Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

89.247 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

25.02.2013 um 13:23
@I_believe
Vielen Dank für deinen Beitrag

was gesagt werden muss , muss gesagt werden
so und nun wünsch ich dir noch eine angenehme Woche

gruss


melden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2013 um 16:35
@I_believe
Ich glaube dir nicht das du jemals in Paderborn warst, geschweige da wohnst. Die Borchener Str. 65 lag und liegt immernoch an der Meinolfstr.

Ich versteh auch nicht was dein gejammer soll, dies ist ein Discusionsforum.

Und ich rate dir mal das Wort asozial mal zu googlen bevor du damit wild rumheulst.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2013 um 16:55
Zitat von CrabmanCrabman schrieb: Ich glaube dir nicht das du jemals in Paderborn warst, geschweige da wohnst. Die Borchener Str. 65 lag und liegt immernoch an der Meinolfstr.
Die Borchenerstraße 65 liegt ecke Meinolfstraße, da hast du Recht..........aber da wohnte Frauke nicht, damit hat @I_believe vollkommen Recht...Frauke wohnte Hausnummer 56!


melden

Mord an Frauke Liebs

25.02.2013 um 17:21
@I_believe

Ich finde, man muss nicht den Fall studieren, sprich alle 700 Seiten lesen um mitzureden.
Die Intention, dass man den Fall in den Gedächtnisen hält gibt es ebenso dass haben
@Crabman
@goadude
gemacht, der Fall war auf Seite 2 oder 3 und ist jetzt wwieder belebter. Auch wenn Sau,Kreatur etc. nat. nicht sein müssen


melden

Mord an Frauke Liebs

02.03.2013 um 10:25
Hallo Allerseits,

auch ich finde den Fall einfach nur schrecklich und würde mir wünschen, der Täter würde endlich seine gerechte Strafe bekommen!

Hier nun meine Ansicht zu dem Fall:

Frauke war ja öfter im Internet unterwegs und hat gechattet, möglicherweise hat sie dort jemanden kennen gelernt. Dieser Jemand hat eventuell ein Fake Profil erstellt, mit falschen Bildern und falschen Angaben. Hat sich zb als gutaussehender Student ausgegeben und Frauke zu einem Treffen überredet.

Am Treffpunkt stellt sie dann fest, dass dieser Typ in Wirklichkeit komplett anders aussieht als angegeben. Aus Höflichkeit oder Verwunderung heraus steigt sie dennoch in das Auto. Sie fahren herum, Frauke hat keinerlei Angst und sendet die erste SMS freiwillig.

Als sie dann sagt, dass sie nach Hause will und das aus den beiden nichts wird, ärgert sich der unbekannte und lässt sie nicht gehen.

Eventuell ist er Ersttäter und nicht so abgebrüht, wie man meinen könnte. Er verspricht Frauke, dass er sie nicht verletzen wird, jammert ihr vielleicht aus seinem verpfuschten Leben vor. Nur Pech mit Frauen gehabt, keine Erfahrungen etc. Sie hat vielleicht das Gefühl, dass sie dennoch heil aus der Sache heraus kommen kann. Wenn er gewollt hätte, hätte er sie ja vielleicht schon direkt getötet.

Sie appelliert an sein Gewissen, sagt ihm, dass ihre Familie und Freunde krank vor Sorge sind. Er gestattet ihr, zu telefonieren, immerhin ist er immer noch an ihrer Zuneigung interessiert.

Sie beschließt Chris anzurufen, er ist gut in ihrer Familie integriert und wird alle informieren, das weiß sie. Ich denke sie hat bewusst ihn ausgesucht, ein Anruf bei den Eltern hätte sie vielleicht zu sehr aufgewühlt. Es hätte ihr zu weh getan, deren Sorge zu spüren und ihren Fragen ausweichen zu müssen.

Ich glaube nicht, dass die Tat aus länger Hand geplant war, dazu wirkt die Rumfahrerei zu konfus. Ich glaube nicht mal, dass der Täter bewusst verschiedene Sendemaste abgefahren ist. Sein logisches Denken hat ihm wahrscheinlich gesagt, dass es sicherer ist, in Bewegung zu bleiben. Das ist ja auch logisch, ein Auto kann auffallen. Wenn er ortskundig war wusste er ja, wo es einigermaßen sicher ist.

