Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

89.152 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 13:00
@shirleyholmes
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb: Sie hatte wohl beim verlassen der Örtlichkeit keine Akkuleitung mehr gehabt, doch vorher den Akku der Freundin.
Ich finde das in die Richtung eher ungewöhnlich, dass es mich vermuten läßt, dass sie eventuell nicht direkt nach Hause wollte.
Wie ich bereits schrieb : ich denke sie wollte direkt nachhause
und hatte deshalb nicht vor noch eine SMS an Chris zu senden,
oder ihn noch mal an zu rufen. Es bestand kein Grund für sie dafür.
Ich gehe davon aus, dass den beiden klar war:
Frauke kommt nach dem Pub nach hause.

Vergessen wir bitte nicht :

Schlüsselabgabe

Wenn ich noch verabredet bin, bewusst, schon vorher darüber nachgedacht habe,
gebe ich dann freiwillig meinen Schlüssel ab?
Frauke hätte die Mutter um das Wieder-mit-bringen des Schlüssel bitten
können.

Ich weiß IMMER NOCH NICHT, OB DIE BEIDEN oder EINER von IHNEN ein AUTO
besaß.
Wenn Chris eins hatte ( Was ich vermute, da es Angaben gibt, dass er
jedes WE zurück nach LÜ fuhr zu seiner Familie, Freunde, Bekannten, im Gegensatz zu Frauke)
, dann hätte Chris ihr auch ein " abgeholt werden " nach dem Spiel anbieten könne,
oder?
Zitat von shirleyholmesshirleyholmes schrieb: Könnte es sein, dass ihr erlaubt wurde den Anruf des Bruders anzunehmen, weil er ein unbeteiligter Dritter war, der bestätigen konnte, dass sie wirklich zu diesem Zeitpunkt an diesem bestimmten Ort war, weit weg
Da stimme ich dir nicht zu, die Freitag Kontaktaufnahme erfolgte nicht weit weg vom Pub.
Zu Fuß wäre es vom Pub etwas länger als bis zur gemeinsamen WG, wenn du es dir auf der Karte anschaust.
Da finde ich Senenlanger und Nieheim schon weiter weg.


@Hanja81
Zitat von Hanja81Hanja81 schrieb:Der oder die TäterIn wird Frauke doch sicherlich im Dunkeln abgelegt haben. Nach deiner Theorie müsste sich demnach der/die MörderIn in dem Waldstück sehr gut auskannen. War der Bienenstock denn von einem Fußweg zu erkennen? Oder ist er/sie bei Tageslicht auskundschaften gegangen? Welche Theorie hast du dazu?
Selbst wenn der Täter sich das Gelände angeschaut habe sollte, so würde ich an seiner
Stelle schnell machen.
Auch wenn diese Strecke keine A4 ist und voll befahren den ganzen Tag, so
würde ich sagen hat der Täter sich das Risiko sparen wollen an ein und dem selben
Ort 2 x gesehen zu werden. Vielleicht hat der Täter diesen in der Eile nicht bemerkt.
Wobei hier das einfach losfahren und ablegen, ungeplant, irgendwo in der Nacht am einfachsten
dazu passen würde.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 13:14
Man kann auch ohne Auto jedes WE zurückfahren, es gibt Bus und Bahn.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 13:44
@Sven1213
Also ich habe gestern Nacht mal alle Sendemasten gesucht, die am nächsten der Orte sind, von denen Kontakt aufgenommen wurde.

Bis auf Nieheim und Sennelager sind alle im Stadtgebiet Paderborn. Davon ausgehend, dass der Täter im erweiterten Bekanntenkreis von Frauke zu finden ist, ich habe jetzt mal theoretisch einen Mitschüler/Krankenhausangestellten angenommen, kommt man zu folgendem Schluss:

Wenn der Täter Frauke versteckt gehalten hat, und sich nach außen ganz normal verhalten hat - seiner Arbeit nachgegangen ist - hatte er sehr wahrscheinlich Spätdienst in den Tagen nach der Entführung.

Das erklärt die Uhrzeiten der Kontaktaufnahmen.
Der Spätdienst im Vincenz KH endet zwischen 21:30 Uhr und 22:00 Uhr.
Die Kontaktaufnahme am Donnerstag, 22.Juni 2006 22.26 Uhr war in Dreihausen-Hövelhof.

