Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

91.916 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 00:09
Es waren wohl FL als auch Täter in dem Fall überrascht, dass es so eine Welle schlägt. Daher die Vermutung, dass FL als auch Täter gar nicht am Anfang davon ausgingen, dass es als Entführung wahrgenommen wird. Durch den äußeren Druck entwickelte sich dann vielleicht diese am Ende „tödliche“ Eigendynamik. Man verrennt sich in etwas und es wird bei jedem Versuch den Fehler zu korrigieren, umso schlimmer. Daher wirkt der Täter für mich nicht ganz so abgezockt und ich tendiere dazu, dass FL zumindest ein wenig gekannt hat und sie dann selbst step by step realisierte, dass dies nicht gut ausgehen wird am Ende.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 00:12
@mauzirone

Ja. So könnte es vom Anschein her gewesen sein. Man hat die Entscheidung darüber, was mit Frauke passieren soll, über 7 Tage, von Tag zu Tag verschoben. Eventuell weil sich mehrere Täter nicht einig geworden sind, was mit Frauke passieren sollte. Immer mit der Idee, sie am nächsten Tag freizulassen. Bis man keinen anderen Ausweg mehr sah, als sie zu töten / sie sterben zu lassen.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 00:14
Was mich auch verwirrt: wieso hat der oder die Täter Frauke überhaupt gestattet zu telefonieren? Wieso nicht nur sms, welche man viel besser kontrollieren kann? Es gibt weniger Überraschungen. Man kann durch sms auch eine brenzlige Situation durch gute wortwahl entkräften. Der Täter muss hier in dem Punkt doch auch ihr nachgegeben haben, FL hat vielleicht den Täter gut überreden können zu den Telefonaten


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 00:19
Zitat von mauzironemauzirone schrieb:Was mich auch verwirrt: wieso hat der oder die Täter Frauke überhaupt gestattet zu telefonieren? Wieso nicht nur sms, welche man viel besser kontrollieren kann? Es gibt weniger Überraschungen. Man kann durch sms auch eine brenzlige Situation durch gute wortwahl entkräften. Der Täter muss hier in dem Punkt doch auch ihr nachgegeben haben, FL hat vielleicht den Täter gut überreden können zu den Telefonaten
Ich denke, man wollte Normalität vortäuschen. Und daß Frauke freiwillig abwesend war. Schon mit der ersten SMS. Gegenüber der Polizei ist das ja auch sehr gut gelungen. Gegenüber Freunden und Familie nicht.

Aber entscheident könnte halt gewesen sein, daß es gegenüber der Polizei funktioniert hat. Und wenn zu den Entführern etwas durchgedrungen ist a la:

