Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

89.115 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 11:27
Zitat von Tyson1511Tyson1511 schrieb:Man sollte vorsichtig sein mit den unterschiedlichen Informationen.
Im Laufe des Treads hier wird schon einiges durcheinander geschmissen.
Ja genau, oben iin der Info aus dem Westfalen-Blatt stimmt wohl das Datum auch nicht!!!

Das letzte Telefonat ist wohl am 27.Juni 2006 passiert und NICHT am 28. Juni!
Zitat von Tyson1511Tyson1511 schrieb:Bura: Soviel ich weiß wurden am "Fundort" der Leiche KEINE Spuren gefunden. Eben weil der Fundort NICHT der Tatort war und die Leiche schon ziemlich lange dort lag .
Na ja, ich denke schon das die Gerichtsmedizin in der Lage ist, bei der Kleidung zu sagen, ob sie diese über eine ganze Woche anhatte oder nicht.

Weiters kann es gut sein, dass sie die Todesursache sehr wohl wissen, dies aber nicht an die Öffentlichkeit tragen wollten.

Schließlich wurde ja eine Mordkommision Lichtenau ("MK Lichtenau") zusammengestellt,
der Name allein deutet darauf hin, dass es MORD war, die Ermittler eben was wissen, was wir hier nicht wissen.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 11:28
@Doverex..Danke! Also nach diesem Ablauf und wenn die Gesprächsprotokolle im Großen und Ganzen richtig sind,kann man dann mit großer Wahrscheinlichkeit von einem bekannten Täter ausgehen.Alle anderen Richtungen nach dem fremden Unbekannten sollte man sein lassen.
@Tyson1511..so habe ich es nur als Zitat aus einem Vermisstenforum übernommen.
In diese Richtung habe ich ja auch gedacht,also entweder eine Geschwisterverschwörung,mit gefakten Telefonaten und SMS Angaben.Oder ein bekannter Täter.Erst beim letzten Telefonat machte sie anscheinend den Eindruck sich etwas bedroht zu fühlen.Desweiteren ist es absolut verwunderlich,dass ihr Bruder Frank,2 Minuten nachdem Chris die SMS erreichte,einfach so mit Frauke telefonieren konnte,er also direkt durchkam.Ich gehe mit dir conform,dass der Täter aus dem direkten Freundes-Verwandtenkreises kommen kann.


melden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 12:01
Verwunderlich finde ich auch, dass Fraukes Leiche noch genau die gleiche Kleidung trug wie am Tag ihres Verschwindens. Und angeblich hat sie diese Kleidung dann auch über 1 Woche "in Gefangenschaft getragen".

Ich kann nur von mir selber ausgehen, aber wenn ICH eine Woche von einem mir völlig unbekannten Täter festgehalten werde......mir dieser aber "gestattet" regelmäßig meinen Exfreund und Mitbewohner anzurufen (um die polizeiliche Arbeit aufzuhalten), bin ich mir meiner Notlage durchaus bewusst !!!! Und dann riskiere ich es auch panisch und ängstlich in den Telefonaten rüberzukommen....bzw. würde das automatisch aus mir rausplatzen.
Fraukes Stimme wird aber lediglich als "müde" und/oder "benommen" beschrieben.

ICH würde mich SO anhören wenn ich von der Situation extrem genervt und ausgelaugt bin.
Besonders das sie immer wieder betont das sie bald (heute, heute Abend) nach Hause kommt, spricht für mich , dass sie das auch wirklich geglaubt hat, bzw. man es ihr SO gesagt hat.
Hinhaltetaktik eben , seitens des Täters. ----Und DAS strengt an----- deswegen vllt. dieser Tonfall.

Wie gut sie den Täter tatsächlich kannte ist natürlich schwierig zu sagen.....
Aber besonders die Aussage von Herrn Ö. diesbezüglich deutet schon extrem in eine Richtung.


Und nach wie vor diese Tatsache das sie IMMER nur Chris angerufen hat.
Selbst wenn sie ihre Eltern nicht anrufen DURFTE. Da gab es aber immernoch die Geschwister und auch Freundinnen.

Ich denke wirklich das Frauke denjenigen gut kannte und sich sicher war die Lage uberschauen zu können. Sie klingt in den Telefonaten, laut Chris, anders. Was aber meiner Meinung nach übermüdung und überanstrengend ausstrahlt, weil sie endlich wieder nach Hause will.
Sie ist aber der Überzeugung fast täglich auch nach Hause zu kommen.......vllt. auch deshalb immer nur Anrufe bei Chris ?!? , um ihren Eltern keine Rechenschaften am Telefon schon abliefern zu müssen.....!