Wenn Täter Mitarbeiter im Vincenz ist:
Dienstende Spätdienst: 21:30 Uhr - Täter hat eine Stunde Zeit Vom Krankenhaus weg zu fahren - Frauke zu holen und nach Dreihausen / Hövelhof zu fahren.

Dienstende Spätdienst: 22:00 Uhr - Täter hat ca. 30 Minuten Zeit (+/- 5 Min.) - maximale Entfernung vom Vincenz Krankenhaus um innerhalb von ca. 30 Minuten nach Dreihausen/Hövelhof zu gelangen ist: 9km Richtung Benhausen. Weiter entfernt kann Frauke also zumindest am 22.6.2006 nicht gewesen sein.

Und mit Ausnahme des Entführungstages war Frauke immer innerhalb dieses Radius von 9 km. Ich hoffe der folgende Link funktioniert.

http://www.freemaptools.com/radius-around-point.htm?clat=51.71741769200326&clng=8.758753538131714&r=8.595544186067379&lc=FFFFFF&lw=1&fc=00FF00

Darauf schließe ich, dass die Fahrt nach Nieheim eine Kurzschlusshandlung war - erstmal weit weg! Dann kehrte der Täter zurück in sein gewohntes Umfeld.

Wenn der Krankenhausmitarbeiter der Täter ist, macht es sogar Sinn, dass sich am Samstag die Kontaktuhrzeit änderte - da hatte der Täter nämlich frei!

Das der Täter am Sonntag 25.6. wieder Spätdienst hatte, kann damit erklärt werden, dass er für einen Kollegen eingesprungen ist, der in Urlaub fahren wollte. Am 26.6. begannen die Sommerferien in NRW. Deshalb hier wieder die Kontaktaufnahme zu späterer Stunde.


.... so, erstmal bis hier...


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 14:00
@nadus_akirfa
Ich sehe bei der Geschichte noch andere Möglichkeiten.

Ich halte es durchaus für möglich, dass der Täter nicht allein gelebt hat.
Und die Zeiten könnten genausogut aufgrund der Arbeitszeiten des Mitbewohners abgestimmt sein.(Nachtschicht)

Aber auch hier gilt wieder, wir wissen es nicht und können aufgrund, der uns bekannten Faktenlage nichts bestimmt sagen oder ausschliessen.

Genausogut könnte er erst spät abends losgefahren sein, dass man nicht ins Auto sehen kann.
Aber auch dafür gibt es zig pros und contras.

Oder der eigentliche Festhalteort war weiter weg.-->Feierabend 5-6, Erledigungen,Mahlzeiten, Fahrt....


melden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 17:34
@shirleyholmes
@zweiter
Du scheinst wirklich nicht zu verstehen, dass das allerbeste Alibi eines ist, bei dem Täter und Opfer nachweislich an verschiedenen Orten sind. Das kann doch nicht so schwer sein das einzusehen, oder?

klar verstehe ich es,auch wenn es dich wundert.

du setzt aber somit einen plan vorraus, den ich keinesfalls in der tat sehe.
und du verstehst es wahrscheinlich nicht, das es viel einfacher ist ,sich auf einer party ,oder in einem lokal zu begeben, wärend das opfer woanders ist und damit ein viel eindeutigers alibi hätte.
und das man nicht 7 mal telefonieren muss ,um sich somit 7 mal ein alibi zu verschaffen .
was sollte der grund dafür sein,oder was meinst du, warum man so einen aufwand betreiben muss ? ?

shirleyholmes schrieb:
Diese SMS wurde aber erst fast 2 Stunden nachdem sie sich auf den Nachhauseweg gemacht hatte abgesetzt, da war sie m.M.n. schon entführt. Also war diese SMS m.M.n. schon nicht mehr authentisch.

in dem punkt stimme ich dir zu

Wenn du mir zustimmst, fragst du dich nicht auch, woher der Täter, wenn es denn ein Fremder war, der sie aufgabelte, wusste, dass Chris eine Nachricht erwartete, weil sie keinen Schlüssel hatte? Und wenn er sie überwältigt und entführt hatte, hat sie sicher freiwillig keine smiley-SMS mit Belanglosigkeiten mehr geschickt.
ganz einfach ,ob sie einen schlüssel hatte oder nicht, spielt doch erstmal für den täter keine rolle.