"Die Polizei hat gesagt, sie ist 21 Jahre und kann über ihren Aufenthaltsort selbst entscheiden und solange sie sich meldet, unternehmen die nix" - dann könnten die Entführer versucht gewesen sein genau diese Anrufe, welche ein freiwilliges Wegbleiben vortäuschen sollten, jeden Tag durchzuführen, bis sie zu einer Entscheidung gefunden haben. Mit SMS wäre das schwieriger gewesen. Schon bei der Ortung der ersten SMS hat die Polizei ja zu einem Trick gegriffen, indem seitens der Familie eine möglich Geiselnahme ins Spiel gebracht wurde. Das wurde dann natürlich durch die Anrufe sehr stark relativiert.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 09:29
Zitat von pia100pia100 schrieb:- um 23.00 Uhr geht sie nach Hause nachdem sie - laut Bella - mehrfach gegähnt hat und erklärt hat, daß sie müde sei und Chris zu Hause auf sie warte und sie ihn nicht die halbe nacht warten lassen wolle
- am nächsten morgen um 8.00 Uhr ist schwesternschule
- fast 2 stunden später kommt eine SMS aus dem 40 km entfernten Nieheim, daß sie später komme mit dem Insider "nicht gegen England" ohne Angabe wann sie kommen wolle
- zu dieser Uhrzeit (0.49 Uhr) befindet sie sich mindestens 35 - 40 Fahrminuten von der WG entfernt. Sie wäre somit frühestens um ca. 1.30 Uhr zu Hause gewesen, wenn sie sofort nach der SMS losgefahren wäre
- Sie hat keinen Schlüssel und erwähnt in der SMS auch nicht wann ca. "komme später" sein wird.
- wenn man doch eins sicherstellen will, dann doch bitte daß einem jemand die Tür aufmacht, wenn man um 1.30 Uhr oder später nach Hause kommt.
- keinerlei "Entschuldigung" an Chris
Ohne Frauke Liebs zu nahe treten zu wollen, sie ist nicht nur das Opfer eines schrecklichen Verbrechens geworden, sondern war zu der Zeit 21 Jahre alt und ein ganz normaler Mensch. Es besteht die gute Möglichkeit, dass Sie gelogen hat bzw. mit dem Gedanken gespielt hat, am kommenden Morgen "blau zu machen".
Es ist möglich, dass sie gar nicht plante nach Hause zu gehen und auch nicht den Nachhauseweg antrat (über die verschiedenen Routen die in dem Fall schon sehr ausgiebig diskutiert wurden und deshalb auf diesen Wegen auch nicht gesehen wurde.), sondern sich noch mit jemanden getroffen hat, den sie Christos und ihrer Freundin verheimlicht hat. Vielleicht war ihr vor diesem Hintergrund auch "egal", dass sie Christos hat warten lassen und die SMS kam erst, als er ihr wieder einfiel. Das ist natürlich nicht schmeichelhaft, aber möglich und auch nicht verwerflich in meinen Augen. So etwas wäre mir mit 21 durchaus auch passiert und ich hätte von Mitbewohnern da auch erwartet in dem Alter "keine große Sache draus zu machen". Und zum Thema Schlüssel... sie kannte den Tagesablauf von Christos, der ja von dem Anruf der Freundin erst geweckt wurde, die sie in der Schule vermisste.
Und hier würde ich aber einen Hinweis sehen, dass in der Nacht schon etwas schief gelaufen ist nach der SMS an Christos bzw. der Täter sein wahres Gesicht gezeigt hat: Hätte sie lediglich mit jemanden die Nacht (wie auch immer... kann ja auch nur eine platonische Fahrt durch die Nacht gewesen sein.) verbracht und wollte dann blau machen, hätte sie sich sicherlich irgendwie in der Schule krank gemeldet bzw. der Freundin bescheid gesagt. Ich denke die von ihr versendete SMS an Christos, für die sie vermutlich die Hilfe des Täters benötigte (leerer Akku) und der deshalb wahrscheinlich den Inhalt (und das er nicht erwähnt wurde) kannte, war ein Signal für den Täter.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 09:34
Denke auch, dass das so ungefaehr gewesen sein koennte. Oder die SMS war halt schon direkt nach dem Spiel getippt und im Sendevorgang wurde der Akku versehentlich zu frueh herausgenommen, d.h. sie dachte, die SMS ging noch raus um 23 Uhr.

Vermutlich kannte Sie den Entfuehrer, vielleicht hat er die Beziehung auch ueberschaetzt und das dann an dem Abend gemerkt, wurde wuetend...oder es gab aus sonst einem Grund Streit. Er wollte mehr, sie nicht, er hat ihr GHB in einen Drink gemacht (vielleicht weil er selbst dann betrunken war) und dann konnte er sie ja irgendwie nicht mehr gehen lassen, weil ihm alles peinlich war und unangenehm am naechsten Tag. Nur diese ganzen Anrufe sind halt trotzdem komisch. Da kann es ja eigentlich nur als Motiv geben, von dem Ort der ersten SMS abzulenken.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 09:35
Zitat von mauzironemauzirone schrieb:Was mich auch verwirrt: wieso hat der oder die Täter Frauke überhaupt gestattet zu telefonieren? Wieso nicht nur sms, welche man viel besser kontrollieren kann? Es gibt weniger Überraschungen. Man kann durch sms auch eine brenzlige Situation durch gute wortwahl entkräften. Der Täter muss hier in dem Punkt doch auch ihr nachgegeben haben, FL hat vielleicht den Täter gut überreden können zu den Telefonaten
Ich könnte mir vorstellen, dass sie dafür kooperieren musste und sie vll die Hoffnung hatte „geheime Botschaften“ zu transportieren.