Interessant ist die Zeitspanne, eine Woche. Entweder hatte er in dieser Woche frei und wusste nicht, wohin danach mit Frauke. Wenn er sie freilässt, wird sie ihn verraten. Also kann er sie nicht gehen lassen und mitnehmen auch nicht. Soweit hatte er zu Beginn der Entführung wahrscheinlich gar nicht gedacht.

Ob er nun Urlaub hatte, arbeitet oder arbeitslos ist: Er muss sich in dieser Woche komisch verhalten haben, denn das war eine Stresssituation. Er war in dieser Woche für sein Umfeld sehr schlecht zu erreichen, sofern er ein Umfeld hat.

Eventuell hat er erzählt, dass er ein "Date" hat, ist aber eine Woche quasi verschwunden. Das muss doch jemanden gewundert haben?

Der Fall braucht größere mediale Aufmerksamkeit. Irgendjemand muss doch bemerkt haben, dass der Täter entweder eine Woche quasi verschwunden war oder sich in dieser Zeitspanne sehr merkwürdig verhalten hat.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.03.2013 um 12:51
@Diyana
Sehr guter Beitrag
und ich freue mich das immer noch Menschen gibt die sich hier Gedanken machen
trotz der Tatsache das es nun doch einige Jahre her ist.

interressant finde ich bei dir den Hinweis
auf eine Täter - Opfer Beziehung die in der Zeit der Verschleppung enstanden sein muss
oder sich zumindest ansatzweise entwickelt haben kann.

d.h. der Täter räümt dem Opfer eine gewisse Handlungfreiheit ein
zumindest soweit das SMS und Telefonate an die Angehörigen gestattet werden

Ob nun der Täter Urlaub hatte oder Berufstätig war oder Arbeitslos ist
sei erstmal dahingestellt

Das mit den Internetkontakten ist richtig
aber ich denke nicht das der Täter dort zufinden ist

Ja , Tatort Internet kommt immer wieder mal vor

gruss


melden

Mord an Frauke Liebs

02.03.2013 um 13:51
Ja, so ein Fall kann doch eigentlich niemanden kalt lassen. Da verschwindet eine junge Frau urplötzlich, erlebt mindestens eine Woche lang die pure Hölle und kommt dann zu Tode. Anscheinend gibt es keinerlei
Spuren an ihr oder dem Fundort, die den Täter überführen können. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass den Täter sein Gewissen mal so quält dass er sich jemandem anvertraut? Oder dass ihre Gegenstände (Handy etc.) mal auftauchen und bestenfalls Spuren anhaften haben? Wahrscheinlich sehr sehr gering.

Da ich einen Ersttäter vermute kann ich mir nicht vorstellen, dass er die Gegenstände aufbewahrt, weil er wahrscheinlich gar nicht an die Tat erinnert werden will und sie ihn verraten könnten.

Wenn es keine Zufallstat war und der Täter (kranke!) Gefühle für sie hegte, ist es möglich, dass er auf seine gestörte Art und Weise "trauerte". Gab es je Erkenntnisse über Ermittlungen bezüglich von Männern (sagen wir mal von 18-50) die in den Wochen/Monaten nach ihrem Verschwinden wegzogen oder gar Selbstmord begingen?


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2013 um 11:00
Die Gegenstände liegen bestimmt in einem Gewässer und die Tat hat er wohl bereits verdrängt. Selbstmord? Der Täter lebt bestimmt noch.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2013 um 11:24
@mysterioes74

Ob man sowas überaupt verdrängen kann frage ich mich?
Ic kann mir das nur schwer vorstellen.
Mord ist eine der schlimmsten Taten.
Wenn man nicht damit aufwächst, und ich behaupte bei uns in D, wächst nahezu niemand damit auf, kann das nicht normal sein.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2013 um 11:48
Vlt. ist der Täter ja auch tot ? Ein Psychopath ist er auf jeden Fall, so wie der hier einer war :

http://www.bild.de/news/inland/news-inland/perverser-abschiedsbrief-des-peinigers-an-tattoo-maedchen-anne-18469234.bild.html


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2013 um 12:34
verdrängen kann man glaub ich nie komplett, dürfte man kein fernsehen, Radio, internet mehr nutzen, denn da gehts ständig um gewalt, mord und totschlag. menschenmassen müsste man auch meiden


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2013 um 13:00
Wenn man aber von einem Psychopathen ausgeht, WILL der gar nicht verdrängen, im Gegenteil. Ein Triebtäter befriedigt seinen Trieb und manchmal tötet er sein Opfer, ein Pschopath empfindet schon bei den Vorbereitungen , Planungen, Befriedigung. Durch das gefangenhalten de Opfers kann er diese Gefühle über einen längeren Zeitraum ziehen und auch noch längere Zeit danach immer wieder heraufbeschwören. Meist behalten solche Täter ein "Andenken " für sich, um die Erinnerung besser vor Augen zu haben.
An einen verschmähten Liebhaber glaube ich in dieem Fall nicht, dann wäre es sicher zu einer Affekthandlung gekommen und darauf deutet hier gar nicht hin..............das ist meine Meinung.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2013 um 21:13
@seli
" Affekthandlung " jedenfalls die Tötung nicht
dann schon eher die Verschleppung ( günstig für den Täter - > ungünstig für die Geschädigte )

ich denke der Täter hat sich im laufe der weiteren folgenden Tagen erst entschlossen
die Geschädigte zutöten

die Verschleppung war eher günstig/spontan --- was dann folgte waren Folgen
einer Persönlichkeitstörung

der Täter war überfordert und sah keinen Ausweg mehr
als die Geschädigte zutöten

Die Geschädigte wurde im laufe der weiteren Tathandlungen eine nicht mehr erwünschte
Person die Folgen sind ja bekannt

gruss


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2013 um 22:07
@goadude
Dann hätte der Täter aber rein zufällig über einen Ort verfügen müssen, an dem er sein Opfer von außen unbemerkt über längere Zeit unterbringen konnte.
Was denkt ihr, wie er Frauke überwältigt hat ? Könnte es möglich sein, daß sie zu diesem Zeitpunkt schon unter Drogen gesetzt war ?


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2013 um 23:59
@zweiter
an alle früheren Mitstreiter
ich habe eine Frage und eine bitte kennt ihr die gaststätte in der Borchener Strasse,haben wir schon mal darüber geredet.? Nach meiner Info war es ein beliebter Ort für Studenten.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.03.2013 um 01:58
@seli
allen Respekt

sehr guter Gedanke bezüglich der logistischen Vorausetzungen
der Täter muss nicht nur die logistischen Voraussetzungen gehabt haben sondern auch
ein gewisses Zeitfenster insbesondere , diese besagte Woche bishin zum Kontaktabruch

gruss


melden

Mord an Frauke Liebs

12.03.2013 um 07:17
@Anixiel
Ich denke mal du meinst die hier: http://www.auld-triangle.de/ (Archiv-Version vom 10.05.2013)


Die ist nicht an der Borchenerstr.

Oder meinst du eine andere Gastro?


melden

Mord an Frauke Liebs

12.03.2013 um 07:28
@Crabman
Nein die meinte ich nicht,ich meine Kneipe eine Scheune,das ist ein sehr beliebter Platz von Studenten,und kann sehr gut angesteuert werden,von allen Gewebegebieten.Schau mal nach.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.03.2013 um 09:28
@Anixiel
OK ich schau mal später.

Ich hab mir mal auf meinem PC angesehen wo das Pub liegt und wo Frauke vielleicht auf den Täter getroffen ist.

Ich persönlich wäre diese Strecke gegangen:
Pub - Borchenerstr.

Kasseler Mauer links auf die Liboristr.
Liboristr. rechts Liboriberg
Liboriberg links auf die Kilianstr. (Brücke untenher sind Eisenbahnschienen)
Kilianstr. links in die Karlstr.
Karlstr. wird an der Karlschule zur Widukindstr.
Jetzt nur noch gerade aus bis zur Wohnung.

Ich kanns mir vom Bauchgefühl nicht vorstellen das sie im Parkhaus (USI Kinowelt, Kasseler Mauer) entführt wurde. Kann mich aber auch täuchen.


Ich denke mal eher das der Täter auf dem Parkplatz Liboriberg ecke Kilianstr. auf ein Opfer gewartet hat und die Tat da begin.

Am Parkplatz sind Bäume und Hecken wo er sich dahinter verstecken kann, um nicht gesehen zu werden (Überraschungsmoment)


melden

Mord an Frauke Liebs

12.03.2013 um 09:35
@Crabman
sei nicht böse das hatten wir schon,wie Frauke glaufen ist,schaue mal nach im Thread.


melden