In irgendeinem Gesprächsprotokoll kann man auch nachlesen das Chris ihr wohl mal die Frage stellte "Bist du bei einem Typen?" und sie antwortete sinngemäß "Als wenn ich wegen einem Typen solange wegbleiben würde"
Ich habe gerade schon gesucht, aber leider finde ich die Seite nicht mehr mit diesem Protokoll.

Das kann ebenfalls darauf deuten, dass Frauke betont, nicht wegen der "Liebe" oder einem "neuen Lover" wegzubleiben, sondern das da jemand ist, den sie vllt. sogar beide kennen, der ihre "Hilfe gesucht" hat und sie jetzt aber nicht mehr gehen lässt, wegen seiner angeblichen Probleme...
Desweiteren sagte sie ja auch öfter "erklär ich dir später....usw"


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 12:24
Zitat von Tyson1511Tyson1511 schrieb:Wie gut sie den Täter tatsächlich kannte ist natürlich schwierig zu sagen.....
Ich weiß nicht, ob Chris, der Bruder, ihre Schwester (Karen) oder gar Frauke selbst den Namen des Mörders kannte? Gerade das letzte Telefonat liest sich so hoffnungslos an, da ist kein Wort mehr von ihr, dass sie bald oder irgendwann nach Hause kommt.

Ich kann mir beim besten Willen nicht gut vorstellen, wenn sie etwa den Namen (Beispiel): "Walter Meier" schnell ins Tele gerufen hätte (in ihrer Hoffnungslosigkeit), ob der Mörder so ein Risiko eingehen kann?

Der Grund das es gar keine Telefonate mehr dann gab kann auch sein, dass sie durch Zufall vielleicht seinen Namen wo sah/las auf einen Brief/Werbung? Ab da kann der Täter schon es nicht mehr riskieren, sie anrufen zu lassen. Aber das ist reinste Spekulation von mir, schließlich hätte er ja auch nur weitere SMS senden können, doch wahrscheinlicher ist, so wie @Malinka glaubt, dass er sie recht bald nach dem letzten Telefonat umbrachte.


Aber trotzdem mMn. konnten die ganzen Anrufe nur deshalb geschehen, weil er sich relativ sicher fühlte, dass sie nicht auf die "Schnelle" irgendwelche hilfreichen kurz und prägnante Infos sagen konnte. Wahrscheinlich war sofort die Gefahr gegeben, etwa bei der Frage, ob sie festgehalten wurde, bei ihrem JA, dass SOFORT die Leitung unterbrochen wird vom Täter, darum schiebt sie ein energischeres NEIN NEIN hinterher.

Dieses ganze Verhalten deutet eher darauf hin, dass Frauke den Namen (oder ihren Festhalteort) des Täters nicht wirklich kannte. Davon sollten wir ausgehen, wie ich meine!!!


melden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 12:27
@Doverex...da bin ich leider komplett anderer Meinung.Der Täter der zum Zeitpunkt der Telefonate für Frauke noch keiner war,strahlte da noch keine Gefahr für sie aus.Ich bin mir 100% auch vom Bauchgefühl sicher,dass sie den Täter gekannt hatte,davon geht auch das LKA aus.Es ist aber auch legitim andere Ansichten zu haben.Nur bei diesem Ablauf an einen fremden,vollkommen unbekannten Täter für alle zu denken...Kommt mir eher unwahrscheinlich vor.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 12:31
@Tyson1511
Zitat von Tyson1511Tyson1511 schrieb: Natürlich ist es auch möglich, dass Frauke tatsächlich nochmal in der Nacht nach Hause gekommen ist. Dafür sprechen die nicht vorhandenen Zeugen und auch der wiederaufgeladene Akku !!!!!!!
Sicherlich. Und wer hat dann aufgemacht? Der Weihnachtsmann??? Chris war es auf jeden Fall nicht. Oder nein warte : sie öffnete die Türe mit ihren telepathischen Fähigkeiten.


