Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord an Frauke Liebs

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 01:26
Ich fasse das so auf, dass Frauke2020 gesperrt wurde aufgrund der sehr arroganten und abwertenden Reaktion auf Fragen und Kritik. Das hätte nicht sein müssen.

Auf der anderen Seite finde ich manche Kritik hier auch übertrieben. Mich persönlich interessiert es wenig bis gar nicht, ob auf der Seite möglicherweise juristisch nicht ganz korrekte Behauptungen getätigt werden. Hauptsache ist doch, man kommt evtl. weiter.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 01:39
Was ich mich frage? Gefängnispost wird oder kann ja kontrolliert werden. Muss ja in dem Fall, oder? Ich meine ist das jemanden aufgefallen der Brief? Muss ja, denn wie sonst hat die Presse denn wieder davon Wind bekommen? Ich glaube nicht, dass Frau Liebs nach dem Brief sofort zur Öffentlichkeit gerannt ist und gesagt hat eine schwerstkriminelle hat mir geschrieben. Die Polizei und Staatsanwaltschaft haben bestimmt den Brief gelesen. Interessant wäre, ob Frau Liebs zurückgeschrieben hat.

Eine weitere Möglichkeit, Angelika W. gab ja im Prozess und sonst an "Sie liebe ihn noch immer, und sei ihm hörig gewesen"
Vielleicht war es doch der Wilfried und sie weiß es/bzw. ahnt es. Entweder sprachen sie drüber, oder sie hat das vor Gericht ja auch mit der Handybuchung von Wilfried an Fraukes Tatort mitbekommen. Das hat sich der Anwalt von Angelika sicher nicht ausgedacht. Da wären die anderen Anwälte von Willy sicherlich gegen an gegangen ... Vielleicht hat sie irgendwie davon erfahren, im Netz mit der neuen Webseite und der Belohnung, und nun im Knast denkt sie sich, ich liebe diesen Mann doch nicht mehr, also helfe ich das Verbrechen aufzuklären?
Zumal sie eventuell gar nicht dabei war ... Könnte doch sein ...? Nur was ein wenig stutzig macht, selbst wenn sie es wirklich nur wegen dem Geld macht, wie hat sie davon Wind bekommen? Internet ist im Knast ja eigentlich nicht, stand das in der Zeitung? Sicherlich, oder?

Wie gesagt die räumliche Nähe und das Muster des Höxter Paares, (spät Abends mit den opfern wegfahren zum Telefonieren) wer macht sowas riskantes bitte? Ist schon alles ein sehr großer Zufall ...! Die ehemaligen Nachbarn von denen haben das doch öfters beobachtet!
Ich glaube über die Gemeinsamkeiten sollte man nochmal gründlich diskutieren ...