Wurde hier schon diskutiert welcher Berufsgruppe der Täter angehörten könnte aufgrund des Verdachts „Schichtdienst“?

Welche Berufsgruppen gibt es im Schichtdienst „Spätdienst“ bis evtl 22 Uhr?
Evtl gibt es eine Verbindung zum Industriegebiet, Arbeitsstelle?
Gibts dort Firmen mit Containern?
Die Gespräche klangen nach einem Raum soweit ich mich erinnere. Vll war es kein Auto.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 09:59
Zitat von negusnegus schrieb:Der Täter ist Jäger/Förster oder stammt aus einer Familie mit entsprechender Vorbelastung. Daher weiß er, dass das offene Ablegen einer Leiche im Wald am zuverlässigsten dazu führt, dass Spuren durch Tierfraß und Verwesung schnell beseitigt werden. Oft genügt schon eine Woche. Er weiß auch, dass ein Ablegen relativ nah an der Straße ein zu frühes Entdecken durch Jäger, Förster, Pilzsucher etc. verhindern kann, weil diese sich eher selten unmittelbar an der Straße bewegen.

Der Täter hat gute Ortskenntnis auch am Ablageort. Er hat diesen Ort entweder sorgfältig ausgekundschaftet oder kennt ihn aus vorgenanntem Zusammenhang (z.B. von Drückjagden, für die übrigens auch Industriegebiete oftmals beliebte Sammelpunkte sind).

Zu einem Jägerprofil würde auch passen, dass er Frauke nicht zuhause verstecken musste. Ggf. war er sogar verheiratet undhatte Familie. Er konnte unter der Legende "Jagd" sein Haus unauffällig verlassen, um das Versteck aufzusuchen und in die Industriegebiete zu fahren.

Wie Du schreibst, kannte der Täter die Industriegebiete aus beruflichen oder anderen Gründen. Möglich z.B. wieder eine Kenntnis durch Jagd/Forst.

Zum Auto: Lieferwagen sehr wahrscheinlich, oder Jagdauto mit abgedunkelten Scheiben im Fond. Letzteres ist häufig anzutreffen, damit von außen der Transport von Jagdwaffen oder Wild nicht eingesehen werden kann.

PS: Vielleicht liege ich völlig falsch, aber ich bin selbst Jäger und mir ist insbesondere die offene Ablage der Leiche aufgefallen. Dies wirkt nur auf den ersten Blick unvorsichtig. Wer entsprechende Vorkenntnisse hat, weiß, dass man so eine Leiche am schnellsten verschwinden bzw. so entstellen lassen kann, dass keine Spuren mehr gesichert werden können.
Deine These klingt sehr plausibel: Der Ablageort könnte durch jagdliche Betätigung in der Region bekannt gewesen sein und die Ablage des Leichnahms wirkt relativ routiniert auf mich. Dass der Leichnahm nur mit ein paar Fichtenzweigen bedeckt wurde, zeigt entweder ein großes Vertrauen darauf, dass der Leichnahm hier nicht entdeckt wird oder dass ein Auffinden des Leichnahms vollkommen egal ist. Letzteres wundert, wenn man bedenkt, wieviel Aufwand der Täter darauf verwendet hat falsche Spuren über die Anrufe zu legen.