melden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 12:34
@malinka..warum auf jeden Fall.Es gibt doch überhaupt keine faktischen Beweise,dass sich alles so zugetragen hat,alles beruht auf Gedächtnissprotokollen.Die Polizei hat für den geschilderten Ablauf Null Beweise.Weiss man denn wie oft z.b. versucht wurde Frauke in der ersten Nacht der Abwesenheit zu erreichen? Von Eltern,Chris etc...
Warum war Frauke so einfach von ihrem Bruder erreichbar.Da lies der "fremde Täter" sie einfach das Gespräch annehmen.Warum versuchte sie nie ihre Eltern anzurufen,macht normalerweise jeder.O.K. wurde ihr eventuell nicht gestattet,warum dann Chris?


melden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 12:38
Zitat von burabura schrieb:dass sie den Täter gekannt hatte,davon geht auch das LKA aus.
Ich denke, da musst du schon differenzieren, wenn das LKA vermutet, dass es eine Verbindung zu Frauke irgendwie schon vor der Tat gegeben haben muss. Dies heisst noch lange nicht, dass es eine nähere Bekanntschaft von Frauke selbst war. Schon gar nicht, dass sie den Täter nach Namen kannte, wusste wo er wohnte oder ähnliches.

Ansonsten erkläre mir mal, wie der Täter so ein hohes Risiko eingehen kann, wenn Frauke schnell seinen Namen sagt?

Schließlich, auch wenn er sie (falls sie das tut) mit dem Umbringen bedrohte, ist doch eines klar. Und solch eine Schlauheit traue ich Frauke fest zu. Er wird für diesen Mord dann Jahrzehnte im Gefängnis sitzen, weil man ihn zu 100% dann gefunden hätte. Wer weiß ob er sie dann umgebracht hätte?
Solche Gedanken kann Frauke sicher gehabt haben, falls sie seinen Namen (oder Adresse) wusste.

Ich hätte spätestens in dieser Hoffnungslosigkeit die ich beim letzten Tele wahrnehme, diese Karte ausgespielt (wenn ich sie habe). Ich denke aber, diese Karte hatte Frauke gar nicht - leider!!!!


melden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 12:42
@bura

Ich finde es ja schön, dass man hier alles noch mal kritisch hinterfragt aber wie ich bereits ETLICHE SEITEN hier im Thread vorher GESAGT BEKOMMEN HABE und hier gerne noch mal anderen sage :
SUCHFUNKTION OBEN BENUTZEN BEVOR MAN IRGENDWAS SCHREIBT! UND DEN GANZEN THREAD LESEN.

Wenn CHRIS, DIE MUTTER UND DIE POLIZEI SAGEN, DASS FRAUKE KEINEN SCHLÜSSEL HATTE, wird sich auch nicht spontan nach Hause gekommen sein um ihr Handy auf zu laden.
Das ist so ne blödsinnige Überlegung.

Und dann was? Dann war Chris da und es ist ZWISCHEN DEN BEIDEN ESKALIERT? Und dann was? Hat Chris sie in ein Auto geschafft und mit ihrem Handy eine SMS abgesendet die er bei sich zuhause empfangen hat, weil er SEIN HANDY liegen gelassen hat, ja?

Nein, da wäre die Polizei vor euch NIEEEE drauf gekommen.

Wenn CHRIS ES GEWESEN WÄRE, MEINT IHR NICHT MAN BRÄUCHTE EIN MOTIV, EIN AUTO ( hatte Chris eins, wenn ihr hier schon davon ausgeht, dass ER ES VIELLEICHT SEIN KÖNNTE, HATTE FRAUKE EINS, könnte ich nun auch noch einbringen und erfragen. Vielleicht war ES JA FRAUKE GANZ ALLLEINE DIE WEG GEGANGEN IST, freiwillig und mit eigenem AUTO um alle an der Nase herum zu führen und dann sich selbst dort ab zu legen wo ihre Leiche gefunden wurde, es gibt ja KEINE BEWEISE dagegen nicht wahr?)

Also wenn ihr der Aussage der Polizei nicht glaubt und dann einfach auf unhaltbaren Tatsachen weiter diskutieren wollt, bitte schön. Aber immer wieder etwas klären wollen, WAS MAN BEREITS GEKLÄRT HAT UND JA DAS ZU 100% ist ZEITVERSCHWENDUNG.


melden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 12:49
@Malinka
Ich habe sehr feine Ohren, brüll nicht gar so laut herum *lach*

Ich denke, wir könnten uns alle darauf einigen, dass der Täter nicht aus einem engen Umfeld von Frauke her kam. Und der Polizei schon vertrauen, hier ihre Arbeit mit Sorgfalt erledigt zu haben.