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 01:50
redsherlock
schrieb:
Ich fasse das so auf, dass Frauke2020 gesperrt wurde aufgrund der sehr arroganten und abwertenden Reaktion auf Fragen und Kritik. Das hätte nicht sein müssen.
Frauke2020 war ein bereits ausgeschlossener User und wurde deshalb abermals ausgeschlossen.
redsherlock
schrieb:
Auf der anderen Seite finde ich manche Kritik hier auch übertrieben. Mich persönlich interessiert es wenig bis gar nicht, ob auf der Seite möglicherweise juristisch nicht ganz korrekte Behauptungen getätigt werden. Hauptsache ist doch, man kommt evtl. weiter.
Denjenigen, der sich aber auf diese Bahauptungen verlässt und der dann womöglich in den Knast wandert, den könnte das aber schon interessieren.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 01:51
Skyscraper2020
schrieb:
Vielleicht hat sie irgendwie davon erfahren, im Netz mit der neuen Webseite und der Belohnung
Nach dem, was bekannt wurde, ist die Seite erst nach dem Schreiben des Briefes angelegt worden. Erst vor wenigen Tagen wurde im Westfalenblatt über die Internetseite berichtet. Der Brief soll schon im Juni geschrieben worden sein. Weiter oben einfach den Links folgen.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 01:53
emz
schrieb:
Denjenigen, der sich aber auf diese Bahauptungen verlässt und der dann womöglich in den Knast wandert, den könnte das aber schon interessieren.
Okay, aber wenn das dann ein Helfer war, dann habe ich persönlich auch wenig dagegen. Ich mache mir doch hier keine Sorgen um Helfer.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 01:56
redsherlock
schrieb:
Nach dem, was bekannt wurde, ist die Seite erst nach dem Schreiben des Briefes angelegt worden. Erst vor wenigen Tagen wurde im Westfalenblatt über die Internetseite berichtet. Der Brief soll schon im Juni geschrieben worden sein. Weiter oben einfach den Links folgen.
Ich weiß, dass der Brief datiert ist auf dem 5. Juni hatte ich ja schon geschrieben vor ein paar Seiten, dass es mich wundert, weil das ja schon irgendwie ein Zufall ist. Und wo war der Brief so lange? Glaubt ihr das wirklich? Sollte es aber doch stimmen, könnte sie wirklich was wissen. Aber irgendwie glaube ich diesen Zufall nicht.
"Auch Angelika W., die erst ab 2010 mit Wilfried W. zusammen war, wurde damals befragt. Östermann: „Sie konnte uns aber nicht weiterhelfen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie uns etwas verschwiegen hat.“
Auf ein mal weiß sie was?
"Ihr Anwalt Peter Wüller (56): „Ich kann nicht einschätzen, ob sie wirklich etwas weiß.“ Und Dr. Detlev Binder (54), Verteidiger von Wilfried W., sagt: „Dieser Brief ist unfassbar. Diese Frau will nur neue Aufmerksamkeit.“
Wahrscheinlich ist es wirklich nur Aufmerksamkeit und Medienrummel.

Quelle: https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/brief-aus-dem-knast-neue-hoffnung-im-mordfall-frauke-liebs-72...


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 02:01
Skyscraper2020
schrieb:
Entweder sprachen sie drüber, oder sie hat das vor Gericht ja auch mit der Handybuchung von Wilfried an Fraukes Tatort mitbekommen. Das hat sich der Anwalt von Angelika sicher nicht ausgedacht. Da wären die anderen Anwälte von Willy sicherlich gegen an gegangen ...
War nie im Prozess zur Sprache gekommen.
Es gab nur mal ein kurzes Interview mit ihrem Anwalt hierzu, das aber vom Netz genommen wurde.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 03:18
Skyscraper2020
schrieb:
Vielleicht hat sie irgendwie davon erfahren, im Netz mit der neuen Webseite und der Belohnung, und nun im Knast denkt sie sich, ich liebe diesen Mann doch nicht mehr, also helfe ich das Verbrechen aufzuklären?
Meine Vermutung ist eher das sie "Bonuspunkte" sammeln will. Nach 6,5 Jahren kann kann sie theoretisch einen Antrag auf Halbstrafe stellen. Vielleicht will sie sich aber nur wichtig machen. Vielleicht weiss sie aber auch mehr.
emz
schrieb:
Denjenigen, der sich aber auf diese Bahauptungen verlässt und der dann womöglich in den Knast wandert, den könnte das aber schon interessieren.
Es ist eine private Seite auf der Anonymität und vertaulichkeit zugesagt werden. Ein Mitwisser oder Hinweisgeber muss sich also nicht an Staatsanwalt oder Polizei wenden. Auch nicht um eventuell die Belohnung zu bekommen. Wer sollte also einen Mitwisser an's Bein pinkeln? Maximal der Täter selbst welcher sich damit aber wahrscheinlich auch einen 1a Belastungszeugen schafft. Außerdem müsste es auch dazu erstmal eine Anklage wegen Mord geben was (Stand heute) mehr als schwer zu beweisen ist.
emz
schrieb:
War nie im Prozess zur Sprache gekommen.
Frauke Liebs wurde nie verhandelt wieso sollte es also in anderen Prozessen angesprochen werden?
emz
schrieb:
Es gab nur mal ein kurzes Interview mit ihrem Anwalt hierzu, das aber vom Netz genommen wurde.
Das stimmt nicht. Der Anwalt von Angelika W. hat sich nach ihrer Vernehmung 2016 wie folgt geäußert:

„Wilfried W. war immer in der Nähe von Frauke Liebs", sagt Wüller, immer mehr Indizien sprächen gegen ihn.

https://www.lz.de/lz_serien/mordfall_hoexter/20820419_Wilfried-W.-geraet-nach-neuen-Spuren-im-Mordfall-Frauke-Liebs-erne...


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 04:00
Skyscraper2020
schrieb:
"Auch Angelika W., die erst ab 2010 mit Wilfried W. zusammen war, wurde damals befragt. Östermann: „Sie konnte uns aber nicht weiterhelfen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie uns etwas verschwiegen hat.“

Auf ein mal weiß sie was?
Tja, das ist in der Tat sehr wundersam, zumal die beiden schon elf Jahre verheiratet waren, bevor sie zusammenwaren :D
orenoa
schrieb:
Ein Mitwisser oder Hinweisgeber muss sich also nicht an Staatsanwalt oder Polizei wenden. Auch nicht um eventuell die Belohnung zu bekommen.
Die Voraussetzungen für eine Ausschüttung ist "eine rechtskräftigen Verurteilung des Täters", und dazu braucht man die Polizei.
orenoa
schrieb:
„Wilfried W. war immer in der Nähe von Frauke Liebs", sagt Wüller, immer mehr Indizien sprächen gegen ihn.
Diese Behauptung von Wüller hatte aber keine Auswirkung, weil die Indizien sich offensichtlich nicht weiter verdichteten.
orenoa
schrieb:
Frauke Liebs wurde nie verhandelt wieso sollte es also in anderen Prozessen angesprochen werden?
Entlastung für seine Mandantin Angelika.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 05:29
emz
schrieb:
Die Voraussetzungen für eine Ausschüttung ist "eine rechtskräftigen Verurteilung des Täters", und dazu braucht man die Polizei.
Rechtskräftige Urteile kommen durch Gerichte aber nicht durch die Polizei. Für eine Veruteilung braucht man auch nicht zwingend einen Mitwisser sondern in erster Linie einen Täter.
emz
schrieb:
Entlastung für seine Mandantin Angelika.
Entlastung durch einen 3. Mord? Interessante Verteidigung. Wie ich schon schrieb Frauke Liebs war nie Teil der Anklage oder wurde jemals verhandelt somit macht es (übrigens auch hier in dem Thread) kein Sinn oder es im Prozess zu erwähnen.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 10:34
Die Diskussion auf den letzten Seiten ist für mich teilweise nicht nachvollziehbar. Nach längerer Zeit, in der man lediglich über Dinge spekulieren konnte, die in der Diskussion hier schon auf hunderten Seiten durchgekaut wurden, gab es mal wieder Neuigkeiten.

Es ist sicher nicht verkehrt, diesen neuen Infos mit der nötigen Skepsis zu begegnen, aber was hier zum Teil zu lesen war, geht deutlich über eine gesunde Skepsis hinaus, das grenzt teilweise schon eher an Paranoia. Lieber bespricht man zum tausendsten Mal die erste SMS und die mögliche Bedeutung der "Mama"-Ausrufe, als dass man sich auf mögliche neuen Infos einlässt. Was der Bauer nicht kennt ...

Die neue Webseite ist, sofern man den dazu bekannten Infos glauben will, von privater Seite (angeblich unter Einbezug der Familie von F. L) initiiert und soll allfällige Mitwisser dazu bewegen, ihr Gewissen endlich zu erleichtern. Wie erfolgversprechend das ist, kann ich natürlich nicht einschätzen, allerdings wird das mindestens so erfolgreich sein, wie es die offizielle Ermittlung in diesem Fall war. Das ist jetzt keine Kritik an der EB, sondern lediglich eine Feststellung.

