris anzurufen. Warum sollte sie erneut zur Haustür gehen, ohne mit Chris die Sache vorher geregelt zu haben?

Und die SMS wurde doch nachweislich aus der Zelle Nieheim abgesendet. Abgesehen davon, dass der Text wohl ein anderer gewesen wäre, wenn sie Chris mitteilen will, dass sie ins Haus willl. Also, ich sehe überhaupt keinen Sinn bei Deiner Theorie.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.03.2020 um 15:07
@redsherlock
Ja, das mit Nieheim passt da nicht ganz hinein, außer ihr Bekannter hätte mit ihr dorthin eine Spritztour gemacht aus welchem Grund auch immer. Ist aber gebe ich zu unwahrscheinlich.
@An alle: Oder sie hat ihr Handy bei einem Bekannten aufgeladen, nachdem sie Chris um 23.30 Uhr als sie bei der Wohnung ankam nicht weiter stören wollte und spontan auf die Idee kam bei einem Bekannten zu klingeln, ist später dann ein zweites Mal Richtung ihrer Wohnung gelaufen und wurde bereits um 0.15 Uhr entführt. Die SMS wurde dann in Nieheim eventuell vom Täter geschrieben.
Die Tatzeit wäre dann 0.15 Uhr. Inwieweit würde eine Tatzeit von 0.15 Uhr einen Unterschied machen. Irgendwie habe ich persönlich die Vermutung die Tatzeit war später als 23.15 Uhr.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.03.2020 um 15:12
@Windsurfer1991 Zum einen, warum hätte dieser Bekannte das nicht angeben sollen und zum anderen, warum sollte man an der Haustür der eigenen Wohnung den Mitbewohner, der nur darauf wartet, dass man nach Hause kommt, nicht per Klingeln stören wollen?


melden

Mord an Frauke Liebs

03.03.2020 um 15:27
@abberline
Vielleicht hat sie den Entschluss spontan gefasst, noch einen Bekannten aus der Nähe zu treffen.
Auch wenn der Bekannte nicht in den Fall direkt in den Fall verstrickt wäre, würden dies meiner Meinung nach nicht alle der Polizei verraten. Wenn du der letzte Kontakt eines Mordopfers warst, ist es nicht für jeden leicht zur Polizei zu gehen. Wie du denkst das wäre der Idealfall.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

03.03.2020 um 15:35
@Windsurfer1991
Es ist denkbar, dass Frauke in der Zeit nach dem Pubbesuch noch irgendwo mit irgendwem war, bevor es nach Nieheim ging. Zb im Auto gesessen und gequatscht oder meinetwegen auch mit jemandem eine Wohnung. Aber danach nochmal raus und dann von noch jemand entführt o ä halte ich für ein bisschen viel. Und das hilft auch nur bedingt weiter. Frauke sagte bereits im Pub, dass sie müde sei. Und warum eine SMS aus einer Wohnung schreiben und die dann 2 Stunden später in Nieheim und Umgebung absenden?


melden

Mord an Frauke Liebs

03.03.2020 um 16:11
https://www.nw.de/nachrichten/zwischen_weser_ubd_rhein/22623987_Ermittler-sehen-Aufklärungschancen-bei-80-alten-Toetungsdelikten.html

In etwa der Hälfte der Fälle sehen die Ermittler neue Ansätze und Chancen. Es ist nichts konkretes, aber der Fall von Frauke wird zumindest erwähnt


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

03.03.2020 um 23:57
Zitat von abberlineabberline schrieb:In etwa der Hälfte der Fälle sehen die Ermittler neue Ansätze und Chancen. Es ist nichts konkretes, aber der Fall von Frauke wird zumindest erwähnt
Der entsprechend letzte Absatz "Auch in OWL gibt es etliche Taten, die in die Datenbank passen […]" ist offenbar ein ergänzender Kommentar von NW zur dpa-Meldung.
Leider nicht klar getrennt und somit etwas irreführend kommuniziert.


melden

Mord an Frauke Liebs

04.03.2020 um 00:22
Zitat von Windsurfer1991Windsurfer1991 schrieb:Auch wenn der Bekannte nicht in den Fall direkt in den Fall verstrickt wäre, würden dies meiner Meinung nach nicht alle der Polizei verraten. Wenn du der letzte Kontakt eines Mordopfers warst, ist es nicht für jeden leicht zur Polizei zu gehen.
Das möchte ich in den ersten Tagen der Ermittlungen eigentlich ausschließen wollen.
Warum sollte "jener" hier nicht helfend beitragen? Der weitere Verlauf (Mordopfer) war zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt und auch nicht absehbar.
Zudem wüsste "jener" nicht, ob irgendwer eine entsprechende Beobachtung gemacht haben könnte. In der Abwägung wäre es eher logisch, offensiv mit entsprechenden Informationen beizutragen.
Und auch in der Folge mag "jener" durch entsprechende Alibis hier kaum in den Fallstrick "Justizopfer" geraden können.
Stattdessen könnte "jener" eben einfach wichtige Informationen beitragen.


melden