melden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 12:50
Wenn die Gesprächsprotokolle stimmen,glaube ich nicht an einen fremden Täter.Ist doch alles schon mehrfach auch von mir erläutert worden.Ein fremder Täter lässt niemanden telefonieren! Vollkommen ausgeschlossen,dazu der ganze Aufwand mit den Telefonaten.Absolut vollkommen untypisch!Ein fremder Täter kidnappt,bringt sie in seine Gewalt,hält sie versteckt ohne etwas von sich Preis zu geben.Auch die Wortwahl in den Gesprächen,wenn sie stimmen lassen auf keinen Fall auf einen fremden Täter schliessen.
Man stelle sich mal vor,da kommt ein fremder Täter auf die Idee.."Pass mal auf,wir rufen jetzt bei dir an,da sagst du es ist alles in Ordung.Das wiederholt der dann mit ihr mehrmals über 1 Woche..lol
Beim besten Willen für mich absolut unwahrscheinlich.
@malinka..ich habe nie behauptet,dass es Chris war.Er könnte aber Mittäter sein muß er aber nicht.Die Polizei schliesst ihn ja aus.Also wir dann hier auch.Was ich sagen wollte,dass es faktisch keine Beweise gibt,dass alles so abgelaufen ist,wie angegeben.
Für mich bleibt am wahrscheinlichsten ein bekannter Täter,vor dem sich Frauken nicht direkt bedroht fühlte.Das sehen ja auch andere so.Wie gesagt,ich kann auch falsch liegen,die Annahme vom fremden Täter aber genauso,ist für mich noch unwahrscheinlicher.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 12:56
Zitat von burabura schrieb:Ein fremder Täter lässt niemanden telefonieren!
Ich bin ja eigentlich auch überzeugt davon, dass es irgendwo eine Schnittstelle (Berührungspunkt) geben muss, zwischen Frauke oder Fraukes Familie/näheren Umfeld und zu dem Täter hin.

Nur so lassen sich die Telefonate erklären.

Aber der Umkehrschluß ist nicht einfach zulässig, Frauke etwa gar ein Verhältnis zum Täter anzudichten, dass sie den Namen des Täters kannte oder selbst irgendein Naheverhältnis zum Täter vorher hatte. Da ist sogar mehr als unlogisch, oder stellt die Polizei hin, als wüssten die überhaupt nicht Bescheid, wie sie ihre Arbeit zu tun hätten.


melden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 12:58
@Doverex..die Polizei sagt doch,dass Frauke ihren Täter gekannt haben muß.So habe ich es doch fast überall gelesen.Das sagen doch auch die Angehörigen etc..oder liege ich da falsch.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 12:58
@Tyson1511
Zitat von Tyson1511Tyson1511 schrieb: In irgendeinem Gesprächsprotokoll kann man auch nachlesen das Chris ihr wohl mal die Frage stellte "Bist du bei einem Typen?" und sie antwortete sinngemäß "Als wenn ich wegen einem Typen solange wegbleiben würde"
Ich habe gerade schon gesucht, aber leider finde ich die Seite nicht mehr mit diesem Protokoll.
Dafür gibt es kein Gedächtnis Protokoll. Es wurde so nie abgetippt.

Ich bin gerade dabei bei allen Sendern an zu fragen in wie weit wir uns auf die gestellten Szenen als original Aussagen verlassen können.

Aber das z. B. das letzte Gespräch zwischen Frauke Chris und der Schwester SO nicht sein konnte, siehst du ja an den Gedächtnisprotokoll den ich ein paar seiten vorher bereits gepostet habe.

Das Gespräch hat WEDER so angefangen wie es im XY beitrag zu sehen ist, noch hat er dort die selben Fragen gestellt wie im Protokoll zu lesen, noch hat die Schwester laut Protokoll VOR Chris (und seiner Frage nach dem Festhalten) mit Frauke gesprochen.

Aber wenn man aufmerksam wäre und sich mal die Mühe gemacht hätte, würde man das auch wissen.

@bura
P.S:
Zitat von burabura schrieb:Was ich sagen wollte,dass es faktisch keine Beweise gibt,dass alles so abgelaufen ist,wie angegeben.
Stimme ich dir so auch voll zu.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 13:02
@malinka..danke...
Also was ist den jetzt offiziell bestätigt! Mit wem hat Frauke nach dem 20.6. persönlich am Telefon gesprochen und wer war angeblich dabei und kann das bestätigen,oder war imme nur 1 Person alleine im Zimmer am Telefon mit der Frauke gesprochen hat.


melden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 13:03
@all
Wie schaut es aus, wollen wir erst mal davon ausgehen, dass Frauke den Täter kannte, das sozusagen als gegeben annehmen und auf dieser Basis weiterdenken? Was bedeutet das? Warum wurde der Täter dann nicht ermittelt, warum konnte ihm nichts nachgewiesen werden?
Ich will hier niemanden etwas aufzwingen, aber wenn wir uns darauf einigen können, dass es sich um einen Frauke bekannten Täter handelt (was im Übrigen ja auch Polizei und Fraukes Mutter glaubt)
dann vermeiden wir es vielleicht uns ständig im Kreis zu drehen wenn Chris oder der große Unbekannte immer wieder ins Spiel kommen. Das ist nicht so zielführend, finde ich.


melden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 13:04
Zitat von burabura schrieb:@Doverex..die Polizei sagt doch,dass Frauke ihren Täter gekannt haben muß.So habe ich es doch fast überall gelesen.Das sagen doch auch die Angehörigen etc..oder liege ich da falsch.
Ich denke, dass bezieht sich auf die Aussage (etwa der Mutter), dass Frauke nie zu wem Fremden einfach ins Auto eingestiegen wäre. Daher liegt der Schluß nahe.

Aber es gibt keinen Beweis, dass sie je freiwillig in ein Auto eingestiegen ist/wäre.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 13:06
@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Ich denke, dass bezieht sich auf die Aussage (etwa der Mutter), dass Frauke nie zu wem Fremden einfach ins Auto eingestiegen wäre. Daher liegt der Schluß nahe.

Aber es gibt keinen Beweis, dass sie je freiwillig in ein Auto eingestiegen ist/wäre.
Auch ein unfreiwilliges ins Auto steigen und mit kommen ist bei einem Täter den Frauke kannte möglich. Somit drehen wir uns wieder im Kreis.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 13:17
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Auch ein unfreiwilliges ins Auto steigen und mit kommen ist bei einem Täter den Frauke kannte möglich. Somit drehen wir uns wieder im Kreis.
No, ich wollte nur darauf hinweisen, dass niemand genau sagen kann, sie wäre freiwillig oder unfreiwillig in ein Auto gestiegen. Der nächste Punkt ist natürlich, "kannte" sie ihn oder nicht. Und falls... in welcher Art kannte sie ihn? Näher oder nur vom sehen, von früher (etwa aus ihrem Heimatort) oder von einer Veranstaltung her, die sie mal besuchte? Oder als Schüler ihrer Mutter? Das sind so viele Möglichkeiten.

Ich schätze nur das Risiko für den Täter viel zu hoch ein, wenn sie ihm nach Namen oder Anschrift her kannte, dass er sie überhaupt dann selbst je telefonieren hätte lassen. Das ist doch irgendwie logisch, oder? Das kannst du nicht kontrollieren, wenn jemand schnell deinen Namen preisgeben würde, so rasch kann er gar nicht auflegen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 13:25
Wenn man mal die Zeitspanne betrachtet..ca 40-45 Minuten Fahrt wenn sie kurz vor ihrer Wohnung zu dem Täter ins Auto stieg,50-55 min wenn es kurz hinter dem Pub war.Das bedeutet um 23.00 Uhr verließ sie den Pub,absetzen der SMS um 0.49 Uhr.Das heißt es liegen dann zwischen der Zeitspanne der Fahrt und dem Absenden der SMS ca. 1 Stunde verbleibende Zeit.Wo war sie da? Saß sie mit dem Täter 1 Stunde im Auto? Eher nicht.Sie muß sich wahrscheinlich in einer Wohnung eventuell aufgehalten haben.Der Täter hatte eventuell auch ein Nokia Handy,so dass sie ihr Telefon laden konnte.Ein fremder Täter der nur auf Mord,Sexualdelikt etc.aus ist,würde ihr wahrscheinlich sofort das Handy wegnehmen und sie wegsperren oder sich an ihr vergehen etc.
@malinka..mit deinem letzten Statement hast du natürlich auch Recht.
Eventuell weiss ja auch die Polizei mehr und hat mit Absicht falsche Aussagen zu den Gesprächsprotokollen in der XY Sendung ausgestrahlt.Es wurde ja auch immer wieder betont,dass einige Personen komplett ausscheiden.Das kann auch Taktik sein.
Vom Fall Julia Kührer die am 27.6.2006 verschwand wissen wir,dass die Polizei in diesem Fall selbst noch im Jahr 2010,bestimmte Personen abhörte und man so dem Täterkreis auf die Spur kam.
@Doverex...deshalb ja auch meine Vermutung,bekannter Täter-Frauke fühlte sich nicht bedroht-eventuell geplantes Wegbleiben am ersten Abend-Beziehungstat,Affäre etc.Sie wollte Chris ja alles erzählen und ihn aufklären..etc..Sie schämte sich,oder es war etwas noch nicht abschliessend geklärt.
Kein Täter der vorher mit Mord droht,massive Gewalt schon ausgeübt hat,sie direkt bedroht,lässt sein Opfer telefonieren und geht solch ein Risiko ein,egal ob bekannt oder nicht.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 13:30
Zitat von burabura schrieb:Wenn man mal die Zeitspanne betrachtet..ca 40-45 Minuten Fahrt wenn sie kurz vor ihrer Wohnung zu dem Täter ins Auto stieg,50-55 min wenn es kurz hinter dem Pub war
Das stimmt so nicht ,-)