Und dass sich jetzt ein Mitwisser im Glauben melden könnte, die Geschichte wäre mittlerweile verjährt, weil das (fälschlicherweise) auf der Webseite so steht, wäre natürlich eine absolute Tragödie. Zugegeben, das war jetzt Ironie. Wer sich an Details auf dieser Seite stört, der kann ja direkt per E-Mail Kontakt mit dem Seitenbetreiber aufnehmen und ihn darauf hinweisen.

Auch den Brief von A. W. an die Mutter von F. L. sehe ich jetzt einfach mal als eine neue Entwicklung, die entweder neue Erkenntnisse bringt oder halt auch nicht. So wie ich das interpretiere ging es im ersten Brief A. W. wohl nur darum, sicherzustellen, dass sie auch die richtige Adressatin gefunden hat. Ob A. W. tatsächlich Hinweise zum Fall F. L. geben kann, wird sich möglicherweise in weiteren Briefen zeigen.

Und natürlich kann die neu ausgelobte Belohnung für Hinweise die Hauptmotivation für A. W. sein. Aber auch wenn das so sein sollte, sie erhält die Belohnung ja nur, wenn sie auch konkrete Angaben zur Tat oder zum Täter machen kann. Von daher kann man hier doch einfach mal abwarten, was da noch kommt.

Abgesehen von der geografischen Nähe des "Höxter-Paares" gibt es weitere interessante Überschneidungen, die W. W. und A. W. zumindest prüfenswert machen (Wer die Diskussion seit Jahren verfolgt, weiss was damit gemeint ist). Und offenbar hat man die Beiden ja auch geprüft und nichts gefunden, was sie mit dem Fall F. L. in Verbindung bringen würde. Nochmal in Kurzform: Man hat nichts gefunden.

Damit dürfen die Beiden (gemäss den Krimi-Regeln auf Allmy) natürlich nicht als Verdächtige in diesem Fall benennt werden. Es gilt bezogen auf den Fall F. L. für sie die Unschuldsvermutung. Allerdings ist mir im Bezug auf die möglichen Infos, die A. W. haben will, nicht ganz klar, was sie in diesem Fall für Infos haben könnte, ohne dass sie oder ihr damaliger Partner in den Fall verwickelt sind. Man wird wohl ganz einfach abwarten müssen, ob da von A. W. nun noch verwertbare Hinweise/Belege nachgereicht werden, die zur Klärung des Falls beitragen können.

emodul


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 10:52
orenoa
schrieb:
Rechtskräftige Urteile kommen durch Gerichte aber nicht durch die Polizei. Für eine Veruteilung braucht man auch nicht zwingend einen Mitwisser sondern in erster Linie einen Täter.
Ohne vorherige Ermittlungen der Polizei wird aber kein Gericht ein Urteil fällen ;)

Es geht um die Ausschüttung der ausgelobten Belohnung an einen Mitwisser.
Diese setzt, wie auf der Website vermerkt, die rechtskräftige Verurteilung eines Täters voraus.
emodul
schrieb:
Auch den Brief von A. W. an die Mutter von F. L. sehe ich jetzt einfach mal als eine neue Entwicklung, die entweder neue Erkenntnisse bringt oder halt auch nicht.
Der Staatsanwalt hat das längst beantwortet, es gibt keine neuen Erkenntnisse.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 11:02
emz
schrieb:
Der Staatsanwalt hat das längst beantwortet, es gibt keine neuen Erkenntnisse.
Du hast meinen Beitrag entweder nicht gelesen oder falls doch, zumindest nicht verstanden. Aber ich kann das ja nochmals im Detail erläutern.
emodul
schrieb:
Auch den Brief von A. W. an die Mutter von F. L. sehe ich jetzt einfach mal als eine neue Entwicklung, die entweder neue Erkenntnisse bringt oder halt auch nicht. So wie ich das interpretiere ging es im ersten Brief A. W. wohl nur darum, sicherzustellen, dass sie auch die richtige Adressatin gefunden hat. Ob A. W. tatsächlich Hinweise zum Fall F. L. geben kann, wird sich möglicherweise in weiteren Briefen zeigen.
Dass es im besagten Brief neue Erkenntnisse hätte, wurde von mir ja nicht behauptet. Ich schrieb ja, dass es sich um eine "neue Entwicklung" handelt, die entweder neue Erkenntnisse bringt oder halt auch nicht. Der erste Brief war mutmasslich nur eine "Kontaktaufnahme", beziehungsweise es ging darum, die richtige Adressatin zu finden. Entweder folgen nun weitere Hinweise oder auch nicht. Auch das habe ich in meinem letzten Beitrag adressiert.
emodul
schrieb:
Man wird wohl ganz einfach abwarten müssen, ob da von A. W. nun noch verwertbare Hinweise/Belege nachgereicht werden, die zur Klärung des Falls beitragen können.
emodul