wichtig ist doch ,das ja jemand auf einen (jedenfalls meistens) zuhause wartet.
und somit sendet man eine sms, um die gemüter zu beruhigen.
klar ist auch das frauke mit dem täter kommuniziert hatte und vielleicht auch den täter erst dazu gebracht hatte ,eine nachricht schreiben zu dürfen .
somit wird sie auch dem täter mitgeteilt haben,das chris wartet

ich frage mich nur,wußte der täter aus den erzählungen von frauke
das sie im pub war ,oder hatte er sie schon im pub beobachtet ?
und dieses würde ich gerne aus der ersten sms rausfiltern

@Malinka
Wie ich bereits schrieb : ich denke sie wollte direkt nachhause
und hatte deshalb nicht vor noch eine SMS an Chris zu senden,
oder ihn noch mal an zu rufen. Es bestand kein Grund für sie dafür.
Ich gehe davon aus, dass den beiden klar war:
Frauke kommt nach dem Pub nach hause.
richtig
und deswegen war es ihr auch egal ,das ihr akku leer wird ,weil sie wußte sie geht nach hause.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 18:36
@zweiter
Zitat von zweiterzweiter schrieb:
richtig
und deswegen war es ihr auch egal ,das ihr akku leer wird ,weil sie wußte sie geht nach hause.
Genau das.
Es war ihr egal.

Plötzlich wurde das absenden der 1. SMS aber wichtig und das aus einer Gegend die
nicht gerade um die Ecke liegt.


Ich schätze nach wie vor, dass die 1. SMS noch vom Restaukku gesendet wurde.
Vom Täter.
Nicht von Frauke.
Frauke war nicht ein mal dabei meiner Meinung nach.
Ich gehe davon aus, dass der Täter mit Frauke gesprochen hat.
Er konnte sie aber aus welchen Gründen auch immer in dieser Nacht nicht
telefonieren lassen.
Warum?
Ich denke sie wurde bereits vorher zum Versteck gebracht und das Handy ist danach erst nach
Nieheim befördert worden.
Und weil der / die Täter(in) Angst hatte, oder in dieser Nacht nicht die Macht und die Kontrolle
über die Situation, wie an den darauf folgenden Tagen.
Denn er hätte Frauke an diesem Abend entweder
nicht überreden können zu telefonieren (um nicht verraten zu werden ) oder
aber SIE WAR nicht in der Lage dazu.
Weil sie sich z. B. nicht im Fahrzeug befand, mit dem das Handy nach Nieheim befördert wurde.

Ob sie nun am Donnerstag um elf oder am Mittwoch um 0:49 benommen und
komisch klingend anruft und telefoniert.
Sollte in dem Moment keine wichtige Rolle gespielt haben, oder?

Wäre ein Anruf nicht realistischer gewesen als eine SMS, so wie an den anderen Abenden?
Wieso mit einer SMS anfangen?
Wenn er doch plante die Anrufe zu tätigen, wieso nicht direkt am erste Abend / Nacht damit
anfangen?
Wieso erst warten damit bis Fraukes Verschwinden bemerkt werden kann,
wenn es eine ABLENKUNG sein sollte?
Und Fraukes Wegbleiben wurde bemerkt.


Und da folge ich @bugster und gehe sogar davon AUS, dass der Täter erst durch die
Zeitungsartikel alarmiert wurde etwas derartiges zu tun wie " anrufen lassen ".
Es tut mir Leid, aber es passt so schön zusammen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 18:43
P.S: Ich glaube auch, dass der / die Täter(in) Frauke, abgesehen von der Tötung, eigentlich nichts angetan hat, körperlich meine ich.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 19:36
Oh je, da hab ich aber viel lesen gehabt, nur weil ich mal ein langes Wochenende in der Sommerfrische war!

Zu der allgemeinen Diskussion: warum diskutieren wir noch, der Fall wird eh nicht gelöst und wir kommen nicht weiter...