Du musst erst mal die Zeit einrechnen (abrechnen), wie lange Frauke ging, vom Pub bis sie kurz vor ihrer Wohnung ankam.
Von der reinen Fahrtzeit her, wird das vom Pub oder der Wohnung nicht viel Unterschied machen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 13:33
@Doverex..o.k. dann würden halt 15 Minuten abgerechnet werden für 1,5km wenn du meinst sie sei erst vor ihrer Wohnung vom Täter aufgesucht worden,


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 13:35
@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Ich bin gerade dabei bei allen Sendern an zu fragen in wie weit wir uns auf die gestellten Szenen als original Aussagen verlassen können.
Das ist super von Dir, wir können ALLE sehr froh sein, dass wir dich hier im Thread haben.
Hoffe schwer, du erreichst was an diesen Stellen!!!
Zitat von burabura schrieb:o.k. dann würden halt 15 Minuten abgerechnet werden für 1,5km wenn du meinst sie sei erst vor ihrer Wohnung vom Täter aufgesucht worden
Ich weiß es ja auch nicht, wo genau es erfolgte. Es ist nur zwingend die Zeit einzurechnen, wenn es vor ihrer Wohnung erst passierte (bei dieser Version).


melden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 13:51
Dann bleibt ein Restzeitfenster von ca.45min-1 Stunde.In der Zeit muß der Täter mit ihr irgendwo gewesen sein,wo sie ihr Handy aufladen konnte.Ich gehe davon aus,der Täter benutzte auch ein Nokia Handy,so dass sie sein Ladekabel in seiner Wohnung,Haus etc.was auch immer nutzte.Das vollkommen freiwillig in wahrscheinlich einer vertrauten Umgebung.
Wenn der Täter das vorher mit den Anrufen geplant hätte,hätte er nicht wissen können,dass ihr Akku leer war.Auch ein freiwilliges von Frauke" Die machen sich zu Hause alle Gedanken wo ich bleibe,ich muss mein Akku aufladen"kommt für mich kaum in Betracht.Das wäre eine spontane Änderung seines Planes (Täter),wenn man von einer geplanten Entführung aus geht.
Ich denke das Frauke eventuell freiwillig mit ihm(bekannte Person) weg war,dachte sich das es nicht lange dauert,sich das Ganze dann länger hinzog und sie freiwillig diese SMS absetzte und eventuell sogar glaubte gleich nachher nach Hause zu kommen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

24.10.2013 um 13:52
@hängtihnhöher
Zitat von hängtihnhöherhängtihnhöher schrieb:wer so viele spuren und verhaltensmuster hinterläßt, den muss man doch bekommen
Yis, das denke ich auch und wird wohl so die Mordkommision damals auch sich gedacht haben.
Was man so nachlesen kann, klangen sie ja erst sehr zuversichtlich.
Zitat von hängtihnhöherhängtihnhöher schrieb:also wenn er immer zu den zeiten sein handy ausmachte, da wäre ja er leicht zu ermitteln gewesen.
denke mal nicht das es viele menschen im großraum paderborn gibt, die ihr telefon immer zwischen 22 uhr und 24uhr aus hatten.
Na vielleicht hat er es bei den Fahrten mit Frauke auch einfach immer daheim liegen lassen.
Aber zu erreichen für irgendwelche Freunde/Familie/Bekannte wäre er ja in diesem Fall auch nie gewesen. Aufgefallen scheint das halt niemanden zu sein in seinem Umfeld, oder er hat behauptet, er hat schon geschlafen?


melden