Zu den Industriegebieten folgender Gedanke von mir: Als Jäger, der die Legende Jagd nutzt um mit dem Opfer telefonieren zu fahren, wäre der Wald sinnvoller, weil die Entdeckung dabei sehr unwahrscheinlich ist. Aber! Die Ortung in einem menschenleeren Industriegebiet stellt die Polizei vor das Problem viele Gebäude durchsuchen/prüfen zu müssen. Kommen die Signale aus einem Waldstück, ist die Hundertschaft mit Hunden da schnell durch und findet markante Punkte wie Jagdhütte, Hochsitz, Kühlkammer usw. sehr schnell. Und es liegt ja schnell der Verdacht nahe, dass es sich um einen "wildniserfahrenen" Täter handelt. Daher vielleicht der Aufwand in die Industriegebiete zu fahren jedes mal, um genau von einem Versteck in der Natur besonders abzulenken. Mir kribbelt es grad bei dem Gedanken, dass der Täter sich vielleicht von Frau und Kindern verabschiedet hat mit der Begründung auf Sauen anzusitzen die Woche über (Sorry Schatz, aber sonst hab ich nen riesen Wildschaden demnächst zu zahlen...) und dann Frauke hat telefonieren lassen um sie danach wieder in einer Kanzel o.Ä. einzusperren.

Darf ich dich um deine jagdliche Einschätzung zu der Spur, die zum Auffinden der Leiche gefunden hat, bitten? Ich kann mich mit meiner Einschätzung natürlich irren und freue mich über einen anderen Jäger der dazu seine Gedanken sagen kann.

Und ich überlege grad, wie der mögliche Background des Täters zu dem Eindruck des Einflusses von Betäubungsmitteln bei den Telefonaten passt und der unklaren Todesursache. Aber gut, es jagen ja nicht wenige Ärzte und da wäre auch ein Kontakt zum Opfer über ihre Ausbildung denkbar?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 10:35
Zitat von thegreenelkthegreenelk schrieb:Darf ich dich um deine jagdliche Einschätzung zu der Spur, die zum Auffinden der Leiche gefunden hat, bitten? Ich kann mich mit meiner Einschätzung natürlich irren und freue mich über einen anderen Jäger der dazu seine Gedanken sagen kann.
Wenn ich es richtig verstanden habe, ist dem Jäger niedergetretenes Gras/Gebüsch aufgefallen. Das könnte ein Wildwechsel gewesen sein, der durch Ablage der Leiche entstanden ist. Raubwild sucht z.B. sog. Luderplätze regelmäßig auf, auch wenn bereits alles gefressen ist. Der bloße Geruch wirkt anziehend genug. Daraus entstehen dann neue Wechsel.

Einem Jäger fallen neue Wechsel auf, man bekommt ein Auge dafür. Ich sehe z.B. im Laub, wo vor kurzem ein Schwein langgelaufen ist. Meine Frau sieht da gar nichts. Deshalb ist es m.E. gut nachvollziehbar, dass Spaziergänger die Stelle überhaupt nicht bemerkt haben.

Möglich auch, dass der Täter den Ort wiederholt aufgesucht hat, um den Fortschritt des Verwesungsprozesses einschätzen zu können.

Ich halte es auch gut für möglich, dass die noch lebende Frauke auf einem Hochsitz versteckt wurde. Ich habe Kanzeln, die so abgelegen sind, dass die niemand findet. Auch schreien wäre absolut zwecklos. Wenn ich die Leiter wegnehme, kommt dort niemand runter.

Ich sehe auch einen frappierenden Widerspruch zwischen den aufwändigen Verdeckungshandlungen im Zusammenhang mit den Telefonaten/SMS und dem offenen Ablegen nahe an der Straße. Der Täter hatte genaue Kenntnisse darüber, was mit einer Leiche im Wald passiert. Das wissen eigentlich nur Jäger, Förster und eben natürlich Polizisten, Justiz, Gerichtsmediziner...


4x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 10:36
Zitat von F.EinstoffF.Einstoff schrieb:Verstehe nicht, warum immer auf dem Schulbeginn am nächsten Morgen rumgeritten wird. Frauke war ja nicht die einzige aus der Runde, die am nächsten Morgen Unterricht hatte. Der Rest ist ja auch länger im Pub geblieben und war am nächsten Morgen trotzdem in der Schule. Warum findet es da niemand ungewöhnlich, das die anderen im Pub blieben?
Ganz einfach sie selber sagte zu Isabella, Frauke sei müde und wolle Chris nicht warten lassen da er wie alle wissen den Schlüssel von Frauke hatte. Sowas sagt man sonst nicht. Wenn jemand sowas schon sagt und als zuverlässiger Mensch gilt, dann war ihr das auch wichtig. Es muss jemand Frauke überredet haben mit etwas was nicht lange dauert und was dringlich ist. Hilfe benötigt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 10:47
Zitat von LiuLiu schrieb:Sehe ich auch so, gerade mit 21...da ist einem das doch im Zweifel egal wenn man mal ne Nacht durchmacht. Vor allem, wenn man irgendwas spannendes erlebt...wie halt eine neue Bekanntschaft heimlich treffen.
In dem Fall denke ich aber nicht. Die Müdigkeit hätte sie noch plötzlich überwinden können, aber ich glaube kaum das sie Chris ganz frech sitzen lässt und um kurz vor 1 fröhlich schreibt wie lustig doch das Fußballspiel war und sie später mal kommt. Und genau wie bei den Anrufen steht da nur,
„Ich komme später“. Nicht wo sie ist oder warum. Ich hätte geschrieben wir oder ich bin noch versackt, ich komme später. Ich hoffe du bist nicht böse.“ und Chris war tatsächlich dann erstmal etwas sauer.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 10:54
Keine wirklichen Neuigkeiten, aber nach der Doku sind zumindest einige Hinweise bei der Kripo Bielefeld eingegangen.

https://www.radiobielefeld.de/nachrichten/lokalnachrichten/detailansicht/mordfall-frauke-liebs-hinweise-an-bielefelder-kriminalpolizei.html


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 11:02
Ich hoffe mal man darf das hier fragen.... kann man die Doku noch irgendwo einsehen???
Hatte leider keine Zeit es zu schauen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 11:11
Zitat von negusnegus schrieb:Der Täter hatte genaue Kenntnisse darüber, was mit einer Leiche im Wald passiert. Das wissen eigentlich nur Jäger, Förster und eben natürlich Polizisten, Justiz, Gerichtsmediziner...
Das würde ich jetzt mal nicht so unterschreiben. Das ist ein Wissen, das wohl jeder gesunde Menschenverstand nachvollziehen kann.
Deshalb den Täter nur in eingegrenztem Klientel zu suchen finde ich nicht angemessen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 11:36
Zitat von KeintäterKeintäter schrieb:Das würde ich jetzt mal nicht so unterschreiben. Das ist ein Wissen, das wohl jeder gesunde Menschenverstand nachvollziehen kann.
Deshalb den Täter nur in eingegrenztem Klientel zu suchen finde ich nicht angemessen.
Das sehe ich auch so. Fast jeder wuerde eine Leiche doch im Wald verschwinden lassen. Auch passt Jaeger / Foerster finde ich eher nicht zum Industriegebiet. Der wuerde doch andere Stellen finden / kennen, um ungestoert zu telefonieren. Ein Jagdfahrzeug im Industriegebiet ist doch total fehl am Platz ...und eher SEHR auffaellig, da es in den Wald gehoert, und nicht vor eine grosse Industriefirma.

Es kann auch ein x-beliebiger Lieferwagen gewesen sein...Heizungsfirma, Sicherheitsfirma, Transportfirma,....der dort eher nicht auffaellt. Wo man auch eine Person unentdeckt gefesselt hinten drin festhalten kann.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 11:41
Zitat von negusnegus schrieb:Der Täter hatte genaue Kenntnisse darüber, was mit einer Leiche im Wald passiert. Das wissen eigentlich nur Jäger, Förster und eben natürlich Polizisten, Justiz, Gerichtsmediziner...
Dem würde ich nicht beipflichten. Man kann doch nicht "bestimmte Verbrechen" kategorisch "bestimmten Berufsgruppen" zuordnen. Des weiteren besteht die Möglichkeit sich bestimmtes Wissen durch Informationen einzuholen, sei es durch das Internet, Bücher, etc ppa.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 11:42
Zitat von mauzironemauzirone schrieb:Daher wirkt der Täter für mich nicht ganz so abgezockt und ich tendiere dazu, dass FL zumindest ein wenig gekannt hat und sie dann selbst step by step realisierte, dass dies nicht gut ausgehen wird am Ende.
Viel konnte eigentlich nicht ermittelt werden, Tatmotiv ist unklar, ob es mehrere Täter waren ist ungewiss, ob Mann oder Frau involviert waren, wissen die Ermittlungsbehörden auch nicht.

Das einzige was jetzt zu hoffen bleibt, das der Täter irgendwann mal sein Gewissen erleichtern möchte, bzw. Mitwisser, wenn es die denn gab, bei der Polizei melden.
Eine Mitwisserschaft, wenn sie nicht unmittelbar mit der Tat in Zusammenhang gebracht werden kann, sollte ja jetzt verjährt sein.
Darauf hätte die Dokumentation am Mittwoch vielleicht mehr eingehen sollen.
Denke die Behörden haben in jegliche Richtungen die auch nur den kleinsten Ansatz gebracht hätten, ermittelt.

Was ich mir noch vorstellen könnte, den Täter im nahen Umfeld von I. Liebs zu suchen, Sie war damals Rektorin an einem Gymnasium, ohne jetzt eine bestimmte Gruppe in Verdacht bringen zu wollen, aber ein ehemaliger Schüler, der sich ungerecht behandelt fühlte, Abitur nicht bestanden, oder ähnliches, wollte sich so an I. Liebs rächen, würde vielleicht erklären das FL dann so sorglos in das vermeintliche Auto eingestiegen ist. Ihr Handy dann wohl auch noch sehr zeitnah aufladen durfte um Chris eine SMS zu schicken.

Diese Person ein Problem damit hatte den indirekten Kontakt zu Frau I. Liebs zu suchen, in dem er FL nur bei Chris anrufen lies ,diese Gespräche aller Wahrscheinlichkeit vom Täter mit gehört wurden.
Er Angst hatte, das FL,falls Sie mit Ihrer Mutter telefonieren hätte dürfen, einen versteckten Hinweis, den nur Frau I. Liebs verstehen würde, verraten hätte werden können.

FL tatsächlich annahm, das der Spuk bald ein Ende haben würde, war ja nur ein verletzter Schüler, der meiner Mutter eins auswischen will, sie deswegen fest hielt.
Der Täter jeden Tag beteuerte, so das reicht jetzt, morgen kommst Du wieder nach Hause, Deine Mutter hat sich jetzt genug Sorgen gemacht.

Irgendwann ist das ganze dann aus dem Ruder gelaufen, und tragisch geendet, vielleicht Überdosis an K-O Tropfen.

Aber ich denke,auch in diese Richtung wurde ermittelt,und ist dann im Sande verlaufen, also wieder nur reine Spekulation


melden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 12:22
Zitat von Maria78Maria78 schrieb:Keine wirklichen Neuigkeiten, aber nach der Doku sind zumindest einige Hinweise bei der Kripo Bielefeld eingegangen.
Danke für den Link Maria. Ich hoffe da ist was brauchbares für die Ermittler dabei.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 12:26
Zitat von KeintäterKeintäter schrieb:Ich hoffe mal man darf das hier fragen.... kann man die Doku noch irgendwo einsehen???
Ich hatte die kostenpflichtige Doku geguckt.
Weiß jemand, ob es die aktuell kostenlos in der VOX Mediathek gibt?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.11.2021 um 12:32
Zitat von Maria78Maria78 schrieb:Ich hatte die kostenpflichtige Doku geguckt.
Weiß jemand, ob es die aktuell kostenlos in der VOX Mediathek gibt?
Bei TV Now kann man das gucken mit Werbung, kostet nichts. Hoffentlich kommt irgendwas dabei heraus.


1x zitiertmelden