Wir wollen einfach Ideen sammeln, oder? Also diskutieren wir. Der Fall wird bestimmt einmal gelöst, da gab es schon ganz andere Fälle, die auch überraschend gelöst wurden. Weiter kommen wir nicht, weil alte Theorien wieder neu ausgegraben werden, aber bald gibt es ja eine Übersicht über alle Theorien, dann müssen wir diese nicht immer wieder neu aufstellen ;-)

Also, immer schön locker bleiben! :-D

Eins hat mich aber jetzt beim Überfliegen sehr nachdenklich gemacht: warum ließ der Täter Frauke nicht sms schreiben, sondern telefonieren, denn die Gefahr, dass sie einen Hinweis geben würde, sei ja viel größer......

....vielleicht konnte der Täter nicht lesen und somit nicht kontrollieren, was Frauke da so schreibt.7

Es wäre zwar nicht alltäglich, aber nich außergewöhnlich. Ihr glaubt gar nicht, wie viele gutsituierte und im Berufsleben gut integrierte Patienten von mir tatsächlich weder lesen noch schreiben können....

Hat jemand sonst noch eine Idee?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 19:43
@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Ob sie nun am Donnerstag um elf oder am Mittwoch um 0:49 benommen und
komisch klingend anruft und telefoniert.
Sollte in dem Moment keine wichtige Rolle gespielt haben, oder?
der täter hat ja die sms geschrieben, damit er einen zeitvorteil hat ,somit hat er sich selber ruhe und etwas sicherheit verschafft.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Ich denke sie wurde bereits vorher zum Versteck gebracht und das Handy ist danach erst nach
Nieheim befördert worden.
diese möglichkeit besteht natürlich und eine erklärung warum der täter aus nieheim schrieb ,
wäre .

er mußte an dem abend noch nach nieheim fahren ,vielleicht hat er auch leute nach nieheim gefahren, oder jemanden dort besucht .
nahm das handy mit und schickte eine nachricht .

da frauke aber bei allen kontakten dabei war ,ist es eher so, das sie auch in nieheim vermutlich dabei war und der täter einfach nur vom ort des geschehens (paderborn) weg wollte und gleichzeitig dann ablenkt zu einem anderen ort(nieheim)
und die gemüter beruhigt, um einen zeitvorteil zu haben.
es ist ja nicht so, das er viel zeitvorteil davon hatte ,aber er hat sich selber damit auch sicherheit gegeben, das er mindestens eine nacht ruhe hat .

alles andere hat sich dann aus der suchaktion ergeben.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 19:49
denkt ihr, dass der oder die täter an suchaktionen teilgenommen haben?


melden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 19:50
Zitat von AdellAdell schrieb:Eins hat mich aber jetzt beim Überfliegen sehr nachdenklich gemacht: warum ließ der Täter Frauke nicht sms schreiben, sondern telefonieren, denn die Gefahr, dass sie einen Hinweis geben würde, sei ja viel größer......
Vielleicht konnte er aus einem bestimmten Grund ganz sicher sein,dass sie dicht hält.@Adell


melden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 19:52
http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/In-Lieferwagen-gezerrt-Unbekannte-wollen-22-Jaehrige-vergewaltigen;art6066,1191557

Das ist bei uns am Wochenende passiert,mit glimpflichen Ausgang. Aber so schnell kanns gehn.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 19:54
ist doch klar ,keiner glaubt einem wenn man nur sms bekommt .
der beweis das es ihr gut geht ,wird ja erst durch selbst sprechen erbracht .


melden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 19:59
@acer66

Da kann ich auch zig XY-Fälle zu raussuchen, das stimmt, v.a. wenn die Täter zu zweit sind. Die kommen dann an, haben nur mal eben schnell eine Frage zum Weg und dann geht alles ganz schnell.

@zweiter

Da hätte aber auch nur ein Anruf gereicht. Ich finde schon, dass die Gefahr, dass sie einen Hinweis gibt, doch sehr groß war. Wie konnte der Täter sich sicher sein, dass sie nicht doch Hinweise gibt?

Und jemand hatte hier auch gesagt, dass der Täter Frauke schon sehr gut gekannt haben muss, denn sonst hätte sie ja Hinweise geben können ("fütter die Katze", die es gar nicht gibt).

Das lässt mich jetzt wirklich grübeln....


melden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 20:11
@ Adell

Ja das lässt mich auch grübeln, deshalb habe ich es geschrieben. Du bist aber bisher die Einzige, die den Gedanken auch interessant findet.

Ich frage mich, warum Frauke die waghalsige "Ja... Nein nein" Aktion durchführen sollte, wenn sie doch bessere Hinweise hätte geben können. Chris hätte direkt gewusst, das es etwas nicht stimmt. Das sie die ganze Woche nichts derartiges versucht hat liegt meiner Meinung nach daran, dass der Täter zu viel Hintergrundwissen über ihr Umfeld hatte.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 20:18
Zitat von zweiterzweiter schrieb:@zweiter
Du scheinst wirklich nicht zu verstehen, dass das allerbeste Alibi eines ist, bei dem Täter und Opfer nachweislich an verschiedenen Orten sind. Das kann doch nicht so schwer sein das einzusehen, oder?

klar verstehe ich es,auch wenn es dich wundert.

du setzt aber somit einen plan vorraus, den ich keinesfalls in der tat sehe.
und du verstehst es wahrscheinlich nicht, das es viel einfacher ist ,sich auf einer party ,oder in einem lokal zu begeben, wärend das opfer woanders ist und damit ein viel eindeutigers alibi hätte.
Ich gebs auf. erst sagst du du verstehst es und kommst dann damit dass eine party ein eindeutigeres Alibi wäre...

Frauke war über eine Woche verschwunden, wie lange hätte er denn Party machen sollen????
Dadurch, dass er jedes Mal am Telefon war, wenn sie nachweislich von wo anders anrief, kann er in keinem Fall derjenige gewesen sein, der sie im Auto durch die Gegend fuhr. ÜBER DEN GANZEN ZEITRAUM HINWEG.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 20:32
@shirleyholmes
Zitat von shirleyholmesshirleyholmes schrieb:Frauke war über eine Woche verschwunden, wie lange hätte er denn Party machen sollen????
es geht doch garnicht um die ganze woche ,du scheinst es nicht zu verstehen .

wenn du ein alibi haben möchtest,dann läßt du doch nicht 7 mal telefonieren
und schon garnicht wenn du einen plan hast.
das geht doch einfacher...

dann erkläre mir doch mal den grund, warum er sich so oft hätte anrufen lassen sollen.?
das verstehe ich nicht...
warum kompliziert machen, wenns einfach geht .
man setzt sich in ein lokal und sie wird entführt ,fertig
alibi ist da ,frauke ist weg...


melden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 21:55
@berndgeorge

Wir wünschen hier keine wilden ,,ja es könnte doch so und so sein"-Spekulationen darüber, ob Familienmitglieder oder Freunde (Mit)Täter in Mord- oder Vermisstenfällen sind!

Bitte mal dran denken, wie übel sich solche Vorwürfe anfühlen, wenn man überhaupt nichts getan hat und dann noch als Mörder verdächtigt wird.

Handfeste Beweise und Argumente sind was anderes und sollten übrigens der Polizei zugeleitet werden, wenn man sowas hat.

Aber keine wilden Konstruktionen und Mutmaßungen auspacken! ;)


melden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 22:03
Okay danke fuer die info...akzeptiere ich. ..keine weiteren kommentare dieser art..so weit hatte ich nicht gedacht, dader ex hier nicht teil nimmt...aber okay man koennte es ihm ja berichten


melden

Mord an Frauke Liebs

29.07.2013 um 22:13
Hallo @alle !


Ich wollte aus gegebenen Anlass auf ein "geistiges Werkzeug" hinweisen, mit dem ich u.a. arbeite.
Es handelt sich um Hanlons Skalpell : Glaube nicht an einen "schlauen aber bösen Plan", solange sich alles mit "Dummheit", "Inkompetents" und dem "blosem Zufall" zufriedenstellend erklären läßt.

Das Täterverhalten macht auf mich den Eindruck als wenn er/sie einfach nur neben sich steht und überhaupt nichts plant. Eine Art Feigling, der auf Stress mit mentaler Lähmung reagiert.


Gruß,Gildonus


1x zitiertmelden