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 11:42
@emodul
Sehr schön formuliert.

Wenn was kommt, ist gut und wenn nicht, ebenso. So oder so kommt die Familie ggf einen Schritt weiter, weil man was ausschließen oder verfolgen kann. Und das wird ja offenbar mit der Webseite und der Belohnung beabsichtigt.

Abseits der formellen Wege und der Sackgasse, in der die EB sich befinden, neue Wege eröffnen, die vielleicht was bringen. Wenn nicht, ist man eben da, wo man sowieso schon steht. Schlechter kanns nicht werden.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 11:50
emodul
schrieb:
Du hast meinen Beitrag entweder nicht gelesen oder falls doch, zumindest nicht verstanden.
oder ich halte deine Überlegungen für verfehlt.
emodul
schrieb:
Der erste Brief war mutmasslich nur eine "Kontaktaufnahme", beziehungsweise es ging darum, die richtige Adressatin zu finden. Entweder folgen nun weitere Hinweise oder auch nicht.
Ein Staatsanwalt würde, wäre er tatsächlich noch auf der Ebene der Kontaktaufnahme, niemals sagen, dass es keine neuen Erkenntnisse gebe.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 11:58
emz
schrieb:
„Bitte, bitte schreiben Sie mir zurück! Vielleicht kann ich helfen!“
Warum soll Frau Liebs zurückschreiben?
Damit finge ja schon das Abhängigkeitsverhältnis an.

W. deutet an: Ich habe etwas, das du haben willst.
Ich sage dir aber erst, was es ist, wenn du mich (freundlich) bittest.
Tust du es nicht, wirst du nie erfahren, was es ist.

Das ist doch ganz klar als manipulativen Verhalten zu erkennen.
Manipulativ, weil Frau Liebs, wenn sie denn einen Brief aufsetzen wollte, überlegen müsste, wie sie Frau W. anspricht.

"Sehr geehrte Frau W."?,- würde mir persönlich schwerfallen.
"Hallo Frau W.", ist zu salopp, "Liebe Frau W." verbietet sich von selbst.

Ohne Anrede? Könnte Frau W. als Missachtung ihrer Person krumm nehmen und nicht reagieren.

Das ist ein glatter Manipulationsversuch und am Ende nur der Versuch ein Opfer für Quälereien zu finden.

Wenn sie tatsächlich etwas Bedeutsames mitzuteilen hat, soll sie es tun,
ohne Spielchen, über ihren Anwalt - oder in dem sie es schreibt.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.08.2020 um 12:17
frauzimt
schrieb:
Das ist ein glatter Manipulationsversuch und am Ende nur der Versuch ein Opfer für Quälereien zu finden.
Warum sollte Angelika jemanden quälen wollen?
Ihre Taten in Höxter beging sie, weil sie davon ausging, ihr Partner würde das so von ihr erwarten, sie sah darin eine Art Pflichterfüllung. Sie hat autistische Züge, sowas wie Freude am Quälen, wenn das gemeint ist, das hat sie nicht. Gefühle wie Mitleid und Freude kann sie nicht empfinden.


melden
166 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt