Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.182 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

09.06.2021 um 22:40
Zitat von sören42sören42 schrieb:Karen nimmt das Telefon

Frauke: „Bitte frag mich nicht aus!"
Karen: „Hast du Angst, nach Hause zu kommen?"
Frauke: „Nein."
Karen: „Wir räumen auch die Wohnung, und keiner fragt dich, was passiert ist. Komm wieder."
Frauke: „Das geht nicht, ich lebe noch!"
Karen: „Bist du mit einer oder mehreren Personen zusammen?"
Frauke: „Bitte frag mich nicht. Ich würde gerne bei euch sein. Ich würde gerne nach Hause."
Hallo zusammen,
mich macht der Satz: „Das geht nicht, ich lebe noch!“ sehr nachdenklich. Für mich klingt das was so, als ob FL hier definitiv wusste, dass sie ihre Familie nicht lebend wieder sehen wird. Sie ging wohl davon aus, dass eine Wiederzusammenkunft erst nach ihrem Ableben stattfinden wird. Vermutlich stand sie unter großer Angst und hatte ihre Hoffnung schon verloren...

Wäre es eigentlich technisch möglich gewesen, dass nur ihr Handy an den verschiedenen Orten gewesen ist? Hätte man ihr Handy mit einem weiteren Handy koppeln können, so dass FL vielleicht nur aus einem festen Versteck mit der Außenwelt kommunizierte?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.06.2021 um 23:12
Zitat von LuerchLuerch schrieb:Wäre es eigentlich technisch möglich gewesen, dass nur ihr Handy an den verschiedenen Orten gewesen ist? Hätte man ihr Handy mit einem weiteren Handy koppeln können, so dass FL vielleicht nur aus einem festen Versteck mit der Außenwelt kommunizierte?
Wie viele aufgeklärte Verbrechen kennst du, die eine solche Methodik vergleichsweise praktisch überlegenswert machen?
Nähren sich derartige Überlegung womöglich vielmehr durch unterhaltsame Krimis (ich habe da spontan zwei Filme in der Erinnerung, in denen das Mobiltelefon derart als "Phantom" zur Ablenkung entsprechen dramaturgisch eingesetzt wurde)?


melden

Mord an Frauke Liebs

09.06.2021 um 23:20
Ich finde in diesem Fall nur eben nach wie vor den Aufwand und das Risiko seltsam, nur um FL telefonieren zu lassen... bei diesen Ausflügen bestand ja immer auch ein Risiko einer Flucht oder Entdeckung der FL...


melden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 06:42
@Luerch
genauso denke ich auch. frauke wußte vielleicht das was nicht stimmt. dass es zu ende geht. man fragt sich dann aber warum sie nicht mehr über den täter oder den ort wo sie versteckt wird gesagt hat. weil wenn sie sich sicher war, dass sie stirbt, dann wäre es egal den täter zu verraten, weil er sie sowieso umbringt und entsorgt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 08:12
Zitat von Anya1981Anya1981 schrieb:genauso denke ich auch. frauke wußte vielleicht das was nicht stimmt. dass es zu ende geht. man fragt sich dann aber warum sie nicht mehr über den täter oder den ort wo sie versteckt wird gesagt hat. weil wenn sie sich sicher war, dass sie stirbt, dann wäre es egal den täter zu verraten, weil er sie sowieso umbringt und entsorgt.
Eine Möglichkeit wäre es, wenn der Täter ihr damit gedroht hat, dass er einem Familienmitglied etwas antut, wenn sie etwas sagt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 14:17
Zitat von emzemz schrieb:JeeKay schrieb:
Ich denke, man muss sich mit der Tatsache abfinden, dass die Tat so gut vorbereitet ist, dass es schwer bis unmöglich ist, den Täter ausfindig zu machen.
Ich gehe von einer sehr sorgfältig geplanten Tat aus, nichts aus Spontanität oder aus einer emotionalen Zwangslage heraus, sondern vielmehr kühl bis ins letzte Detail.
Und wie bringst du in dieser Planung den vergessenen Schlüssel unter?
Nur mal so als Beispiel.
Der Schlüssel konnte dem Täter doch egal sein, wenn er die Tat vorbereitet
und auf ein Opfer gewartet hat.
Vielleicht war schon tage- oder Wochenlang durch die Gegend gefahren, um
ein geeignetes Opfer zu finden? (Also nicht speziell Frauke)

Vorbereitet heisst doch nicht unbedingt, dass es "in dieser Nacht" passieren muss.
Vielleicht war der Suchradius etwas größer, so dass sein Fahrzeug nicht aufgefallen ist.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 14:35
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Der Schlüssel konnte dem Täter doch egal sein, wenn er die Tat vorbereitet
Das würde ich so nicht unterschreiben.

Wenn man annimmt, dass der Täter Frauke ausfragte: "Wartet jemand auf dich?"

Oder Frauke sowas in der Art wie: " Nicht zu lange, mein Mitbewohner, weiß dass ich keinen Schlüssel habe und bleibt wach, bis ich Zuhause bin." gesagt hätte, dann hätte der Täter mit der 1. SMS Chris, der aktiv auf Frauke wartete, evtl. beruhigen wollen.

Edit: Mein Fehler, habe das mit der Planung überlesen.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 15:09
@Trojien
@frauzimt

Gegen die Planung einer Entführung spricht die Schlüsselsituation nicht. Allerdings macht das Versenden der ersten sms nur Sinn vor dem Hintergrund der Schlüsselsituation.

Gegen das "Beruhigen wollen" spricht wiederum der Inhalt der sms. Da hätte es weitaus sinvollere Möglichkeiten gegeben.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 16:18
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Gegen die Planung einer Entführung spricht die Schlüsselsituation nicht. Allerdings macht das Versenden der ersten sms nur Sinn vor dem Hintergrund der Schlüsselsituation.
Finde ich nicht. Ich finde, inhaltlich gesehen macht die SMS überhaupt keinen Sinn. Wenn sie sich auf die Schlüsselsituation bezogen hätte, dann hätte doch dazu noch etwas mehr gestanden, etwa "du kannst ruhig schon schlafen", oder "sorry, dass du noch länger aufbleiben musst" oder so ähnlich.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 16:24
@redsherlock

Ich meinte die Tatsache, dass überhaupt eine sms geschrieben wurde macht nur Sinn in Bezug auf die Schlüsselsituation. Beim Inhalt bin ich völlig bei Dir.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 16:28
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Ich meinte die Tatsache, dass überhaupt eine sms geschrieben wurde macht nur Sinn in Bezug auf die Schlüsselsituation.
Auch das sehe ich so nicht. Vielleicht war das einfach normal für Frauke, wo sie doch so Handy-affin war.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 17:07
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Auch das sehe ich so nicht. Vielleicht war das einfach normal für Frauke, wo sie doch so Handy-affin war.
Aber es spielt doch in einem Szenario, bei dem der Täter diese SMS verfasst oder verfassen lässt, keine Rolle, wie handy-affin Frauke war.

Und in diesem Szenario, stellt sich die Frage: warum macht der Täter das?

Meiner Meinung die logischste Erklärung ist, dass er eine wartende Person beruhigen will.

Wie ihr aber schon gesagt habt: der Text ist für diesen Gedankengang sehr schlecht gewählt.

Bloß: auch für die Möglichkeit, dass Frauke freiwillig die SMS um 0:49 verfasst hat, ist der Text genauso schlecht gewählt.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 17:15
@Trojien

Der Text ist schlecht gewählt. Wer auch immer ihn verfasst hat.

Dass überhaupt eine sms kam, ob freiwillig oder nicht, hat mit dem Schlüssel und dem wartenden Chris zu tun. Davon gehe ich aus.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 17:56
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Finde ich nicht. Ich finde, inhaltlich gesehen macht die SMS überhaupt keinen Sinn. Wenn sie sich auf die Schlüsselsituation bezogen hätte, dann hätte doch dazu noch etwas mehr gestanden, etwa "du kannst ruhig schon schlafen", oder "sorry, dass du noch länger aufbleiben musst" oder so ähnlich.
@redsherlock
@BoobSinclar

Das hab ich bisher auch gedacht.
Inzwischen würde ich differenzieren.

Die SMS als Beruhigungsmittel für Chris hätte durchaus funktioniert, wenn der Täter über ihr Schlüsseldilemma
NICHT Bescheid gewusst hätte.
Was wäre denn seiner Einschätzung nach geschehen?
Chris hätte die SMS erst am nächsten Morgen gelesen und sich gedacht:
Na, die Frauke hatte einen schönen Abend.
Nun ist sie bei einem Freund, Freunden, one night stand- oder auf der
Arbeit- oder in der Schule. Wird sich schon melden.

Wir wissen nicht, wann der Täter von Chris und dem Schlüssel erfahren hat.
Vielleicht hat Frauke das von selbst und unbefangen erzählt.
Daneben sehe ich noch zwei Möglichkeiten:

A)
Der Täter schlug Frauke einen nächtlichen Ausflug vor.
Frauke hat ihm gesagt: Nein, zu spät. Mein Mitbewohner wartet auf mich.
Hab heute keinen Schlüssel mit.


B)
Frauke fühlte sich plötzlich in der Gegenwart des Täters nicht mehr wohl (zu dominant?).
Instinktiv, um sich abzusichern, erzählte sie ihm, dass sie nicht alleine wohnt,
dass ihr Mitbewohner wartet. Ich hab nämlich keinen Schlüssel dabei.
Der macht Alarm, wenn ich nicht gleich zu Hause bin.


Aber hätte die SMS dann nicht anders klingen müssen? (Dachte ich bisher auch)

Gegenargument:
Ein Täter, der "normal" tickt, hätte eine passendere SMS verschickt.
Wir wissen aber nicht, wie "normal" der Täter war.
Wenn wir von einem Mann ausgehen, der eine psychosoziale Störung hat, könnte man sich vorstellen, dass er überhaupt nicht weiss,
wie Menschen normal kommunizieren.
Er konnte nett tun und Menschen kurzfristig hinters Licht führen.

Vielleicht wusste er (von Frauke), dass Chris wartet, aber seine eigene Bindungsunfähigkeit beruht ja auf seiner Unfähigkeit
mit Anderen verbindliche Verabredungen zu treffen. (Ihn würde einengen, wenn er wüsste, sein Mitbewohner muss wegen ihm wach bleiben. Gerade dann wäre er extra lange weggeblieben, um sich nicht frei zu fühlen).
Und er konnte dieses Mindestmaß an Rücksicht gegenüber Chris nicht für Frauke erledigen, weil er sich gar nicht in die Lage von Chris hineinversetzen kann)
Kurze SMS verschickt. Mitbewohner beruhigt. Muss reichen. Fertig.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 17:57
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Der Text ist schlecht gewählt. Wer auch immer ihn verfasst hat.
Sehe ich auch so. Das einzige Szenario, in dem die Nachricht wirklich Sinn macht, ist das in dem Frauke die SMS kurz nach Spielabpfiff geschrieben hat. Doch da macht scheinbar die Technik einen Strich durch die Rechnung.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 17:57
@Anya1981
das ist bei all den Nachrichten seltsam... FL hätte versteckte Botschaften senden können, dass hier was nicht stimmt... zB. und füttere meine Fisch (obwohl sie kein Aquarium hat), irgendwas in diese Richtung... Für mich ist das eines der Schlüssel-Rätsel: Wie konnte FL derart manipuliert werden?
Das andere ist und bleibt die seltsame (risikohafte) Rumfahrerei zum Telefonieren...


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 18:04
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Und er konnte dieses Mindestmaß an Rücksicht gegenüber Chris nicht für Frauke erledigen, weil er sich gar nicht in die Lage von Chris hineinversetzen kann)
Kurze SMS verschickt. Mitbewohner beruhigt. Muss reichen. Fertig.
Halte deine Gedanken für sehr interessant.
Man kann sich auch die Frage stellen: wenn der Täter diese SMS selbst verfasst hat bzw. verfassen ließ, warum hat er sich dann auf Chris beschränkt.

Warum war es ihm wichtig Chris zu beruhigen aber nicht z.B. Isabella, die auch Alarm schlagen könnte und ja auch gemacht hat?


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 18:39
Zitat von TrojienTrojien schrieb:Man kann sich auch die Frage stellen: wenn der Täter diese SMS selbst verfasst hat bzw. verfassen ließ, warum hat er sich dann auf Chris beschränkt.

Warum war es ihm wichtig Chris zu beruhigen aber nicht z.B. Isabella, die auch Alarm schlagen könnte und ja auch gemacht hat?
In diesem Szenario, wo der Täter im Namen von Frauke eine Beruhigungs-SMS schickt, wendet er sich nur an Chris...

A) ... weil Chris der 1. Ansprechpartner von Frauke ist

B) ... weil Isabella nur eine (gute) Freundin ist und eine Info keinen Sinn macht (logisch betrachtet im Hinblick auf die Schulsituation schon, aber nicht auf der Beziehungsebene!)

C) ... weil er von ihr nicht weiß bzw nichts von der gemeinsamen Schulsituation


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 19:05
Zitat von TrojienTrojien schrieb:warum hat er sich dann auf Chris beschränkt.

Warum war es ihm wichtig Chris zu beruhigen aber nicht z.B. Isabella, die auch Alarm schlagen könnte und ja auch gemacht hat?
Meine Vermutung ist, weil er den neuen Freundeskreis Fraukes nicht kannte.
Nur eben Chris und Frauke. Vielleicht noch als Paar vor dem Umzug nach Pb.
Spekulativ könnte er Chris aus seiner Schulzeit kennen.("wo bist du....das weisst du doch")

Wenn die erste SMS freiwillig war, kann die Fahrtrichtung zum Täter führen. Es muss nicht Nieheim sein, eine SMS konnte man auch wärend der Fahrt schreiben.
aber über Nieheim könnte es weiter zu seinem Wohnort gehen.
Leider nur eine von vielen Möglichkeiten


melden

Mord an Frauke Liebs

10.06.2021 um 19:35
@JeeKay
@Abnutzername


Sorry, hatte mich etwas zweideutig ausgedrückt.

Ich meinte nicht Isabella per se, sondern die 2. Instanz, die Alarm schlagen würde. Sprich: Arbeitgeber, Schule, etc.

War ihm das dann egal oder plante er nicht, dass er und Frauke länger als 1 Tag zusammen waren?


2x zitiertmelden